Nachbetrachtungsthread zum Auswärtsspiel gegen Arsenal

#
penrith_party schrieb:
Wir haben 2 Toptorhüter!


So isses. Eigentlich schade, dass wir nicht beide behalten werden.
#
Nord Adler schrieb:

penrith_party schrieb:
Wir haben 2 Toptorhüter!


So isses. Eigentlich schade, dass wir nicht beide behalten werden.

Sag wer von den fürs sportliche Zuständigen der Eintracht?
#
Erste Halbzeit war mau. Da kam von uns gar nix und im Mittelfeld haben wir zu wenig Bälle erobert und diese wenigen dann auch noch durch unsauberes Spiel  schnell wieder hergeschenkt.

Zweite war dann viel besser und endlich hat der Kamada genetzt. Ich hoffe das beflügelt dem Jungen Nu richtig. Waren übrigens nicht wenige Frankfurter allgemeine m Stadion
#
Um mal wieder ein wenig Abstand zur sachlichen Diskussion zu gewinnen:

1. Ich freue mich wie Bolle für Kamada, der kurz vor seinem ersten Tor böse an der eigenen Eckfahne genarrt wurde und somit fast das zweite Tor der Londoner ermöglichte. Um so schöner, dass wir darüber heute nicht mehr reden müssen.

2. Bei Eckbällen für die Eintracht steht mir normalerweise der Angstschweiß auf der Stirn, da häufig  in den folgenden 20 Sekunden ein Tor für die gegnerische Mannschaft fällt. Gestern aber nach Eckball das 2. Tor von Kamada. Konnte in der Nacht kaum Schlaf finden.

3. Obwohl mir in Vergangenheit ein 1-Mann-Sturm nie gefallen hat unter Hütter, könnte das mit der Mannschaftskonstellation dieses Jahr eventuell ein vernünftiges Modell werden, zumindest eine gute Alternative in Spielen, in den uns der Zugriff im Mittelfeld fehlt.
#
Ich habe vorhin den Eintracht Bus auf der Adickesallee überholt, gehupt und die Siegerfaust aus dem Fenster gehalten, der Fahrer hupte und blinkte zurück....das sind so geile Momente....
Zum Spiel:
1. Hz. nicht gut von uns, null Torgefahr nach vorne und es ist einzig der Klasseleistung von Rönnow zu verdanken, das es nur 1:0 stand und er uns im Spiel gehalten hat.
2. Hz. muß es ein Erweckungserlebnis gegeben haben, was wiederum die These bestätigt, das wir die Kurve auch gegen starke Gegner kriegen, wenn`s wirklich drauf ankommt.
Die gesamte Mannschaft war wie verwandelt, plötzlich klappte so gut wie alles und die schönen Tore von Kamada waren dann die zwangsläufige Folge....ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....
#
Teams gegen die wir seit 2018 unter anderem gewonnen haben.

Bayern
Leipzig
Gladbach
Hoffenheim
Schalke
Leverkusen
Wolfsburg
Freiburg

Marseille
Lazio Rom
Donezk
Inter Mailand
Benfica Lissabon
Arsenal London

Nur mal so.
#
Ich habe vorhin den Eintracht Bus auf der Adickesallee überholt, gehupt und die Siegerfaust aus dem Fenster gehalten, der Fahrer hupte und blinkte zurück....das sind so geile Momente....
Zum Spiel:
1. Hz. nicht gut von uns, null Torgefahr nach vorne und es ist einzig der Klasseleistung von Rönnow zu verdanken, das es nur 1:0 stand und er uns im Spiel gehalten hat.
2. Hz. muß es ein Erweckungserlebnis gegeben haben, was wiederum die These bestätigt, das wir die Kurve auch gegen starke Gegner kriegen, wenn`s wirklich drauf ankommt.
Die gesamte Mannschaft war wie verwandelt, plötzlich klappte so gut wie alles und die schönen Tore von Kamada waren dann die zwangsläufige Folge....ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....
#
cm47 schrieb:

.ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....



stimmt schon, wenn wir aber 6.oder 7.  werden wollen in der Liga, sollte uns unser Diva Gefühl jetzt mal täuschen und wir sollten trotz des Überaschundserfolges jetzt in Mainz und geggen die Hertha punkten. Da wir es mit einer Diva zu tun haben, wäre das fast die größere Überaschung als der Sieg in London.

ein bisschen wird mir auch das Diva Dasein zu sehr verklärt. in den 70 , 80 und 90er Jahren wären mit ein klein bisschen weniger Diva durchaus mehrere Meisterschaften drin gewesen, das sollte man bei aller Romantik nicht vergessen das war gelinde gesagt ärgerlich...
#
Entscheidend für mich war, dass Hütter das Problem der 1. Halbzeit richtig erkannte.

