David Abraham

#
Uffreschend schrieb:

Geht es noch? Kann man mal diesen provozierenden, polemischen, beleidigenden Schwachsinn hier lassen. Jedes Kind ist anders, das hat weder was mit Helikoptereltern noch sonst etwas zu tun. Hast du noch nie in deinem Leben einen anstrengenden Tag abends im Bett verarbeitet und deshalb Probleme beim Einschlafen gehabt.

Doch, aber nicht wegen einem Foul in der Bundesliga! Was machen diese Kinder, wenn sie was von Krieg, Hungersnöten etc. lesen? Oder mal ein Problem haben, dass sie selbst betrifft? Ach was vergiss das, es reicht ja schon ein durchschnittliches Eishockey-Spiel.
#
Wenn du wirklich nicht verstehst wie ein kleines Kind durch die Situation: Trainer wird aus dem Nichts umgecheckt, Reaktion der Eltern, Reaktion der Kommentatoren, Reaktion des Teams (Sturm auf Platz und Handgreiflichkeiten) etc. viele Bilder hat die es verarbeiten muss und auch eine gewisse Aufregung, dann haben wir keine Diskussionsgrundlage, aber sagt eben auch viel aus.

Ich empfehle zum Einlesen Erikssons Stufenmodell der kindlichen Entwicklung. Da kann man gut erfassen wie Kinder Konflikte zu welchem Zeitpunkt verarbeiten.

Der Eishockeyvergleich ist auch unpassend durch Schutzkleidung etc das nur am Rande. Auch die anderen Themen sind etwas anderes und jedes davon wird auf unterschiedliche Art und Weise verarbeitet und die Reaktion auf die eine Sache hat auch nichts mit Reaktionen auf andere zu tun. Aber da drehen wir uns wieder im Kreis von man reisst halt lieber den polemischen Spruch wie hart man selbst doch ist und wie weich alle anderen, anstatt einfach zuzugeben das man keine Ahnung von dem Thema hat.

#
Das war noch vor meiner Zeit, kenne es nur aus der Konserve.
Ich erinnere mich jedoch noch gut an Ditmar Jakobs und einen gewissen Karabinerhaken. Das fand ich damals auch recht übel als Jugendlicher.
#
Ooh shit da kann ich mich auch noch dran erinnern. Ich war da glaube ich 7 oder 8 und hatte mit Fußball eigentlich noch nicht viel am Hut hab aber trotzdem immer Sportschau mit Papi geguckt. Das war richtig übel.
#
Wenn du wirklich nicht verstehst wie ein kleines Kind durch die Situation: Trainer wird aus dem Nichts umgecheckt, Reaktion der Eltern, Reaktion der Kommentatoren, Reaktion des Teams (Sturm auf Platz und Handgreiflichkeiten) etc. viele Bilder hat die es verarbeiten muss und auch eine gewisse Aufregung, dann haben wir keine Diskussionsgrundlage, aber sagt eben auch viel aus.

Ich empfehle zum Einlesen Erikssons Stufenmodell der kindlichen Entwicklung. Da kann man gut erfassen wie Kinder Konflikte zu welchem Zeitpunkt verarbeiten.

Der Eishockeyvergleich ist auch unpassend durch Schutzkleidung etc das nur am Rande. Auch die anderen Themen sind etwas anderes und jedes davon wird auf unterschiedliche Art und Weise verarbeitet und die Reaktion auf die eine Sache hat auch nichts mit Reaktionen auf andere zu tun. Aber da drehen wir uns wieder im Kreis von man reisst halt lieber den polemischen Spruch wie hart man selbst doch ist und wie weich alle anderen, anstatt einfach zuzugeben das man keine Ahnung von dem Thema hat.

#
Nur weil ich deinem pseudo-pädagogischen Geschwurbel nicht zustimme, heißt das keineswegs, dass ich keine Ahnung von der Thematik habe, auch habe ich nicht behauptet wie hart ich wäre. Hör bitte auf zu lügen.
#
adlerkadabra schrieb:

Verglichen damit war Vadder/Streich ein laues Lüftchen, ein sanftes Kräuseln der Wasseroberfläche, eine milde Brise an einem Juni Spätnachmittag ...

Bezüglich der Wirkung auf die Gesundheit von Streich hast Du recht.
Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.

Eignet sich jetzt vielleicht für den ein oder anderen für ein Witzchen, vielleicht rückt es aber auch noch mal die Wirkung der Aktion nach außen in der Wahrnehmung etwas zurecht.
#
Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.
#
Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.
#
Diegito schrieb:

Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?

Geh mit ihm zum Synchronschwimmen. Das dürfte nicht zu aufregend sein. Es sei denn, er macht sich große Sorgen, weil die armen Frauen nass werden, oder weil die Nasenklammern womöglich unerträgliche Schmerzen verursachen oder die Schminke der Frauen womöglich an Tieren getestet wurde.

