Terror - Was tun?

#
Da wir immer mehr Threads mit der Diskussion darüber zerschießen, würde ich anregen, dass wir hier über solche Sachen, die nichts konkret mit einem bestimmten bestehenden Thread oder einem Großereignis was einen eigenen Thread verdient, diskutieren.
Mal als Anregung, Fragen über Fragen aus dem Polizisten-Thread:

Raggamuffin schrieb:  


hawischer schrieb:
Wie willst Du dem IS, Boko Haram, den Taliban, Al Kaida etc. in einem friedlichen Rahmen begegnen? Das interessiert mich wirklich.


hawischer schrieb:
Dogmatischen terrorbereiten Ideologen, Glaubenskrieger, u.ä. begegnet man mit Konsequenz und wenn es nicht anders geht, mit Härte.


Wo willst du IS, Boko Haram, Taliban... etc. auf dem Schlachtfeld begegnen? Wo willst du mit der "Härte" ansetzen?
Echt nix dagegen aber war Afghanistan nicht schon ein ziemlicher Schuss in den Ofen?

#
Da wir immer mehr Threads mit der Diskussion darüber zerschießen, würde ich anregen, dass wir hier über solche Sachen, die nichts konkret mit einem bestimmten bestehenden Thread oder einem Großereignis was einen eigenen Thread verdient, diskutieren.
Mal als Anregung, Fragen über Fragen aus dem Polizisten-Thread:

Raggamuffin schrieb:  


hawischer schrieb:
Wie willst Du dem IS, Boko Haram, den Taliban, Al Kaida etc. in einem friedlichen Rahmen begegnen? Das interessiert mich wirklich.


hawischer schrieb:
Dogmatischen terrorbereiten Ideologen, Glaubenskrieger, u.ä. begegnet man mit Konsequenz und wenn es nicht anders geht, mit Härte.


Wo willst du IS, Boko Haram, Taliban... etc. auf dem Schlachtfeld begegnen? Wo willst du mit der "Härte" ansetzen?
Echt nix dagegen aber war Afghanistan nicht schon ein ziemlicher Schuss in den Ofen?

#
Da schließ ich mich an:

hawischer schrieb:Wie willst Du dem IS, Boko Haram, den Taliban, Al Kaida etc. in einem friedlichen Rahmen begegnen? Das interessiert mich wirklich.Wir können die von WA angeregte Betrachtung abkürzen, wenn wir feststellen, dass die ehemaligen Kolonialmächte (England und Frankreich) im Nahen Osten und Arabien schwere Fehler gemacht haben. Gleiches gilt für die Türken des osmanischen Reiches und nach WII die Politik der USA in der Region bis hin zum Aufbau der Widerstandskämpfer gegen die russische Besetzung Afganistans und dem Irak-Krieg von Bush jun und Blair.Wie geht es jetzt weiter.Ändert das Verständnis für die Vergangenheitsfehler irgendetwas an der Terrorsituation heute?Ließen sich durch dieses Verständnis die Terroristen davon abhalten weiter zu machen?Und bevor wir es vergessen: Die meisten Opfer des Terrors sind Moslems der unterschiedlichen islamischen Glaubensrichtungen. Es ist auch ein Religionskrieg.Es gibt in dem Konflikt keine einfachen Antworten. Schuldzuweisungen dienen häufig nur der Festigung der eigenen Einstellung. Hilfreich sind sie wohl nicht.Dogmatischen terrorbereiten Ideologen, Glaubenskrieger, u.ä. begegnet man mit Konsequenz und wenn es nicht anders geht, mit Härte.Und trotzdem ändert dies nichts an der Situation, dass man Anschläge wie den gestern in Würzburg nicht verhindern kann. Fakt ist, dass in Deutschland Millionen von Moslems leben. Fakt ist, dass die Menschen zu uns kommen. Die allermeisten fliehen vor dem Krieg in ihren Ländern.
Wir können den IS bekämpfen, wir können die Taliban bekämpfen, das ändert nichts daran, dass diese Organisationen den Krieg in unsere Länder zurück tragen.
Wie soll denn die "Härte" aussehen, die du forderst? Gegen wen genau soll sie sich richten? Und was bezweckst du damit?
Willst du den IS besiegen?
Das wird nicht gelingen. Man mag den IS faktisch entmachten, mag ihm seine Gebiete abtrotzen, mag seine Führer eliminieren - all das beendet vielleicht den offenen Krieg im Irak, Syrien oder anderen Ländern der Region. Den Terror wirst du so nicht los. Der wird weiter gehen. Solange, bis der Nährboden den solche Ideologien brauchen nicht mehr vorhanden ist.
Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht dafür den IS gewähren zu lassen. Aber ich möchte nicht alles vermischen.
Die eine Nummer ist der offene Krieg im Nahen Osten mit all seinen aktuellen Schauplätzen, die andere ist der Terrorismus hier in den westlichen Ländern, zuvorderst in Europa und den USA.
Ein Mittel gegen die Truppen des IS ist noch lange kein Mittel gegen die Selbstmordattentäter hier im Westen. Man wird das nicht stoppen können.
Da hilft keine kontrollierte Zuwanderung, da hilft kein Grenzen dicht machen, da hilft es auch nicht Moslems aus zu grenzen und ihre religiöse und kulturelle Identität insgesamt in Frage zu stellen.
Um es auf den Punkt zu bringen: Da müssen wir wohl durch! Wir werden reagieren, auf jede einzelne Tat. Mehr wird nicht gehen.
Das Beste, was wir diesem Terror entgegensetzen können, ist unser Verständnis von Freiheit und Menschenrechten, als unverbrüchliche Grundrechte!
#
Da schließ ich mich an:

