Landtagswahlen 2017 (Saarland, Schleswig-Holstein, NRW)

#
struktureller antisemitismus ist ein begriff, der in der modernen antirassismus und antisemitismusforschung seit etwa 20 jahren eine rolle spielt.
in dem link bekommt man eine kurzfassung.

ich persönlich kann es nicht ganz ernstnehmen, finde den ansatz zur selbstanalyse allerdings durchaus interessant.

wo ist der unterschied zwischen dem "sadistischen, kinderquälenden zahnarzt" und dem "grapschenden, klauen nordafrikaner"?
erster wird hier kommentarlos geduldet, letzterer hätte hier keine stunde gestanden.
beides ist aber letztlich die personalisierung allgemeiner gesellschaftlicher probleme, und damit ein phänomen, das wir aus dem antisemitismus kennen.
eine weitere debatte sprengt aber den rahmen des threads.

ja, es war eine kleine provokation, allerdings eine, die zur selbstanalyse anregen sollte, die den leser dazu bringen sollte, mal seine eigene werte zu überprüfen, und aufzeigen soll, wie leicht man sich selber in der nähe von dingen wiederfindet, die man glaubt zu bekämpfen.
#
struktureller antisemitismus ist ein begriff, der in der modernen antirassismus und antisemitismusforschung seit etwa 20 jahren eine rolle spielt.
in dem link bekommt man eine kurzfassung.

ich persönlich kann es nicht ganz ernstnehmen, finde den ansatz zur selbstanalyse allerdings durchaus interessant.

wo ist der unterschied zwischen dem "sadistischen, kinderquälenden zahnarzt" und dem "grapschenden, klauen nordafrikaner"?
erster wird hier kommentarlos geduldet, letzterer hätte hier keine stunde gestanden.
beides ist aber letztlich die personalisierung allgemeiner gesellschaftlicher probleme, und damit ein phänomen, das wir aus dem antisemitismus kennen.
eine weitere debatte sprengt aber den rahmen des threads.

ja, es war eine kleine provokation, allerdings eine, die zur selbstanalyse anregen sollte, die den leser dazu bringen sollte, mal seine eigene werte zu überprüfen, und aufzeigen soll, wie leicht man sich selber in der nähe von dingen wiederfindet, die man glaubt zu bekämpfen.
#
singender_hesse schrieb:

wo ist der unterschied zwischen dem "sadistischen, kinderquälenden zahnarzt" und dem "grapschenden, klauen nordafrikaner"?
erster wird hier kommentarlos geduldet, letzterer hätte hier keine stunde gestanden.


Nein.
#
Es wird täglich wilder.
#
Misanthrop schrieb:

Es wird täglich wilder.

Allerdings. Lachen... weinen und so
#
struktureller antisemitismus ist ein begriff, der in der modernen antirassismus und antisemitismusforschung seit etwa 20 jahren eine rolle spielt.
in dem link bekommt man eine kurzfassung.

ich persönlich kann es nicht ganz ernstnehmen, finde den ansatz zur selbstanalyse allerdings durchaus interessant.

wo ist der unterschied zwischen dem "sadistischen, kinderquälenden zahnarzt" und dem "grapschenden, klauen nordafrikaner"?
erster wird hier kommentarlos geduldet, letzterer hätte hier keine stunde gestanden.
beides ist aber letztlich die personalisierung allgemeiner gesellschaftlicher probleme, und damit ein phänomen, das wir aus dem antisemitismus kennen.
eine weitere debatte sprengt aber den rahmen des threads.

ja, es war eine kleine provokation, allerdings eine, die zur selbstanalyse anregen sollte, die den leser dazu bringen sollte, mal seine eigene werte zu überprüfen, und aufzeigen soll, wie leicht man sich selber in der nähe von dingen wiederfindet, die man glaubt zu bekämpfen.
#
singender_hesse schrieb:

wo ist der unterschied zwischen dem "sadistischen, kinderquälenden zahnarzt" und dem "grapschenden, klauen nordafrikaner"?



ernsthafte frage? ernsthafte antwort: zahnärzte sind keine ethnische sondern eine berufsgruppe, so wie maurer, taxifahrer und buchhalter. sie sind zahnärzte weil sie zahnärzte sein wollen, nicht weil sie als solche geboren wurden.

