Ist bei Veh die Luft raus?

#
sotirios005 schrieb:
fastmeister92 schrieb:
sotirios005 schrieb:
Ich sehe 4 mögliche Szenarien am Saisonende:

1. Trainer bleibt: Klassenerhalt.
2. Trainer beibt: Abstieg.
3. Neuer Trainer kommt: Klassenerjhalt.
4. Neuer Trainer kommt. Abstieg.

   


Und der Vorstand trifft bald eine Entscheidung und hofft auf Szenario 1 oder 3 ...


Vielleicht hofft der Vorstand auch darauf, dass der Trainer von selbst geht. Dann wäre der Vorstand fein raus und an dem Szenario 2 oder 4 nicht schuld.  ,-)
#
sotirios005 schrieb:
Ich sehe 4 mögliche Szenarien am Saisonende:

1. Trainer bleibt: Klassenerhalt.
2. Trainer beibt: Abstieg.
3. Neuer Trainer kommt: Klassenerjhalt.
4. Neuer Trainer kommt. Abstieg.


Ich gehe sogar soweit und behaupte, eins davon wird eintreffen  
#
manu666 schrieb:
SvenjaSGE schrieb:
Immer wieder die Trainerfrage-siehe jetzt auch Schalke!
Es gibt zahlreiche Beispiele wie Nürnberg oder Bremen, wo der Trainerwechsel nahezu nichts bewirken konnte.
Ich persönlich halte Veh für einen der besten Trainer der Liga und den die Eintracht jemals hatte und denke er leistet sehr gute Arbeit, soweit man das von Außen überhaupt beurteilen kann.
Das Einzige was man ihm teilweise vorwerfen könnte, sind die Verpflichtungen-er hat die Mannschaft nicht verstärken können, beziehungsweise bei den Neuzugängen kein glückliches Händchen hatte. Allerdings waren mit dem Budget auch keine großen Dinge möglich.
Meiner Meinung nach, liegt es überhaupt nicht am Trainer, sondern an der momentanen Verfassung des Kaders und einer gewissen Eigendynamik, weil es nicht läuft. Da klappt dann auch das Direktspiel nicht mehr, beziehungsweise das Selbstvertrauen direkte und riskantere Pässe zu spielen ist verständlicherweise dahin. Nach der Winterpause kann man, wenn einige wieder fit sind neu angreifen und ja die SGE ist im Abstiegskampf, aber das ist nicht komplett unlogisch und keine Sache die Veh verschuldet hat.
Ich denke wenn man ihn in Ruhe weiter arbeiten lässt, dann kann man am Ende auf Platz 14 oder 15 landen und die Saison abhaken und das Team modifizieren. Ein Trainerwechsel jetzt, dann kann man gleich für Liga 2 planen! Das ist meine Meinung. Veh kennt die Spieler und er stellt die besten auf!


Japp...und da er absolut einer der Besten Trainer in Deutschland ist, wechselt er bei Rückstand immer 3-5min. vor Schluss, da wir ja Zeitspiel benötigen um den Rückstand über die Zeit zu retten.

Wie käme man auch darauf während einer Partie vor der 80. Minute zu wechseln?

Was ist der Tuchel, z.b., doch so schlecht schon vorher frische Kräfte zu bringen...


Das wäre nurmal ein Punkt, der mir seit Monaten böse auf stößt.


Der Tuchel zählt auch nicht zu den besten Trainern in Deutschland. Außerdem ist er ein unerfahrener Schnösel.  
#
Man sollte nicht vergessen, Veh wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit in die zweite Liga gehen.
Dazu könnte oder kann man davon ausgehen, dass Schwegler, Rode, Trapp, Jung und unter Umständen auch Meier nicht mit runter gehen würden.

Den Kader kann man nicht entlassen, die sportliche Leitung (die trotz allem die Verantwortung trägt) schon.
Die Vereinshistorie bei Veh, wie hier schon geschrieben wurde, lässt darauf schließen (und man hörts ja auch immer wieder), dass AV nicht gut mit Krisen umgehen kann, wir stecken nicht im Verein drin, wer weiß wie er wirklich im genauen damit umgeht.

Auch wenn der Vergleich so nicht gezogen werden kann, will ichs trotzdem mal versuchen.
Wenn wir letzte Saison nicht 6ter sondern 7ter geworden wären, wir nicht in die EL eingezogen  und die Liga genauso gelaufen wäre, dann hätte man Veh spätestens jetzt einheitlich raus haben wollen.
Kann es nicht sein, dass wir alle ein Stückweit verblendet sind von der Tatsache, dass wir Veh dankbar sind für den Traum Europacup und seiner durchaus sympathischen Art?

