Adi Hütter - Diskussion

#
Für mich ist jetzt auch genug. Ich freu mich schon auf das Schönreden des Spiels. Hätte ich nach der 1. HZ vielleicht noch unterschrieben, aber was aus unserer Verteidigung geworden ist im Laufe von anderthalb Saisons, ist einfach nicht mehr zu vertreten. Seit die von Kovac trainierte Mannschaft nicht mehr zusammenspielt, sind wir eine Lachnummer. Slapstick in der Verteidigung. Vertandelte Bälle zuhauf. Alles außer ordentliche Laufwege. Das geht auf keine Kuhhaut mehr.

Es ist wieder einmal das "es ist nicht, dass wir verloren haben; sondern wie". Wir haben uns das Leben mal wieder viel schwerer gemacht, als es eh schon war. Noch viel mehr Einladung geht nicht. Da war seit langer Zeit mal wieder Leidenschaft auf dem Platz, und dann spielt ein völlig überforderter Touré mit rabenschwarzem Tag durch, der kopfballstarke Dost bleibt auf der Bank sitzen nachdem wir zwei Tore aus Ecken erzielen und sichtlich motiviert sind daraus mehr zu machen, und nach der Halbzeitansprache wird sich erstmal gepflegt einer gefangen.

Das kann man einfach nicht mehr allein auf die Spieler schieben. Das kann man sich einfach nicht mehr mit "gute Ansätze, müssen wir besser machen" schönreden. Und dann dieser dumme Spruch. "Das Wort 'Krise' kann jeder verwenden, wie er möchte." Ich glaub es geht los. Es reicht.
#
Ich bin da komplett bei dir! Hütter hat keine Idee wie er die Mannschaft wieder in die Spur bringt. Hatte man nach der Winterpause zunächst noch Hoffnung, ist die Coronapause volle Kanne verpufft. Wir spielen weiter wie ein lupenreiner Absteiger.
Es reicht!
#
Er wird die Chance gegen Freiburg bekommen und das auch zurecht. Aber wenn es gegen Freiburg nicht mit einem Sieg klappt, kann ich mehr als nachvollziehen, wenn ein neuer Impuls geschaffen wird in Form eines Trainerwechsels.
#
Freiburg wird unser St. Pauli. Ich befürchte man hätte früher reagieren müssen.
#
Freiburg wird unser St. Pauli. Ich befürchte man hätte früher reagieren müssen.
#
Der Unterschied wäre, dass einerseits der Kader deutlich besser ist und dass die Mannschaft konditionell nicht schlechter als jede Thekenmannschaft ist.
#
Gegen Freiburg will ich eine Eintracht-Mannschaft sehen, die sich zerreißt und ihr letztes Hemd gibt.

Wenn das nicht der Fall sein sollte und man wie in so vielen Spielen in dieser Saison einen auf Larifari macht, muss es aus meiner Sicht einen Wechsel geben.

Keine Ausreden mehr.
#
Gegen Freiburg will ich eine Eintracht-Mannschaft sehen, die sich zerreißt und ihr letztes Hemd gibt.

Wenn das nicht der Fall sein sollte und man wie in so vielen Spielen in dieser Saison einen auf Larifari macht, muss es aus meiner Sicht einen Wechsel geben.

Keine Ausreden mehr.
#
Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.
#
Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.
#
Ja, direkt nach dem Paderborn-Spiel hätte man spätestens reagieren müssen. Die spielerische Armut verfolgt uns schon seit den Schlussphase der vergangenen Saison.
Wenn man ehrlich ist, kam der Erfolg vergangene Saison auch erst nachdem Hütter sein System an den Nagel hing und das Kovac'sche System wieder aufnahm.
#
Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.
#
municadler schrieb:

Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.

Klar, die Schwankungen am Ende der letzten Saison und in der VR waren zu groß. Ich sehe das ratlose Gesicht von AH noch vor mir während des Paderborn Spiels. Es wird aber so schnell nicht gehandelt werden, weil FB damit zugeben würde das er vollkommen daneben gelegen hat monatelang. Er hat sicher anderes noch vor als in Frankfurt wie in Stuttgart zu scheitern.
Damit kann man als Eintracht Fan nur auf deinen letzten Satz hoffen. Das muss aber aus der Mannschaft kommen . Vom Trainer kommt das nicht.
#
Nach der Hinrunde hätte man sich trennen müssen!
Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎
#
Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.
#
municadler schrieb:

Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.


Die Selbstgefälligkeit, die man nach außen kommuniziert, nervt mich auch gewaltig (Fredi nach der kurzen Serie in RR ggü. Reportern, Fredi letzte Woche im Sportstudio, Hübner sah vor paar Tagen keine Abstiegsgefahr, aber auch schon die Durchhalteparolen am Ende der HR).