mit deiner frage stellst du nicht den dichter in frage sondern das recht auf satirische übertreibung und wenn die ironie so faustdick aufgetragen ist wie in dem poem sollte auch der leser in der lage sein sie zu erkennen. die frage ob satire gerecht und immer fair ist darf und kann man gerne stellen, ich für mich beantworte sie mit nein, das schlagwort antisemitismus zu wählen um denjenigen der antwortet schon mal in der defensive zu haben ist allerdings wenig hilfreich.

ich bin mir auch nicht sicher ob semantische diskussionen hilfreich sind um das phänomen rassismus auch nur teilweise ab zu decken. das kann man gerne mit menschen tun die den ganzen tag zigeunerschnitzel und mohrenkopf sagen möchten und sich unterdrückt fühlen wenn irgend jemand das nicht gut findet. das an hand von berufsgruppen zu beackern ist eher lustig. das ist so als würde man thomas bernhard seine städtebeschimpfungen vorwerfen.

übrigens gibt es ziemlich sicher auch nordafrikanische zahnärzte.
#
Unabhängig davon: Könnten wir wenigstens ein wenig wieder den Bezug zum Thread-Thema herstellen? Ein bisschen Abschweifen ist ok, aber sonst sollte man dafür einen eigenen Thread eröffnen.

Ich denk, das kriegen wir auch noch ohne graue Markierung hin oder?
#
Unabhängig davon: Könnten wir wenigstens ein wenig wieder den Bezug zum Thread-Thema herstellen? Ein bisschen Abschweifen ist ok, aber sonst sollte man dafür einen eigenen Thread eröffnen.

Ich denk, das kriegen wir auch noch ohne graue Markierung hin oder?
#
SGE_Werner schrieb:

Unabhängig davon: Könnten wir wenigstens ein wenig wieder den Bezug zum Thread-Thema herstellen? Ein bisschen Abschweifen ist ok, aber sonst sollte man dafür einen eigenen Thread eröffnen.

Ich denk, das kriegen wir auch noch ohne graue Markierung hin oder?


Weiß ich nicht, ob wir "das auch ohne graue Markierung" hinbekommen. Wenn du diesen unerträglichen Dreck des Users singender Hesse, der den Antisemitismus relativiert, stehenlassen willst, dann nicht. Jedenfalls nicht mit mir.
#
SGE_Werner schrieb:

Unabhängig davon: Könnten wir wenigstens ein wenig wieder den Bezug zum Thread-Thema herstellen? Ein bisschen Abschweifen ist ok, aber sonst sollte man dafür einen eigenen Thread eröffnen.

Ich denk, das kriegen wir auch noch ohne graue Markierung hin oder?


Weiß ich nicht, ob wir "das auch ohne graue Markierung" hinbekommen. Wenn du diesen unerträglichen Dreck des Users singender Hesse, der den Antisemitismus relativiert, stehenlassen willst, dann nicht. Jedenfalls nicht mit mir.
#
stefank schrieb:

Wenn du diesen unerträglichen Dreck des Users singender Hesse, der den Antisemitismus relativiert, stehenlassen willst, dann nicht.


Manchmal ist es gut, gewisse Dinge stehen zu lassen, damit man weiß, was die Personen schreiben und wie sie denken.
#
stefank schrieb:

Wenn du diesen unerträglichen Dreck des Users singender Hesse, der den Antisemitismus relativiert, stehenlassen willst, dann nicht.


Manchmal ist es gut, gewisse Dinge stehen zu lassen, damit man weiß, was die Personen schreiben und wie sie denken.
#
SGE_Werner schrieb:


stefank schrieb:Wenn du diesen unerträglichen Dreck des Users singender Hesse, der den Antisemitismus relativiert, stehenlassen willst, dann nicht.


Manchmal ist es gut, gewisse Dinge stehen zu lassen, damit man weiß, was die Personen schreiben und wie sie denken.


