Das Forum fragt - Hellmann antwortet. Der Fazitthread.


Thread wurde von littlecrow am Donnerstag, 18. August 2016, 19:39 Uhr um 19:39 Uhr gesperrt weil:
ok. da hatte ich den neuen Thread übersehen.. Also mach mer wieder zu.
#
stormfather3001 schrieb:

Ich konnte auch nichts heraushören, dass Moderatoren von einer übergeordneten Stelle installiert werden.
Also Moderatoren werden von Moderatoren installiert, eingesetzt.
Sie bleiben, solange sie können/möchten.
Erst wenn sie längere Zeit nicht online waren, werden sie gefragt, ob sie noch Lust dazu haben, ansonsten werden sie ersetzt.
Es handelt sich eben um eine Ehrenamtliche Tätigkeit, für das sie das Eintrachtticket bekommen. Meiner Ansicht nach, das Mindeste!
Es kam auch die Frage au, dass Ticket zu streichen und sie 1 x im Jahr zum Essen einzuladen.
AH sagte, da müsse man erstmal wen vernünftiges finden, der das für lau macht!
Andere merkten an, dass sie trotz Ticket, hohe Anfahrtskosten (Bad Hersfeld) gehabt hätten.
Ich darf dabei mal daran erinnern, dass wir bis vor Kurzem, einen Moderator aus der Schweiz hatten.
Im Moment kommt einer aus der Nähe von Dortmund, der andere aus Luxemburg.
Für einen 24-Stunden Ehrenamt-Job ist ein Stadionticket also das Mindeste!

Danke, aber das klingt grade so als wären wir davon irgendwie beeinflusst, begünstigt, bevorzugt. Es ist mir ein Bedürfnis das einfach mal offen auszusprechen:

NIEMAND der aktuellen Moderatoren macht diesen Job wegen einem "Eintrachtticket". Meine Kollegen haben sich,  genauso wie ich und jeder andere Normalsterbliche auch, ihre DK gekauft und bezahlt. Wir bekommen für die Moderationstätigkeit eine Arbeitskarte. Diese Arbeitskarte dient dazu, dass man z.B. schon vor den normalen Einlasszeiten ins Stadion kommt, um z.B. sich zu einem Gespräch in der Geschäftsstelle einzufinden oder sich auf der Pressetribüne einzurichten um dann von dort den STT moderieren zu dürfen bzw. zu müssen. Diese Arbeitskarte ist darüberhinaus nicht einsetzbar für z.B. den ÖNV, wie das bei einer normalen Eintrittskarte der Fall ist. Man hat abseits der Pressetribüne keinen Anspruch auf einen Platz, sondern man darf dann da sitzen oder stehen, wo noch frei ist. Also sie dient ausschließlich dazu, dass wir unserer Moderatorenarbeit nachgehen können. Meine DK in 37N zahle ich selbst und das wird auch immer und ewig so bleiben.
#
Ja Ticket/Arbeitskarte, nicht anderes wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Auch das da kein ÖPNV drin ist habe ich versucht zu vermitteln.
#
Ja Ticket/Arbeitskarte, nicht anderes wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Auch das da kein ÖPNV drin ist habe ich versucht zu vermitteln.
#
stormfather3001 schrieb:

Ja Ticket/Arbeitskarte, nicht anderes wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Auch das da kein ÖPNV drin ist habe ich versucht zu vermitteln.

Du weißt das ja auch, aber manch einer denkt wohl wirklich, dass die Karte ausschlaggebend ist, hier den Job als Putze zu machen.
#
stormfather3001 schrieb:

Ja Ticket/Arbeitskarte, nicht anderes wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Auch das da kein ÖPNV drin ist habe ich versucht zu vermitteln.

Du weißt das ja auch, aber manch einer denkt wohl wirklich, dass die Karte ausschlaggebend ist, hier den Job als Putze zu machen.
#
prothurk schrieb:  


stormfather3001 schrieb:
Ja Ticket/Arbeitskarte, nicht anderes wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Auch das da kein ÖPNV drin ist habe ich versucht zu vermitteln.