Das darf alles nichts mit der Bewertung seiner sportlichen Leistung (für die er Verantwortlich ist) in dieser Saison zu tun haben.
#
Um mal etwas Optimismus zu verbreiten...
Mit Augsburg, Bremen, Braunschweig und Freiburg zu Hause haben wir 23 Punkte. Dann noch in Nürnberg und am letzten Spieltag in Augsburg sind wir bei 29. mit Hanoi und Stuttgart dann bei 35. das sollte reichen und ist machbar.
Das rumgeflenne nervt.
#
Scummy schrieb:
Hyundaii30 schrieb:
Scummy schrieb:
Der Schwachsinn, den hier manche so von sich geben kennt so langsam keine Grenzen mehr...
Unsere Mannschaft besteht aus Spielern die entweder verletzt sind, die angeschlagen sind, die noch nicht wieder richtig fit sind, denen es teilweise einfach auch an Qualität mangelt oder die einfach nicht in der Lage sind, ihr Leistungsvermögen abzurufen.
Nennt mir doch bitte mal einen Trainer, der in der Lage wäre, das alles ad hoc abzustellen?


Nenn mir mal einen Trainer der 90 Minuten trotz Rückstand , teilweise schmunzelnd ruhig an der Linie sitzt und Woche für Woche zuschaut wie sein team verliert.
Und das ohne ein Wort der Selbstkritik.
Das finde ich Hammerhart.

Egal ob Funkel, Skibbe oder wer immer hier Trainer war, jeder hat in solchen Phasen auch mal erwähnt , das er selber fehler gemacht hat oder sich bei den Fans entschuldigt.

Veh ist wirklich der Fürst hier.


In Sachen billiger Polemik spielst du echt Champions League.
Mal ganz abgesehen davon, dass deine Beiträge bzgl. Veh fast schon in Beleidigungen abdriften.


Eher an Klamauk. Angabegemäss schaut er die Spiele doch gar nicht an. Wie will er wissen, wie Veh dreinschaut oder reagiert?
#
Mir fehlt auf den Platz einfach auch ein Leader. Der erkennt, wenn nach 15 Minuten nichts läuft, das die Mannschaft wachgerüttelt werden muss. Der mal in einer Unterbrechungsphase zu einzelnen Spieler Kommunikation aufbaut. Man sieht zwar immer wieder ein aufbäumelndes in die Hände klatschen, aber klare Absagen werden nicht verteilt. Die Spieler sind einfach zu brav, jeder nimmt für Situation hin, keiner baut den anderen wirklich auf. Die Mannschaft hat in der ersten Halbzeit nichts zu gelassen, was aber auch an einer zerfahrenen Partie lag. Gegen jede andere aufstrebende Mannschaft mit mehr Konzept, hätten wir zur Halbzeit schon 1-2 Gegentore gefangen. Denn die passquote war unterirdisch. Wenigstens war ein aufbäumen nach dem 1:2 erkennbar. Allerdings auch nicht mit der letzten Entschlossenheit.

Was letztes Jahr durch die Unbekümmertheit und den super Saisonstart noch funktionierte, ist jetzt alles wie weggeblasen. Jetzt muss sich so langsam der Charakter der Mannschaft zeigen. Denn sonst stehen wir zum Weihnachtsfest mit 11 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Und der Beginn der Rückrunde könnte zwar vielversprechend sein, wenn wir unsere Heimspiele (4) gewinnen. Dann wären 9-12 Punkte aus den ersten 6 spielen möglich. Und wir Ständen irgendwo zwischen 20-25 Punkten. Dann wäre auch der Klassenerhalt wieder erkennbar nahe. Nur als heimschwächstes Team bin ich skeptisch, dass wir überhaupt soviele Punkte daheim holen.
#
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
Basaltkopp schrieb:


Veh hat in dieser Saison einiges an Bockmist gebaut. Wenngleich mal natürlich auch sagen muss, wenn wir mit "seltsamen" Aufstellungen und Taktiken den einen oder anderen Sieg geholt hätte, wäre er wahrscheinlich als Taktikfuchs gefeiert worden.



Das ist genau das was ich meine: Warum soll Veh alleine Schuld an der ganzen Misere haben?
Natürlich hat auch er nicht alles richtig gemacht. Aber eben auch nicht alles falsch.

Klar wechselt er auch nach meinem Empfinden oftmals zu spät aus. Er  lässt den Ein oder anderen auch zu oft spielen. Aber das allein kann nicht der Grund für die ganzen Klöpse unserer Spieler sein. Dafür kann er nun wahrlich nix. Auch das soviele "Leistunsträger" ausfallen ist nicht seine Schuld.

Seine Systemwechsel kreide ich Ihm aber keinesfalls als Versagen an. Vielmehr versucht er damit wohl etwas mehr Stabilität herzustellen indem er die Taktik nach dem Gegner ausrichtet.
Würde er stoisch in einem System verharren kämen hier doch gleich die nächsten um die Ecke, welche Ihm mangelnde Kreativität vorwerfen.

Was mir wirklich zu denken gibt ist die Tatsache, das sich diese individuellen Fehler einzelner Spieler von Woche zu Woche widerholen. Und daran ist weder eine taktische Aufstellung noch eine Auswechslung zum Zeitpunkt X schuld.