Dieses Risiko muss Du als Vater selbst beurteilen. Schach würde ich auch nicht empfehlen, da werden permanent Figuren geschlagen. Absoluter Brutalosport!
#
Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.
#
Diegito schrieb:

Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.


Das müsstest Du den Eltern der Kinder vorhalten. Henk kann nichts für deren Erziehung und auch nichts für die Psyche deren Kinder. Warum man immer in diese Schwarz-Weiß Nummer abgleiten muss, werde ich nie verstehen.
#
Hallenhalma soll auch ein recht jugendfreier Sport sein.
#
Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.
#
Diegito schrieb:

Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.        

Bei Klitschko mag das noch sein, aber Henry Maske Kämpfe habe ich als friedfertige Veranstaltung in Erinnerung, da standen 2 Männer, haben sich nett abgecheckt und am Ende hatte Herny Maske nach Punkten gewonnen.  
#
Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.
#
Auch hier der Vergleich hinkt. Ich war mit meinem kleinen Neffen schon beim Eishockey ohne Probleme trotzdem wäre er beim Fussball in der Situation auch erstmal geschockt und Gesprächsbedarf gewesen. Warum? Eishockey haben die Spieler Schutzkleidung und Zusammenprälle sind in dem Sport teil des Ganzen. Hier jedoch hast du eine Ausnahmesituation mit der keiner rechnet wodurch die Emotionen auch sowohl bei den Zusehenden als auch den Beteiligten anders sind.

Das selbe beim Boxen da weiss man auch was einen erwartet (wie alt warst du bei deinem ersten blutigen Boxkampf?). Sprich das ist eine völlig andere Situation.

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.
#
Auch hier der Vergleich hinkt. Ich war mit meinem kleinen Neffen schon beim Eishockey ohne Probleme trotzdem wäre er beim Fussball in der Situation auch erstmal geschockt und Gesprächsbedarf gewesen. Warum? Eishockey haben die Spieler Schutzkleidung und Zusammenprälle sind in dem Sport teil des Ganzen. Hier jedoch hast du eine Ausnahmesituation mit der keiner rechnet wodurch die Emotionen auch sowohl bei den Zusehenden als auch den Beteiligten anders sind.

Das selbe beim Boxen da weiss man auch was einen erwartet (wie alt warst du bei deinem ersten blutigen Boxkampf?). Sprich das ist eine völlig andere Situation.

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.
#
Uffreschend schrieb:

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann


richtig und deswegen verstehe ich den Spott hier nicht so ganz.
#
Diegito schrieb:

Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.


Das müsstest Du den Eltern der Kinder vorhalten. Henk kann nichts für deren Erziehung und auch nichts für die Psyche deren Kinder. Warum man immer in diese Schwarz-Weiß Nummer abgleiten muss, werde ich nie verstehen.
#
Naja, Henk hat es ja nun mal zur Sprache gebracht. Und ich bleibe dabei. Entweder ist das unglaubwürdig oder die Eltern sollten den Kindern eben nicht erlauben ein Fußballspiel am Abend zu sehen, wenn sie dann vor Aufregung nicht einschlafen können.
Welche Teile der Kinder konnten eigentlich nicht einschlafen?
#
Diegito schrieb:

Henk schrieb:

Bezogen auf die Außenwahrnehmung nicht. Ich habe hier in Freiburg gestern (auf dem Laternenumzug) allein zwei Familien gesprochen, deren Kinder, die das Spiel im TV sehen durften, von der Aktion sehr durcheinander waren und die teilweise nicht einschlafen konnten.


Puh. Ich würde mit meinem Sohn in Zukunft gerne mal zu einem Eishockey-Spiel gehen, das lass ich dann mal lieber, oder?
Ich wundere mich das ich die ganzen Henry-Maske u. Klitschko Kämpfe in meiner Kindheit und Jugend schadlos überstanden habe. Das spritzende Blut, die zugeschwollenen Augen und schmerzverzehrten Gesichter, das unkontrollierte Hinklatschen auf den Boden in Verbindung mit kurzer Ohnmacht und Besinnungslosigkeit.
Harter Tobak.