Ich entschuldige mich für den etwas schroffen Tonfall und stimme deiner Aussage zu.
#
Nachtrag, infratest dimap Umfrage für NRW von letzter Woche:

CDU: 30 (+ 3,5)
SPD: 37 (- 2)
Grüne: 7 (- 4,5)
FDP: 7 (- 1,5)
Linke: 6 (+ 3,5)
AfD: 10 (neu)

Gegenüber der letzten Umfrage im Herbst von diesem Institut hat praktisch die SPD den Grünen fünf Prozent abgenommen, der Rest etwa geblieben. NRW ist ein bisschen gegen den Trend, denn in NRW ist gegen den Bundestrend damals die FDP z.B. sehr stark gewesen und die SPD ebenfalls. So gesehen finde ich, dass die NRW-Wahl gar nix für den Bund aussagen wird, obwohl die Parteien das teils anders sehen werden. Die CDU würde sich vermutlich für das Plus von 3,5 % feiern, hatten aber zeitweise in den Umfragen schon 35 % und waren vor Krafts SPD.
Zu den anderen beiden Bundesländern gibt es derzeit keine neuen Umfragen, beim Saarland wäre eine noch recht interessant mit Schulz-Effekt, in einem Monat wird da ja gewählt. Da im Bund die SPD seit der letzten Saarland-Umfrage etwa 7-9 % zugelegt hat, auch auf Kosten der Grünen, ist davon auszugehen, dass die Grünen derzeit im Saarland nicht in den Landtag einziehen würden, es könnte dann zu einem Vierparteienparlament zusammenschrumpfen. Interessant wäre, dass dann eventuell sogar eine Mehrheit für SPD/Linke besteht.
#
Nachtrag, infratest dimap Umfrage für NRW von letzter Woche:

CDU: 30 (+ 3,5)
SPD: 37 (- 2)
Grüne: 7 (- 4,5)
FDP: 7 (- 1,5)
Linke: 6 (+ 3,5)
AfD: 10 (neu)

Gegenüber der letzten Umfrage im Herbst von diesem Institut hat praktisch die SPD den Grünen fünf Prozent abgenommen, der Rest etwa geblieben. NRW ist ein bisschen gegen den Trend, denn in NRW ist gegen den Bundestrend damals die FDP z.B. sehr stark gewesen und die SPD ebenfalls. So gesehen finde ich, dass die NRW-Wahl gar nix für den Bund aussagen wird, obwohl die Parteien das teils anders sehen werden. Die CDU würde sich vermutlich für das Plus von 3,5 % feiern, hatten aber zeitweise in den Umfragen schon 35 % und waren vor Krafts SPD.
Zu den anderen beiden Bundesländern gibt es derzeit keine neuen Umfragen, beim Saarland wäre eine noch recht interessant mit Schulz-Effekt, in einem Monat wird da ja gewählt. Da im Bund die SPD seit der letzten Saarland-Umfrage etwa 7-9 % zugelegt hat, auch auf Kosten der Grünen, ist davon auszugehen, dass die Grünen derzeit im Saarland nicht in den Landtag einziehen würden, es könnte dann zu einem Vierparteienparlament zusammenschrumpfen. Interessant wäre, dass dann eventuell sogar eine Mehrheit für SPD/Linke besteht.
#
SGE_Werner schrieb:

Interessant wäre, dass dann eventuell sogar eine Mehrheit für SPD/Linke besteht.


mit Oskar Lafontaine!
#
SGE_Werner schrieb:

Interessant wäre, dass dann eventuell sogar eine Mehrheit für SPD/Linke besteht.


mit Oskar Lafontaine!
#
Tafelberg schrieb:

mit Oskar Lafontaine!


Wenn er seine Eitelkeiten beiseite legen würde, könnte er mit einem taktischen Schachzug für die kommenden LTW und die BTW im September etwas für Stimmung sorgen.

Das Dumme im Saarland ist: Kramp-Karrenbauer ist sehr beliebt. Frau Rehlinger (SPD) eher unbekannt. Ich denke, es wird dort wieder auf eine GroKo hinaus laufen.
#
Tafelberg schrieb:

mit Oskar Lafontaine!


Wenn er seine Eitelkeiten beiseite legen würde, könnte er mit einem taktischen Schachzug für die kommenden LTW und die BTW im September etwas für Stimmung sorgen.

Das Dumme im Saarland ist: Kramp-Karrenbauer ist sehr beliebt. Frau Rehlinger (SPD) eher unbekannt. Ich denke, es wird dort wieder auf eine GroKo hinaus laufen.
#
SGE_Werner schrieb:


Tafelberg schrieb:mit Oskar Lafontaine!


