USA-Rundreise Ostküste

#
ThorstenH schrieb:
Ich mach definitv in naher Zukunft einmal die Ostroute und Zwar New York, Neuenglandstaaten inkl Montreal und Kanada und dann runter bis Florida (6 Wochen lang).


Das würde ich auch unglaublich gerne mal machen und zum Schluss einfach noch ein paar Tage in Florida entspannen. Traumhaft!
#
Erst dieser Beitrag:

MagicianK schrieb:

ich plane zusammen mit einem Kumpel nächstes Jahr eine Rundreise an der Ostküste der USA


Dann der hier:

MagicianK schrieb:

An der Ostküste gibt es halt relativ wenig, was mich reizt.  


Entweder bin ich bisschen doof.
Oder du planst eine Reise in eine Gegend, die dich nicht besonders reizt.
Kapier ich net.
#
Naja, ich hatte das halt ma geschrieben, weil ich dieses Jahr schon an der Westküste war!  
Deswegen hab ich gedacht mir hier ein paar Anreize zu holfen. Nichtsdestotrotz reizt mich die Westküste mehr.
#
MagicianK schrieb:
Naja, ich hatte das halt ma geschrieben, weil ich dieses Jahr schon an der Westküste war!  
Deswegen hab ich gedacht mir hier ein paar Anreize zu holfen. Nichtsdestotrotz reizt mich die Westküste mehr.


Dann fahr doch ganz woanders hin. Die Welt sollte groß genug sein, um einen reizvollen Landstrich für deinen Urlaub zu finden.  
#
ThorstenH schrieb:
(6 Wochen lang).


 Bist du Lehrer?  
#
MagicianK schrieb:
Naja, ich hatte das halt ma geschrieben, weil ich dieses Jahr schon an der Westküste war!  
Deswegen hab ich gedacht mir hier ein paar Anreize zu holfen. Nichtsdestotrotz reizt mich die Westküste mehr.


Flieg im Sommer (Juni/Juli) 2-3 Wochen nach Alaska (z.B. Nonstop mit Condor), das ist auch Westküste^^ - Traumhaft schön, besonders wenn man zeltet und dunkel wird's auch nur max. 1 Stunde. Weiterer Vorteil: Du verpasst kein Eintrachtspiel!
#
Wenn du nur im Südwesten warst, wäre auch noch so etwas in der Art zu empfehlen:
Calgary - Banff und Jasper Nationalpark - Vancouver - Vancouver Island - Seattle -  Yellowstone - Glacier Nationalpark.

Sehr geil! Will ich unbedingt mal wieder machen.
#
Also unsere Planung geht jetzt doch eher in Richtung Westküste und sieht zur Zeit wie folgt aus:

Day Stadt / Ort
1 Flug nach San Francisco (von FRA)
2 San Francisco
3 San Francisco
4 San Francisco
5 San Francisco und Mietwagen abholen und Richtung    Yosemite National Park
6 Yosemite National Park
7 Fahrt vom Yosemite National Park in Richtung Death Valley National Park inklusive einer Übernachtung
8 Fahrt nach Las Vegas
9 Las Vegas
10 Las Vegas
11 Las Vegas - Hooverdamm und Fahrt Richtung Bryce Canyon inklusive Übernachtung
12 Bryce Canyon - Page ( Antelope Canyon)
13 Page + Horseshoe Bend) - Grand Canyon
14 Grand Canyon
15 Grand Canyon - Needles
16 Needles - Joshua Tree Nationalpark-Palm springs
17 Palm Springs - Richtung Santa Barbara (eventuell noch 1 Nacht LA, falls es dich brennend interessiert?)
18 Santa Barbara
19 Luis Obispo - Monterey
20 Rückfahrt auf dem Highway 1 nach San Francisco
21 Rückflug nach Frankfurt

Was haltet ihr davon? Ist das so machbar? Welche Hotels müssen wir im vorhinein buchen?
#
Mich würde mal interessieren, was so eine Tour kostet. Bucht ihr die Hotels im Voraus oder sucht ihr euch vor Ort was? Evtl. Camping?

Was muss man denn insgesamt (also mit Flug, Mietwagen, Sprit, Übernachtungen, Verpflegung) in etwa kalkulieren?

