Erdbeben/Tsunami/Explosion und Kernschmelze in AKW in Japan

#
Wie ist denn deine Haltung zu Atomkraft?
#
reggaetyp schrieb:

Wie ist denn deine Haltung zu Atomkraft?

Hatten wir hier nicht auch mal einen User der trotz Fukushima Kernkraft noch total super fand?😎
#
reggaetyp schrieb:

Wie ist denn deine Haltung zu Atomkraft?

Wer nach Tschernobyl und Fukushima und den ungeklärten Lagerungsproblemen noch für Atomkraft ist, hat meine Unterstützung nicht.

#
Danke für deine Antwort.
#
Xaver08 schrieb:

8 sind bereits abgeschaltet, 10 weitere werden abgeschaltet.

2 sind in bau.

bilanz: --> minus 16 reaktoren.

auf kernkraft zu setzen, was dein beitrag suggeriert, sieht anders aus.

"Doch Russland stellt sich gegen den Trend. Während weltweit in den letzten 20 Jahren der Anteil der Atomkraft am Energiemix von 18 auf zehn Prozent gesunken ist, soll er in Russland nach einem Versprechen von Präsident Wladimir Putin von derzeit 18,9 auf eine Quote zwischen 20 und 30 Prozent steigen.
Dazu wird kräftig gebaut: Zu den 35 bestehenden sollen in nächster Zeit noch einmal fast 20 neue Meiler dazukommen. Nicht nur im eigenen Land will die Atombehörde Rosatom expandieren. Die Atomkraft soll zum Exportschlager werden, auch weil Konkurrenten wie Siemens aus der Technologie ausgestiegen sind.
Quelle Handelsblatt 2.1.2019
(Habe nichts vernommen, dass Putin zwischenzeitlich seine Meinung geändert hat.)

" Im Jahr 2020 plant China 44 Atomreaktoren, die innerhalb der nächsten acht bis zehn Jahre in Betrieb gehen sollen. Im weltweiten Vergleich plant das genannte Land somit die meisten Atomreaktoren, gefolgt von Russland und Indien. Im Jahr 2019 gingen zuletzt fünf Atomreaktoren weltweit in den Bau. "
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157767/umfrage/anzahl-der-geplanten-atomkraftwerke-in-verschiedenen-laendern/
Danach plant Russland 24 Reaktoren.
Soviel zur unterstellten Suggestion.
#
es ging um russland, deine zitatsammlung zu indien und china ist neu.

immer noch sind aktuell in russland nur 2 reaktoren im bau.

ob das was putin da plant, jemals gebaut werden wird vor allem in anbetracht der tatsache, dass atomkraftwerke nicht mehr subventioniert werden soll, steht

es bleibt suggestion, sie waeren nicht das erste land, das plaene zurueckstellt oder ganz begraebt.

genauso wie fuer china lege ich dir nochmal diesen artikel ans herz:
https://www.dw.com/de/atomkraft-ende-renaissance-endlagersuche-deutschland-usa-china-indien-russland-polen-erneuerbare/a-56442340

Aber auch China baute deutlich weniger Reaktoren als ursprünglich im Fünfjahresplan vorgesehen. Gleichzeitig nimmt der Ausbau der Erneuerbaren Energien in China rasant zu.


In China ruhen viele Plaene, die von Dir kolportierten Zahlen sind schneller makulatur als in der Union Korruptionsfaelle auffliegen. richtig ist allerdings, dass china noch baut.

allerdings ist der zubau an erneuerbaren in china hoeher als der zubau fuer kernenergie.
#
Xaver08 schrieb:

8 sind bereits abgeschaltet, 10 weitere werden abgeschaltet.

2 sind in bau.

bilanz: --> minus 16 reaktoren.

auf kernkraft zu setzen, was dein beitrag suggeriert, sieht anders aus.

"Doch Russland stellt sich gegen den Trend. Während weltweit in den letzten 20 Jahren der Anteil der Atomkraft am Energiemix von 18 auf zehn Prozent gesunken ist, soll er in Russland nach einem Versprechen von Präsident Wladimir Putin von derzeit 18,9 auf eine Quote zwischen 20 und 30 Prozent steigen.
Dazu wird kräftig gebaut: Zu den 35 bestehenden sollen in nächster Zeit noch einmal fast 20 neue Meiler dazukommen. Nicht nur im eigenen Land will die Atombehörde Rosatom expandieren. Die Atomkraft soll zum Exportschlager werden, auch weil Konkurrenten wie Siemens aus der Technologie ausgestiegen sind.
Quelle Handelsblatt 2.1.2019
(Habe nichts vernommen, dass Putin zwischenzeitlich seine Meinung geändert hat.)

