Ein Lob für Christian Kolodziej!

#
DonTioto schrieb:
Odenwaelder80 schrieb:
+++ Meier lüftet "Geheimnis" +++

Eintracht-Mittelfeldmann Alex Meier sieht in der konditionellen Verfassung den Hauptgrund für seine bislang starke Saison. "Mein Geheimnis, wenn es denn eines gibt, ist meine Fitness. Ich fühle mich topfit und daran ist auch unser Konditionstrainer Christian Kolodziej beteiligt", sagte der 29-Jährige im Interview auf der Homepage mit dem 1.FC Nürnberg, dem nächsten Gegner der Hessen. "Er hat uns alle auf einen guten Level gebracht, von dem wir Spieler profitieren", lobte Maier explizit die Arbeit von Kolodziej.
http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

Super Konditionstrainer



Danke, wollte das auch schon hochholen!!!!

Bester Mann!!! Kolodziej wird viel zu wenig gewürdigt!!!    


Choreo?
#
anno-nym schrieb:
DonTioto schrieb:
Odenwaelder80 schrieb:
+++ Meier lüftet "Geheimnis" +++

Eintracht-Mittelfeldmann Alex Meier sieht in der konditionellen Verfassung den Hauptgrund für seine bislang starke Saison. "Mein Geheimnis, wenn es denn eines gibt, ist meine Fitness. Ich fühle mich topfit und daran ist auch unser Konditionstrainer Christian Kolodziej beteiligt", sagte der 29-Jährige im Interview auf der Homepage mit dem 1.FC Nürnberg, dem nächsten Gegner der Hessen. "Er hat uns alle auf einen guten Level gebracht, von dem wir Spieler profitieren", lobte Maier explizit die Arbeit von Kolodziej.
http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

Super Konditionstrainer



Danke, wollte das auch schon hochholen!!!!

Bester Mann!!! Kolodziej wird viel zu wenig gewürdigt!!!    


Choreo?


Einen neuen Vertrag für ihn und weiterhin soviel sichtbaren Erfolg seiner Arbeit  für die Mannschaft, wären schonmal ein guter Anfang ,-)


Ansonsten gäbe es hier viel zu zitieren und + 1 zu schreiben; aber trotzdem läuft der Thread nicht


Aber ne Choreo für den Fitnesstrainer wäre bestimmt eine BL-Premiere...
Wie ich den Armin so aus`m TV einschätze, würde dem sowas bestimmt gefallen.

Ich muss den Threadstarter leider korrigieren:

"Ein Sonderlob für Christian Kolodziej!"

sollte der Threadtitel lauten ,-)

Das kann nichts mehr mit Glück/Pech zu tun haben..(gibt keine Aufzählung, ich will da nix heraufbeschwören)

1 A Arbeit
#
Der_Mitleser schrieb:
anno-nym schrieb:
DonTioto schrieb:
Odenwaelder80 schrieb:
+++ Meier lüftet "Geheimnis" +++

Eintracht-Mittelfeldmann Alex Meier sieht in der konditionellen Verfassung den Hauptgrund für seine bislang starke Saison. "Mein Geheimnis, wenn es denn eines gibt, ist meine Fitness. Ich fühle mich topfit und daran ist auch unser Konditionstrainer Christian Kolodziej beteiligt", sagte der 29-Jährige im Interview auf der Homepage mit dem 1.FC Nürnberg, dem nächsten Gegner der Hessen. "Er hat uns alle auf einen guten Level gebracht, von dem wir Spieler profitieren", lobte Maier explizit die Arbeit von Kolodziej.
http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

Super Konditionstrainer



Danke, wollte das auch schon hochholen!!!!

Bester Mann!!! Kolodziej wird viel zu wenig gewürdigt!!!    


Choreo?


Einen neuen Vertrag für ihn und weiterhin soviel sichtbaren Erfolg seiner Arbeit  für die Mannschaft, wären schonmal ein guter Anfang ,-)


Ansonsten gäbe es hier viel zu zitieren und + 1 zu schreiben; aber trotzdem läuft der Thread nicht


Aber ne Choreo für den Fitnesstrainer wäre bestimmt eine BL-Premiere...
Wie ich den Armin so aus`m TV einschätze, würde dem sowas bestimmt gefallen.