hawischer schrieb:Wie willst Du dem IS, Boko Haram, den Taliban, Al Kaida etc. in einem friedlichen Rahmen begegnen? Das interessiert mich wirklich.Wir können die von WA angeregte Betrachtung abkürzen, wenn wir feststellen, dass die ehemaligen Kolonialmächte (England und Frankreich) im Nahen Osten und Arabien schwere Fehler gemacht haben. Gleiches gilt für die Türken des osmanischen Reiches und nach WII die Politik der USA in der Region bis hin zum Aufbau der Widerstandskämpfer gegen die russische Besetzung Afganistans und dem Irak-Krieg von Bush jun und Blair.Wie geht es jetzt weiter.Ändert das Verständnis für die Vergangenheitsfehler irgendetwas an der Terrorsituation heute?Ließen sich durch dieses Verständnis die Terroristen davon abhalten weiter zu machen?Und bevor wir es vergessen: Die meisten Opfer des Terrors sind Moslems der unterschiedlichen islamischen Glaubensrichtungen. Es ist auch ein Religionskrieg.Es gibt in dem Konflikt keine einfachen Antworten. Schuldzuweisungen dienen häufig nur der Festigung der eigenen Einstellung. Hilfreich sind sie wohl nicht.Dogmatischen terrorbereiten Ideologen, Glaubenskrieger, u.ä. begegnet man mit Konsequenz und wenn es nicht anders geht, mit Härte.Und trotzdem ändert dies nichts an der Situation, dass man Anschläge wie den gestern in Würzburg nicht verhindern kann. Fakt ist, dass in Deutschland Millionen von Moslems leben. Fakt ist, dass die Menschen zu uns kommen. Die allermeisten fliehen vor dem Krieg in ihren Ländern.
Wir können den IS bekämpfen, wir können die Taliban bekämpfen, das ändert nichts daran, dass diese Organisationen den Krieg in unsere Länder zurück tragen.
Wie soll denn die "Härte" aussehen, die du forderst? Gegen wen genau soll sie sich richten? Und was bezweckst du damit?
Willst du den IS besiegen?
Das wird nicht gelingen. Man mag den IS faktisch entmachten, mag ihm seine Gebiete abtrotzen, mag seine Führer eliminieren - all das beendet vielleicht den offenen Krieg im Irak, Syrien oder anderen Ländern der Region. Den Terror wirst du so nicht los. Der wird weiter gehen. Solange, bis der Nährboden den solche Ideologien brauchen nicht mehr vorhanden ist.
Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht dafür den IS gewähren zu lassen. Aber ich möchte nicht alles vermischen.
Die eine Nummer ist der offene Krieg im Nahen Osten mit all seinen aktuellen Schauplätzen, die andere ist der Terrorismus hier in den westlichen Ländern, zuvorderst in Europa und den USA.
Ein Mittel gegen die Truppen des IS ist noch lange kein Mittel gegen die Selbstmordattentäter hier im Westen. Man wird das nicht stoppen können.
Da hilft keine kontrollierte Zuwanderung, da hilft kein Grenzen dicht machen, da hilft es auch nicht Moslems aus zu grenzen und ihre religiöse und kulturelle Identität insgesamt in Frage zu stellen.
Um es auf den Punkt zu bringen: Da müssen wir wohl durch! Wir werden reagieren, auf jede einzelne Tat. Mehr wird nicht gehen.
Das Beste, was wir diesem Terror entgegensetzen können, ist unser Verständnis von Freiheit und Menschenrechten, als unverbrüchliche Grundrechte!
#
FrankenAdler schrieb:

Und trotzdem ändert dies nichts an der Situation, dass man Anschläge wie den gestern in Würzburg nicht verhindern kann.

ja leider! wie auch, wir können nicht jeden Menschen ins Gehirn schauen bzw. prüfen was er in seinen Taschen hat...
sich mehr um junge Menschen kümmern sagt Özdemir, leicht gesagt

FrankenAdler schrieb:

Wir werden reagieren, auf jede einzelne Tat.

wie? Tagelange Betroffenheit dann geht es weiter bis zum nächsten Anschlag.
Ich bin allerdings genauso rat- und planlos.

