Lufthansa wird neuer Premiumpartner

#
Kranich und Adler, das passt zusammen.  
Vllt. bahnt sich da noch was Großes an in Zukunft  
#
Wo hatten die Lufthansa uff eh mol des ganze Geld her  
#
Detari...?
#
Für die EL-Saison kommt das leider ein Jahr zu spät. So hätte man vielleicht die Preise der Reisepakete  noch etwas drücken können. Trotzdem erfreulich, wenn wir FRA schon vor der Haustür haben. Auf geht's, Frankfurter Wirtschaftsgroßmächte, der nächste bitte.  
#
Für die Bauern hat LH mehr Geld übrig :neutral-face
#
Die wollten nicht, dass wir bei Etihad unterschreiben!
#
Eintracht Frankfurt holt sich Lufthansa (geschätzter Jahresumsatz: 30,ooo,ooo,ooo Euro, eines DER Aushängeschilder der Airportmetropole Frankfurt schlechthin) als "Premiumpartner" für fünf Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 1,ooo,ooo Euro.

Borussia Dortmund holt sich evonik (ein Unternehmen, dass mit rund 13,ooo,ooo,ooo Euro nicht mal die Hälfte des Lufthansa-Umsatzes verbucht und in Essen ansässig ist) als "Anteilseigner" für ZEHN Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 30,ooo,ooo Euro.

Ja, genau. DREISSIGMAL SO VIEL.

Wenn bei uns in den WIRKLICH entscheidenden Positionen nicht schnellstens etwas drastisches passiert, wird die Eintracht mit Europapokal und spannenden Spielzeiten, in der die Spannung nicht einzig aus Abstiegskampf besteht, auf absehbare Zeit nichts mehr zu tun haben.

Ein Zitat von Georg Büchner passt hier wie die Faust auf´s Auge: "Wer in einer Masse, die vorwärts drängt, stehenbleibt, leistet so gut Widerstand, als trät' er ihr entgegen: Er wird zertreten."

Ich hoffe von Herzen, dass es irgendjemanden in unserer Führung gibt, der verhindert, dass Eintracht Frankfurt mittelfristig von der Konkurrenz, die verstanden hat, zu welch einem Wirtschaftsspiel der Fußball mittlerweile verkommen ist, zertreten wird. Allein: Stand heute fehlt mir der Glaube.

Ich kenne eine Eintracht, die von den Bayern gefürchtet wurde. Die sich Eskapaden leisten konnte, und trotzdem oben mitkickte. Deren Selbstverständnis das Konkurrieren mit den "Kellerkindern" kategorisch ausschloss.

Und heute?  Werde ich wahrscheinlich gleich noch dafür angemacht, die Eintracht überhaupt mit dem BVB zu vergleichen...
#
King Louis schrieb:
Eintracht Frankfurt holt sich Lufthansa (geschätzter Jahresumsatz: 30,ooo,ooo,ooo Euro, eines DER Aushängeschilder der Airportmetropole Frankfurt schlechthin) als "Premiumpartner" für fünf Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 1,ooo,ooo Euro.

Borussia Dortmund holt sich evonik (ein Unternehmen, dass mit rund 13,ooo,ooo,ooo Euro nicht mal die Hälfte des Lufthansa-Umsatzes verbucht und in Essen ansässig ist) als "Anteilseigner" für ZEHN Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 30,ooo,ooo Euro.

Ja, genau. DREISSIGMAL SO VIEL.

Wenn bei uns in den WIRKLICH entscheidenden Positionen nicht schnellstens etwas drastisches passiert, wird die Eintracht mit Europapokal und spannenden Spielzeiten, in der die Spannung nicht einzig aus Abstiegskampf besteht, auf absehbare Zeit nichts mehr zu tun haben.

Ein Zitat von Georg Büchner passt hier wie die Faust auf´s Auge: "Wer in einer Masse, die vorwärts drängt, stehenbleibt, leistet so gut Widerstand, als trät' er ihr entgegen: Er wird zertreten."

Ich hoffe von Herzen, dass es irgendjemanden in unserer Führung gibt, der verhindert, dass Eintracht Frankfurt mittelfristig von der Konkurrenz, die verstanden hat, zu welch einem Wirtschaftsspiel der Fußball mittlerweile verkommen ist, zertreten wird. Allein: Stand heute fehlt mir der Glaube.

Ich kenne eine Eintracht, die von den Bayern gefürchtet wurde. Die sich Eskapaden leisten konnte, und trotzdem oben mitkickte. Deren Selbstverständnis das Konkurrieren mit den "Kellerkindern" kategorisch ausschloss.

Und heute?  Werde ich wahrscheinlich gleich noch dafür angemacht, die Eintracht überhaupt mit dem BVB zu vergleichen...


werde doch einfach bvb fan. ist dann ein win-win situation...
#
King Louis schrieb:
Eintracht Frankfurt holt sich Lufthansa (geschätzter Jahresumsatz: 30,ooo,ooo,ooo Euro, eines DER Aushängeschilder der Airportmetropole Frankfurt schlechthin) als "Premiumpartner" für fünf Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 1,ooo,ooo Euro.

Borussia Dortmund holt sich evonik (ein Unternehmen, dass mit rund 13,ooo,ooo,ooo Euro nicht mal die Hälfte des Lufthansa-Umsatzes verbucht und in Essen ansässig ist) als "Anteilseigner" für ZEHN Jahre ins Boot und kassiert dafür pro Saison 30,ooo,ooo Euro.

Ja, genau. DREISSIGMAL SO VIEL.

