Bruno Hübner

#
Ich hab den BH eigentlich immer gemocht, ich hoffe das ändert sich nicht.
#
JJ_79 schrieb:

Ich hab den BH eigentlich immer gemocht, ich hoffe das ändert sich nicht.

Ich halte nach wie vor recht viel von ihm. Das liegt vor allem daran, dass ich seine Aufgabe in erster Linie in der Verpflichtung der Neuzugänge sehe und er da nach meinem Empfinden nach wie vor einen guten Job macht. Was Veh aktuell daraus macht steht auf einem anderen Blatt und natürlich, ist auch mal der ein oder andere Fehlgriff dabei. Aber unterm Strich bin ich in dem Punk nicht unzufrieden. Und da ich nicht denke, dass Hüber großen Einfluss auf die "Trainerfrage" hat, rechne ich ihm das auch nicht negativ an. Da stecken andere dahinter.

Momentan wirkt er auf mich allerdings auch extrem ratlos und dadurch alles andere als souverän. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er in dieser Situation bzw. Konstellation einfach komplett machtlos ist. Somit womöglich die ärmste Sau von allen. Neben HB wohlgemerkt.
#
JJ_79 schrieb:

Ich hab den BH eigentlich immer gemocht, ich hoffe das ändert sich nicht.

Ich halte nach wie vor recht viel von ihm. Das liegt vor allem daran, dass ich seine Aufgabe in erster Linie in der Verpflichtung der Neuzugänge sehe und er da nach meinem Empfinden nach wie vor einen guten Job macht. Was Veh aktuell daraus macht steht auf einem anderen Blatt und natürlich, ist auch mal der ein oder andere Fehlgriff dabei. Aber unterm Strich bin ich in dem Punk nicht unzufrieden. Und da ich nicht denke, dass Hüber großen Einfluss auf die "Trainerfrage" hat, rechne ich ihm das auch nicht negativ an. Da stecken andere dahinter.

Momentan wirkt er auf mich allerdings auch extrem ratlos und dadurch alles andere als souverän. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er in dieser Situation bzw. Konstellation einfach komplett machtlos ist. Somit womöglich die ärmste Sau von allen. Neben HB wohlgemerkt.
#
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.
#
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.
#
micl schrieb:

Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.

Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.
#
micl schrieb:

Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.

Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.
#
Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.

Ich bin ja immer hart, vermutlich auch manchmal etwas zu hart mit BH ins Gericht gegangen. Die alleinige Verantwortung für die derzeitigen Zustaende tragt er mit Sicherheit nicht.

Aber etwas mehr Verantwortung als ein Erfuellungsgehilfe des Trainers dürfte der Sportdirektor schon haben. Wenn er sich jetzt hinter Veh versteckt, ist das auch bezeichnend.
#
Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.

Ich bin ja immer hart, vermutlich auch manchmal etwas zu hart mit BH ins Gericht gegangen. Die alleinige Verantwortung für die derzeitigen Zustaende tragt er mit Sicherheit nicht.

Aber etwas mehr Verantwortung als ein Erfuellungsgehilfe des Trainers dürfte der Sportdirektor schon haben. Wenn er sich jetzt hinter Veh versteckt, ist das auch bezeichnend.
#
amsterdam_stranded schrieb:  


Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.


Ich bin ja immer hart, vermutlich auch manchmal etwas zu hart mit BH ins Gericht gegangen. Die alleinige Verantwortung für die derzeitigen Zustaende tragt er mit Sicherheit nicht.


Aber etwas mehr Verantwortung als ein Erfuellungsgehilfe des Trainers dürfte der Sportdirektor schon haben. Wenn er sich jetzt hinter Veh versteckt, ist das auch bezeichnend.

Gibt letztlich zwei Möglichkeiten für Hübner, zustimmen dass Veh bleibt, oder nicht zustimmen und sich die Papiere holen.
So oder so ist er am Ende "der Depp".

Ich will jetzt auch nicht behaupten dass Hübner nix mit der Verpflichtung von Veh zu tun hatte, aber beim "loswerden" hat er definitiv am wenigsten zu sagen, egal ob er Veh noch was zutraut oder nicht.
Da sind dann letztlich ganz andere die entscheiden und unbeirrt an Veh glauben.
#
amsterdam_stranded schrieb:  


Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.


Ich bin ja immer hart, vermutlich auch manchmal etwas zu hart mit BH ins Gericht gegangen. Die alleinige Verantwortung für die derzeitigen Zustaende tragt er mit Sicherheit nicht.


