SAW-Finaleinzug nachbetrachtungsgebabbel -26.04.2017!

#
Emmkay schrieb:

An Nummer 1 im Verteilerschlüssel bekommen DK-Inhaber die gleichzeitg Vereinsmitglied sind eine Karte. Auf 2 sind DK-Inhaber und EFC-Mitglieder gesetzt, an 3 Inhaber einer Auswärts-DK sofern nicht schon unter 1 oder 2 berücksichtigt und unter Punkt 4 kommen dann die übrigen DK-Inhaber die weder hier noch dort organisiert sind


Und was ist mit Exli-Hessen die Mitglied sind aber in der Schweiz leben und daher keine Dauerkarte besitzen? So gut wie unmöglich oder? kann mir nicht vorstellen, dass da noch viel hinten runterfällt wenn die DK Inhaber dran waren.
#
Ohne DK kein Chance auf ne Karte über das Eintracht Prozedere. Vielleicht irgendwann mal, wenn es Rückläufer geben sollte. Aber da wirste ne Warteliste haben, lang wie die Strecke von der Schweiz nach Frankfurt
#
Ohne DK kein Chance auf ne Karte über das Eintracht Prozedere. Vielleicht irgendwann mal, wenn es Rückläufer geben sollte. Aber da wirste ne Warteliste haben, lang wie die Strecke von der Schweiz nach Frankfurt
#
Da würde ich mir dann lieber über Ticketportale eine Karte holen. Dürfte zwar etwas teurer sein, aber so oft ist ja auch kein Endspiel für uns.
Ich finde das Procedere der Eintracht ausgesprochen gut.
#
Ähm - ist was passiert?
Warum sind alle so aufgeregt?
War gestern abend irgendwas das ich verpasst habe?

Hatte einen merkwürdigen Traum das wir in der Gladbacher Festung ins Pokalfinale durch Elfmeterschiessen  kommen. Und der Hrgota, der alte chancentod hat auch noch das entscheidene Tor gemacht. Und sogar Russ und Hector haben mitgespielt.

Und in der Zeitung von heute steht das mein Traum wohl war ist.....doch kein Traum.

Berlin, Berlin wir gewinnen in Berlin!
#
Es gab aber eine Bewerbungsfrist, die jedoch schon beendet war, bevor überhaupt ein Finalteilnehmer feststand.
#
Richtig, deshalb schrieb ich ja, dass man da keine mehr kaufen kann.
Die Info, dass die Frist wohl schon viel früher ausgelaufen ist, hab ich mir der Einfachheit halb mal gespart
#
Saugeil, was soll man sonst sagen?

Eine Sache, die - im Freudentaumel zwar verständlicherweise, aber dennoch etwas zu sehr - recht nachsichtig betrachtet zu werden scheint, ist das Foul an Wolf. Wer sich bei jemandem einhakt, ihn runterzieht, ihn dann aber selbst im Fallen nicht loslässt, der riskiert eine Verletzung seines Gegenspielers. Jau, wenn's unbedingt sein muss, packt der ein oder andere auch mal den Einhaker aus. Aber das war ja nicht nur kurz einhaken, um den Spieler zu stoppen. Hier wurde ganz bewusst nicht nur eingehakt, sondern der Gegner auf den Boden gerungen und selbst im Fallen nicht losgelassen. Da schreiben Medien wie 'sportbuzzer' etwas wie "Der 1,99 Meter-Koloss Vestergaard hielt Wolf unglücklich am Arm fest, Wolf stürzte auf die Schulter.". Wolf stürzte nicht auf die Schulter. Er wurde auf die Schulter gestürzt. Auch express schreibt, dass Wolf 'unglücklich' gefallen wäre. Wolf ist nicht unglücklich gefallen, er wurde auf den Boden gezogen! Wie kann man jemanden unglücklich am Arm festhalten und ihn dann noch unglücklich im Fallen unglücklicherweise nicht loslassen? Das Foul war ganz gezielt gegen den Gegner, keine Chance an den Ball zu kommen, mit dem Ziel, den Gegner auf den Boden zu bringen. Da ging es nicht nur darum, ihn mit einem kräftigen Zupfer oder Rempler aus dem Tritt zu bringen, sondern darum, ihn mit dem eigenen Gewicht auf den Boden zu ziehen. Jemand wie Vestergaard weiss um seine Körpermasse und muss das einkalkulieren. Ja, er kommt aus dem Tritt, ja, er fällt hin, aber dann muss er doch bitte den Gegner loslassen! Selbstschutz wäre gewesen, auch die zweite Hand zum Abfedern des eigenen Falls zu nutzen. Mag sein, dass Vestergaard nicht wollte, dass Wolf sich so schwer verletzt. Aber für mich eindeutig ist, dass er Wolf im Stürzen als quasi taktisches Foul mitreissen wollte, und wer so rangeht, der nimmt zumindest in Kauf, dass es passieren könnte. Und das gehört aus meiner Sicht auch im Nachhinein bestraft, egal, ob es ein Blackout war. Ich erlaube mir da einfach mal, auf einen Schalker Fan zu verweisen, der das Foul bei transfermarkt diskutiert (hier verweist er darauf, dass damit dem Spieler jegliche Möglichkeit genommen wird, seinen Sturz abzufangen). Bei Minute 1:11:00 (ca. 67. Spielminute) sieht man das eigentlich ganz gut. Beim besten Willen, den ich üblicherweise gerne mal für gegnerische Spieler aufbringe, denke ich, dass hier nur von 'unglücklich' zu sprechen doch etwas arg übertriebene Nachsicht wäre.

