Profile square

Maxfanatic

114763

#
planscher08 schrieb:

Das Problem ist doch das es keine Impfpflicht gibt. Hätte man damals zu der Zeit von Pocken Impfung den gleichen Zirkus gemacht wäre das Thema noch Jahrzehnte präsent. Es nervt.


Jetzt musste nur noch den Kaiserreichsflaggen-Idioten bei den Querdenker-Demos erzählen, dass die Pocken-Impfpflicht 1874 eingeführt wurde im Kaiserreich. Aber das kapieren die auch nicht. Ich halte von ner Impfpflicht übrigens nicht allzu viel, sofern man sich nicht in einem besonders sensiblen Beruf befindet. Darunter zählen eben die medizinischen Berufe oder Altenpfleger.
#
SGE_Werner schrieb:


Jetzt musste nur noch den Kaiserreichsflaggen-Idioten bei den Querdenker-Demos erzählen, dass die Pocken-Impfpflicht 1874 eingeführt wurde im Kaiserreich.


Bei der Demo in Leipzig haben das Leute versucht, da gab es durchaus Gegenwind: https://twitter.com/DiePARTEI_LE/status/1325221365121736704

Ansonsten habe ich es ja auch schon geschrieben - sehe es wie du & Diegito. Wenn alle geimpft sind, die wollen, sind Einschränkungen für mich nicht mehr vertretbar.
#
DBecki schrieb:

Anthrax schrieb:

DBecki schrieb:

Otsche scheint da ja der Liebling aller Fans zu sein.


Wieso? Was los?

Naja, hab mal quergelesen, und er scheint wirklich einer derjenigen zu sein, an dem die Fans die Krise mit festmachen. Dass er nix taugt, seine Flanken und Freistöße ne Katastrophe sind, beim Gegentor nur zugeguckt hat usw.. Wahrscheinlich hat er auch das tote Meer erwürgt oder so.

Komisch, bei uns war er ein richtiger guter Kicker und ein super Typ. Ich war damals nicht gerade happy, als er gegangen ist.
#
Bruchibert schrieb:


Komisch, bei uns war er ein richtiger guter Kicker und ein super Typ. Ich war damals nicht gerade happy, als er gegangen ist.


Sorry, aber einfach: Nein. Er hat bei uns eine vernünftige Saison gespielt, ansonsten war das auch oft genug absolut zum Haare raufen. Erinnere mich noch an seine Nationalelf-Ambitionen gepaart mit unterirdischen Abspielen. Ich war sehr erstaunt, dass wir für den noch vergleichsweise ordentliche Kohle bekommen haben. Bei S04 hat er sich dann für mich überraschend doch ganz stabil gezeigt und bis zum allgemeinen Niedergang nicht schlecht gespielt. Offensichtlich schwimmt er aber eher mit, anstatt ein Team aufrütteln zu können. Ich würde von außen jetzt bei Schalke aber doch auch andere Sündenböcke ausmachen.
#
60revax schrieb:


Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?



Woher nimmst du denn eigentlich diese Information? Die Grundlage für die Demonstrationsverbote war m.W.n., dass die Anmelder nicht glaubhaft machen konnten, dass die geltenden Hygieneregeln auf den Demonstrationen eingehalten werden.
#
Maxfanatic schrieb:

60revax schrieb:


Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?



Woher nimmst du denn eigentlich diese Information? Die Grundlage für die Demonstrationsverbote war m.W.n., dass die Anmelder nicht glaubhaft machen konnten, dass die geltenden Hygieneregeln auf den Demonstrationen eingehalten werden.


Danke für die Antwort!
#
60revax schrieb:

Mit billigen Fahrkarten, kommt alle in die Frankfurter Innenstadt.
OB Feldmann hat doch einen an der Mütze.
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/frankfurter-oberbuergermeister-lockt-zum-weihnachtsshopping---trotz-pandemie-und-demo-flut,kinderticket-frankfurt-100.html



Unfassbar...
#
Feldmann hat sich mittlerweile entschuldigt: https://twitter.com/OBPeterFeldmann/status/1337740980796198912

Was es aber nicht viel besser macht. Ähnlich wie die "Shopping-Patriotismus"-Ansage von Altmaier... Man möge sich dort oben doch ruhig mal einigen, was man vom Bürger nun möchte...
#
Vael schrieb:

vielleicht hat da jemand was draus gelernt.

