Borussia Dortmund

#
Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.
#
Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.
#
FrankenAdler schrieb:

Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.


Sind die Bayern nicht auch ins Rennen um Haller eingestiegen? Wie heißt es doch so schön, wenn zwei sich streiten, wechselt Haller halt zur Eintracht.
#
scheint sich da doch nicht etwa ein Trainertausch bei den Borussia´s anzudeuten?
Rose auch nicht wirklich sattelfest
#
FrankenAdler schrieb:

Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.


Sind die Bayern nicht auch ins Rennen um Haller eingestiegen? Wie heißt es doch so schön, wenn zwei sich streiten, wechselt Haller halt zur Eintracht.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.


Sind die Bayern nicht auch ins Rennen um Haller eingestiegen? Wie heißt es doch so schön, wenn zwei sich streiten, wechselt Haller halt zur Eintracht.


Dauert nicht mehr lange, dann taucht der Name Jovic auf.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Auf BR24 haben sie eben in einem Beitrag zur Zeit nach Lewandowski dahingehend geäußert, dass unklar sei, wer da nachfolgen könne. Haller gehe ja zu 99,9% nach Dorrmund.


Sind die Bayern nicht auch ins Rennen um Haller eingestiegen? Wie heißt es doch so schön, wenn zwei sich streiten, wechselt Haller halt zur Eintracht.


Dauert nicht mehr lange, dann taucht der Name Jovic auf.
#
Naja,
Jovic wäre eher was für die Bayern.
Die verunglückten Torschüsse von Müller machen ihn ja nicht umsonst seit Jahren zu einem der topscorer der Liga.
Also über mangelnde "Flanken" könnte sich Jovic bei den Bayern nicht beklagen.
Wobei vermutlich sogar Burgstaller bei den Bayern 20 Buden pro Saison machen würde.
#
Hyundaii30 schrieb:

Bayern hätte mind. 2-3 Meisterschaften weniger haben können, wenn sich die Kokurrenz gerade in den direkten Duellen nicht immer in die Hose machen würde bzw. die leichten Spiele so oft abgeben würde.


Nehmen wir jetzt mal an, dass ein Konkurrent gegen die Bayern zumindest einmal gewonnen hätte (also 3 Pkt mehr für den Hauptkonkurrenten und 3 Punkte weniger für Bayern) und zudem 6 Punkte mehr geholt hätte aus den anderen Spielen, dann hätte Bayern immer noch 9 der 10 Meistertitel geholt.

Sorry, ne. Bayern holt durchweg 78+ Punkte. Anscheinend glaubst Du, dass Dortmund, Leipzig und Co. jederzeit die Möglichkeit haben 75+ Punkte zu holen. Das ist in meinen Augen einfach nicht der Fall. Bayern hat 9 Mal mit 10 Punkten Abstand oder noch mehr die Liga gewonnen.

Dortmund hätte genau einen Titel holen können und das war 18/19 , als sie den Vorsprung verspielt haben. Aber selbst da hat Dortmund hervorragende 76 Punkte geholt. Nur um mal das einzuschätzen... Das ist ein Punkteschnitt, der über dem liegt, den PSG diese Saison hat. Über dem, den Milan hat. Etwas unter dem, den Real hat. Dortmund hat mit einem Punkteschnitt, mit dem man fast überall Meister wird, nicht Meister werden können.

Sorry, aber m.E. relativiert so eine Einschätzung wie Deine die Dominanz der Bayern, finanziell und kadertechnisch. Mit dem weltbesten Torhüter, dem in den letzten Jahren wohl auch weltbesten Stürmer. Der einfach ganz wenige Schwächen gezeigt hat. Man kann nur vor Bayern landen, wenn die nicht 78+ Punkte rausholen und wenn man selbst eine Bombensaison spielt.
#
SGE_Werner schrieb:

Nehmen wir jetzt mal an, dass ein Konkurrent gegen die Bayern zumindest einmal gewonnen hätte (also 3 Pkt mehr für den Hauptkonkurrenten und 3 Punkte weniger für Bayern) und zudem 6 Punkte mehr geholt hätte aus den anderen Spielen, dann hätte Bayern immer noch 9 der 10 Meistertitel geholt.

