Marc Stendera

#
So ist er der moderne Fußball...Mannschaften die in 2-3 Jahren komplett durchgetauscht werden, keine Eigengewächse mehr..."Erfolg" als oberste Prämisse...hab mein "Eintrachtleben" zum Glück schon lange und andere Zeiten erlebt. Gefallen tut es mir so nicht...dann fällt aber auch irgendwann der Abschied nicht schwer...
#
Stand jetzt hätten wir nächste Saison für die 6 und 8 mit Omar, Gacinovic, Boateng, deGuzman und Wolf (hat jetzt ein paar Mal überzeugend den offensiven Achter gegeben) schonmal 5 Spieler mit klarem Startelfanspruch. Dahinter dann noch Fernandes, Fabian und Barkok als weitere Alternativen. Plus Hasebe, sollte Kovac mit 3 gelernten Innenverteidigern spielen.
Stendera hatte nach seiner Rückkehr nie eine schlechte Leistung abgeliefert aber selbst mit guten Trainingsleistungen würde er zurzeit 4 der 8 Optionen auf der Position sicher nicht verdrängen.
Und dann ist für ihn die Frage wie der Kader in der nächsten Saison aussieht. Ohne Abgänge wird er wechseln oder sich extrem steigern müssen um zu spielen, selbst wenn wir in die CL oder EL einziehen.
#
So ist er der moderne Fußball...Mannschaften die in 2-3 Jahren komplett durchgetauscht werden, keine Eigengewächse mehr..."Erfolg" als oberste Prämisse...hab mein "Eintrachtleben" zum Glück schon lange und andere Zeiten erlebt. Gefallen tut es mir so nicht...dann fällt aber auch irgendwann der Abschied nicht schwer...
#
erwin stein schrieb:

So ist er der moderne Fußball...Mannschaften die in 2-3 Jahren komplett durchgetauscht werden, keine Eigengewächse mehr..."Erfolg" als oberste Prämisse...hab mein "Eintrachtleben" zum Glück schon lange und andere Zeiten erlebt. Gefallen tut es mir so nicht...dann fällt aber auch irgendwann der Abschied nicht schwer...


Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.
#
erwin stein schrieb:

So ist er der moderne Fußball...Mannschaften die in 2-3 Jahren komplett durchgetauscht werden, keine Eigengewächse mehr..."Erfolg" als oberste Prämisse...hab mein "Eintrachtleben" zum Glück schon lange und andere Zeiten erlebt. Gefallen tut es mir so nicht...dann fällt aber auch irgendwann der Abschied nicht schwer...


Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.
#
Also ich verstehe ja schon die Sehnsucht nach nem Bub aus der eigenen Jugend. Aber dem Konkurrenzkampf sollte sich jeder stellen müssen ... auch die Eigengewächse. Und wenn sich am Ende alle reinhängen und im Idealfall sogar mit dem Club identifizieren, dann dürfen sie meinetwegen herkommen, wo sie wollen.
#
"Sportdirektor Bruno Hübner hatte unlängst im FR-Interview angedeutet, dass die Eintracht dem Eigengewächs keine Steine in den Weg legen würde: „Wir würden fair mit ihm umgehen, er hat sich nie etwas zu schulden kommen lassen. Wir würden das Ganze positiv begleiten und auch seine Wünsche berücksichtigen.“ Wahrscheinlich ist es für Stendera die sinnvollste Variante, tatsächlich den Klub zu verlassen, um sich die nötige Wettkampfhärte zu holen."

http://www.fr.de/sport/eintracht/eintracht-kader-spieler-am-scheideweg-a-1449402,2


Vieles spricht dafür, dass er nächste Saison sein Glück woanders probiert, denn:

"Stendera wird sich Gedanken machen müssen, welchen Weg er im Sommer einschlagen will. Sein Vertrag läuft noch bis 2020, doch er ist in einem Alter, in dem er spielen muss. "
#
PhillySGE schrieb:

