Pro Herri

#
ps. entschuldigt für wortwahl und satzbau
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dass da ein Beiersdorfer, ein Schindelmeiser oder ein Hans-guck-in-die-Luft kommt und uns ein Konzept, drei Jahrhunderttalente aus dem eigenen Stall sowie fünf Kracher als Neuzugänge auf den Tisch legt, daran vermag ich nicht zu glauben.

Nicht mal im Ansatz.

Ja, da bin ich gedanklich genauso weit wie Du. Für das Entwickeln einer nachhaltigen Vereinsphilosophie bedarf es auch nicht eines SDs. Das können vorhandene Gremien leisten. Dass HB über seinen Schatten springen kann, hat er mit Daum bewiesen. Eigentlich bleibt mir immer noch die Spucke weg, wenn ich darüber nachdenke.

Trotzdem ist nicht abzustreiten, dass er in Sachen Scouting und präventive Medizin genauso pennt, wie er leider Skibbe jeden Wunsch erfüllen wollte und auch hat. Dafür brauchen wir aber keinen Vorstandsvorsitzenden. Das kann Ernie, meine kleine Handpuppe aus Kindertagen auch...

Dass er nicht mal bereit ist Stimmungen aufzugreifen und sich vom Trainingsplatz fernhielt, damit er diese nicht mal mitbekommt, ist seinem Selbstverständnis geschuldet. Das hat mit Funkel geklappt. Für den angepeilten nächsten Schritt war es zu wenig...
#
3zu7 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:

Dass da ein Beiersdorfer, ein Schindelmeiser oder ein Hans-guck-in-die-Luft kommt und uns ein Konzept, drei Jahrhunderttalente aus dem eigenen Stall sowie fünf Kracher als Neuzugänge auf den Tisch legt, daran vermag ich nicht zu glauben.

Nicht mal im Ansatz.

Ja, da bin ich gedanklich genauso weit wie Du. Für das Entwickeln einer nachhaltigen Vereinsphilosophie bedarf es auch nicht eines SDs. Das können vorhandene Gremien leisten. Dass HB über seinen Schatten springen kann, hat er mit Daum bewiesen. Eigentlich bleibt mir immer noch die Spucke weg, wenn ich darüber nachdenke.

Trotzdem ist nicht abzustreiten, dass er in Sachen Scouting und präventive Medizin genauso pennt, wie er leider Skibbe jeden Wunsch erfüllen wollte und auch hat. Dafür brauchen wir aber keinen Vorstandsvorsitzenden. Das kann Ernie, meine kleine Handpuppe aus Kindertagen auch...

Dass er nicht mal bereit ist Stimmungen aufzugreifen und sich vom Trainingsplatz fernhielt, damit er diese nicht mal mitbekommt, ist seinem Selbstverständnis geschuldet. Das hat mit Funkel geklappt. Für den angepeilten nächsten Schritt war es zu wenig...


Jo. Genau das, was du da beschreibst, könnte ein Ansatz sein, mich für einen Sportdirektor zu begeistern.

Das höre ich aber eher selten. Meistens höre ich: hat den und den verpflichtet oder nicht verpflichtet, hat einen IV zu wenig geholt, einen ST zuviel, hat diese Vertragsklausel eingebaut oder jene vergessen und was dergleichen mehr ist.

Das kann ein Beiersdorfer und ein Schindelmeiser auch. Wahrscheinlich viel besser.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
3zu7 schrieb:
Marco72 schrieb:

das ist ein reines Meinungsposting ohne Fakten,wenn ich schon sowas lese wie keine Visionen...das übliche halt..ohwe....


Dann muss Du Deinen Vorwurf aber anders formulieren. Du wirfst ihm schlechte Recherche vor. Das sehe ich etwas anders, denn er zählt viele Sachen auf, die bei vielen in Vergessenheit geraten oder bei Jüngeren unbekannt sind. Seinen Beitrag als Meinungsposting zu kritisieren ist ok.