Daran ist die Form des Spielers schuld, die wiederum auch großenteils vom Trainer abhänging ist. Nur wird das hier von den meisten ausgeblendet, dass Trainer nicht nur die Böcke in Sachen Taktik und Auswechselung schießt sondern auch noch für das Training und somit für die Form der Spieler zuständig ist. Und diese taktische Flexibilität, die du ihm zum Vorteil machst, ist eher ein Nachteil, weil wie wir alle sehen unsere Mannschaft mit den Systemen nicht klar kommt. Komischerweise lief es letzte Saison vor allem deshalb so gut, weil wir eben unser Ding gemacht haben und diese Saison wollen wir uns auf einmal an alle und jeden anpassen. Man kann übrigens auch mit dem selben System flexibel agieren. Das zeigen genügend Vereine sowohl in der Buli als auch international.  


Ach so, der Trainer ist mit seinem Training dafür verantwortlich das die Spieler auf dem Platz keine Katastrophen Fehler machen? Er kann das natürlich so steuern das ein Spieler seine taktischen Anweisungen immer und zu jedem Zeitpunkt befolgt?
Du denkst auch das Veh nun anders trainiert als letzte Saison, oder warum kreidest du ihm die Formschwäche der Spieler an?

Und entschuldige bitte, das die Mannschaft mit Systemwechseln nicht zurecht kommt ist doch ein Witz, oder?

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.
#
Xtreme schrieb:

Kann es nicht sein, dass wir alle ein Stückweit verblendet sind von der Tatsache, dass wir Veh dankbar sind für den Traum Europacup und seiner durchaus sympathischen Art?



Natürlich. AV hat sich hier sehr viel Kredit erworben, von dem er in diesen schweren Zeiten zehren kann. Zumal HB gerne sehr lange an unseren Trainern festhält. Bei Funkel, dem "Klassenerhaltsspezialisten", zu Recht. Das sollte man in diesen Tagen nicht vergessen. Gestern habe ich mich für Funkel gefreut, dass er mit 1860 gegen Union gewonnen hat. Benni Köhler hingegen hat hinterher ein Gesicht gemacht, als ob gerade einer gestorben wäre... So ist eben der Fussball.
#
DeMuerte schrieb:
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
Basaltkopp schrieb:


Veh hat in dieser Saison einiges an Bockmist gebaut. Wenngleich mal natürlich auch sagen muss, wenn wir mit "seltsamen" Aufstellungen und Taktiken den einen oder anderen Sieg geholt hätte, wäre er wahrscheinlich als Taktikfuchs gefeiert worden.



Das ist genau das was ich meine: Warum soll Veh alleine Schuld an der ganzen Misere haben?
Natürlich hat auch er nicht alles richtig gemacht. Aber eben auch nicht alles falsch.

Klar wechselt er auch nach meinem Empfinden oftmals zu spät aus. Er  lässt den Ein oder anderen auch zu oft spielen. Aber das allein kann nicht der Grund für die ganzen Klöpse unserer Spieler sein. Dafür kann er nun wahrlich nix. Auch das soviele "Leistunsträger" ausfallen ist nicht seine Schuld.

Seine Systemwechsel kreide ich Ihm aber keinesfalls als Versagen an. Vielmehr versucht er damit wohl etwas mehr Stabilität herzustellen indem er die Taktik nach dem Gegner ausrichtet.
Würde er stoisch in einem System verharren kämen hier doch gleich die nächsten um die Ecke, welche Ihm mangelnde Kreativität vorwerfen.

Was mir wirklich zu denken gibt ist die Tatsache, das sich diese individuellen Fehler einzelner Spieler von Woche zu Woche widerholen. Und daran ist weder eine taktische Aufstellung noch eine Auswechslung zum Zeitpunkt X schuld.









Daran ist die Form des Spielers schuld, die wiederum auch großenteils vom Trainer abhänging ist. Nur wird das hier von den meisten ausgeblendet, dass Trainer nicht nur die Böcke in Sachen Taktik und Auswechselung schießt sondern auch noch für das Training und somit für die Form der Spieler zuständig ist. Und diese taktische Flexibilität, die du ihm zum Vorteil machst, ist eher ein Nachteil, weil wie wir alle sehen unsere Mannschaft mit den Systemen nicht klar kommt. Komischerweise lief es letzte Saison vor allem deshalb so gut, weil wir eben unser Ding gemacht haben und diese Saison wollen wir uns auf einmal an alle und jeden anpassen. Man kann übrigens auch mit dem selben System flexibel agieren. Das zeigen genügend Vereine sowohl in der Buli als auch international.  


Ach so, der Trainer ist mit seinem Training dafür verantwortlich das die Spieler auf dem Platz keine Katastrophen Fehler machen? Er kann das natürlich so steuern das ein Spieler seine taktischen Anweisungen immer und zu jedem Zeitpunkt befolgt?
Du denkst auch das Veh nun anders trainiert als letzte Saison, oder warum kreidest du ihm die Formschwäche der Spieler an?

Und entschuldige bitte, das die Mannschaft mit Systemwechseln nicht zurecht kommt ist doch ein Witz, oder?

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.