Sorry, ne. Bayern holt durchweg 78+ Punkte. Anscheinend glaubst Du, dass Dortmund, Leipzig und Co. jederzeit die Möglichkeit haben 75+ Punkte zu holen. Das ist in meinen Augen einfach nicht der Fall. Bayern hat 9 Mal mit 10 Punkten Abstand oder noch mehr die Liga gewonnen.

Dortmund hätte genau einen Titel holen können und das war 18/19 , als sie den Vorsprung verspielt haben. Aber selbst da hat Dortmund hervorragende 76 Punkte geholt. Nur um mal das einzuschätzen... Das ist ein Punkteschnitt, der über dem liegt, den PSG diese Saison hat. Über dem, den Milan hat. Etwas unter dem, den Real hat. Dortmund hat mit einem Punkteschnitt, mit dem man fast überall Meister wird, nicht Meister werden können.

Sorry, aber m.E. relativiert so eine Einschätzung wie Deine die Dominanz der Bayern, finanziell und kadertechnisch. Mit dem weltbesten Torhüter, dem in den letzten Jahren wohl auch weltbesten Stürmer. Der einfach ganz wenige Schwächen gezeigt hat. Man kann nur vor Bayern landen, wenn die nicht 78+ Punkte rausholen und wenn man selbst eine Bombensaison spielt.



Es geht aber nicht um Statistiken oder Einzelspieler.
Darin liegt der große Unterschied.
Sonst hätten wir niemals den DFB-Pokal geholt oder ständen jetzt im Europaleague Finale mit viel schlechteren Teams auf dem Papier oder auch bei den Statistiken in den letzten Jahren gegen Englische und Spanische Clubs.
Nicht alles alles lässt sich mit Statistiken erklären.
#
SGE_Werner schrieb:

Nehmen wir jetzt mal an, dass ein Konkurrent gegen die Bayern zumindest einmal gewonnen hätte (also 3 Pkt mehr für den Hauptkonkurrenten und 3 Punkte weniger für Bayern) und zudem 6 Punkte mehr geholt hätte aus den anderen Spielen, dann hätte Bayern immer noch 9 der 10 Meistertitel geholt.

Sorry, ne. Bayern holt durchweg 78+ Punkte. Anscheinend glaubst Du, dass Dortmund, Leipzig und Co. jederzeit die Möglichkeit haben 75+ Punkte zu holen. Das ist in meinen Augen einfach nicht der Fall. Bayern hat 9 Mal mit 10 Punkten Abstand oder noch mehr die Liga gewonnen.

Dortmund hätte genau einen Titel holen können und das war 18/19 , als sie den Vorsprung verspielt haben. Aber selbst da hat Dortmund hervorragende 76 Punkte geholt. Nur um mal das einzuschätzen... Das ist ein Punkteschnitt, der über dem liegt, den PSG diese Saison hat. Über dem, den Milan hat. Etwas unter dem, den Real hat. Dortmund hat mit einem Punkteschnitt, mit dem man fast überall Meister wird, nicht Meister werden können.

Sorry, aber m.E. relativiert so eine Einschätzung wie Deine die Dominanz der Bayern, finanziell und kadertechnisch. Mit dem weltbesten Torhüter, dem in den letzten Jahren wohl auch weltbesten Stürmer. Der einfach ganz wenige Schwächen gezeigt hat. Man kann nur vor Bayern landen, wenn die nicht 78+ Punkte rausholen und wenn man selbst eine Bombensaison spielt.