Hier der Kommentar von Schmidti.81 (oder so ähnlich):

Bis hierhin habe ich diesen Schwachsinn gelesen, dann reicht es aber auch schon...  
1. Bruchhagen kam 2003, die WM war 3 Jahre später. Der Hype kam also später.
2. Wer hat denn FF instaliert, mit dem wir ins Pokalfinale und in den UEFA-Cup eingezogen sind?


Nur als Beispiel.

Ich weiß nicht. Ich lese alle Beiträge und warte immer noch auf den, der mich davon überzeugt, dass HB weg muss. Das Gegentum ist der Fall. Je mehr ich lese, je mehr unbegründete Vorwürfe, haltlose Fehlerzuweisungen und wüste Beschimpfungen ich registriere, desto überzeugter bin ich davon, dass HB der richtige Mann ist.

Mit all seinen Fehlern. Ob mit oder ohne Sportdirektor. Ist mir inzwischen schon völlig Banane.


Das sehe ich, ehrlich gesagt, genau umgekehrt. Ich wüsste keinen Pro-HB-Beitrag, der dem von arti das Wasser reichen könnte.
#
J_Boettcher schrieb:
definitiv pro Bruchhagen. Er hat uns oben etabliert und zu einem soliden Verein gemacht, der selbst einen Abstieg verkraften würde (während zB Hertha nur durch teilweise rechtswidrige Finanzspritzen von D. Hoeneß (inzwischen Wolfsburg), der Bahn und der öffentlichen Hand (Stadionmiete usw.) am Leben erhalten wurde).

Bei den Neuzugängigen sind wir nicht super, liegen aber gut im Schnitt. Hier werden immer nur die angeblichen Flops genannt. Was ist mit Schwegler, Fährmann, Gekas (ich weiß, fatal für unser Spiel trotzdem 16 Tore gemacht). Andere Vereine setzen 50 Mio. in den Sand. Schaut Euch mal Wolfsburg an! Bremen mit Carlos Alberto II. Vizekusen mit Ballack. Stuttgart mit Camoranesi. Da hier immer Ya Konan genannt wird, hat Hannover den durch ihr superprofessionelles Scoutingsystem bekommen? wer weiß dazu was Näheres? Meint Ihr echt, Leihspieler wie bei den Kaspern und den Nürnbergern wäre das bessere Konzept? damit kann man mal kurz drinbleiben oder hochkommen, aber etablieren kann man sich nicht damit.
aber hier immer auf HB eindreschen, weil diese Saison so scheixxe gelaufen ist. Natürlich hat er Mitverantwortung. Vielleicht 5%. 50% die Mannschaft und 45% die Trainer, die kein wirksames Mittel gegen die Spirale des Niedergangs gefunden haben.

HB hätte mehrmals zu sportlich und finanziell besseren Vereinen gehen können. Er hätte nach Wolfsburg gehen und mit Millionen um sich schmeißen können. Aber anders als manche Spieler hat er uns die Treue gehalten. Einverstanden mit einer gezielten Optimierung der Strukturen. Aber kein Bashing gegen Bruchhagen, weil die Mannschaft und die Trainer versagt haben.  


Bin auch absolut pro HB, aber was die Neuzugänge anbetrifft gänzlich anderer Meinung. Wir haben in den letzten Jahren in etwa 18,5 Mio. ausgegeben und dafür spielen mit Schwegler, Gekas, Franz und Tzaveallas etwa 3,5 Mio. eine echte Rolle in unserem aktuellen Team. Das sind in etwa 20 Prozent unserer Transferausgaben. Dies ist bezogen auf die letzten ca. 3,5 Jahren. Seit dem Aufstieg in die erste Liga 03/04 haben wir stets eine negative Transferbilanz. Es wurde stets betont, daß die nächsten 1 - 2 Transfers sitzen muessen, sie taten es in der Gänze betrachtet nicht und das über einen sehr langen Zeitraum. Alle 4 Toptransfers der letzten Jahre mit einer Ablösesumme über 2,0 Mio. haben uns auf Dauer nicht weitergebracht (Caio, Fenin, Bellaid und Korkmaz). Ich behaupte einfach mal es gibt keinen Verein in der gesamten Bundesliga, indem die 4 teuersten Transfers (ABlöse) so wenig Spielminuten erhielten.
#
JohanCruyff schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
3zu7 schrieb:
Marco72 schrieb:

das ist ein reines Meinungsposting ohne Fakten,wenn ich schon sowas lese wie keine Visionen...das übliche halt..ohwe....