Den Systemwechsel hat er schon gemacht, bevor so viele Spieler ausgefallen sind, aber das ist ja egal nech. Und ja Veh ist sehr wohl dafür verantwortlich, wie die Spieler in Form sind. Warum das Training diese Saison wohl nicht so anschlägt, kann ich dir nicht sagen, aber Tatsache ist, dass der Trainer nicht weiß, wie er seine Spieler erreichen kann und das ist Fakt und ein Problem des Trainers. Gute Trainer können Krisensituationen bewältigen und Veh kann das scheinbar nicht warum auch immer.
#
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
Basaltkopp schrieb:


Veh hat in dieser Saison einiges an Bockmist gebaut. Wenngleich mal natürlich auch sagen muss, wenn wir mit "seltsamen" Aufstellungen und Taktiken den einen oder anderen Sieg geholt hätte, wäre er wahrscheinlich als Taktikfuchs gefeiert worden.



Das ist genau das was ich meine: Warum soll Veh alleine Schuld an der ganzen Misere haben?
Natürlich hat auch er nicht alles richtig gemacht. Aber eben auch nicht alles falsch.

Klar wechselt er auch nach meinem Empfinden oftmals zu spät aus. Er  lässt den Ein oder anderen auch zu oft spielen. Aber das allein kann nicht der Grund für die ganzen Klöpse unserer Spieler sein. Dafür kann er nun wahrlich nix. Auch das soviele "Leistunsträger" ausfallen ist nicht seine Schuld.

Seine Systemwechsel kreide ich Ihm aber keinesfalls als Versagen an. Vielmehr versucht er damit wohl etwas mehr Stabilität herzustellen indem er die Taktik nach dem Gegner ausrichtet.
Würde er stoisch in einem System verharren kämen hier doch gleich die nächsten um die Ecke, welche Ihm mangelnde Kreativität vorwerfen.

Was mir wirklich zu denken gibt ist die Tatsache, das sich diese individuellen Fehler einzelner Spieler von Woche zu Woche widerholen. Und daran ist weder eine taktische Aufstellung noch eine Auswechslung zum Zeitpunkt X schuld.









Daran ist die Form des Spielers schuld, die wiederum auch großenteils vom Trainer abhänging ist. Nur wird das hier von den meisten ausgeblendet, dass Trainer nicht nur die Böcke in Sachen Taktik und Auswechselung schießt sondern auch noch für das Training und somit für die Form der Spieler zuständig ist. Und diese taktische Flexibilität, die du ihm zum Vorteil machst, ist eher ein Nachteil, weil wie wir alle sehen unsere Mannschaft mit den Systemen nicht klar kommt. Komischerweise lief es letzte Saison vor allem deshalb so gut, weil wir eben unser Ding gemacht haben und diese Saison wollen wir uns auf einmal an alle und jeden anpassen. Man kann übrigens auch mit dem selben System flexibel agieren. Das zeigen genügend Vereine sowohl in der Buli als auch international.  


Ach so, der Trainer ist mit seinem Training dafür verantwortlich das die Spieler auf dem Platz keine Katastrophen Fehler machen? Er kann das natürlich so steuern das ein Spieler seine taktischen Anweisungen immer und zu jedem Zeitpunkt befolgt?
Du denkst auch das Veh nun anders trainiert als letzte Saison, oder warum kreidest du ihm die Formschwäche der Spieler an?

Und entschuldige bitte, das die Mannschaft mit Systemwechseln nicht zurecht kommt ist doch ein Witz, oder?

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.



Den Systemwechsel hat er schon gemacht, bevor so viele Spieler ausgefallen sind, aber das ist ja egal nech. Und ja Veh ist sehr wohl dafür verantwortlich, wie die Spieler in Form sind. Warum das Training diese Saison wohl nicht so anschlägt, kann ich dir nicht sagen, aber Tatsache ist, dass der Trainer nicht weiß, wie er seine Spieler erreichen kann und das ist Fakt und ein Problem des Trainers. Gute Trainer können Krisensituationen bewältigen und Veh kann das scheinbar nicht warum auch immer.


Das wird ja immer besser. Du stellst es nun schon als Fakt dar das Veh seine Spieler nicht mehr erreicht?

Gute Güte da fällt mir echt nix mehr ein.
#
DeMuerte schrieb:

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?


nun, genau aus diesem Grunde haben wir uns ja in der Breite so phantastisch gut verstärkt, das wir genau dann adäquaten Ersatz haben.

DeMuerte schrieb:

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.


das sehe ich leider auch ein wenig anders. Wir hatten genau zur RR letzten Jahres umgestellt, ab da lief es komischerweise nicht mehr optimal. Dafür lief die Hinrunde, wo wir einfach unseren Stiefel gespielt hatten ohne uns am Gegner zu richten, besser.

Veh sagte seiner Zeit (in etwa sowas wie), "das ist unser Spiel, wir können nur nach vorne" - komischerweise stellte er in der Winterpause um, um die Defensive zu stärken, was uns wiederum nicht gut bekam.


Aber zum Glück hat da jeder seine Meinung.