So schlecht war das nämlich gar nicht. Das Pressing war OK, vor allem der hier in meinen Augen zu Unrecht gescholtene Silva und Paciencia machten das gut. Schlecht war, dass wir im Mittelfeld die Räume nicht zu bekamen und dass wir zu viele einfache Ballverluste hatten (sog. unforced errors). Und: ein geordnetes Mittelfeldspiel mit Fernandes (den ich sehr schätze) ist gegen eine Mannschaft mit so schnellen Spielern wie Arsenal halt leider nicht möglich.

Hütter zog die richtigen Schlüsse, verdichtete mit Gaci und Kohr das Mittelfeld und brachte mit ihnen mehr spielerische Qualität. In der Folge blühte vor allem Sow auf, der viel initiierte und fortan fast keine Fehler mehr machte. Man konnte Druck aufbauen, weil man einfach mehr am Ball war und einen besseren Zugriff auf den Gegner bekam.

Aus diesem Druck heraus erwuchs dann die Leidenschaft, die eine spielerisch eher durchschnittliche Mannschaft wie die Eintracht braucht, um auch auf diesem Gebiet zu den Großen im Fußball aufzuschließen und sie zu besiegen.

An eine feurige Halbzeitansprache von Hütter glaube ich nicht. Es war diese Umstellung, die den Umschwung herbeiführte.
#
Geil!!! Und ich hätte den Kamada zur Halbzeit ausgewechselt. Dennoch: Mann des Spiels für mich heute Rönnow!

PS: Zur Abwechslung auch einmal ein vernünftiger Schiedsrichter.
#
aquilifer schrieb:

Geil!!! Und ich hätte den Kamada zur Halbzeit ausgewechselt. Dennoch: Mann des Spiels für mich heute Rönnow!

PS: Zur Abwechslung auch einmal ein vernünftiger Schiedsrichter.

Ich hätte ihn auch ausgewechselt. Wie gut, dass wir zwei beiden nicht der Trainer sind.
Rönnow richtig stark, Mijat aber auch. Aber das war auch ein Spiel für ihn. Wenn er am Montag in M1 spielen sollte, werden wir alle wieder den Bundesliga Mijat sehen.

Auch beim Schiri sind wir einer Meinung.
#
Teams gegen die wir seit 2018 unter anderem gewonnen haben.

Bayern
Leipzig
Gladbach
Hoffenheim
Schalke
Leverkusen
Wolfsburg
Freiburg

Marseille
Lazio Rom
Donezk
Inter Mailand
Benfica Lissabon
Arsenal London

Nur mal so.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Teams gegen die wir seit 2018 unter anderem gewonnen haben.
...
Nur mal so.        


Danke für die wohlige Gänsehaut, die mir gerade den Rücken runtergelaufen ist
#
Ich habe vorhin den Eintracht Bus auf der Adickesallee überholt, gehupt und die Siegerfaust aus dem Fenster gehalten, der Fahrer hupte und blinkte zurück....das sind so geile Momente....
Zum Spiel:
1. Hz. nicht gut von uns, null Torgefahr nach vorne und es ist einzig der Klasseleistung von Rönnow zu verdanken, das es nur 1:0 stand und er uns im Spiel gehalten hat.
2. Hz. muß es ein Erweckungserlebnis gegeben haben, was wiederum die These bestätigt, das wir die Kurve auch gegen starke Gegner kriegen, wenn`s wirklich drauf ankommt.
Die gesamte Mannschaft war wie verwandelt, plötzlich klappte so gut wie alles und die schönen Tore von Kamada waren dann die zwangsläufige Folge....ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....
#
So alt bin ich nicht .
#
Ich verstehe insgesamt die Stürmer Kritik und wieder Forderungen nach nem weiteren Neuzugang gerade nicht so richtig. Das Problem ist, dass die Stürmer im Moment zu wenig Bälle bekommen und nicht genug im Spiel eingebunden sind.
#
Entscheidend für mich war, dass Hütter das Problem der 1. Halbzeit richtig erkannte.

So schlecht war das nämlich gar nicht. Das Pressing war OK, vor allem der hier in meinen Augen zu Unrecht gescholtene Silva und Paciencia machten das gut. Schlecht war, dass wir im Mittelfeld die Räume nicht zu bekamen und dass wir zu viele einfache Ballverluste hatten (sog. unforced errors). Und: ein geordnetes Mittelfeldspiel mit Fernandes (den ich sehr schätze) ist gegen eine Mannschaft mit so schnellen Spielern wie Arsenal halt leider nicht möglich.