Aber etwas mehr Verantwortung als ein Erfuellungsgehilfe des Trainers dürfte der Sportdirektor schon haben. Wenn er sich jetzt hinter Veh versteckt, ist das auch bezeichnend.

Gibt letztlich zwei Möglichkeiten für Hübner, zustimmen dass Veh bleibt, oder nicht zustimmen und sich die Papiere holen.
So oder so ist er am Ende "der Depp".

Ich will jetzt auch nicht behaupten dass Hübner nix mit der Verpflichtung von Veh zu tun hatte, aber beim "loswerden" hat er definitiv am wenigsten zu sagen, egal ob er Veh noch was zutraut oder nicht.
Da sind dann letztlich ganz andere die entscheiden und unbeirrt an Veh glauben.
#
Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.

Punkt.
#
Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.

Punkt.
#
etienneone schrieb:

Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.


Punkt.

Letzte Saison hat sich dieser Kader behauptet.
Kann ja nicht sein dass die Spieler plötzlich nix mehr können.

Mit Hradecky hat man gut einen Trapp Verlust kompensieren können.
Castagnios konnte auch zumindest kurz zeigen dass er was kann, dumm nur wenn er erst nicht mehr spielen darf und sich dann noch verletzt.
Gacinovic konnte kurz zeigen dass er der Spieler sein kann, den sich Veh auf Links wünschte.
Aber was ist? Erst wechselte man ihn früh im 2. Spiel aus, dann spielte im Spiel danach wieder Djakpa/Oczipka auf der Position.
#
Die Spielerverpflichtungen von Hübner waren gut, der rest war Müll.
#
Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.

Punkt.
#
etienneone schrieb:

Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.


Punkt.

Da kann Hübner herzlich wenig dafür, dass Veh die Truppe so herunterwirtschaftet. Der Kader ist mindestens so stark wie letzte Saison. Außer Trapp ist kein Leistungsträger gegangen und der wurde mehr als ordentlich ersetzt.

Also Hübner hat Veh einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung gestellt. Nicht seine Schuld, dass der "Trainer" es komplett verbockt!
#
etienneone schrieb:

Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.


Punkt.

Da kann Hübner herzlich wenig dafür, dass Veh die Truppe so herunterwirtschaftet. Der Kader ist mindestens so stark wie letzte Saison. Außer Trapp ist kein Leistungsträger gegangen und der wurde mehr als ordentlich ersetzt.

Also Hübner hat Veh einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung gestellt. Nicht seine Schuld, dass der "Trainer" es komplett verbockt!
#
Basaltkopp schrieb:  


etienneone schrieb:
Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.


Punkt.


Da kann Hübner herzlich wenig dafür, dass Veh die Truppe so herunterwirtschaftet. Der Kader ist mindestens so stark wie letzte Saison. Außer Trapp ist kein Leistungsträger gegangen und der wurde mehr als ordentlich ersetzt.


Also Hübner hat Veh einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung gestellt. Nicht seine Schuld, dass der "Trainer" es komplett verbockt!

da bin ich bei Dir Basaltkopp.
Die Aussagen von Hübner und seine jämmerlichen Ausreden finde ich dennoch einfach nur unglaublich.
#
micl schrieb:

Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.

Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.
#
Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.

Hinzu kommt dass ein öffentliches Anzählen des Trainers mit das Dümmste wäre was man tun könnte. Entweder entlassen oder sich hinter den Trainer stellen. Was eine Jobgarantie im Fussball wert ist, kann man im Prinzip jedes Jahr bewundern.
#
Basaltkopp schrieb:  


etienneone schrieb:
Wenn es einem Sportdirektor nicht geling mit einem 35 Mio Etat eine Truppe zusammenzustellen, die sich in der Bundesliga behaupten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.


Punkt.


Da kann Hübner herzlich wenig dafür, dass Veh die Truppe so herunterwirtschaftet. Der Kader ist mindestens so stark wie letzte Saison. Außer Trapp ist kein Leistungsträger gegangen und der wurde mehr als ordentlich ersetzt.


Also Hübner hat Veh einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung gestellt. Nicht seine Schuld, dass der "Trainer" es komplett verbockt!

da bin ich bei Dir Basaltkopp.
Die Aussagen von Hübner und seine jämmerlichen Ausreden finde ich dennoch einfach nur unglaublich.
#
Tafelberg schrieb:

Die Aussagen von Hübner und seine jämmerlichen Ausreden finde ich dennoch einfach nur unglaublich.