"Stendera wird sich Gedanken machen müssen, welchen Weg er im Sommer einschlagen will. Sein Vertrag läuft noch bis 2020, doch er ist in einem Alter, in dem er spielen muss. "


Genau die braucht er, Spielpraxis.
Kittel hat der Rückschritt in die 2.Liga gut getan, selbiges wird Marc denke ich auch gut tun.
Nur durch Training und ein paar Testspiele kommt er so nicht weiter.
#
PhillySGE schrieb:

"Stendera wird sich Gedanken machen müssen, welchen Weg er im Sommer einschlagen will. Sein Vertrag läuft noch bis 2020, doch er ist in einem Alter, in dem er spielen muss. "


Genau die braucht er, Spielpraxis.
Kittel hat der Rückschritt in die 2.Liga gut getan, selbiges wird Marc denke ich auch gut tun.
Nur durch Training und ein paar Testspiele kommt er so nicht weiter.
#
Mainhattener schrieb:

PhillySGE schrieb:

"Stendera wird sich Gedanken machen müssen, welchen Weg er im Sommer einschlagen will. Sein Vertrag läuft noch bis 2020, doch er ist in einem Alter, in dem er spielen muss. "


Genau die braucht er, Spielpraxis.
Kittel hat der Rückschritt in die 2.Liga gut getan, selbiges wird Marc denke ich auch gut tun.
Nur durch Training und ein paar Testspiele kommt er so nicht weiter.


Denke ich auch. Und für Waldschmidt wäre das wohl auch die bessere Option gewesen.
#
erwin stein schrieb:

So ist er der moderne Fußball...Mannschaften die in 2-3 Jahren komplett durchgetauscht werden, keine Eigengewächse mehr..."Erfolg" als oberste Prämisse...hab mein "Eintrachtleben" zum Glück schon lange und andere Zeiten erlebt. Gefallen tut es mir so nicht...dann fällt aber auch irgendwann der Abschied nicht schwer...


Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.
#
Michael@Owen schrieb:

Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.


Was jetzt? Ist das schon immer so oder hatten wir früher nur Kartoffeln auf dem Platz?

Sorry, aber die Antwort ist selten dämlich.
Eintracht Frankfurt hat immer den Multikulti der Stadt gelebt und hatte immer großartige Spieler aus anderen Ländern auf dem Platz, hatte aber auch immer Spieler dabei mit denen sich das Publikum indentifizieren konnte...die zur Stadt gehörten.
Abgesehen mochte ich Kartoffeln wie Hölzenbein, Nickel, Falkenmayer, Bein oder Meier...
#
Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.
#
Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.
#
erwin stein schrieb:

Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.


Oh Mann ich kann dieses ewiggestrige „früher war alles besser“ und „ich gehe seit 148 Jahren ins Stadion und kann dir daher das Leben erklären“ einfach nicht mehr hören. Das alles was du so vermisst gibt es auch wunderbar noch bei dir um die Ecke im Amateurbereich. Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt. Und ich finde es schön wenn man regelmäßig neue Gesichter sieht und dadurch auch wie diese Saison neue Chancen hat auch mal oben mitzuspielen. Ich bezweifle, dass wir mit Ochs, Huber, M. Heller, Waldschmidt, Kittel da oben stehen würden.
Und Kovac vorzuwerfen dass er bewusst regioanale Spieler ignoriert Ist einfach unverschämt. Wieso sollte er das machen? Und Spieler, aus der 2. und 3. Liga zu holen haben wir auch schon erlebt. Das ist in der Regel nicht sonderlich erfolgreich verlaufen. (03/04)

#
Also das wir auch nach dieser Saison den Kader umkrempeln werden, steht für mich jetzt schon fest und das finde ich nicht verkehrt, weil unser Trainer viel von den Spielern verlangt und einige dann vom Kopf her einbrechen könnten.
Stendera würde ich nur sehr ungern gehen lassen. Aus vielerlei Gründen.
Sollte er allerdings sportlich aktuell nicht mithalten können, müsste man die bittere Pille schlucken.
Ich würde Ihn auf keinen Fall verkaufen.
Am liebsten wäre es mir, er hängt sich in der Sommervorbereitung voll bei uns rein und schaut ob es nicht doch reichen
könnte, wenn er dann merkt er packt es wieder nicht, kann er immernoch verliehen werden.
#
erwin stein schrieb:

Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.