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Das sind ja schon ganz andere Entfernungen als hier in Deutschland. Ist man da als Europäer auf Roadtrip sicher?
#
seventh_son schrieb:
Mich würde mal interessieren, was so eine Tour kostet. Bucht ihr die Hotels im Voraus oder sucht ihr euch vor Ort was? Evtl. Camping?

Was muss man denn insgesamt (also mit Flug, Mietwagen, Sprit, Übernachtungen, Verpflegung) in etwa kalkulieren?

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Das sind ja schon ganz andere Entfernungen als hier in Deutschland. Ist man da als Europäer auf Roadtrip sicher?


Also dieses Jahr hatten wir die Tour (SFO - LA - San Diego - Las Vegas - New York (Inlandsflug). Wir hatten alle Hotels, die Flüge und den Mietwagen alles von Deutschland aus gebucht, nächstes Jahr soll das alles flexibler sein, heißt, manche Hotels vorort suchen.

Kostenpunkt für alle Hotels, alle Flüge, Verfpflegung vor Ort, Mietwagen und alles weiter ca. 2500 EUR.

Sicherheit ist definitiv kein Problem, wir sind zB die Strecke San Francisco - Los Angeles (10 Std.-Fahrt) ohne Probleme an einem Tag gefahren. Die Highways sind viel besser ausgebaut als die Deutschen Autobahnen und meistens ist das Autofahren in den USA stressfreier. Des Weiteren hast du ja dort nur Automatik und meistens mit Tempomat (also sehr entspannend   )
#
seventh_son schrieb:
Mich würde mal interessieren, was so eine Tour kostet. Bucht ihr die Hotels im Voraus oder sucht ihr euch vor Ort was? Evtl. Camping?

Was muss man denn insgesamt (also mit Flug, Mietwagen, Sprit, Übernachtungen, Verpflegung) in etwa kalkulieren?

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Das sind ja schon ganz andere Entfernungen als hier in Deutschland. Ist man da als Europäer auf Roadtrip sicher?


Man kann heutzutage eigentlich alles schon im voraus planen und buchen, das erspart einem aus meiner Sicht eine ganze Menge Stress und man kann den Urlaub dann in vollen Zügen geniessen.

Preislich kommts halt immer drauf an wie deine Ansprüche sind. Ein einfaches Bett und ne Dusche kriegt man eigentlich fast überall hinterhergeschmissen. Nach oben gibts da fast keine Grenze.

Bei Flügen kann man auch ne Menge sparen, wenn man auf Angebote/Tagespreise etc achtet.
Ich überlege ob ich nächstes Jahr folgende Tour mache: Frankfurt -> San Francisco (Flug) und dann mit dem Auto über LA nach Las Vegas. Von dort nach Frankfurt (Flug). Derzeitige Flugkosten 630€.

Mietwagen kann man auch relativ gut im Internet recherchieren.

Also pauschal eine Summe zu sagen ist daher relativ schwierig....
#
Da ihr im Frühjahr / Frühsommer fahren wollt, dürfte die Vorortbuchung kein Problem sein. Im Sommer, wenn die Amerikaner auch Urlaub haben, sieht das anders aus. Wenn ihr aber aufs Budget achten wollt, lohnt zumindest die Vorabsuche nach günstigen Motels und Hotels. Motel 6, Travellodge Super 8 und wie sie alle heißen haben schöne Websites, auf denen deren Unterkünfte in Form von Karten eingezeichnet sind. Wenn ich mir sicher bin, wo ich abends sein werde spart die vorherige Buchung auch kostbare Zeit, die ihr vor Ort sinnvoller nutzen könnt. Auch kann man sich bei vorheriger Planung das ein oder andere Besondere gönnen, wenn das Budget vorab verplant wird.
#
ac_mofa schrieb:

Bei Flügen kann man auch ne Menge sparen, wenn man auf Angebote/Tagespreise etc achtet.
Ich überlege ob ich nächstes Jahr folgende Tour mache: Frankfurt -> San Francisco (Flug) und dann mit dem Auto über LA nach Las Vegas. Von dort nach Frankfurt (Flug). Derzeitige Flugkosten 630€.


