SAW-Gebabbel (30.09.2008)

Profil von grinch
#

Die FAZ schreibt: "Einen Vollstrecker gibt es nicht."

Ich sehe das eher so, wir haben keinen Vorbereiter. Fenin und Liberopoulos wären allemal in der Lage zu vollstrecken, wenn sie konsequent im Sturmzentrum stehen und von Vorlagen der Mittelfeldspieler profitieren.

Profil von AgentZer0
#

Heribert Bruchhagen in FAZ schrieb:

„Die Fans spüren, dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken.“
Besser kann man es nicht mehr zusammen fassen.

Planlos, Ideenlos, Ängstlich, Hilflos und bereits seit Monaten und Saison übergreifend. Und ein Großteil macht dafür eben den Hauptverantwortlichen verantwortlich. Was ist daran eigentlich so unverschämt?

Vor allem wo soll die Souveränität herkommen, wenn man vor jedem Spiel hört wie Scheiße man ist und wie gut der Gegner ist - egal wer der Gegner ist - und was für tolle Spieler und Möglichkeiten sie haben.

Profil von Stoppdenbus
#

AgentZer0 schrieb:
Heribert Bruchhagen in FAZ schrieb:

„Die Fans spüren, dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken.“
Besser kann man es nicht mehr zusammen fassen.

Planlos, Ideenlos, Ängstlich, Hilflos und bereits seit Monaten und Saison übergreifend. Und ein Großteil macht dafür eben den Hauptverantwortlichen verantwortlich. Was ist daran eigentlich so unverschämt?

Vor allem wo soll die Souveränität herkommen, wenn man vor jedem Spiel hört wie Scheiße man ist und wie gut der Gegner ist - egal wer der Gegner ist - und was für tolle Spieler und Möglichkeiten sie haben.

Zumindest merkt man hier, wie nah HB den Fans steht. Der Mann weiß, wie ein Fan tickt. Mit unglaublich feinem Gespür hat er die Tiefen der Fanseele ausgelotet und tief in die Herzen geschaut. Dabei ist ihm mit all seiner Sensiblität ein kleines, verstecktes Gefühl nicht entgangen:
"dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken."
Fantastisch, Herri, das hat ja sonst noch gar keiner bemerkt, du bist wirklich der beste, den man sich auf dem Posten denken kann.

Erinnert mich an den Bauern, der während sein Hof brennt feststellt, dass die Füße heute etwas zu warm sind.

Profil von Pedrogranata
#

Stoppdenbus schrieb:
AgentZer0 schrieb:
Heribert Bruchhagen in FAZ schrieb:

„Die Fans spüren, dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken.“
Besser kann man es nicht mehr zusammen fassen.

Planlos, Ideenlos, Ängstlich, Hilflos und bereits seit Monaten und Saison übergreifend. Und ein Großteil macht dafür eben den Hauptverantwortlichen verantwortlich. Was ist daran eigentlich so unverschämt?

Vor allem wo soll die Souveränität herkommen, wenn man vor jedem Spiel hört wie Scheiße man ist und wie gut der Gegner ist - egal wer der Gegner ist - und was für tolle Spieler und Möglichkeiten sie haben.

Zumindest merkt man hier, wie nah HB den Fans steht. Der Mann weiß, wie ein Fan tickt. Mit unglaublich feinem Gespür hat er die Tiefen der Fanseele ausgelotet und tief in die Herzen geschaut. Dabei ist ihm mit all seiner Sensiblität ein kleines, verstecktes Gefühl nicht entgangen:
"dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken."
Fantastisch, Herri, das hat ja sonst noch gar keiner bemerkt, du bist wirklich der beste, den man sich auf dem Posten denken kann.

Erinnert mich an den Bauern, der während sein Hof brennt feststellt, dass die Füße heute etwas zu warm sind.

Also besser kann das sicher dein Brötchengeber in Walldorf. Das merkt man schon an deinem Fuzzi-Gesappel für ihn hier. Was hat er eigentlich pro Funkel-raus-Gröler springen lassen ?

Profil von tobago
#

Pedrogranata schrieb:
Also besser kann das sicher dein Brötchengeber in Walldorf. Das merkt man schon an deinem Fuzzi-Gesappel für ihn hier. Was hat er eigentlich pro Funkel-raus-Gröler springen lassen ?

