Adi Hütter - Diskussion


Thread wurde von prothurk am Sonntag, 30. Mai 2021, 10:00 Uhr um 10:00 Uhr verschoben weil:
Dieser Thread ist sicherlich im UE nicht mehr passend. Daher folgt er dem Thread unseres ehemaligen Vorstand Sport
#
AdlerWien schrieb:


Ich habe noch nie während einer Live-TV-Aufzeichnung etwas angekündigt und einen Monat später - abermals in der Öffentlichkeit - das Gegenteil getan.




Das stimmt so net , er hat 4 Wochen später gesagt ,er steht zu dem was er gesagt hat ,was das ganze ja nur noch pressanter macht.............
#
Michiii5566 schrieb:

Das stimmt so net , er hat 4 Wochen später gesagt ,er steht zu dem was er gesagt hat ,was das ganze ja nur noch pressanter macht.............


Und noch nach dem Motto:“Ich habe keine Lust mich ständig wiederholen zu müssen.“
#
Also dieses peinliche emotionale Gesülze ist echt unerträglich. Frage mich auch, was er sich nach so einem Abgang jetzt davon verspricht. Ein besseres Standing wird er dadurch jedenfalls nicht bekommen, die Leute lassen sich ja nicht für dumm verkaufen.

Der Zeitpunkt wird kommen, dass ich über Gründe spreche.

Da bin ich ja echt mal gespannt, ob noch etwas kommt. Und ob das dann auch noch mit seiner Aussage zusammenpasst, dass er zum Zeitpunkt von "Ich bleibe" noch keine Wechselgedanken gehabt habe.

Ich beschäftigte mich jetzt nur mit Eintracht Frankfurt, erst ab Sommer mit Borussia Mönchengladbach. Ich habe mir keine Sekunde Gedanken über die Spieler gemacht.
Ich kann es nicht versprechen, ich weiß ja nicht, was passiert und wie der eine oder andere Spieler denkt.


Er hat also bei Gladbach unterschrieben, ohne sich vorher Gedanken über den Kader zu machen? Alles klar. Und er kann es nicht ausschließen, dass Spieler der Eintracht zu Gladbach wechseln? Aber natürlich nur, weil er nicht weiß wie der eine oder andere Spieler denkt? Zukünftige Transfers haben also nichts mit seinen eigenen Wünschen zu tun? Komm, so Aussagen kann er sich die nächsten Wochen auch sparen. Das ist ja absolut grausam.

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.

Hit-Man schrieb:
Krass auch dass Eberl und Hütter entschieden haben, den Wechsel am Montag also kurz vorm Gladbach Spiel publik zu machen ...

Ich finde das so respektlos... von wegen Eintracht im Herzen


Die Sache wäre denen diese Woche durch das direkte Duell so oder so um die Ohren geflogen. Waren ja schon genug Informationen an verschiedene Medien durchgedrungen. Das ist das, was mich ärgert. Als Hütter damals aus Bern kam, haben die SGE und YB auch dicht gehalten, bis die Meisterschaft von denen durch war. Damals gab es glaube ich im Vorfeld keine einzige Spekulation über Hütter. Und hier kamen die Gerüchte ja wohl vornehmlich aus der Gladbacher Ecke.

Nano82 schrieb:
Für mich kling es auf der PK so das er deswegen nach Gladbach gewchselt ist weil es wohl eine Situation im Verein gab die ihm zum Nachdenken gebracht hat. Was auch immer das gewesen sein soll. Aber er wollte ja wenn  alles soweit Save ist darüber mal reden.


Interessanterweise hat Eberl übrigens auf der Gladbacher PK ausgesagt, dass er umgehend nach der offiziellen Verkündung von Roses Wechsel sein Interesse bei Hütters Berater hinterlegt habe. Das war zeitlich gesehen Mitte Februar. Damals gab es ja dann auch die ganz frühen Gerüchte. Auf die wurde Hütter ja dann Ende Februar bei Sky im Rahmen seiner "Ich bleibe" Aussage angesprochen. Er dürfte also schon damals vom Interesse gewusst haben.

Ob die Aussage zu dem Zeitpunkt dann tatsächlich schon eine bewusste Lüge war oder sich Hütter erst Mitte März einem Wechsel ausgeschlossen gezeigt hat, kann letztendlich keiner von uns wissen. Ich wüsste jetzt aber ehrlich gesagt nicht, was sich in den zwei bis drei Wochen großartig geändert haben sollte. Und dass sich Hütter und Eberl in der Länderspielpause getroffen haben, ist nach dem heutigen Tag engültig bestätigt.

Bobic hatte zwar erst zwei Tage nach Hütters Aussage seinen Auftritt in der Sportschau, wo er seinen Abgang im Sommer eigenhändig verkündet hat. Aber schon damals gab es im Vorfeld doch einige Berichte. Holzer hat am selben Tag bestätigt, dass Bobic mit seinem Wechselwunsch vor drei Wochen auf ihn zugekommen ist. Die damalige Aufsichtsratssitzung, wo über Bobic und dessen Wechselwunsch gesprochen werden sollte, war ja nur zwei weitere Tage später anberaumt.

Insofern müsste Hütter da eigentlich schon über den wahrscheinlichen Abschied von Bobic informiert gewesen sein. Wobei die interne Kommunikation bei uns zuletzt ja durchaus ein Problem gewesen sein könnte. Sowohl Bobic als auch jetzt Hütter behaupten ja, dass sie den Verein jeweils intern über alles informiert hätten. Bobic ja angeblich sogar ein Jahr im Voraus. In dem Fall hätte Hütter ja sogar schon zum Zeitpunkt seiner Vertragsverlängerung Bescheid wissen müssen.

Diegito schrieb:
Hab mir eben die PK angesehen und da klang schon ein bisschen durch das der Abgang von Bobic das berühmte Fass im Denkprozess bei Adi zum überlaufen gebracht hat. Die Abgänge von Steubing und Hübner standen schon fest, mit ihnen hatte er ein gutes Verhältnis.


Das würde mich allerdings wundern. Steubing war ja schon weg. Bei Hübner soll es intern schon ein Jahr im Voraus festgestanden haben und war zum Zeitpunkt von Hütters Aussage auch schon offiziell. Und laut Bobic selbst soll ja auch klar gewesen sein, dass er im Sommer geht, weil er nur wegen der Coronapandemie noch ein Jahr angehängt habe.

Aber selbst wenn das nicht stimmt, müsste Hütter bei seiner Aussage der wahrscheinliche Abgang von Bobic schon bekannt gewesen sein. Siehe die Ausführungen weiter oben. Und laut Hütter selbst habe er zum Zeitpunkt der Aussage ja noch keine Wechselgedanken gehabt. Das müsste also eigentlich alles als Begründung ausfallen.

Diegito schrieb:
Dann hat man mit Ben Manga verlängert, was man so hört war da das Verhältnis mit Hütter nicht ganz so prickelnd.


Das kann ich mir ehrlich gesagt am ehesten vorstellen. Es gab in der Tat immer wieder mal Berichte, dass Hütter und Manga nicht das beste Verhältnis haben. Hütters damalige Aussagen nach der Vertragsverlängerung von Manga waren ja auch sehr unenthusiastisch.

Als um die Welt reisender Chefscout und Kaderplaner dürfte Manga vor allem Bobic und Hübner zugearbeitet und eher weniger direkten Kontakt mit Hütter gehabt haben. Mit der Beförderung auf den Direktorposten wäre Manga jetzt aber sogar höher als Hütter gestellt. Zudem nimmt er damit den Posten von Hübner ein, der wiederum ein sehr gutes Verhältnis zu Hütter haben soll.