Ist dachte immer, One-Way ist viel teurer als Return in Summe?
#
eSGEhtgutab schrieb:
Da ihr im Frühjahr / Frühsommer fahren wollt, dürfte die Vorortbuchung kein Problem sein. Im Sommer, wenn die Amerikaner auch Urlaub haben, sieht das anders aus. Wenn ihr aber aufs Budget achten wollt, lohnt zumindest die Vorabsuche nach günstigen Motels und Hotels. Motel 6, Travellodge Super 8 und wie sie alle heißen haben schöne Websites, auf denen deren Unterkünfte in Form von Karten eingezeichnet sind. Wenn ich mir sicher bin, wo ich abends sein werde spart die vorherige Buchung auch kostbare Zeit, die ihr vor Ort sinnvoller nutzen könnt. Auch kann man sich bei vorheriger Planung das ein oder andere Besondere gönnen, wenn das Budget vorab verplant wird.


Super, vielen Dank für die Infos, als her damit, wenn ihr noch weitere Empfehlungen habt. Ich wollte das nächstes Jahr halt eher mal spontaner machen, da wir da halt an alles gebunden waren (Hotels, Inlandsflug, etc.).
#
ac_mofa schrieb:
Man kann heutzutage eigentlich alles schon im voraus planen und buchen, das erspart einem aus meiner Sicht eine ganze Menge Stress und man kann den Urlaub dann in vollen Zügen geniessen.
Bei ner Rundreise durch Amerika, über viele Wochen, wäre das aber nichts für mich. Dann muss man sich immer von einem zum anderen "Checkpoint" hetzen. Ist doch viel schöner da mal länger zu bleiben, wo es einem gefällt. Gerade wenn man oft campt, dürfte es auch kein großes Problem sein. Und Motels gibt es auch genug.
#
yeboah1981 schrieb:
[quote=ac_mofa]Und Motels gibt es auch genug.


Ist das so? Auch in den Gegenden, wie ich sie genannt habe? Ich bin halt auch eher für die spontane Planung, jedoch macht es natürlich logischerweise keinen Sinn, wenn wir am Ende ohne Hotel / Motel da stehen.
#
Naja, dann sucht man sich halt nen Campingplatz. Alles besser als in so ein zeitliches Korsett gepresst zu sein.
#
seventh_son schrieb:
ac_mofa schrieb:

Bei Flügen kann man auch ne Menge sparen, wenn man auf Angebote/Tagespreise etc achtet.
Ich überlege ob ich nächstes Jahr folgende Tour mache: Frankfurt -> San Francisco (Flug) und dann mit dem Auto über LA nach Las Vegas. Von dort nach Frankfurt (Flug). Derzeitige Flugkosten 630€.


Ist dachte immer, One-Way ist viel teurer als Return in Summe?


Bei opodo.de heisst das Gabelflug bzw. Multi-Stopp-Flug. Und wenn ich den Mietwagen auch in Vegas abgeben kann, warum nochmal nach Frisco zurück fahren?!
#
yeboah1981 schrieb:
ac_mofa schrieb:
Man kann heutzutage eigentlich alles schon im voraus planen und buchen, das erspart einem aus meiner Sicht eine ganze Menge Stress und man kann den Urlaub dann in vollen Zügen geniessen.
Bei ner Rundreise durch Amerika, über viele Wochen, wäre das aber nichts für mich. Dann muss man sich immer von einem zum anderen "Checkpoint" hetzen. Ist doch viel schöner da mal länger zu bleiben, wo es einem gefällt. Gerade wenn man oft campt, dürfte es auch kein großes Problem sein. Und Motels gibt es auch genug.



Wenn es um mehrere Wochen (4 und mehr) geht, dann kann man nicht alles im voraus buchen/planen, das ist mir schon klar.
 
#
ac_mofa schrieb:
seventh_son schrieb:
ac_mofa schrieb:

Bei Flügen kann man auch ne Menge sparen, wenn man auf Angebote/Tagespreise etc achtet.
Ich überlege ob ich nächstes Jahr folgende Tour mache: Frankfurt -> San Francisco (Flug) und dann mit dem Auto über LA nach Las Vegas. Von dort nach Frankfurt (Flug). Derzeitige Flugkosten 630€.


Ist dachte immer, One-Way ist viel teurer als Return in Summe?


Bei opodo.de heisst das Gabelflug bzw. Multi-Stopp-Flug. Und wenn ich den Mietwagen auch in Vegas abgeben kann, warum nochmal nach Frisco zurück fahren?!


Weil wir auf dem Rückweg einige Tage auf dem Highway 1 (direkt am Pazifik) zubringen wollen, traumhaft schön!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!