SAW Gebabbel 25.-31.07.16

#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?

und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?

Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?

Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.
#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?


Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.

HB konnte aber ohne Zustimmung des AR nicht mehr ausgeben als erlaubt. Ganz einfach. Somit ist es nicht HB's alleinige Schuld, falls wir in finanzieller Schieflage wären, sondern eine muntere Zusammenarbeit von HB, AR und vermutlich dem restlichen Vorstand.
#
MrBoccia schrieb:

Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.

Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?
#
Basaltkopp schrieb:

Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?

ich denke schon, dass du da einen denkfehler hast. ein vorstandsvorsitzender kann, ab einer gewissen summe, nur das ausgeben was der vorstand beschließt. er setzt dann die unterschrift drunter oder nicht, im normalfall wird und muss er sich einem vorstandsbeschluß beugen. über die jahre ist hier der eindruck entstanden, dass hb die neuen spieler aussucht, die verträge aushandelt, die spieler verkauft, für alle werbeverträge verantwortlich ist und auch sonst alle entscheidungen selbstständig und ohne einflußnahme durch andere einfach durchsetzt. sozusagen im godmode alle macht hat.

wenn dem so wäre, wozu hatten wir dann einen vorstand und bruno hübner? wir können gerne alle über fehler diskutieren die gemacht wurden, aber im moment erinnert mich das ganze an pontius pilatus, alle bei der eintracht waschen ihre hände in unschuld und hb ist der alleinverantwortliche für weitere 10 jahre probleme.

ein vorstand kann einen vorsitzenden übrigens auch jeder zeit absetzen, wenn er sich nicht so verhält wie es der vorstand erwartet. und hb jetzt vor zu werfen er habe zu viel ausgegeben ist so absurd, dass es kaum zu glauben ist. "sparbrötchen betonmischer" mutiert vom dagobert duck zum geldvernichter in vier wochen. ganz ehrlich, ich kapiere das nicht.
#
steps82 schrieb:

War es nicht sogar so, das Veh und Bruno bei Hellmann antanzten, ihm den Masterplan vorlegten und es ihm dann besser ging?

Die waren, laut Presseartikel, beim Vorstand. Und der besteht und bestand auch damals nicht nur aus Hellmann.
#
Und du meinst, das Heribert, da kurz vor der Rente war, das dann durchgepeitscht hat?
Ich bezweifle das er zu dem Zeitpunkt überhaupt noch ein Standing im Verein hatte, den Grüßaugust hat er das letzte Jahr noch gespielt, aber Entscheidungen haben andere getroffen.

Du glaubst doch nicht wirklich das Hellman und Steubing die Geschicke der Eintracht einen Scheidenden überlassen.
#
Raggamuffin schrieb:  


Mainhattener schrieb:
Wäre es ein anderer Verein gewesen, da hätte es mit Aigner vieleicht anders ausgesehen, aber es war 1860 und zu wohl den Bedingungen die es vermutlich geben wird, ist es wohl schon ein Traum für Aigner da jetzt dort wieder spielen zu können.


Steht außer Frage. Die Motivation von Eintracht Frankfurt sollte es aber nicht sein, die individuellen Träume eines Spielers wahr werden zu lassen. Aber da das auch die einzige offizielle Erklärung seitens des Vereins (durch BH) zu diesem Transfer war, sehe ich es äußerst kritisch. Wenn es andere Beweggründe gab, dann sollte man diese auch öffentlich kommunizieren.

Deine Aussage finde ich etwas bedenklich. Hat den beigeschmack von modernen Sklavenhandel.
Bei jedem Transfer sollten die persönlichen Wünsche des Spielers mit einbezogen werden.
Wenn wie im Falle Aigner der Wunsch besteht aus Familiären Gründen zurück in seine Heimat gehen zu wollen sollte man das einfach akzeptieren.
Was man bei all der Diskussion vergißt, es war Aigners Wunsch. Sportlich verschlechtert er sich eklatant, sodass sein Marktwert noch weiter fallen dürfte.
Was anscheinend alle Kritiker vergessen haben: Aigner kam für lau zu uns.
Im Endeffekt kann  die Eintracht die Summe X als kompletten Gewinn verbuchen.

