Martin Hinteregger

#
Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago
#
Auch von mir herzlichen Dank tobago für deinen sehr bemerkenswerten Beitrag.
#
Hätte mir gewünscht, das man ob des ruhendes Vertrags die Tür für Hinti offen lässt und er vielleicht doch noch mal zurückkommen kann wenn er sich besser fühlt.
Kann ja sein wenn er mal etwas Ruhe hat, das er die Lage dann doch anders beurteilt.
Sollte er sich wieder in Form gebracht haben, könnte man den Vertrag dann wieder weiterlaufen lassen.
Aber für so was ist in diesem Geschäft offenbar kein Platz.
Alles sehr schade und traurig.
#
SamuelMumm schrieb:

...So, ich habe genug philosophiert. Danke denjenigen, die es interessieren mag.



Danke fürs philosophieren. Ein herausragender Beitrag wie ich finde.
#
Vielen Dank für die Blümchen 😇
#
Ich äußere mich einmal abschließend:

Ja ich habe viel zum Thema Hinteregger geschrieben. Manchmal auch zu viel. Das Thema hat mich emotional mitgenommen gehabt. Trotzdem habe ich versucht sie gut es ging sachlich meine Standpunkte darzustellen. Diese gingen auch nie gegen den Menschen Martin Hinteregger sondern eben auf das Arbeitsverhältnis und dem Verhalten dazu. Dies habe ich wiederholt dargestellt, manchmal auch zu oft wiederholt das gestehe ich ein

Trotzdem sind meine Worte im Abschiedsthread an Martin Hinteregger ehrlich gemeint und habe ich großen Respekt vor seinem Statement gestern.

Das manche User jetzt meinen mich persönlich zu attackieren, damit muss ich leben, dass ist nun einmal eben so, da ich eine der lautesten kritischen Stimmen hier war, die sehr viel dazu geschrieben hat. Sagt aber auch am Ende mehr über die User aus als sie sich selbst eingestehen wollen. (Bei Hinzu fordern sie den Menschen dahinter zu sehen bei. User Punkasaurus aber nicht, die Doppelmoral eben).
#
Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Na ja, so ganz einfach wie es sich einzelne User hier machen ist die Situation nicht. Ich kann doch nicht einfach Dinge über jemanden raushauen die auf Vermutungen basieren, alle Mahnungen in den Wind schiessen, die davon abgeraten haben den Bub durch den Kakao zu ziehen und am Ende mit einen „wow das hätte ich nicht gedacht“ das Ganze abschließen.

Die braune Soße zu bekämpfen ist alternativlos, keine Frage. Aber hier wurde (und da bin ich voll bei Raffael) ein verdienter Spieler, der es ziemlich offensichtlich die Gesamtsituation nicht überblickte und das mit jeder Aktion mehr aufzeigte ziemlich übel auseinandergepflückt. Macht nix, hab mich ja entschuldigt…

Es muss jeder mit sich selbst abmachen ob er oder sie das eigene Verhalten richtig findet. Ich war erschrocken wie schnell und einfach viele User ein Verhalten an den Tag legen, dass genau die gleichen Stilmittel bedient die sie sonst in anderen Diskussionen und Usern kritisieren. Nur ging es hier ja um ein Thema das jegliche Scheu verlieren lässt, da haut es sich doch viel einfacher drauf, man ist ja schließlich im Recht.

Auch ich habe viel gelernt bei der Sache, wenn du einmal in der Scheisse steckst gibt es immer noch ein paar Leute die dich johlend tiefer reindrücken.

Gruß
tobago


Aus tiefster Überzeugung und von ganzem Herzen volle Zustimmung!
#
Ich äußere mich einmal abschließend:

Ja ich habe viel zum Thema Hinteregger geschrieben. Manchmal auch zu viel. Das Thema hat mich emotional mitgenommen gehabt. Trotzdem habe ich versucht sie gut es ging sachlich meine Standpunkte darzustellen. Diese gingen auch nie gegen den Menschen Martin Hinteregger sondern eben auf das Arbeitsverhältnis und dem Verhalten dazu. Dies habe ich wiederholt dargestellt, manchmal auch zu oft wiederholt das gestehe ich ein

Trotzdem sind meine Worte im Abschiedsthread an Martin Hinteregger ehrlich gemeint und habe ich großen Respekt vor seinem Statement gestern.