Er jedenfalls nicht.
Der Mann ist verstorben.
#
reggaetyp schrieb:

Vael schrieb:

vielleicht hat da jemand was draus gelernt.

Er jedenfalls nicht.
Der Mann ist verstorben.


In dem von dir verlinkten Thread von Matthias Meisner wird übrigens darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Verstorbenen NICHT um die gleiche Person wie aus dem RTL-Link handelt. Es scheint sich überraschenderweise nicht nur ein Demoteilnehmer von Leipzig anschließend mit Corona infiziert zu haben...
#
Es ist unstrittig, das Rechtsradikale die Querdenker benutzen um ihre antisemitischen, rassistischen, antidemokratischen Parolen zu verbreiten und die öffentliche Wahrnehmung für ihre Zwecke zu nutzen versuchen. Die Demos der Queren sind von den Gerichten verboten worden. Wenn dagegen verstoßen wird, dann ist es Aufgabe der Polizei diese Verbote durchzusetzen.
Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?

Es geht hier um die Gesundheit aller. Dem Virus ist es egal wer und wie es in die Luft bläst. Die politische Gesinnung ist ihm dabei scheißegal.
Wer meint, in der dramatischen Pandemiesituation sich in die Massen zu begeben, geht verantwortungslos um.
Alle Beteiligte.
Um links und rechts oder Gleichsetzung geht es dabei nicht.


#
60revax schrieb:


Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?



Woher nimmst du denn eigentlich diese Information? Die Grundlage für die Demonstrationsverbote war m.W.n., dass die Anmelder nicht glaubhaft machen konnten, dass die geltenden Hygieneregeln auf den Demonstrationen eingehalten werden.
#
planscher08 schrieb:

Nun hat es Barkok erwischt. Gute Besserung


Na da bin ich mal gespannt wer noch dazu kommt. Scheinbar hat er sich am Sonntag bei einem privaten Termin angesteckt. Und ein Tag später schon Symptome?
Wann wird die restliche Mannschaft getestet? Am Freitag?

Ich hoffe da gibt's nicht noch die eine oder andere böse Überraschung...
#
Diegito schrieb:

planscher08 schrieb:

Nun hat es Barkok erwischt. Gute Besserung


Na da bin ich mal gespannt wer noch dazu kommt. Scheinbar hat er sich am Sonntag bei einem privaten Termin angesteckt. Und ein Tag später schon Symptome?



Das würd ich mal nicht vermuten. Ich denke eher, dass wird schon bei der Länderspielreise passiert sein. Kann halt ein paar Tage dauern, hat man jetzt ja mehrfach gesehen. Demzufolge ist es auch nicht unmöglich, dass er am Samstag noch ein paar Kollegen angesteckt hat.
#
Bzgl. Länderspiele sind wir ja morgen durch für 4 Monate. Immerhin etwas.
#
Bleibt noch das schwachsinnige Rumgereise jede Woche für die internationalen Clubwettbewerbe. Als ob irgendwen Hoffenheim gegen Gent interessieren würde.
#
Bommer1974 schrieb:

Um mal weg zu kommen von diesem Thema, aber bei Corona zu bleiben:

Der Fremdschämfaktor bei Jogis Jungs, dem DFB und dem Gerede um die goldene Ananas, nimmt ungeahnte Größen an bei mir. Gibt es eigentlich außerhalb des DFB noch irgendjemandem, der diese Farce befürwortet?

Das ist kein Bashing... Ich finde es einfach abgrundtief Schei.e....


