Bei welchem Benzinpreis schafft ihr euer Auto ab

#
hawischer schrieb:

Nifunifa schrieb:

Aber die Dummköpfe in Berlin glauben immer noch es gibt Wettbewerb in diesem Markt.Milliarden Steuergelder kommen nicht an.

Man kann das Kartellamt ja für überflüssig halten aber was mich nervt, sind diese Pauschalverunglimpfungen. "Die Dummköpfe in Berlin" ist auch AfD-Sprech, schürt Politikverdrossenheit, stellt staatliche Ordnung generell in Frage.
Ich weiß Du bist nicht von der AfD-Truppe, aber man sieht, wie die Pegidasprache im Alltag ankommt.

Es ist dich völlig egal, ab das AFD, FDP oder sonstwas Sprech ist.
Und ja ich bin politiverdrossen. Wenn ich sehe wie die großen Probleme dieses Landes (Rente, Armut, Gesundheit,Ökologie, Wohnung) nicht ernsthaft angepackt werden und statt dessen Millionen von Steuergelder in
populistischen Maßnahmen verbrannt werden, dann ist das sicher nachvollziehbar.
#
Nifunifa schrieb:

hawischer schrieb:

Nifunifa schrieb:

Aber die Dummköpfe in Berlin glauben immer noch es gibt Wettbewerb in diesem Markt.Milliarden Steuergelder kommen nicht an.

Man kann das Kartellamt ja für überflüssig halten aber was mich nervt, sind diese Pauschalverunglimpfungen. "Die Dummköpfe in Berlin" ist auch AfD-Sprech, schürt Politikverdrossenheit, stellt staatliche Ordnung generell in Frage.
Ich weiß Du bist nicht von der AfD-Truppe, aber man sieht, wie die Pegidasprache im Alltag ankommt.

Es ist dich völlig egal, ab das AFD, FDP oder sonstwas Sprech ist.
Und ja ich bin politiverdrossen. Wenn ich sehe wie die großen Probleme dieses Landes (Rente, Armut, Gesundheit,Ökologie, Wohnung) nicht ernsthaft angepackt werden und statt dessen Millionen von Steuergelder in
populistischen Maßnahmen verbrannt werden, dann ist das sicher nachvollziehbar.

Nein, es ist nicht völlig egal und auch nicht nachvollziehbar.
Die Politikverdrossenheit endet leider zu oft im Extremismus oder Teilnahmslosigkeit. Beides ist schlecht für die Demokratie.
#
Viele europäische Länder haben neben Steuererleichterungen für Konsumenten auch direkte Zahlungen an ( einkommensschwache) Bürger im Programm. Also direkte Subventionen und nicht Steuererleichterungen für Konzerne. Es geht auch anders.
https://www.zeit.de/news/2022-04/25/so-gehen-europaeische-laender-gegen-die-hohe-energiepreise-vor#:~:text=Frankreich%20hatte%20bereits%20im%20Herbst,auf%20vier%20Prozent%20zu%20begrenzen.
#
edmund schrieb:

GEZ-Zwangsabgabe ist AfD-Sprech

Das wusste ich nicht.Ich habe mit der AFD nichts zu tun.Den sog GEZ Gebühren kann sich niemand entziehen.Der Begriff ist also nicht unangebracht.
#
Nifunifa schrieb:

edmund schrieb:

GEZ-Zwangsabgabe ist AfD-Sprech

Das wusste ich nicht.Ich habe mit der AFD nichts zu tun.Den sog GEZ Gebühren kann sich niemand entziehen.Der Begriff ist also nicht unangebracht.

In diesem Sinne gibt es viele Zwänge, die überwiegend den Sinn haben, die Gesellschaft zusammen zu halten.
Zwangskrankenkasse?
Zwangspersonalausweis?
Zwangssteuern?
#
Nifunifa schrieb:

edmund schrieb:

GEZ-Zwangsabgabe ist AfD-Sprech

Das wusste ich nicht.Ich habe mit der AFD nichts zu tun.Den sog GEZ Gebühren kann sich niemand entziehen.Der Begriff ist also nicht unangebracht.

