Nachbetrachtung zum POKALSIEG (Pokalfeier am Römer ab 16:30 Uhr)

#
WuerzburgerAdler schrieb:
Das erste ist eine Konstante, aber schon beim Abwurf fangen die Variablen an...


Ist das jetzt kosmologisch gesehen oder eher Phußballfilosophisch?
#
adlerkadabra schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:
Das erste ist eine Konstante, aber schon beim Abwurf fangen die Variablen an...


Ist das jetzt kosmologisch gesehen oder eher Phußballfilosophisch?

Seismografisch.
#
Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣
#
Das Pokalvideo von der Eintracht könnte ich mir auch jeden Tag mehrmals anschauen.
#
Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣
#
ThorstenH schrieb:

Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien. Das war nach Angabe einer Arbeitskollegin auch in den Niederlanden zu hören.
Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.
#
ThorstenH schrieb:

Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien. Das war nach Angabe einer Arbeitskollegin auch in den Niederlanden zu hören.
Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.
#
AdlerBonn schrieb:

Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.

#
ThorstenH schrieb:

Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien. Das war nach Angabe einer Arbeitskollegin auch in den Niederlanden zu hören.
Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.
#
AdlerBonn schrieb:

Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.

Echt spannend,  dass selbst die nächsten Angehörigen über das emotionale Potenzial der Verbindung zur Eintracht erstaunt sind. War bei meiner Frau ganz ähnlich, obwohl wir uns auch schon ein paar Jährchen kennen.
#
ThorstenH schrieb:

Ich habe den Ball gar nicht mehr im Tor einschlagen sehen. Wir sind vorher schon im Block übereinander gepurzelt. 😀😁😂🤣

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien. Das war nach Angabe einer Arbeitskollegin auch in den Niederlanden zu hören.
Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.
#
AdlerBonn schrieb:

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien....


Ich hatte ein ähnliches Schicksal mit Urlaub auf Gran Canaria.
Während "There´s no Goalkeeper......!" war ich nackig auf dem Weg in den direkt angrenzenden Pool. Mein 4-jähriger Sohnemann erzählt heute noch völlig fassungslos davon:
"Und dann bist Du in den Pool. OHNE Badehose. Das darf man nicht! Und dann hast Du noch geweint..."

Im Anschluss zum Feiern in der Cita noch an den Bayern-Kneipen vorbei und ab in die Frankfurter Kneipe und Schoppe getrunken!

SO

GEIL  

!!!

#
Als es dann rum war stand ich wohl wie auch Einige andere mit offenem Mund da. Da ging erstmal 2 Minuten gar nichts. Das Handy explodierte. Es interessierte aber auch nicht.  Erst so nach und nach kam ich wieder in der Realität, die sich wie ein Traum anfühlte an.
Irgendwie grotesk. .....und immer noch Gänsehaut.
#
Ich fand meine Reaktion beim 3:1 surreal. Ich hatte mich vor lauter Aufregung gesetzt und als Gaci los lief, hätte ich das Gefühl nicht mehr zu sitzen. Als würde ich auf dem Sitz schweben. Auch Sekunden nach dem Einschlag nur ein ungläubiges schweben...
#
Ich hatte einfach nur Angst und Hoffnung.
Oszillierend mit ca 120Hz

Angst, dass es den Elfer gibt.
Hoffnung, dass es keinen gibt.

Angst, dass die Ecke zum Ausgleich führt.
Hoffnung, dass die Ecke irgendwie geklärt wird.
Angst, dass meine Brille wie beim 2:1 Fliegen lernt.

Angst, dass Gacinovic über den Ball stolpert.
Hoffnung, dass er den Ball zum Pott versenkt.
Hoffnung, dass abgepfiffen wird, egal was passiert.

Um nicht wieder wie beim 2:1 blind suchend den halben Jubel zu verpassen, habe ich beide Ellenbogen schützend hoch genommen und in der Haltung die letzten 15 Sekunden verbracht.

