Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
cm47 schrieb:

die Mühle der Beuths und der UEFA.



was es aber überhaupt nicht besser macht, oder?
#
Ffm60ziger schrieb:

cm47 schrieb:

die Mühle der Beuths und der UEFA.



was es aber überhaupt nicht besser macht, oder?

Natürlich nicht....mir gehts darum, das die engagierten Auswärtsfahrer, die viel Aufwand betreiben, durch paar hirnlose Idioten wieder mal die Gekniffenen sind und die Mannschaft ohne Unterstützung bleibt...
#
Dann schliess mal diesen Thread, hier wimmelt es von unbewiesenen Behauptungen ohne das sie belegt wurden.

Ja, ich bin stinksauer wegen des Pyroeinsatzes. Aber was hier für eine Hexenjagd veranstaltet wird, einfach nur erbärmlich, hat teilweise was von einem Lynchmob.

Da wurde gewünscht das sich Leute aus dem Umfeld der UF äussern. Machen sie es werden sie in der Luft zerrissen. Kein Wunder das denen die Lust vergeht sich hier zu äussern.

Mich würde mal interessieren ob die Scharfmacher im richtigen Leben ihre Freunde auch sofort verpfeifen wenn sie erfahren das sie straffällig geworden sind. Laut den Aussagen hier müssten sie es und würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.

Sehr viel Selbstgerechtes hier im Thread.
#
propain schrieb:

Mich würde mal interessieren ob die Scharfmacher im richtigen Leben ihre Freunde auch sofort verpfeifen wenn sie erfahren das sie straffällig geworden sind. Laut den Aussagen hier müssten sie es und würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.


Hier geht es nicht um eine Rauferei oder irgendeine Lapalie. Selbst bei einer Rauferei geht ein vernünftig denkender Mensch zu seinem Freund/Angehörigen und drängt darauf, daß der sich seiner Verantwortung stellt.
Nein, hier geht's für die Eintracht um eine Menge Geld und für tausende Eintracht Fans um ein einmaliges Erlebnis, das ihnen vielleicht verwehrt wird.
Da muss man erst recht darauf drängen, daß derjenige sich stellt und sich nicht darauf beschränken, daß er es kümftig besser macht. Das sollte sowieso selbstverständlich sein.
#
Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?
#


Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.

#
Michael@Owen schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Eintracht23 schrieb:


In Rom waren Martin und Dino schon angepisst ob der Situation. Es muss doch Leute geben die da das sagen haben bzw. Einfluss auf gewisse Strömungen. Wir hätten so ein geiles Bild in Mailand abgeben können. Wir werden alle gerade von allen Seiten gelobt. Wäre das ganze vielleicht schon wieder zu glatt und nicht Eintracht Frankfurt Like??



Solange die Ultras Pyro grundsätzlich gut und wichtig finden, wird es halt auch immer die Situationen geben, wo es aus dem Ruder läuft. Aber den Grundsatz der Ultras könnte man gut in Düsseldorf sehen. Dass 2 Meter neben ihm, auf dem gleichen Zaun sitzend Bengalos gezündet werden, hat Martin nicht gestört. Als aber jemand am anderen Endw des Blocks mit dem Handy filmte, wurde für 2 Minuten der Support unterbrochen und es hieß nur noch „Pack dein scheiß Handy weg!“


Echt interessant. Da sieht man mal, wo die Prioritäten liegen. Der Fisch stinkt (auch) vom Kopf.


Ihr vermischt hier aber ganz gehörig zwei verschiedene Sachverhalte. Es ist doch klar, dass die Ultras pro Pyro sind. Und da in der Bundesliga aktuell keine drastische Strafe droht, ist der Einsatz von Pyro in einzelnen/bestimmten Spielen irgendwas zwischen geduldet, erwünscht und geplant. Gerade an einem Montagsspiel war das doch zu erwarten.
Anders sieht es in der EL aus. Hier war, nach allem was ich gehört habe, die klare Ansage die Finger still zu halten. Dementsprechend stinkig waren dann auch Teile der UF.

Ich ärgere mich auch sehr über Vorfälle wie am Donnerstag und wünsche mir, dass diese Idioten identifiziert und ausgegrenzt werden. Aber hier alles zu einem Brei zu verrühren und zu sagen, dass die Ultras das alles tolerieren oder gar gut finden, ist einfach falsch.
#
Basaltkopp schrieb:

Michael@Owen schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Eintracht23 schrieb:


In Rom waren Martin und Dino schon angepisst ob der Situation. Es muss doch Leute geben die da das sagen haben bzw. Einfluss auf gewisse Strömungen. Wir hätten so ein geiles Bild in Mailand abgeben können. Wir werden alle gerade von allen Seiten gelobt. Wäre das ganze vielleicht schon wieder zu glatt und nicht Eintracht Frankfurt Like??



