Frage zu Schlechtwetter Kündigung

#
Hallo liebe Forumsexperten vielleicht kann mir einer von euch weiter helfen.

Ich bin in der Baubranche und habe zum Februar eine Kündigung wegen Schlechtwetter bekommen.  In dem Schreiben steht: "Ordentliche Kündigung nach Paragraph 4  Nr. 3 wegen schlechter Witterung - RTV vom 24.5.2000. Je nach Witterung Wiedereinstellung Mitte März."

Dies ist bei uns nicht unüblich.

Nun die Frage. Bin ich damit komplett frei vom Arbeitgeber oder dennoch in irgendeiner Form gebunden? Könnte ich also direkt bei einem anderen anfangen oder müsste ich dafür noch etwas beachten?

Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Danke!
#
Wenn du fristgerecht gekündigt wurdest bist du ab dem Tag der Beendigung des Arbeitsverhältnis offiziell Arbeitssuchend und musst dich auch mit Erhalt der schriftlichen Kündigung beim Arbeitsamt melden. Du kannst dich jetzt natürlich auch wo anders bewerben und anfangen zu arbeiten. Gebunden bist du an deinen jetzt vorläufigen Ex-Arbeitgeber nicht mehr.

Mich wundert es nur das ihr im Februar ne Kündigung bekommt. Habt ihr für die Überbrückung von jetzt 1 1/2 Monaten keine Überstunden oder zahlt ihr nicht die Winterbauumlage ein? Wundert mich etwas weil wir fangen jetzt die nächste Woche eigentlich wieder an zu arbeiten.
#
Wenn du fristgerecht gekündigt wurdest bist du ab dem Tag der Beendigung des Arbeitsverhältnis offiziell Arbeitssuchend und musst dich auch mit Erhalt der schriftlichen Kündigung beim Arbeitsamt melden. Du kannst dich jetzt natürlich auch wo anders bewerben und anfangen zu arbeiten. Gebunden bist du an deinen jetzt vorläufigen Ex-Arbeitgeber nicht mehr.

Mich wundert es nur das ihr im Februar ne Kündigung bekommt. Habt ihr für die Überbrückung von jetzt 1 1/2 Monaten keine Überstunden oder zahlt ihr nicht die Winterbauumlage ein? Wundert mich etwas weil wir fangen jetzt die nächste Woche eigentlich wieder an zu arbeiten.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

und musst dich auch mit Erhalt der schriftlichen Kündigung beim Arbeitsamt melden.

 Heute noch ganz wichtig! Egal ob schriftlich schon vorliegt!
#
Vielen Dank für die Antworten.
Mir geht es vor allem darum, dass mein alter Chef jetzt behauptet ich könnte nicht wo anders anfangen. Ich hätte bei ihm Kündigungsfrist.
#
Vielen Dank für die Antworten.
Mir geht es vor allem darum, dass mein alter Chef jetzt behauptet ich könnte nicht wo anders anfangen. Ich hätte bei ihm Kündigungsfrist.
#
Er hat dir doch gekündigt und du bist jetzt Arbeitssucheend gemeldet oder? Da versteh ich nicht warum du jetzt noch mal ihm kündigen sollst, das Arbeitsverhältnis besteht doch schon nicht mehr.  
#
Ja genau. Das verstehe ich auch nicht. Deswegen kann ich mir das so auch nicht vorstellen. Aber 100% Gewissheit habe ich halt nicht.
#
Ja genau. Das verstehe ich auch nicht. Deswegen kann ich mir das so auch nicht vorstellen. Aber 100% Gewissheit habe ich halt nicht.
#
Bei Fragen zu so was kannst du auch immer bei der Arbeitsagentur nachfragen.

Ich hatte das in einer alten Firma auch immer das zum Winter hin gekündigt wurde (meistens aber schon zum 15. Dezember und es ab Anfang März weiter ging) aber dieses "Ich stell dich dann im Frühjahr voraussichtlich wieder ein," kann auch mehr ein Lippenbekenntnis sein als alles andere. Wenn du gerne bei deinem Ex-Chef gearbeitet hast dann warte bis Anfang März und frag nach was los ist. Weil eigentlich gibt es jetzt keinen großen Wintereinbruch mehr. Tagsüber sind die Temperaturen über 4 Grad und es friert nur noch minimal Nachts. Da finde ich die Begründung wegen dem Wetter zu kündigen doch etwas dubios.
#
Bei Fragen zu so was kannst du auch immer bei der Arbeitsagentur nachfragen.