Es geht aber nicht um Statistiken oder Einzelspieler.
Darin liegt der große Unterschied.
Sonst hätten wir niemals den DFB-Pokal geholt oder ständen jetzt im Europaleague Finale mit viel schlechteren Teams auf dem Papier oder auch bei den Statistiken in den letzten Jahren gegen Englische und Spanische Clubs.
Nicht alles alles lässt sich mit Statistiken erklären.
#
Ich könnte mir ganz eventuell vorstellen, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem Titel, der in einem Spiel vergeben wird, und einem Titel, der in 34 Spielen vergeben wird.
#
Ich könnte mir ganz eventuell vorstellen, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem Titel, der in einem Spiel vergeben wird, und einem Titel, der in 34 Spielen vergeben wird.
#
Andere Titel werden auch nicht in einem Spiel vergeben.
Und beim DFB Pokal darf man sogar, im Gegensatz zu den anderen Wettbewerben, kein Spiel verlieren wenn man den Titel holen will.
#
Ich könnte mir ganz eventuell vorstellen, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem Titel, der in einem Spiel vergeben wird, und einem Titel, der in 34 Spielen vergeben wird.
#
J_Boettcher schrieb:

Ich könnte mir ganz eventuell vorstellen, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem Titel, der in einem Spiel vergeben wird, und einem Titel, der in 34 Spielen vergeben wird.



Wusst gar nicht, das es soooo einfach ist diese anderen Titel zu bekommen.
Man braucht nur einen Sieg für so einen Titel
#
Andere Titel werden auch nicht in einem Spiel vergeben.
Und beim DFB Pokal darf man sogar, im Gegensatz zu den anderen Wettbewerben, kein Spiel verlieren wenn man den Titel holen will.
#
Basaltkopp schrieb:

Andere Titel werden auch nicht in einem Spiel vergeben.

Jetzt unterschlägst Du aber den Frankfurt Main Finance Cup!
#
Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...

- eine klare Kampfansage Richtung Meisterschaft.
- eine Stellungnahme der Verantwortlichen Kaderplaner, wie das gelingen soll.
- dass sie mit dem Gejammer aufhören, wie viel reicher die Bayern sind.

Was die seit Klopp an Trainer rausgeworfen haben, die gute Ergebnisse abgeliefert haben, ist doch lächerlich. Und wenn da öfters menschliche Verwerfungen angeführt werden, dann liegts ab einer bestimmten Menge einfach nicht mehr am Trainer.

Empfehle Dortmund, bei der Verpflichtung etwas kreativer zu werden und empfehle, mal bei Van Bronckhorst durchzuklingeln. Der weiß, wie man aus nicht so viel das Maximale rausholt und eine echte - Vorsicht, Füße hoch - 'Eintracht' auf den Platz stellt.
#
Ich sehe das Dortmunder Problem klar im Kader. Die haben einige überragende Transfers bei jungen Talenten gemacht, aber bei den erfahreneren Spielern haben sie seit Jahren fast nur Geld verbrannt:

Emre Can 25.000.000 €
Thorgan Hazard 25.000.000 €
Nico Schulz 25.000.000 €
Julian Brandt 25.000.000 €
Paco Alcácer 21.000.000 €

Und das ist nur die Spitze aus den letzten drei Jahren. Wenn man etwas weiter zurückschaut, sind dort noch viel größere Transferfehler wie Schürrle, Toprak, Yarmolenko...

Wenn die bei ihren großen Transfers so gut scouten würden wie bei den jungen Talenten, könnten sie auch mit Bayern konkurrieren.
#
Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...

- eine klare Kampfansage Richtung Meisterschaft.
- eine Stellungnahme der Verantwortlichen Kaderplaner, wie das gelingen soll.
- dass sie mit dem Gejammer aufhören, wie viel reicher die Bayern sind.

Was die seit Klopp an Trainer rausgeworfen haben, die gute Ergebnisse abgeliefert haben, ist doch lächerlich. Und wenn da öfters menschliche Verwerfungen angeführt werden, dann liegts ab einer bestimmten Menge einfach nicht mehr am Trainer.

Empfehle Dortmund, bei der Verpflichtung etwas kreativer zu werden und empfehle, mal bei Van Bronckhorst durchzuklingeln. Der weiß, wie man aus nicht so viel das Maximale rausholt und eine echte - Vorsicht, Füße hoch - 'Eintracht' auf den Platz stellt.
#
Kirchhahn schrieb:

Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...