Seit Pandemiebeginn hab ich nicht ein DFB Spiel gesehen, und ich glaube ich bin nicht der einzige. Denn wie kannst du nem Restaurant vermitteln das es dicht machen soll, wenn diese scheiß Millionäre und der Korrupte Verband trotzdem spielen darf.
#
Passend zum DFB - da hat man sich wohl im Rahmen des Länderspiels ganz schön belügen lassen, was das "wir hatten kaum direkten Kontakt" und die fehlende Einstufung der restlichen ukrainischen Spieler als Kontaktpersonen anging: https://www.kicker.de/vier-weitere-positive-tests-kantonsarzt-schickt-ukraine-in-quarantaene-789938/artikel

Mal sehen, ob das auch bei den DFB-Spielern Folgen hat. Unwahrscheinlich, da keine geteilte Kabine usw. - aber nach dem großen Ausbruch in Hoffenheim nach dem Liberec-Spiel würde ich es nicht ausschließen...
#
Maxfanatic schrieb:

sonofanarchy schrieb:

Und ich bin mal gespannt, wann die Stimmen lauter werden sowas bei Großveranstaltungen wie Fußball oder Konzerten einzuführen...



Gibts doch schon, Union wollte mit solchen Tests eine Vollauslastung gewährleisten. Zugegeben, nur ein Gedankenspiel - aber abgesehen davon, dass das unrealistisch ist, verstehe ich deinen Zorn hinsichtlich des Fliegens nicht?

Was heißt Zorn? Stell dir vor, du stehst bereit für deinen Urlaub mit Frau und Kind am Terminal. Dir geht es gut, obwohl du Corona hast. Du hast dich unwissentlich vor rund einer Woche irgendwo angesteckt, kaum oder keine Symptome gehabt und bist kaum noch ansteckend. Trotzdem schlägt der Test positiv aus. Für dich ist an dieser Stelle Feierabend. Obwohl die ganze Zeit über Makse getragen werden muss. Obwohl du neben niemand fremden sitzt. Obwohl du kaum oder vielleicht gar nicht ansteckend bist.
Das ist jetzt nur ein Gedankengang. Generell ist es für jeden ärgerlich, wenn man irgendwo abgelehnt wird. Wenn das die "neue Normalität" wird kann man doch nirgends mehr sicher sein das zu tun, was man geplant hat.

Hat für mich den gleichen Charakter wie die Spieltage zuletzt. Leute bekommen ein Ticket ohne bis kurz vorm Spieltag zu wissen, ob sie überhaupt hin dürfen.

Am End muss eh jeder für sich selbst entscheiden, ob man das mitmacht. Für mich wäre das nichts.
#
Naja. Rein vom Gefühl her ist ein Flug inkl. dem ganzen Drumherum schon ein ziemliches Risiko. Um dich herum sitzen genügend Leute mit zu wenig Abstand, am Terminal wird sich gedrängelt, manchmal gibt es sogar noch vollgestopfte Shuttlebusse. Mir würde es da nicht reichen, wenn Mitreisende sagen: "Ach du, ich bin kaum noch ansteckend". Wer in diesen Zeiten Reisen bucht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass da ein Risiko dabei ist, diese nicht antreten zu können. Und im übrigen ist es mir lieber, wenn ich hier am Flughafen (positiv) getestet werde, als wenn ich im Ankunftsland womöglich schwerer erkranke. Oder dort getestet werde - machen einige Staaten ja auch bei der Einreise. Dann ist für dich nämlich auch Feierabend mit Familienurlaub, aber so richtig.
#
Die Lufthansa testet nun auf der Strecke Hamburg-München Schnelltests und setzt ein negatives Ergebnis voraus, damit man in den Flieger steigen kann. Ohne Ansprüche auf Umbuchung bei einem positiven Ergebnis.
Wenn das Modell Schule macht bin ich die längste Zeit geflogen. Und ich bin mal gespannt, wann die Stimmen lauter werden sowas bei Großveranstaltungen wie Fußball oder Konzerten einzuführen...