Hütter zog die richtigen Schlüsse, verdichtete mit Gaci und Kohr das Mittelfeld und brachte mit ihnen mehr spielerische Qualität. In der Folge blühte vor allem Sow auf, der viel initiierte und fortan fast keine Fehler mehr machte. Man konnte Druck aufbauen, weil man einfach mehr am Ball war und einen besseren Zugriff auf den Gegner bekam.

Aus diesem Druck heraus erwuchs dann die Leidenschaft, die eine spielerisch eher durchschnittliche Mannschaft wie die Eintracht braucht, um auch auf diesem Gebiet zu den Großen im Fußball aufzuschließen und sie zu besiegen.

An eine feurige Halbzeitansprache von Hütter glaube ich nicht. Es war diese Umstellung, die den Umschwung herbeiführte.
#
toll wie Du das immer analysierst.
Ich bin da zu sehr Laie und beim Spiel zu emotionsgeladen, um alle taktischen Details und Kniffe zu orten bzw. korrekt zu analysieren
#
cm47 schrieb:

.ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....



stimmt schon, wenn wir aber 6.oder 7.  werden wollen in der Liga, sollte uns unser Diva Gefühl jetzt mal täuschen und wir sollten trotz des Überaschundserfolges jetzt in Mainz und geggen die Hertha punkten. Da wir es mit einer Diva zu tun haben, wäre das fast die größere Überaschung als der Sieg in London.

ein bisschen wird mir auch das Diva Dasein zu sehr verklärt. in den 70 , 80 und 90er Jahren wären mit ein klein bisschen weniger Diva durchaus mehrere Meisterschaften drin gewesen, das sollte man bei aller Romantik nicht vergessen das war gelinde gesagt ärgerlich...
#
municadler schrieb:

cm47 schrieb:

.ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg, aber das Bauchgefühl von uns Alten, die die Eintracht lange kennen, hat sich wieder mal bestätigt.
Absolut verdient aufgrund einer grandiosen Halbzeit der gesamten Mannschaft....wäre das doch nur öfter so..
Jetzt haben wir das Erreichen der Endrunde in der eigenen Hand und das wird auch gelingen....Glückwunsch an meine Eintracht, die wieder mal alle Bedenkenträger Lügen gestraft hat und deshalb dickes Küßchen für die Diva....



stimmt schon, wenn wir aber 6.oder 7.  werden wollen in der Liga, sollte uns unser Diva Gefühl jetzt mal täuschen und wir sollten trotz des Überaschundserfolges jetzt in Mainz und geggen die Hertha punkten. Da wir es mit einer Diva zu tun haben, wäre das fast die größere Überaschung als der Sieg in London.

ein bisschen wird mir auch das Diva Dasein zu sehr verklärt. in den 70 , 80 und 90er Jahren wären mit ein klein bisschen weniger Diva durchaus mehrere Meisterschaften drin gewesen, das sollte man bei aller Romantik nicht vergessen das war gelinde gesagt ärgerlich...

Tausche die 80er Jahre gegen die 60er Jahre (vor allem 1963/64 & 1966/67) aus, dann stimmts!
#
toll wie Du das immer analysierst.
Ich bin da zu sehr Laie und beim Spiel zu emotionsgeladen, um alle taktischen Details und Kniffe zu orten bzw. korrekt zu analysieren
#
Tafelberg schrieb:

toll wie Du das immer analysierst.
Ich bin da zu sehr Laie und beim Spiel zu emotionsgeladen, um alle taktischen Details und Kniffe zu orten bzw. korrekt zu analysieren

Ja, das kann er gut, solange er die Finger vom Bocksbeutel lässt!
Dann nämlich sind seine Analysen manchmal so sauer wie dieser Essig!
#
Entscheidend für mich war, dass Hütter das Problem der 1. Halbzeit richtig erkannte.

So schlecht war das nämlich gar nicht. Das Pressing war OK, vor allem der hier in meinen Augen zu Unrecht gescholtene Silva und Paciencia machten das gut. Schlecht war, dass wir im Mittelfeld die Räume nicht zu bekamen und dass wir zu viele einfache Ballverluste hatten (sog. unforced errors). Und: ein geordnetes Mittelfeldspiel mit Fernandes (den ich sehr schätze) ist gegen eine Mannschaft mit so schnellen Spielern wie Arsenal halt leider nicht möglich.