Ich muss den Threadstarter leider korrigieren:

"Ein Sonderlob für Christian Kolodziej!"

sollte der Threadtitel lauten ,-)

Das kann nichts mehr mit Glück/Pech zu tun haben..(gibt keine Aufzählung, ich will da nix heraufbeschwören)

1 A Arbeit











Bei unserem letzten Spiel unter Reimann beim HSV gab es eine Choreo für Hermann Rieger (?) wenn ich mich recht entsinne. War aber zu dessen Abschied, der uns bei Kolodziej doch hoffentlich noch eine Weile erspart bleibt. Zu früheren, insb. Funkelzeiten habe ich mich immer bang gefragt, wer sich wohl als nächstes verletzt. Mittlerweile hält sich das bei uns ja wirklich in Grenzen - muss wohl auch an dessen ausgezeichneter Arbeit liegen. Danke!
#
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.
#
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Ja dieses jahr ist es genau wie 2011.
Keine Ahnung warum der Unterschied zu 2012 soooo riesig ist.
#
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.
#
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.


Ich bin mir sehr sicher das es etwas mit der EL zu tun hat. Letzte Saison konnte man 2-3 Tage konzentriert trainieren. Das kann man wenn man EL spielt eben nicht. Ich gehe mal davon aus das man kein kontrolliertes Training machen kann. Da ist viel Regeneration dabei.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.


Rosenthal hat sich einfach ausspielen lassen (schlechtes Positionsspiel und Zweikampfverhalten), der sichtlich erschöpfte Oczipka kam zu spät und das Tor fällt meiner Meinung nach weil der sichtlich erschöpfte JUNG keine Kraft mehr hat um ins Kopfballduell gegen ChoupoM. zu kommen
#
EintrachtCausinho schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.


Rosenthal hat sich einfach ausspielen lassen (schlechtes Positionsspiel und Zweikampfverhalten), der sichtlich erschöpfte Oczipka kam zu spät und das Tor fällt meiner Meinung nach weil der sichtlich erschöpfte JUNG keine Kraft mehr hat um ins Kopfballduell gegen ChoupoM. zu kommen


Den vollkommen fertigen und nach Luft ringenden Trapp nicht zu vergessen.  
#
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.


Rosenthal hat sich einfach ausspielen lassen (schlechtes Positionsspiel und Zweikampfverhalten), der sichtlich erschöpfte Oczipka kam zu spät und das Tor fällt meiner Meinung nach weil der sichtlich erschöpfte JUNG keine Kraft mehr hat um ins Kopfballduell gegen ChoupoM. zu kommen


Den vollkommen fertigen und nach Luft ringenden Trapp nicht zu vergessen.    


In der Tat hätte er den in einer besseren körperlichen Verfassung vielleicht noch gehalten  
#
Auch hier sollte bitte ein Wechsel vollzogen werden.
#
wundere mich, dass hier so wenig beiträge sind.
seit wochen ist die mannschaft ab der 60. minute platt.
das kann nur etwas mit der trainingssteuerung zu tun haben.
#
EintrachtCausinho schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.


Rosenthal hat sich einfach ausspielen lassen (schlechtes Positionsspiel und Zweikampfverhalten), der sichtlich erschöpfte Oczipka kam zu spät und das Tor fällt meiner Meinung nach weil der sichtlich erschöpfte JUNG keine Kraft mehr hat um ins Kopfballduell gegen ChoupoM. zu kommen


Meier hat das Kopfballduell gegen C.M verloren  

Nur mal so am Rande
#
Rupft Attila schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Die Mannschaft ist in einer desaströsen körperlichen Verfassung und das hat nichts mit der Doppelbelastung zu tun! Wenn man sieht, wie sich Spieler wie Oczipka, Barnetta, Rode, Jung... (teilweise trotz Einsatzpause) ab Minute 60 über den Platz schleppen, sollten die Alarmglocken läuten.
Laufbereitschaft ist vorhanden, jedoch kann man einfach erkennen dass die Spieler erschöpft sind.
Die Gegentore in der Schlussphase der Partien sind auch mangelnder Konzentration zuzuschreiben, die aber eben mit dem Fitnesszustand einhergeht. Jeder der mal selber Sport (Leistungssport) betrieben hat, weiss dass die Konzentration dann nachlässt, wenn man keine Kraft mehr hat, der Körper also keine Energie hat.  Alles allein mit Regeneration (freie Trainingstage, Platz auf der Bank) lösen zu wollen, bewirkt genau das Gegenteil. Das Gleichgewicht bzw. die Trainingssteuerung stimmt zur Zeit absolut gar nicht.
Zudem kommt auch noch unser Trainer, der sichtlich erschöpfte (und damit unkonzentrierte) Spieler nicht rechtzeitig vom Platz nimmt. Wer die Gelegenheit bekommt sich alle Gegentore, die wir in der Schlussphase hinnehmen mussten anzusehen, wird mir Recht geben.  