Oh Mann ich kann dieses ewiggestrige „früher war alles besser“ und „ich gehe seit 148 Jahren ins Stadion und kann dir daher das Leben erklären“ einfach nicht mehr hören. Das alles was du so vermisst gibt es auch wunderbar noch bei dir um die Ecke im Amateurbereich. Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt. Und ich finde es schön wenn man regelmäßig neue Gesichter sieht und dadurch auch wie diese Saison neue Chancen hat auch mal oben mitzuspielen. Ich bezweifle, dass wir mit Ochs, Huber, M. Heller, Waldschmidt, Kittel da oben stehen würden.
Und Kovac vorzuwerfen dass er bewusst regioanale Spieler ignoriert Ist einfach unverschämt. Wieso sollte er das machen? Und Spieler, aus der 2. und 3. Liga zu holen haben wir auch schon erlebt. Das ist in der Regel nicht sonderlich erfolgreich verlaufen. (03/04)

#
Zu mal ich auch ganz gern mal Wissen würde, in welcher 2. oder 3. Liga, Schweizer, Mexikanische und Holländische Nationalspieler zu Hauf rumspringen.
#
erwin stein schrieb:

Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.


Oh Mann ich kann dieses ewiggestrige „früher war alles besser“ und „ich gehe seit 148 Jahren ins Stadion und kann dir daher das Leben erklären“ einfach nicht mehr hören. Das alles was du so vermisst gibt es auch wunderbar noch bei dir um die Ecke im Amateurbereich. Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt. Und ich finde es schön wenn man regelmäßig neue Gesichter sieht und dadurch auch wie diese Saison neue Chancen hat auch mal oben mitzuspielen. Ich bezweifle, dass wir mit Ochs, Huber, M. Heller, Waldschmidt, Kittel da oben stehen würden.
Und Kovac vorzuwerfen dass er bewusst regioanale Spieler ignoriert Ist einfach unverschämt. Wieso sollte er das machen? Und Spieler, aus der 2. und 3. Liga zu holen haben wir auch schon erlebt. Das ist in der Regel nicht sonderlich erfolgreich verlaufen. (03/04)

#
Herr Owen:
Selektives Lesen und Nichtverstehenwollen in perfekter Ausführung...schreibst du eigentlich nur um dich selbst zu lesen?
Langweilig...

Michael@Owen schrieb:

Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt.

Ja...das war mir auch immer das wichtigste am Fussball...
#
Herr Owen:
Selektives Lesen und Nichtverstehenwollen in perfekter Ausführung...schreibst du eigentlich nur um dich selbst zu lesen?
Langweilig...

Michael@Owen schrieb:

Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt.

Ja...das war mir auch immer das wichtigste am Fussball...
#
Geil 😂
Was ein Vogel 😒
#
Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.
#
erwin stein schrieb:

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.


Das ist doch reine Gefühlsduselei. Meier ist zwar lange im Verein, aber kein Frankfurter, auch Stendera nicht. Zuerst müssen sich doch mal die Spieler mit dem Verein und der Stadt identifizieren und nicht umgekehrt. Selbst wenn wir gute Eigengewächse haben sollten, bedeutet es noch lange nicht, dass sie hier groß werden. Bestes Beispiel ist wohl Emre Can.

Mit wem ist denn Andy Möller deutscher Meister geworden? Schon vor 30 Jahren sind die Spieler dem Geld nachgelaufen.