Das müsstest Du den Eltern der Kinder vorhalten. Henk kann nichts für deren Erziehung und auch nichts für die Psyche deren Kinder. Warum man immer in diese Schwarz-Weiß Nummer abgleiten muss, werde ich nie verstehen.
#
Das sehe ich in dem Fall ähnlich. Wenn die Kinder derart sensibel auf so was reagieren sollte man da in der Erziehung und des fördern des Selbstbewusstseins dringend was unternehmen. Aber vermutlich ist man da wieder bei den Helikoptereltern...
#
Auch hier der Vergleich hinkt. Ich war mit meinem kleinen Neffen schon beim Eishockey ohne Probleme trotzdem wäre er beim Fussball in der Situation auch erstmal geschockt und Gesprächsbedarf gewesen. Warum? Eishockey haben die Spieler Schutzkleidung und Zusammenprälle sind in dem Sport teil des Ganzen. Hier jedoch hast du eine Ausnahmesituation mit der keiner rechnet wodurch die Emotionen auch sowohl bei den Zusehenden als auch den Beteiligten anders sind.

Das selbe beim Boxen da weiss man auch was einen erwartet (wie alt warst du bei deinem ersten blutigen Boxkampf?). Sprich das ist eine völlig andere Situation.

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.
#
Uffreschend schrieb:

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.

Wenn es völlig normal ist, dann muss man aber auch nicht das Fass aufmachen, das Henk aufgemacht hat.
#
Geht es noch? Kann man mal diesen provozierenden, polemischen, beleidigenden Schwachsinn hier lassen. Jedes Kind ist anders, das hat weder was mit Helikoptereltern noch sonst etwas zu tun. Hast du noch nie in deinem Leben einen anstrengenden Tag abends im Bett verarbeitet und deshalb Probleme beim Einschlafen gehabt. Genauso kann ein Kind nach einem aufregenden Erlebnis (und genau das war das ganze), je nach Erlebnis da Probleme beim Einschlafen haben da das ganze noch verarbeitet wird.

Manche hier scheinen echt ein wenig ein Empathie Problem zu haben oder auch nur die geringste Ahnung von der Materie zu haben.

Aber hauptsache mal einen blöden Spruch gerissen, dass man ja ein so harter Kerl ist und Kinder und Eltern alle so weich. Sagt irgendwie viel aus wenn man sich so profilieren muss.
#
Uffreschend schrieb:

Geht es noch? Kann man mal diesen provozierenden, polemischen, beleidigenden Schwachsinn hier lassen. Jedes Kind ist anders, das hat weder was mit Helikoptereltern noch sonst etwas zu tun. Hast du noch nie in deinem Leben einen anstrengenden Tag abends im Bett verarbeitet und deshalb Probleme beim Einschlafen gehabt. Genauso kann ein Kind nach einem aufregenden Erlebnis (und genau das war das ganze), je nach Erlebnis da Probleme beim Einschlafen haben da das ganze noch verarbeitet wird.

Manche hier scheinen echt ein wenig ein Empathie Problem zu haben oder auch nur die geringste Ahnung von der Materie zu haben.

Aber hauptsache mal einen blöden Spruch gerissen, dass man ja ein so harter Kerl ist und Kinder und Eltern alle so weich. Sagt irgendwie viel aus wenn man sich so profilieren muss.



Also wenn du meinst, ein Kind sei traumatisiert weil es im Fernsehen einen Bodycheck sieht.... dann kann man dich eigentlich nicht so richtig ernst nehmen. Und Personen unter 18 Jahre dürften folglich keinen Zutritt ins Stadion bekommen, denn Wörter wie H***S*** die sie da hören oder "was wir defäkieren müsst ihr verspeisen" würde dann ja ein Trauma auslösen dass nur durch mehrmonatigen Aufenthalt in ner psychiatrischen Einrichtung geheilt werden kann.

Herrlich wie unkompliziert die direkt Beteiligten damit umgehen, für die 3 die es betrifft ist das Thema erledigt, damit brauchen Unbeteiligte auch nicht länger diskutieren.
#
Hallenhalma soll auch ein recht jugendfreier Sport sein.
#
SamuelMumm schrieb:

Hallenhalma soll auch ein recht jugendfreier Sport sein.

Puh, da bin ich mir nicht sicher. Die Atmosphäre in der Halma-Halle kann schon sehr hitzig sein. Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
#
Uffreschend schrieb:

Geht es noch? Kann man mal diesen provozierenden, polemischen, beleidigenden Schwachsinn hier lassen. Jedes Kind ist anders, das hat weder was mit Helikoptereltern noch sonst etwas zu tun. Hast du noch nie in deinem Leben einen anstrengenden Tag abends im Bett verarbeitet und deshalb Probleme beim Einschlafen gehabt. Genauso kann ein Kind nach einem aufregenden Erlebnis (und genau das war das ganze), je nach Erlebnis da Probleme beim Einschlafen haben da das ganze noch verarbeitet wird.

Manche hier scheinen echt ein wenig ein Empathie Problem zu haben oder auch nur die geringste Ahnung von der Materie zu haben.

Aber hauptsache mal einen blöden Spruch gerissen, dass man ja ein so harter Kerl ist und Kinder und Eltern alle so weich. Sagt irgendwie viel aus wenn man sich so profilieren muss.