Und da auch noch Bobic als hauptsächlicher Austauschpartner von Manga weg ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass das eine Rolle bei Hütters Entscheidung gespielt hat. Wobei man auch hier sagen muss, dass Mangas Beförderung bereits vor der "Ich bleibe" Aussage bekannt war - wenn auch noch nicht offiziell vollzogen (siehe diesen aus heutiger Sicht sehr interessanten Artikel https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/bobic-huetter-und-manga-begehrt-ohne-ende-90218516.html). Und laut Hütter sollen sich ja erst nach dieser Aussage gewisse Dinge geändert haben. Es kann also durchaus der Grund gewesen sein, war aber definitiv schon vor Hütters Aussage bekannt.

Angeblich soll es zwischen Hütter und Manga (und damit auch Bobic, der auf Mangas Seite stand) ja seit dem Transfersommer 2019 Differenzen gegeben haben. Es gab ja danach einige Berichte, dass der Einfluss von Manga auf die Transfers deutlich geringer gewesen und so einige Vorschläge abgelehnt worden sein sollen. Ein gewisser Bruch in der Transferphilosophie war ja durchaus zu erkennen, den ich mir selbst mit dem vergrößerten Einfluss Hütters nach der erfolgreichen Saison 18/19 erklärt habe (siehe https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135969?page=12#5258118).

Witzigerweise wurde damals vor allem von der FR Marcus Thuram als Beispiel für die unterschiedlichen Sichtweisen hergenommen. Laut FR wollte Manga im Sommer 2019 Thuram zur Eintracht holen, konnte jedoch nur Bobic und nicht Hütter überzeugen. Ein aktueller Bericht von Sport 1 macht jetzt allerdings Thuram ironischerweise zum angeblichen Wunschspieler Hütters, auf den er sich bei Gladbach schon sehr freuen würde.

Ich würde mich da ehrlich gesagt eher dem Bericht der FR anschließen. Thuram war damals rein vom Profil ein Spieler, der ins Mangas Raster passte. Und wir hatten davor auch schon einige Spieler aus Frankreich geholt. Besonders N'Dicka aus der zweiten französischen Liga wurde ja Manga zugeschrieben. Seit 2019 haben wir aber wirklich stark auf deutschsprachige Spieler mit Bundesligaerfahrung gesetzt. Das war vorher jedenfalls nicht so. Da waren mit Hinti, Sow und Ilse natürlich auch einige Wunschspieler von Hütter dabei. So typische Manga-Transfers waren da eigentlich nur noch Joveljić und Zalazar sowie mit Abstrichen noch Ache und Hrustic.
#
bla_blub schrieb:

Bin ich krass Abgestumpft

Das erinnert mich an den Zettel, den der Autor und Kolumnist Axel Hacke einst an seinem Scheibenwischer fand:

Machst du Auto weg von Parkplatz sonst gibt es konsikwensen.

😁
#
WuerzburgerAdler schrieb:

bla_blub schrieb:

Bin ich krass Abgestumpft

Das erinnert mich an den Zettel, den der Autor und Kolumnist Axel Hacke einst an seinem Scheibenwischer fand:

Machst du Auto weg von Parkplatz sonst gibt es konsikwensen.

😁        

Lyrik, alla!
#
Schade. dass Adi von einigen Usern scheinbar nur noch nach seinem "Ich bleibe" beurteilt wird. Was, wenn  tatsächlich nach seiner Aussage Dinge vorgefallen sind, die ihn zum Umdenken gebracht haben. Adi sprach ja heute davon, dass irgendwann mal die Gründe benannt werden könnten. Darauf bin ich echt gespannt. Vielleicht muss auch gar nichts gesagt werden und wir sehen an den Veränderungen (z.B. die Besetzung der vakanten Posten), warum er gehen wollte.

Ich werde Adi in erster Linie daran messen, was er sportlich in seiner Zeit bei der Eintracht geleistet hat. Und das war schon beachtlich. Wenn alles gut läuft, dann bringt er uns erstmals in die CL, was uns sportlich und finanziell auf eine neue Ebene hebt. Und auch viele Spieler konnten ihren Marktwert deutlich steigern. Auch sowas ist i.d.R.nur mit einem guten Trainer möglich und bringt der Eintracht bei einem Verkauf ordentlich Geld in die Kassen..

Und wer jetzt sagt, alles egal, der Kerl hat gelogen, dann bitte mal schnell vor den Spiegel gehen und laut sagen "Ich habe noch nie gelogen" (aber bitte so laut, dass es auch der Partner/die Partnerin hört).



#
Ralle14979 schrieb:

Schade. dass Adi von einigen Usern scheinbar nur noch nach seinem "Ich bleibe" beurteilt wird. Was, wenn  tatsächlich nach seiner Aussage Dinge vorgefallen sind, die ihn zum Umdenken gebracht haben. Adi sprach ja heute davon, dass irgendwann mal die Gründe benannt werden könnten. Darauf bin ich echt gespannt. Vielleicht muss auch gar nichts gesagt werden und wir sehen an den Veränderungen (z.B. die Besetzung der vakanten Posten), warum er gehen wollte.

Ich werde Adi in erster Linie daran messen, was er sportlich in seiner Zeit bei der Eintracht geleistet hat. Und das war schon beachtlich. Wenn alles gut läuft, dann bringt er uns erstmals in die CL, was uns sportlich und finanziell auf eine neue Ebene hebt. Und auch viele Spieler konnten ihren Marktwert deutlich steigern. Auch sowas ist i.d.R.nur mit einem guten Trainer möglich und bringt der Eintracht bei einem Verkauf ordentlich Geld in die Kassen..

Und wer jetzt sagt, alles egal, der Kerl hat gelogen, dann bitte mal schnell vor den Spiegel gehen und laut sagen "Ich habe noch nie gelogen" (aber bitte so laut, dass es auch der Partner/die Partnerin hört).


Ich glaube nicht, dass wir seine Leistungen in den letzten drei Jahren jetzt pauschal verleugnen. Das geht ja schon deswegen nicht, weil sie Geschichte sind. So wie die erstmalige Qualifikation für die CL in sechs Wochen feststeht - hoffentlich!

Es geht doch - nicht nur weil es Fußball ist - auch um Persönliches, gefühlt für jeden, der eh denkt, wer die Eintracht nicht liebt, hat einen angeborenen Herzfehler. Es sind halt der Zeitpunkt und der Stil der Zurückweisung, die viele und wie ich finde auch zurecht unserem zukünftigen Extrainer übel nehmen.

Das ist halt wie bei einem Ehehstreit. Jetzt hört man umso mehr auf jedes einzelne Wort, denn das Vertrauen ist erschüttert. Wie immer, wenn man sagt, ich bleibe und dann geht. Und so wie es uns beschäftigt, vermuten wir eben, dass das auch für die Spieler verwirrend ist. Es ist eben auch ein Störfaktor zur Unzeit vor allem mit dem großen Ziel vor Augen.

Warum das so ist? Wir erwarten halt von Führungspersonen dass sie auch Führungspersönlichkeiten sind. Wir müssen schon im realen Leben zu oft auf solche Qualitäten verzichten, dass wir wenigstens in unserem Herzensreich Eintracht unsere Sehnsucht nach Glaubwürdigkeit, Authentizität und Zuverlässigkeit. Und da ist es dann wie Tucholski schon mal über die Soziologie des Lochs schrieb:
So ein kleines Loch kann eine große Sache entwerten - eine Fahrkarte, einen Luftballon, eine Jungfrau!
(Aus dem Kopf zitiert)

Und so ist halt die Enttäuschung groß. Und das darf sie im Moment auch erst mal sein. Ärger und Wut sind da die normalen Stadien im Trauerprozess.
#
Also dieses peinliche emotionale Gesülze ist echt unerträglich. Frage mich auch, was er sich nach so einem Abgang jetzt davon verspricht. Ein besseres Standing wird er dadurch jedenfalls nicht bekommen, die Leute lassen sich ja nicht für dumm verkaufen.