Genau. Der von der Dreifachbelastung und dem laschen Training vollkommen erschöpfte Rosenthal lässt den Nachwuchsspieler Pospiech laufen. Der ebenfalls platte Oczipka kommt auch noch an die Flanke und fälscht sie wegen totaler Erschöpfung so ab, dass sie bei dem Mainzer landet.
Alles klar.


Rosenthal hat sich einfach ausspielen lassen (schlechtes Positionsspiel und Zweikampfverhalten), der sichtlich erschöpfte Oczipka kam zu spät und das Tor fällt meiner Meinung nach weil der sichtlich erschöpfte JUNG keine Kraft mehr hat um ins Kopfballduell gegen ChoupoM. zu kommen


Meier hat das Kopfballduell gegen C.M verloren  

Nur mal so am Rande


Ne, es war Jung  
#
jeder im trainerstab ist profi und die dreifach "belastung" war vorher bekannt.
es gab zeit genug sich darauf einzustellen.

eintracht ist nicht der erste verein der ein solches pensum absolvieren muss, daher gehe ich davon aus, dass es irgendwo erfahrungswerte darüber gibt.

ein profi was die körperliche vorbereitung angeht sollte sich informieren wenn andere belastungen anstehen, zeit dafür gab es genug..
auch was die motivationsprobleme bei solch einem pensum angeht, sollte bekannt sein.

zu saisonanfang wischte veh die bedenken wgen der "dreifachbelastung" beiseite, das sei keine belastung und man freue sich darauf.
heute schiebt er es auf die dreifachbelastung.

ich glaube seinem gerede nix mehr und denke er hofft das es von selbst besser wird.

irgendwas läuft ganz schön falsch
#
Wenn wir derzeit ein Problem haben, dann ist es in erster Linie psychischer Natur.
Da jetzt auf den Konditionstrainer rückzuschließen ist nur die vermeintliche Konsequenz des Phänomens der späten Gegentore.

Kolodziej wurde doch hier gelobt für die gute körperliche Verfassung der Spieler und seit er hier ist, hatten wir in 2 Jahren nur 3 späte Gegentore, nämlich den Elfer in Düsseldorf    sowie gegen Stuttgart zweimal (auch Elfmeter). Darüberhinaus hat unsere Mannschaft nach Rückständen nicht aufgesteckt und selbst oft in der Schlussviertelstunde getroffen und es gab kaum Verletzte.

Kolodziej selbst dürfte wohl am wenigsten Schuld treffen, jemand der zweimal eine Meistermannschaft trainiert hat, wird schon wissen, was er tut.

Und so sehr mir dieses Doppelbelastung-Gerede auch auf den sack geht, es ist schon auffällig, wie die Mannschaft plötzlich dauernd einbricht. Ich geb da mal den Denkansatz: 2006/2007 haben wir auch dauernd späte Gegentore kassiert und zufällig war da auch Europaleague.
Es wird schon seine Gründe haben, warum Topteams ihre Spieler schonen - nur sind wir kein Topteam und bei uns fallen Verletzungen schwer ins Gewicht ob der wenigen Alternativen auf der Bank.
#
1martin3 schrieb:
Wenn wir derzeit ein Problem haben, dann ist es in erster Linie psychischer Natur.
Da jetzt auf den Konditionstrainer rückzuschließen ist nur die vermeintliche Konsequenz des Phänomens der späten Gegentore.

Kolodziej wurde doch hier gelobt für die gute körperliche Verfassung der Spieler und seit er hier ist, hatten wir in 2 Jahren nur 3 späte Gegentore, nämlich den Elfer in Düsseldorf    sowie gegen Stuttgart zweimal (auch Elfmeter). Darüberhinaus hat unsere Mannschaft nach Rückständen nicht aufgesteckt und selbst oft in der Schlussviertelstunde getroffen und es gab kaum Verletzte.

