Martin Hinteregger

#
Die Überheblichkeit, die man Hinti anfangs teils zurecht vorgeworfen hat, übertrifft er jetzt mal ganz galant.
Was glaubt der eigentlich, wer er ist?
#
Überheblichkeit. Mich dünkt, Du hast überhaupt keine Vorstellung, was der Begriff Überheblichkeit überhaupt bedeutet. Und sowas abzusondern hier...... was glaubst Du eigentlich, wer Du bist?
#
cyberboy schrieb:


Doch ist es.
Pressemitteilung gelesen? Martin Hinteregger sagt selbst, dass die Entscheidung schon lange vor der Geschichte rund um den "Hinti-Cup" gereift ist...


Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.

Gut gemacht. Könnt stolz sein.
[Drohung entfernt, 23.06.2022, 17:30, Haliaeetus]
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?
#
Von was redest du? Mir geht es nicht um die Recherche, keine Liste und auch nicht um das Karriereende an sich. Ich bin nicht sauer, dass Hinti seine Karriere beendet. Ich bin sauer, dass er als "Journalist" sowas äußert:"Hinteregger erklärt sein Karriere-Ende - offensichtlich die Reaktion auf meine Recherche." Denn das geht gar nicht und ist die reinste Form der Selbstdarstellung, extrem unprofessionell und was weiß ich noch alles.
#
JayJayFan schrieb:

Von was redest du? Mir geht es nicht um die Recherche, keine Liste und auch nicht um das Karriereende an sich. Ich bin nicht sauer, dass Hinti seine Karriere beendet. Ich bin sauer, dass er als "Journalist" sowas äußert:"Hinteregger erklärt sein Karriere-Ende - offensichtlich die Reaktion auf meine Recherche." Denn das geht gar nicht und ist die reinste Form der Selbstdarstellung, extrem unprofessionell und was weiß ich noch alles.

Das ist natürlich unprofessionell, aber menschlich auch irgendwie verständlich. Sein erster Artikel war ja noch sehr objektiv und ging nicht im Geringsten gegen Hinteregger selbst. Das ganze dann vom Niveau heruntergezogen hat leider Martin Hinteregger, indem er öffentlich eine linke Verschwörung gegen ihn gewittert hat, anstatt sich klar zu distanzieren und dem Journalisten im Prinzip dafür zu danken, dass er das vor dem Turnier offengelegt hat.

Insgesamt hätten wir sicherlich alle gerne einen Sommer ohne diese Thematik erlebt.

Dass die Eintracht aber direkt zugestimmt hat heute, spricht durchaus dafür, dass Krösche & co nach den letzten Wochen sehr froh waren über dieses "Angebot" von Hinteregger. Nicht umsonst fehlen in der Mitteilung der Eintracht die üblichen Floskeln, dass man sich stark bemüht hätte den Spieler umzustimmen usw.
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?
#
Denk Dir im Vornamen seines Nicks zwischen W und n ein h und Du hast die Antwort.
#
Danke Hinti für alles. Du lebst leider in einer Welt, wo nur noch stromlinienförmige Ja-Sager akzeptiert werden. Sobald man eine eigene Meinung vertritt oder irgendetwas tut, was mit dem Gut-Menschen-Denken nicht übereinstimmt, ist man der Bad Cop. Du hast vielen Fans erst den Weg zur Eintracht gezeigt, weil du ein grundsolider Mensch bist, der für seinen Verein immer alles gegeben hat, ohne Rücksicht auf seine Gesundheit.

Hätte sich nicht ein schlagzeilen-geiler Journalist auf dein geplantes Turnier gestürzt, alles wäre noch in Ordnung. Die Rechtsradikalen hätten dadurch sicherlich keinen gewaltigen Zulauf erhalten, zumal meines Wissens im Zusammenhang mit dem Turnier auch keine Reklame für die Rechten gemacht wurde. Hinti wollte den Menschen in seiner Heimat etwas zurückgeben, nicht mehr und nicht weniger.

Dass an einem psychisch offenbar nicht so stabilen Menschen wie Hinti diese Treibjagd nicht spurlos vorbei gehen würde, hätte man fast erahnen können. Hinti hat sich mehrfach entschuldigt, auch das verdient Respekt. Aber wenn sich die Facebook- und Instergram-Liga erst auf jemand eingeschossen hat, gibt es keine Gnade.