Cool, geht´s wieder los? Nüsse sind leider schon alle, Bier habe ich aber noch und bis zum Heimspiel noch eine ganze Menge Zeit.

tobago

Profil von KronbergerAdler
#

AgentZer0 schrieb:
Heribert Bruchhagen in FAZ schrieb:

„Die Fans spüren, dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken.“
Besser kann man es nicht mehr zusammen fassen.

Planlos, Ideenlos, Ängstlich, Hilflos und bereits seit Monaten und Saison übergreifend. Und ein Großteil macht dafür eben den Hauptverantwortlichen verantwortlich. Was ist daran eigentlich so unverschämt?

Vor allem wo soll die Souveränität herkommen, wenn man vor jedem Spiel hört wie Scheiße man ist und wie gut der Gegner ist - egal wer der Gegner ist - und was für tolle Spieler und Möglichkeiten sie haben.

ok,nicht ganz richtig formuliert,denn es heisst die verantwortlichen ,
ehrlich gesagt,fehlt hier ganz klar ein herzliches : "shice millionäre" .

ob leute deiner spielart,das verstehen...? ich fürchte nein.

Profil von peter
#

Stoppdenbus schrieb:
AgentZer0 schrieb:
Heribert Bruchhagen in FAZ schrieb:

„Die Fans spüren, dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken.“
Besser kann man es nicht mehr zusammen fassen.

Planlos, Ideenlos, Ängstlich, Hilflos und bereits seit Monaten und Saison übergreifend. Und ein Großteil macht dafür eben den Hauptverantwortlichen verantwortlich. Was ist daran eigentlich so unverschämt?

Vor allem wo soll die Souveränität herkommen, wenn man vor jedem Spiel hört wie Scheiße man ist und wie gut der Gegner ist - egal wer der Gegner ist - und was für tolle Spieler und Möglichkeiten sie haben.

Zumindest merkt man hier, wie nah HB den Fans steht. Der Mann weiß, wie ein Fan tickt. Mit unglaublich feinem Gespür hat er die Tiefen der Fanseele ausgelotet und tief in die Herzen geschaut. Dabei ist ihm mit all seiner Sensiblität ein kleines, verstecktes Gefühl nicht entgangen:
"dass es uns nicht gelingt, mit Souveränität das Spiel zu lenken."
Fantastisch, Herri, das hat ja sonst noch gar keiner bemerkt, du bist wirklich der beste, den man sich auf dem Posten denken kann.

Erinnert mich an den Bauern, der während sein Hof brennt feststellt, dass die Füße heute etwas zu warm sind.

wenn ich über die ganzen dinge nachdenke, die ich im moment bei der eintracht problematisch finde und schwierig. und wenn ich dann darüber nachdenke was mich am allerwenigsten interessiert, dann kann ich für mich persönlich sagen, am unwichtigsten finde ich in wie weit bruchhagen der befindlichkeit der fans gerecht wird.

aber, das lerne ich in diesen tagen, da im modernen event-fußball die befindlichkeit der fans im vordergrund steht und es die aufgabe des vereins (der ag) zu sein scheint diese glücklich zu machen, hat sich da etwas verändert dem ich weder folgen will noch werde.

vor noch wenigen jahren saßen die meckerer auf der haupttribüne, auf den teureren plätzen und waren der meinung für ihr geld mehr erwarten zu dürfen. und der g-block und in den zweitligajahren auch große teile der gegentribüne haben die mannschaft unterstützt.

aber heute ist man halt kein fan mehr, wenn man nicht auf der west herumhüpft während der gegner torchancen hat. und die aufgabe des verwaltungsrats besteht darin, die neuen "fans" bei laune zu halten. weil die sich ja mit ihrer dauerkarte das recht erkauft haben schon vor dem anpfiff die eigenen leute auszupfeiffen (diese aussage wird bei mir noch ein bißchen länger hängen bleiben).

stoppdenbus, entweder zündelst du einfach gerne, oder du hast mit dem was fussball mal irgendwann ausgemacht hat so gar nichts am hut.

Profil von Stoppdenbus
#

peter schrieb:
stoppdenbus, entweder zündelst du einfach gerne, oder du hast mit dem was fussball mal irgendwann ausgemacht hat so gar nichts am hut.