Gruß
#
Ich nehme leider auch an, dass wir aus den verbleibenden beiden Spielen eher keine Punkte holen und vermutlich auf einem Abstiegs- oder Relegationsplatz überwintern werden. Die letzten beiden Bundesligaspiele waren der absolute Tiefpunkt in dieser Saison. Vielleicht hatten wir in den ersten Spielen kein Glück und wurden zudem schwer benachteiligt (um nicht zu sagen betrogen), aber inzwischen spielen wir nur noch Murks. Wenn man dann noch die teilweise verzweifelten Gesichtsausdrücke der Spieler ansieht, fühlt man sich doch an diverse Abstiegsmannschaften erinnert.

Wir müssten dank Euro League und Pokal etwas Geld in der Kasse haben. Sofern wir vielleicht noch etwas Losglück heute Abend haben (ich hoffe auf Lautern daheim!), sollten wir versuchen, uns definitiv im Winter zu verstärken.  Ich denke, wir müssen diesmal viel auf eine Karte setzen, um keinesfalls erneut abzusteigen. Dann wäre der neu gewonnene Elan jäh verflogen. Dann wird es BH schwer fallen, Spieler für die SGE zu begeistern, das Thema Veh ist erledigt und marketingseitig sind wir dann auch wieder auf Zweitliganiveau. Das wäre diesmal ein wirklich herber Rückschlag!

Wie viele Punkte wir aber in der Rückrunde brauchen werden, ist nicht absehbar. Es sind inklusive uns eben vier Mannschaften mit Grottenschlechter ausbeute, die dann auch erst mal mehr Punkte als wir erzielen müssen. Allerdings haben wir diese unglückliche Spielfolge und die kommenden Abstiegsgipfel folgen ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten. Und ich habe starke Zweifel, dass wir aktuell das Personal für diese Art von Spielen haben…  
#
fastmeister92 schrieb:
sotirios005 schrieb:
fastmeister92 schrieb:
sotirios005 schrieb:
Ich sehe 4 mögliche Szenarien am Saisonende:

1. Trainer bleibt: Klassenerhalt.
2. Trainer beibt: Abstieg.
3. Neuer Trainer kommt: Klassenerjhalt.
4. Neuer Trainer kommt. Abstieg.

   


Und der Vorstand trifft bald eine Entscheidung und hofft auf Szenario 1 oder 3 ...


Vielleicht hofft der Vorstand auch darauf, dass der Trainer von selbst geht. Dann wäre der Vorstand fein raus und an dem Szenario 2 oder 4 nicht schuld.  ,-)  


Was sagt eigentlich der Sportdirektor dazu, der ja jetzt dafür verantwortlich ist? Haben wir diesen nicht eigentlich dazu geholt damit dieser ein Konzept welches unabhängig vom Trainer ist verfolgt? Da von diesem nichts zu hören ist, gehe ich nach wie vor davon aus das er weiterhin mit Veh plant. Sollte er das irgendwann nicht mehr tun, wird er Veh entlassen bzw. dies dem Vorstand mitteilen und dieser wird Veh dann entlassen, korrekt?

Wir haben ja keinen SD initialisiert damit dieser nur die wünsche des Trainers erfüllt. Dieser sollte einen eigenen Plan mitbringen und durch die Nähe zur Mannschaft Missstände frühzeitig erkennen, da der Vorstand durch seine eigenen Aufgaben nicht präsent genug im sportlichen Bereich war. Der Vorstand ist somit immer fein raus, wenn es schief geht gibt es jetzt einen SD den man entlassen kann.
#
DeMuerte schrieb:
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
Basaltkopp schrieb:


Veh hat in dieser Saison einiges an Bockmist gebaut. Wenngleich mal natürlich auch sagen muss, wenn wir mit "seltsamen" Aufstellungen und Taktiken den einen oder anderen Sieg geholt hätte, wäre er wahrscheinlich als Taktikfuchs gefeiert worden.



Das ist genau das was ich meine: Warum soll Veh alleine Schuld an der ganzen Misere haben?
Natürlich hat auch er nicht alles richtig gemacht. Aber eben auch nicht alles falsch.

Klar wechselt er auch nach meinem Empfinden oftmals zu spät aus. Er  lässt den Ein oder anderen auch zu oft spielen. Aber das allein kann nicht der Grund für die ganzen Klöpse unserer Spieler sein. Dafür kann er nun wahrlich nix. Auch das soviele "Leistunsträger" ausfallen ist nicht seine Schuld.

Seine Systemwechsel kreide ich Ihm aber keinesfalls als Versagen an. Vielmehr versucht er damit wohl etwas mehr Stabilität herzustellen indem er die Taktik nach dem Gegner ausrichtet.
Würde er stoisch in einem System verharren kämen hier doch gleich die nächsten um die Ecke, welche Ihm mangelnde Kreativität vorwerfen.

Was mir wirklich zu denken gibt ist die Tatsache, das sich diese individuellen Fehler einzelner Spieler von Woche zu Woche widerholen. Und daran ist weder eine taktische Aufstellung noch eine Auswechslung zum Zeitpunkt X schuld.