Du weißt das ja auch, aber manch einer denkt wohl wirklich, dass die Karte ausschlaggebend ist, hier den Job als Putze zu machen.

Habe ich noch nie einen Gedanken darüber verschwendet!
#
PhillySGE schrieb:

Das braucht es doch gar nicht. Du lädst einfach die 25 größten Kritiker ein, beweihräucherst Sie 7,5 Stunden und bringst Sie anschliessend auf Kurs.
Und schon wandeln sich die Dauerkritiker und Forumslegenden um 180 Grad wie das Fähnchen im Winde und brabbeln den Mist einfach nach. Schon hat sich das alles bereinigt und das Forum geht konform.
Als bestes Beispiel dient doch der Initiator dieses Trauerspiels. Vom Denunzianten und Dauequerulanten fidel zum Vorstandsversteher gerückt. Dabei weiterhin ungestraft jedem ans Bein pissend, auf menschenverachtene Art und auf allen Ebenen niveaulos.
Und dafür wird ihm auch noch gedankt!
Loriotlike !!! Grandios!

Finde es durchaus gut, dass es das Treffen gab und Basaltkopp das in die Hand genommen hat. Es ist aber ein Witz, dass die Situation des Forums anscheinend das wichtigste war, worüber gesprochen wurde. Ja ich weiß, es gibt hier erst ein Protokoll. Allerdings ist es lächerlich, dass diese einwöchige Forumsschließung, die für manche scheinbar ein Weltuntergang war, so einen breiten Raum einnimmt. Das zeigt, dass manche echt kein Leben haben, können einem nur leid tun. Das absolut beherrschende Thema muss doch die Situation des Vereins sein, nix anderes. Wäre schön, wenn da irgendwann mal was kommt.

Zum zweiten ist bedenklich, dass gewisse Personen wiederholt als die größten Internethelden darstellen, um dann, insbesondere nach persönlichem Kontakt, zurückzurudern und dann das Gegenteil zu behaupten. Wenn ich Person xy über das Internet scheisse finde, tu ich das in aller Regel danach noch. Und umgekehrt. Die Kommentare im Netz werden nämlich auch durch ein persönliches Gespräch nicht schöner. Aber nein, mein größter Tag überhaupt, ich habe A. Hellmann kennengelernt, den bete ich den Rest meines Lebens an.

Diese 180 Grad Wandlungen sind echt unerträglich.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Finde es durchaus gut, dass es das Treffen gab und Basaltkopp das in die Hand genommen hat. Es ist aber ein Witz, dass die Situation des Forums anscheinend das wichtigste war, worüber gesprochen wurde. Ja ich weiß, es gibt hier erst ein Protokoll. Allerdings ist es lächerlich, dass diese einwöchige Forumsschließung, die für manche scheinbar ein Weltuntergang war, so einen breiten Raum einnimmt. Das zeigt, dass manche echt kein Leben haben, können einem nur leid tun. Das absolut beherrschende Thema muss doch die Situation des Vereins sein, nix anderes.

Dass du den ursprünglichen Anlass und den eigentlichen Grund für dieses Treffen nicht verstanden hast, will ich dir noch nicht mal anlasten. Jeder hat mal Pech beim Denken, geht mir auch so.  Dass du dann hier aber derart auf die Kacke haust, finde ich völlig daneben. Und wenn dir die Situation des Vereins so sehr unter den Nägeln brennt, dass sie das "beherrschende Thema" sein muss, dann schreib dem Hellmann doch ne E-Mail (vermutlich kriegst du sogar Antwort) oder hol' dir einen Presseausweis und vereinbare ein Termin mit ihm. Dann kannst du alles fragen, was du wissen willst. Und vielleicht kriegst du es ja dann auch hin, deine sack-dämlichen Urteile über andere Leute hier in den Griff zu bekommen.
#
Scheint so als ob Hellmann marketingseitig alles richtig gemacht hat. Alle ehemaligen Kritiker sind wieder auf Spur.
Alles richtig gemacht Hr. Hellmann. Guter Schachzug von ihm dem Treffen zuzustimmen.
#
ImLebeNet schrieb:  


Sledge_Hammer schrieb:
Finde es durchaus gut, dass es das Treffen gab und Basaltkopp das in die Hand genommen hat. Es ist aber ein Witz, dass die Situation des Forums anscheinend das wichtigste war, worüber gesprochen wurde.