Der Zeitpunkt wird kommen, dass ich über Gründe spreche.

Da bin ich ja echt mal gespannt, ob noch etwas kommt. Und ob das dann auch noch mit seiner Aussage zusammenpasst, dass er zum Zeitpunkt von "Ich bleibe" noch keine Wechselgedanken gehabt habe.

Ich beschäftigte mich jetzt nur mit Eintracht Frankfurt, erst ab Sommer mit Borussia Mönchengladbach. Ich habe mir keine Sekunde Gedanken über die Spieler gemacht.
Ich kann es nicht versprechen, ich weiß ja nicht, was passiert und wie der eine oder andere Spieler denkt.


Er hat also bei Gladbach unterschrieben, ohne sich vorher Gedanken über den Kader zu machen? Alles klar. Und er kann es nicht ausschließen, dass Spieler der Eintracht zu Gladbach wechseln? Aber natürlich nur, weil er nicht weiß wie der eine oder andere Spieler denkt? Zukünftige Transfers haben also nichts mit seinen eigenen Wünschen zu tun? Komm, so Aussagen kann er sich die nächsten Wochen auch sparen. Das ist ja absolut grausam.

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.

Hit-Man schrieb:
Krass auch dass Eberl und Hütter entschieden haben, den Wechsel am Montag also kurz vorm Gladbach Spiel publik zu machen ...

Ich finde das so respektlos... von wegen Eintracht im Herzen


Die Sache wäre denen diese Woche durch das direkte Duell so oder so um die Ohren geflogen. Waren ja schon genug Informationen an verschiedene Medien durchgedrungen. Das ist das, was mich ärgert. Als Hütter damals aus Bern kam, haben die SGE und YB auch dicht gehalten, bis die Meisterschaft von denen durch war. Damals gab es glaube ich im Vorfeld keine einzige Spekulation über Hütter. Und hier kamen die Gerüchte ja wohl vornehmlich aus der Gladbacher Ecke.

Nano82 schrieb:
Für mich kling es auf der PK so das er deswegen nach Gladbach gewchselt ist weil es wohl eine Situation im Verein gab die ihm zum Nachdenken gebracht hat. Was auch immer das gewesen sein soll. Aber er wollte ja wenn  alles soweit Save ist darüber mal reden.


Interessanterweise hat Eberl übrigens auf der Gladbacher PK ausgesagt, dass er umgehend nach der offiziellen Verkündung von Roses Wechsel sein Interesse bei Hütters Berater hinterlegt habe. Das war zeitlich gesehen Mitte Februar. Damals gab es ja dann auch die ganz frühen Gerüchte. Auf die wurde Hütter ja dann Ende Februar bei Sky im Rahmen seiner "Ich bleibe" Aussage angesprochen. Er dürfte also schon damals vom Interesse gewusst haben.

Ob die Aussage zu dem Zeitpunkt dann tatsächlich schon eine bewusste Lüge war oder sich Hütter erst Mitte März einem Wechsel ausgeschlossen gezeigt hat, kann letztendlich keiner von uns wissen. Ich wüsste jetzt aber ehrlich gesagt nicht, was sich in den zwei bis drei Wochen großartig geändert haben sollte. Und dass sich Hütter und Eberl in der Länderspielpause getroffen haben, ist nach dem heutigen Tag engültig bestätigt.

Bobic hatte zwar erst zwei Tage nach Hütters Aussage seinen Auftritt in der Sportschau, wo er seinen Abgang im Sommer eigenhändig verkündet hat. Aber schon damals gab es im Vorfeld doch einige Berichte. Holzer hat am selben Tag bestätigt, dass Bobic mit seinem Wechselwunsch vor drei Wochen auf ihn zugekommen ist. Die damalige Aufsichtsratssitzung, wo über Bobic und dessen Wechselwunsch gesprochen werden sollte, war ja nur zwei weitere Tage später anberaumt.

Insofern müsste Hütter da eigentlich schon über den wahrscheinlichen Abschied von Bobic informiert gewesen sein. Wobei die interne Kommunikation bei uns zuletzt ja durchaus ein Problem gewesen sein könnte. Sowohl Bobic als auch jetzt Hütter behaupten ja, dass sie den Verein jeweils intern über alles informiert hätten. Bobic ja angeblich sogar ein Jahr im Voraus. In dem Fall hätte Hütter ja sogar schon zum Zeitpunkt seiner Vertragsverlängerung Bescheid wissen müssen.

Diegito schrieb:
Hab mir eben die PK angesehen und da klang schon ein bisschen durch das der Abgang von Bobic das berühmte Fass im Denkprozess bei Adi zum überlaufen gebracht hat. Die Abgänge von Steubing und Hübner standen schon fest, mit ihnen hatte er ein gutes Verhältnis.


Das würde mich allerdings wundern. Steubing war ja schon weg. Bei Hübner soll es intern schon ein Jahr im Voraus festgestanden haben und war zum Zeitpunkt von Hütters Aussage auch schon offiziell. Und laut Bobic selbst soll ja auch klar gewesen sein, dass er im Sommer geht, weil er nur wegen der Coronapandemie noch ein Jahr angehängt habe.

Aber selbst wenn das nicht stimmt, müsste Hütter bei seiner Aussage der wahrscheinliche Abgang von Bobic schon bekannt gewesen sein. Siehe die Ausführungen weiter oben. Und laut Hütter selbst habe er zum Zeitpunkt der Aussage ja noch keine Wechselgedanken gehabt. Das müsste also eigentlich alles als Begründung ausfallen.

Diegito schrieb:
Dann hat man mit Ben Manga verlängert, was man so hört war da das Verhältnis mit Hütter nicht ganz so prickelnd.


Das kann ich mir ehrlich gesagt am ehesten vorstellen. Es gab in der Tat immer wieder mal Berichte, dass Hütter und Manga nicht das beste Verhältnis haben. Hütters damalige Aussagen nach der Vertragsverlängerung von Manga waren ja auch sehr unenthusiastisch.

Als um die Welt reisender Chefscout und Kaderplaner dürfte Manga vor allem Bobic und Hübner zugearbeitet und eher weniger direkten Kontakt mit Hütter gehabt haben. Mit der Beförderung auf den Direktorposten wäre Manga jetzt aber sogar höher als Hütter gestellt. Zudem nimmt er damit den Posten von Hübner ein, der wiederum ein sehr gutes Verhältnis zu Hütter haben soll.

Und da auch noch Bobic als hauptsächlicher Austauschpartner von Manga weg ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass das eine Rolle bei Hütters Entscheidung gespielt hat. Wobei man auch hier sagen muss, dass Mangas Beförderung bereits vor der "Ich bleibe" Aussage bekannt war - wenn auch noch nicht offiziell vollzogen (siehe diesen aus heutiger Sicht sehr interessanten Artikel https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/bobic-huetter-und-manga-begehrt-ohne-ende-90218516.html). Und laut Hütter sollen sich ja erst nach dieser Aussage gewisse Dinge geändert haben. Es kann also durchaus der Grund gewesen sein, war aber definitiv schon vor Hütters Aussage bekannt.