" Im Jahr 2020 plant China 44 Atomreaktoren, die innerhalb der nächsten acht bis zehn Jahre in Betrieb gehen sollen. Im weltweiten Vergleich plant das genannte Land somit die meisten Atomreaktoren, gefolgt von Russland und Indien. Im Jahr 2019 gingen zuletzt fünf Atomreaktoren weltweit in den Bau. "
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157767/umfrage/anzahl-der-geplanten-atomkraftwerke-in-verschiedenen-laendern/
Danach plant Russland 24 Reaktoren.
Soviel zur unterstellten Suggestion.
#
Ich glaube, ich muss noch einmal erklären, worum es mir ging:

Während die Sowjetunion für ihre Verhältnisse außerordentlich offen mit den Folgen, Schäden und vor allem Opfern der Tschernobylkatastrophe umgegangen ist, verhält es sich im freiheitlichen demokratischen Japan ganz anders. Da wird genau das gemacht, was man den sozialistischen Staaten immer vorwarf: totgeschwiegen, verharmlost, menschenverachtend gehandelt.
Darauf wollte ich hinweisen, verbunden mit dem kleinen Zaunpfahl, dass wir im freiheitlichen demokratischen Westen viel zu lange und zu überheblich auf andere gezeigt haben - und dies immer noch tun.

Dass Japan an der Atomenergie weiter festhält ist unzweifelhaft. Und das, obwohl das Land vor 10 Jahren um ein Haar seine Hauptstadt verloren hätte und in zwei Teile zerbrochen wäre.
#
Ich glaube, ich muss noch einmal erklären, worum es mir ging:

Während die Sowjetunion für ihre Verhältnisse außerordentlich offen mit den Folgen, Schäden und vor allem Opfern der Tschernobylkatastrophe umgegangen ist, verhält es sich im freiheitlichen demokratischen Japan ganz anders. Da wird genau das gemacht, was man den sozialistischen Staaten immer vorwarf: totgeschwiegen, verharmlost, menschenverachtend gehandelt.
Darauf wollte ich hinweisen, verbunden mit dem kleinen Zaunpfahl, dass wir im freiheitlichen demokratischen Westen viel zu lange und zu überheblich auf andere gezeigt haben - und dies immer noch tun.

Dass Japan an der Atomenergie weiter festhält ist unzweifelhaft. Und das, obwohl das Land vor 10 Jahren um ein Haar seine Hauptstadt verloren hätte und in zwei Teile zerbrochen wäre.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Während die Sowjetunion für ihre Verhältnisse außerordentlich offen mit den Folgen, Schäden und vor allem Opfern der Tschernobylkatastrophe umgegangen ist,

Naja kam das net auch erst wirklich raus als in Schweden oder Finnland an AKWs die Zähler Erhöhungen der Strahlung in der Luft angezeigt haben und das nicht von dem dortigen AKW stammte? Und ich meine das hier... das war 1957 und da hat man dann in den 70ern so langsam mal durch Dissidenten was von erfahren und erst 1989 wurde es öffentlich eingeräumt.

Was die Japaner und vorallen Tepco in Fukushima gemacht haben war eine Sauerei und Vertuschung ohne ende. Aber die Sowjetunion als "gutes" Beispiel nennen? Ganz dünnes Eis...
#
Ich glaube, ich muss noch einmal erklären, worum es mir ging:

Während die Sowjetunion für ihre Verhältnisse außerordentlich offen mit den Folgen, Schäden und vor allem Opfern der Tschernobylkatastrophe umgegangen ist, verhält es sich im freiheitlichen demokratischen Japan ganz anders. Da wird genau das gemacht, was man den sozialistischen Staaten immer vorwarf: totgeschwiegen, verharmlost, menschenverachtend gehandelt.
Darauf wollte ich hinweisen, verbunden mit dem kleinen Zaunpfahl, dass wir im freiheitlichen demokratischen Westen viel zu lange und zu überheblich auf andere gezeigt haben - und dies immer noch tun.