Nach langer Vorrede dann doch die Besserfankeule.
Kannst du auch gleich sagen.

Mir ist Bruchhagens Verhältnis zu den Fans ziemlich egal.
Aber bei einem sportlicher Leiter, der zu einem Zeitpunkt, wo der Baum brennt, feststellt, dass wir nach einem Gefühl der Fans nicht ganz so souverän auftreten, bei dem brennt neben dem Baum auch der Kittel.

Profil von BigMacke
#

peter schrieb:

wenn ich über die ganzen dinge nachdenke, die ich im moment bei der eintracht problematisch finde und schwierig. und wenn ich dann darüber nachdenke was mich am allerwenigsten interessiert, dann kann ich für mich persönlich sagen, am unwichtigsten finde ich in wie weit bruchhagen der befindlichkeit der fans gerecht wird.

aber, das lerne ich in diesen tagen, da im modernen event-fußball die befindlichkeit der fans im vordergrund steht und es die aufgabe des vereins (der ag) zu sein scheint diese glücklich zu machen, hat sich da etwas verändert dem ich weder folgen will noch werde.

vor noch wenigen jahren saßen die meckerer auf der haupttribüne, auf den teureren plätzen und waren der meinung für ihr geld mehr erwarten zu dürfen. und der g-block und in den zweitligajahren auch große teile der gegentribüne haben die mannschaft unterstützt.

aber heute ist man halt kein fan mehr, wenn man nicht auf der west herumhüpft während der gegner torchancen hat. und die aufgabe des verwaltungsrats besteht darin, die neuen "fans" bei laune zu halten. weil die sich ja mit ihrer dauerkarte das recht erkauft haben schon vor dem anpfiff die eigenen leute auszupfeiffen (diese aussage wird bei mir noch ein bißchen länger hängen bleiben).

stoppdenbus, entweder zündelst du einfach gerne, oder du hast mit dem was fussball mal irgendwann ausgemacht hat so gar nichts am hut.


Traurig aber wahr.

Kein noch so schlechtes Spiel enttäuscht mich so, wie das Gehetze hier.

Profil von peter
#

Stoppdenbus schrieb:
peter schrieb:
stoppdenbus, entweder zündelst du einfach gerne, oder du hast mit dem was fussball mal irgendwann ausgemacht hat so gar nichts am hut.

Nach langer Vorrede dann doch die Besserfankeule.
Kannst du auch gleich sagen.

Mir ist Bruchhagens Verhältnis zu den Fans ziemlich egal.
Aber bei einem sportlicher Leiter, der zu einem Zeitpunkt, wo der Baum brennt, feststellt, dass wir nach einem Gefühl der Fans nicht ganz so souverän auftreten, bei dem brennt neben dem Baum auch der Kittel.

besserfan gehört nicht zu meinem wortschatz. ich erlaube mir allerdings schon festzustellen, wenn ich eine andere position habe als andere. und sich aktuell über bruchhagens äußerunge zu den fans auszulassen wäre das letzte was ich täte. du tust es und wirst dafür deine gründe haben.

Profil von Stoppdenbus
#

peter schrieb:
und sich aktuell über bruchhagens äußerunge zu den fans auszulassen wäre das letzte was ich täte. du tust es und wirst dafür deine gründe haben.

Ja klar.

Wie bereits gesagt, ich lasse mich zu Bruchhagens Äußerung zur Situation aus, und ja, dafür habe ich meine Gründe, denn die Lage ist bedenklich. Nur zwei ältere Herren in unserer sportlichen Führung klopfen sich gerade jetzt gegenseitig auf die Schulter.

Profil von BigMacke
#

Stoppdenbus schrieb:
peter schrieb:
und sich aktuell über bruchhagens äußerunge zu den fans auszulassen wäre das letzte was ich täte. du tust es und wirst dafür deine gründe haben.

Ja klar.

Wie bereits gesagt, ich lasse mich zu Bruchhagens Äußerung zur Situation aus, und ja, dafür habe ich meine Gründe, denn die Lage ist bedenklich. Nur zwei ältere Herren in unserer sportlichen Führung klopfen sich gerade jetzt gegenseitig auf die Schulter.