Angeblich soll es zwischen Hütter und Manga (und damit auch Bobic, der auf Mangas Seite stand) ja seit dem Transfersommer 2019 Differenzen gegeben haben. Es gab ja danach einige Berichte, dass der Einfluss von Manga auf die Transfers deutlich geringer gewesen und so einige Vorschläge abgelehnt worden sein sollen. Ein gewisser Bruch in der Transferphilosophie war ja durchaus zu erkennen, den ich mir selbst mit dem vergrößerten Einfluss Hütters nach der erfolgreichen Saison 18/19 erklärt habe (siehe https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135969?page=12#5258118).

Witzigerweise wurde damals vor allem von der FR Marcus Thuram als Beispiel für die unterschiedlichen Sichtweisen hergenommen. Laut FR wollte Manga im Sommer 2019 Thuram zur Eintracht holen, konnte jedoch nur Bobic und nicht Hütter überzeugen. Ein aktueller Bericht von Sport 1 macht jetzt allerdings Thuram ironischerweise zum angeblichen Wunschspieler Hütters, auf den er sich bei Gladbach schon sehr freuen würde.

Ich würde mich da ehrlich gesagt eher dem Bericht der FR anschließen. Thuram war damals rein vom Profil ein Spieler, der ins Mangas Raster passte. Und wir hatten davor auch schon einige Spieler aus Frankreich geholt. Besonders N'Dicka aus der zweiten französischen Liga wurde ja Manga zugeschrieben. Seit 2019 haben wir aber wirklich stark auf deutschsprachige Spieler mit Bundesligaerfahrung gesetzt. Das war vorher jedenfalls nicht so. Da waren mit Hinti, Sow und Ilse natürlich auch einige Wunschspieler von Hütter dabei. So typische Manga-Transfers waren da eigentlich nur noch Joveljić und Zalazar sowie mit Abstrichen noch Ache und Hrustic.
#
DonGuillermo schrieb:

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.


Das werden sie Hütter aber auch gut bezahlen müssen, wenn es stimmt das er im Jahr 5 Mio. bekommt, ist das schon ein ziemliches update zu uns.
Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?
#
Ralle14979 schrieb:

Und wer jetzt sagt, alles egal, der Kerl hat gelogen, dann bitte mal schnell vor den Spiegel gehen und laut sagen "Ich habe noch nie gelogen" (aber bitte so laut, dass es auch der Partner/die Partnerin hört).


Ich habe noch nie während einer Live-TV-Aufzeichnung etwas angekündigt und einen Monat später - abermals in der Öffentlichkeit - das Gegenteil getan.

#
AdlerWien schrieb:

Ich habe noch nie während einer Live-TV-Aufzeichnung etwas angekündigt und einen Monat später - abermals in der Öffentlichkeit - das Gegenteil getan.



Ich sage ja auch nicht, dass ich seine Aussage und sein Verhalten gut finde. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ein Trainer weiß, was passieren kann, wenn eine Wechselabsicht zu schnell öffentlich wird. Vielleicht hat er genau beobachtet, was in Gladbach passiert ist, nachdem Rose seinen Wechsel bekannt gegeben hat. Und vielleicht wollte er genau das in Frankfurt verhindern. Sind alles Spekulationen aber ich glaube, dass Hütter so lange wie möglich die Bekanntgabe des Wechsels hinauszögern wollte. Hat er auch gemacht und steht jetzt blöd da.
#
DonGuillermo schrieb:

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.


Das werden sie Hütter aber auch gut bezahlen müssen, wenn es stimmt das er im Jahr 5 Mio. bekommt, ist das schon ein ziemliches update zu uns.
Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?
#
Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.
#
Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.


ja eben
#
AdlerWien schrieb:

Ich habe noch nie während einer Live-TV-Aufzeichnung etwas angekündigt und einen Monat später - abermals in der Öffentlichkeit - das Gegenteil getan.



Ich sage ja auch nicht, dass ich seine Aussage und sein Verhalten gut finde. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ein Trainer weiß, was passieren kann, wenn eine Wechselabsicht zu schnell öffentlich wird. Vielleicht hat er genau beobachtet, was in Gladbach passiert ist, nachdem Rose seinen Wechsel bekannt gegeben hat. Und vielleicht wollte er genau das in Frankfurt verhindern. Sind alles Spekulationen aber ich glaube, dass Hütter so lange wie möglich die Bekanntgabe des Wechsels hinauszögern wollte. Hat er auch gemacht und steht jetzt blöd da.
#
Hauptsache, der Adi lässt den Hinti in Ruhe...
#
WuerzburgerAdler schrieb:

bla_blub schrieb:

Bin ich krass Abgestumpft

Das erinnert mich an den Zettel, den der Autor und Kolumnist Axel Hacke einst an seinem Scheibenwischer fand:

Machst du Auto weg von Parkplatz sonst gibt es konsikwensen.

😁        

Lyrik, alla!
#
😊
#
Ralle14979 schrieb:

Schade. dass Adi von einigen Usern scheinbar nur noch nach seinem "Ich bleibe" beurteilt wird. Was, wenn  tatsächlich nach seiner Aussage Dinge vorgefallen sind, die ihn zum Umdenken gebracht haben. Adi sprach ja heute davon, dass irgendwann mal die Gründe benannt werden könnten. Darauf bin ich echt gespannt. Vielleicht muss auch gar nichts gesagt werden und wir sehen an den Veränderungen (z.B. die Besetzung der vakanten Posten), warum er gehen wollte.

Ich werde Adi in erster Linie daran messen, was er sportlich in seiner Zeit bei der Eintracht geleistet hat. Und das war schon beachtlich. Wenn alles gut läuft, dann bringt er uns erstmals in die CL, was uns sportlich und finanziell auf eine neue Ebene hebt. Und auch viele Spieler konnten ihren Marktwert deutlich steigern. Auch sowas ist i.d.R.nur mit einem guten Trainer möglich und bringt der Eintracht bei einem Verkauf ordentlich Geld in die Kassen..

Und wer jetzt sagt, alles egal, der Kerl hat gelogen, dann bitte mal schnell vor den Spiegel gehen und laut sagen "Ich habe noch nie gelogen" (aber bitte so laut, dass es auch der Partner/die Partnerin hört).


Ich glaube nicht, dass wir seine Leistungen in den letzten drei Jahren jetzt pauschal verleugnen. Das geht ja schon deswegen nicht, weil sie Geschichte sind. So wie die erstmalige Qualifikation für die CL in sechs Wochen feststeht - hoffentlich!

Es geht doch - nicht nur weil es Fußball ist - auch um Persönliches, gefühlt für jeden, der eh denkt, wer die Eintracht nicht liebt, hat einen angeborenen Herzfehler. Es sind halt der Zeitpunkt und der Stil der Zurückweisung, die viele und wie ich finde auch zurecht unserem zukünftigen Extrainer übel nehmen.

Das ist halt wie bei einem Ehehstreit. Jetzt hört man umso mehr auf jedes einzelne Wort, denn das Vertrauen ist erschüttert. Wie immer, wenn man sagt, ich bleibe und dann geht. Und so wie es uns beschäftigt, vermuten wir eben, dass das auch für die Spieler verwirrend ist. Es ist eben auch ein Störfaktor zur Unzeit vor allem mit dem großen Ziel vor Augen.