Daran ist die Form des Spielers schuld, die wiederum auch großenteils vom Trainer abhänging ist. Nur wird das hier von den meisten ausgeblendet, dass Trainer nicht nur die Böcke in Sachen Taktik und Auswechselung schießt sondern auch noch für das Training und somit für die Form der Spieler zuständig ist. Und diese taktische Flexibilität, die du ihm zum Vorteil machst, ist eher ein Nachteil, weil wie wir alle sehen unsere Mannschaft mit den Systemen nicht klar kommt. Komischerweise lief es letzte Saison vor allem deshalb so gut, weil wir eben unser Ding gemacht haben und diese Saison wollen wir uns auf einmal an alle und jeden anpassen. Man kann übrigens auch mit dem selben System flexibel agieren. Das zeigen genügend Vereine sowohl in der Buli als auch international.  


Ach so, der Trainer ist mit seinem Training dafür verantwortlich das die Spieler auf dem Platz keine Katastrophen Fehler machen? Er kann das natürlich so steuern das ein Spieler seine taktischen Anweisungen immer und zu jedem Zeitpunkt befolgt?
Du denkst auch das Veh nun anders trainiert als letzte Saison, oder warum kreidest du ihm die Formschwäche der Spieler an?

Und entschuldige bitte, das die Mannschaft mit Systemwechseln nicht zurecht kommt ist doch ein Witz, oder?

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.



Man kann aber keine ganze Manbschaft entlassen. Und für die Aufstellung ist der Trainer verantwortlich und da gehören derzeut einige Spieler nicht in die ersten Elf. Und bevor man jetzt wieder rumheult man hätte ja so viele Verletzte und könnte nicht die formschwachen rausnehmen. Dann sollte man vielleicht doch mal einen Nobody die Chance geben. Ich Verweise nur auf Hoffenheim. Die spielen mit Süle und Toljan. Zwei Spieler die keinerlei Erfahrung im Abstiegskampf haben und in einer negativen Phase das Vertrauen von Trainer Gisdol bekamen und jetzt zwei spiele hintereinander gut gespielt haben.
#
Dass der Veh seine Spieler nicht mehr erreicht, ist Quatsch. Das sieht man noch. Es ist nur die Frage, ob das, was er macht, das Richtige ist. Der Misserfolg spricht gegen ihn.
#
fastmeister92 schrieb:
1martin3 schrieb:
mickmuck schrieb:
1martin3 schrieb:
SGE_1 schrieb:
1martin3 schrieb:
Das war bei uns und Freiburg letztes Jahr nicht anders, da hieß es: "Guck mal was Veh und Streich aus Abstiegskandidaten rausholen" usw.

Du vergisst, dass Streich seit mehr als 20 Jahren herausragende Leistungen in Freiburg abliefert, wenn man die Mittel sieht, die er zur Verfügung hat. Lies mal, was der für eine Trainer-Vita hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Streich

Man kann sagen, dass die Erstliga-Erfolge des Freiburger SC unter Finke und Dutt auch schon den Namen Streich trugen, als er "nur" für den Nachwuchs zuständig war. Weder Finke, noch Dutt, waren in ihrem Beruf in ihrer Ära "nach Streich" erfolgreich.

Und ich habe richtig Angst davor, dass auch der SC Freiburg die SGE in der laufenden Saison noch hinter sich lässt - eben wegen einem Trainer Streich.


Naja so toll waren die Freiburger bis jetzt auch nicht, die werden nur anders wahrgenommen in der Öffentlichkeit wegen Streichs Gejammer "Alle gegen das arme, kleine Freiburg, mer kämpfe wie die Löwe...".

Und ein paar Juniorenpokale zu gewinnen ist wirklich kein Indiz dafür, ein guter Trainer zu sein, sonst müsste wir ja Schur umgehend zum Cheftrainer befördern weil er ja B-Jugendmeister 2010 geworden ist.

Dem Steich lassen sie ja auch Zeit in Freiburg, zB die Medien posaunen da auch nicht jeden Tag dass die Mannschaft KEIN Heimspiel gewonnen hat und so viele verletzte wichtige Spieler hat der SC auch nicht wie wir,

Wenn ich mal an das Spiel in Freiburg denke, war das echt magerkost von denen, am Ende haben sie davon profitiert dass wir den Sack nicht zugemacht haben und bekanntlich  ein irreguäres Tor bekommen, über das Herr Streich hinterher bizarrer Weise kein Wort verloren hat.

Wenn man die Krise nur an Veh festmacht, kann man das genausogut in Freiburg an Streich monieren.


die vorzeichen in freiburg waren vor der saison aber auch ganz andere als hier. die haben einen großteil ihrer leistungsträger abgeben und wir nicht einen.  


Jop, aber bei uns sind Leistungsräger dauernd verletzt, von daher ähnliche Situation.
Und wenn Freiburg absteigt, war der Flum-Transfer doch gut um  einem direkten Konkurrenten einen wichtigen Stammspieler wegzukaufen und das Mannschaftsgefüge weiter zu stören.