Das war es so was von definitiv nicht. Und wenn Du beim nächsten Treffen die Eier hast zu kommen, machst Du einfach den Protokollant und stellst die Dinger am nächsten Tag ins Netz.

Ja, ein Riesenwitz, dieses Forumsthema, vor allem wenn man bedenkt, dass sich Forumsuser mit AH treffen, nachdem die Schliessung des Forums und die damit verbundene Kritik inkl. massenhafte Abwanderung von langjährigen "Qualitätsusern", sowie der mangelhaften Begründung der eigentliche Aufhänger des Treffens waren:

http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/125275

Auszug:
In diesem fast einstündigen Gespräch haben wir dann nicht nur über die Parkplätze gesprochen, sondern auch unter anderem über die Schließung des Forums und die Gründe dafür. Als ich vorschlug, eine Stellungsnahme des Vorstandes im Forum zu veröffentlichen oder einen Beitrag im Eintracht TV zu machen, wo ein Sprecher ihm gesammelte Fragen stellt, kamen wir dann auf die Idee, dass Ganze in Form eines Treffens zu machen, in dem sich Herr Hellmann den Fragen des Forums stellt.

Man hätte sich nur über Thomas Schaaf unterhalten sollen... hätte viel besser gepasst.
#
SGE-URNA schrieb:

Man hätte sich nur über Thomas Schaaf unterhalten sollen... hätte viel besser gepasst.

#
Scheint so als ob Hellmann marketingseitig alles richtig gemacht hat. Alle ehemaligen Kritiker sind wieder auf Spur.
Alles richtig gemacht Hr. Hellmann. Guter Schachzug von ihm dem Treffen zuzustimmen.
#
SGERafael schrieb:

Scheint so als ob Hellmann marketingseitig alles richtig gemacht hat. Alle ehemaligen Kritiker sind wieder auf Spur.
Alles richtig gemacht Hr. Hellmann. Guter Schachzug von ihm dem Treffen zuzustimmen.

  1. Wenn der Vorstand, der fürs Marketing zuständig ist, alles richtig macht, ist das gut und nicht schlecht.
  2. Wenn Axel Hellmann seine Kritiker in einer offenen Diskussion von seiner Sichtweise und seinen Strategien überzeugt,  muss das nicht an der Leichtgläubigkeit der Kritiker legen. Vielleicht sind die Argumente und Strategien einfach gut gewesen.
  3. Wenn einer wie ich, der in Hellmann noch den fähigen unserer Vorstände sah, den Axel Hellmann jetzt für einen der klügsten und besten Finanzvorstände der Liga hält, dann mag das vielleicht auch nicht daran liegen, dass ich ein völlig unkritischer Zeitgenosse bin, sondern vielleicht liegt es ja daran, dass mich seine Strategien, Argumente und Antworten auf meine kritischen Nachfragen einfach überzeugt haben.
  4. Vielleicht taugt es ja einfach nichts, es für etwas besonders Schlaues zu halten, alles immerzu aus Prinzip kritisch zu sehen.
#
So, nach gefühlten 5 Jahren möchte ich mich hier auch mal wieder melden. Vorab: ich bin ( nicht nur geographisch ) viel zu weit weg, um hier auf einzelne Fragen, die da eventuell besprochen wurden, näher einzugehen, weil mir bei den meisten Themen schlicht und ergreifend das Hintergrundwissen fehlt. Ich sehe hier "nur" die Bereitschaft und das Engagement eines Herrn Hellmann und einigen Forumsteilnehmern, allen voran Basaltkopp für die Organisation des Ganzen.