Warum das so ist? Wir erwarten halt von Führungspersonen dass sie auch Führungspersönlichkeiten sind. Wir müssen schon im realen Leben zu oft auf solche Qualitäten verzichten, dass wir wenigstens in unserem Herzensreich Eintracht unsere Sehnsucht nach Glaubwürdigkeit, Authentizität und Zuverlässigkeit. Und da ist es dann wie Tucholski schon mal über die Soziologie des Lochs schrieb:
So ein kleines Loch kann eine große Sache entwerten - eine Fahrkarte, einen Luftballon, eine Jungfrau!
(Aus dem Kopf zitiert)

Und so ist halt die Enttäuschung groß. Und das darf sie im Moment auch erst mal sein. Ärger und Wut sind da die normalen Stadien im Trauerprozess.
#
philadlerist schrieb:

Es ist eben auch ein Störfaktor zur Unzeit vor allem mit dem großen Ziel vor Augen.


Ich glaube, wir sind uns einig, dass es schöner gewesen wäre, wenn die Bekanntgabe des Wechsel später erfolgt wäre. Aber ich kann mich an den Sky-Reporter vom letzten Samstag erinnern, der meinte, dass Ilsanker mal bei Hütter nachfragen will, ob er geht oder bleibt. Ich denke mal, dass Hütter spätestens da gemerkt hat, dass er das Thema nicht mehr deckeln kann, weil es immer stärker auch an die Spieler herangetragen wird.
#
Also ich für meinen Teil habe keine Lust mehr Adi Hütter irgendwas übel zu nehmen. Für meinen Geschmack wird die ganze Diskussion etwas zu sehr aufgebauscht, wobei ich natürlich verstehe, dass es aus Enttäuschung passiert.

Ich hoffe auf einen guten Saisonabschluss, danke Adi dann für seine gute Arbeit in den letzten Jahren und wünsche ihm alles Gute für seine Zukunft, außer natürlich in Spielen gegen uns. Gleiches gilt auch für Fredi Bobic.

Ich habe aktuell eher eine positive Aufbruchstimmung, da ich das Gefühl habe, dass wir nun die Chance haben, die nächste Entwicklungsstufe zu erreichen.

#
Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.        


Ihr habt da ja sicherlich recht, aber ich bin der Ansicht, dass ein Vertrag schon noch etwas wert sein sollte. Und zwar nicht nur die Höhe der möglichen Ablöse, sodern eben auch die ursprünglich vereinbarte Länge. Wenn man sich vorher einvernehmlich auf eine AK geeinigt hat, ist das ja okay. Dann weiß jeder Bescheid. Oder wenn man sich bei einem Wechselwunsch auch ohne AK einigt. Aber so einen Fall wie bei Bobic, der trotz gültigen Vertrags dem Verein die Pistole auf die Brust setzt, will ich eigentlich nicht haben.

Denn wie oft wurde sich in den letzten Jahren über wegstreikende Spieler beschwert? Nicht nur von Fanseite, sondern vor allem von Verantwortlichen. Und dann soll akzeptiert werden, dass selbst alle Verantwortlichen und Trainer einfach gehen können wann sie wollen? Wäre für mich keine gute Entwicklung. Und es gibt ja auch durchaus Fälle, wo einem Verantwortlichen oder Spieler der Wechselwunsch verweigert wurde und die danach trotzdem noch Leistung gebracht haben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bobbelche schrieb:

Aber mal ehrlich, sollte Hütter in einem Jahr oder 2 ein super Angebot von einem anderen Verein bekommen, nutzt es dir auch nichts, das du keine AK hast. Wie willst du einen Trainer halten der unbedingt weg will?

Da schadet es dir eher, dass du keine AK hast.        


Ihr habt da ja sicherlich recht, aber ich bin der Ansicht, dass ein Vertrag schon noch etwas wert sein sollte. Und zwar nicht nur die Höhe der möglichen Ablöse, sodern eben auch die ursprünglich vereinbarte Länge. Wenn man sich vorher einvernehmlich auf eine AK geeinigt hat, ist das ja okay. Dann weiß jeder Bescheid. Oder wenn man sich bei einem Wechselwunsch auch ohne AK einigt. Aber so einen Fall wie bei Bobic, der trotz gültigen Vertrags dem Verein die Pistole auf die Brust setzt, will ich eigentlich nicht haben.

Denn wie oft wurde sich in den letzten Jahren über wegstreikende Spieler beschwert? Nicht nur von Fanseite, sondern vor allem von Verantwortlichen. Und dann soll akzeptiert werden, dass selbst alle Verantwortlichen und Trainer einfach gehen können wann sie wollen? Wäre für mich keine gute Entwicklung. Und es gibt ja auch durchaus Fälle, wo einem Verantwortlichen oder Spieler der Wechselwunsch verweigert wurde und die danach trotzdem noch Leistung gebracht haben.
#
DonGuillermo schrieb:

ich bin der Ansicht, dass ein Vertrag schon noch etwas wert sein sollte. Und zwar nicht nur die Höhe der möglichen Ablöse, sodern eben auch die ursprünglich vereinbarte Länge.

... das sagte Gisdol letzte Woche sicher auch.
#
DonGuillermo schrieb:

ich bin der Ansicht, dass ein Vertrag schon noch etwas wert sein sollte. Und zwar nicht nur die Höhe der möglichen Ablöse, sodern eben auch die ursprünglich vereinbarte Länge.

... das sagte Gisdol letzte Woche sicher auch.
#
Ich glaube, dass heutzutage kein Verein möchte, dass der Vertrag einfach nur so erfüllt wird, dann ausläuft und der Spieler gehen kann. Heute ist es doch eher so (auch bei der Eintracht), dass der Spieler entweder vorzeitig verlängert oder vor Vertragsende verkauft wird.
#
Die Erklärung mit Manga scheint mir bisher auch am schlüssigsten. Unterschiedliche Ansichten was Transfers und Entwicklung der Mannschaft angeht. Dazu Hübner und Bobic weg. Eberl ist aus aktueller eintrachtsicht natürlich ein AL, aber schien mir vorher nicht wie ein verkehrter Typ.

Es ist von außen natürlich nicht eindeutig belegbar wer die treibende Kraft bei den jeweiligen Transfers war, aber liegt schon nahe, dass Hütter beispielsweise Sow, Ilsanker, und Kohr wollte - während Manga da anders dachte.
#
Ich glaube, dass heutzutage kein Verein möchte, dass der Vertrag einfach nur so erfüllt wird, dann ausläuft und der Spieler gehen kann. Heute ist es doch eher so (auch bei der Eintracht), dass der Spieler entweder vorzeitig verlängert oder vor Vertragsende verkauft wird.
#
Ralle14979 schrieb:

Ich glaube, dass heutzutage kein Verein möchte, dass der Vertrag einfach nur so erfüllt wird, dann ausläuft und der Spieler gehen kann. Heute ist es doch eher so (auch bei der Eintracht), dass der Spieler entweder vorzeitig verlängert oder vor Vertragsende verkauft wird.


Und wenn nicht gibt es dann auch ein riesiges Theater wie bei Rode damals vor seinem Wechsel zu den Bayern. Dabei hat er nur seinen Vertrag erfüllt.
#
Also dieses peinliche emotionale Gesülze ist echt unerträglich. Frage mich auch, was er sich nach so einem Abgang jetzt davon verspricht. Ein besseres Standing wird er dadurch jedenfalls nicht bekommen, die Leute lassen sich ja nicht für dumm verkaufen.

Der Zeitpunkt wird kommen, dass ich über Gründe spreche.

Da bin ich ja echt mal gespannt, ob noch etwas kommt. Und ob das dann auch noch mit seiner Aussage zusammenpasst, dass er zum Zeitpunkt von "Ich bleibe" noch keine Wechselgedanken gehabt habe.