Dann muss Du Deinen Vorwurf aber anders formulieren. Du wirfst ihm schlechte Recherche vor. Das sehe ich etwas anders, denn er zählt viele Sachen auf, die bei vielen in Vergessenheit geraten oder bei Jüngeren unbekannt sind. Seinen Beitrag als Meinungsposting zu kritisieren ist ok.


Hier der Kommentar von Schmidti.81 (oder so ähnlich):

Bis hierhin habe ich diesen Schwachsinn gelesen, dann reicht es aber auch schon...  
1. Bruchhagen kam 2003, die WM war 3 Jahre später. Der Hype kam also später.
2. Wer hat denn FF instaliert, mit dem wir ins Pokalfinale und in den UEFA-Cup eingezogen sind?


Nur als Beispiel.

Ich weiß nicht. Ich lese alle Beiträge und warte immer noch auf den, der mich davon überzeugt, dass HB weg muss. Das Gegentum ist der Fall. Je mehr ich lese, je mehr unbegründete Vorwürfe, haltlose Fehlerzuweisungen und wüste Beschimpfungen ich registriere, desto überzeugter bin ich davon, dass HB der richtige Mann ist.

Mit all seinen Fehlern. Ob mit oder ohne Sportdirektor. Ist mir inzwischen schon völlig Banane.


Das sehe ich, ehrlich gesagt, genau umgekehrt. Ich wüsste keinen Pro-HB-Beitrag, der dem von arti das Wasser reichen könnte.


du bist genügsam.
#
concordia-eagle schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:

Der Grund: Den Fehler, den andere nicht gemacht hätten und der HB nicht mehr tragbar macht, habe ich auch nach Tagen der Recherche nicht gefunden.



Ei die sind halt ein bissi langsam, die Frangge.

Der erste Fehler war, dass sich HB im Sommer von Skibbe hat treiben lassen (obwohl er sich ja nicht treiben lässt)  und völlig sinnlos einen Kauf- und Verpflichtungsrausch im Offensivbereich bekam, obwohl die Probleme vorhersehbar waren und u.a. dies zum Abgang von Tosun führte. Hingegen haben hier schon mahndende Stimmen, die Vernachlässigung der Defensive angemahnt und dabei wußten die User noch nicht einmal von Russ Meniskusschaden.

der 2. wesentlich entscheidendere Fehler war das Nichterkennen, des völligen Verluste von Arbeitseinsatz und Mannschaftskontrolle unseres Trainers.

Das wußten alle, die sich mit dem Umfeld beschäftigt hatten. Alle nur offensichtlich einer nicht. Dieser eine ist zufällig neben VV auch Manager.

Wäre er nicht so überlastet gewesen, hätte er es gemerkt/merken müssen.

Beide Fehler sind für den Absturz ursächlich.

Und noch mal, mit 62 kann einer allein, dies alles gar nicht leisten. Beide Versäumnisse zeigen eindrücklich, dass HB zumindest Verstärkung braucht und da die Fehler im sportlichen Bereich geschahen, ist auch klar, wo die Verstärkung hin muss....

und da sind wir uns dann schon wieder einig, glaube ich.


Ja, sind wir glaub ich schon.

Das mit den Offensivkräften habe ich damals auch nicht verstanden. Insbesondere die Heller-Verlängerung nicht. Ich habe als Argument gehört, dass Skibbe weiterhin die Offensive pflegen und stärken und einen Konkurrenzkampf entfachen wolle. Ich nehme ihm das auch ab, denn System Gekas hat sich praktisch von alleine entwickelt (s. erstes Saisonspiel mit 2 Spitzen).

Bei der Abwehr sah ich bei vier IVs (Vasi, Chris, Russ, Franz) und ganz guten Backups (u.a. Clark) eigentlich keine Probleme. Hinterher ist man immer schlauer.