Ist doch schön, dass man miteinander redet, bedeutet doch nicht, dass man das alles gutfinden muss.
Ich freu mich jedenfalls auf die nächsten Protokolle und sag schon mal Dazke an alle Beteiligten!

Einträchtliche Grüße aus Chemnitz
#
SGERafael schrieb:

Scheint so als ob Hellmann marketingseitig alles richtig gemacht hat. Alle ehemaligen Kritiker sind wieder auf Spur.
Alles richtig gemacht Hr. Hellmann. Guter Schachzug von ihm dem Treffen zuzustimmen.

  1. Wenn der Vorstand, der fürs Marketing zuständig ist, alles richtig macht, ist das gut und nicht schlecht.
  2. Wenn Axel Hellmann seine Kritiker in einer offenen Diskussion von seiner Sichtweise und seinen Strategien überzeugt,  muss das nicht an der Leichtgläubigkeit der Kritiker legen. Vielleicht sind die Argumente und Strategien einfach gut gewesen.
  3. Wenn einer wie ich, der in Hellmann noch den fähigen unserer Vorstände sah, den Axel Hellmann jetzt für einen der klügsten und besten Finanzvorstände der Liga hält, dann mag das vielleicht auch nicht daran liegen, dass ich ein völlig unkritischer Zeitgenosse bin, sondern vielleicht liegt es ja daran, dass mich seine Strategien, Argumente und Antworten auf meine kritischen Nachfragen einfach überzeugt haben.
  4. Vielleicht taugt es ja einfach nichts, es für etwas besonders Schlaues zu halten, alles immerzu aus Prinzip kritisch zu sehen.
#
JohanCruyff schrieb:  


SGERafael schrieb:
Scheint so als ob Hellmann marketingseitig alles richtig gemacht hat. Alle ehemaligen Kritiker sind wieder auf Spur.
Alles richtig gemacht Hr. Hellmann. Guter Schachzug von ihm dem Treffen zuzustimmen.


Wenn der Vorstand, der fürs Marketing zuständig ist, alles richtig macht, ist das gut und nicht schlecht.
Wenn Axel Hellmann seine Kritiker in einer offenen Diskussion von seiner Sichtweise und seinen Strategien überzeugt,  muss das nicht an der Leichtgläubigkeit der Kritiker legen. Vielleicht sind die Argumente und Strategien einfach gut gewesen.
Wenn einer wie ich, der in Hellmann noch den fähigen unserer Vorstände sah, den Axel Hellmann jetzt für einen der klügsten und besten Finanzvorstände der Liga hält, dann mag das vielleicht auch nicht daran liegen, dass ich ein völlig unkritischer Zeitgenosse bin, sondern vielleicht liegt es ja daran, dass mich seine Strategien, Argumente und Antworten auf meine kritischen Nachfragen einfach überzeugt haben.
Vielleicht taugt es ja einfach nichts, es für etwas besonders Schlaues zu halten, alles immerzu aus Prinzip kritisch zu sehen.

Oder anders gesagt... wenn ich von vornherein davon ausgehe, dass alle bei ihren Positionen bleiben, ganz egal, was gesagt wird, ist ein solcher Diskurs ohnehin obsolet.