Dazu noch das Gesparte Gehalt.

Dazu wird immer gerne ausgeblendet, das viele Aigner wegen seiner schlechten Saison Leistung weg haben wollten.
Ihm keine BL Tauglichkeit unterstellt wurde. Sich nun über die  eventuelle zu niedrige Ablöse zu echauffieren,
ist der größte Witz.
Klar sollte es Ziel sein, die bestmögliche Transfersumme zu erzielen, doch wissen wir zum einen nicht, ob andere Angebote Vorlagen, zum anderen nicht ob diese so viel besser gewesen wären.
Und zu guter letzt ob Aigner damit einverstanden gewesen wäre.
Und dann noch BH alleine dafür verantwortlich machen, nachdem ein dreier Gremium über den Verkauf, verbleib, Verpflichtung eines Spielers entscheidet, der hat wohl die PK von Bobic und steubing entweder nicht gesehen oder sich nicht informiert.

Insofern müssen alle Kritiker drei als Sündenböcke ausmachen nicht einen der es verkündet.
#
AdlerVeteran schrieb:

Klar sollte es Ziel sein, die bestmögliche Transfersumme zu erzielen, doch wissen wir zum einen nicht, ob andere Angebote Vorlagen, zum anderen nicht ob diese so viel besser gewesen wären.

Mittlerweile schon.

Kicker:

Darauf hat Aigner ganz offensichtlich richtig Lust - und dafür auch etliche lukrativere Offerten ausgeschlagen. "Dass die Entscheidung jetzt auf Sechzig gefallen ist, war nicht allzu schwer. Es gab natürlich auch andere Anfragen aus der ersten Liga und dem Ausland", gesteht der 28-Jährige ein

#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?


Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.

HB konnte aber ohne Zustimmung des AR nicht mehr ausgeben als erlaubt. Ganz einfach. Somit ist es nicht HB's alleinige Schuld, falls wir in finanzieller Schieflage wären, sondern eine muntere Zusammenarbeit von HB, AR und vermutlich dem restlichen Vorstand.
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?


Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.


HB konnte aber ohne Zustimmung des AR nicht mehr ausgeben als erlaubt. Ganz einfach. Somit ist es nicht HB's alleinige Schuld, falls wir in finanzieller Schieflage wären, sondern eine muntere Zusammenarbeit von HB, AR und vermutlich dem restlichen Vorstand.

Und möglicherweise auch des damals angedachten künftigen Vorstand Sport, wenn damals noch der Plan war, dass Veh das macht, wäre ja auch der künftige Vorstand Sport involviert gewesen.

Wäre es alles zumindest so erfolgreich gewesen, dass man Veh danach noch als Trainer behalten hätte, hätte dieser ohnehin nicht groß im Sommer nochmal einkaufen dürfen, schließlich hätte dieser schon zwei Transferperioden gehabt um sich seine Mannschaft zusammenzustellen. (Erkrankung Russ, Verletzung Stendera und Karriereende Reinartz waren da noch nicht abzusehen).

Das Problem war ja, dass der falsche Trainer sich die Spieler aussuchen durfte und der neue Trainer scheinbar, außer mit Huszti, mit diesen nicht so viel anfangen konnte. Gut das war natürlich absehbar, weswegen man nie mit Veh hätte in die Rückrunde gehen dürfen und im Winter einen neuen Mann holen müssen, der die Spieler für sein Spielsystem verpflichtet.
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Witzig - HB, der immer nur das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde (und dafür jahrelang, auch von mir, aufs Maul bekommen hat), ist der Alleinschuldige an einem womöglichen finanziellen Desaster, weil er das ausgegeben hat was ihm zugestanden wurde.


Hätte er nur das ausgegeben was ihm zugestanden wurde müsste man doch jetzt keinen Transferüberschuss erwirtschaften. Oder habe ich da einen Denkfehler?


und HB hat die Ausgaben am AR vorbei geschmuggelt?