Wenn man davon ausgeht, dass man sich von Saison zu Saison verbessern möchte und man überlegt, welche Mittel man sich erstmals erarbeitet hatte, dann muss man sich einfach eingestehen: Da ist extrem viel schief gelaufen, es wurden wohl insgesamt sehr viele schlechte Entscheidungen getroffen. In Grunde ist es eines Katastrophe mit unbekanntem Ausgang. Mein Vertrauen, das groß war, ist auf jeden Fall weg.

Und es wirkt tatsächlich auf mich so, als ob man sich das nicht eingestehen möchte, deshalb bezweifle ich auch, dass man nach einer Niederlage gegen Freiburg handeln wird.

Und ja, die Lethargie gegen Ende der HR mit einem Punkt aus 7 Spielen war schon sehr erschreckend. Und schon nach der HR stand fest, eine weitere längere schlechte Phase darf man sich nicht mehr leisten.
#
Nach der Hinrunde hätte man sich trennen müssen!
Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎
#
NewOldFechemer schrieb:

Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎

Aha!
#
NewOldFechemer schrieb:

Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎

Aha!
#
Basaltkopp schrieb:

NewOldFechemer schrieb:

Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎

Aha!

Und dann ist alles wieder gut, Hauptsache, den Trainer gefeuert...wenn ich als Sportvorstand so analysieren würde, hätte ich besser was anderes gemacht...
#
FB wird frühestens nach dem Bremenspiel handeln, wenn der Druck zu groß wird. Das Ganze ist inzwischen nicht nur ein Trainerproblem sondern ein Problem der ganzen sportlichen Leitung. Das erklärt auch das man das Problem einfach leugnet und hofft das es reicht. Inzwischen frage ich mich ob das was auch ich bei FB als Souveränität bisher wahrgenommen habe nicht in Wirklichkeit Arroganz ist.
#
FB wird frühestens nach dem Bremenspiel handeln, wenn der Druck zu groß wird. Das Ganze ist inzwischen nicht nur ein Trainerproblem sondern ein Problem der ganzen sportlichen Leitung. Das erklärt auch das man das Problem einfach leugnet und hofft das es reicht. Inzwischen frage ich mich ob das was auch ich bei FB als Souveränität bisher wahrgenommen habe nicht in Wirklichkeit Arroganz ist.
#
Mike 56 schrieb:

FB wird frühestens nach dem Bremenspiel handeln, wenn der Druck zu groß wird. Das Ganze ist inzwischen nicht nur ein Trainerproblem sondern ein Problem der ganzen sportlichen Leitung. Das erklärt auch das man das Problem einfach leugnet und hofft das es reicht. Inzwischen frage ich mich ob das was auch ich bei FB als Souveränität bisher wahrgenommen habe nicht in Wirklichkeit Arroganz ist.


Laut Hübner war man nach der Pleite gegen Gladbach noch "hundertprozentig von unserem Trainer überzeugt," denn "selbst Top-Mannschaften fallen mal in ein Loch," und immerhin sind wir "trotz allem aktuell noch in drei Wettbewerben vertreten."

Er sei überdies "aber davon überzeugt, dass es die Situation aktuell nicht hergibt, dass wir uns nach unten orientieren müssen," und wird es "nicht zulassen, uns in eine Abstiegsgefahr reinreden zu lassen."

Und, ja, das war vor dem Bazenspiel, für das man eigentlich schon von Anfang an mit einer Niederlage rechnen musste. Wenn immer noch so (realitätsver)blendend auf der Sportetage gebabbelt wird, sehe ich nichts mehr. was Adi den Posten noch strittig machen würde. Und wenn uns Paderborn noch überholen würde.
#
Mike 56 schrieb:

FB wird frühestens nach dem Bremenspiel handeln, wenn der Druck zu groß wird. Das Ganze ist inzwischen nicht nur ein Trainerproblem sondern ein Problem der ganzen sportlichen Leitung. Das erklärt auch das man das Problem einfach leugnet und hofft das es reicht. Inzwischen frage ich mich ob das was auch ich bei FB als Souveränität bisher wahrgenommen habe nicht in Wirklichkeit Arroganz ist.


Laut Hübner war man nach der Pleite gegen Gladbach noch "hundertprozentig von unserem Trainer überzeugt," denn "selbst Top-Mannschaften fallen mal in ein Loch," und immerhin sind wir "trotz allem aktuell noch in drei Wettbewerben vertreten."

Er sei überdies "aber davon überzeugt, dass es die Situation aktuell nicht hergibt, dass wir uns nach unten orientieren müssen," und wird es "nicht zulassen, uns in eine Abstiegsgefahr reinreden zu lassen."