Das ist ein weit verbreitetes Märchen. Flum wurde in 26 Spielen eingesetzt, davon lediglich 10 x in der Startelf. Ein Stammspieler ist für mich etwas anderes.



Die Summe machts. Makiadi, Rosenthal, Flum, Kruse und Caligiuri waren das Gerüst der Mannschaft und Flum hatte erheblichen Anteil am Erfolg der Freiburger in der Rückrunde 2012.
#
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
dj_chuky schrieb:
DeMuerte schrieb:
Basaltkopp schrieb:


Veh hat in dieser Saison einiges an Bockmist gebaut. Wenngleich mal natürlich auch sagen muss, wenn wir mit "seltsamen" Aufstellungen und Taktiken den einen oder anderen Sieg geholt hätte, wäre er wahrscheinlich als Taktikfuchs gefeiert worden.



Das ist genau das was ich meine: Warum soll Veh alleine Schuld an der ganzen Misere haben?
Natürlich hat auch er nicht alles richtig gemacht. Aber eben auch nicht alles falsch.

Klar wechselt er auch nach meinem Empfinden oftmals zu spät aus. Er  lässt den Ein oder anderen auch zu oft spielen. Aber das allein kann nicht der Grund für die ganzen Klöpse unserer Spieler sein. Dafür kann er nun wahrlich nix. Auch das soviele "Leistunsträger" ausfallen ist nicht seine Schuld.

Seine Systemwechsel kreide ich Ihm aber keinesfalls als Versagen an. Vielmehr versucht er damit wohl etwas mehr Stabilität herzustellen indem er die Taktik nach dem Gegner ausrichtet.
Würde er stoisch in einem System verharren kämen hier doch gleich die nächsten um die Ecke, welche Ihm mangelnde Kreativität vorwerfen.

Was mir wirklich zu denken gibt ist die Tatsache, das sich diese individuellen Fehler einzelner Spieler von Woche zu Woche widerholen. Und daran ist weder eine taktische Aufstellung noch eine Auswechslung zum Zeitpunkt X schuld.









Daran ist die Form des Spielers schuld, die wiederum auch großenteils vom Trainer abhänging ist. Nur wird das hier von den meisten ausgeblendet, dass Trainer nicht nur die Böcke in Sachen Taktik und Auswechselung schießt sondern auch noch für das Training und somit für die Form der Spieler zuständig ist. Und diese taktische Flexibilität, die du ihm zum Vorteil machst, ist eher ein Nachteil, weil wie wir alle sehen unsere Mannschaft mit den Systemen nicht klar kommt. Komischerweise lief es letzte Saison vor allem deshalb so gut, weil wir eben unser Ding gemacht haben und diese Saison wollen wir uns auf einmal an alle und jeden anpassen. Man kann übrigens auch mit dem selben System flexibel agieren. Das zeigen genügend Vereine sowohl in der Buli als auch international.  


Ach so, der Trainer ist mit seinem Training dafür verantwortlich das die Spieler auf dem Platz keine Katastrophen Fehler machen? Er kann das natürlich so steuern das ein Spieler seine taktischen Anweisungen immer und zu jedem Zeitpunkt befolgt?
Du denkst auch das Veh nun anders trainiert als letzte Saison, oder warum kreidest du ihm die Formschwäche der Spieler an?

Und entschuldige bitte, das die Mannschaft mit Systemwechseln nicht zurecht kommt ist doch ein Witz, oder?

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.



Den Systemwechsel hat er schon gemacht, bevor so viele Spieler ausgefallen sind, aber das ist ja egal nech. Und ja Veh ist sehr wohl dafür verantwortlich, wie die Spieler in Form sind. Warum das Training diese Saison wohl nicht so anschlägt, kann ich dir nicht sagen, aber Tatsache ist, dass der Trainer nicht weiß, wie er seine Spieler erreichen kann und das ist Fakt und ein Problem des Trainers. Gute Trainer können Krisensituationen bewältigen und Veh kann das scheinbar nicht warum auch immer.



Wie ich diese Floskel, der Trainer erreiche die Mannschaft nicht mehr hasse! Es ist immer der Ausdruck von sog. Experten, wenn sie den Rausschmiss des Trainers fordern, auch wenn sie keinerlei Beweise für diese Behauptung haben. Die Jungs zeigen doch Einsatz. Es waren gestern zwei fatale individuelle Fehler schuld und nicht der fehlende Einsatz. Die Einstellung der Mannschaft stimmt, aber sie ist in der Krise und dann läuft es eben nicht. Vor einem ähnlichen Szenario hat AV übrigens vor der Saison noch gewarnt!
#
1martin3 schrieb:
fastmeister92 schrieb:
1martin3 schrieb:
mickmuck schrieb:
1martin3 schrieb:
SGE_1 schrieb:
1martin3 schrieb:
Das war bei uns und Freiburg letztes Jahr nicht anders, da hieß es: "Guck mal was Veh und Streich aus Abstiegskandidaten rausholen" usw.