Das ist nicht der Kündigungsgrund mit ziemlicher Sicherheit. Eher die Pokalergebnisse und wohl auch interne Probleme.
#
Ich sehe das Dortmunder Problem klar im Kader. Die haben einige überragende Transfers bei jungen Talenten gemacht, aber bei den erfahreneren Spielern haben sie seit Jahren fast nur Geld verbrannt:

Emre Can 25.000.000 €
Thorgan Hazard 25.000.000 €
Nico Schulz 25.000.000 €
Julian Brandt 25.000.000 €
Paco Alcácer 21.000.000 €

Und das ist nur die Spitze aus den letzten drei Jahren. Wenn man etwas weiter zurückschaut, sind dort noch viel größere Transferfehler wie Schürrle, Toprak, Yarmolenko...

Wenn die bei ihren großen Transfers so gut scouten würden wie bei den jungen Talenten, könnten sie auch mit Bayern konkurrieren.
#
Wuschelblubb schrieb:

Ich sehe das Dortmunder Problem klar im Kader. Die haben einige überragende Transfers bei jungen Talenten gemacht, aber bei den erfahreneren Spielern haben sie seit Jahren fast nur Geld verbrannt:

Emre Can 25.000.000 €
Thorgan Hazard 25.000.000 €
Nico Schulz 25.000.000 €
Julian Brandt 25.000.000 €
Paco Alcácer 21.000.000 €

Und das ist nur die Spitze aus den letzten drei Jahren. Wenn man etwas weiter zurückschaut, sind dort noch viel größere Transferfehler wie Schürrle, Toprak, Yarmolenko...

Wenn die bei ihren großen Transfers so gut scouten würden wie bei den jungen Talenten, könnten sie auch mit Bayern konkurrieren.

Nico Schulz ist das Paradebeispiel, wie man "Kohle" zweckentfremdet und absolut verfeuert.
#
Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...

- eine klare Kampfansage Richtung Meisterschaft.
- eine Stellungnahme der Verantwortlichen Kaderplaner, wie das gelingen soll.
- dass sie mit dem Gejammer aufhören, wie viel reicher die Bayern sind.

Was die seit Klopp an Trainer rausgeworfen haben, die gute Ergebnisse abgeliefert haben, ist doch lächerlich. Und wenn da öfters menschliche Verwerfungen angeführt werden, dann liegts ab einer bestimmten Menge einfach nicht mehr am Trainer.

Empfehle Dortmund, bei der Verpflichtung etwas kreativer zu werden und empfehle, mal bei Van Bronckhorst durchzuklingeln. Der weiß, wie man aus nicht so viel das Maximale rausholt und eine echte - Vorsicht, Füße hoch - 'Eintracht' auf den Platz stellt.
#
Kirchhahn schrieb:

Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...

- eine klare Kampfansage Richtung Meisterschaft.
- eine Stellungnahme der Verantwortlichen Kaderplaner, wie das gelingen soll.
- dass sie mit dem Gejammer aufhören, wie viel reicher die Bayern sind.

Na, dann richte Deine Erwartungshaltung mal nach Dortmund. Mal gespannt, was sie Dir antworten.
#
Platz 2 ist kein Grund für die Trainerentlassung, sondern eine historische Blamage in der CL und der EL. In dieser Gurkengruppe der CL Dritter zu werden war schon eine Peinlichkeit der Extraklasse, dann gegen die Rangers dermaßen abgewatscht zu werden kann man fast gar nicht einordnen.

Dazu teils katastrophaler Fußball in der Liga (bei der Heimniederlage gegen Bochum z.B), unter anderem gegen die Hertha am letzten Spieltag. Dortmund hatte vll 3 Torchancen, die Leistung vom BVB war deutlich schwächer als die der Bayern beim berüchtigten 2:2 gegen den VFB.

Bei Dortmund hat man wohl auch durch die Moukoko Situation erkannt, dass der Verein eine gefährliche Entwicklung nimmt, bei der man sich von den Grundpfeilern der letzten 10 Jahre entfernt. Rose hat Moukoko ja fast ausgebootet, das vll. größte eigene Talent der letzten Jahrzehnte. Das geht nicht. Dazu waren die Fans massivst gegen Rose durch seine Außendarstellung, er hat völlig überfordert gewirkt für einen Verein wie Dortmund. Er hat weder die Statur für so einen Verein noch die Identifikation oder das Charisma um das auszugleichen.