Wenn er seine Eitelkeiten beiseite legen würde, könnte er mit einem taktischen Schachzug für die kommenden LTW und die BTW im September etwas für Stimmung sorgen.

Das Dumme im Saarland ist: Kramp-Karrenbauer ist sehr beliebt. Frau Rehlinger (SPD) eher unbekannt. Ich denke, es wird dort wieder auf eine GroKo hinaus laufen.


"Das Dumme im Saarland....."??
Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit. Der Beliebteste von allen ist auch einer von der CDU, der Innenminister Klaus Bouillon, derjenige der im Oktober 2015 in einer ARD-Talkshow den Herrn Höcke von der AfD fragte "Wollen Sie mich verarschen?" Höcke hatte behauptet, Bouillon vertrete seine Meinung, in Flüchtlingsunterkünften käme es verstärkt zu Gewalt gegen Frauen.
#
SGE_Werner schrieb:


Tafelberg schrieb:mit Oskar Lafontaine!


Wenn er seine Eitelkeiten beiseite legen würde, könnte er mit einem taktischen Schachzug für die kommenden LTW und die BTW im September etwas für Stimmung sorgen.

Das Dumme im Saarland ist: Kramp-Karrenbauer ist sehr beliebt. Frau Rehlinger (SPD) eher unbekannt. Ich denke, es wird dort wieder auf eine GroKo hinaus laufen.


"Das Dumme im Saarland....."??
Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit. Der Beliebteste von allen ist auch einer von der CDU, der Innenminister Klaus Bouillon, derjenige der im Oktober 2015 in einer ARD-Talkshow den Herrn Höcke von der AfD fragte "Wollen Sie mich verarschen?" Höcke hatte behauptet, Bouillon vertrete seine Meinung, in Flüchtlingsunterkünften käme es verstärkt zu Gewalt gegen Frauen.
#
hawischer schrieb:

Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit.


Das Dumme aus Sicht von Rot-Rot und besonders der SPD meinte ich.
#
hawischer schrieb:

Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit.


Das Dumme aus Sicht von Rot-Rot und besonders der SPD meinte ich.
#
SGE_Werner schrieb:


hawischer schrieb:Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit.


Das Dumme aus Sicht von Rot-Rot und besonders der SPD meinte ich.

Hatte ich auch so verstanden. Aber der hawischer wittert die Linken überall.
#
SGE_Werner schrieb:


hawischer schrieb:Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit.


Das Dumme aus Sicht von Rot-Rot und besonders der SPD meinte ich.

Hatte ich auch so verstanden. Aber der hawischer wittert die Linken überall.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


SGE_Werner schrieb:

hawischer schrieb:Widerspreche Ihro Gnaden nur ungern. Aber mit der gebotenen Zurückhaltung behaupte ich, das Gute und nicht das Dumme im Saarland ist Frau Kramp-Karrenbauer und ihre Beliebtheit.


Das Dumme aus Sicht von Rot-Rot und besonders der SPD meinte ich.


Hatte ich auch so verstanden. Aber der hawischer wittert die Linken überall.


Hatte ich auch so verstanden, trotzdem wird man doch mal sagen dürfen , dass es lohnt auf die Beliebtheit hinzuweisen. Ist doch erfreulich, wenn in Zeiten der Politik- und Politkerverdrossenheit es auch so was gibt. Wie auch z.B. bei Malu Dreyer oder Winfried Kretschmann.

Lieber Würzburger, "Linke" brauche ich in diesem Forum nun wirklich nicht mehr "wittern". Die erkenn' ich....

https://www.youtube.com/watch?v=wtkgi2AhOpg



#
Nachtrag, infratest dimap Umfrage für NRW von letzter Woche:

CDU: 30 (+ 3,5)
SPD: 37 (- 2)
Grüne: 7 (- 4,5)
FDP: 7 (- 1,5)
Linke: 6 (+ 3,5)
AfD: 10 (neu)