Du vergisst, dass Streich seit mehr als 20 Jahren herausragende Leistungen in Freiburg abliefert, wenn man die Mittel sieht, die er zur Verfügung hat. Lies mal, was der für eine Trainer-Vita hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Streich

Man kann sagen, dass die Erstliga-Erfolge des Freiburger SC unter Finke und Dutt auch schon den Namen Streich trugen, als er "nur" für den Nachwuchs zuständig war. Weder Finke, noch Dutt, waren in ihrem Beruf in ihrer Ära "nach Streich" erfolgreich.

Und ich habe richtig Angst davor, dass auch der SC Freiburg die SGE in der laufenden Saison noch hinter sich lässt - eben wegen einem Trainer Streich.


Naja so toll waren die Freiburger bis jetzt auch nicht, die werden nur anders wahrgenommen in der Öffentlichkeit wegen Streichs Gejammer "Alle gegen das arme, kleine Freiburg, mer kämpfe wie die Löwe...".

Und ein paar Juniorenpokale zu gewinnen ist wirklich kein Indiz dafür, ein guter Trainer zu sein, sonst müsste wir ja Schur umgehend zum Cheftrainer befördern weil er ja B-Jugendmeister 2010 geworden ist.

Dem Steich lassen sie ja auch Zeit in Freiburg, zB die Medien posaunen da auch nicht jeden Tag dass die Mannschaft KEIN Heimspiel gewonnen hat und so viele verletzte wichtige Spieler hat der SC auch nicht wie wir,

Wenn ich mal an das Spiel in Freiburg denke, war das echt magerkost von denen, am Ende haben sie davon profitiert dass wir den Sack nicht zugemacht haben und bekanntlich  ein irreguäres Tor bekommen, über das Herr Streich hinterher bizarrer Weise kein Wort verloren hat.

Wenn man die Krise nur an Veh festmacht, kann man das genausogut in Freiburg an Streich monieren.


die vorzeichen in freiburg waren vor der saison aber auch ganz andere als hier. die haben einen großteil ihrer leistungsträger abgeben und wir nicht einen.  


Jop, aber bei uns sind Leistungsräger dauernd verletzt, von daher ähnliche Situation.
Und wenn Freiburg absteigt, war der Flum-Transfer doch gut um  einem direkten Konkurrenten einen wichtigen Stammspieler wegzukaufen und das Mannschaftsgefüge weiter zu stören.


Das ist ein weit verbreitetes Märchen. Flum wurde in 26 Spielen eingesetzt, davon lediglich 10 x in der Startelf. Ein Stammspieler ist für mich etwas anderes.



Die Summe machts. Makiadi, Rosenthal, Flum, Kruse und Caligiuri waren das Gerüst der Mannschaft und Flum hatte erheblichen Anteil am Erfolg der Freiburger in der Rückrunde 2012.


Es ging um die Aussage "wertvoller Stammspieler" und das war Flum letzte Saison in Freiburg nicht mehr.  
#
Shostakovich schrieb:
Ich nehme leider auch an, dass wir aus den verbleibenden beiden Spielen eher keine Punkte holen und vermutlich auf einem Abstiegs- oder Relegationsplatz überwintern werden. Die letzten beiden Bundesligaspiele waren der absolute Tiefpunkt in dieser Saison. Vielleicht hatten wir in den ersten Spielen kein Glück und wurden zudem schwer benachteiligt (um nicht zu sagen betrogen), aber inzwischen spielen wir nur noch Murks. Wenn man dann noch die teilweise verzweifelten Gesichtsausdrücke der Spieler ansieht, fühlt man sich doch an diverse Abstiegsmannschaften erinnert.

Wir müssten dank Euro League und Pokal etwas Geld in der Kasse haben. Sofern wir vielleicht noch etwas Losglück heute Abend haben (ich hoffe auf Lautern daheim!), sollten wir versuchen, uns definitiv im Winter zu verstärken.  Ich denke, wir müssen diesmal viel auf eine Karte setzen, um keinesfalls erneut abzusteigen. Dann wäre der neu gewonnene Elan jäh verflogen. Dann wird es BH schwer fallen, Spieler für die SGE zu begeistern, das Thema Veh ist erledigt und marketingseitig sind wir dann auch wieder auf Zweitliganiveau. Das wäre diesmal ein wirklich herber Rückschlag!

Wie viele Punkte wir aber in der Rückrunde brauchen werden, ist nicht absehbar. Es sind inklusive uns eben vier Mannschaften mit Grottenschlechter ausbeute, die dann auch erst mal mehr Punkte als wir erzielen müssen. Allerdings haben wir diese unglückliche Spielfolge und die kommenden Abstiegsgipfel folgen ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten. Und ich habe starke Zweifel, dass wir aktuell das Personal für diese Art von Spielen haben…  



In der Winterpause Spieler zu bekommen, die der Mannschaft wirklich helfen ist bei den Gesetzmäßigkeiten dieser Sportarten fast Utopie, aber vielleicht haben wir Glück!


Teilen