Das mit dem Nichterkennen des völligen Verlustes von Arbeitseinsatz und Mannschaftskontrolle unseres Trainers sehe ich genauso. Dies ist ein Fehler gewesen, der nicht hätte passieren dürfen. Ob er einem Sportdirektor auch passiert wäre?

Im Prinzip aber sehe ich vor allem in dem Dialog und der hinzukommenden Fachkompetenz einen Sinn im Sportdirektor. Es muss halt passen. So wie alles im Leben.

NB: Wie alt war Adenauer, als er zum Bundeskanzler gewählt wurde?  
#
Dem Adenauer ist die WM 54 in den Schoß gefallen. Kein Argument!  

@CE: Wenn Du etwas schneller gewesen wärst, hätte ich mir meinen Beitrag ersparen können. Schnarchnase!
#
3zu7 schrieb:
Dem Adenauer ist die WM 54 in den Schoß gefallen. Kein Argument!  

@CE: Wenn Du etwas schneller gewesen wärst, hätte ich mir meinen Beitrag ersparen können. Schnarchnase!


Die Langsamkeit des CE ist mittlerweile sprichwörtlich. Ich glaube, in Wiki gibts schon einen Artikel drüber.  
#
HB hat die Eintracht auf ein solides Fundament gestellt!
Nur er ist in der Lage im Falle des Abstiegs in einer solch kurzen Zeit bis zum Start der Zweitligasaison ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen und ggf. Spieler von einem Verbleib bei der Eintracht zu überzeugen. Wenn da erst mal einer kommt der die Verhältnisse des Vereins nicht kennt und nicht weiß wo oben und unten ist, dann sehen ich auch für nächstes Jahr schwarz!
#
ach ja hab ich vergessen: PRO HB  
#
J_Boettcher schrieb:
definitiv pro Bruchhagen. Er hat uns oben etabliert und zu einem soliden Verein gemacht, der selbst einen Abstieg verkraften würde (während zB Hertha nur durch teilweise rechtswidrige Finanzspritzen von D. Hoeneß (inzwischen Wolfsburg), der Bahn und der öffentlichen Hand (Stadionmiete usw.) am Leben erhalten wurde).

Bei den Neuzugängigen sind wir nicht super, liegen aber gut im Schnitt. Hier werden immer nur die angeblichen Flops genannt. Was ist mit Schwegler, Fährmann, Gekas (ich weiß, fatal für unser Spiel trotzdem 16 Tore gemacht). Andere Vereine setzen 50 Mio. in den Sand. Schaut Euch mal Wolfsburg an! Bremen mit Carlos Alberto II. Vizekusen mit Ballack. Stuttgart mit Camoranesi. Da hier immer Ya Konan genannt wird, hat Hannover den durch ihr superprofessionelles Scoutingsystem bekommen? wer weiß dazu was Näheres? Meint Ihr echt, Leihspieler wie bei den Kaspern und den Nürnbergern wäre das bessere Konzept? damit kann man mal kurz drinbleiben oder hochkommen, aber etablieren kann man sich nicht damit.
aber hier immer auf HB eindreschen, weil diese Saison so scheixxe gelaufen ist. Natürlich hat er Mitverantwortung. Vielleicht 5%. 50% die Mannschaft und 45% die Trainer, die kein wirksames Mittel gegen die Spirale des Niedergangs gefunden haben.

HB hätte mehrmals zu sportlich und finanziell besseren Vereinen gehen können. Er hätte nach Wolfsburg gehen und mit Millionen um sich schmeißen können. Aber anders als manche Spieler hat er uns die Treue gehalten. Einverstanden mit einer gezielten Optimierung der Strukturen. Aber kein Bashing gegen Bruchhagen, weil die Mannschaft und die Trainer versagt haben.  


Sorry, muss dir da vehement widersprechen. Der Anteil des Managements sehe ich bei deutlich mehr als nur 5%. In der Winterpause bzw. selbst noch jetzt ist unser zweitbester Torschütze Chris ??? Spielt seit dem 10 Spieltag nicht mehr !!