Habe ich mich auch drüber geärgert. Aber Hübner muss den Weg gehen, den seine Vorgesetzten gehen. Und dementsprechend muss er auch in Interviews Stellung beziehen, egal wie seine eigene Meinung dazu sein mag.

DIe Aussage mit dem Spielpech ist reine Hilflosigkeit. Aber was soll er sonst sagen, ohne Veh zu belasten? Es liegt ja nun eben an Vehs Arbeit und wenn er die Lage analysieren soll, Veh aber die heilige Kuh ist, muss er sich halt blamieren und so einen verschwurbelten Mist von sich geben.

Hübner ist da auch die ärmste Sau. Veh vermurkst den eigentlich guten Kader und er muss sich als Trottel hinstellen und von Spielpech faseln.
#
Mainhattener schrieb:  


micl schrieb:
Es hat ihn niemand gezwungen, Veh die Jobgarantie auszusprechen. Das war seine ganz persönliche Fehlentscheidung. Er hat sich nun mitschuldig am Desaster gemacht.


Aha, also Hübner bestimmt ob Veh bleibt?
Hübner bestimmt nix, der darf nur alles erklären und verkünden, die Anderen die tatsächlich bestimmen was in Sachen Veh geht bleiben im Hintergrund.

Hinzu kommt dass ein öffentliches Anzählen des Trainers mit das Dümmste wäre was man tun könnte. Entweder entlassen oder sich hinter den Trainer stellen. Was eine Jobgarantie im Fussball wert ist, kann man im Prinzip jedes Jahr bewundern.
#
bils schrieb:

Entweder entlassen oder sich hinter den Trainer stellen.

Und genau hier hat Hübner die falsche Entscheidung getroffen, denn wenn Veh über die Winterpause bleibt, verlängert sich das Leid nur und der neue Trainer hat später eine viel schlechtere Ausgangsposition.

Auch ich weiß nicht, wie bei der Eintracht die Entscheidungsprozesse bei Trainerentlassungen ablaufen, aber Hübner hat Veh ja öffentlich die Jobgarantie ausgesprochen. Somit ist anzunehmen, dass er in diesem Punkt zumindest entscheidend mitwirkt. Offiziell ist er wahrscheinlich auch Vehs Vorgesetzter.
#
bils schrieb:

Entweder entlassen oder sich hinter den Trainer stellen.

Und genau hier hat Hübner die falsche Entscheidung getroffen, denn wenn Veh über die Winterpause bleibt, verlängert sich das Leid nur und der neue Trainer hat später eine viel schlechtere Ausgangsposition.

Auch ich weiß nicht, wie bei der Eintracht die Entscheidungsprozesse bei Trainerentlassungen ablaufen, aber Hübner hat Veh ja öffentlich die Jobgarantie ausgesprochen. Somit ist anzunehmen, dass er in diesem Punkt zumindest entscheidend mitwirkt. Offiziell ist er wahrscheinlich auch Vehs Vorgesetzter.
#
micl schrieb:

Und genau hier hat Hübner die falsche Entscheidung getroffen, denn wenn Veh über die Winterpause bleibt,

Und Du glaubst ernsthaft, dass Hübner Veh entlassen kann?

Oder die Carmen von der Fleischtheke beim Rewe die Schakkeline von der Kasse?
#
micl schrieb:

Und genau hier hat Hübner die falsche Entscheidung getroffen, denn wenn Veh über die Winterpause bleibt,

Und Du glaubst ernsthaft, dass Hübner Veh entlassen kann?

Oder die Carmen von der Fleischtheke beim Rewe die Schakkeline von der Kasse?
#
Basaltkopp schrieb:

Und Du glaubst ernsthaft, dass Hübner Veh entlassen kann?

Nur wer jemanden entlassen kann, kann ihm auch eine Jobgarantie aussprechen.
Frage: Wer ist denn offiziell Vehs Vorgesetzter mit Personalverantwortung?
#
Die Spielerverpflichtungen waren allenfalls moderat. Vor allem wurde an den Positionen die schon letzte Saison nicht gut besetzt waren nichts gemacht. Er hat sich mit Sam verpokert. Das MF nicht schneller gemacht.