Also wenn du meinst, ein Kind sei traumatisiert weil es im Fernsehen einen Bodycheck sieht.... dann kann man dich eigentlich nicht so richtig ernst nehmen. Und Personen unter 18 Jahre dürften folglich keinen Zutritt ins Stadion bekommen, denn Wörter wie H***S*** die sie da hören oder "was wir defäkieren müsst ihr verspeisen" würde dann ja ein Trauma auslösen dass nur durch mehrmonatigen Aufenthalt in ner psychiatrischen Einrichtung geheilt werden kann.

Herrlich wie unkompliziert die direkt Beteiligten damit umgehen, für die 3 die es betrifft ist das Thema erledigt, damit brauchen Unbeteiligte auch nicht länger diskutieren.
#
Habe ich irgendwo gesagt das Kind ist traumatisiert?

Ich rede vom Verarbeiten von Erlebnissen, das ist ein ganz normaler Prozess für den es keine Traumata braucht.

Wie gesagt Kinder verarbeiten negative und positive Erlebnisse eben manchmal intensiver und das kann auch mal zu Problemen beim Einschlafen führen. Sei es sie waren im Phantasialand und können deshalb nicht schlafen oder beim Fussball ist etwas nicht alltägliches passiert wo auf einmal ein Riesenchaos war.

Einige sollten vielleicht hier mal Probleme beim Einschlafen nicht direkt damit gleichsetzen das ein Kind ein Trauma hat.
#
Uffreschend schrieb:

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.

Wenn es völlig normal ist, dann muss man aber auch nicht das Fass aufmachen, das Henk aufgemacht hat.
#
Basaltkopp schrieb:

Uffreschend schrieb:

Keiner redet übrigens davon, dass die Kinder traumatisiert sind sondern es Probleme beim Einschlafen gab aufgrund des Verarbeitens des aufregenden Erlebnisses. Was vollkommen normal ist und sowohl nach negativen (der Check gegen Streich) als auch nach positivem Erlebnos (Besuch Freizietpark) sein kann.

Wenn es völlig normal ist, dann muss man aber auch nicht das Fass aufmachen, das Henk aufgemacht hat.


Ich finde nicht das Henk es war, der das Fass aufgemacht hat.
#
SamuelMumm schrieb:

Hallenhalma soll auch ein recht jugendfreier Sport sein.

Puh, da bin ich mir nicht sicher. Die Atmosphäre in der Halma-Halle kann schon sehr hitzig sein. Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
#
Adlerdenis schrieb:

Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
Da sieht man wieder, wie die Presse die Geschehnisse dramatisiert. Es gab in der vergangenen Saison lediglich ein paar Fälle von verschwundenen Spielfiguren und im Halma-Pokalendspiel hat ein mitgeführter Dackel in die Halle gepinkelt. Mehr war nicht.
#
Adlerdenis schrieb:

Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
Da sieht man wieder, wie die Presse die Geschehnisse dramatisiert. Es gab in der vergangenen Saison lediglich ein paar Fälle von verschwundenen Spielfiguren und im Halma-Pokalendspiel hat ein mitgeführter Dackel in die Halle gepinkelt. Mehr war nicht.
#
SamuelMumm schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
Da sieht man wieder, wie die Presse die Geschehnisse dramatisiert. Es gab in der vergangenen Saison lediglich ein paar Fälle von verschwundenen Spielfiguren und im Halma-Pokalendspiel hat ein mitgeführter Dackel in die Halle gepinkelt. Mehr war nicht.

Dieser Dackel-Vorfall war allerdings ein Angriff auf den gesamten Halma-Sport! Was glaubst du, wie viele kleine Kinder jetzt ihren Hund in die Halle pinkeln lassen, weil einem das ja beim Endspiel vor Millionenpublikum vorgelebt wurde.  
#
Adlerdenis schrieb:

Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
Da sieht man wieder, wie die Presse die Geschehnisse dramatisiert. Es gab in der vergangenen Saison lediglich ein paar Fälle von verschwundenen Spielfiguren und im Halma-Pokalendspiel hat ein mitgeführter Dackel in die Halle gepinkelt. Mehr war nicht.
#
SamuelMumm schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Man liest ja auch recht häufig über die Gewalt im Amateur-Halma.
Da sieht man wieder, wie die Presse die Geschehnisse dramatisiert. Es gab in der vergangenen Saison lediglich ein paar Fälle von verschwundenen Spielfiguren und im Halma-Pokalendspiel hat ein mitgeführter Dackel in die Halle gepinkelt. Mehr war nicht.


Und die Tochter des ortsansässigen Bürgermeisters hat das gesehen und sich auch...😱

Der Dackel wurde aber glücklicherweise gebührend bestraft für sein Verhalten.


Teilen