Das sind klare Mängel, auch das HB kein operatives hohes Minus zum Ende der Saison wollte und in der Winterpause Tosun, Korkmaz, Ochs, Caio verkaufen-abgeben wollte, ohne nennenswerte Verstärkung, ist ein klares Versagen.

Wo sind wir denn etabliert ? Seit dem Aufstieg haben wir wohl mehrfach eher gegen den Abstieg gespielt als uns nach oben zu orientieren. Unsere Neuerwerbungen sind eher stark unterdurchschnittlich, um nicht zu sagen, grottig, was ist aktuell an Fährmann so toll ? Das er auch ein paar gute Aktionen hat ? Ansonsten auch nur durchschnitt mit einigen Patzern.

Das reicht nicht, in der Winterpause hätte man einen Rensing holen und haben können, denn, wenn wir ein Talent als TW haben und dieser am ewigen Oka nicht vorbei kommt, dann ist da extremer Bedarf. Die Transfers von Bremen, Stuttgart und Leverkusen kannst du mit uns gar nicht vergleichen, auf so einen Ausfall bei denen kommen aber 2-4 Top Transfers, bei uns sieht es da eher mau aus.  

Auch die von HB so parktizierte 1-jährige Vertragslaufzeit bei den Trainern, ist gar nicht so toll. Mit Funkel wurde zu einem Zeitpunkt verlängert, da wurde, nicht nur hier, schon Sturm gelaufen und die Entlassung folgte prompt; mit Skibbe ist es ähnlich ausgegangen.

Langzeitverträge mit Meier, Köhler, Mahdavikia und  Petkovic lassen gar keine Perspektive aufkommen, dazu kommen Dauerverletzte wie Bayramovic, Amanataidis, Chris und Vasoski hinzu, die auch eher zu den Besserverdienern zählen.

Warum verlängert man mit Köhler in der Winterpause um 3 weitere Jahre ? Ist er so begehrt ? Welcher Verein hat denn Interesse an einem unserer Spieler ?

HB kann weitermachen, muss aber einen Sportdirektor an seiner Seite akzeptieren. Das Scouting muss general überholt werden, um konkurenzfähig zu werden. Es muss eine klare Vision sein, welcher Fußball hier gespielt werden soll und wie man das Erreichen möchte. Da hier nicht wöchentlich ein Blankoscheck wie bei Wolfsburg abgegeben wird, geht das nur über eine gute Jugendarbeit, vielleicht mal auch eine Kooperation mit einem Topverein aus England. Talente wie Schürrle kicken bei Mainz und keiner bekommt davon etwas mit ? Nur Leverkusen hat es kapiert und gesehen ?

Die aktuellen Spieler sind nur die armen Würste um die Eintracht in die 2te Liga zu bringen, das ganze Management hat hier grandios versagt.  
#
3zu7 schrieb:

Dass er nicht mal bereit ist Stimmungen aufzugreifen und sich vom Trainingsplatz fernhielt, damit er diese nicht mal mitbekommt, ist seinem Selbstverständnis geschuldet. Das hat mit Funkel geklappt. Für den angepeilten nächsten Schritt war es zu wenig...


Ja, das ist wohl so. Bruchhagen bezeichnet sich zwar gern als Sportmanager, überlässt das sportliche Tagesgeschäft aber komplett dem Trainer. Das hat mit Funkel funktioniert, weil beide gleich tickten. Sie mochten ähnliche Spielertypen, und Funkel hatte bei seinen Wünschen auch immer die finanzielle Situation der Eintracht im Blick und backte dadurch schon kleinere Brötchen, als Skibbe jemals bereit gewesen wäre.

Dieses Urvertrauen in den Trainer und die klare Trennung der Kompetenzen bis über eine Schmerzgrenze hinweg, bis der Karren an die Wand gefahren wurde, war definitiv ein Fehler. Aber ich bin sicher, dass HB daraus seine Lehren zieht. Dass diese nicht darin bestehen, jetzt bloß keine ambitionierten Trainer mehr zu holen, damit er wieder seine Ruhe hat, zeigt die Daum-Verpflichtung.