Solange die Ultras Pyro grundsätzlich gut und wichtig finden, wird es halt auch immer die Situationen geben, wo es aus dem Ruder läuft. Aber den Grundsatz der Ultras könnte man gut in Düsseldorf sehen. Dass 2 Meter neben ihm, auf dem gleichen Zaun sitzend Bengalos gezündet werden, hat Martin nicht gestört. Als aber jemand am anderen Endw des Blocks mit dem Handy filmte, wurde für 2 Minuten der Support unterbrochen und es hieß nur noch „Pack dein scheiß Handy weg!“


Echt interessant. Da sieht man mal, wo die Prioritäten liegen. Der Fisch stinkt (auch) vom Kopf.


Ihr vermischt hier aber ganz gehörig zwei verschiedene Sachverhalte. Es ist doch klar, dass die Ultras pro Pyro sind. Und da in der Bundesliga aktuell keine drastische Strafe droht, ist der Einsatz von Pyro in einzelnen/bestimmten Spielen irgendwas zwischen geduldet, erwünscht und geplant. Gerade an einem Montagsspiel war das doch zu erwarten.
Anders sieht es in der EL aus. Hier war, nach allem was ich gehört habe, die klare Ansage die Finger still zu halten. Dementsprechend stinkig waren dann auch Teile der UF.

Ich ärgere mich auch sehr über Vorfälle wie am Donnerstag und wünsche mir, dass diese Idioten identifiziert und ausgegrenzt werden. Aber hier alles zu einem Brei zu verrühren und zu sagen, dass die Ultras das alles tolerieren oder gar gut finden, ist einfach falsch.


Ich bin einfach der Meinung, dass solange die Ultras grundsätzlich der Auffassung sind, dass Pyro trotz Verbots und dem Drohen von Strafen eingesetzt gehört, man auch nicht durchsetzen können wird, dass dann im entscheidenden Zeitraum nix passiert. Genauso wie sich auch irgendwer dann im Eifer des Gefechts, wenn man die Pyro schonmal erfolgreich reingeschmuggelt hat, dann halt auch nicht an "darf nicht die Hand verlassen" hält.

Dass es aktuell in der Bundesliga keine Kollektivstrafen gibt und nur die Eintracht finanziell bestraft wird, macht es für mich nicht besser. Wir hatten jetzt auch schon genug Kollektivstrafen in der Liga, vor denen es auch genug Warnungen und Bewährungsstrafen gab und es trotzdem zu weiteren Vorfällen kam.

Und ich habe Martin, auch auf Leuchtspuren, Böller oder geworfene Bengalos, nie so heftig reagieren sehen, wie auf nen Fan mit nem Handy in der Hand.

Meines Erachtens würden wir das leidige Thema nur loswerden, wenn die Ultras mal sagen würden, "wir sind pro Pyro und halten die Skandalisierungen für Schwachsinn und werden versuchen durchzusetzen, dass es erlaubt ist. Derzeit ist es aber nicht, so dass Pyro der Eintracht schadet. Daher werden wir von nun an darauf, bis sich die Lage ändert, konsequent verzichten. Wer dennoch zündelt wird rausgeschmissen."

Aber dies wird nicht passieren.

Wobei ich das Statement der Ultras beim Nürnberg Spiel durchaus positiv sehe und das erste mal als Außenstehender das Gefühl bekomme, dass da eine gewisse Selbstreinigung mal stattfinden könnte.
#


Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.

#
shinji schrieb:



Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.

Was haben "Leuchtclips" in einem Fußballstadion verloren...?....die Relativiererei nach dem Motto "war doch gar nicht so schlimm" nutzt uns jetzt auch nichts mehr....was ist da so schwer zu begreifen....?....
#
Korn schrieb:

Warts doch mal ab und hör auf zu keifen. Gute Güte.

Ich keife wann ich will. Das Maß ist jetzt eben voll.

Korn schrieb:

Auf die paar Tage kommts nun auch nicht an.

Was soll denn in ein paar Tagen sein? Da passiert genau nichts. Wie immer.

Und wenn das mit der Choreo so stimmt, insbesondere mit der Argumentation....
#
Basaltkopp schrieb:


Was soll denn in ein paar Tagen sein? Da passiert genau nichts. Wie immer.


Wie gesagt, warts doch mal ab. Du kannst nicht erwarten, dass sowas innerhalb der Gruppe/Kurve/Vereinigung in 1-2 Tagen komplett geklärt ist. Kann man ja aus dem NWK Statement auch rauslesen, dass es da erstmal massiv Redebedarf gibt und das ist imho auch der richtige Weg für jede Art von Gruppen. So gesehen könnte man es auch positiv sehen, dass es Zeit brauch, weil das auf einen Prozeß hindeutet und Leute sich Gedanken machen, anstatt kopflos zu reagieren.