Und die Trolle im Forum klopfen sich auf die Holzköpfe ...
Profil von Stoppdenbus
#

Dann bin ich eben ein Troll, nennt mich wie ihr wollt.

Aber lieber jetzt rumkrakelt, als "wie eine Eins zusammenstehen" und in süßer Harmonie sehenden Auges Liga 2 anpeilen.

Profil von BigMacke
#

Stoppdenbus schrieb:
Dann bin ich eben ein Troll, nennt mich wie ihr wollt.

Aber lieber jetzt rumkrakelt, als "wie eine Eins zusammenstehen" und in süßer Harmonie sehenden Auges Liga 2 anpeilen.


Besser hätte ich es nicht bezeichnen können ...
Profil von peter
#

Stoppdenbus schrieb:
Dann bin ich eben ein Troll, nennt mich wie ihr wollt.

Aber lieber jetzt rumkrakelt, als "wie eine Eins zusammenstehen" und in süßer Harmonie sehenden Auges Liga 2 anpeilen.

"ihr"? ganz falscher ansatz. ich bin ich. und troll habe ich im zusammenhang mit dir nicht geschrieben oder behauptet.

aber, um inhaltlich zu bleiben:

Aber lieber jetzt rumkrakelt, als "wie eine Eins zusammenstehen" und in süßer Harmonie sehenden Auges Liga 2 anpeilen

klingt zwar gut und irgendwie richtig, aber bereits vor einem jahr, als es noch ganz anders aussah, waren deine positionen kaum anders als heute. insofern ist deine position wohl weniger der aktuellen situation geschuldet sondern eher eine grundsätzliche haltung zu den agierenden personen.

Profil von Programmierer
#

Stoppdenbus schrieb:

Aber lieber jetzt rumkrakelt, als "wie eine Eins zusammenstehen" und in süßer Harmonie sehenden Auges Liga 2 anpeilen.

Könnte passieren. Liga 2 ist eine Option. Keine schöne, aber 'ne mögliche.

Die einen glauben FF führt uns direkt dort hin. Andere glauben, FF schafft die Wende.

Beide Fraktionen haben keinen unmittelbaren Einfluß auf die Entscheidungsträger. Was IMHO auch gut ist. Denn die Interna sind beiden nicht wirklich bekannt.

Daher bleibt uns allen nur abzuwarten, was passiert. Ich bin sicher, bevor das Schiff untergeht, werden Gegenmassnahmen eingeleitet.

Ob früh genug, ob erfolgreich, wird sich zeigen.

Vielleicht ist das Leck am Schiff aber auch mit den vorhandenen Mitteln reparabel.

Programmierer

Profil von Stoppdenbus
#

peter schrieb:
klingt zwar gut und irgendwie richtig, aber bereits vor einem jahr, als es noch ganz anders aussah, waren deine positionen kaum anders als heute. insofern ist deine position wohl weniger der aktuellen situation geschuldet sondern eher eine grundsätzliche haltung zu den agierenden personen.

Wie Werner hier heute fleißigerweis rausgesucht hat, war ich anfangs Funkel gegenüber positiv eingestellt. Er war mir natürlich lieber als ein Matthäus oder ähnliche Katastrophen. Die Aufstiegssaison fand ich auch richtig gut.

Stark ins Grübeln kam ich durch die Aktivitäten nach dem Aufstieg.
Es zeigte sich, dass die Geschichte mit den "jungen Wilden" nur Gelaber war, dass nur aus der Not eine Tugend gemacht wurde und bei erst bester Gelegenheit auf Routine gesetzt wurde.
Die Verpflichtungen von Rehmer, Huggel und Spycher machten klar, wo es langgeht. Und so spielten wir dann auch. Der typische Alibifußballer Rehmer passte da sehr gut. Aber für einen Aufsteiger war das ja noch im Rahmen - was erwartet man schon.
Aber es ging so weiter. Natürlich immer mal wieder ein gutes Spiel hier und da - aber meist konnte Funkel nichts dafür, hatte er die Stärken gar nicht erkannt. Die besten Spiele machten wir mit einem 6-er und zwei Stürmern - damals aus der Not geboren aber erfolgreich. Nur Friedhelm sah das anders und baute wieder um auf Mauerfußball. Alles zu riskant.
Spätestens Ende 06/07 hätte er gehen müssen, Saisonziel ("frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun haben") klar verfehlt, katastrophale Vorstellungen gegen Cottbus oder Bochum. Aber man korrigierte lieber nachträglich das Saisonziel.