Das manche User jetzt meinen mich persönlich zu attackieren, damit muss ich leben, dass ist nun einmal eben so, da ich eine der lautesten kritischen Stimmen hier war, die sehr viel dazu geschrieben hat. Sagt aber auch am Ende mehr über die User aus als sie sich selbst eingestehen wollen. (Bei Hinzu fordern sie den Menschen dahinter zu sehen bei. User Punkasaurus aber nicht, die Doppelmoral eben).
#
Punkasaurus schrieb:

(Bei Hinzu fordern sie den Menschen dahinter zu sehen bei. User Punkasaurus aber nicht, die Doppelmoral eben).        

Ich entschuldige mich dann, wenn Du weg bist!
#
SGERafael schrieb:

Erbärmlich wie hier einige "angekrochen" kommen und meinen nach dem Video von Hinteregger sich entschuldigen zu müssen.

Ich entschuldige mich hier nicht beim Forum und erst recht nicht bei solchen Gestalten wie dir.
Das hier ist ein Fußball Forum, in dem wir kontrovers über Themen und Spieler der Eintracht diskutieren. Kontrovers heißt, dass wir nicht alle einer Meinung sind, sondern unsere unterschiedlichen Sichtweisen einbringen.
Wenn ich das mache, dann darf man sich gewiss sein, dass das meine Meinung wiederspiegelt was ich hier reinschreibe.
Ob das jedem gefällt is mir ehrlich gesagt wurscht!
Wenn ich meine Meinung verändere und zu der Überzeugung gelange, dass ich falsch gelegen habe, dann habe ich auch keine Not damit, das einzugestehen.
Wenn du das erbärmlich findest, dass Menschen dazu in der Lage sind ihre Haltung zu überdenken und zu verändern, dann sagt das mehr über dich aus. Und nein, nichts gutes!

SGERafael schrieb:


Reflektiert mal eher Euer Verhalten in den letzten Wochen,wo ihr die "Sau durchs Dorf" gejagt habt.
Es wurde gemutmaßt, behauptet, interpretiert - sogar von Rauswurf war die Rede - wie es Hinteregger erging und wie er sich dabei fühle hat damals noch niemanden interessiert.

Hier kommt vor allem von ein paar emotional überschießenden Empörten die Behauptung, es wäre Hinteregger wie eine Sau durchs Dorf getrieben worden.
Es gab einige Leute, die unpassend fanden wie er agiert und die, da gehöre ich dazu, gessgt haben, dass sie sich so nicht vorstellen können, dass Hinteregger weiter für uns spielt. Das war's. Und das war vor dem Hintergrund einer Kooperation mit nem Nazi und darauf folgenden halseidenen Entschuldigungen und teils bösen Relativierungen durchaus kritisch zu sehen.
Extrem irritierend fand und finde ich übrigens, wie heftig hier einer Vielzahl an Leuten, die genauso wenig über die Beweggründe Hintereggers wussten wie ich, völlig bereit dazu waren, absolut drauf zu scheißen worum es hier ging.
Noch erschreckender war die Einstellung zu Journalismus und das relativieren und klein reden von rechten Themen, die halt leider durch Hinteregger hier reinkamen, nicht von den kritischen Usern.
Wenn ich dann unter vielen Ausfälligkeiten solche Schwachheiten lese
SGERafael schrieb:

Teilweise war das eine Hetze auf Bildzeitungs-Niveau für Berufsempörte.

dann muss ich mir eingestehen, dass ich mich in einem Forum befinde, in dem eine nicht unerhebliche Zahl von Menschen absolut keine Scheu haben, Sprüche die aus Wutbürger, Pegida und AfD Bezügen bekannt sind, hemmungslos einfließen zu lassen.
Das ist für mich die ernüchternde Erkenntnis dieser "Diskussion".