Schade für Hinti, ein solches Ende hat er eigentlich hier nicht verdient. Und möge mir keiner damit kommen, er habe das ja selbst so entschieden. Wenn man von allen Seiten angepinkelt wird, ist man irgendwann soweit, alles hinzuwerfen. Und das hat Hinti jetzt gemacht. Aber sicher nicht, weil ihm jetzt mit 29 eingefallen ist, ach ich habe jetzt keine Lust mehr auf Fußball. Wenn er in dieser Hinsicht Überlegungen angestellt hätte, hätte er das den Verantwortlichen sicher rechtzeitig mitgeteilt.

Schade, wirklich schade um einen Spieler, der mehr Eintracht im Herzen als viele, die sich hier in das Eintracht-Forum eingeklinkt haben, um es dem bösen Rechtsradikalen-Freund mal zu zeigen. Ich jedenfalls würde mich riesig freuen, wenn ich Hinti mal in seiner Heimat über den Weg laufen würde und ihn zu einem (oder auch zwei) Bier einladen könnte. Und trotzdem bin ich nicht rechtsradikal, und ich werde es auch nie sein. Aber ich erkenne Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. So wie Hinti (und von Medizinern habe ich mir erklären lassen, dass auch bei ihm das Herz links sitzen würde). Danke Hinti, und alles Gute, egal wo deine Zukunft jetzt sein wird.

#
Danke Hinti für alles. Du lebst leider in einer Welt, wo nur noch stromlinienförmige Ja-Sager akzeptiert werden. Sobald man eine eigene Meinung vertritt oder irgendetwas tut, was mit dem Gut-Menschen-Denken nicht übereinstimmt, ist man der Bad Cop. Du hast vielen Fans erst den Weg zur Eintracht gezeigt, weil du ein grundsolider Mensch bist, der für seinen Verein immer alles gegeben hat, ohne Rücksicht auf seine Gesundheit.

Hätte sich nicht ein schlagzeilen-geiler Journalist auf dein geplantes Turnier gestürzt, alles wäre noch in Ordnung. Die Rechtsradikalen hätten dadurch sicherlich keinen gewaltigen Zulauf erhalten, zumal meines Wissens im Zusammenhang mit dem Turnier auch keine Reklame für die Rechten gemacht wurde. Hinti wollte den Menschen in seiner Heimat etwas zurückgeben, nicht mehr und nicht weniger.

Dass an einem psychisch offenbar nicht so stabilen Menschen wie Hinti diese Treibjagd nicht spurlos vorbei gehen würde, hätte man fast erahnen können. Hinti hat sich mehrfach entschuldigt, auch das verdient Respekt. Aber wenn sich die Facebook- und Instergram-Liga erst auf jemand eingeschossen hat, gibt es keine Gnade.

Schade für Hinti, ein solches Ende hat er eigentlich hier nicht verdient. Und möge mir keiner damit kommen, er habe das ja selbst so entschieden. Wenn man von allen Seiten angepinkelt wird, ist man irgendwann soweit, alles hinzuwerfen. Und das hat Hinti jetzt gemacht. Aber sicher nicht, weil ihm jetzt mit 29 eingefallen ist, ach ich habe jetzt keine Lust mehr auf Fußball. Wenn er in dieser Hinsicht Überlegungen angestellt hätte, hätte er das den Verantwortlichen sicher rechtzeitig mitgeteilt.

Schade, wirklich schade um einen Spieler, der mehr Eintracht im Herzen als viele, die sich hier in das Eintracht-Forum eingeklinkt haben, um es dem bösen Rechtsradikalen-Freund mal zu zeigen. Ich jedenfalls würde mich riesig freuen, wenn ich Hinti mal in seiner Heimat über den Weg laufen würde und ihn zu einem (oder auch zwei) Bier einladen könnte. Und trotzdem bin ich nicht rechtsradikal, und ich werde es auch nie sein. Aber ich erkenne Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. So wie Hinti (und von Medizinern habe ich mir erklären lassen, dass auch bei ihm das Herz links sitzen würde). Danke Hinti, und alles Gute, egal wo deine Zukunft jetzt sein wird.

#
eagle59 schrieb:

Gut-Menschen-Denken

eagle59 schrieb:

viele, die sich hier in das Eintracht-Forum eingeklinkt haben, um es dem bösen Rechtsradikalen-Freund mal zu zeigen

eagle59 schrieb:

bin ich nicht rechtsradikal, und ich werde es auch nie sein

eagle59 schrieb:

in einer Welt, wo nur noch stromlinienförmige Ja-Sager akzeptiert werden.

eagle59 schrieb:

Wenn man von allen Seiten angepinkelt wird, ist man irgendwann soweit, alles hinzuwerfen.