Hütter zog die richtigen Schlüsse, verdichtete mit Gaci und Kohr das Mittelfeld und brachte mit ihnen mehr spielerische Qualität. In der Folge blühte vor allem Sow auf, der viel initiierte und fortan fast keine Fehler mehr machte. Man konnte Druck aufbauen, weil man einfach mehr am Ball war und einen besseren Zugriff auf den Gegner bekam.

Aus diesem Druck heraus erwuchs dann die Leidenschaft, die eine spielerisch eher durchschnittliche Mannschaft wie die Eintracht braucht, um auch auf diesem Gebiet zu den Großen im Fußball aufzuschließen und sie zu besiegen.

An eine feurige Halbzeitansprache von Hütter glaube ich nicht. Es war diese Umstellung, die den Umschwung herbeiführte.
#
Danke!
#
Entscheidend für mich war, dass Hütter das Problem der 1. Halbzeit richtig erkannte.

So schlecht war das nämlich gar nicht. Das Pressing war OK, vor allem der hier in meinen Augen zu Unrecht gescholtene Silva und Paciencia machten das gut. Schlecht war, dass wir im Mittelfeld die Räume nicht zu bekamen und dass wir zu viele einfache Ballverluste hatten (sog. unforced errors). Und: ein geordnetes Mittelfeldspiel mit Fernandes (den ich sehr schätze) ist gegen eine Mannschaft mit so schnellen Spielern wie Arsenal halt leider nicht möglich.

Hütter zog die richtigen Schlüsse, verdichtete mit Gaci und Kohr das Mittelfeld und brachte mit ihnen mehr spielerische Qualität. In der Folge blühte vor allem Sow auf, der viel initiierte und fortan fast keine Fehler mehr machte. Man konnte Druck aufbauen, weil man einfach mehr am Ball war und einen besseren Zugriff auf den Gegner bekam.

Aus diesem Druck heraus erwuchs dann die Leidenschaft, die eine spielerisch eher durchschnittliche Mannschaft wie die Eintracht braucht, um auch auf diesem Gebiet zu den Großen im Fußball aufzuschließen und sie zu besiegen.

An eine feurige Halbzeitansprache von Hütter glaube ich nicht. Es war diese Umstellung, die den Umschwung herbeiführte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


An eine feurige Halbzeitansprache von Hütter glaube ich nicht.

Ein Österreicher und feurig schließen sich ohnehin aus...aber die Ansprache war zielgerichtet, weil Hütter als guter Trainer die 1. Hz. "gelesen" hat und deshalb wußte, was er ändern mußte, was ja auch grandios gelungen ist.
Das auch eine gute Halbzeit gegen Arsenal reicht, ist ein Armutszeugnis für die und ein Ritterschlag für uns.....
#
Ich verstehe insgesamt die Stürmer Kritik und wieder Forderungen nach nem weiteren Neuzugang gerade nicht so richtig. Das Problem ist, dass die Stürmer im Moment zu wenig Bälle bekommen und nicht genug im Spiel eingebunden sind.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich verstehe insgesamt die Stürmer Kritik und wieder Forderungen nach nem weiteren Neuzugang gerade nicht so richtig. Das Problem ist, dass die Stürmer im Moment zu wenig Bälle bekommen und nicht genug im Spiel eingebunden sind.
   


Exakt richtig - wenn kein Ball nach vorne kommt, hat es jeder Stürmer schwer.

Und die Bilanz bisher sieht so schlecht nicht aus
Paciencia hat 8 BL, 3 EL Tore
Dost 3 BL, 2 Pokal Tore
Silva 3 BL Tore
Joveljic 1 EL-Quali Tor
#
Ich verstehe insgesamt die Stürmer Kritik und wieder Forderungen nach nem weiteren Neuzugang gerade nicht so richtig. Das Problem ist, dass die Stürmer im Moment zu wenig Bälle bekommen und nicht genug im Spiel eingebunden sind.
#
Da bin ich ganz bei dir.
Silva hatte gestern einen schweren Stand, aber das Bemühen will ich ihm gar nicht absprechen. Und Gonzo schon gar nicht.

Gerade im ersten Durchgang bekamen beide einfach keine Bälle, vorallem weil das Mittelfeld nicht existent war. Das ist für die beiden Stürmer dann eben auch äußerst undankbar. Nach der Pause, als wir endlich auch ein aktives Mittelfeld hatten, war Gonzo sehr viel besser eingebunden.
#
Für alle Fans der gepflegten Schadenfreude
Arsenal Fan TV
https://www.youtube.com/watch?v=UdeCpl4J4PY&feature=emb_title

Ech zu schlimm die Inselaffen
90 kriegen sie keinen Ton raus und nach dem Spiel wirds Maul ufgerisse


Teilen