Und, ja, das war vor dem Bazenspiel, für das man eigentlich schon von Anfang an mit einer Niederlage rechnen musste. Wenn immer noch so (realitätsver)blendend auf der Sportetage gebabbelt wird, sehe ich nichts mehr. was Adi den Posten noch strittig machen würde. Und wenn uns Paderborn noch überholen würde.
#
Der Unterschied wäre, dass einerseits der Kader deutlich besser ist und dass die Mannschaft konditionell nicht schlechter als jede Thekenmannschaft ist.
#
Und der Unterschied wäre, dass Freiburg stärker als St.Pipi ist
#
municadler schrieb:

Wenn man ehrlich ist hätte wohl schon zum Ende der Hinrunde reagiert werden sollen. Die Spiele waren ein Offenbarungseid und es wurde immer wieder mit Doppelbelastung etc entschuldigt. Auch hier.
Das schlimme ist ja dass Adi ein sehr netter symphatischer Kerl ist. Was hier dieses Jahr schiefgelaufen ist muss aufgearbeitet werden. Mir ist da zu viel Selbstgefälligkeit drin.

Ich hoffe wir schlagen Freiburg und Bremen und all die Diskussionen hätten sich erledigt.


Die Selbstgefälligkeit, die man nach außen kommuniziert, nervt mich auch gewaltig (Fredi nach der kurzen Serie in RR ggü. Reportern, Fredi letzte Woche im Sportstudio, Hübner sah vor paar Tagen keine Abstiegsgefahr, aber auch schon die Durchhalteparolen am Ende der HR).

Wenn man davon ausgeht, dass man sich von Saison zu Saison verbessern möchte und man überlegt, welche Mittel man sich erstmals erarbeitet hatte, dann muss man sich einfach eingestehen: Da ist extrem viel schief gelaufen, es wurden wohl insgesamt sehr viele schlechte Entscheidungen getroffen. In Grunde ist es eines Katastrophe mit unbekanntem Ausgang. Mein Vertrauen, das groß war, ist auf jeden Fall weg.

Und es wirkt tatsächlich auf mich so, als ob man sich das nicht eingestehen möchte, deshalb bezweifle ich auch, dass man nach einer Niederlage gegen Freiburg handeln wird.

Und ja, die Lethargie gegen Ende der HR mit einem Punkt aus 7 Spielen war schon sehr erschreckend. Und schon nach der HR stand fest, eine weitere längere schlechte Phase darf man sich nicht mehr leisten.
#
Aceton-Adler schrieb:

Die Selbstgefälligkeit, die man nach außen kommuniziert, nervt mich auch gewaltig (Fredi nach der kurzen Serie in RR ggü. Reportern, Fredi letzte Woche im Sportstudio, Hübner sah vor paar Tagen keine Abstiegsgefahr, aber auch schon die Durchhalteparolen am Ende der HR).

Wenn man davon ausgeht, dass man sich von Saison zu Saison verbessern möchte und man überlegt, welche Mittel man sich erstmals erarbeitet hatte, dann muss man sich einfach eingestehen: Da ist extrem viel schief gelaufen, es wurden wohl insgesamt sehr viele schlechte Entscheidungen getroffen. In Grunde ist es eines Katastrophe mit unbekanntem Ausgang. Mein Vertrauen, das groß war, ist auf jeden Fall weg.

Und es wirkt tatsächlich auf mich so, als ob man sich das nicht eingestehen möchte, deshalb bezweifle ich auch, dass man nach einer Niederlage gegen Freiburg handeln wird.

Und ja, die Lethargie gegen Ende der HR mit einem Punkt aus 7 Spielen war schon sehr erschreckend. Und schon nach der HR stand fest, eine weitere längere schlechte Phase darf man sich nicht mehr leisten.                                                        
Text zitieren               Beitrag im Original übernehmen                                                                                Smileys


Ja das stimmt, das nervt mich auch etwas. Gerade bei Bobic.
Er würde sich keinen Zacken aus der Krone brechen wenn er mal sagen würde das nicht alles optimal gelaufen ist, sportlich und Transferpolitisch gesehen. Auch nach aussen hin fehlt mir da ein bisschen die klare Kante.
Er soll ja nicht blind draufhauen, aber ein Ticken mehr Selbstkritik wäre manchmal schon gut.
So hat man permanent das Gefühl das sie in ihrer eigenen Welt leben und jegliche Kritik die von aussen kommt rigoros abgebügelt wird.
Wir hatten drei tolle Jahre, dieses Jahr ist halt mal ne kleine Delle drin... so what? Das normalste der Welt.
#
NewOldFechemer schrieb:

Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎

Aha!
#
Basaltkopp schrieb:

NewOldFechemer schrieb:

Nun drei Szenarien!
1. Für uns als Fans die angenehmste (?), Sieg gegen Freiburg...und wurschtelt sich durch (verliert nicht in Bremen) hat am Ende 37 Punkte und zum Saison-Beginn einen neuen Trainer.
2. Gewinnen nicht gegen Freiburg und verliern gegen Bremen, Adi raus!
3. Verlieren gegen Freiburg Adi raus!
4. Spielausgang Freiburg egal, Adi raus, weil es ist eh schon alles eingefädelt und ein gut Bekannter übernimmt! 👍😎

Aha!

Ja!
#
Das ist doch keine Quelle
#
Das ist doch keine Quelle


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!