Was ich mich aber die ganze Zeit schon frage: In wie weit war der Niedergang innerhalb der Mannschaft eigentlich sichtbar? Natürlich, die Leistungen Samstags wurden immer schlechter. Aber ich meine eher, hätte man als Laie in der Trainingslehre (und das ist HB, genauso wie wir) sehen können, dass im Training etwas schief läuft? Ist es wirklich so, dass wir im Vergleich zu den anderen Bundesligisten Lari-Fari-Training ablieferten? Ist Skibbe der einzige Trainer gewesen, der mal zu spät kommt?

Kann ich mir nicht vorstellen. Vermutlich trainieren mehr Teams als man denkt ähnlich. Und wenn man seine Spiele gewinnt, wenn es im Kopf stimmt, stößt das auch kaum jemandem sauer auf. Ich könnte mir vorstellen, in den 90ern unter Stepi wurde lascher trainiert als unter Skibbe.

Das Problem war, dass es eben NICHT lief, und wenn dann neben dem Kopfproblem noch ein körperliches hinzu kommt, wenn man nicht nur kein Selbstvertrauen sondern auch merkt, dass man den letzten Biss auch körperlich gar nicht bringen kann, dann muss man im Training eben mal anziehen und nicht weiter stur Kurzpass üben lassen. Der Prozess kam schleichend und hat sich erst gegen Mitte der Rückrunde so richtig ausgewirkt, nachdem man vorher noch auf die Verletzungsprobleme verwiesen. Irgendwann hat dies sicherlich auch HB bemerkt, war aber dann unschlüssig wann und ob er handeln soll. Hier war er in der Tat sehr zögerlich und hat wie gewohnt dem Trainer Kredit eingeräumt, den Absturz noch aufhalten zu können, was aber nicht mehr möglich war.
#
seventh_son schrieb:
3zu7 schrieb:

Dass er nicht mal bereit ist Stimmungen aufzugreifen und sich vom Trainingsplatz fernhielt, damit er diese nicht mal mitbekommt, ist seinem Selbstverständnis geschuldet. Das hat mit Funkel geklappt. Für den angepeilten nächsten Schritt war es zu wenig...


Ja, das ist wohl so. Bruchhagen bezeichnet sich zwar gern als Sportmanager, überlässt das sportliche Tagesgeschäft aber komplett dem Trainer. Das hat mit Funkel funktioniert, weil beide gleich tickten. Sie mochten ähnliche Spielertypen, und Funkel hatte bei seinen Wünschen auch immer die finanzielle Situation der Eintracht im Blick und backte dadurch schon kleinere Brötchen, als Skibbe jemals bereit gewesen wäre.

Dieses Urvertrauen in den Trainer und die klare Trennung der Kompetenzen bis über eine Schmerzgrenze hinweg, bis der Karren an die Wand gefahren wurde, war definitiv ein Fehler. Aber ich bin sicher, dass HB daraus seine Lehren zieht. Dass diese nicht darin bestehen, jetzt bloß keine ambitionierten Trainer mehr zu holen, damit er wieder seine Ruhe hat, zeigt die Daum-Verpflichtung.

Was ich mich aber die ganze Zeit schon frage: In wie weit war der Niedergang innerhalb der Mannschaft eigentlich sichtbar? Natürlich, die Leistungen Samstags wurden immer schlechter. Aber ich meine eher, hätte man als Laie in der Trainingslehre (und das ist HB, genauso wie wir) sehen können, dass im Training etwas schief läuft? Ist es wirklich so, dass wir im Vergleich zu den anderen Bundesligisten Lari-Fari-Training ablieferten? Ist Skibbe der einzige Trainer gewesen, der mal zu spät kommt?

Kann ich mir nicht vorstellen. Vermutlich trainieren mehr Teams als man denkt ähnlich. Und wenn man seine Spiele gewinnt, wenn es im Kopf stimmt, stößt das auch kaum jemandem sauer auf. Ich könnte mir vorstellen, in den 90ern unter Stepi wurde lascher trainiert als unter Skibbe.