In diesem Sinne gibt es viele Zwänge, die überwiegend den Sinn haben, die Gesellschaft zusammen zu halten.
Zwangskrankenkasse?
Zwangspersonalausweis?
Zwangssteuern?
#
edmund schrieb:

Nifunifa schrieb:

edmund schrieb:

GEZ-Zwangsabgabe ist AfD-Sprech

Das wusste ich nicht.Ich habe mit der AFD nichts zu tun.Den sog GEZ Gebühren kann sich niemand entziehen.Der Begriff ist also nicht unangebracht.

In diesem Sinne gibt es viele Zwänge, die überwiegend den Sinn haben, die Gesellschaft zusammen zu halten.
Zwangskrankenkasse?
Zwangspersonalausweis?
Zwangssteuern?


Zwangsrenten und Zwangspensionen haste vergessen
#
Nifunifa schrieb:

Der sog. Tankrabatt wird von der Handvoll Anbieter weitgehend in die eigene Tasche gesteckt.


Schöne Fake News bzgl "weitgehend". Also laut benzinpreis-aktuell sind die Preise im Schnitt hierzulande um 24 Cent gefallen am 1. Juni. Das bedeutet natürlich, dass ca. 6 Cent als fragwürdige Differenz übrig bleiben.

Dass die letzten 1 bis 2 Tage die Preise noch mal ein paar Cent gestiegen sind, liegt einfach mal wieder am üblichen "es ist langes Wochenende und Beginn der Pfingstferien in einigen Bundesländern, also heben wir mal bisschen an" , das ist seit Jahren ja nix Neues und belegbar.
#
SGE_Werner schrieb:

Nifunifa schrieb:

Der sog. Tankrabatt wird von der Handvoll Anbieter weitgehend in die eigene Tasche gesteckt.


Schöne Fake News bzgl "weitgehend". Also laut benzinpreis-aktuell sind die Preise im Schnitt hierzulande um 24 Cent gefallen am 1. Juni. Das bedeutet natürlich, dass ca. 6 Cent als fragwürdige Differenz übrig bleiben.

Dass die letzten 1 bis 2 Tage die Preise noch mal ein paar Cent gestiegen sind, liegt einfach mal wieder am üblichen "es ist langes Wochenende und Beginn der Pfingstferien in einigen Bundesländern, also heben wir mal bisschen an" , das ist seit Jahren ja nix Neues und belegbar.


Wollen wir wetten das sich das Preisniveau nach Pfingsten weiter oben einpendeln wird und der Tankrabatt dadurch versiegen wird?

Ich muß Diesel tanken und da pendelt es sich aktuell bei ca 2 € plus minus 10 Cent ein...
Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein und von effektiver Entlastung kann nicht ansatzweise die Rede sein. Dann zahle ich halt nur 1,95 statt 2,05... Wahnsinn. Vielen Dank.
So kann man es auch ganz sein lassen....

Wären wir effektiv bei 1,50 oder 1,60 würde ich mich tatsächlich bedanken, das würde man im Geldbeutel auch merken.
#
SGE_Werner schrieb:

Nifunifa schrieb:

Der sog. Tankrabatt wird von der Handvoll Anbieter weitgehend in die eigene Tasche gesteckt.


Schöne Fake News bzgl "weitgehend". Also laut benzinpreis-aktuell sind die Preise im Schnitt hierzulande um 24 Cent gefallen am 1. Juni. Das bedeutet natürlich, dass ca. 6 Cent als fragwürdige Differenz übrig bleiben.

Dass die letzten 1 bis 2 Tage die Preise noch mal ein paar Cent gestiegen sind, liegt einfach mal wieder am üblichen "es ist langes Wochenende und Beginn der Pfingstferien in einigen Bundesländern, also heben wir mal bisschen an" , das ist seit Jahren ja nix Neues und belegbar.