Ansonsten bin ich froh, dass Hinti selbst benannt hat, was für Schwachmaten-Auftritte er da hingelegt hat und wie wenig ihm bewusst war, was er da macht. Das ist Größe, das dann so einzuräumen, wieder aus der Opferhaltung rauszukommen, anzunehmen, dass man Irre gegangen ist.
Und da merkt man, wie wenig es einigen hier tatsächlich um den verdienten Spieler Hinti und sein Denken und Fühlen geht. Da geht es nur darum Hinti zu instrumentalisieren und nochmal und nochmal nachzutreten, weil sich scheinbar mal wieder die Gelegenheit bietet, den angeblich linken Gutmenschen eine mitzugeben.

Hinti hat mit seinem ehrlichen und aufrichtigen Statement meinen Respekt und meine Solidarität, ihm danke ich, zu meiner eigenen Überaschung, auch dafür, dass er mir ein Lernfeld geboten hat.
Und dafür, dass sich in dieser Diskussion "die Spreu vom Weizen getrennt" hat.
#
FrankenAdler schrieb:


Hinti hat mit seinem ehrlichen und aufrichtigen Statement meinen Respekt und meine Solidarität, ihm danke ich, zu meiner eigenen Überaschung, auch dafür, dass er mir ein Lernfeld geboten hat.
Und dafür, dass sich in dieser Diskussion "die Spreu vom Weizen getrennt" hat.        


Mit dem Text darüber zeigst Du aber, dass Du bislang noch nichts daraus gelernt hast.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ...
#
Hallo zusammen,
ich bin neu lese aber das Forum schon lange.
Frankfurt ist ein toller Verrein, habe mir viele Spiele im TV angesehen.
Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.

Kann das schon nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, wie ein Profi zu leben.
Man muss sich jeden Satz 3 x überlegen, den mal in der Öffentlichkeit von sich gibt, kann sich nur in elitären Clubs besaufen, wo die Paparazzi draußen bleiben und sich an einen strengen Ernährungsplan halten.
Dazu ist Hinti einfach nicht mehr bereit und das ist sein gutes Recht.
Hinteregger - ein legänderer Typ mit Ecken und Kanten im versifften, glargebügelten multimillionen woke business.
In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !
#
Hallo zusammen,
ich bin neu lese aber das Forum schon lange.
Frankfurt ist ein toller Verrein, habe mir viele Spiele im TV angesehen.
Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.

Kann das schon nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, wie ein Profi zu leben.
Man muss sich jeden Satz 3 x überlegen, den mal in der Öffentlichkeit von sich gibt, kann sich nur in elitären Clubs besaufen, wo die Paparazzi draußen bleiben und sich an einen strengen Ernährungsplan halten.
Dazu ist Hinti einfach nicht mehr bereit und das ist sein gutes Recht.
Hinteregger - ein legänderer Typ mit Ecken und Kanten im versifften, glargebügelten multimillionen woke business.
In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !
#
aWiener schrieb:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,

Nur ist der gute Herr Sickl mehr als nur irgendein Parteimitglied sondern jemand der faschistische Vereinigungen wie die IB unterstützt

aWiener schrieb:

und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.

Niemand hat Hinteregger ins rechte Eck gestellt. Weder der Journalist noch die Kritiker. Die Schlagzeile war reißerisch (was man kritisieren kann), aber Hinteregger wurde nie als rechts dargestellt.

aWiener schrieb:

Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.

Es wäre schön wenn manch einer sich noch einmal die Definition von Hetzjagd durchliest

aWiener schrieb:

In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !

Hinteregger hat selbst klargestellt, dass er schon vor einigen Monaten übers Aufhören nachdachte. Dies hat also nichts mit aktuellen Geschehnissen zu tun.