Dortmund hat viel Mist gebaut die letzten 2-3 Saisons, man hat die unglaubliche Ausgangssituation die man hatte ziemlich verspielt, die ganz fetten Jahre sind da auch erstmal vorbei. Ich denk man will da einen Neuaufbau. Ten Haag hat man ja schon verpasst, der war ja angeblich nicht völlig abgeneigt der Bundesliga gegenüber. Nur einer der weiteren Fehler.
#
Kirchhahn schrieb:

Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...



Das ist nicht der Kündigungsgrund mit ziemlicher Sicherheit. Eher die Pokalergebnisse und wohl auch interne Probleme.
#
SGE_Werner schrieb:

Kirchhahn schrieb:

Wenn für Dortmund Platz zwei ein Kündigungsgrund für den Trainer ist, dann erwarte ich im Umkehrschluss aber,...



Das ist nicht der Kündigungsgrund mit ziemlicher Sicherheit. Eher die Pokalergebnisse und wohl auch interne Probleme.


Ist genau mein Punkt: im Pokal gegen die späteren Finalisten raus und die internen Problemen hatten alle Trainer seit Klopp. Sollte n sich Kehl, Watzke und co. vielleicht mal die Fragen stellen, ob es wirklich am Trainer liegt.
#
Platz 2 ist kein Grund für die Trainerentlassung, sondern eine historische Blamage in der CL und der EL. In dieser Gurkengruppe der CL Dritter zu werden war schon eine Peinlichkeit der Extraklasse, dann gegen die Rangers dermaßen abgewatscht zu werden kann man fast gar nicht einordnen.

Dazu teils katastrophaler Fußball in der Liga (bei der Heimniederlage gegen Bochum z.B), unter anderem gegen die Hertha am letzten Spieltag. Dortmund hatte vll 3 Torchancen, die Leistung vom BVB war deutlich schwächer als die der Bayern beim berüchtigten 2:2 gegen den VFB.

Bei Dortmund hat man wohl auch durch die Moukoko Situation erkannt, dass der Verein eine gefährliche Entwicklung nimmt, bei der man sich von den Grundpfeilern der letzten 10 Jahre entfernt. Rose hat Moukoko ja fast ausgebootet, das vll. größte eigene Talent der letzten Jahrzehnte. Das geht nicht. Dazu waren die Fans massivst gegen Rose durch seine Außendarstellung, er hat völlig überfordert gewirkt für einen Verein wie Dortmund. Er hat weder die Statur für so einen Verein noch die Identifikation oder das Charisma um das auszugleichen.

Dortmund hat viel Mist gebaut die letzten 2-3 Saisons, man hat die unglaubliche Ausgangssituation die man hatte ziemlich verspielt, die ganz fetten Jahre sind da auch erstmal vorbei. Ich denk man will da einen Neuaufbau. Ten Haag hat man ja schon verpasst, der war ja angeblich nicht völlig abgeneigt der Bundesliga gegenüber. Nur einer der weiteren Fehler.
#
Aber das kann man doch nicht alles am Trainer festmachen. Rose kommt und es heißt, da kommt jetzt einer mit Plan, der die Mannschaft entwickeln kann. Aber Zeit dafür kriegt er nicht. Dann kamen erhebliche Verletzungssorgen und eine enorme Abhängigkeit von Haaland, um dessen Wechsel es jede Woche neue Gerüchte gab.

Klar, Erfolg in der Champions League muss sein, im DFB-Pokal sowieso und am besten sind es junge Spieler aus der eigenen Jugend die das leisten. Und die teuren Starspieler müssen auch gleichzeitig auf dem Platz Topleistungen bringen.