Gegenüber der letzten Umfrage im Herbst von diesem Institut hat praktisch die SPD den Grünen fünf Prozent abgenommen, der Rest etwa geblieben. NRW ist ein bisschen gegen den Trend, denn in NRW ist gegen den Bundestrend damals die FDP z.B. sehr stark gewesen und die SPD ebenfalls. So gesehen finde ich, dass die NRW-Wahl gar nix für den Bund aussagen wird, obwohl die Parteien das teils anders sehen werden. Die CDU würde sich vermutlich für das Plus von 3,5 % feiern, hatten aber zeitweise in den Umfragen schon 35 % und waren vor Krafts SPD.
Zu den anderen beiden Bundesländern gibt es derzeit keine neuen Umfragen, beim Saarland wäre eine noch recht interessant mit Schulz-Effekt, in einem Monat wird da ja gewählt. Da im Bund die SPD seit der letzten Saarland-Umfrage etwa 7-9 % zugelegt hat, auch auf Kosten der Grünen, ist davon auszugehen, dass die Grünen derzeit im Saarland nicht in den Landtag einziehen würden, es könnte dann zu einem Vierparteienparlament zusammenschrumpfen. Interessant wäre, dass dann eventuell sogar eine Mehrheit für SPD/Linke besteht.
#
SGE_Werner schrieb:

Nachtrag, infratest dimap Umfrage für NRW von letzter Woche:

CDU: 30 (+ 3,5)
SPD: 37 (- 2)
Grüne: 7 (- 4,5)
FDP: 7 (- 1,5)
Linke: 6 (+ 3,5)
AfD: 10 (neu)


INSA:

CDU: 27 (+ 0,5)
SPD: 38 (- 1)
Grüne: 7 (- 4,5)
FDP: 10 (+ 1,5)
AfD: 11 (Neu)
Linke: 4 (+ 1,5)

Hier ist dann das Plus der CDU zusammen geschmolzen. Die FDP erstarkt dadurch, die AfD stabilisiert sich um 10 %. Die Linke wäre hierbei raus.
Wie die SPD bei so einer Konstellation aber eine Mehrheit außer GroKo bekommen will...
#
So, fürs Saarland gibts dank INSA nun auch eine Umfrage mit großem Schulz-Effekt:

CDU: 36 (+ 1)
SPD: 33 (+ 2,5)
Linke: 12 (-4)
Grüne: 4 (- 1)
FDP: 4 (+ 3)
AfD: 7 (neu)
Sonstige/Piraten: 4 (- 8)

Demnach hat sich die CDU gegenüber der vorherigen Umfrage aus dem Januar bei etwa dem Wahlergebnis von der letzten LTW stabilisiert. Die SPD steigt innerhalb von zwei Monaten um 9 % und wäre jetzt auch über dem letzten LTW-Ergebnis. Die Linken und Grünen gehören bei dieser Entwicklung zu den Verlierern. Die Grünen würden sogar aus dem Landtag fliegen. Die FDP würde aktuell ebenfalls knapp nicht einziehen, hier muss man aber sagen, dass sie bei 1,2 % beim letzten Mal lagen und das auch nicht unbedingt erwartet werden kann.
Die AfD würde in den Landtag einziehen, aber schwächer als in den bisherigen Umfragen, wo sie bei ca. 10 % lagen.

Es würde jetzt tatsächlich für ein rot-rotes Bündnis langen. Ansonsten geht halt wie bisher auch eine GroKo mit einer riesigen Mehrheit unter der beliebten Kramp-Karrenbauer.
#
Im Saarland bewegt sich viel z.Z. und das nicht nur durch die bestehenden Bergwerksschäden.

R² gut möglich!
#
Im Saarland bewegt sich viel z.Z. und das nicht nur durch die bestehenden Bergwerksschäden.

R² gut möglich!
#
Ffm60ziger schrieb:

Im Saarland bewegt sich viel z.Z. und das nicht nur durch die bestehenden Bergwerksschäden.

R² gut möglich!


und die AfD dort "nur" 7 %, vermutlich wird mir in wenigen Stunden eine andere Zahl "um die Ohren gehauen"
#
Ffm60ziger schrieb:

Im Saarland bewegt sich viel z.Z. und das nicht nur durch die bestehenden Bergwerksschäden.

R² gut möglich!


und die AfD dort "nur" 7 %, vermutlich wird mir in wenigen Stunden eine andere Zahl "um die Ohren gehauen"
#
Tafelberg schrieb:

und die AfD dort "nur" 7 %, vermutlich wird mir in wenigen Stunden eine andere Zahl ein anderer Link "um die Ohren gehauen"





Teilen