Ich habe ja nie behauptet, dass der AR nicht auch beteiligt war. Die Rede war aber in dem Fall von Bruchhagen und nicht davon, was der AR auch mit beigetragen hat.


HB konnte aber ohne Zustimmung des AR nicht mehr ausgeben als erlaubt. Ganz einfach. Somit ist es nicht HB's alleinige Schuld, falls wir in finanzieller Schieflage wären, sondern eine muntere Zusammenarbeit von HB, AR und vermutlich dem restlichen Vorstand.

Und möglicherweise auch des damals angedachten künftigen Vorstand Sport, wenn damals noch der Plan war, dass Veh das macht, wäre ja auch der künftige Vorstand Sport involviert gewesen.

Wäre es alles zumindest so erfolgreich gewesen, dass man Veh danach noch als Trainer behalten hätte, hätte dieser ohnehin nicht groß im Sommer nochmal einkaufen dürfen, schließlich hätte dieser schon zwei Transferperioden gehabt um sich seine Mannschaft zusammenzustellen. (Erkrankung Russ, Verletzung Stendera und Karriereende Reinartz waren da noch nicht abzusehen).

Das Problem war ja, dass der falsche Trainer sich die Spieler aussuchen durfte und der neue Trainer scheinbar, außer mit Huszti, mit diesen nicht so viel anfangen konnte. Gut das war natürlich absehbar, weswegen man nie mit Veh hätte in die Rückrunde gehen dürfen und im Winter einen neuen Mann holen müssen, der die Spieler für sein Spielsystem verpflichtet.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Und möglicherweise auch des damals angedachten künftigen Vorstand Sport, wenn damals noch der Plan war, dass Veh das macht, wäre ja auch der künftige Vorstand Sport involviert gewesen.

Gerade unter Berücksichtigung dessen und aus HBs Aussage, daß er sich aus Entscheidungen, die über seine Amtszeit hinausgehen, heraushalten wolle, schätze ich auch, daß HBs Anteil an den Transferentscheidungen im Winter eher gering war...
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Und möglicherweise auch des damals angedachten künftigen Vorstand Sport, wenn damals noch der Plan war, dass Veh das macht, wäre ja auch der künftige Vorstand Sport involviert gewesen.

Gerade unter Berücksichtigung dessen und aus HBs Aussage, daß er sich aus Entscheidungen, die über seine Amtszeit hinausgehen, heraushalten wolle, schätze ich auch, daß HBs Anteil an den Transferentscheidungen im Winter eher gering war...
#
Maabootsche schrieb:

Gerade unter Berücksichtigung dessen und aus HBs Aussage, daß er sich aus Entscheidungen, die über seine Amtszeit hinausgehen, heraushalten wolle, schätze ich auch, daß HBs Anteil an den Transferentscheidungen im Winter eher gering war...

das denke ich auch. ihm wurden die verträge vorgelegt und er hat sie, in seiner fuktion als unterschriftsberechtigeter, unterzeichnet. ob er sie intern kommentiert hat wissen wir alle nicht. und hätte er sie nicht unterzeichnet und wir wären abgestiegen, dann würde er jetzt ans kreuz genagelt, von allen!

ich halte ihn deswegen weder für den verantwortlichen für diese ausgaben noch für den helden der rettung. trotzdem würde mich interessieren woher die unterdeckung kommt. die kosten der neuverpflichtungen und der trainerentlassungen liegen in meiner einschätzung immer noch unterhalb der erlöse durch den trappverkauf und erst recht jetzt, nachdem aigner (für geschätzte 3 mios, bei einem geschätzten gehalt von 1,5 mios) abgegeben wurde. gehen wir mal davon aus, dass schaaf und veh jeweils 1,5 mios wegen vertagsauflösung gekostet haben (reine spekulation denkt euch eigene zahlen aus). dazu kommen die wintereinkäufe mit geschätzten 5 mios. das wären dann um die 9 mios (grob geschätzt), soviel haben wir anscheinend für trapp bekommen.