Da wird schon noch mehr Statement kommen. Zu gegebener Zeit. Zur Erinnerung: Die ganze Scheiße ist noch keine 5 Tage her. Und die ersten Konsequenzen ("Leute" treten in den Hintergrund, Choreo abgesagt) deuten sich schon an. Daran ändert auch nix, dass du hier in jedem Beitrag dein "Da passiert genau nichts. Wie immer." auskotzt.
#
Der Kicker schreibt, dass im Falle einer Begnadigung wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur 3500 Tickets (= 5%) ausgegeben werden.
Die 13.500 auf Good-Will in Mailand bleiben wohl nun die einmalige Ausnahme.

Das wär‘s: 3500 Tickets und diejenigen die alle Euroleague Spiele auswärts dabei waren und sich benehmen gehen leer aus... Dafür der UF-Block (mal wieder) mit Karten und auch wieder vollzählig.

Ich kotze wenn ich nur daran denke...
#
Wenn es tatsächlich so kommt, wie Du befürchtest, dann kann ich Dein "Angekotzsein" absolut nachempfinden.

Ich hätte auch Lust auf die Tour nach Lisboa, befürchte jedoch, dann nicht zum Kreis der Glücklichen zu zählen, die ein Ticket erhalten werden

Nun denn: warten wir ab, was am 28. März entschieden werden wird...
#
Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.
#
propain schrieb:

würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.


Wie viele Chancen denn noch? Und wie blöd muss man eigentlich sein, um unter den Vorzeichen in Mailand noch den falschen Weg zu gehen? Irgendwann ist das Fass mal übergelaufen und es kann auch nicht mehr sein, dass der Schutz der Täter über dem Wohl des Vereins und der anderen Fans steht, auf das diese Leute ganz offensichtlich scheißen!

Die sollen sich mal der Verantwortung stellen. Dann können sie immer noch in sich gehen und mal nachdenken, was sie angerichtet haben!
#
Basaltkopp schrieb:

propain schrieb:

würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.


Wie viele Chancen denn noch? Und wie blöd muss man eigentlich sein, um unter den Vorzeichen in Mailand noch den falschen Weg zu gehen? Irgendwann ist das Fass mal übergelaufen und es kann auch nicht mehr sein, dass der Schutz der Täter über dem Wohl des Vereins und der anderen Fans steht, auf das diese Leute ganz offensichtlich scheißen!

Die sollen sich mal der Verantwortung stellen. Dann können sie immer noch in sich gehen und mal nachdenken, was sie angerichtet haben!

Blos nicht mal kurz nachdenken was geschrieben wurde und das ich von den Tätern in diesem Fall geschrieben habe. Aber wenn jemand hysterisch ist fällt klares denken schwer.
#


Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.

#
shinji schrieb:



Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.



Ohne Dich jetzt angreifen zu wollen, aber diese Argumentation hört man oft, dass ein paar Fackeln schon nicht schlimm sein. Ich denke das diese Argumentation aber quatsch ist.

Du schreibst es selbst:

shinji schrieb:

....Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert.


Und in Rom wurde eben nicht "nur" Pyro auf andere Fans und Polizeikräfte geschossen, sondern das Spiel auch mit einer Pyroshow, bestehend aus Bengalos, eingeleitet.

Wenn man also Deiner, und der Argumentation von einigen anderen folgt, zählen auch einzelne Bengalos zu vergleichbarem Dingen wie sie in Rom passiert sind.

#
Also fassen wir zusammen :

- Keiner von den Übeltätern wird verraten
- Niemand wird sich selbst stellen
- Die Ultras klären das auch "hoffentlich" intern und man spürt eine Verbesserung
- Wir hoffen alle das UEFA noch ein dickes Auge zudrückt
- Das solche Vorkomnisse in Rom und Mailand nie wieder vorkommen

Drücken wir die Daumen
#
Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.
#
Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren, das es auf die Mannschaft überspringt und wir Erfolg haben.....aber das ist ja völlig jenseits der Gedankenweilt von Egomanen, die nur sich selbst sehen...ich bin stinksauer über diese ganze Situation, formuliere auch deshalb bewußt provokativ, allerdings ohne die Hoffnung, durch Argumentation irgendetwas bewirken zu können..
#
Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren, das es auf die Mannschaft überspringt und wir Erfolg haben.....aber das ist ja völlig jenseits der Gedankenweilt von Egomanen, die nur sich selbst sehen...ich bin stinksauer über diese ganze Situation, formuliere auch deshalb bewußt provokativ, allerdings ohne die Hoffnung, durch Argumentation irgendetwas bewirken zu können..
#
Vor allem ist die Absage der Choreo mit Blick auf den 28.3. kontraproduktiv. Unsere Choreos werfen ein positives Licht auf die EL und sind somit ein Pluspunkt bei der Vermarktung dieses "ungeliebten" Wettbewerbes. Trotz ist ein schlechtes Mittel, um Milde einzufordern.
#
Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren, das es auf die Mannschaft überspringt und wir Erfolg haben.....aber das ist ja völlig jenseits der Gedankenweilt von Egomanen, die nur sich selbst sehen...ich bin stinksauer über diese ganze Situation, formuliere auch deshalb bewußt provokativ, allerdings ohne die Hoffnung, durch Argumentation irgendetwas bewirken zu können..
#
cm47 schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren, das es auf die Mannschaft überspringt und wir Erfolg haben.....