Ich muss zugeben, dass mich die Erklärungen (wie protokolliert und hier beschrieben) nicht restlos überzeugen. Da ergeben sich eher viele Folgefragen. Ich nehme aber zur Kenntnis, dass wenigstens ein Wille und die Bereitschaft zum kritischen Diskurs besteht. Sowas ist schliesslich auch nicht selbstverständlich, ja sogar eher selten heutzutage. Und das hat dann schon meine Wertschätzung, unabhängig vom Resultat.
#
Ich habe das Protokoll gelesen und auch die Diskussion zur Forumsschliessung.
Ich war beim Treffen nicht dabei.
Deshalb halte ich mich auch aus den Diskussionen und Meinungen völlig raus.
Ich finde es jedoch Klasse das Basaltkopp dieses Treffen ermöglicht hat.
Auch ein Danke an Herrn Hellmann, der sich der Diskussion stellte.
Ich hätte eine Anregung das man einen solchen Termin vielleicht jedes
Jahr nach Saisonschluss abhalten sollte um auch von beiden Seiten ein resümee zu ziehen oder angestaute Fragen zu beantworten.
#
Zum Thema YUM sind sehr deutliche Worte aus dem Teilnehmerkreis gefallen. Die Kritikpunkte waren fuer AH nicht neu. Er hat darauf hingewiesen, dass ein Wechsel eines langjaehrigen Vertragspartners nicht so einfach ist, weil der ueber die Jahre 'Herrschaftswissen' aufgebaut hat. Das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung mit IT-Systemen und Datenbanken bestaetigen. Ausgeschlossen ist es nicht, aber eben auch nicht einfach, weil man das Wissen nicht transferieren kann, wenn man die Leute/Berater nicht im Boot haelt.
Ob der misslungene Relaunch direkte Konsequenzen fuer YUM hatte, hat AH nicht gesagt, das wurde dann zugegebenermassen um 01:15 auch nicht mehr nachgefragt. Koennte, wenns denn interessiert, auf dem spaeteren Treffen zum Thema Forum geklaert werden.
#
J_Boettcher schrieb:

.... das wurde dann zugegebenermassen um 01:15 auch nicht mehr nachgefragt...

Böse Vermutung meinerseits:
Genau deshalb wurde das Thema auch ans Ende geschoben.
#
J_Boettcher schrieb:

.... das wurde dann zugegebenermassen um 01:15 auch nicht mehr nachgefragt...

Böse Vermutung meinerseits:
Genau deshalb wurde das Thema auch ans Ende geschoben.
#
Diese Vermutung liegt vermutlich verdammt nah an der Wahrheit...
#
"Mein" Verein, die Frankfurter Eintracht, zeigt in Form von Herrn Hellmann, Interesse sich mit den Benutzern des Vereinsforums auszutauschen. Nicht via Videokonferenz, sondern in Form eines realen Treffens mit interessierten Usern. Eine zeitliche Deadline gab er nicht vor, was zeigt, dass er sich schon darauf eingestellt hatte, dass es ein längerer Abend werden kann.

Der User Basaltkopp übernahm die Organisation, zeigte dadurch Einsatz und Interesse einigen Usern die Gelegenheit zu geben bei jenem Treffen anwesend zu sein. Im Gegensatz zu vielen "Maulhelden" im Leben und im Internet, die immer dann kneifen wenn es darauf ankommt, bewies "unser" Basaltkopp Engagement.

Den beiden zolle ich daher meinen größten Respekt. - Gut gemacht ihr beiden!

Mir war im Vorfeld klar, dass die Antworten auf die Fragen neue (Nach-)Fragen aufwerfen würden sowie dass mich wohl manche Antwort nicht wirklich zufrieden stellen wird. So ist es auch gekommen, jedoch krakeele ich nicht warum manche Nachfragen nicht gestellt wurden und so weiter.

Ob ich mit den Antworten jeweils zufrieden bin ist eine Seite der Münze, die andere dass die Fragen überhaupt beantwortet wurden! Dies ist für mich wichtiger als meine daraus resultierenden Nachfragen. Die ja ansonsten erst gar nicht aufgekommen wären.

Mit Spannung erwarte ich, wie viele andere auch, die weiteren Protokolle.