Wollen wir wetten das sich das Preisniveau nach Pfingsten weiter oben einpendeln wird und der Tankrabatt dadurch versiegen wird?

Ich muß Diesel tanken und da pendelt es sich aktuell bei ca 2 € plus minus 10 Cent ein...
Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein und von effektiver Entlastung kann nicht ansatzweise die Rede sein. Dann zahle ich halt nur 1,95 statt 2,05... Wahnsinn. Vielen Dank.
So kann man es auch ganz sein lassen....

Wären wir effektiv bei 1,50 oder 1,60 würde ich mich tatsächlich bedanken, das würde man im Geldbeutel auch merken.
#
Diegito schrieb:

Wollen wir wetten das sich das Preisniveau nach Pfingsten weiter oben einpendeln wird und der Tankrabatt dadurch versiegen wird?

Ich muß Diesel tanken und da pendelt es sich aktuell bei ca 2 € plus minus 10 Cent ein...
Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein und von effektiver Entlastung kann nicht ansatzweise die Rede sein. Dann zahle ich halt nur 1,95 statt 2,05... Wahnsinn. Vielen Dank.
So kann man es auch ganz sein lassen....

Wären wir effektiv bei 1,50 oder 1,60 würde ich mich tatsächlich bedanken, das würde man im Geldbeutel auch merken.


Ist er nicht schon versiegt? Ich habe vor ca 5 Wochen das vorletzte mal für 2,02 getankt. Jetzt, mit dem Tankrabatt am Donnerstag für 1,99. Hätte ich dazwischen noch tanken müssen, wären es wohl so durchschnittlich 2,22 gewesen. So sind es 3 Cent, wenn man eine günstige Tageszeit erwischt.
#
SGE_Werner schrieb:

Nifunifa schrieb:

Der sog. Tankrabatt wird von der Handvoll Anbieter weitgehend in die eigene Tasche gesteckt.


Schöne Fake News bzgl "weitgehend". Also laut benzinpreis-aktuell sind die Preise im Schnitt hierzulande um 24 Cent gefallen am 1. Juni. Das bedeutet natürlich, dass ca. 6 Cent als fragwürdige Differenz übrig bleiben.

Dass die letzten 1 bis 2 Tage die Preise noch mal ein paar Cent gestiegen sind, liegt einfach mal wieder am üblichen "es ist langes Wochenende und Beginn der Pfingstferien in einigen Bundesländern, also heben wir mal bisschen an" , das ist seit Jahren ja nix Neues und belegbar.

Das ist richtig, dass es am 1. Juni diesen Preisnachlaß gab.Inzwischen ist aber das Vorrabattniveau fast wieder erreicht. Das Argument,dass zu Beginn der Pfingstferien die Preise angehoben werden macht es doch nicht besser und zeigt doch, dass es seit Jahren keinen Wettbewerb in diesem Markt gibt, sondern einen ausgeprägten Marktmißbrauch bei oligopolistischer Angebotsstruktur unabhängig vom globalen Ölpreis. Und was macht das Kartellamt? Und da kann ich doch nicht denen einen Steuernachlaß anbieten in der Hoffnung auf Weitergabe an den Konsumenten, ohne eine Preisdeckelung oder Kontrolle.Der Ökonom Fuest hat übrigens den Tankrabatt als völligen Schwachsinn bezeichnet. Ich kann mich dem nur anschließen
#
Nifunifa schrieb:

Inzwischen ist aber das Vorrabattniveau fast wieder erreicht.


Am 31. Mai hatten wir an meiner Stammtanke einen Super-Preis von 2,23 , heute sind es 2,01. Davor lag er seit Mitte Mai bei ca. 2,10 bis 2,20.