Danke für diesen Beitrag.

Ich bin mittlerweile beruhigt das ich nicht der einzige bin der das ganze so interpretiert.
#
Dann schliess mal diesen Thread, hier wimmelt es von unbewiesenen Behauptungen ohne das sie belegt wurden.

Ja, ich bin stinksauer wegen des Pyroeinsatzes. Aber was hier für eine Hexenjagd veranstaltet wird, einfach nur erbärmlich, hat teilweise was von einem Lynchmob.

Da wurde gewünscht das sich Leute aus dem Umfeld der UF äussern. Machen sie es werden sie in der Luft zerrissen. Kein Wunder das denen die Lust vergeht sich hier zu äussern.

Mich würde mal interessieren ob die Scharfmacher im richtigen Leben ihre Freunde auch sofort verpfeifen wenn sie erfahren das sie straffällig geworden sind. Laut den Aussagen hier müssten sie es und würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.

Sehr viel Selbstgerechtes hier im Thread.
#
propain schrieb:


Mich würde mal interessieren ob die Scharfmacher im richtigen Leben ihre Freunde auch sofort verpfeifen wenn sie erfahren das sie straffällig geworden sind. Laut den Aussagen hier müssten sie es und würden ihen keine Chance und Zeit geben mal in sich zu gehen und dann den richtigen Weg zu gehen.

Sehr viel Selbstgerechtes hier im Thread.


Mich würde mal interessieren ob du das auch so geschrieben hättest, wenn eine von den Leuchtspuren ein kleines Kind oder einen Eintrachtspieler verletzt hätte?
Man kann von Glück reden, dass nix schlimmes passiert ist. Bei Bengalos die die Hand nicht verlassen, verbrennen sich die Deppen wenigstens nur selbst...
#
Diese Anspruchshaltung hier, dass gefälligst immer eine Choreo bereitstehen muss, ist wirklich geil...
#
Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich wäre ein mildes Urteil der UEFA sowieso das falsche Signal. Wenn die Bewährung nicht aufgehoben wird, ist nicht die Frage ob, sondern nur wann das nächste Mal gezündelt wird.
Frei nach dem Motto "passiert ja sowieso nichts, können wir ja auch weiter machen".

Die Absage der Choreo ist übrigens jetzt nicht wirklich die Konsequenz, die auf Einsicht schließen lässt.

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren, das es auf die Mannschaft überspringt und wir Erfolg haben.....aber das ist ja völlig jenseits der Gedankenweilt von Egomanen, die nur sich selbst sehen...ich bin stinksauer über diese ganze Situation, formuliere auch deshalb bewußt provokativ, allerdings ohne die Hoffnung, durch Argumentation irgendetwas bewirken zu können..
#
cm47 schrieb:

Wenn man nicht zündeln darf, gibts auch keine Choreo...das sind infantile Schmollwinkelchen....wenn einem wirklich an Unterstützung der Mannschaft gelegen wäre, dann würde man eine großartige Choreo, die es ja auch schon gab, so inszenieren,

Naja, so ganz stimmt das auch nicht. Auch im Hinspiel gegen Mailand war klar, dass nicht gezündelt werden darf. Und dennoch gab es eine grandiose Choreo.

Aber das jetzt die Absage der Choreo als Konsequenz gefeiert wird, hat schon etwas absurdes. Im übrigens bin ich bei Matzel, dass die Absage der Chroeo kein gutes Signal ist. Einsicht sieht anders aus!
#
Diese Anspruchshaltung hier, dass gefälligst immer eine Choreo bereitstehen muss, ist wirklich geil...
#
rira schrieb:

Diese Anspruchshaltung hier, dass gefälligst immer eine Choreo bereitstehen muss, ist wirklich geil...

Sagt jetzt genau wer?
#
Diese Anspruchshaltung hier, dass gefälligst immer eine Choreo bereitstehen muss, ist wirklich geil...
#
rira schrieb:

Diese Anspruchshaltung hier, dass gefälligst immer eine Choreo bereitstehen muss, ist wirklich geil...

Ja, genau wie sofort eine Schmollreaktion vermutet wird, ohne irgendwelche Details zu kennen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!