Dass Japan an der Atomenergie weiter festhält ist unzweifelhaft. Und das, obwohl das Land vor 10 Jahren um ein Haar seine Hauptstadt verloren hätte und in zwei Teile zerbrochen wäre.
#
Ich kann mich noch persönlich an Tschernobyl erinnern. Über die ersten Meldungen der Radioaktivität und das russische Schweigen. Kommunikation fand erst statt, als es nicht mehr zu verheimlichen ging. Über das brutale Opfern von Feuerwehrleuten kannst Du Dich in den vorgeschlagenen Dokus überzeugen.
Mein Vertrauen in das demokratische Japan ist um vieles größer als ins autokratische Russland.
Aber so hat jeder seine Überzeugungen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Während die Sowjetunion für ihre Verhältnisse außerordentlich offen mit den Folgen, Schäden und vor allem Opfern der Tschernobylkatastrophe umgegangen ist,

Naja kam das net auch erst wirklich raus als in Schweden oder Finnland an AKWs die Zähler Erhöhungen der Strahlung in der Luft angezeigt haben und das nicht von dem dortigen AKW stammte? Und ich meine das hier... das war 1957 und da hat man dann in den 70ern so langsam mal durch Dissidenten was von erfahren und erst 1989 wurde es öffentlich eingeräumt.

Was die Japaner und vorallen Tepco in Fukushima gemacht haben war eine Sauerei und Vertuschung ohne ende. Aber die Sowjetunion als "gutes" Beispiel nennen? Ganz dünnes Eis...
#
Ich habe bewusst "Folgen, Schäden und Opfern" geschrieben. Darum ging es nämlich in der ZDF-Doku über Fukushima.
Der Unfallhergang war business as usual wie bei allen AKW-Ländern, von den USA über Frankreich bis zur Sowjetunion.
#
Ich kann mich noch persönlich an Tschernobyl erinnern. Über die ersten Meldungen der Radioaktivität und das russische Schweigen. Kommunikation fand erst statt, als es nicht mehr zu verheimlichen ging. Über das brutale Opfern von Feuerwehrleuten kannst Du Dich in den vorgeschlagenen Dokus überzeugen.
Mein Vertrauen in das demokratische Japan ist um vieles größer als ins autokratische Russland.
Aber so hat jeder seine Überzeugungen.
#
Naja, während es in Japan ein Betretungsverbot gibt und auch Berichterstatter nicht rein dürfen, wird eine Berichterstattung aus dem Gebiet in Russland gestattet.
#
Ich habe bewusst "Folgen, Schäden und Opfern" geschrieben. Darum ging es nämlich in der ZDF-Doku über Fukushima.
Der Unfallhergang war business as usual wie bei allen AKW-Ländern, von den USA über Frankreich bis zur Sowjetunion.
#
#
Ich kann mich noch persönlich an Tschernobyl erinnern. Über die ersten Meldungen der Radioaktivität und das russische Schweigen. Kommunikation fand erst statt, als es nicht mehr zu verheimlichen ging. Über das brutale Opfern von Feuerwehrleuten kannst Du Dich in den vorgeschlagenen Dokus überzeugen.
Mein Vertrauen in das demokratische Japan ist um vieles größer als ins autokratische Russland.
Aber so hat jeder seine Überzeugungen.
#
60revax schrieb:

Ich kann mich noch persönlich an Tschernobyl erinnern. Über die ersten Meldungen der Radioaktivität und das russische Schweigen. Kommunikation fand erst statt, als es nicht mehr zu verheimlichen ging. Über das brutale Opfern von Feuerwehrleuten kannst Du Dich in den vorgeschlagenen Dokus überzeugen.
Mein Vertrauen in das demokratische Japan ist um vieles größer als ins autokratische Russland.
Aber so hat jeder seine Überzeugungen.

Das ist mir alles bekannt. Auch das Opfern von (nicht nur) Feuerwehrleuten. Heute in Russland als Helden verehrt, die eine größere Katastrophe unter Hingabe ihres eigenen Lebens verhindert haben.
Die gab es in Japan auch. Die kennt heute aber keine Sau. Man weiß noch nicht einmal, ob die noch leben.

Verstehst du es jetzt?
#
#
Xaver08 schrieb:

um nicht zuletzt auch an die wetterkartenfaelschung der franzosen zu erinnern:

https://www.rhein-zeitung.de/deutschland-und-welt/tagesthema_artikel,-die-wolke-die-es-in-frankreich-nicht-geben-durfte-_arid,1476622.html

Ja, stimmt. Wer hätt's gedacht.
Uns wurde immer erzählt, dass die da drüben alle lügen. Im Westen erfährt man die Wahrheit.
Sagte man uns.
#
es ging um russland, deine zitatsammlung zu indien und china ist neu.

immer noch sind aktuell in russland nur 2 reaktoren im bau.

ob das was putin da plant, jemals gebaut werden wird vor allem in anbetracht der tatsache, dass atomkraftwerke nicht mehr subventioniert werden soll, steht

es bleibt suggestion, sie waeren nicht das erste land, das plaene zurueckstellt oder ganz begraebt.

genauso wie fuer china lege ich dir nochmal diesen artikel ans herz:
https://www.dw.com/de/atomkraft-ende-renaissance-endlagersuche-deutschland-usa-china-indien-russland-polen-erneuerbare/a-56442340

Aber auch China baute deutlich weniger Reaktoren als ursprünglich im Fünfjahresplan vorgesehen. Gleichzeitig nimmt der Ausbau der Erneuerbaren Energien in China rasant zu.