Als Gacinovic ca. 30m vor dem Tor war, habe ich wie ein Irrer etwas wiederholend gebrüllt. Ich glaube es war "Das ist der Pokal - Das ist der Pokal"

Nach dem Tor dann Jubel, Freude, Erleichterung, Fassungslosigkeit, Gänsehaut und einige Gefühle, die ich nicht zuordnen kann.
Dann folgten wirre Whatsapp. Anrufe, die ich entgegennahm und Minuten später nichts mehr von wusste. Gratulationen von Menschen, mit denen ich fast nie zu tun habe. Und ein guter Freund hat es nicht geschafft zu gratulieren, weil er es unverdient fand. Das hat mir richtig weh getan. Tut es immer noch.

Die Tränen kamen bei mir so richtig erst eine Woche später, als ich zuhause "there is no goalkeeper ", die bewegten Bilder mit Radiokommentator und die Doku gesehen habe.
Vom feinsten geflennt habe ich dann, als Charlie den Pokal hoch gereckt hat. Da war alles vorbei. '92, die Abstiege. Das war als hätte jemand mein Eintracht-Emotionszentrum einmal komplett abgespult und mich geheilt entlassen.

#
"Lauf, lauf, lauf..." während ein mir vollkommen fremdes Gefühl durch meinen Körper ging. Ich glaube ich war zum ersten Mal einfach nur glücklich. Frei jedweger Sorge. Und das Gefühl hielt noch mindestens 2 Wochen. Und nun muss ich zum ersten Mal seit der WM "das Pokelwunder der Eintracht" gucken. Ich hoffe ich fühle es noch.
#
"Lauf, lauf, lauf..." während ein mir vollkommen fremdes Gefühl durch meinen Körper ging. Ich glaube ich war zum ersten Mal einfach nur glücklich. Frei jedweger Sorge. Und das Gefühl hielt noch mindestens 2 Wochen. Und nun muss ich zum ersten Mal seit der WM "das Pokelwunder der Eintracht" gucken. Ich hoffe ich fühle es noch.
#
Ja, ich fühle es noch. Es reichte nur die Einleitung mit Mijat, der auf das Tor zuläuft und alles ist wieder live.
#
AdlerBonn schrieb:

Ich musste es ja im Urlaub auf dem Laptop sehen. Ich stand vor der Kiste und hab nur fassungslos zugesehen wie der Konter lief. Als der Ball im Tor war drehte ich mich ganz langsam und immer noch fassungslos zu meiner Frau um, hob ganz langsam die Arme und hab dann das komplette Mittelmeer Dörfchen zusammen geschrien....


Ich hatte ein ähnliches Schicksal mit Urlaub auf Gran Canaria.
Während "There´s no Goalkeeper......!" war ich nackig auf dem Weg in den direkt angrenzenden Pool. Mein 4-jähriger Sohnemann erzählt heute noch völlig fassungslos davon:
"Und dann bist Du in den Pool. OHNE Badehose. Das darf man nicht! Und dann hast Du noch geweint..."

Im Anschluss zum Feiern in der Cita noch an den Bayern-Kneipen vorbei und ab in die Frankfurter Kneipe und Schoppe getrunken!

SO

GEIL  

!!!

#
Erlebacher_Adler schrieb:

Und dann hast Du noch geweint...

Ach wie geil.
Wie bescheuert sind wir eigentlich, dass wir uns 10 Wochen später noch diese Geschichten erzählen? Und ich wette jeder hat beim Schreiben oder Lesen ein fettes Grinsen im Gesicht und/oder Pipi in den Augen.

Mal ehrlich, emotionaler war ich nur bei den Geburten meiner zwei Söhne, aber die waren lange nicht so überraschend.
#
Erlebacher_Adler schrieb:

Und dann hast Du noch geweint...

Ach wie geil.
Wie bescheuert sind wir eigentlich, dass wir uns 10 Wochen später noch diese Geschichten erzählen? Und ich wette jeder hat beim Schreiben oder Lesen ein fettes Grinsen im Gesicht und/oder Pipi in den Augen.