Du wirst die Uhr nicht zurückdrehen können.
#
Wann genau hat das hier aufgehört sich um Marc zu drehen?
#
Herr Owen:
Selektives Lesen und Nichtverstehenwollen in perfekter Ausführung...schreibst du eigentlich nur um dich selbst zu lesen?
Langweilig...

Michael@Owen schrieb:

Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt.

Ja...das war mir auch immer das wichtigste am Fussball...
#
Herr Owen:
Selektives Lesen und Nichtverstehenwollen in perfekter Ausführung...schreibst du eigentlich nur um dich selbst zu lesen?
Langweilig...

Michael@Owen schrieb:

Ich gehe gerne in moderne Stadien, in denen man nicht mehr ewig weit weg sitzt und man zügig hin und wieder wegkommt.

Ja...das war mir auch immer das wichtigste am Fussball...

Wie wäre es mal auf meine Fragen und Argumente einzigehen Herr Stein?
Wieso genießt du nicht das uralte Fußballerlebnis in deinem Amateurverein um die Ecke?
Woher kommt deine widerwärtige Behauptung Kovac würde bewusst Spieler wie Stendera nicht berücksichtigen, weil er nicht von außerhalb kommt? In wie weit sollen 2. oder 3. Liga Spieler ebenbürdig sein mit unseren derzeitigen Spielern? Wären wir mit den von mir genannten Spielern deiner Meinung nach ebenso erfolgreich?
Vielleicht mal nicht so verbittert sein und in der Neuzeit ankommen alter Mann
#
Michael@Owen schrieb:

Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.


Was jetzt? Ist das schon immer so oder hatten wir früher nur Kartoffeln auf dem Platz?

Sorry, aber die Antwort ist selten dämlich.
Eintracht Frankfurt hat immer den Multikulti der Stadt gelebt und hatte immer großartige Spieler aus anderen Ländern auf dem Platz, hatte aber auch immer Spieler dabei mit denen sich das Publikum indentifizieren konnte...die zur Stadt gehörten.
Abgesehen mochte ich Kartoffeln wie Hölzenbein, Nickel, Falkenmayer, Bein oder Meier...
#
erwin stein schrieb:

Michael@Owen schrieb:

Das ist nun mal seit 15 Jahren schon so. Ich finde es gut, wenn man eine internationale und bunte Mannschaft hat und nicht nur wie früher elf Kartoffeln auf dem Platz.


Was jetzt? Ist das schon immer so oder hatten wir früher nur Kartoffeln auf dem Platz?

Sorry, aber die Antwort ist selten dämlich.
Eintracht Frankfurt hat immer den Multikulti der Stadt gelebt und hatte immer großartige Spieler aus anderen Ländern auf dem Platz, hatte aber auch immer Spieler dabei mit denen sich das Publikum indentifizieren konnte...die zur Stadt gehörten.
Abgesehen mochte ich Kartoffeln wie Hölzenbein, Nickel, Falkenmayer, Bein oder Meier...