Abgesehen davon war das ein klasse Fussballabend. Den habe ich übrigens im Didi Offensiv in Basel verfolgt. Solltet Ihr jemals in Basel die Eintracht verfolgen wollen, dann schaut da unbedingt vorbei. Die haben sogar eine kleine Zuschauertribüne in der Kneipe. Meine absolute Lieblings-Fussballkneipe dort. http://www.didioffensiv.ch/de/
#
Ohne DK kein Chance auf ne Karte über das Eintracht Prozedere. Vielleicht irgendwann mal, wenn es Rückläufer geben sollte. Aber da wirste ne Warteliste haben, lang wie die Strecke von der Schweiz nach Frankfurt
#
Meine Erfahrung aus 2006: Es gab vor dem Stadion reichlich Tickets zu halbwegs normalen Preisen, da wahrscheinlich einige Kegelbrüder plötzlich doch nicht nach Berlin wollten, um den großen FC Bayern zu sehen. Ich wage einmal die Prognose, dass es gegen Bayern wieder so wäre und es genügend Tickets gäbe am und vor dem Stadion. Gegen Dortmund sähe das wahrscheinlich anders aus bzw. gäbe es genügen BVB Konkurrenz, die ebenfalls ohne Ticket anreist. Wessen sehnlichster Wunsch es ist, die SGE einmal im Pokalfinale zu sehen, sollte es meiner Meinung nach unbedingt auch ohne Ticket versuchen. Ich kann leider nicht, habe aber 88 und 06 erlebt und kann nur sagen, es ist einfach der Wahnsinn, das ganze Drumherum und wie die Spannung minütlich steigt. Vor einem Erwerb auf den üblichen Portalen zu Mondpreisen rate ich definitiv ab. Das Risiko ohne Karte anzureisen ist mir natürlich bewusst, aber wenn absehbar ist dass es nicht klappen wird muss man eben schnell in die Bembelbar kommen und dort das Spiel schauen. Aber wie gesagt, 2006 haben viele Adler vor dem Stadion noch Tickets erworben.
#
Saugeil, was soll man sonst sagen?