Dann will jeder Moukoko sehen, der in den Jugendmannschaften alles auseindergeschraubt hat, weil er physisch auf einem anderen Level war. Das war er bei den Profis halt nicht mehr und hat große Konkurrenz im Kader. Und wenn ich einen teuren Trainer wie Rose hole, dann muss ich halt auch mal seinem Urteil zu Spielern vertrauen. Die sportliche Leitung bei der SGE kriegt es doch auch hin, Spieler, die es nach Ansicht des Trainer (noch) nicht schaffen zu verleihen. (Grüße an dieser Telle gehen raus an Knauff).

In meinen Augen ist Rose nicht sportlich gescheitert, sondern an den Ansprüchen der Dortmund-Fans und -Verantwortlichen. Noch dazu an Ansprüchen, die öffentlich nie klar kommuniziert werden. Da wird immer einer auf bescheiden gemacht. Finde das schlichtweg verlogen.
#
Aber das kann man doch nicht alles am Trainer festmachen. Rose kommt und es heißt, da kommt jetzt einer mit Plan, der die Mannschaft entwickeln kann. Aber Zeit dafür kriegt er nicht. Dann kamen erhebliche Verletzungssorgen und eine enorme Abhängigkeit von Haaland, um dessen Wechsel es jede Woche neue Gerüchte gab.

Klar, Erfolg in der Champions League muss sein, im DFB-Pokal sowieso und am besten sind es junge Spieler aus der eigenen Jugend die das leisten. Und die teuren Starspieler müssen auch gleichzeitig auf dem Platz Topleistungen bringen.

Dann will jeder Moukoko sehen, der in den Jugendmannschaften alles auseindergeschraubt hat, weil er physisch auf einem anderen Level war. Das war er bei den Profis halt nicht mehr und hat große Konkurrenz im Kader. Und wenn ich einen teuren Trainer wie Rose hole, dann muss ich halt auch mal seinem Urteil zu Spielern vertrauen. Die sportliche Leitung bei der SGE kriegt es doch auch hin, Spieler, die es nach Ansicht des Trainer (noch) nicht schaffen zu verleihen. (Grüße an dieser Telle gehen raus an Knauff).

In meinen Augen ist Rose nicht sportlich gescheitert, sondern an den Ansprüchen der Dortmund-Fans und -Verantwortlichen. Noch dazu an Ansprüchen, die öffentlich nie klar kommuniziert werden. Da wird immer einer auf bescheiden gemacht. Finde das schlichtweg verlogen.
#
Kirchhahn schrieb:

In meinen Augen ist Rose nicht sportlich gescheitert, sondern an den Ansprüchen der Dortmund-Fans und -Verantwortlichen. Noch dazu an Ansprüchen, die öffentlich nie klar kommuniziert werden. Da wird immer einer auf bescheiden gemacht. Finde das schlichtweg verlogen.                                              



Das ist halt so beim BVB.
Mal schauen, ob Terzic 2te Amtszeit auch so erfolgreich wird.
Wahrscheinlich nicht, weil der BVB zwar immer den Kader hat um mit Bayern zu konkurrieren,
aber nie eine echte Mannschaft als Einheit auf dem Platz stehen hat.
Auch zu wenige Führungsspieler.

Das sieht man auch oft an den großen Leistungsschwankungen zwischen 2 Spieltagen.
Den einen Spieltag ballern sie einen Mitfavoriten 3:0 oder höher weg und am nächsten Spieltag gibt es eine Niederlage/Unentschieden bei einem Abstiegskandidaten und solche Extremen Schwankungen kommen sehr häufig vor.
So wirst Du niemals Meister.
#
Tjo, der BVB ist irgendwie in einer absoluten Sinnkrise gelandet. Nach dem Ende der Ära Klopp. Das sinnvollste wäre wohl eine anschließende Ära Tuchel geworden, was letztlich die Bosse verkackt haben. Seitdem auf der Suche nach dem Trainer, der sie ins gelobte Land führt.

Jetzt hat man halt letzte Saison etwas unverhofft Terzic für sich entdeckt, der für Rose die Sache schwieriger gemacht hat. Mal sehen, ob es nun eine Ära Terzic gibt, oder ob in einem Jahr die Dortmunder wieder diskutieren, dass man doch einen großen erfahrenen Trainer bräuchte.


Teilen