Ansonsten wäre es schön wenn einige langsam Mal verstehen, dass rechtes Geschwurbel das letzte ist was Hinteregger bestimmt in diesen Threads haben möchte, da er wie er selbst sagt die Werte der Eintracht lebt.
#
Die Lawine, die Hinti ins Rollen gebracht hat und die Hilflosigkeit, mit der er sie zu stoppen versuchte, um auch nicht selbst als jemand eingestuft zu werden, der er nicht ist, war beängstigend.

Ich wünsche ihm, dass er zur Ruhe kommt und etwas Abstand gewinnt, wieder Freude und Glück erfährt.

Das sky-Interview ging völlig an mir vorbei. Ich habe es Tage später mit Untertönen bei SSNHD gesehen und war erschrocken.

Die Rechtfertigungen von Hinti kann man kritisieren, den Umgang mit ihm muss man kritisieren.

Ich bin traurig, dass er nicht mehr für uns spielt. Er hat die Eintracht intensiv gelebt, auf und neben dem Platz. Wie viel "Hass" ihm teilweise von Eintracht-"Fans" in den sozialen Medien entgegen kam, hat mich in der Vehemenz fassunglos gemacht.

Natürlich ist es zeitgemäß, direkt draufzuschlagen, aber richtig ist es nicht. Zu den Werten der Eintracht zählt für mich auch eine offene Türe, Loyalität und die Kunst der Vergebung und Versöhnung.  
#
aWiener schrieb:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,

Nur ist der gute Herr Sickl mehr als nur irgendein Parteimitglied sondern jemand der faschistische Vereinigungen wie die IB unterstützt

aWiener schrieb:

und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.

Niemand hat Hinteregger ins rechte Eck gestellt. Weder der Journalist noch die Kritiker. Die Schlagzeile war reißerisch (was man kritisieren kann), aber Hinteregger wurde nie als rechts dargestellt.

aWiener schrieb:

Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.

Es wäre schön wenn manch einer sich noch einmal die Definition von Hetzjagd durchliest

aWiener schrieb:

In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !

Hinteregger hat selbst klargestellt, dass er schon vor einigen Monaten übers Aufhören nachdachte. Dies hat also nichts mit aktuellen Geschehnissen zu tun.

Ansonsten wäre es schön wenn einige langsam Mal verstehen, dass rechtes Geschwurbel das letzte ist was Hinteregger bestimmt in diesen Threads haben möchte, da er wie er selbst sagt die Werte der Eintracht lebt.
#
Punkasaurus schrieb:
einiges

Einige Beiträge in diesem Fred seit Bekanntwerden seines Rückzugs ermahnen ja, daß man nicht nachtreten solle, das hat ja z.B. aWiener wieder teilweise mißachtet ("In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !").
Du allerdings erweckst den Eindruck, als würderst Du ständig ebenfalls mit dem Hammer hinterherschlagen wollen.
#
Hallo zusammen,
ich bin neu lese aber das Forum schon lange.
Frankfurt ist ein toller Verrein, habe mir viele Spiele im TV angesehen.
Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.

Kann das schon nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, wie ein Profi zu leben.
Man muss sich jeden Satz 3 x überlegen, den mal in der Öffentlichkeit von sich gibt, kann sich nur in elitären Clubs besaufen, wo die Paparazzi draußen bleiben und sich an einen strengen Ernährungsplan halten.
Dazu ist Hinti einfach nicht mehr bereit und das ist sein gutes Recht.
Hinteregger - ein legänderer Typ mit Ecken und Kanten im versifften, glargebügelten multimillionen woke business.
In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !
#
aWiener schrieb:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.


Manche können es einfach nicht lassen. Auch wenn dir ein Teil hier beipflichten wird, zeigt es für mich, dass du gar nichts verstanden hast und Hinti selbst hat ja im Interview die Dinge angesprochen und eingestanden, Respekt dafür. Und auch die Ursache für das Ende war sicher nicht die Thematik um den Hinticup, sondern allenfalls der Auslöser.