Eine Sache, die - im Freudentaumel zwar verständlicherweise, aber dennoch etwas zu sehr - recht nachsichtig betrachtet zu werden scheint, ist das Foul an Wolf. Wer sich bei jemandem einhakt, ihn runterzieht, ihn dann aber selbst im Fallen nicht loslässt, der riskiert eine Verletzung seines Gegenspielers. Jau, wenn's unbedingt sein muss, packt der ein oder andere auch mal den Einhaker aus. Aber das war ja nicht nur kurz einhaken, um den Spieler zu stoppen. Hier wurde ganz bewusst nicht nur eingehakt, sondern der Gegner auf den Boden gerungen und selbst im Fallen nicht losgelassen. Da schreiben Medien wie 'sportbuzzer' etwas wie "Der 1,99 Meter-Koloss Vestergaard hielt Wolf unglücklich am Arm fest, Wolf stürzte auf die Schulter.". Wolf stürzte nicht auf die Schulter. Er wurde auf die Schulter gestürzt. Auch express schreibt, dass Wolf 'unglücklich' gefallen wäre. Wolf ist nicht unglücklich gefallen, er wurde auf den Boden gezogen! Wie kann man jemanden unglücklich am Arm festhalten und ihn dann noch unglücklich im Fallen unglücklicherweise nicht loslassen? Das Foul war ganz gezielt gegen den Gegner, keine Chance an den Ball zu kommen, mit dem Ziel, den Gegner auf den Boden zu bringen. Da ging es nicht nur darum, ihn mit einem kräftigen Zupfer oder Rempler aus dem Tritt zu bringen, sondern darum, ihn mit dem eigenen Gewicht auf den Boden zu ziehen. Jemand wie Vestergaard weiss um seine Körpermasse und muss das einkalkulieren. Ja, er kommt aus dem Tritt, ja, er fällt hin, aber dann muss er doch bitte den Gegner loslassen! Selbstschutz wäre gewesen, auch die zweite Hand zum Abfedern des eigenen Falls zu nutzen. Mag sein, dass Vestergaard nicht wollte, dass Wolf sich so schwer verletzt. Aber für mich eindeutig ist, dass er Wolf im Stürzen als quasi taktisches Foul mitreissen wollte, und wer so rangeht, der nimmt zumindest in Kauf, dass es passieren könnte. Und das gehört aus meiner Sicht auch im Nachhinein bestraft, egal, ob es ein Blackout war. Ich erlaube mir da einfach mal, auf einen Schalker Fan zu verweisen, der das Foul bei transfermarkt diskutiert (hier verweist er darauf, dass damit dem Spieler jegliche Möglichkeit genommen wird, seinen Sturz abzufangen). Bei Minute 1:11:00 (ca. 67. Spielminute) sieht man das eigentlich ganz gut. Beim besten Willen, den ich üblicherweise gerne mal für gegnerische Spieler aufbringe, denke ich, dass hier nur von 'unglücklich' zu sprechen doch etwas arg übertriebene Nachsicht wäre.

Abgesehen davon war das ein klasse Fussballabend. Den habe ich übrigens im Didi Offensiv in Basel verfolgt. Solltet Ihr jemals in Basel die Eintracht verfolgen wollen, dann schaut da unbedingt vorbei. Die haben sogar eine kleine Zuschauertribüne in der Kneipe. Meine absolute Lieblings-Fussballkneipe dort. http://www.didioffensiv.ch/de/
#
@f1r3,

völlig richtig. Da habe ich mich schon gestern dermaßen tierisch aufgeregt. Das war absolute Körperverletzung und zwar mindestens mit Eventualvorsatz, meiner Meinung nach aber mit voller Absicht.
#
@f1r3,

völlig richtig. Da habe ich mich schon gestern dermaßen tierisch aufgeregt. Das war absolute Körperverletzung und zwar mindestens mit Eventualvorsatz, meiner Meinung nach aber mit voller Absicht.
#
concordia-eagle schrieb:

@f1r3,

völlig richtig. Da habe ich mich schon gestern dermaßen tierisch aufgeregt. Das war absolute Körperverletzung und zwar mindestens mit Eventualvorsatz, meiner Meinung nach aber mit voller Absicht.

Ich hab sogar im Stadion sofort gesagt, der gehört runnä.
Mag aber sein, dass das ein bisschen der SGE-Brille geschuldet war.
#
Übrigens eben Zugfahrt in die sogenannte Metropole B. gebucht.
#
Saugeil, was soll man sonst sagen?