Zudem wird über einen Gesetzentwurf des Art. 28a Infektionsschutzgesetz beraten, der vorsieht den Inzidenzwert von 50 pro 100.000 gesetzlich zu verankern. Auch das halte ich für ziemlich bedenklich.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-massnahmen-wie-aussagekraeftig-ist-der-inzidenzwert-a-ced04d3c-6b39-46c9-882b-8e77cbee3a69
#
sonofanarchy schrieb:

Und ich bin mal gespannt, wann die Stimmen lauter werden sowas bei Großveranstaltungen wie Fußball oder Konzerten einzuführen...



Gibts doch schon, Union wollte mit solchen Tests eine Vollauslastung gewährleisten. Zugegeben, nur ein Gedankenspiel - aber abgesehen davon, dass das unrealistisch ist, verstehe ich deinen Zorn hinsichtlich des Fliegens nicht?
#
Mal was anderes - geht hier ja um Corona und Auswirkungen auf den Fußball:

Mittlerweile drei weitere positive Tests bei Hoffenheim (https://www.kicker.de/weitere-corona-faelle-in-hoffenheim-team-begibt-sich-in-quarantaene-789484/artikel), nach den zweien, die bei Nationalteams positiv getestet wurden und den zweien am vergangenen Freitag. Ist sehr wahrscheinlich, dass die zusammenhängen und eben das "alle andere wurden negativ getestet" nicht heißt, dass das nicht zwei Tage später anders aussehen kann.

So viel zu den Hygienekonzepten. Und so viel auch zu der Scheißidee, internationale Wettbewerbe und Länderspiele auszutragen, denn Hoffenheim hat letzte Woche gegen Liberec gekickt, wo 15 Spieler wegen Corona ausgefallen sind. Könnte ja vielleicht auch ein kleiner Zusammenhang bestehen...

Bin gespannt, wie das weitergeht und ob da Spiele abgesetzt werden oder Hoffenheim ne absolute Rumpftruppe ins Rennen schicken muss - die aber (siehe Liberec) durchaus die Gefahr beinhaltet, eine Welle beim Gegner loszutreten.
#
reggaetyp schrieb:

Inzwischen haben die Nazihools in Leipzig Ernst gemacht, und Polizei und Pressevertreter angegriffen.
Die Polizei scheint da nichts bis wenig im Griff zu haben.

War alles so zu erwarten, dennoch erlaubt das OVG Bautzen die Kundgebung in der Innenstadt.        


Ich sehe da auch die Schuld eher bei den Gerichten. Wenn zum 523895. Mal eine Demo zugelassen wird, bei der schon 523894 Mal klarste Verstöße begangen wurden, dann muss man sich schon fragen, ob man die Regelungen und Bedingungen, die man bei sowas anknüpft, nicht gleich ganz weglässt.

Wenn Du natürlich 20.000 Covidioten da hast, wovon ein Teil noch gewaltbereite Nazis sind, dann kannst Du auch als Polizei irgendwann nix mehr machen. Zugegebenermaßen hätte die Polizei vermutlich bei Demos anderer Gruppen schon früher eingegriffen, aber eskaliert wäre es dann bei beiden.
#
SGE_Werner schrieb:


Wenn Du natürlich 20.000 Covidioten da hast, wovon ein Teil noch gewaltbereite Nazis sind, dann kannst Du auch als Polizei irgendwann nix mehr machen.


Natürlich kannst du das. Ich war schon auf genügend Veranstaltungen mit ähnlichen Teilnehmerzahlen und ebenfalls gewaltbereiten Menschen. Auf noch keiner hat eine Polizei derart defensiv und nachlässig agiert wie ich auf Bildern von diesen Demos sehe. Ein Wanderkessel, der sofort gestoppt wird, wenn Auflagen nicht eingehalten werden, ist eher die Regel als die Ausnahme. Während dort nichts getan wird, stehen in Connewitz übrigens offenbar Wasserwerfer herum. Mehr muss man dazu einfach nicht mehr sagen, aber sich darüber zu empören ist ja langsam auch Unsinn. Jeder, der sehen will, wie der Hase bei der Polizei läuft, sieht es.
#
Ist das Video der spirituellen Beraterin von Trump hier richtig?

https://twitter.com/RightWingWatch/status/1324175651515949056

Oder gehört es in den Religions- und Fundithread?
Oder zu VTs?

