ein Quantum Trost

#
hat jemand schon den neuen Bond gesehen? Wenn ja, wie hat er gefallen?
#
Ich will auch unbedingt rein. war mir die letzten tage nur zu voll. Nach dem großen ansturm zu beginn, werde ich sicherlich ende der woche reingehen.
#
Ich fand ihn ganz nett und ich war bisher kein großer Bond-Fan. Daniel Craig macht als Bond einen guten Job.
Was ich allerdings sehr anstrengend finde ist die momentane Kameraführung. Sehr hektisch das Ganze, das ist mir schon beim Bourne Ultimatum (negativ) aufgefallen.

Vielleicht werde ich aber auch einfach nur alt...  

Das Beste am Film war aber der Nebenschauplatz Kinosaal:
Erstmalig in meiner Kinokarriere hab ich mitbekommen wie irgendwelche Typen die ihre Fresse nicht halten konnten unter Applaus des Kinopublikums von Security-Leuten aus dem Kino geschmissen wurden!  
#
zu viel Paeng Paeng fuer meinen Geschmack und zuwenig Witz, Charme usw. Im Grunde geht eine action Sequenz in die andere ueber...es ist schon sehr gut gemacht aber meiner Meinung nach ein purer action Streifen....mir fehlt z.B  Q und seine gadgets oder der ein oder andere trockene Bond Spruch.....ich bin eher ein fan der alten Sean Connery Bonds wo es weniger Geballere aber dafuer mehr echte Bond Momente gibt an die man sich heute noch erinnert. Quantum of solace werde ich persoenlich in einem Jahr vergessen haben...
#
ich habe ihn jetzt auch gesehen. nachdem ich casino royale richtig gut fand bin ich ziemlich enttäuscht. fast keine story, nur action und der filmschnitt ist so schnell, dass man ganz wuschelig im kopf wird. eigentlich stehe ich auf rasant geschnittene action aber über die ganze filmlänge ist mir das zu unspannend und anstrengend.
#
Das war letztens in der FR sehr schön beschrieben. Man hat die ganzen typischen Sachen/Running Gags (Martini, Bond James Bond) rausgenommen, weil die Produzenten der Ansicht waren, dass viele die Filme nur noch wegen solcher Dinge gucken würden. Nur ohne sie ist es kein Bond-Film mehr, sondern einfach ein normaler Action-Film.

Da guck ich mir lieber Samstagabend Octopussy an  
#
Imho ist der Film einfach zu kurz. Hätte man ihm 30 Minuten mehr spendiert, so hätte man auch die ganzen Aktion Szenen in einen 'sinnvollen'  Rahmen setzten können, aber so war es dann auch ein wenig dünn.
#
Hätte ich nicht auf meine Kinokarte geschaut, so wäre mir nicht klar gewesen, dass ich mir einen Bond anschaute. Zwar ganz nett der Film, aber als Bondfilm bekommt er von mir ne glatte 6. Das war kein Bond mehr, nur ein 0815 Streifen, wie es ihn zur Genüge gibt. Zwar nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Craig hat schon in Casino Royal teilweise den Bondstyle vermissen lassen, mit dem Quäntche Trost ist er jetzt ganz weg.
#
Bigbamboo schrieb:
Imho ist der Film einfach zu kurz. Hätte man ihm 30 Minuten mehr spendiert, so hätte man auch die ganzen Aktion Szenen in einen 'sinnvollen'  Rahmen setzten können, aber so war es dann auch ein wenig dünn.



das sehe ich genau so. die ganzen personen waren kaum entwickelt und auch das macht die früheren bondfilme aus. selbst der bösewicht ist nur dekoration und eigentlich nicht erwähnenswert.
#
peter schrieb:
Bigbamboo schrieb:
Imho ist der Film einfach zu kurz. Hätte man ihm 30 Minuten mehr spendiert, so hätte man auch die ganzen Aktion Szenen in einen 'sinnvollen'  Rahmen setzten können, aber so war es dann auch ein wenig dünn.



das sehe ich genau so. die ganzen personen waren kaum entwickelt und auch das macht die früheren bondfilme aus. selbst der bösewicht ist nur dekoration und eigentlich nicht erwähnenswert.


Es ist richtig, was ihr hier aufzählt. Ich vermisste diese Dinge am Freitag auch.

Aber wenn wir ehrlich sind, der Film ist die logische Fortsetztung von Casino Royal.
#
Hab ihn mir noch nicht angeschaut und werd das wohl im Kino auch nicht tun. Ich war schon von Casino Royal enttäuscht, weil es mMn nur ein guter Actionfilm ist, aber kein anständiger Bond...wurde ja oben schon erwähnt, dass die klasischen Bond-Running-Gags fehlen, was ich persönlich sehr schade finde, auch fehlt es dem neuen Bond an den typischen Eigenschaften wie Charm und Stil...Schade, so verkommt er zu nem 08/15 Film... Der Erfolg gibt den Produzenten - in meinen Augen - leider Recht.
#
Mir fehlt das sichtbare Ausmaß beim Scheitern, die Welt geht einfach nicht direkt unter... dazu noch so kurz, wurde ja schon gesagt, die klassischen Sachen dürfen im Übrigen doch auch drin bleiben, vor allem die Begründung, dass die Leute den Film nur deshalb gucken, kann ich nicht nachvollziehen, sollen sie sich doch freuen, dass jemand ins Kino geht.
Da wäre einfach noch mehr drin gewesen, Szenen auszuführen wäre doch zeitlich kein Problem gewesen, so viel Mehrkosten können das auch nicht gewesen sein, sonst hätte man woanders was einsparen sollen (der letzte Teil dürfte eh nicht so teuer gewesen sein, oder?).

Allerdings waren auch ein paar sehr gute Szenen dabei, der Anfang im Gerüst und durch die ganzen Glasscheiben hatte schon was, wenns auch mMn etwas zu schnell geschnitten war.
#
AdlerClus schrieb:

Allerdings waren auch ein paar sehr gute Szenen dabei, der Anfang im Gerüst und durch die ganzen Glasscheiben hatte schon was, wenns auch mMn etwas zu schnell geschnitten war.


Ich fand das im nachhinein sogar gut, ich hab mich selten bei einen Beginn von einem Film so konzentriert wie hier.
#
Wenn ich das so lese ... dann bleib ich lieber beim 1000. Mal Goldfinger anschauen.
#
bitibytie schrieb:
Wenn ich das so lese ... dann bleib ich lieber beim 1000. Mal Goldfinger anschauen.


Du lebst nur zweimal!

Mit little Nellie^^
#
bitibytie schrieb:
Wenn ich das so lese ... dann bleib ich lieber beim 1000. Mal Goldfinger anschauen.


Achja... wo sie all die Klassiker weglassen: Wieso ist die Frau dann in Öl ertränkt worden, war doch genauso wie die Vergoldete von damals
#
AdlerClus schrieb:
bitibytie schrieb:
Wenn ich das so lese ... dann bleib ich lieber beim 1000. Mal Goldfinger anschauen.


Achja... wo sie all die Klassiker weglassen: Wieso ist die Frau dann in Öl ertränkt worden, war doch genauso wie die Vergoldete von damals


gestern kam im Ersten ne schöne Doku über Bond...und den Running Gag, dass in jedem Bond er quasi dem anderen ausgeliefert ist, aber der ihn nicht einfach erschießt, sondern erst sein Vorhaben preisgibt und dann Bond fliehen kann statt von Haien gefressen zu werden o.ä.
#
Film ok, aber hat im Grunde 0 mit einem richtigen James Bond von zu tun.
#


Teilen