Eine Sache, die - im Freudentaumel zwar verständlicherweise, aber dennoch etwas zu sehr - recht nachsichtig betrachtet zu werden scheint, ist das Foul an Wolf. Wer sich bei jemandem einhakt, ihn runterzieht, ihn dann aber selbst im Fallen nicht loslässt, der riskiert eine Verletzung seines Gegenspielers. Jau, wenn's unbedingt sein muss, packt der ein oder andere auch mal den Einhaker aus. Aber das war ja nicht nur kurz einhaken, um den Spieler zu stoppen. Hier wurde ganz bewusst nicht nur eingehakt, sondern der Gegner auf den Boden gerungen und selbst im Fallen nicht losgelassen. Da schreiben Medien wie 'sportbuzzer' etwas wie "Der 1,99 Meter-Koloss Vestergaard hielt Wolf unglücklich am Arm fest, Wolf stürzte auf die Schulter.". Wolf stürzte nicht auf die Schulter. Er wurde auf die Schulter gestürzt. Auch express schreibt, dass Wolf 'unglücklich' gefallen wäre. Wolf ist nicht unglücklich gefallen, er wurde auf den Boden gezogen! Wie kann man jemanden unglücklich am Arm festhalten und ihn dann noch unglücklich im Fallen unglücklicherweise nicht loslassen? Das Foul war ganz gezielt gegen den Gegner, keine Chance an den Ball zu kommen, mit dem Ziel, den Gegner auf den Boden zu bringen. Da ging es nicht nur darum, ihn mit einem kräftigen Zupfer oder Rempler aus dem Tritt zu bringen, sondern darum, ihn mit dem eigenen Gewicht auf den Boden zu ziehen. Jemand wie Vestergaard weiss um seine Körpermasse und muss das einkalkulieren. Ja, er kommt aus dem Tritt, ja, er fällt hin, aber dann muss er doch bitte den Gegner loslassen! Selbstschutz wäre gewesen, auch die zweite Hand zum Abfedern des eigenen Falls zu nutzen. Mag sein, dass Vestergaard nicht wollte, dass Wolf sich so schwer verletzt. Aber für mich eindeutig ist, dass er Wolf im Stürzen als quasi taktisches Foul mitreissen wollte, und wer so rangeht, der nimmt zumindest in Kauf, dass es passieren könnte. Und das gehört aus meiner Sicht auch im Nachhinein bestraft, egal, ob es ein Blackout war. Ich erlaube mir da einfach mal, auf einen Schalker Fan zu verweisen, der das Foul bei transfermarkt diskutiert (hier verweist er darauf, dass damit dem Spieler jegliche Möglichkeit genommen wird, seinen Sturz abzufangen). Bei Minute 1:11:00 (ca. 67. Spielminute) sieht man das eigentlich ganz gut. Beim besten Willen, den ich üblicherweise gerne mal für gegnerische Spieler aufbringe, denke ich, dass hier nur von 'unglücklich' zu sprechen doch etwas arg übertriebene Nachsicht wäre.

Abgesehen davon war das ein klasse Fussballabend. Den habe ich übrigens im Didi Offensiv in Basel verfolgt. Solltet Ihr jemals in Basel die Eintracht verfolgen wollen, dann schaut da unbedingt vorbei. Die haben sogar eine kleine Zuschauertribüne in der Kneipe. Meine absolute Lieblings-Fussballkneipe dort. http://www.didioffensiv.ch/de/
#
Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.
#
Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.
#
Basaltkopp schrieb:

Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.


Naja, er fällt aber jetzt vermutlich auch bis Saisonende aus, ist schon herbe.....
#
~ 74.000. 40.000 an die beiden Vereine. Der Rest über den DFB wobei  der Großteil davon an Sponsoren, Gewinnspiele usw. geht. Karten kann man nämlich dort auch keine mehr kaufen.
#
genau, 20k für jeden verein, der rest geht an den DFB.
von den tickets gehen bzw. gingen aber nur 11k in den freien verkauf und das auch nur via losverfahren, was schon vorbei ist.

hab gestern eine ebay auktion beobachtet, da sind zwei tickets für 876€ weg gegangen. wahnsinn finde ich.
#
Basaltkopp schrieb:

Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.


Naja, er fällt aber jetzt vermutlich auch bis Saisonende aus, ist schon herbe.....
#
cm47 schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.


Naja, er fällt aber jetzt vermutlich auch bis Saisonende aus, ist schon herbe.....