Mal ehrlich, emotionaler war ich nur bei den Geburten meiner zwei Söhne, aber die waren lange nicht so überraschend.
#
AdlerBonn schrieb:

Wie bescheuert sind wir eigentlich, dass wir uns 10 Wochen später noch diese Geschichten erzählen?

hab ich mich eben auch gefragt 😜

wassereinschuss in der tränendrüse bekam ich heute beim best of #spielinfünfworten bei den 11freunden.  nach der ehrerbietung für christoph westerthaler hat mich dann "gacinovic, allein unterwegs, richtung tor" mal wieder emotional umgehauen.
#
Erlebacher_Adler schrieb:

Und dann hast Du noch geweint...

Ach wie geil.
Wie bescheuert sind wir eigentlich, dass wir uns 10 Wochen später noch diese Geschichten erzählen? Und ich wette jeder hat beim Schreiben oder Lesen ein fettes Grinsen im Gesicht und/oder Pipi in den Augen.

Mal ehrlich, emotionaler war ich nur bei den Geburten meiner zwei Söhne, aber die waren lange nicht so überraschend.
#
AdlerBonn schrieb:

Wie bescheuert sind wir eigentlich, dass wir uns 10 Wochen später noch diese Geschichten erzählen?


Ich will es nie nie nie vergessen und habe vor es auch in 10 Jahren noch zu erzählen
#
Spannend sind auch die Aussagen von Mijat zu seinen Gefühlen beim 3-1, die er via Twitter auf Fragen geäußert hat:

https://twitter.com/Eintracht/status/1024947396533518336 (Frage nach seinen Gefühlen beim Lauf)
https://twitter.com/Eintracht/status/1024940839418703872 (Frage nach der Wichtigkeit dieses Tores für ihn)
https://twitter.com/Eintracht/status/1024943018007257088 (und dann noch das)

Gänsehaut.
#
Ich will dann auch mal kurz meine Story erzählen.. ich bin ja seit dem Jahr 2000 Exil-Adler (erst Maastricht, dann Grenoble, Den Bosch, jetzt Amsterdam), aber die Entfernung hat mich noch fester an die SGE gebunden. 92 in Rostock gewesen, alle Abstiege (und Aufstiege) live miterlebt. 5:1, 6:3, alles mitgenommen.

Aber dieses Pokalfinale... musste es wie viele andere alleine vorm Laptop schauen. Das 1:0 fiel und ich bin erstmal brüllend durchs Wohnzimmer. Meine Frau versuchte in der Zwischenzeit unsere Tochter ins Bett zu bekommen. Ein bekloppt ausrastender Papa hilft da nicht. Madame war verabredet und hat sich pünktlich zur HZ Pause verabschiedet.. womit ich 15 Minuten zeit hatte, unsere Kleine zum schlafen zu kriegen und wieder runter vor den Laptop zu rennen. Ich danke dem lieben Gott heute noch, dass das geklappt hat.

1:1, was ein Scheisstor. Jetzt geht alles seinen gewohnten Gang. 2:1. unfassbar. Was eine Willensleistung. Scheisse, Videobeweis. Kann nicht sein! Er gibt das Tor (natürlich!).

Dann die Elferszene.. das werde ich niemals vergessen. Videobeweis, mein Stream hängt sich auf. Ich habe kein fucking Bild. Schnell WhatsApp checken mit meinen Kumpels, irgendein Depp schreibt „bitte Hradi halte ihn“. Ich sterbe 1000 Tode, der Stream geht wieder an, es steht noch immer 2:1 und Gacinovic läuft auf das leere Tor zu.

Danach unglaublicher Jubel in Amsterdam, mein ganzes Eintrachtleben lief an mir vorbei. Menschen schreiben Nachrichten, endlos klingelt mein Telefon. Menschen, die mich und meinen SGE Knall über fast 30 Jahre mitgemacht haben, Familie, flüchtige Bekannte aus Urlauben, Kollegen, Kumpels längst vergangener Zeiten, Ex-Freundinnen

Ich sass die Nacht bis 4:00 vorm pc und konnte nicht aufhören zu lesen, schauen und geniessen.

Werd ich nie vergessen.
#
AdlerBonn schrieb:

Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.