Das Problem war, dass es eben NICHT lief, und wenn dann neben dem Kopfproblem noch ein körperliches hinzu kommt, wenn man nicht nur kein Selbstvertrauen sondern auch merkt, dass man den letzten Biss auch körperlich gar nicht bringen kann, dann muss man im Training eben mal anziehen und nicht weiter stur Kurzpass üben lassen. Der Prozess kam schleichend und hat sich erst gegen Mitte der Rückrunde so richtig ausgewirkt, nachdem man vorher noch auf die Verletzungsprobleme verwiesen. Irgendwann hat dies sicherlich auch HB bemerkt, war aber dann unschlüssig wann und ob er handeln soll. Hier war er in der Tat sehr zögerlich und hat wie gewohnt dem Trainer Kredit eingeräumt, den Absturz noch aufhalten zu können, was aber nicht mehr möglich war.


Schließe mich auch dieser Analyse an.

Es war und bleibt ein Fehler HBs, doch wie es dazu kommen konnte ist hier plausibel und nachvollziehbar erläutert.
#
Pro HB ohne Beiersdorfer!
#
Natürlich pro Heribert.

Meinet wegen mit einem zusätzlichen Mann im sportlichen Bereich, aber in engster Zusammenarbeit mit Heribert!!!
#
mannix-spider schrieb:

Das reicht nicht, in der Winterpause hätte man einen Rensing holen und haben können, denn, wenn wir ein Talent als TW haben und dieser am ewigen Oka nicht vorbei kommt, dann ist da extremer Bedarf. Die Transfers von Bremen, Stuttgart und Leverkusen kannst du mit uns gar nicht vergleichen, auf so einen Ausfall bei denen kommen aber 2-4 Top Transfers, bei uns sieht es da eher mau aus.  


Wenn du oben stehst, kannst du natürlich auch eher Top-Transfers tätigen, weil die entsprechenden Spieler sonst gar nicht zu dir kommen würden. Mir ist die Transferbilanz der genannten Vereine nicht im Detail bekannt, aber wenn man sich Vereine wie Hannover oder Wolfsburg anguckt, da wurde einfach so lange Geld ausgegeben bis der Kader passte. Und so wird es in Wolfsburg, wo er dieses Jahr nicht passte, in der nächsten Saison wieder aussehen.

Wir hatten halt nur einen Schuss, und der hat leider nicht gesessen, was man natürlich am Ende des Tages dem Scouting und dem Management ankreiden kann. Aber vielleicht hätte ja der zweite oder dritte gesessen, und an die Caios, Fenins und Bellaids würde jetzt keiner mehr denken. Nur pumpt uns halt kein Unternehmer/Konzern Jahr für Jahr Millionen in den Verein.

Natürlich wäre es hilfreich, in so einem Fall dann auf die Jugend setzen zu können, aber die ist grade erst im Aufbau.

mannix-spider schrieb:

Auch die von HB so parktizierte 1-jährige Vertragslaufzeit bei den Trainern, ist gar nicht so toll. Mit Funkel wurde zu einem Zeitpunkt verlängert, da wurde, nicht nur hier, schon Sturm gelaufen und die Entlassung folgte prompt; mit Skibbe ist es ähnlich ausgegangen.


Verstehe ich nicht. Was wäre besser gewesen, wenn Skibbe gleich einen Dreijahresvertrag bekommen hätte? Dann wäre zwar im Winter nicht verhandelt worden, er hätte bei seiner Entlassung aber die selbe Vertragslaufzeit gehabt. Bei einem 4-Jahresvertrag wäre sie sogar ein Jahr länger gewesen und somit die Trennung potenziell teurer.

mannix-spider schrieb:

Langzeitverträge mit Meier, Köhler, Mahdavikia und  Petkovic lassen gar keine Perspektive aufkommen, dazu kommen Dauerverletzte wie Bayramovic, Amanataidis, Chris und Vasoski hinzu, die auch eher zu den Besserverdienern zählen.

Warum verlängert man mit Köhler in der Winterpause um 3 weitere Jahre ? Ist er so begehrt ? Welcher Verein hat denn Interesse an einem unserer Spieler ?