Ich beschäftigte mich jetzt nur mit Eintracht Frankfurt, erst ab Sommer mit Borussia Mönchengladbach. Ich habe mir keine Sekunde Gedanken über die Spieler gemacht.
Ich kann es nicht versprechen, ich weiß ja nicht, was passiert und wie der eine oder andere Spieler denkt.


Er hat also bei Gladbach unterschrieben, ohne sich vorher Gedanken über den Kader zu machen? Alles klar. Und er kann es nicht ausschließen, dass Spieler der Eintracht zu Gladbach wechseln? Aber natürlich nur, weil er nicht weiß wie der eine oder andere Spieler denkt? Zukünftige Transfers haben also nichts mit seinen eigenen Wünschen zu tun? Komm, so Aussagen kann er sich die nächsten Wochen auch sparen. Das ist ja absolut grausam.

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.

Hit-Man schrieb:
Krass auch dass Eberl und Hütter entschieden haben, den Wechsel am Montag also kurz vorm Gladbach Spiel publik zu machen ...

Ich finde das so respektlos... von wegen Eintracht im Herzen


Die Sache wäre denen diese Woche durch das direkte Duell so oder so um die Ohren geflogen. Waren ja schon genug Informationen an verschiedene Medien durchgedrungen. Das ist das, was mich ärgert. Als Hütter damals aus Bern kam, haben die SGE und YB auch dicht gehalten, bis die Meisterschaft von denen durch war. Damals gab es glaube ich im Vorfeld keine einzige Spekulation über Hütter. Und hier kamen die Gerüchte ja wohl vornehmlich aus der Gladbacher Ecke.

Nano82 schrieb:
Für mich kling es auf der PK so das er deswegen nach Gladbach gewchselt ist weil es wohl eine Situation im Verein gab die ihm zum Nachdenken gebracht hat. Was auch immer das gewesen sein soll. Aber er wollte ja wenn  alles soweit Save ist darüber mal reden.


Interessanterweise hat Eberl übrigens auf der Gladbacher PK ausgesagt, dass er umgehend nach der offiziellen Verkündung von Roses Wechsel sein Interesse bei Hütters Berater hinterlegt habe. Das war zeitlich gesehen Mitte Februar. Damals gab es ja dann auch die ganz frühen Gerüchte. Auf die wurde Hütter ja dann Ende Februar bei Sky im Rahmen seiner "Ich bleibe" Aussage angesprochen. Er dürfte also schon damals vom Interesse gewusst haben.

Ob die Aussage zu dem Zeitpunkt dann tatsächlich schon eine bewusste Lüge war oder sich Hütter erst Mitte März einem Wechsel ausgeschlossen gezeigt hat, kann letztendlich keiner von uns wissen. Ich wüsste jetzt aber ehrlich gesagt nicht, was sich in den zwei bis drei Wochen großartig geändert haben sollte. Und dass sich Hütter und Eberl in der Länderspielpause getroffen haben, ist nach dem heutigen Tag engültig bestätigt.

Bobic hatte zwar erst zwei Tage nach Hütters Aussage seinen Auftritt in der Sportschau, wo er seinen Abgang im Sommer eigenhändig verkündet hat. Aber schon damals gab es im Vorfeld doch einige Berichte. Holzer hat am selben Tag bestätigt, dass Bobic mit seinem Wechselwunsch vor drei Wochen auf ihn zugekommen ist. Die damalige Aufsichtsratssitzung, wo über Bobic und dessen Wechselwunsch gesprochen werden sollte, war ja nur zwei weitere Tage später anberaumt.

Insofern müsste Hütter da eigentlich schon über den wahrscheinlichen Abschied von Bobic informiert gewesen sein. Wobei die interne Kommunikation bei uns zuletzt ja durchaus ein Problem gewesen sein könnte. Sowohl Bobic als auch jetzt Hütter behaupten ja, dass sie den Verein jeweils intern über alles informiert hätten. Bobic ja angeblich sogar ein Jahr im Voraus. In dem Fall hätte Hütter ja sogar schon zum Zeitpunkt seiner Vertragsverlängerung Bescheid wissen müssen.

Diegito schrieb:
Hab mir eben die PK angesehen und da klang schon ein bisschen durch das der Abgang von Bobic das berühmte Fass im Denkprozess bei Adi zum überlaufen gebracht hat. Die Abgänge von Steubing und Hübner standen schon fest, mit ihnen hatte er ein gutes Verhältnis.


Das würde mich allerdings wundern. Steubing war ja schon weg. Bei Hübner soll es intern schon ein Jahr im Voraus festgestanden haben und war zum Zeitpunkt von Hütters Aussage auch schon offiziell. Und laut Bobic selbst soll ja auch klar gewesen sein, dass er im Sommer geht, weil er nur wegen der Coronapandemie noch ein Jahr angehängt habe.

Aber selbst wenn das nicht stimmt, müsste Hütter bei seiner Aussage der wahrscheinliche Abgang von Bobic schon bekannt gewesen sein. Siehe die Ausführungen weiter oben. Und laut Hütter selbst habe er zum Zeitpunkt der Aussage ja noch keine Wechselgedanken gehabt. Das müsste also eigentlich alles als Begründung ausfallen.

Diegito schrieb:
Dann hat man mit Ben Manga verlängert, was man so hört war da das Verhältnis mit Hütter nicht ganz so prickelnd.


Das kann ich mir ehrlich gesagt am ehesten vorstellen. Es gab in der Tat immer wieder mal Berichte, dass Hütter und Manga nicht das beste Verhältnis haben. Hütters damalige Aussagen nach der Vertragsverlängerung von Manga waren ja auch sehr unenthusiastisch.

Als um die Welt reisender Chefscout und Kaderplaner dürfte Manga vor allem Bobic und Hübner zugearbeitet und eher weniger direkten Kontakt mit Hütter gehabt haben. Mit der Beförderung auf den Direktorposten wäre Manga jetzt aber sogar höher als Hütter gestellt. Zudem nimmt er damit den Posten von Hübner ein, der wiederum ein sehr gutes Verhältnis zu Hütter haben soll.

Und da auch noch Bobic als hauptsächlicher Austauschpartner von Manga weg ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass das eine Rolle bei Hütters Entscheidung gespielt hat. Wobei man auch hier sagen muss, dass Mangas Beförderung bereits vor der "Ich bleibe" Aussage bekannt war - wenn auch noch nicht offiziell vollzogen (siehe diesen aus heutiger Sicht sehr interessanten Artikel https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/bobic-huetter-und-manga-begehrt-ohne-ende-90218516.html). Und laut Hütter sollen sich ja erst nach dieser Aussage gewisse Dinge geändert haben. Es kann also durchaus der Grund gewesen sein, war aber definitiv schon vor Hütters Aussage bekannt.

Angeblich soll es zwischen Hütter und Manga (und damit auch Bobic, der auf Mangas Seite stand) ja seit dem Transfersommer 2019 Differenzen gegeben haben. Es gab ja danach einige Berichte, dass der Einfluss von Manga auf die Transfers deutlich geringer gewesen und so einige Vorschläge abgelehnt worden sein sollen. Ein gewisser Bruch in der Transferphilosophie war ja durchaus zu erkennen, den ich mir selbst mit dem vergrößerten Einfluss Hütters nach der erfolgreichen Saison 18/19 erklärt habe (siehe https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135969?page=12#5258118).