Echt spannend,  dass selbst die nächsten Angehörigen über das emotionale Potenzial der Verbindung zur Eintracht erstaunt sind. War bei meiner Frau ganz ähnlich, obwohl wir uns auch schon ein paar Jährchen kennen.
#
greg schrieb:

AdlerBonn schrieb:

Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.

Echt spannend,  dass selbst die nächsten Angehörigen über das emotionale Potenzial der Verbindung zur Eintracht erstaunt sind. War bei meiner Frau ganz ähnlich, obwohl wir uns auch schon ein paar Jährchen kennen.


Geht aber auch umgekehrt. Ich war mit meinem Sohn (wir haben beide DK), meiner Tochter und meiner Frau im Stadion beim Public Viewing. Meine Frau toleriert es zwar, kann aber unsere Leidenschaft null nachvollziehen. Seit über 25 Jahren schüttelt die im Grunde nur den Kopf wenn ich mit der Eintracht anfange. Die wurde vom Spiel so mitgerissen, dass habe ich nicht für möglich gehalten. Die ist beim 3:1 völlig ausgerastet und hat histerisch Lauf, Lauf , Lauf gebrüllt während ich nur fassungslos dastand. Danach haben wir uns zu viert in den Armen gelegen. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Meine Tochter kommt jetzt schon zu den Europapoalspielen mit, wollte unbedingt ne Karte. Das war echt ein Moment für die Ewigkeit. Jahrelang habe ich zu meinem Sohn gesagt, wenn wir jemals einen Titel gewinnen, dann wird das ein Moment den Du nie vergisst und dann passiert es tatsächlich. Noch heute denke ich manchmal, dass ist nicht wirklich passiert.
#
greg schrieb:

AdlerBonn schrieb:

Nach dem Schrei waren dann meine Frau und meine Kinder fassungslos, weil sie nicht glaube konnten, dass ich so schreien kann und es vor allem auch noch tue.

Echt spannend,  dass selbst die nächsten Angehörigen über das emotionale Potenzial der Verbindung zur Eintracht erstaunt sind. War bei meiner Frau ganz ähnlich, obwohl wir uns auch schon ein paar Jährchen kennen.


Geht aber auch umgekehrt. Ich war mit meinem Sohn (wir haben beide DK), meiner Tochter und meiner Frau im Stadion beim Public Viewing. Meine Frau toleriert es zwar, kann aber unsere Leidenschaft null nachvollziehen. Seit über 25 Jahren schüttelt die im Grunde nur den Kopf wenn ich mit der Eintracht anfange. Die wurde vom Spiel so mitgerissen, dass habe ich nicht für möglich gehalten. Die ist beim 3:1 völlig ausgerastet und hat histerisch Lauf, Lauf , Lauf gebrüllt während ich nur fassungslos dastand. Danach haben wir uns zu viert in den Armen gelegen. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Meine Tochter kommt jetzt schon zu den Europapoalspielen mit, wollte unbedingt ne Karte. Das war echt ein Moment für die Ewigkeit. Jahrelang habe ich zu meinem Sohn gesagt, wenn wir jemals einen Titel gewinnen, dann wird das ein Moment den Du nie vergisst und dann passiert es tatsächlich. Noch heute denke ich manchmal, dass ist nicht wirklich passiert.
#
Meine nicht-smartphone-affine Frau hat mir kurz nach dem 1:0 eine (Achtung!) MMS geschickt. Darauf: mein jubelnder Bub, meine Tochter und meine Nichte im Schlafanzug. Da hatte ich schon Pipi in den Augen. Denn es hatte etwas beruhigendes zu wissen, dass da jemand ist, wenn es doch schief gehen sollte.

Tja, dann kam die MMS nach dem Schlusspfiff - nur noch mit Frau und Sohn, die beiden Kleinen waren schon schlafen - und die Schleusen wurden geöffnet.
#
Hier ein aktuelles, kurzes Video von Eintracht mit einem Interview mit Gacinovic und Rückblick auf sein episches Tor
https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=1NSACvYGEVU



Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!