Wie manch anderer appelliere ich auch daran in diesem Thread keine persönlichen Animositäten auf den Tisch zu bringen/neu aufleben zu lassen/zu klären. Der Schreibstil von Basaltkopp hat sich geändert, dies fällt jedem auf der regelmäßig hier Beiträge liest.
Mir gefällt dieser "neue", argumentierende Basaltkopp wesentlich besser als der Einzeiler-Rausrotzer. Daher finde ich es gut dass diese Wandlung stattgefunden hat. Die Gründe dafür sind mir völlig Wurst. Weiter so Basaltkopp. Argumentativ fundierte Beiträge sind besser als Einzeiler.
#
Zum Thema YUM sind sehr deutliche Worte aus dem Teilnehmerkreis gefallen. Die Kritikpunkte waren fuer AH nicht neu. Er hat darauf hingewiesen, dass ein Wechsel eines langjaehrigen Vertragspartners nicht so einfach ist, weil der ueber die Jahre 'Herrschaftswissen' aufgebaut hat. Das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung mit IT-Systemen und Datenbanken bestaetigen. Ausgeschlossen ist es nicht, aber eben auch nicht einfach, weil man das Wissen nicht transferieren kann, wenn man die Leute/Berater nicht im Boot haelt.
Ob der misslungene Relaunch direkte Konsequenzen fuer YUM hatte, hat AH nicht gesagt, das wurde dann zugegebenermassen um 01:15 auch nicht mehr nachgefragt. Koennte, wenns denn interessiert, auf dem spaeteren Treffen zum Thema Forum geklaert werden.
#
J_Boettcher schrieb:

Zum Thema YUM sind sehr deutliche Worte aus dem Teilnehmerkreis gefallen. Die Kritikpunkte waren fuer AH nicht neu. Er hat darauf hingewiesen, dass ein Wechsel eines langjaehrigen Vertragspartners nicht so einfach ist, weil der ueber die Jahre 'Herrschaftswissen' aufgebaut hat. Das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung mit IT-Systemen und Datenbanken bestaetigen. Ausgeschlossen ist es nicht, aber eben auch nicht einfach, weil man das Wissen nicht transferieren kann, wenn man die Leute/Berater nicht im Boot haelt.

Gut beschrieben, kann ich aus eigenen Erfahrungen auch zu 100% bestätigen. Es ist leider, leider oft nicht so einfach wie es scheint, einen Dienstleister zu wechseln.

Ich finde es gut, dass es dieses Treffen mit Hellmann gab. Ich halte das alles andere als für selbstverständlich, 7 1/2 Stunden, ein offener Dialog, in den sich jeder hier im Forum beim Erstellen des Fragenkatalogs oder durch die Teilnahme am Treffen beteiligen konnte. Chapeau dem Organisator Basaltkopp, Axel Hellmann und allen Teilnehmern und Mitwirkenden.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Zum zweiten ist bedenklich, dass gewisse Personen wiederholt als die größten Internethelden darstellen, um dann, insbesondere nach persönlichem Kontakt, zurückzurudern und dann das Gegenteil zu behaupten. Wenn ich Person xy über das Internet scheisse finde, tu ich das in aller Regel danach noch. Und umgekehrt. Die Kommentare im Netz werden nämlich auch durch ein persönliches Gespräch nicht schöner. Aber nein, mein größter Tag überhaupt, ich habe A. Hellmann kennengelernt, den bete ich den Rest meines Lebens an.

Du solltest hier nicht so auftrumpfen, wenn Du die Fakten nicht kennst.
Ich kann nur sagen, das Basaltkopp immernoch der ist, der er früher war, kritisch aber gerecht und durch und durch Eintrachtler. Basaltkopp weiß genau, warum er was schreibt und es gibt Gründe, warum er was schreibt.
Aber sowas hat Dich ja noch nie interessiert.
Hauptsache dein Ego mit Beleidigungen anderer im Forum aufpolieren.
Das ist das einzige, was Du bisher geleistet hast. Da sind mir faire Leute wie Basaltkopp, tausendmal lieber.
#
Hyundaii30 schrieb:

Da sind mir faire Leute wie Basaltkopp, tausendmal lieber.