die unterdeckung kann also nicht ursächlich mit den verpflichtungen im winter zusammen hängen. oder mache ich da einen relevanten denkfehler? selbst wenn geld ins eigenkapital geflossen ist wäre das ja durchaus verfügbar, das wurde ja nicht verbrannt. oder war da vorher schon ein riesiges loch? ich werde aus der ganzen geschichte nicht schlau.

ich fühle mich aktuell bei der diskussion um geld in alte vereinszeiten zurück versetzt. keiner weiß was genaues, die die etwas wissen könnten sagen nur nebulöses, aber alle schreiben dass wir probleme haben. und keiner erklärt genau wo die her kommen. ganz ehrlich, mir gefällt das ganze im trüben fischen überhaupt nicht.
#
concordia-eagle schrieb:

Ist schon gut, HB war klasse und alle anderen haben es verbockt.

das habe ich nicht geschrieben. ich glaube lediglich:

  1. dass bruchhagen in den letzten jahren nicht der einzige hauptverantwortliche bei der eintracht war
  2. dass die 6 mios in den nichtabstieg besser angelegt waren als wenn man sang und klanglos untergegangen wäre.
und ich finde es hochgradig absurd dass der mann, dem ständig ein chronisches "igel-in-der-tasche-syndrom" unterstellt wurde, jetzt völlig alleine an einer finanziellen schieflage schuld sein soll. hb war zwar vv, aber der vorsitzende ist nicht der alleinige entscheider. weder auf dem papier noch im tagesgeschäft, normaler weise, sonst braucht man nämlich keinen vorstand sondern einen wildmoser.

und entschuldige bitte dass ich anderer meinung bin als du.
#
peter schrieb:

dass die 6 mios in den nichtabstieg besser angelegt waren als wenn man sang und klanglos untergegangen wäre.

Das verstehe ich nicht. Waren die 6 Mios denn gut investiert? Meiner Meinung nach keinesfalls. Und dass man ohne diese Investition vielleicht auch drin geblieben wäre, kann man nicht beweisen, ist aber aufgrund der durchgängig schlechten Leistungen der Neuzugänge nicht undenkbar, denn wirklich überzeugt hat niemand (Huszti in den letzten 3-4 Spielen ausgenommen, aber mit 6 Mios hätte man da sicher auch einen besseren Spieler finden können, außerdem hat man ihn ja als LM verpflichtet).
#
peter schrieb:

dass die 6 mios in den nichtabstieg besser angelegt waren als wenn man sang und klanglos untergegangen wäre.

Das verstehe ich nicht. Waren die 6 Mios denn gut investiert? Meiner Meinung nach keinesfalls. Und dass man ohne diese Investition vielleicht auch drin geblieben wäre, kann man nicht beweisen, ist aber aufgrund der durchgängig schlechten Leistungen der Neuzugänge nicht undenkbar, denn wirklich überzeugt hat niemand (Huszti in den letzten 3-4 Spielen ausgenommen, aber mit 6 Mios hätte man da sicher auch einen besseren Spieler finden können, außerdem hat man ihn ja als LM verpflichtet).
#
Hätte man die 6 Mio nicht angelegt und wäre abgestiegen, wäre das natürlich schlechter gewesen. Womöglich hätte man den Klassenerhalt auch anders geschafft, weiss man nicht. Und am meisten geholfen hat uns ja der Spieler der mit Abstand am wenigsten gekostet hat.

Hätte man im Winter nicht investiert und wäre abgestiegen, hätte es hier völlig zu recht Stimmen gegeben, dass man sich zum Abstieg gespart hat.

Von daher war die Investition im Winter schon richtig.
#
peter schrieb:

dass die 6 mios in den nichtabstieg besser angelegt waren als wenn man sang und klanglos untergegangen wäre.