Ich habe ein BINGO!
#
Überheblichkeit. Mich dünkt, Du hast überhaupt keine Vorstellung, was der Begriff Überheblichkeit überhaupt bedeutet. Und sowas abzusondern hier...... was glaubst Du eigentlich, wer Du bist?
#
SamuelMumm schrieb:

Überheblichkeit. Mich dünkt, Du hast überhaupt keine Vorstellung, was der Begriff Überheblichkeit überhaupt bedeutet. Und sowas abzusondern hier...... was glaubst Du eigentlich, wer Du bist?

Ich glaube, dass Tuess mit der Überheblichkeit, die die von Hinti übertrifft, den Journalisten gemeint hat, der sich damit brüstet, Hintis Karriere beendet zu haben.
#
Danke Hinti für alles. Du lebst leider in einer Welt, wo nur noch stromlinienförmige Ja-Sager akzeptiert werden. Sobald man eine eigene Meinung vertritt oder irgendetwas tut, was mit dem Gut-Menschen-Denken nicht übereinstimmt, ist man der Bad Cop. Du hast vielen Fans erst den Weg zur Eintracht gezeigt, weil du ein grundsolider Mensch bist, der für seinen Verein immer alles gegeben hat, ohne Rücksicht auf seine Gesundheit.

Hätte sich nicht ein schlagzeilen-geiler Journalist auf dein geplantes Turnier gestürzt, alles wäre noch in Ordnung. Die Rechtsradikalen hätten dadurch sicherlich keinen gewaltigen Zulauf erhalten, zumal meines Wissens im Zusammenhang mit dem Turnier auch keine Reklame für die Rechten gemacht wurde. Hinti wollte den Menschen in seiner Heimat etwas zurückgeben, nicht mehr und nicht weniger.

Dass an einem psychisch offenbar nicht so stabilen Menschen wie Hinti diese Treibjagd nicht spurlos vorbei gehen würde, hätte man fast erahnen können. Hinti hat sich mehrfach entschuldigt, auch das verdient Respekt. Aber wenn sich die Facebook- und Instergram-Liga erst auf jemand eingeschossen hat, gibt es keine Gnade.

Schade für Hinti, ein solches Ende hat er eigentlich hier nicht verdient. Und möge mir keiner damit kommen, er habe das ja selbst so entschieden. Wenn man von allen Seiten angepinkelt wird, ist man irgendwann soweit, alles hinzuwerfen. Und das hat Hinti jetzt gemacht. Aber sicher nicht, weil ihm jetzt mit 29 eingefallen ist, ach ich habe jetzt keine Lust mehr auf Fußball. Wenn er in dieser Hinsicht Überlegungen angestellt hätte, hätte er das den Verantwortlichen sicher rechtzeitig mitgeteilt.

Schade, wirklich schade um einen Spieler, der mehr Eintracht im Herzen als viele, die sich hier in das Eintracht-Forum eingeklinkt haben, um es dem bösen Rechtsradikalen-Freund mal zu zeigen. Ich jedenfalls würde mich riesig freuen, wenn ich Hinti mal in seiner Heimat über den Weg laufen würde und ihn zu einem (oder auch zwei) Bier einladen könnte. Und trotzdem bin ich nicht rechtsradikal, und ich werde es auch nie sein. Aber ich erkenne Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. So wie Hinti (und von Medizinern habe ich mir erklären lassen, dass auch bei ihm das Herz links sitzen würde). Danke Hinti, und alles Gute, egal wo deine Zukunft jetzt sein wird.

#
dieser undifferenzierte Rundumschlag auch Richtung Forum ist wirklich deplatziert, zeigt mir, dass Du eben nicht alles so eingeordnet hast, wie es die "Kritiker" von Hintis Interviews gemeint haben.
#
Danke Hinti für alles. Du lebst leider in einer Welt, wo nur noch stromlinienförmige Ja-Sager akzeptiert werden. Sobald man eine eigene Meinung vertritt oder irgendetwas tut, was mit dem Gut-Menschen-Denken nicht übereinstimmt, ist man der Bad Cop. Du hast vielen Fans erst den Weg zur Eintracht gezeigt, weil du ein grundsolider Mensch bist, der für seinen Verein immer alles gegeben hat, ohne Rücksicht auf seine Gesundheit.

Hätte sich nicht ein schlagzeilen-geiler Journalist auf dein geplantes Turnier gestürzt, alles wäre noch in Ordnung. Die Rechtsradikalen hätten dadurch sicherlich keinen gewaltigen Zulauf erhalten, zumal meines Wissens im Zusammenhang mit dem Turnier auch keine Reklame für die Rechten gemacht wurde. Hinti wollte den Menschen in seiner Heimat etwas zurückgeben, nicht mehr und nicht weniger.