Google mal Stockholm-Syndrom
#
Wenn wir dann mal wieder über das Gespräch, das Forum oder Fußballthemen statt über Basaltkopp diskutieren, mach ich auch wieder gerne mit.
#
Woraus ich die ziehe? Ganz einfach, ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man monatelang derart intensiv über das Thema diskutieren kann (Einzelne). Das ist für mich unbegreiflich. Es wird einen Grund für die Schließung gegeben haben, den wird man bzw. hat man jetzt erfahren und dann kann man das gut, schlecht oder mittel finden. Aber bei manchen macht es den Eindruck, dass sie es persönlicher nehmen, als wenn die eigene Freundin oder Ehefrau gestohlen wird. Und ja, das ist eine Annahme von mir und wenn du es so ausdrücken willst auch eine Vorverurteilung.

Man kann ja 100 Stunden über Fußball diskutieren. Aber doch nicht über sowas, wo noch nicht einmal ein Einzelner benachteiligt wurde, sondern alle zugleich betroffen waren.
#
Ich bin einer Meinung mit Sledge_Hammer.
Jetzt ist alles vorbei...
#
J_Boettcher schrieb:

.... das wurde dann zugegebenermassen um 01:15 auch nicht mehr nachgefragt...

Böse Vermutung meinerseits:
Genau deshalb wurde das Thema auch ans Ende geschoben.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Böse Vermutung meinerseits:
Genau deshalb wurde das Thema auch ans Ende geschoben.

Das war am Ende, weil es das emotionalste Thema war. Das haben Hellmanns und ich so abgesprochen. Dieses Thema sollte open end diskutiert werden.
Aber es gibt halt Leute, die wollen in allem nur das schlechteste sehen. Ist dann halt so.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Böse Vermutung meinerseits:
Genau deshalb wurde das Thema auch ans Ende geschoben.

Das war am Ende, weil es das emotionalste Thema war. Das haben Hellmanns und ich so abgesprochen. Dieses Thema sollte open end diskutiert werden.
Aber es gibt halt Leute, die wollen in allem nur das schlechteste sehen. Ist dann halt so.
#
Basaltkopp schrieb:

Das haben Hellmanns und ich so abgesprochen. Dieses Thema sollte open end diskutiert werden.

Das glaube ich aufs Wort.... geht ja auch gut Nachts um halb 1 noch open end zu diskutieren wenn alle Müde werden....
#
Ich konnte auch nichts heraushören, dass Moderatoren von einer übergeordneten Stelle installiert werden.
Also Moderatoren werden von Moderatoren installiert, eingesetzt.
Sie bleiben, solange sie können/möchten.
Erst wenn sie längere Zeit nicht online waren, werden sie gefragt, ob sie noch Lust dazu haben, ansonsten werden sie ersetzt.
Es handelt sich eben um eine Ehrenamtliche Tätigkeit, für das sie das Eintrachtticket bekommen. Meiner Ansicht nach, das Mindeste!
Es kam auch die Frage au, dass Ticket zu streichen und sie 1 x im Jahr zum Essen einzuladen.
AH sagte, da müsse man erstmal wen vernünftiges finden, der das für lau macht!
Andere merkten an, dass sie trotz Ticket, hohe Anfahrtskosten (Bad Hersfeld) gehabt hätten.
Ich darf dabei mal daran erinnern, dass wir bis vor Kurzem, einen Moderator aus der Schweiz hatten.
Im Moment kommt einer aus der Nähe von Dortmund, der andere aus Luxemburg.
Für einen 24-Stunden Ehrenamt-Job ist ein Stadionticket also das Mindeste!
#
stormfather3001 schrieb:

Es kam auch die Frage au, dass Ticket zu streichen und sie 1 x im Jahr zum Essen einzuladen.

Kannst du sagen mit welcher Intention bzw mit welchem Hintergrund diese Frage gestellt wurde? Ich persönlich halte eine Arbeitskarte auch für angemessen.


Teilen