Das verstehe ich nicht. Waren die 6 Mios denn gut investiert? Meiner Meinung nach keinesfalls. Und dass man ohne diese Investition vielleicht auch drin geblieben wäre, kann man nicht beweisen, ist aber aufgrund der durchgängig schlechten Leistungen der Neuzugänge nicht undenkbar, denn wirklich überzeugt hat niemand (Huszti in den letzten 3-4 Spielen ausgenommen, aber mit 6 Mios hätte man da sicher auch einen besseren Spieler finden können, außerdem hat man ihn ja als LM verpflichtet).
#
Tobitor schrieb:  


peter schrieb:
dass die 6 mios in den nichtabstieg besser angelegt waren als wenn man sang und klanglos untergegangen wäre.


Das verstehe ich nicht. Waren die 6 Mios denn gut investiert? Meiner Meinung nach keinesfalls. Und dass man ohne diese Investition vielleicht auch drin geblieben wäre, kann man nicht beweisen, ist aber aufgrund der durchgängig schlechten Leistungen der Neuzugänge nicht undenkbar, denn wirklich überzeugt hat niemand (Huszti in den letzten 3-4 Spielen ausgenommen, aber mit 6 Mios hätte man da sicher auch einen besseren Spieler finden können, außerdem hat man ihn ja als LM verpflichtet).

klar, da hast du recht, man weiß es nicht. letztendlich waren von den 6 mios aber alleine 3,x für fabian und der wurde wahrscheinlich eher als zukünftiger hoffnungsträger und perspektive geholt. und ich finde nicht nur huszti sondern auch ben hatira hat uns weiter geholfen. es wird schon seinen grund haben warum er unter kovac häufig gespielt hat.

so tot wie die mannschaft beim trainerwechsel war lässt sich wirklich nur schwer einschätzen, ob die mannschaft die am saisonbeginn da war das noch gewuppt bekommen hätte. wenn nicht wäre jedenfalls das geschrei darüber groß gewesen, dass man im winter nicht reagiert hat. wobei der königsweg natürlich gewesen wäre veh noch vor der winterpause in die wüste zu schicken. aber die hoffnung auf verstärkungen in der winterpause hatten wir wohl alle.
#
Hätte man die 6 Mio nicht angelegt und wäre abgestiegen, wäre das natürlich schlechter gewesen. Womöglich hätte man den Klassenerhalt auch anders geschafft, weiss man nicht. Und am meisten geholfen hat uns ja der Spieler der mit Abstand am wenigsten gekostet hat.

Hätte man im Winter nicht investiert und wäre abgestiegen, hätte es hier völlig zu recht Stimmen gegeben, dass man sich zum Abstieg gespart hat.

Von daher war die Investition im Winter schon richtig.
#
Basaltkopp schrieb:

Hätte man die 6 Mio nicht angelegt und wäre abgestiegen, wäre das natürlich schlechter gewesen. Womöglich hätte man den Klassenerhalt auch anders geschafft, weiss man nicht. Und am meisten geholfen hat uns ja der Spieler der mit Abstand am wenigsten gekostet hat.


Hätte man im Winter nicht investiert und wäre abgestiegen, hätte es hier völlig zu recht Stimmen gegeben, dass man sich zum Abstieg gespart hat.


Von daher war die Investition im Winter schon richtig.

Die 6Mio€ waren am Ende billiger, als abzusteigen und Huszti wie am Ende noch das nicht geplante Schnäppchen Ben-Hatira haben mit ein paar guten Spielen mitgeholfen dass die Klasse gehalten wurde.

Fabian und Huszti hätten vieleicht von Beginn an vertauschte Rollen haben sollen, Fabian auf Aussen, aber vorallem Huszti direkt Zentral.
Wobei auf Aussen einfach Gacinovic hätte spielen müssen.

Ayhan hat letztlich auch wohl zu sehr die Spielpraxis gefehlt, wo man auch wieder beim Thema Testspiele wäre.
#
Fabian fand ich eigentlich als den besten Transfer im Winter und für mich auch als einer der besten Spieler in der Rückrunde, so lange Veh noch Trainer war.

Gegen Wolfsburg haben wir das Spiel erst und auf Grund von Fabians Einwechselung gedreht, der auch das 3:2 in der letzten Minute vorlegte. Auch einen Punkt gegen Ingolstadt wurde durch seine Vorarbeit geholt.