Und es ging weiter. Die Krönung die Nummern mit Caio und Fenin seit letztem Winter.

"Wie mache ich aus einem der vielversprechendsten Stürmer einen durchschnittlichen Mittelfeldaußenspieler? Wie setzte ich die Integration eines hochtalentierten Brasilianers, den der Aufsichtrat mir aufdrückt, bewusst möglichst deutlich in den Sand?"

Nein, Friedhelms Zeit ist schon lange um, Bruchhagens möglicherweise auch früher, als so manche es wahr haben wollen.

Profil von BigMacke
#

Stoppdenbus schrieb:
peter schrieb:
klingt zwar gut und irgendwie richtig, aber bereits vor einem jahr, als es noch ganz anders aussah, waren deine positionen kaum anders als heute. insofern ist deine position wohl weniger der aktuellen situation geschuldet sondern eher eine grundsätzliche haltung zu den agierenden personen.

Wie Werner hier heute fleißigerweis rausgesucht hat, war ich anfangs Funkel gegenüber positiv eingestellt. Er war mir natürlich lieber als ein Matthäus oder ähnliche Katastrophen. Die Aufstiegssaison fand ich auch richtig gut.

Stark ins Grübeln kam ich durch die Aktivitäten nach dem Aufstieg.
Es zeigte sich, dass die Geschichte mit den "jungen Wilden" nur Gelaber war, dass nur aus der Not eine Tugend gemacht wurde und bei erst bester Gelegenheit auf Routine gesetzt wurde.
Die Verpflichtungen von Rehmer, Huggel und Spycher machten klar, wo es langgeht. Und so spielten wir dann auch. Der typische Alibifußballer Rehmer passte da sehr gut. Aber für einen Aufsteiger war das ja noch im Rahmen - was erwartet man schon.
Aber es ging so weiter. Natürlich immer mal wieder ein gutes Spiel hier und da - aber meist konnte Funkel nichts dafür, hatte er die Stärken gar nicht erkannt. Die besten Spiele machten wir mit einem 6-er und zwei Stürmern - damals aus der Not geboren aber erfolgreich. Nur Friedhelm sah das anders und baute wieder um auf Mauerfußball. Alles zu riskant.
Spätestens Ende 06/07 hätte er gehen müssen, Saisonziel ("frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun haben") klar verfehlt, katastrophale Vorstellungen gegen Cottbus oder Bochum. Aber man korrigierte lieber nachträglich das Saisonziel.

Und es ging weiter. Die Krönung die Nummern mit Caio und Fenin seit letztem Winter.

"Wie mache ich aus einem der vielversprechendsten Stürmer einen durchschnittlichen Mittelfeldaußenspieler? Wie setzte ich die Integration eines hochtalentierten Brasilianers, den der Aufsichtrat mir aufdrückt, bewusst möglichst deutlich in den Sand?"

Nein, Friedhelms Zeit ist schon lange um, Bruchhagens möglicherweise auch früher, als so manche es wahr haben wollen.


Hättest Du mal besser Heimspiel geschaut ...
Profil von Stoppdenbus
#

BigMacke schrieb:
Stoppdenbus schrieb:
Wie setzte ich die Integration eines hochtalentierten Brasilianers, den der Aufsichtrat mir aufdrückt, bewusst möglichst deutlich in den Sand?"

Hättest Du mal besser Heimspiel geschaut ...

Glaubst du ernsthaft, dass irgendein Verantwortlicher das zum jetzigen Zeitpunkt bestätigen würde?

Profil von SamuelMumm
#

Stoppdenbus schrieb:
Nein, Friedhelms Zeit ist schon lange um, Bruchhagens möglicherweise auch früher, als so manche es wahr haben wollen.
Man liest ja tagein tagaus in jeder Zeitung Schwachsinn hoch zehn. Jedoch grenzen Deine geistigen Blähungen schon in seltsamer Weise an eine Art gehobene Kunst des geschriebenen Schwachsinns. Ganz großes Kino. Übst Du das oder bist Du ein Naturtalent?