Witzigerweise wurde damals vor allem von der FR Marcus Thuram als Beispiel für die unterschiedlichen Sichtweisen hergenommen. Laut FR wollte Manga im Sommer 2019 Thuram zur Eintracht holen, konnte jedoch nur Bobic und nicht Hütter überzeugen. Ein aktueller Bericht von Sport 1 macht jetzt allerdings Thuram ironischerweise zum angeblichen Wunschspieler Hütters, auf den er sich bei Gladbach schon sehr freuen würde.

Ich würde mich da ehrlich gesagt eher dem Bericht der FR anschließen. Thuram war damals rein vom Profil ein Spieler, der ins Mangas Raster passte. Und wir hatten davor auch schon einige Spieler aus Frankreich geholt. Besonders N'Dicka aus der zweiten französischen Liga wurde ja Manga zugeschrieben. Seit 2019 haben wir aber wirklich stark auf deutschsprachige Spieler mit Bundesligaerfahrung gesetzt. Das war vorher jedenfalls nicht so. Da waren mit Hinti, Sow und Ilse natürlich auch einige Wunschspieler von Hütter dabei. So typische Manga-Transfers waren da eigentlich nur noch Joveljić und Zalazar sowie mit Abstrichen noch Ache und Hrustic.
#
DonGuillermo schrieb:

Also dieses peinliche emotionale Gesülze ist echt unerträglich. Frage mich auch, was er sich nach so einem Abgang jetzt davon verspricht. Ein besseres Standing wird er dadurch jedenfalls nicht bekommen, die Leute lassen sich ja nicht für dumm verkaufen.

Der Zeitpunkt wird kommen, dass ich über Gründe spreche.

Da bin ich ja echt mal gespannt, ob noch etwas kommt. Und ob das dann auch noch mit seiner Aussage zusammenpasst, dass er zum Zeitpunkt von "Ich bleibe" noch keine Wechselgedanken gehabt habe.

Ich beschäftigte mich jetzt nur mit Eintracht Frankfurt, erst ab Sommer mit Borussia Mönchengladbach. Ich habe mir keine Sekunde Gedanken über die Spieler gemacht.
Ich kann es nicht versprechen, ich weiß ja nicht, was passiert und wie der eine oder andere Spieler denkt.


Er hat also bei Gladbach unterschrieben, ohne sich vorher Gedanken über den Kader zu machen? Alles klar. Und er kann es nicht ausschließen, dass Spieler der Eintracht zu Gladbach wechseln? Aber natürlich nur, weil er nicht weiß wie der eine oder andere Spieler denkt? Zukünftige Transfers haben also nichts mit seinen eigenen Wünschen zu tun? Komm, so Aussagen kann er sich die nächsten Wochen auch sparen. Das ist ja absolut grausam.

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.

Hit-Man schrieb:
Krass auch dass Eberl und Hütter entschieden haben, den Wechsel am Montag also kurz vorm Gladbach Spiel publik zu machen ...

Ich finde das so respektlos... von wegen Eintracht im Herzen


Die Sache wäre denen diese Woche durch das direkte Duell so oder so um die Ohren geflogen. Waren ja schon genug Informationen an verschiedene Medien durchgedrungen. Das ist das, was mich ärgert. Als Hütter damals aus Bern kam, haben die SGE und YB auch dicht gehalten, bis die Meisterschaft von denen durch war. Damals gab es glaube ich im Vorfeld keine einzige Spekulation über Hütter. Und hier kamen die Gerüchte ja wohl vornehmlich aus der Gladbacher Ecke.




Erstmal gute Analyse und schön, dass du auch ein paar Emotionen rauslässt.

Hütters Antwort zur Kaderfrage kann einfach nur Unfug sein, selbstverständlich hat er sich mit Gladbachs Kader beschäftigt. Und Eberls Selbstgefälligkeit ist kaum zu ertragen. Man wollte kein Rumgeeiere mehr und da passt das natürlich ganz gut, wenn man vor dem Spiel gegen unsere Eintracht Klarheit schaffen kann, alles Zufall. Man hätte natürlich nicht rumeiern müssen, wenn man einfach seine Klappe gehalten hätte. Komischerweise wussten aber die Leute von diesem Podcast super Bescheid. Und dann noch über Hinti ausführlich reden, wie toll man Kontakt gehalten habe und dass es damals halt nicht gepasst hat. Ebenfalls mit einem selbstgefälligen Lächeln. Gladbach und Erberl, echt sympathisch. Man kann sich hier definitiv über kindische Kommentare lustig machen. Aber so ganz emotionslos sein zu können, verstehe ich ebenfalls nicht. Geht immerhin um unsere Eintracht und ihre Ziele.

Dass Hütter aber schon zum Sky90 Interview eine Entscheidung getroffen hatte, glaube ich nicht. Denn dann hätte er auch konsequent weiterlügen können. Ich denke, dass er da tatsächlich hoffte, daß Bobic noch bleiben könnte. Ich vermute er wollte mit seinem "ich bleibe" auch Überzeugungsarbeit leisten. Einen Tag später kamen auch just die ganzen Berichte.

#
Also dieses peinliche emotionale Gesülze ist echt unerträglich. Frage mich auch, was er sich nach so einem Abgang jetzt davon verspricht. Ein besseres Standing wird er dadurch jedenfalls nicht bekommen, die Leute lassen sich ja nicht für dumm verkaufen.

Der Zeitpunkt wird kommen, dass ich über Gründe spreche.

Da bin ich ja echt mal gespannt, ob noch etwas kommt. Und ob das dann auch noch mit seiner Aussage zusammenpasst, dass er zum Zeitpunkt von "Ich bleibe" noch keine Wechselgedanken gehabt habe.

Ich beschäftigte mich jetzt nur mit Eintracht Frankfurt, erst ab Sommer mit Borussia Mönchengladbach. Ich habe mir keine Sekunde Gedanken über die Spieler gemacht.
Ich kann es nicht versprechen, ich weiß ja nicht, was passiert und wie der eine oder andere Spieler denkt.


Er hat also bei Gladbach unterschrieben, ohne sich vorher Gedanken über den Kader zu machen? Alles klar. Und er kann es nicht ausschließen, dass Spieler der Eintracht zu Gladbach wechseln? Aber natürlich nur, weil er nicht weiß wie der eine oder andere Spieler denkt? Zukünftige Transfers haben also nichts mit seinen eigenen Wünschen zu tun? Komm, so Aussagen kann er sich die nächsten Wochen auch sparen. Das ist ja absolut grausam.

Dass sich Hütter in Gladbach - um es in den Worten von Max Eberl auszudrücken - "klar committed" und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet, empfinde ich übrigens auch noch als kleinen Schlag ins Gesicht. Bisher hatte er ja immer eine im Vertrag - wenn auch zuletzt auf Bundesligarekordniveau. Eberl war da auch schön selbstgefällig unterwegs. Hoffentlich hauen wir die am Wochenende mal so richtig weg.

Hit-Man schrieb:
Krass auch dass Eberl und Hütter entschieden haben, den Wechsel am Montag also kurz vorm Gladbach Spiel publik zu machen ...

Ich finde das so respektlos... von wegen Eintracht im Herzen


Die Sache wäre denen diese Woche durch das direkte Duell so oder so um die Ohren geflogen. Waren ja schon genug Informationen an verschiedene Medien durchgedrungen. Das ist das, was mich ärgert. Als Hütter damals aus Bern kam, haben die SGE und YB auch dicht gehalten, bis die Meisterschaft von denen durch war. Damals gab es glaube ich im Vorfeld keine einzige Spekulation über Hütter. Und hier kamen die Gerüchte ja wohl vornehmlich aus der Gladbacher Ecke.