Hier ist halt der Trainerwechsel das Problem gewesen, dass Fabian aus Sicht von Kovac nicht in sein System gepasst hat. Ob das dann tatsächlich so war kann man noch nicht einmal wirklich aus Beobachter Sicht feststellen.

Gegen Gladbach hat Kovac Fabian als Stürmer aufgestellt, was nunmal auch nicht so wirklich eine glorreiche Idee war. Danach war er ja außen vor.
#
Zicolov schrieb:

Wir sind doch nicht bei "Wünsch dir was"... solche Klauseln bekommst du vielleicht bei jungen Talenten, aber nich bei einem 28-jährigen. Zumal Aiges sicher nicht nur bei 60 bleibt, wenn sie direkt im ersten Jahr hoch gehen.

Anscheinend doch....wen man dem Glauben kann, was einem vorgesagt wird....Menschlichkeit und so....!
#
TEKKNO180968 schrieb:

Anscheinend doch....wen man dem Glauben kann, was einem vorgesagt wird....Menschlichkeit und so....!

Ich meinte die Klausel bzgl. Beteiligung am Weiterverkauf, nicht die "Klausel", dass Aiges ne Ausnahme für 1860 erbeten hat
#
So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.
#
So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.
#
Takashi007 schrieb:

So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.

Ja, die haben einen Bomben-Kader hingezaubert, die Lilien.  
#
So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.
#
Takashi007 schrieb:

So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.

Sogar die Lilienschweine arbeiten besser als wir. Es ist alles aus.
#
Takashi007 schrieb:

So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.

Ja, die haben einen Bomben-Kader hingezaubert, die Lilien.  
#
clakir schrieb:  


Takashi007 schrieb:
So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.


Ja, die haben einen Bomben-Kader hingezaubert, die Lilien.  

Mit Darmstadt möchte ich aktuell wirklich nicht tauschen, dagegen ist unsere Kader-Situation fast schon Luxus.

Trotzdem ist es ein Segen für uns das die Saison erst Ende August losgeht, und glücklicherweise direkt ne Länderspielpause ist. Sollten wir gegen Schalke vergeigen hat Kovac noch zwei Wochen Zeit das Team einzuloten. Magdeburg sollte auch machbar sein mit Flum in der IV.
#
clakir schrieb:  


Takashi007 schrieb:
So, nach dem Umbruch nun der steinige Weg bzw. die steinige Saison, bald labert BH wieder vom Verletzungspech...mann, mann, mann immer wieder nur Ausreden für eigenes Unvermögen, nicht mehr zu ertragen, die Lilien zaubern derweil für umme einen EM-Teilnehmer aus dem Hut.


Ja, die haben einen Bomben-Kader hingezaubert, die Lilien.  

Mit Darmstadt möchte ich aktuell wirklich nicht tauschen, dagegen ist unsere Kader-Situation fast schon Luxus.

Trotzdem ist es ein Segen für uns das die Saison erst Ende August losgeht, und glücklicherweise direkt ne Länderspielpause ist. Sollten wir gegen Schalke vergeigen hat Kovac noch zwei Wochen Zeit das Team einzuloten. Magdeburg sollte auch machbar sein mit Flum in der IV.
#
Diegito schrieb:

Magdeburg sollte auch machbar sein mit Flum in der IV.

Wenn sich Vadder A seine nicht unübliche Verletzung nimmt, suchen wir den Nebenmann für Flum...
#
Diegito schrieb:

Magdeburg sollte auch machbar sein mit Flum in der IV.

Wenn sich Vadder A seine nicht unübliche Verletzung nimmt, suchen wir den Nebenmann für Flum...
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Diegito schrieb:
Magdeburg sollte auch machbar sein mit Flum in der IV.


Wenn sich Vadder A seine nicht unübliche Verletzung nimmt, suchen wir den Nebenmann für Flum...

liest du denn die hübner interviews nicht? bamba oder russ werden dann neben flum spielen.


Teilen