Definitiv ist es mit bizarr nur unzureichend beschrieben.
#
reggaetyp schrieb:

Ist das Video der spirituellen Beraterin von Trump hier richtig?

https://twitter.com/RightWingWatch/status/1324175651515949056

Oder gehört es in den Religions- und Fundithread?
Oder zu VTs?

Definitiv ist es mit bizarr nur unzureichend beschrieben.


Nicht schlecht. Mein heutiges Lieblingsvideo rund um die US-Wahl ist allerdings dieses: https://twitter.com/GetDianeFarr/status/1324235874683428864
#
mittelbucher schrieb:

Trump bzw. die Republikaner an sich, waren hier sehr aktiv, vor allem in schüren/wiederaufflammen von Ängsten vor möglichem Kommunismus/Sozialismus.
Hat wohl auch Wirkung gezeigt bei Wählern die aus Venezuela, Nicaragua oder Kolumbien stammen.        


Fun Fact, das Trump Team nutzt für die ganzen Onlinekampagnen und Auswertungen u.a. die Firma, die damals Obama überraschend zum Sieg geführt hat.

Auch hier nochmal, ohne Obama hätte es Trump nie gegeben.
Obama hat Trump provoziert.
Die Tools von Obama wurden zu den Tools von Trump und die wurden auf Steroide gepusht bei gleichzeitiger Streichung jeder Moral.

Als Info Wahllisten sind frei einsehbar, die Amis haben es mit Datenschutz genauso wenig wie die Chinesen.
In China gehts halt an die Regierung.
In den USA an Unternehmen. Das ist da eine komplette Branche.

Entsprechend hat man die Ziellisten wer rot und blau wählt direkt frei verfügbar.
Da packt man die Daten der Adressen zu, wie die Bezirke wählen, personalisiert die Ansprache, befeuert die lokalen Ängste und *bäm*, dann zieht man die facebook Kontakte und ab geht die nächste Welle anhand Gruppen und offenen Infos.

Wie Trump aufbauend auf Obama den Wahlkampf verändert hat (und am Senat und Hausrennen sieht man, dass die Dems das schon wieder komplett verpennt haben), ist wirklich unvergleichbar.

Und ich bin ehrlich, für jeden Fan von Big Data ist die Tätigkeit an sich (wenn man Ethik & Co ausblendet) die Erfüllung aller feuchten Träume.

#
SemperFi schrieb:


Entsprechend hat man die Ziellisten wer rot und blau wählt direkt frei verfügbar.
Da packt man die Daten der Adressen zu, wie die Bezirke wählen, personalisiert die Ansprache, befeuert die lokalen Ängste und *bäm*, dann zieht man die facebook Kontakte und ab geht die nächste Welle anhand Gruppen und offenen Infos.

Wie Trump aufbauend auf Obama den Wahlkampf verändert hat (und am Senat und Hausrennen sieht man, dass die Dems das schon wieder komplett verpennt haben), ist wirklich unvergleichbar.



Grundsätzlich stimme ich dir zu. Ich habe mal einen Vortrag von einem aus Trumps Wahlkampfteam in Texas bei der letzten Wahl gehört. Ziemlich beeindruckend, auch wenn das wirklich ein Prototyp-Ami mit Schweinchengesicht war.

Zwei Einschränkungen aber: Es ist einfacher, Wahlkampf zu machen - gerade über Social Media und für eine etwas politikfernere Zielgruppe - wenn man sich nicht an Fakten halten muss, populistisch agiert und vor allem auf das Schüren von Ängsten abzielt. Das sind eben die Dinge, die bei Facebook funktionieren. Man sieht es in Deutschland - die AfD ist mit Abstand die erfolgreichste Partei auf Social Media (außer der Die PARTEI, aber die hat natürlich auch einen anderen Ansatz ). Das liegt nicht nur daran, dass die anderen Parteien das verpennt haben, sondern auch daran, dass viele Dinge eben nicht oder nur schwer socialmediahäppchentauglich verpackt werden können, wenn man sie korrekt und ausreichend behandeln will.