Nano82 schrieb:
Für mich kling es auf der PK so das er deswegen nach Gladbach gewchselt ist weil es wohl eine Situation im Verein gab die ihm zum Nachdenken gebracht hat. Was auch immer das gewesen sein soll. Aber er wollte ja wenn  alles soweit Save ist darüber mal reden.


Interessanterweise hat Eberl übrigens auf der Gladbacher PK ausgesagt, dass er umgehend nach der offiziellen Verkündung von Roses Wechsel sein Interesse bei Hütters Berater hinterlegt habe. Das war zeitlich gesehen Mitte Februar. Damals gab es ja dann auch die ganz frühen Gerüchte. Auf die wurde Hütter ja dann Ende Februar bei Sky im Rahmen seiner "Ich bleibe" Aussage angesprochen. Er dürfte also schon damals vom Interesse gewusst haben.

Ob die Aussage zu dem Zeitpunkt dann tatsächlich schon eine bewusste Lüge war oder sich Hütter erst Mitte März einem Wechsel ausgeschlossen gezeigt hat, kann letztendlich keiner von uns wissen. Ich wüsste jetzt aber ehrlich gesagt nicht, was sich in den zwei bis drei Wochen großartig geändert haben sollte. Und dass sich Hütter und Eberl in der Länderspielpause getroffen haben, ist nach dem heutigen Tag engültig bestätigt.

Bobic hatte zwar erst zwei Tage nach Hütters Aussage seinen Auftritt in der Sportschau, wo er seinen Abgang im Sommer eigenhändig verkündet hat. Aber schon damals gab es im Vorfeld doch einige Berichte. Holzer hat am selben Tag bestätigt, dass Bobic mit seinem Wechselwunsch vor drei Wochen auf ihn zugekommen ist. Die damalige Aufsichtsratssitzung, wo über Bobic und dessen Wechselwunsch gesprochen werden sollte, war ja nur zwei weitere Tage später anberaumt.

Insofern müsste Hütter da eigentlich schon über den wahrscheinlichen Abschied von Bobic informiert gewesen sein. Wobei die interne Kommunikation bei uns zuletzt ja durchaus ein Problem gewesen sein könnte. Sowohl Bobic als auch jetzt Hütter behaupten ja, dass sie den Verein jeweils intern über alles informiert hätten. Bobic ja angeblich sogar ein Jahr im Voraus. In dem Fall hätte Hütter ja sogar schon zum Zeitpunkt seiner Vertragsverlängerung Bescheid wissen müssen.

Diegito schrieb:
Hab mir eben die PK angesehen und da klang schon ein bisschen durch das der Abgang von Bobic das berühmte Fass im Denkprozess bei Adi zum überlaufen gebracht hat. Die Abgänge von Steubing und Hübner standen schon fest, mit ihnen hatte er ein gutes Verhältnis.


Das würde mich allerdings wundern. Steubing war ja schon weg. Bei Hübner soll es intern schon ein Jahr im Voraus festgestanden haben und war zum Zeitpunkt von Hütters Aussage auch schon offiziell. Und laut Bobic selbst soll ja auch klar gewesen sein, dass er im Sommer geht, weil er nur wegen der Coronapandemie noch ein Jahr angehängt habe.

Aber selbst wenn das nicht stimmt, müsste Hütter bei seiner Aussage der wahrscheinliche Abgang von Bobic schon bekannt gewesen sein. Siehe die Ausführungen weiter oben. Und laut Hütter selbst habe er zum Zeitpunkt der Aussage ja noch keine Wechselgedanken gehabt. Das müsste also eigentlich alles als Begründung ausfallen.

Diegito schrieb:
Dann hat man mit Ben Manga verlängert, was man so hört war da das Verhältnis mit Hütter nicht ganz so prickelnd.


Das kann ich mir ehrlich gesagt am ehesten vorstellen. Es gab in der Tat immer wieder mal Berichte, dass Hütter und Manga nicht das beste Verhältnis haben. Hütters damalige Aussagen nach der Vertragsverlängerung von Manga waren ja auch sehr unenthusiastisch.

Als um die Welt reisender Chefscout und Kaderplaner dürfte Manga vor allem Bobic und Hübner zugearbeitet und eher weniger direkten Kontakt mit Hütter gehabt haben. Mit der Beförderung auf den Direktorposten wäre Manga jetzt aber sogar höher als Hütter gestellt. Zudem nimmt er damit den Posten von Hübner ein, der wiederum ein sehr gutes Verhältnis zu Hütter haben soll.

Und da auch noch Bobic als hauptsächlicher Austauschpartner von Manga weg ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass das eine Rolle bei Hütters Entscheidung gespielt hat. Wobei man auch hier sagen muss, dass Mangas Beförderung bereits vor der "Ich bleibe" Aussage bekannt war - wenn auch noch nicht offiziell vollzogen (siehe diesen aus heutiger Sicht sehr interessanten Artikel https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/bobic-huetter-und-manga-begehrt-ohne-ende-90218516.html). Und laut Hütter sollen sich ja erst nach dieser Aussage gewisse Dinge geändert haben. Es kann also durchaus der Grund gewesen sein, war aber definitiv schon vor Hütters Aussage bekannt.

Angeblich soll es zwischen Hütter und Manga (und damit auch Bobic, der auf Mangas Seite stand) ja seit dem Transfersommer 2019 Differenzen gegeben haben. Es gab ja danach einige Berichte, dass der Einfluss von Manga auf die Transfers deutlich geringer gewesen und so einige Vorschläge abgelehnt worden sein sollen. Ein gewisser Bruch in der Transferphilosophie war ja durchaus zu erkennen, den ich mir selbst mit dem vergrößerten Einfluss Hütters nach der erfolgreichen Saison 18/19 erklärt habe (siehe https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135969?page=12#5258118).

Witzigerweise wurde damals vor allem von der FR Marcus Thuram als Beispiel für die unterschiedlichen Sichtweisen hergenommen. Laut FR wollte Manga im Sommer 2019 Thuram zur Eintracht holen, konnte jedoch nur Bobic und nicht Hütter überzeugen. Ein aktueller Bericht von Sport 1 macht jetzt allerdings Thuram ironischerweise zum angeblichen Wunschspieler Hütters, auf den er sich bei Gladbach schon sehr freuen würde.

Ich würde mich da ehrlich gesagt eher dem Bericht der FR anschließen. Thuram war damals rein vom Profil ein Spieler, der ins Mangas Raster passte. Und wir hatten davor auch schon einige Spieler aus Frankreich geholt. Besonders N'Dicka aus der zweiten französischen Liga wurde ja Manga zugeschrieben. Seit 2019 haben wir aber wirklich stark auf deutschsprachige Spieler mit Bundesligaerfahrung gesetzt. Das war vorher jedenfalls nicht so. Da waren mit Hinti, Sow und Ilse natürlich auch einige Wunschspieler von Hütter dabei. So typische Manga-Transfers waren da eigentlich nur noch Joveljić und Zalazar sowie mit Abstrichen noch Ache und Hrustic.
#
Danke für den zwar gewohnt langen, aber auch gewohnt ausgezeichneten Beitrag ! Kann ich alles so unterschreiben.

Überhaupt sehr gute Beiträge heute Abend von allen - danke! Das hilft mir etwas über die Enttäuschung weg...
#
Jetzt wird mir doch noch was klar
Man hätte ihn einfach nur ausreden lassen müssen:
Ich bleibe ... (sechs Wochen Kunstpause) ... ein sympathischer Mensch!

Manchmal ist es schon klüger, wenn man nicht zuviel sagt ...
#
Ich bleibe bei der Wahrheit wäre mir lieber gewesen.


Teilen