Dass an einem psychisch offenbar nicht so stabilen Menschen wie Hinti diese Treibjagd nicht spurlos vorbei gehen würde, hätte man fast erahnen können. Hinti hat sich mehrfach entschuldigt, auch das verdient Respekt. Aber wenn sich die Facebook- und Instergram-Liga erst auf jemand eingeschossen hat, gibt es keine Gnade.

Schade für Hinti, ein solches Ende hat er eigentlich hier nicht verdient. Und möge mir keiner damit kommen, er habe das ja selbst so entschieden. Wenn man von allen Seiten angepinkelt wird, ist man irgendwann soweit, alles hinzuwerfen. Und das hat Hinti jetzt gemacht. Aber sicher nicht, weil ihm jetzt mit 29 eingefallen ist, ach ich habe jetzt keine Lust mehr auf Fußball. Wenn er in dieser Hinsicht Überlegungen angestellt hätte, hätte er das den Verantwortlichen sicher rechtzeitig mitgeteilt.

Schade, wirklich schade um einen Spieler, der mehr Eintracht im Herzen als viele, die sich hier in das Eintracht-Forum eingeklinkt haben, um es dem bösen Rechtsradikalen-Freund mal zu zeigen. Ich jedenfalls würde mich riesig freuen, wenn ich Hinti mal in seiner Heimat über den Weg laufen würde und ihn zu einem (oder auch zwei) Bier einladen könnte. Und trotzdem bin ich nicht rechtsradikal, und ich werde es auch nie sein. Aber ich erkenne Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. So wie Hinti (und von Medizinern habe ich mir erklären lassen, dass auch bei ihm das Herz links sitzen würde). Danke Hinti, und alles Gute, egal wo deine Zukunft jetzt sein wird.

#
Hast du das Statement überhaupt gelesen bzw. das Interview gesehen?
#
SamuelMumm schrieb:

Überheblichkeit. Mich dünkt, Du hast überhaupt keine Vorstellung, was der Begriff Überheblichkeit überhaupt bedeutet. Und sowas abzusondern hier...... was glaubst Du eigentlich, wer Du bist?

Ich glaube, dass Tuess mit der Überheblichkeit, die die von Hinti übertrifft, den Journalisten gemeint hat, der sich damit brüstet, Hintis Karriere beendet zu haben.
#
Derjenige, der zuerst meint, den Stein ins Rollen gebracht zu haben, um im Anschluss ausgiebig herumzuopfern? Dieses Verhalten schreibt mn doch normalerweise einem ganz anderen Klientel zu.
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

Dass das ein politisches Statement ist, sollte eigentlich jeder Erstklässler erkennen.

Noch vor 3 Wochen sagte Hinti, wie sehr er sich freut, nächstes Jahr Champions League zu spielen vor diesen Fans.

Dann begann die mediale Hetzjagd der Presse sowie einiger typisch deutscher Forums- und Social-Media Sheriffs.


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?
#
cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.
#
cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich.



#
Es gab Irritationen am Ende, die nun ausgeräumt werden konnten.

Vor allem aber gab es eine tolle Zeit von Martin Hinteregger bei der Eintracht, für die er sich leidenschaftlich und mit großem sportlichen Erfolg eingesetzt hat.

Hinti war eben ein Spieler der besonderen Art. Aus diesem Grund wurde er geliebt.

Sein letzter Schritt als Profi verdient Respekt, seine Leistung über die Jahre Bewunderung und Dankbarkeit.

Mach's gut, Bub, alles, alles Gute, und schau rein in die gut Stub wann immer Dir danach ist: Du wirst willkommen sein. Gern auch mit Fallschirm aus Heli, direkt ins Getümmel im gegnerischen Strafraum, Kopfball Hinti und Tooooooor.
#
wie auch immer: ich wünsche Hinti alles Gute, bleibe vor allem gesund und habe viel Spaß, was auch immer Du jetzt machst. Du hast immer alles für die Eintracht gegeben, wegen Typen wie Du einer bist, gehe ich ins Stadion!

#
Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass die Situation ganz andere Züge hätte annehmen können, wenn Hinti direkt ein Statement zusammen mit der Eintracht abgegeben hätte, aber gut. Nach Anschauen des Videos wollte ein großer Teil in ihm wohl einfach nicht mehr.
Alles Gute für die Zukunft und danke für deinen Einsatz für unsere Eintracht, Martin.
#
cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.