Und neben Social Media ist in den USA vor allem der Haustür-Ansatz wohl sehr verbreitet und im Aufwind, da man anhand der ganzen Daten auch weiß, wo es sich lohnt zu klingeln. Das ist allerdings wie man so hört gerade bei den Demokraten aufgrund von Corona vielenortens ins Wasser gefallen. Genauso wie natürlich auch Massenkundgebungen einen Effekt haben, den Biden und andere demokratische Kandidaten eben diesmal gar nicht nutzen konnten.
#
Meine Frau musste gestern auch ganztägig meine Schimpfkanonaden gen sämtliche TV-Sender, öffentlich-rechtlich und privat, erdulden, die regelmäßig nicht auf dem Laufenden waren, nichts zu den Hintergründen der erwarteten Stimmentwicklungen zu berichten und teilweise sogar rot und blau nicht zuzuordnen wussten.

Es war teilweise ein einziger stundenlanger Nachrichtenoffenbarungseid.

Das kommt davon, wenn sich als  einzige vermeintliche Quelle "Experten zufolge" etabliert und recherchierender Journalismus allerorten möglichst telegenem Zwiegespräch weicht.
#
Ich hab einfach auf CNN geschaltet. Und zwar schon am Wahlabend, als bei ARD oder ZDF der Tweet von Kanye West eingeblendet wurde, dass er gewählt habe und die versammelte "Expertenschaft" darüber diskutiert hat, ob er wegen des blauen Pullis wohl die Demokraten gewählt habe, offenbar in Unkenntnis dass er a) selbst kandidiert hat und b) in einer Reihe anderer Tweets bereits seine Wahlentscheidung (logischerweise er selbst) offengelegt hatte. Kurz zuvor war bei ARD/ZDF (ich weiß es nicht mehr) auch noch eine Frau von "Women for Trump", die völlig unhinterfragt / ohne Einordnung u.a. das Märchen vom drohenden Wahlbetrug per Briefwahl verbreiten durfte.

So haben sich in kurzer Zeit die beiden deutschen Sender disqualifiziert. Wenn sogar ich selbst mehr zur US-Wahl weiß, dann brauche ich mir echt keine deutschen TV-Experten anschauen. Auch nach dem Wahlabend halte ich das so.
#
Luzbert schrieb:

SemperFi schrieb:

Schönesge schrieb:

Falsch, Michigan sind noch 15% nicht ausgezählt und nur noch 1 % Vorsprung für Trump.

Oh man


0,5%

Krass.
Für mich war die Messe heute morgen schon gelaufen.


Florida war halt ein Tiefschlag. Anscheinend hat dort ein hoher Anteil Latinos Trump gewählt. Das ist dann etwas, dass ich nicht ganz verstehe. Sind die so wohlhabend und fühlen sich von Trumps Rassismus nicht betroffen?
#
Adler_Steigflug schrieb:


Florida war halt ein Tiefschlag. Anscheinend hat dort ein hoher Anteil Latinos Trump gewählt. Das ist dann etwas, dass ich nicht ganz verstehe. Sind die so wohlhabend und fühlen sich von Trumps Rassismus nicht betroffen?


In Florida leben viele Exil-Kubaner. Die sind grundsätzlich eher den Republikanern zugeneigt als andere Latinos (weil oft aus dem kommunistischen Kuba geflohen. Heute habe ich auch einen Artikel gelesen, in dem eine Nachfahrin eines Schweinebucht-Invasors dessen Tod immer noch Kennedy vorhält), vor allem scheint Trump die mit seinem "Biden is a socialist" aber auch ganz gut abgeholt zu haben. Auch wenn es irre klingt (aber logisch, dass das bei Biden noch ein bisschen besser klappt als bei Hillary Clinton), die Leute glauben das anscheinend echt.
#
Kann eigentlich jemand beantworten warum plötzlich jetzt die Zahlen so explodieren? Für mich ist das immer noch ein Rätsel.
#
planscher08 schrieb:

Kann eigentlich jemand beantworten warum plötzlich jetzt die Zahlen so explodieren? Für mich ist das immer noch ein Rätsel.