Man holt Spieler bzw. verlängert mit ihnen, weil der jeweilige Trainer das so wollte! Dass ein Köhler unter drei Trainern regelmäßig spielt, ist Beweis genug dass er benötigt wird. Ob man das jetzt hören will oder nicht, es ist so. Wenn Skibbe gesagt hätte, Köhler ist ein Auslaufmodell, den können wir höchstens noch ein Jahr als Backup gebrauchen, hätte es diese Vertragsverlängerung nicht gegeben. Wenn der neue Trainer Köhler links liegen lässt, wird man sich darum bemühen, Köhler zu transferieren, egal was HB jetzt speziell über diesen Spieler denkt.

Der Aufbau des Kaders war unter HB immer die Sache des Trainers. HB überprüft die Wünsche nur auf finanzielle Machbarkeit. So hat er es immer dargestellt.
#
seventh_son schrieb:

Man holt Spieler bzw. verlängert mit ihnen, weil der jeweilige Trainer das so wollte! Dass ein Köhler unter drei Trainern regelmäßig spielt, ist Beweis genug dass er benötigt wird. Ob man das jetzt hören will oder nicht, es ist so. Wenn Skibbe gesagt hätte, Köhler ist ein Auslaufmodell, den können wir höchstens noch ein Jahr als Backup gebrauchen, hätte es diese Vertragsverlängerung nicht gegeben. Wenn der neue Trainer Köhler links liegen lässt, wird man sich darum bemühen, Köhler zu transferieren, egal was HB jetzt speziell über diesen Spieler denkt.

Der Aufbau des Kaders war unter HB immer die Sache des Trainers. HB überprüft die Wünsche nur auf finanzielle Machbarkeit. So hat er es immer dargestellt.



So wie Heller signalisiert bekommen hat, dass er bleiben soll?
Das ein Spieler unter mehreren Trainern  spielt heisst nicht, dass er so gut ist, sondern oft ein mangel an Alternativen. Und hier muss HB sich den Schuh anziehen dass man für hinten links keine Alternativen hat. Köhler, meine ich hat da häufiger alt ausgesehen, egal unter welchem Trainer. Spieler die über all spielen sind natürlich toll,aus meiner Sicht behindern sie eher eine Weiterentwicklung der Mannschaft da ein Spezialist häufig doch besser seine Aufgaben erledigt.
#
HappyViking schrieb:

So wie Heller signalisiert bekommen hat, dass er bleiben soll?  


Verstehe den Einwand jetzt nicht. Skibbe wollte Heller unbedingt halten, war zumindest der Presse zu entnehmen.

HappyViking schrieb:

Das ein Spieler unter mehreren Trainern  spielt heisst nicht, dass er so gut ist, sondern oft ein mangel an Alternativen. Und hier muss HB sich den Schuh anziehen dass man für hinten links keine Alternativen hat.


Das stimmt. Aber auch hier hatten die Trainer die Möglichkeit, Alternativen vorzuschlagen. Wenn Skibbe im Winter gesagt hätte, Köhler ist als LV-Backup zu schwach, wir brauchen im Sommer einen neuen Mann, oder holen einen aus der Jugend hoch, hätte HB das mitgetragen.

HappyViking schrieb:

Köhler, meine ich hat da häufiger alt ausgesehen, egal unter welchem Trainer. Spieler die über all spielen sind natürlich toll,aus meiner Sicht behindern sie eher eine Weiterentwicklung der Mannschaft da ein Spezialist häufig doch besser seine Aufgaben erledigt.


Stimmt, aber da man nicht jede Position gleichwertig mit Spezialisten doppelt besetzen kann, sind solche Spieler schon wichtig für einen Trainer.
#
Absolut PRO HB er ist EINTRACHT FRANKFURT und er muss weiter machen, ohne Ihn wären wir schon lange weg !!

Evtl. einen Mann in enger Zusammenarbeit daneben stellen, aber HB MUSS bleiben !!

BVB : Eintracht 1:2

EINTRACHT FOREVER


Teilen