👍
Eine gewisse Schärfe in der Diskussion kann man angesichts der Emotionalität der Sache glaube ich verstehen.
#
Die Überheblichkeit, die man Hinti anfangs teils zurecht vorgeworfen hat, übertrifft er jetzt mal ganz galant.
Was glaubt der eigentlich, wer er ist?
#
Tuess schrieb:

Die Überheblichkeit, die man Hinti anfangs teils zurecht vorgeworfen hat, übertrifft er jetzt mal ganz galant.
Was glaubt der eigentlich, wer er ist?


Die Beurteilung von Menschen, die Du nicht persönlich kennst, scheint nicht deine große Stärke zu sein.
Ich lösch das nicht, weil wir versuchen ein demokratisches Forum zu bleiben, dass unterschiedliche Meinungen zulässt. Dennoch - so von Mensch zu Mensch - sollte man sich mit solchen Urteilen manchmal ein bissi zurückhalten. Danke
#
Obi-Wan Kenobi schrieb:

cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.

👍
Eine gewisse Schärfe in der Diskussion kann man angesichts der Emotionalität der Sache glaube ich verstehen.
#
Arya schrieb:

Obi-Wan Kenobi schrieb:

cyberboy schrieb:


Inzwischen das Interview gesehen?
Immer noch der Auffassung, es sei ein rein politisches Statement?

Ja, Interview gesehen.
Ziehe meine Aussage zurück und entschuldige mich. Interview klingt sehr aufrichtig.

Dennoch glaube ich, dass er ohne die Hetzjagd das eine Jahr CL noch mitgenommen hätte.

👍
Eine gewisse Schärfe in der Diskussion kann man angesichts der Emotionalität der Sache glaube ich verstehen.


eine gewisse Schärfe ja. hier wird allerdings teilweise ein Bild konstruiert, dass jemand geschasst wurde oder wird, was absolut nicht zutrifft- -) Hetzjagd. Zudem war sicherlich nicht nur die "letzte" Geschichte ausschlaggebend, sondern u. a. wohl auch mentale Dinge, die aus Respekt nicht in der Tiefe thematisiert werden sollen.  Verein und Spieler haben eine Entscheidung getroffen.
#
Jedes Mal wenn ich hier was von Gutmenschen und Co lese denke ich mir: sicher das ihr von richtigen Verein Fan seid? Wisst ihr wofür Eintracht Frankfurt steht?
#
Für beide Seiten ist das die beste Lösung um das Gesicht zu wahren.

Das Hinteregger nach seinen Äußerungen, besonders die der letzten Tage, hier keine Zukunft mehr hat war klar und die Eintracht konnte das Thema nun beenden. Natürlich bekommt man jetzt keine Ablöse mehr für ihn aber er wäre eh kaum zu vermitteln gewesen.
Hinteregger bekommt jetzt Zeit um alles zu reflektieren als auch Gras über die Sache wachsen zu lassen und hat in 6 - 18 Monaten weiterhin die Möglichkeit seine Karriere fortzusetzen, sofern er das den will. Sofern er Einsicht zeigt sehe ich auch keinen Grund warum er in Zukunft keinen Verein finden sollte. Nur zum jetzigen Zeitpunkt ist er für keinen Verein targbar der nicht nur über Werte redet sondern auch nach diesen Werten handelt.

#
Maddux schrieb:

Das Hinteregger nach seinen Äußerungen, besonders die der letzten Tage, hier keine Zukunft mehr hat war klar und die Eintracht konnte das Thema nun beenden.


Hmm, ich hätte der Eintracht durchaus zugetraut dies zu moderieren, ähnlich wie bei Kostic. Gerade nach den Entschuldigungen von Martin Hinteregger bei seinem Interview im Eintracht TV.
Ich finde, eben auch das zeichnet die Eintracht aus: Das man nicht unversöhnlich ist, sondern wieder aufeinander zugehen kann (das ist ja leider sehr selten geworden).

Ich vermute tatsächlich, dass Martin Hinteregger der Spaß am Fußball verloren gegangen ist. Hat weniger was mit der Eintracht zu tun, oder den Dingen der letzten Tage (er sagte ja selbst, dass er das in Österreich nicht so richtig mitbekommen hatte).
Er sieht offenbar mit dem Rettungshubschrauber eine sinnfüllendere Aufgabe als hinter einem Ball oder einem Stürmer hinterherzurennen (provokativ formuliert 😉).

Daher wünsche ich ihm alles Beste.
Man sieht sich immer zweimal. Und kann sich hier dann auch in die Augen schauen.


Teilen