Wenn bei uns in den WIRKLICH entscheidenden Positionen nicht schnellstens etwas drastisches passiert, wird die Eintracht mit Europapokal und spannenden Spielzeiten, in der die Spannung nicht einzig aus Abstiegskampf besteht, auf absehbare Zeit nichts mehr zu tun haben.

Ein Zitat von Georg Büchner passt hier wie die Faust auf´s Auge: "Wer in einer Masse, die vorwärts drängt, stehenbleibt, leistet so gut Widerstand, als trät' er ihr entgegen: Er wird zertreten."

Ich hoffe von Herzen, dass es irgendjemanden in unserer Führung gibt, der verhindert, dass Eintracht Frankfurt mittelfristig von der Konkurrenz, die verstanden hat, zu welch einem Wirtschaftsspiel der Fußball mittlerweile verkommen ist, zertreten wird. Allein: Stand heute fehlt mir der Glaube.

Ich kenne eine Eintracht, die von den Bayern gefürchtet wurde. Die sich Eskapaden leisten konnte, und trotzdem oben mitkickte. Deren Selbstverständnis das Konkurrieren mit den "Kellerkindern" kategorisch ausschloss.

Und heute?  Werde ich wahrscheinlich gleich noch dafür angemacht, die Eintracht überhaupt mit dem BVB zu vergleichen...


Den Unterschied zwischen Sponsor und Anteilseigner ist dir bekannt!?
Nicht??? Dann informier dich mal oder zieh nach Dortmund um!
#
Spielen wir regelmäßig international geschweige denn Champions League? Spielen wir seit Jahren um die Meisterschaft? Haben wir international beachtete Stars in unserem Kader? Haben wir deutsche Nationalspieler im Kader? Jetzt mal scharf nachdenken.. Ich glaube nicht. Sind wir annähernd bundesweit so beachtet wie Dortmund? Ich glaube.... Nein.. hätten wir auch nur annähernd "Anspruch" auf so einen Deal? Man man man..
#
Block_37H schrieb:
Den Unterschied zwischen Sponsor und Anteilseigner ist dir bekannt!?
Nicht??? Dann informier dich mal oder zieh nach Dortmund um!  


Ja, der ist mir bekannt: Dortmund hat einen Weg gefunden, an die "fetten" Geldtöpfe zu kommen. Wir nicht.
#
Wir haben den höchstdotierten trikotsponsorvertrag unserer Geschichte.
Wir haben höchstdotierten Ausrüstervertrag unserer Geschichte.
Wir hatten noch nie einen Umsatz wie in der vergangengen Saison.
Wir haben endlich (!) Lufthansa als Premiumpartner.

Ich bin erst mal zufrieden.

Dass wir nicht mit dem BVB mithalten können, zumal es sich beim evonik-Einstieg nicht um Sponsoring handelt, sollte jedem bei wachem Verstand einleuchten.
#
reggaetyp schrieb:
Wir haben den höchstdotierten trikotsponsorvertrag unserer Geschichte.
Wir haben höchstdotierten Ausrüstervertrag unserer Geschichte.



Auch wenn ich im Gesamten zustimme, die beiden Aussagen kann vermutlich jeder Bundesligist von sich behaupten.
#
Ich finde folgendes Zitat von Georg Büchner irgendwie wesentlich besser  

"Wer will dem Adler die Bahn vorschreiben, wenn er die Schwingen entfaltet und stürmischen Flugs sich zu den Sternen erhebt?
#
King Louis schrieb:
Block_37H schrieb:
Den Unterschied zwischen Sponsor und Anteilseigner ist dir bekannt!?
Nicht??? Dann informier dich mal oder zieh nach Dortmund um!  


Ja, der ist mir bekannt: Dortmund hat einen Weg gefunden, an die "fetten" Geldtöpfe zu kommen. Wir nicht.  


Nein, das ist nicht der signifikante Unterschied.
#
King Louis schrieb:
Block_37H schrieb:
Den Unterschied zwischen Sponsor und Anteilseigner ist dir bekannt!?
Nicht??? Dann informier dich mal oder zieh nach Dortmund um!  


Ja, der ist mir bekannt: Dortmund hat einen Weg gefunden, an die "fetten" Geldtöpfe zu kommen. Wir nicht.  


Setzen, 6.
#
In dem Fall schon fast eher ein "Verweis wegen fortdauernder Unbelehrbarkeit".
#
Danke, für alles Fanhansa. ,-)
#
Ist wieder in FFM gelandet Ankunftszeit 12:36.
Herrlich so ein Büro am Flughagen
#
Bis auf deine letzte Aussage gebe ich dir vollkommen recht. Mim BVB können wir in fast nichts mithalten(außer uns Fans natürlich, die ja ihresgleichen suchen ). Nur stell dir mal die Frage, warum das so ist. Kurz überlegen...grübel, grübel, grübel...stimmt, die haben anständige Verträge unterschrieben. Ohne diese wären die nämlich auch nie dort hingekommen, wo sie jetzt sind. Da hat die Führungsetage in der jüngeren Vergangenheit wohl was richtig gemacht, unsere dagegen schläft nur oder gibt sich wie jetzt mit einer Million pro Saison von einem Weltunternehmen wie Lufthansa zufrieden, was für die absolut lächerlich ist(an 2 Tagen haben die das wieder drin). Der Frankfurter Flughafen ist offiziell Heimatflughafen von denen und bei deren Jahresumsätzen/-gewinnen reicht es dann trotzdem nur für 1Mio pro Saison? Ich will jetzt keine maßlosen Ansrüche stellen. Bin ja froh, dass überhaupt Geld in die Kasse kommt, aber etwas mehr hätte es dann schon sein können...


Teilen