Ich hatte das in einer alten Firma auch immer das zum Winter hin gekündigt wurde (meistens aber schon zum 15. Dezember und es ab Anfang März weiter ging) aber dieses "Ich stell dich dann im Frühjahr voraussichtlich wieder ein," kann auch mehr ein Lippenbekenntnis sein als alles andere. Wenn du gerne bei deinem Ex-Chef gearbeitet hast dann warte bis Anfang März und frag nach was los ist. Weil eigentlich gibt es jetzt keinen großen Wintereinbruch mehr. Tagsüber sind die Temperaturen über 4 Grad und es friert nur noch minimal Nachts. Da finde ich die Begründung wegen dem Wetter zu kündigen doch etwas dubios.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Bei Fragen zu so was kannst du auch immer bei der Arbeitsagentur nachfragen.

Nachfragen schon...

Es soll ja auch Leute geben, die Brieffreundschaften mit Litfaßsäulen pflegen und sich dort Lebenshilfe erwarten.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Bei Fragen zu so was kannst du auch immer bei der Arbeitsagentur nachfragen.

Nachfragen schon...

Es soll ja auch Leute geben, die Brieffreundschaften mit Litfaßsäulen pflegen und sich dort Lebenshilfe erwarten.
#
Wo vielleicht sogar mehr bei raus kommt,,, also bei der Lebenshilfe mit der Litfaßsäule. Aber über die Kompetenzen der Mitarbeiter der Agentur für Arbeit wollte ich mich eigentlich nicht groß auslassen.
#
Bei Fragen zu so was kannst du auch immer bei der Arbeitsagentur nachfragen.

Ich hatte das in einer alten Firma auch immer das zum Winter hin gekündigt wurde (meistens aber schon zum 15. Dezember und es ab Anfang März weiter ging) aber dieses "Ich stell dich dann im Frühjahr voraussichtlich wieder ein," kann auch mehr ein Lippenbekenntnis sein als alles andere. Wenn du gerne bei deinem Ex-Chef gearbeitet hast dann warte bis Anfang März und frag nach was los ist. Weil eigentlich gibt es jetzt keinen großen Wintereinbruch mehr. Tagsüber sind die Temperaturen über 4 Grad und es friert nur noch minimal Nachts. Da finde ich die Begründung wegen dem Wetter zu kündigen doch etwas dubios.
#
Ach klar das mit dem schlecht Wetter war natürlich zum Teil vorgeschoben da sich eine Baustelle verschoben hat.
Wie gesagt, mit dieser Kündigung an sich hatte ich kein Problem.
Hatte halt durch Zufall nun dieses andere Angebot bekommen, welches man nicht ausschlagen konnte. Und nun will mir halt der Ex Chef was von Kündigungsfrist erzählen obwohl er mir gekündigt hat.
Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt. Aber denke dies ist halt auch sein Risiko.
#
Ach klar das mit dem schlecht Wetter war natürlich zum Teil vorgeschoben da sich eine Baustelle verschoben hat.
Wie gesagt, mit dieser Kündigung an sich hatte ich kein Problem.
Hatte halt durch Zufall nun dieses andere Angebot bekommen, welches man nicht ausschlagen konnte. Und nun will mir halt der Ex Chef was von Kündigungsfrist erzählen obwohl er mir gekündigt hat.
Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt. Aber denke dies ist halt auch sein Risiko.
#
Cunemet schrieb:

Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt.

ziemlich noble haltung. immerhin hat er dir ja gekündigt. und auch du musst sehen, wo du bleibst...
#
Cunemet schrieb:

Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt.

ziemlich noble haltung. immerhin hat er dir ja gekündigt. und auch du musst sehen, wo du bleibst...
#
Exakt so ist es. Chefs denken dabei in erster Linie an sich. Und wenn sie einem Kündigen und es ergibt sich was anderes für einen... haben sie halt Pech gehabt. Ich kenne das ja auch noch von ner früheren Firma. Am Ende danken es dir viele Chefs nicht das du Firmentreu warst.. den geht es dann in erster Linie auch um den Selbsterhalt. Und darum sollte es einem auch gehen.
#
Und nebenbei, jede ernstzunehmende Firma hat heut zu tage ein Überstundenkonto für die Mitarbeiter und bezahlt in die Winterbeschäftigungsumlage ein damit keine Arbeiter gekündigt werden müssen. Firmen die das nicht hin bekommen laufen für mich eh unter äußerst fragwürdig.
#
Ach klar das mit dem schlecht Wetter war natürlich zum Teil vorgeschoben da sich eine Baustelle verschoben hat.
Wie gesagt, mit dieser Kündigung an sich hatte ich kein Problem.
Hatte halt durch Zufall nun dieses andere Angebot bekommen, welches man nicht ausschlagen konnte. Und nun will mir halt der Ex Chef was von Kündigungsfrist erzählen obwohl er mir gekündigt hat.
Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt. Aber denke dies ist halt auch sein Risiko.
#
Cunemet schrieb:

Ach klar das mit dem schlecht Wetter war natürlich zum Teil vorgeschoben da sich eine Baustelle verschoben hat.
Wie gesagt, mit dieser Kündigung an sich hatte ich kein Problem.
Hatte halt durch Zufall nun dieses andere Angebot bekommen, welches man nicht ausschlagen konnte. Und nun will mir halt der Ex Chef was von Kündigungsfrist erzählen obwohl er mir gekündigt hat.
Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt. Aber denke dies ist halt auch sein Risiko.


Es sollte dir nicht leid tun. Er wollte Geld sparen, ohne Rücksicht darauf, dass du dann zum Amt musst und weniger zum Leben hast. Es ist das einzig richtige, dir was anderes zu suchen. Vielleicht lernt er draus und wird sich das beim nächsten Mal 2 mal überlegen, ob er jemanden Arbeitslos macht, um Geld zu sparen. An deinem Gehalt wär er sicher nicht pleite gegangen. Es sei denn er hätte vorher schon mies gewirtschaftet, aber das ist bei der derzeitigen Auslastung im Baugewerbe kaum vorstellbar.
#
Ach klar das mit dem schlecht Wetter war natürlich zum Teil vorgeschoben da sich eine Baustelle verschoben hat.
Wie gesagt, mit dieser Kündigung an sich hatte ich kein Problem.
Hatte halt durch Zufall nun dieses andere Angebot bekommen, welches man nicht ausschlagen konnte. Und nun will mir halt der Ex Chef was von Kündigungsfrist erzählen obwohl er mir gekündigt hat.
Mir tut es ja leid für ihn, dass er jetzt sehen muß wo er bleibt. Aber denke dies ist halt auch sein Risiko.
#
Und wenn er dir was von Kündigungsfrist erzählt, dann will er dich sogar noch verar*chen. Ohne wenn und aber.
#
Und nebenbei, jede ernstzunehmende Firma hat heut zu tage ein Überstundenkonto für die Mitarbeiter und bezahlt in die Winterbeschäftigungsumlage ein damit keine Arbeiter gekündigt werden müssen. Firmen die das nicht hin bekommen laufen für mich eh unter äußerst fragwürdig.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Und nebenbei, jede ernstzunehmende Firma hat heut zu tage ein Überstundenkonto für die Mitarbeiter und bezahlt in die Winterbeschäftigungsumlage ein damit keine Arbeiter gekündigt werden müssen. Firmen die das nicht hin bekommen laufen für mich eh unter äußerst fragwürdig.

Ausserdem gibt es die Möglichkeit des Saison - Kurzarbeitergeld. Das ist extra für solche Fälle konzipiert, um Kündigungen zu vermeiden.
Meine Empfehlung, teile deinem Ex-Chef schriftlich mit, dass Du ein Angebot zur Wiedereinstellung nicht annimmst und um Erstellung eines Abschlusszeugnisses bittest.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Und nebenbei, jede ernstzunehmende Firma hat heut zu tage ein Überstundenkonto für die Mitarbeiter und bezahlt in die Winterbeschäftigungsumlage ein damit keine Arbeiter gekündigt werden müssen. Firmen die das nicht hin bekommen laufen für mich eh unter äußerst fragwürdig.

Ausserdem gibt es die Möglichkeit des Saison - Kurzarbeitergeld. Das ist extra für solche Fälle konzipiert, um Kündigungen zu vermeiden.
Meine Empfehlung, teile deinem Ex-Chef schriftlich mit, dass Du ein Angebot zur Wiedereinstellung nicht annimmst und um Erstellung eines Abschlusszeugnisses bittest.
#
hawischer schrieb:

Ausserdem gibt es die Möglichkeit des Saison - Kurzarbeitergeld.


Ich erwähnte es bereits.  
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/personalfragen/winterbeschaeftigungsumlage
#
Danke für eure Tipps und euren Zuspruch.
Fühle mich auf jeden Fall bestärkt, dass es richtig ist den Wechsel zu machen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!