Wenn ihr mir jetzt erzählt, dass ist alles Vehs Schuld, dann frag ich mich warum BH überhaupt da ist. Wenn er eh nix zu sagen und zu entscheiden hat, muss er ebenfalls weg. Oder er kann sich einbringen und die Eintracht mitformen, dann hat er im Sommer schlecht gearbeitet. Deshalb muss ja auch nachgebessert werden.

Hradecky lass ich gelten, den hat aber auch nicht Bruno gescoutet....
#
„Wir wollen Spieler holen, die voll im Saft stehen, die Erfahrung haben und die auch in kritischen Situationen Verantwortung übernehmen“, zählte er auf. Gesucht wird Verstärkung im Abwehrzentrum, „weil wir in der Innenverteidigung immer wieder mit Verletzungen zu tun hatten. Da wollen wir uns einfach absichern.“ Zumal es schlecht aussieht, was eine baldige Rückkehr des im Mai wegen eines Knorpelschadens im Knie operierten Bamba Anderson aussieht. (FNP)

Das klingt ja erstmal nach Leistungsträgern!
Zambrano. Abraham, Russ, Kinsombi und Reinhartz sind doch ausreichend. Gerade wo Kinsombi in Dortmund unter Beweis gestellt hat, das er es kann.
#
„Wir wollen Spieler holen, die voll im Saft stehen, die Erfahrung haben und die auch in kritischen Situationen Verantwortung übernehmen“, zählte er auf. Gesucht wird Verstärkung im Abwehrzentrum, „weil wir in der Innenverteidigung immer wieder mit Verletzungen zu tun hatten. Da wollen wir uns einfach absichern.“ Zumal es schlecht aussieht, was eine baldige Rückkehr des im Mai wegen eines Knorpelschadens im Knie operierten Bamba Anderson aussieht. (FNP)

Das klingt ja erstmal nach Leistungsträgern!
Zambrano. Abraham, Russ, Kinsombi und Reinhartz sind doch ausreichend. Gerade wo Kinsombi in Dortmund unter Beweis gestellt hat, das er es kann.
#
PhillySGE schrieb:

Gerade wo Kinsombi in Dortmund unter Beweis gestellt hat, das er es kann.

Kinsombi kann froh sein, wenn er gg. Bremen auf der Bank sitzen darf.
#
In meinen Augen hat BH bezüglich der Spieler recht gute Arbeit geleistet. Aber das erneute Verpflichten von Veh und dass er ihm jetzt trotz andauerndem Misserfolgs eine Jobgarantie ausspricht, zeigt, dass ihm offensichtlich personliche Beziehungen vor Fachkompetenz gehen. Es gab zu Saisonbeginn und auch jetzt wesentlich bessere Trainer auf dem Markt. Veh ist ein Auslaufmodell und Hübner hat es für teures Geld gekauft und will es jetzt, obwohl es nachweislich nichts taugt, weiter behalten. Wenn es hier nur um seinen Rasierer ginge wäre es mir ja egal, aber so betrifft es uns alle.
#
In meinen Augen hat BH bezüglich der Spieler recht gute Arbeit geleistet. Aber das erneute Verpflichten von Veh und dass er ihm jetzt trotz andauerndem Misserfolgs eine Jobgarantie ausspricht, zeigt, dass ihm offensichtlich personliche Beziehungen vor Fachkompetenz gehen. Es gab zu Saisonbeginn und auch jetzt wesentlich bessere Trainer auf dem Markt. Veh ist ein Auslaufmodell und Hübner hat es für teures Geld gekauft und will es jetzt, obwohl es nachweislich nichts taugt, weiter behalten. Wenn es hier nur um seinen Rasierer ginge wäre es mir ja egal, aber so betrifft es uns alle.
#
wir wissen alle nicht, was hinter verschlossenen türen besprochen wird. die aussagen in der öffentlichkeit passen mir kein bisschen. andererseits: wenn jetzt auch noch unterschiedliche auffassungen zum trainer und öffentliche kämpfe um die deutungshoheit über die aktuelle situation ausbrechen würden wäre auch niemandem geholfen. deshalb versuche ich das nicht über zu bewerten.

so lange veh trainer ist bringt es überhaupt nichts ihn vereinsseitig öffentlich an zu zählen. im normalfall läuft so etwas auf eine schlammschlacht hinaus und am ende muss sich dann wieder jemand entschuldigen (wofür hat hellmann sich jetzt noch mal letzten sommer entschuldigt?). lieber mal in ruhe konsequenzen überlegen und dann umsetzen. meiner meinung nach gibt es da nur eine einzige option.


Teilen