Kolodziej selbst dürfte wohl am wenigsten Schuld treffen, jemand der zweimal eine Meistermannschaft trainiert hat, wird schon wissen, was er tut.

Und so sehr mir dieses Doppelbelastung-Gerede auch auf den sack geht, es ist schon auffällig, wie die Mannschaft plötzlich dauernd einbricht. Ich geb da mal den Denkansatz: 2006/2007 haben wir auch dauernd späte Gegentore kassiert und zufällig war da auch Europaleague.
Es wird schon seine Gründe haben, warum Topteams ihre Spieler schonen - nur sind wir kein Topteam und bei uns fallen Verletzungen schwer ins Gewicht ob der wenigen Alternativen auf der Bank.


Sorry falls es falsch ankam, hier sollte keineswegs ein Einzelner (Kolodziej) als "Schuldiger" ausgemacht werden. Ich habe lediglich den (meiner Meinung nach) miserablen Fitnesszustand der Spieler kritisiert, das hat eben ganz gut in diesen Thread gepasst. Die Kritik richtet sich an das gesamte Trainerteam aufgrund der Trainings- bzw. Belastungssteuerung. Ich korrigiere auch gerne meinen Ausgangspost und sage dass es durchaus AUCH etwas mit der EuroLeague zu tun hat. Ändert nichts an der Kritik bzgl. Belastungssteuerung.
#
Vorne weg, ich habe das Spiel heute nicht gesehen, ich kann daher nur für die letzten Wochen sprechen.

Das Team ist keineswegs fit für 90 Minuten Profifußball. Es ist evident, dass da Spieler der Reihe nach um die 60. Minute herum einbrechen und das Tempo nicht mehr mitgehen können.
Der Beitrag von uaa im Veh-Thread gibt mir da sehr zu denken und lässt nicht zwingend darauf schließen, dass gezielt daran gearbeitet wird. Und man braucht mir echt nichts von wegen erhöhter Belastung zu erzählen, ein Basketball oder Eishockeyprofi hat in der Woche 4-5 Spiele und auch wenn die Spielzeit kürzer ist, ist es von der physischen Belastung her keineswegs harmloser, tendentiell sogar deutlich härter als Fußball.

Das sind einfach hanebüchene Ausreden dafür, dass in diesem Bereich aktuell einfach nicht professionell gearbeitet wird. Selbst Reservespieler, die keineswegs die ach so hohe Belastung haben, spulen Tag für Tag ein inkrementell verbessertes (wenn überhaupt) Amateurtraining durch. Wieso erhalten die nicht individuell auf ihren Fitnesszustand und ihre Spielbeteiligung zugeschnittene Trainingspläne und entsprechende Einheiten?

Daum hatte ja damals sinngemäß gesagt, er habe noch nie eine physisch so desolate Mannschaft übernommen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es heute wesentlich besser aussieht...
#
Der Mann kann da am wenigsten für. Ohne ihn wärs wahrscheinlich noch schlimmer. Barnetta und Aigner waren die letzten Wochen überspielt - Barnetta wurde endlich mal gegen Tel Aviv geschont und Aiges hat den Preis wie damals Meier bezahlt.

Jung musste unfit spielen und Otsche... ja... wenn man die beiden nach der 70. rausnimmt und Djakpa + Schröck bringt, entsteht nicht nur Druck auf Mainz, sondern wir haben hinten auch geistige Frische. Wenn das der ÜL nicht so sieht, verlieren wir halt konsequent, wie die letzten Wochen. Die 86. ist kein unergründliches Mysterium.
#
Freidenker schrieb:


Jung musste unfit spielen und Otsche... ja... wenn man die beiden nach der 70. rausnimmt und Djakpa + Schröck bringt, entsteht nicht nur Druck auf Mainz, sondern wir haben hinten auch geistige Frische. Wenn das der ÜL nicht so sieht, verlieren wir halt konsequent, wie die letzten Wochen. Die 86. ist kein unergründliches Mysterium.


Wir sind uns aber schon einig, dass DJ am Donnerstag richtig schwach war und Schröck in seinen bisherigen Einsätzen immer 15-20 Minuten brauchte, um ins Spiel zu finden.

Der frisch eingewechselte Rosi hatte einen erklecklichen Anteil an dem Gegentor.

Hätte also mit den Einwechslungen klappen können aber sicher ist das nicht mal ansatzweise.


Teilen