Es ist Erkältungszeit, in der Zeit verbreiten sich alle Coronaviren immer deutlich mehr als im Sommer. Dazu kommt natürlich, dass die Menschen sich mehr in geschlossenen Räumen aufhalten als an der frischen Luft.
#
Brodowin schrieb:

Diegito schrieb:

Ja seh ich auch so. Wie ein taumelnder alter Tanker. Schade das man den Sommer nicht genutzt hat.
(...)
Wenn die den darauffolgenden Sommer 2021 abermals verpennen werde ich zum Hildmann. Oder zum Berthold.
Noch kann ich das alles zähneknirschend akzeptieren...

Puh. Darf ich dich freundlich an diesen Diskussionsverlauf im Sommer erinnern?

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135292?page=107

Da wurde darauf hingewiesen, dass man die Atempause im Sommer nutzen sollte, um sich auf Herbst und Winter vorzubereiten. Darauf kam von dir lapidar:

"Es ist Zeit für Optimismus statt schon wieder anzufangen darüber zu diskutieren wann die zweite Welle startet und wie schlimm es im Winter werden wird. Angst ist kein guter Ratgeber. Wir sind gut gewappnet in unserem Land und werden entsprechend reagieren wenn es schlechte Entwicklungen gibt.
Ich bin entspannter denn je."


Und jetzt willst du zum Hildmann werden? Wie passt denn das zusammen?


Ich habe erwartet das die Politik im Hintergrund Vorbereitungen trifft. Daher war ich recht entspannt. Wir haben das Frühjahr gut überstanden und mit dem erworbenen Wissen hätte ich gedacht das man gewisse Überlegungen anstellt wie man den Herbst und Winter angehen möchte.
Ich habe mich offensichtlich getäuscht.

Die Politik setzt auf immer wiederkehrende Lockdowns, das scheint die Strategie zu sein. Immer mit dem Verweis auf den Impfstoff der uns ja bald zur Verfügung steht (Söder vorhin im Wortlaut).
Sonst nichts. NICHTS.

Das mit Hildmann habe ich nicht ganz ernst gemeint, das war eine Überspitzung. Selbstverständlich werde ich mich nicht diesen Spinnern anschliessen.
#
Diegito schrieb:


Ich habe erwartet das die Politik im Hintergrund Vorbereitungen trifft. Daher war ich recht entspannt. Wir haben das Frühjahr gut überstanden und mit dem erworbenen Wissen hätte ich gedacht das man gewisse Überlegungen anstellt wie man den Herbst und Winter angehen möchte.
Ich habe mich offensichtlich getäuscht.



Das ist ehrlich gesagt auch das, was mich enttäuscht. Ich hatte erwartet, dass in den ganzen Monaten, in denen man ja auch viel über das Virus, die Verbreitung und auch die Auswirkungen lernen konnte, an etwas gearbeitet wird. Ohne in das stumpfe Gepöbel über die Eliten abzugleiten - sie werden dafür ja auch ordentlich bezahlt. Stattdessen wurden scheinbar weitgehend die Hände in den Schoß gelegt und gehofft, dass einfach nix mehr passieren wird. Ist es aber und jetzt wird einfach so ziemlich das gleiche wie im Frühjahr wiederholt. Undifferenziert und fantasielos. Ich denke, das wird nicht gut enden.
#
propain schrieb:

Von daher ist es richtig das der Profifußball nicht anders behandelt wird wie der Rest. Aber das können nur Menschen einsehen die sich auch Gedanken um ihre Mitmenschen machen, für die Rücksichtnahme kein Fremdwort ist.


1. Danke.
2. Ich leg mir das Zitat mal zur Seite für unsere nächste Konfrontation über Pyro in den Post-Corona zeiten
#
SemperFi schrieb:


2. Ich leg mir das Zitat mal zur Seite für unsere nächste Konfrontation über Pyro in den Post-Corona zeiten


Wer "danach" wirklich noch diese Scheindebatten führt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.