In China ruhen viele Plaene, die von Dir kolportierten Zahlen sind schneller makulatur als in der Union Korruptionsfaelle auffliegen. richtig ist allerdings, dass china noch baut.

allerdings ist der zubau an erneuerbaren in china hoeher als der zubau fuer kernenergie.
#
Xaver08 schrieb:

In China ruhen viele Plaene, die von Dir kolportierten Zahlen sind schneller makulatur als in der Union Korruptionsfaelle auffliegen.

Wow, wie nennt man das Herr Moderator?
"Whataboutism bezeichnet eine Technik der Manipulation, durch die von unliebsamer Kritik abgelenkt wird, indem auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers hingewiesen wird." Wikipedia

Ansonsten vertraue ich der Quelle Statista mehr als deinen Annahmen.
#
Xaver08 schrieb:

In China ruhen viele Plaene, die von Dir kolportierten Zahlen sind schneller makulatur als in der Union Korruptionsfaelle auffliegen.

Wow, wie nennt man das Herr Moderator?
"Whataboutism bezeichnet eine Technik der Manipulation, durch die von unliebsamer Kritik abgelenkt wird, indem auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers hingewiesen wird." Wikipedia

Ansonsten vertraue ich der Quelle Statista mehr als deinen Annahmen.
#
wikipedia zitieren zu koennen, reicht nicht aus um whataboutism richtig zu erkennen
nein, das ist kein whataboutism.

du hast ja auch ansonsten alle anderen quellen ignoriert und bei der diskussion ueber russland mal schoen einfliessen lassen, was denn mit china und indien waere.

nette sandkastenspiele mit dir hawischer, wie immer.
#
wikipedia zitieren zu koennen, reicht nicht aus um whataboutism richtig zu erkennen
nein, das ist kein whataboutism.

du hast ja auch ansonsten alle anderen quellen ignoriert und bei der diskussion ueber russland mal schoen einfliessen lassen, was denn mit china und indien waere.

nette sandkastenspiele mit dir hawischer, wie immer.
#
#
wikipedia zitieren zu koennen, reicht nicht aus um whataboutism richtig zu erkennen
nein, das ist kein whataboutism.

du hast ja auch ansonsten alle anderen quellen ignoriert und bei der diskussion ueber russland mal schoen einfliessen lassen, was denn mit china und indien waere.

nette sandkastenspiele mit dir hawischer, wie immer.
#
Xaver08 schrieb:

und bei der diskussion ueber russland mal schoen einfliessen lassen, was denn mit china und indien waere.

Ich habe einen Text zitiert, in dem neben Russland auch andere Länder genannt wurden. Damit auch alle erkennen, was ich gemeint habe, habe ich Russland fett geschrieben.
#
Welch ein Spaß das der hawischer wieder seine tägliche Portion Aufmerksamkeit bekommt. 😂
#
Seufzt.. genug gefüttert?
#
Seufzt.. genug gefüttert?
#
Nö. Noch eine Ergänzung zu Xaver08 Ansicht, Atomkraft wird in Putins Reich nicht mehr subventioniert.
Subventionen gehen auch anders:
Erdoğan und Putin bejubeln Baubeginn von Atomreaktor.
"Putin sagte am Mittwoch, an russischen Hochschulen würden Hunderte Türken als »nationale Kader« für den Betrieb des Kraftwerks ausgebildet."

Ich denke, der Erde und der Menschheit ist es im Krisenfall egal, wo der Reaktor gebaut wird.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/akw-recep-tayyip-erdogan-und-wladimir-putin-zelebrieren-baubeginn-von-atom-reaktor-a-51eb118a-cb2e-4cd4-a8f3-6359aa630811?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
#
Selbst bei beschissenem Verhalten wird ein Wettbewerb draus gemacht....

Aber A hat!
Nein B hat aber doch!

Boah was eine kleingeistige Kinderkacke...