Natürlich wird er das. Natürlich ist das Mist. Natürlich war es fies und unnötig von Vestergaard (den ich eh leiden kann wie eine Mischung aus Pest und Cholera)! Aber er hat Wolf eben nicht die Schulter gebrochen, es sei denn, mann kann so fest am linken Arm ziehen, dass das rechte Schlüsselbein bricht.
#
und yogurtmichel
#
W4S ned vergessen
#
Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?
#
Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.
#
Basaltkopp schrieb:

Ohne Verstergaard verteidigen zu wollen. Er zieht Wolf am linken Arm, verletzt ist aber seine rechte Schulter. Ein Foul ja, aber auch unglücklich gestürzt.

Das spielt doch keine Rolle in Bezug darauf, ob hier in Kauf genommen wird, dass sich der Gegenspieler verletzt. . Wenn ein Spieler einen anderen ins linke Bein tritt, der Gegner sich dabei am rechten Knie verletzt, ist das dann weniger Foul, als wenn dem Gegner das linke Bein bricht? Für mich ausschlaggebend ist hier das absichtliche Foulspiel, wobei dem Gegner jegliche Schutzhaltungsmöglichkeit genommen wird. Da bin ich klar beim Schalker Fan auf transfermarkt.

Ich hatte noch den Sportschau Link vergessen. Hier, bitte: http://www.sportschau.de/fussball/dfbpokal/video-moenchengladbach-gegen-frankfurt---das-komplette-spiel-100.html

Wie gesagt, ab Minute 1:11:00 bzw. ca. 67:30 Spielminuten.

Wenn ich mich im Fallen selbst schützen will, dann verwende ich beide Arme, und reisse nicht mit dem anderen noch meinen Mitspieler mit. Aber ich äussere mich jetzt besser nicht mehr dazu. Für mich war das schon beim ersten Blick während des Spiels eine klare Rote Karte.
#
Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?
#
miraculix250 schrieb:

Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?



Ganz ehrlich, ich hoffe eher auf den Faktor Motivation durch besondere Erfolge.
Gut gegen Hoffenheim wird es schwer.
Aber im Heimspielen gg. WOB und Leipzig wird die Stimmung megalaut sein.
Da hoffe ich auf zwei Heimsiege, dazu noch ein Punkt gg. Mainz.
Wären dann 48 Punkte. Das wäre dann wahrscheinlich ein einstelliger Tabellenplatz.
Zumal in Mainz auf viele Eintrachtfans sein werden.
Vielleicht zerreißt sich das Team nochmal in der Schlußphase der Saison.
#
miraculix250 schrieb:

Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?



Ganz ehrlich, ich hoffe eher auf den Faktor Motivation durch besondere Erfolge.
Gut gegen Hoffenheim wird es schwer.
Aber im Heimspielen gg. WOB und Leipzig wird die Stimmung megalaut sein.
Da hoffe ich auf zwei Heimsiege, dazu noch ein Punkt gg. Mainz.
Wären dann 48 Punkte. Das wäre dann wahrscheinlich ein einstelliger Tabellenplatz.
Zumal in Mainz auf viele Eintrachtfans sein werden.
Vielleicht zerreißt sich das Team nochmal in der Schlußphase der Saison.
#
Hyundaii30 schrieb:

miraculix250 schrieb:

Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?



Ganz ehrlich, ich hoffe eher auf den Faktor Motivation durch besondere Erfolge.
Gut gegen Hoffenheim wird es schwer.
Aber im Heimspielen gg. WOB und Leipzig wird die Stimmung megalaut sein.
Da hoffe ich auf zwei Heimsiege, dazu noch ein Punkt gg. Mainz.
Wären dann 48 Punkte. Das wäre dann wahrscheinlich ein einstelliger Tabellenplatz.
Zumal in Mainz auf viele Eintrachtfans sein werden.
Vielleicht zerreißt sich das Team nochmal in der Schlußphase der Saison.


Sechs Punkte sind sicherlich noch drin, vielleicht auch mehr.....ich denke auch, das ein einstelliger Platz noch möglich ist.....dann haben wir inkl. Berlin trotz der besch....RR eine grandiose Saison gespielt.......
#
Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?
#
miraculix250 schrieb:

Wasn Glück das wir schon 40+ Punkte haben, da können wir jetzt wohl die Parole ausgeben: Volle Konzentration auf das Finale!

In Berlin werden Helden geboren... und wer möchte schon nicht ein Held sein?


Nein!

Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen und sich in der Liga Platz 7 zu sichern, damit man in Berlin dann völlig befreit aufspielen kann.


Teilen