Erschütternd dass so was immer wieder passiert und Warum?
#
FrankenAdler schrieb:

Und trotzdem ändert dies nichts an der Situation, dass man Anschläge wie den gestern in Würzburg nicht verhindern kann.

ja leider! wie auch, wir können nicht jeden Menschen ins Gehirn schauen bzw. prüfen was er in seinen Taschen hat...
sich mehr um junge Menschen kümmern sagt Özdemir, leicht gesagt

FrankenAdler schrieb:

Wir werden reagieren, auf jede einzelne Tat.

wie? Tagelange Betroffenheit dann geht es weiter bis zum nächsten Anschlag.
Ich bin allerdings genauso rat- und planlos.

Erschütternd dass so was immer wieder passiert und Warum?
#
Tatsache ist, die Anschläge werden die nächsten Jahre weitergehen, ob "wir" etwas tun o. auch nicht
.
Und sollte zb. ein nochmaliger Terrorschlag wie 9/11 in den USA ,noch einmal dort passieren, selbst wenn er nicht dieses schreckliche Ausmaß wie damals erreicht, marschiert der Amerikaner in diese Länder ein, wo sich der IS eingenistet hat.

Die Ideologie in den Köpfen der IS Terroristen wäre damit zwar nicht ausgeschaltet , aber diese so empfindlich getroffen,dass sie mit den Mitteln der Kriegsführung  keine Gebiete mehr erobern könnten, wie das jetzt noch der Fall ist.
#
Tatsache ist, die Anschläge werden die nächsten Jahre weitergehen, ob "wir" etwas tun o. auch nicht
.
Und sollte zb. ein nochmaliger Terrorschlag wie 9/11 in den USA ,noch einmal dort passieren, selbst wenn er nicht dieses schreckliche Ausmaß wie damals erreicht, marschiert der Amerikaner in diese Länder ein, wo sich der IS eingenistet hat.

Die Ideologie in den Köpfen der IS Terroristen wäre damit zwar nicht ausgeschaltet , aber diese so empfindlich getroffen,dass sie mit den Mitteln der Kriegsführung  keine Gebiete mehr erobern könnten, wie das jetzt noch der Fall ist.
#
Vielleicht hat der Junge auch einfach nur ausgeschlafen....
#
Tatsache ist, die Anschläge werden die nächsten Jahre weitergehen, ob "wir" etwas tun o. auch nicht
.
Und sollte zb. ein nochmaliger Terrorschlag wie 9/11 in den USA ,noch einmal dort passieren, selbst wenn er nicht dieses schreckliche Ausmaß wie damals erreicht, marschiert der Amerikaner in diese Länder ein, wo sich der IS eingenistet hat.

Die Ideologie in den Köpfen der IS Terroristen wäre damit zwar nicht ausgeschaltet , aber diese so empfindlich getroffen,dass sie mit den Mitteln der Kriegsführung  keine Gebiete mehr erobern könnten, wie das jetzt noch der Fall ist.
#
pelo schrieb:

Und sollte zb. ein nochmaliger Terrorschlag wie 9/11 in den USA ,noch einmal dort passieren, selbst wenn er nicht dieses schreckliche Ausmaß wie damals erreicht, m*****iert der Amerikaner in diese Länder ein, wo sich der IS eingenistet hat.

nur dass bush jr. und sein pudel blair damals nicht dort einmaschiert sind wo die attentäter ihre wurzeln hatten, nämlich in saudi-arabien, sondern in dem gänzlich unbeteiligten irak. und was sich ein möglicher präsident trump,der von aussenpolitik keinen deut mehr einen plan hat als bush jr., einfallen lassen würde mag ich mir nicht unbedingt ausmalen.

wir werden mit einem gewissen terror-risiko auch in zukunft leben müssen, das war aber vorher auch nicht anders. wenn der amokläufer von winnenden vorher noch religion ins gespräch gebracht hätte, oder lubitz noch allahu akbar gesagt hätte bevor er die maschine zum absturz gebracht hat, dann hätte der is sich mit freuden bekannt.

