Pilze des Waldes

#
Fantastisch schrieb:

Wow, Goldröhrlinge hab ich echt lange nicht mehr gesehen.
Darf ich fragen wo das war? Keine Sorge, nicht die GPS-Daten der Fundstelle, nur so grob... Spessart, Taunus, Odenwald?


Klar kannst du das fragen.
Am Rande des Dubringer Moores, Richtung Zeißholz. Das ist in der Lausitz. Ziemlich weit weg, gell?
#
In Ostdeutschland scheint die Situation anders zu sein als hier in Südhessen. War eben nach Feierabend hier in Dreieich im Wald, an meinen "sicheren Fundstellen" der beiden letzten Jahre: Nix, nada. Auch kaum giftige bzw ungenießbare Pilze zu sehen. Der Boden ist einfach nicht feucht genug, trotz des Regens der letzten Tage. Vielleicht wird es im Oktober noch was.
#
In Ostdeutschland scheint die Situation anders zu sein als hier in Südhessen. War eben nach Feierabend hier in Dreieich im Wald, an meinen "sicheren Fundstellen" der beiden letzten Jahre: Nix, nada. Auch kaum giftige bzw ungenießbare Pilze zu sehen. Der Boden ist einfach nicht feucht genug, trotz des Regens der letzten Tage. Vielleicht wird es im Oktober noch was.
#
Fantastisch schrieb:

In Ostdeutschland scheint die Situation anders zu sein als hier in Südhessen.

Blühende Landschaften. In jeder Hinsicht.
#
Fantastisch schrieb:

In Ostdeutschland scheint die Situation anders zu sein als hier in Südhessen.

Blühende Landschaften. In jeder Hinsicht.
#
brodo schrieb:

Fantastisch schrieb:

In Ostdeutschland scheint die Situation anders zu sein als hier in Südhessen.

Blühende Landschaften. In jeder Hinsicht.


So siehts aus. War gestern wieder. Sind ja nur  fünfzehn Minuten mitm Rad. Auch die Pfiffis kommen wieder und Butreizker ohne Ende. Ne krause Glucke war auch wieder dabei. Steinpilze und Maronen nehme ich nur noch die ganz neu gewachsenen, sonst schaff ichs mitm Rad nicht wieder zurück.
#
Ach so, hab n paar Bilder von den Goldröhrlingen gemacht und gezählt. Es sind  21 Exemplare an dieser einen Stelle. Hab auch mal spaßeshalber die GPS- Dateien notiert.


Teilen