Naja Multikulti, ich kann mich noch erinnern wie erschreckt ich war als Tony Yeboah von Frankfurter Fans (zumindest kleinen Gruppen) mit Affenlauten bedacht wurde... fuer einen solchen Spieler in einer solchen Situation dauert es sicherlich laenger sich mit dem Verein zu identifizieren.
Marc ist ein guter Spieler aber es scheint nicht zu reichen und da bringt auch Identifikation nix. Ich persoenlich finde es schon beachtlich wie zielstriebig der Kader verbessert wird und dabei scheint es komplett egal zu sein wo die Spieler herkommen. Nachwuchsspieler (teilweise in der Region geboren) bekommen doch Profivertraege... durchsetzen muessen sie sich schon selber.
Man darf auch nicht vergessen, dass das Scouting viel globaler geworden ist. Es ist viel einfacher heute Spieler weltweit zu suchen als noch vor 30-40 Jahren. Also ich finde der Vergleich hinkt sowieso.
Ein Spieler wie Gacinovic (seit 2015 im Verein!) macht eine tolle Entwickelung (parallel zum Verein) warum sollte ich mich mit ihm nicht genauso identifizieren koennen wie mit einem Marc Stendera???
#
Im Momentanen Kader stehen immerhin 33 Spieler, nur 8 davon waren  2015/16 schon dabei.
Das durchwechseln des Kaders passiert in immer schnelleren Zeitabschnitten, im Kader 2020/21 wird sich kaum noch ein Spieler finden der momentan zum Team gehört.
Das gehört offensichtlich zur neuen Art des globalen Fußballs, das kann ich akzeptieren, muss es deshalb aber nicht gut finden.
Was ich effektiv nicht glaube ist, das man Spieler der Güte eines Salcedo, Falette, Tawatha, Fernandes, Willems nicht bei gutem Scouting in Liga 2 oder 3 findet oder das man solche Spieler nicht aus der eigenen Jugend großziehen kann.
Zudem ist es doch klar das Trainer nicht völlig frei von persönlichen Vorlieben aufstellen, das sollen sie auch nicht, das macht den Stil des einzelnen ja aus.
Aber einfach zu sagen, "der trainiert nicht gut, deshalb stellt ihn Kovac nicht auf", halte ich für sehr blauäugig. Das Training ist - im Gegensatz zu früher - fast immer geheim...was und wer sich dort aufdrängt und wer nicht...weiß keiner der hier schreibt.

Nochmal: Ich hab schon 42 Jahre Eintracht im Stadion hinter mir, geht der Weg so weiter ist das einfach nicht meins. Ich mochte es Spieler zu sehen die hier anfangen, groß werden, dann entweder Karriere machen oder Integrationsfiguren bleiben. Meier ist da das letzte Relikt.
#
Da scheint bei dir schon die Altersdemenz einzusetzen wenn du vergessen hast das die Spieler schon vor 40 Jahren die Vereine gewechselt haben wie ihre Unterwäsche.
Das, wenn es um Vereinstreue geht, immer die gleichen 10 Spieler wie Seeler, Lahm, Gerrard, Maldini etc aufgezählt werden liegt nicht daran das es die prominentesten Namen wären sondern das es im europäischen Fussball der letzten Jahrzehnte eben nur 2 Dutzend Spieler gab die ihre ganze Karriere bei einem Verein verbracht haben. Die Spieler waren zudem auch Stammspieler und Spitzenverdiener in Topclubs mit bis zu 10 Mio Jahresgehalt ohne Sponsorenverträge. Bei anderen Vereinen hätten die auch nicht mehr verdient und mehr Titel gewinnen können.
In der Ära Bruchhagen waren wir mit Abstand der Verein mit der längsten Verweildauer der Spieler in der Bundesliga und auch im europäischen Vergleich in den Top 5. Und was hat es uns gebracht? Abstieg und Abstiegskampf mit maximal Mittelklassekickern für die Frankfurt das Karrierehighlight war.
Da habe ich lieber einen Haller der sich 2-3 Jahre den ***** aufreißt um sich mit guten Leistungen für größere Vereine zu empfehlen und dann für viel Geld den Verein verlässt. Mit den Leistungen und dem Geld hilft er uns mehr als Max Mustermann, der von der Jugend bis zur Rente hier spielt und außer Anwesenheit nichts zur sportlichen Verbesserung der Eintracht beiträgt.
#
Die letzten beiden Beiträge waren mit das Beste was ich seit langem hier gelesen habe. Chapeau!
#
Die letzten beiden Beiträge waren mit das Beste was ich seit langem hier gelesen habe. Chapeau!
#
Michael@Owen schrieb:

Die letzten beiden Beiträge waren mit das Beste was ich seit langem hier gelesen habe. Chapeau!

Naja. Ich fürchte, wenn der Uwe liest, dass er 10 Millionen p.a. verdient hat plus Sponsorenverträge, kriegt er nen Infarkt.


Teilen