#
Punkasaurus schrieb:
einiges

Einige Beiträge in diesem Fred seit Bekanntwerden seines Rückzugs ermahnen ja, daß man nicht nachtreten solle, das hat ja z.B. aWiener wieder teilweise mißachtet ("In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !").
Du allerdings erweckst den Eindruck, als würderst Du ständig ebenfalls mit dem Hammer hinterherschlagen wollen.
#
SamuelMumm schrieb:

Punkasaurus schrieb:
einiges

Einige Beiträge in diesem Fred seit Bekanntwerden seines Rückzugs ermahnen ja, daß man nicht nachtreten solle, das hat ja z.B. aWiener wieder teilweise mißachtet ("In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !").
Du allerdings erweckst den Eindruck, als würderst Du ständig ebenfalls mit dem Hammer hinterherschlagen wollen.

Dann interpretierst du meine Intention leider falsch.
#
Hallo zusammen,
ich bin neu lese aber das Forum schon lange.
Frankfurt ist ein toller Verrein, habe mir viele Spiele im TV angesehen.
Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.

Kann das schon nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, wie ein Profi zu leben.
Man muss sich jeden Satz 3 x überlegen, den mal in der Öffentlichkeit von sich gibt, kann sich nur in elitären Clubs besaufen, wo die Paparazzi draußen bleiben und sich an einen strengen Ernährungsplan halten.
Dazu ist Hinti einfach nicht mehr bereit und das ist sein gutes Recht.
Hinteregger - ein legänderer Typ mit Ecken und Kanten im versifften, glargebügelten multimillionen woke business.
In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !
#
Du bist neu hier, herzlich Willkommen.
Aber das rechtfertigt natürlich nicht Dinge zu behaupten, die einfach nicht stimmen und x mal erklärt wurden
Z.B ist Sickl kein unbekannter FPÖ Politiker, Hinti ist nich wegen der angeblichen Hetzjagd zurückgetreten und  dass der Verein ihn los haben wollte, ist Spekulation  
#
Hallo zusammen,
ich bin neu lese aber das Forum schon lange.
Frankfurt ist ein toller Verrein, habe mir viele Spiele im TV angesehen.
Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:

Ein Profi Kicker veranstaltet mit einem ehemaligen Parteimitglied (FPÖ)ein Jugenfussball Turnier,und irgend ein dahergelaufener Linker Blogger,stellt Hinti sofort ins rechte Eck.
Erstens kannte ich als Österreicher bis dato nicht mal im Ansatz diese Person,nichtmal über die Medien,
zweitens, was soll da so verwerflich sein ein Jugenturnier in seinem Heimatdorf mit demjenigen dem das Schloss gehört es auszurichten?
Dann macht dieser Blogger Bonvalot eine Hetzjagd mithilfe der Bild Zeitung gegen Hinti.
Anstatt sich das Frankfurt Management hinter Hinti stellt, will es Hinti loswerden.

Kann das schon nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, wie ein Profi zu leben.
Man muss sich jeden Satz 3 x überlegen, den mal in der Öffentlichkeit von sich gibt, kann sich nur in elitären Clubs besaufen, wo die Paparazzi draußen bleiben und sich an einen strengen Ernährungsplan halten.
Dazu ist Hinti einfach nicht mehr bereit und das ist sein gutes Recht.
Hinteregger - ein legänderer Typ mit Ecken und Kanten im versifften, glargebügelten multimillionen woke business.
In diesem Sinne die woke Hater können stolz auf sich sein !
#
aWiener schrieb:

Was aber ein Nogo ist und gar nicht geht ist:



Ich zähle Dir als neuen User dann aber auch mal auf, was ein NoGo ist und gar nicht geht:

Welche Regelverstöße werden sanktioniert?

Beleidigende, polemische, aggressive, rassistische und provokative Einträge
Diffamierungen, Unterstellungen, üble Nachrede


- "dahergelaufener linker Blogger"
- woke Hater

und im besonderen:
- Unterstellung, dass das Management Hinti loswerden will

fallen da definitiv darunter.