So, wie Du das beschreibst, liegen wir gefühlt nur 5 Cent unter der Marke von Ende Mai und das ist halt einfach nicht der Fall. Und da die Preise schwanken tagsüber, empfiehlt sich eben ein Blick in die entsprechenden Seiten, die das bundesweit erfassen zu bestimmten Definitionen.

Beim Rest würde ich Dir übrigens durchaus recht geben.

#
Die Grundfrage ist doch, warum wir bei einem Ölpreis von 120 Dollar pro Barrel derzeit ohne Tankrabatt fast 50 Cent und damit 30 Prozent mehr zahlen als zu dem Zeitpunkt, als wir bei 100 Dollar lagen oder warum wir so viel mehr zahlen als 2009, als das Barrel kurzzeitig mehr gekostet hat als jetzt.

Beim aktuellen Rohstoffpreis würde ich ohne Rabatt etwa einen Literpreis von 2 Euro verstehen.
#
Nochmals deutlich. Aktuell liegen wir hier, also östliches Frankfurt bzw. Östlich von Frankfurt 😁 am Sonntagmorgen etwa 6- 8 Cent E5 unter der Spanne vor der Milliarden Subvention.
Abends gibt's parallel die üblichen Absenkungen.  
#
Nochmals deutlich. Aktuell liegen wir hier, also östliches Frankfurt bzw. Östlich von Frankfurt 😁 am Sonntagmorgen etwa 6- 8 Cent E5 unter der Spanne vor der Milliarden Subvention.
Abends gibt's parallel die üblichen Absenkungen.  
#
Grade vor einer Std 1,99 bei der Tankstelle des Vertrauens. 😎
#
Der Liter Diesel beim Putin kostet 0,70€.

https://www.benzinpreis.de/international/kontinente/europa
#
Jetzt kostet das E10 unter 1,80 und plötzlich herrscht hier Ruhe.
#
Jetzt kostet das E10 unter 1,80 und plötzlich herrscht hier Ruhe.
#
Nö😁

Ich tankte  vor ca  8- 10 Wochen E10 seinerzeit für  ca 1,90, vorhint auf der Vilbeler 1,78.
Tankrabatt 0,35 passt also nie! 🙃
#
Nö😁

Ich tankte  vor ca  8- 10 Wochen E10 seinerzeit für  ca 1,90, vorhint auf der Vilbeler 1,78.
Tankrabatt 0,35 passt also nie! 🙃
#
franzzufuss schrieb:

Tankrabatt 0,35 passt also nie!


In der Gänze nicht. Aber wir haben derzeit etwa die Preise auf dem Rohstoffmarkt wie ca. um den 25. Mai, der Benzinpreis ist aktuell ca. 25 Cent günstiger im Schnitt als damals. Bleibt eine Differenz von 10 Cent.
#
Letzte Woche für 1,90 Diesel getankt.
Gestern morgen 2,21 an der Tanke 🤪

Da Firmenwagen kanns mir egal sein, ärgert mich trotzdem.
#
War gestern tanken und musste überrascht feststellen, dass der Preis auf 1,07€ gefallen ist. Der Tankrabatt wurde von den Stadtwerken also mehr als vollumfänglich weitergegeben, obwohl der Preis vorher gar nicht gestiegen ist. Ich wurde also entlastet ohne vorher belastet worden zu sein
Was ist das denn für ein Irrsinn, bald zahl ich gar nichts mehr für die Fahrerei
Mein Octavia verbraucht 3kg Gas auf 100km, sprich bei den aktuellen Preisen kosten mich 100km sagenhafte 3,20€. Ein Kaffee unterwegs an der Raststätte ist teurer.
Es ist einfach kompletter Wahnsinn, wie billig heutzutage individuelle Mobilität ist.
Mal ganz ehrlich, so schön das quasi Umsonstfahren für mich ist, brauchen wir aber doch dringend eine CO2-Bepreisung, die ein deutliches Signal für Verhaltensänderungen setzt. Das Mobilität fast nichts mehr kostet, kann nicht die Zukunft sein.


Teilen