Weder 70 jährige japanische CEOs, noch Putin geben einen Fuck ob Xaver und hawischer morgen noch atmen, wenn es denen 1 Dollar geben würde, dass ihr heute tot umfallt, würden die sofort schnipsen.

Aber diskutiert gerne weiter ob die Offenbacher Kickers von 1972 oder die Offenbacher Kickers von 1968 das sympathischere Fussballteam waren.

So, mal zum Thema, es gibt Konzepte, die u.a. Nuklearen Abfall als Brennstoff für Kraftwerke verwerten könnten.

Wenn das interessiert (auf engl.):
https://www.youtube.com/watch?v=C6BGLgJY0Wg

Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Ausstieg aus der Atomkraft positiv war, die Art des Ausstiegs zu den dämlichsten populistischsten Stunts gehörte, die in Deutschland je abgezogen wurden.

Weil ein Typ AKW, den wir nicht haben, durch ein Erdbeben, welche es bei uns nicht gibt und durch einen Tsunami, was es bei uns nicht gibt, müssen sofort alle AKWs vom Netz.
Dafür bauen wir aber ganz viele Kohlekraftwerke! Und zahlen den Konzernen, die zu den sowieso schon reichsten und mächtigsten gehören ganz ganz ganz viel Geld! Und zwar für die Kohlekraftwerke und für die AKW-Abschaltung! Yay!

Ach ja und wir importieren Atomstrom von grenznahen AKWs anderer Länder.

Oh, oh, oh und lasst uns in dem Zuge von dem menschenfreundlichen und niemals politisch beeinflußten Rohstoffhandel mit Russland abhängiger machen!

Was ein populistischer, sinnfreier Scheiß (auch wenn das Ziel das richtige war).
#
Selbst bei beschissenem Verhalten wird ein Wettbewerb draus gemacht....

Aber A hat!
Nein B hat aber doch!

Boah was eine kleingeistige Kinderkacke...

Weder 70 jährige japanische CEOs, noch Putin geben einen Fuck ob Xaver und hawischer morgen noch atmen, wenn es denen 1 Dollar geben würde, dass ihr heute tot umfallt, würden die sofort schnipsen.

Aber diskutiert gerne weiter ob die Offenbacher Kickers von 1972 oder die Offenbacher Kickers von 1968 das sympathischere Fussballteam waren.

So, mal zum Thema, es gibt Konzepte, die u.a. Nuklearen Abfall als Brennstoff für Kraftwerke verwerten könnten.

Wenn das interessiert (auf engl.):
https://www.youtube.com/watch?v=C6BGLgJY0Wg

Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Ausstieg aus der Atomkraft positiv war, die Art des Ausstiegs zu den dämlichsten populistischsten Stunts gehörte, die in Deutschland je abgezogen wurden.

Weil ein Typ AKW, den wir nicht haben, durch ein Erdbeben, welche es bei uns nicht gibt und durch einen Tsunami, was es bei uns nicht gibt, müssen sofort alle AKWs vom Netz.
Dafür bauen wir aber ganz viele Kohlekraftwerke! Und zahlen den Konzernen, die zu den sowieso schon reichsten und mächtigsten gehören ganz ganz ganz viel Geld! Und zwar für die Kohlekraftwerke und für die AKW-Abschaltung! Yay!

Ach ja und wir importieren Atomstrom von grenznahen AKWs anderer Länder.

Oh, oh, oh und lasst uns in dem Zuge von dem menschenfreundlichen und niemals politisch beeinflußten Rohstoffhandel mit Russland abhängiger machen!

Was ein populistischer, sinnfreier Scheiß (auch wenn das Ziel das richtige war).
#
SemperFi schrieb:

Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Ausstieg aus der Atomkraft positiv war, die Art des Ausstiegs zu den dämlichsten populistischsten Stunts gehörte, die in Deutschland je abgezogen wurden.



Der Meinung sind ja auch genug Atomkraftgegner. Das war lächerlich, dass plötzlich da Argumente entdeckt wurden, die vorher nicht gegolten haben oder die einfach mit der Realität in Deutschland nix zu tun haben.
Da waren die anstehenden Wahlen in BW und RP eben wichtiger.

Das Hauptproblem war eben der sinnfreie Ausstieg aus dem Ausstieg paar Monate zuvor. Ohne den hätte sich Merkel in Ruhe hinsetzen können und sagen können "Das bekräftigt noch mal, dass es gut von uns war, aus der Atomkraft mittel- und langfristig auszusteigen". Einer der dümmsten Fehler in ihrer Regierungszeit.


Teilen