Es hat sich anders entwickelt ...

#
concordia-eagle schrieb:


...der entscheidende Knackpunkt lautet schlicht und einfach "Stadion".

Die zahlen 5 Mio jährlich weniger, kassieren bei den Namensrechte, kassieren bei Veranstaltungen, kassieren das Catering voll ab und in einigen Jahren gehört es ihnen.

Wir hingegen alimentieren die Stadt und Sportfive hat den besten Vertrag der Firmengeschichte.



Das Gepienze hier ist ja unerträglich.

Warst Du schon mal in Gladbach?  Das Stadion dort ist sowas von hässlich, und die Tormusik erzeugt Ohrenkrebs...

Man muß auch mal gönnen können. Mich mach es stolz Sympathisant eines Vereins zu sein, der in unserer heutigen kalten Ellbogengesellschaft stets auch das Wohl anderer im Blick behält.

Und sollte man in absehbarer Zeit zu der Erkenntnis kommen das Frankfurt kein guter Standort für Spitzenfußball (mehr) ist - auch im Breitensport liegt vieles im Argen und es gibt dort eine Menge von ehrenwerten Aufgaben zu bewältigen.
#
solivagusinsilva schrieb:
concordia-eagle schrieb:


...der entscheidende Knackpunkt lautet schlicht und einfach "Stadion".

Die zahlen 5 Mio jährlich weniger, kassieren bei den Namensrechte, kassieren bei Veranstaltungen, kassieren das Catering voll ab und in einigen Jahren gehört es ihnen.

Wir hingegen alimentieren die Stadt und Sportfive hat den besten Vertrag der Firmengeschichte.



Das Gepienze hier ist ja unerträglich.

Warst Du schon mal in Gladbach?  Das Stadion dort ist sowas von hässlich, und die Tormusik erzeugt Ohrenkrebs...

Man muß auch mal gönnen können. Mich mach es stolz Sympathisant eines Vereins zu sein, der in unserer heutigen kalten Ellbogengesellschaft stets auch das Wohl anderer im Blick behält.

Und sollte man in absehbarer Zeit zu der Erkenntnis kommen das Frankfurt kein guter Standort für Spitzenfußball (mehr) ist - auch im Breitensport liegt vieles im Argen und es gibt dort eine Menge von ehrenwerten Aufgaben zu bewältigen.



Ein hässliches Stadion, Tormusik, Breitensport. Einspruch euer Ehren.

Ich bin Fan dieses Vereins seit mehr als 40 Jahren und so ein Pokalaus gegen Gladbach beschäftigt mich tagelang. Es ist einfach Scheisse wieder eine Saison gegen den Abstieg zu spielen. Und wenn ich sehe, dass andere Vereine ohne die Gelder von VW, Audi, SAP oder Bayer uns mittlerweile auf dem Platz wie Schuljungen aussehen lassen, dann macht mich das traurig und sauer.

Mir reichen auch die Vergleiche mit anderen Klubs wie 1860 München oder Kaiserslautern nicht unter dem Motto es hätte auch schlimmer kommen können. Es muss doch in solch einem Forum möglich sein, vernünftig Gedanken und Argumente auszutauschen, wie wir es in Zukunft besser machen können      
#
zuckerruebe schrieb:
Es muss doch in solch einem Forum möglich sein, vernünftig Gedanken und Argumente auszutauschen, wie wir es in Zukunft besser machen können      


*Ironie-Mode-On*...na das dürfte sich hier als eher schwierig gestalten *Ironie-Mode-OFF*
#
francisco_copado schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
Gladbach ist  uns sportlich und wirtschaftlich enteilt und der Abstand wird Jahr für Jahr größer werden.
Kommt vor, ist auch nicht weiter schlimm.


Naja, wenn man bedenkt, dass man 2010/2011 noch auf Augenhöhe war, die Gladbacher fast abgestiegen waren und wir von Europa träumten, dann würde ich das nicht als "Kommt vor, ist auch nicht weiter schlimm" abhaken.

Gladbach hat vieles richtig gemacht - angefangen bei der Personalie Lucien Favre. Aber sicherlich nicht alles. Da wurden Unsummen bezahlt für Kicker wie de Jong, Dominguez und Xhaka, die mehr schlecht als recht spielten oder zumindest noch nicht zeigten, dass sie das Geld wert sind.

Letztendlich profitiert der Verein von seiner guten Nachwuchsarbeit, den hohen Transfererlösen, die es in den letzten Jahren gab (Reus, Dante, de Jong, ter Stegen) und von einigen klugen und günstigen (!) Transfers: Reus, Stranzl, Kruse, Hahn, Traoré, Nordtveit, Kramer, ...


Ich meinte damit den Stand heute.
Gladbach hat u.a. durch das Stadion einen so großen Standortvorteil uns gegenüber, dass wir diese Lücke unmöglich nachträglich schließen können.

Für Gladbach sind die letzten Jahre Transfers im Bereich 5-8 Millionen € absolut in den jährlichen Bereich des möglichen gerückt.
Das werden wir in Frankfurt auch in 10 Jahren nicht realisieren können, wenn wir uns in Bereichen wie dem Stadion nicht komplett neu aufstellen.

Wenn man sich den aktuellen Gladbacher Kader anschaut (gerade auch in der Breite!), dann gibt es außer Bayern nicht viele Vereine, die ich als klar besser sehen würde. Bei uns spielen maximal zwei Spieler (Trapp und Zambrano), denen ich es zutrauen würde in Gladbach regelmäßig zu spielen.

Deswegen ist dieser Zug aus meiner Sicht leider abgefahren.
#
Die Liga ist zementiert!

(Sorry für die Polemik am frühen Morgen, aber ich bin immer noch restlos bedient vom Status Quo unserer Eintracht.)
#
Misanthrop schrieb:
rotundschwarz schrieb:
[...]bleibt  bei all dem doch immer die  tröstliche Erkenntnis: Der Faktor X ist real. Ein Ball, der ins Tor  geht statt an den Pfosten, ein gewonnener Zweikampf  mehr – und alles kann ganz anders kommen.


Jetzt habe ich neben einer seit 22 Jahren bestehenden Mnemophobie auch noch 'ne ausgewachsene Tropophobie. Supi.


Was ist das?  
#
Angst vor Veränderung.

Dank Dir jetzt bei stetem Schuß und Pfostenknaller mein Begleiter.
Früher dachte ich, es ist nur ein Schuß. Nun weiß ich: Alles ist im Fluß.
#
Es gibt dinge in Frankfurt... die kann man nicht erklären  

Angefangen von Verletztenlisten bei denen man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

Weitergehend das man immer die Spiele verkackt wo es in der Tabelle richtig schön nach oben gehen könnte.

Folgend von einer Herbstdepri die sich schon Jahrzehnte über das Waldstadion legt.  

Ganz zu Schweigen von der Wettmafia...  

Endend mit der Krankheit kein Spiel mehr zu gewinnen wenn es um nichts mehr geht außer Tabellenplatz zwischen Platz 8 und 15... sprich TV Gelder Ranking zum Saisonende.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Stand momentan:
Verletzungspech, Herbstdepri, Wettmafia, Verkacken...  


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!