wir stehen vor der situation dass jeder wirrkopf die möglichkeit hat sich selbst auf zu werten und sich als religiösen attentäter auf zu werten, selbst wenn er den verlust des eigenen lebens lediglich damit koppeln möchte möglichst viele menschen um zu bringen.

es ist eine phrase, dennoch ist sie richtig: es wird sich weisen in wie weit wir bereit sind demokratische grundrechte und freiheiten gegen sicherheit ein zu tauschen, sicherheit die letztendlich trügerisch ist da so ziemlich jeder einen lkw steuern oder mit einem messer einen zug betreten kann.
#
was will der IS?
Hierzu ein interessanter Artikel in der Welt
http://www.welt.de/politik/deutschland/article157173025/Was-der-IS-von-uns-will.html

Kernthesen
Die Attacken sollen einen Konflikt, ja sogar bis hin zum Bürgerkrieg, zwischen Muslimen und Nichtmuslimen im Westen entfachen. Der Terror der IS-Fans soll die Angst in Zügen, in U-Bahnen, Cafés und Diskotheken tragen. Die Botschaft des IS an seine Feinde lautet: Es gibt keine Sicherheit mehr für euch. Jeder kann einer von uns sein
#
ich weiß nicht, ob es hier reingehört. dazu fehlen noch die fakten. auf alle fälle ist eine große scheiße

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-schuesse-in-olympia-einkaufszentrum-a-1104387.html
#
Daran müssen wir uns gewöhnen. Fangt schon mal an.
#
Daran müssen wir uns gewöhnen. Fangt schon mal an.
#
An was muss ich mich gewöhnen? An dein geschreibsel?
#
Vor drei Stunden war ich selbst noch am Stachus....darf man gar nicht dran denken...
#
An was muss ich mich gewöhnen? An dein geschreibsel?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

An was muss ich mich gewöhnen? An dein geschreibsel?

Wird doch von Politik und Medien in diesen Tagen gefordert. Wir sollen uns ein Beispiel an Israel nehmen usw. Also, lassen wir uns nicht verängstigen, denn das wollen die Terroristen doch erreichen. Das ist die neue "Normalität". Lernen wir damit umzugehen.
#
Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?
#
Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?
#
Spielmacher71 schrieb:

Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?

falscher Fred wie so oft!
#
Spielmacher71 schrieb:

Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?

falscher Fred wie so oft!
#
Ffm60ziger schrieb:

falscher Fred wie so oft!

Tummel du dich ruhig weiter im Polizisten-Thread. Ist ja mittlerweile hinreichend bekannt, dass du Orientierungsschwierigkeiten hast. Oder gehts dir mal wieder um die bösen Polizisten?
#
Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?
#
Spielmacher71 schrieb:

Schüsse im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Wohl mehrere Tote und Verletzte. Nun Polizeieinsatz in der Innenstadt. Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?

Explosion in Metten/Deggendorf
Ermittler finden Rohrbombe

Nach den Explosionen in einem Wohnhaus in Metten (Lkr. Deggendorf) dauern die Ermittlungen an. Der Fall gibt weiterhin Rätsel auf. In dem völlig zerstörten Haus wurden Munition, Waffen und Chemikalien zur Herstellung von Sprengstoff sichergestellt.
Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

An was muss ich mich gewöhnen? An dein geschreibsel?

Wird doch von Politik und Medien in diesen Tagen gefordert. Wir sollen uns ein Beispiel an Israel nehmen usw. Also, lassen wir uns nicht verängstigen, denn das wollen die Terroristen doch erreichen. Das ist die neue "Normalität". Lernen wir damit umzugehen.
#
Was will man auch sonst machen bzw. was hat sich denn verändert? Früher war es die RAF, dann waren es verwirrte Jugendliche die Teufelsmusik gehört oder Killerspiele gespielt haben, zwischen durch waren es dann wieder braune Treterhorden...  jetzt sind es halt Moslems mit nem Dachschaden.
#
Spielmacher71 schrieb:  


Ffm60ziger schrieb:
Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?


Mittlerweile stellte sich heraus, dass ein linksextremer Schreibtischtäter lediglich Blähungen hatte. Also nur heisse Luft mit fauligem Geruch. Alles gut!

läuft nix in Metten Deggendorf
#
Spielmacher71 schrieb:  


Ffm60ziger schrieb:
Lage ist noch unklar! Was ist bloß los hier?


Mittlerweile stellte sich heraus, dass ein linksextremer Schreibtischtäter lediglich Blähungen hatte. Also nur heisse Luft mit fauligem Geruch. Alles gut!

läuft nix in Metten Deggendorf
#
sorry es fehlt noch das ?
#
Tagesschau: Polizei spricht von Terrorverdacht


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!