Normalerweise würde dieser Beitrag plus die Folgebeiträge von Dir gelöscht werden. So werde ich sie nur sperren und den Mod-Hinweis mal da lassen.
#
Und täglich grüßt das Murmeltier und die User springen gleich wieder an, wie ein blutrünstiger Köter

Belässt es doch einfach bei.

#
Und täglich grüßt das Murmeltier und die User springen gleich wieder an, wie ein blutrünstiger Köter

Belässt es doch einfach bei.

#
franchise schrieb:

Und täglich grüßt das Murmeltier


Ich gehe davon aus, dass in den nächsten 30, 40, 50 Beiträgen der nächste um die Ecke kommt, dass hier ne Hetzjagd betrieben wurde und Hinti von Medien und Usern ins rechte Eck gestellt wurde und dass sich hier die Hater freuen dürfen und blablabla...
#
Ich habe die Gemengelage um Hinti bislang nur der Medienberichterstattung entnommen und mich diesbezüglich an keiner Forumsdiskussion beteiligt.
Trotzdem habe ich natürlich dazu meine eigene Meinung.
Ich persönlich, eingedenk meiner eigenen Verhaltensweisen während meiner aktiven Zeit, habe viel Verständnis dafür, das man aufgrund seiner Wesensart auch mal fehlerbehaftet handeln und entscheiden kann.
Niemandem steht es zu, einen Menschen als solches abzuqualifizieren, nur weil sein Verhalten nicht der erwünschten Norm entspricht.
Leistungsbezogene sportliche Kritik ist das eine, das andere ist das menschliche und das kommt immer zuerst, zumal, wenn man den Betreffenden nicht persönlich kennt oder Umgang mit ihm hat.
Alle wünschen sich wieder mehr "Typen" in der BL und auch sonst, aber wenn man mal einen hat, der sich auch mal falsch verhält, wird lustvoll draufgekloppt, insbesondere von Opportunisten und angeblichen Saubermännern, die so sauber gar nicht sind und gerade diejenigen sollten zuallererst mal vor der eigenen Tür kehren.
Nicht jeder kann oder will sich zum Musterprofi eignen und auch das ist menschlich und finde ich sympathisch.
Diese stromlinienförmigen, medienwirksam gedrillten Blubberer sind mir ein Graus und davon gibt es ohnehin zuviele.
Ich jedenfalls sehe Martin Hinteregger als einen sehr verdienstvollen Spieler für die Eintracht an und danke ihm für alles, was er hier geleistet hat.
Ich bedauere sehr, das er uns verläßt und hoffe, er bleibt, wie er ist und läßt sich nicht verbiegen.
Alles Gute, Hinti...
#
Ich empfehle den von kirchhahn verlinkten Artikel aus Österreich zu lesen, mehr sollte es nicht mehr zu sagen geben.....
#
FrankenAdler schrieb:


Hinti hat mit seinem ehrlichen und aufrichtigen Statement meinen Respekt und meine Solidarität, ihm danke ich, zu meiner eigenen Überaschung, auch dafür, dass er mir ein Lernfeld geboten hat.
Und dafür, dass sich in dieser Diskussion "die Spreu vom Weizen getrennt" hat.        


Mit dem Text darüber zeigst Du aber, dass Du bislang noch nichts daraus gelernt hast.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ...
#
Tschock schrieb:

FrankenAdler schrieb:


Hinti hat mit seinem ehrlichen und aufrichtigen Statement meinen Respekt und meine Solidarität, ihm danke ich, zu meiner eigenen Überaschung, auch dafür, dass er mir ein Lernfeld geboten hat.
Und dafür, dass sich in dieser Diskussion "die Spreu vom Weizen getrennt" hat.        


Mit dem Text darüber zeigst Du aber, dass Du bislang noch nichts daraus gelernt hast.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ...

Was hätte ich denn deiner Meinung nach lernen müssen, um dir oder der Forengemeinde hier wohlgefällig zu sein?


Teilen