Corona-Virus (Welle 1)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
Tafelberg schrieb:

Herr Trump sieht das anders


Ein amerikanischer Mediziner verglich dass mit einem Gebäudebrand wo man dann die Tür zumacht.

#
SemperFi schrieb:

Tafelberg schrieb:

Herr Trump sieht das anders


Ein amerikanischer Mediziner verglich dass mit einem Gebäudebrand wo man dann die Tür zumacht.



Und zwar von innen...
#
Erdogan und Netanjahu auch.
#
amananana schrieb:

Erdogan und Netanjahu auch.

Dein Gejammer nervt ohne Ende.
Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten. SemperFi hat es genau richtig zitiert: Erst löschen, dann die Tür zu machen.

Es scheint so, als suchst du verzweifelt nach irgendwas, wo du irgendeinen Frust ablassen kannst. Tut mir leid.
#
Nur lächerliche 8 neue Infektionsfälle in China heute. Fabriken öffnen wieder. Die provisorischen Krankenhäuser schließen wieder.
Macht euch alle mal locker.
#
Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast
#
amananana schrieb:

Erdogan und Netanjahu auch.

Dein Gejammer nervt ohne Ende.
Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten. SemperFi hat es genau richtig zitiert: Erst löschen, dann die Tür zu machen.

Es scheint so, als suchst du verzweifelt nach irgendwas, wo du irgendeinen Frust ablassen kannst. Tut mir leid.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten.

Wer setzt die "richtiegen Prioritäten"? Xaver? Masst Du Dir an zu entscheiden, was die richtigen Prioritäten sind?

Ich bin übrigens nicht gefrustet, aber Du genervt - obwohl Du gar nicht dazu gezwungen wirst, meine Beiträge zu lesen. Mir scheint eher, bei Dir liegt tiefer verwurzelt ein Psycho-Problem.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten.

Wer setzt die "richtiegen Prioritäten"? Xaver? Masst Du Dir an zu entscheiden, was die richtigen Prioritäten sind?

Ich bin übrigens nicht gefrustet, aber Du genervt - obwohl Du gar nicht dazu gezwungen wirst, meine Beiträge zu lesen. Mir scheint eher, bei Dir liegt tiefer verwurzelt ein Psycho-Problem.
#
Wenn du das Beispiel mit dem Feuer nicht verstehst, hoffe ich, dass du nicht bei der Feuerwehr bist.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten.

Wer setzt die "richtiegen Prioritäten"? Xaver? Masst Du Dir an zu entscheiden, was die richtigen Prioritäten sind?

Ich bin übrigens nicht gefrustet, aber Du genervt - obwohl Du gar nicht dazu gezwungen wirst, meine Beiträge zu lesen. Mir scheint eher, bei Dir liegt tiefer verwurzelt ein Psycho-Problem.
#
amananana schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten.

Wer setzt die "richtiegen Prioritäten"? Xaver? Masst Du Dir an zu entscheiden, was die richtigen Prioritäten sind?

Ich bin übrigens nicht gefrustet, aber Du genervt - obwohl Du gar nicht dazu gezwungen wirst, meine Beiträge zu lesen. Mir scheint eher, bei Dir liegt tiefer verwurzelt ein Psycho-Problem.


Ich denke mal er hört auf die Empfehlungen des RKI und die haben mehr Ahnung als die meisten hier zusammen wenn es um Viren geht...
#
Jetzt wird es hier ja sogar tiefenpsychologisch
#
Ich finde, es muss alles zurückgefahren werden bis der letzte auch gesund ist. Das klingt vielleicht radikal, ist aber die sicherste Lösung um die Sache halbwegs auszurotten. Deswegen denke ich auch, das es sich nicht bis Ostern hat, sondern vielleicht bis Juni oder Juli. Ist aber natürlich in die Glaskugel gucken.

Welche jungen Menschen sowas sagen (da gehöre ich ja auch dazu) kann ich nicht verstehen, auch wenn mich die Rentner vorallem aktuell wirklich nerven mit ihren Hamsterkäufen, so haben die Jahrelang für uns, unser Land und unsere Gesellschaft geschuftet. Das gehört schon angerechnet. Klar, viele wollen Party machen, raus gehen, ihre Freunde treffen. Denen ist Zuhause langweilig. Aber so ist es jetzt nun mal. Damit muss man sich eben abfinden.
#
Jojo1994 schrieb:

Ich finde, es muss alles zurückgefahren werden bis der letzte auch gesund ist. Das klingt vielleicht radikal, ist aber die sicherste Lösung um die Sache halbwegs auszurotten. Deswegen denke ich auch, das es sich nicht bis Ostern hat, sondern vielleicht bis Juni oder Juli. Ist aber natürlich in die Glaskugel gucken.


Sorry, nochmal, aber das ist nicht richtig. So bitter es klingt: am Ende müssen sich 70% der Bevölkerung mit dem Mist infiziert haben, damit wir eine Grundimmunität haben. Ansonsten geht der Scheiß im nächsten Jahr von vorne los. Von den 70% werden die Allermeisten nichts oder nur wenig merken. Dem Rest muss zügig geholfen werden und dafür braucht es Zeit. Deswegen machen die ganzen Maßnahmen Sinn.
Ausgerottet wird dann nichts sein, das ist aber auch nicht problematisch, weil ja wie gesagt eine gewisse Immunität herrscht und gleichzeitig Impfstoffe und Medikamente entwickelt wurden.
#
amananana schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Xaver hat doch schon geschrieben, dass es durchaus nicht ganz sinnlos sein könnte, Flüge aus Italien oder anderen Krisengebieten zu verhindern. Was willst du denn noch?
Er setzt halt nur andere, nämlich die richtigen Prioritäten.

Wer setzt die "richtiegen Prioritäten"? Xaver? Masst Du Dir an zu entscheiden, was die richtigen Prioritäten sind?

Ich bin übrigens nicht gefrustet, aber Du genervt - obwohl Du gar nicht dazu gezwungen wirst, meine Beiträge zu lesen. Mir scheint eher, bei Dir liegt tiefer verwurzelt ein Psycho-Problem.


Ich denke mal er hört auf die Empfehlungen des RKI und die haben mehr Ahnung als die meisten hier zusammen wenn es um Viren geht...
#
Bei aller Antipathie gegen Trump: Glaube kaum, dass er da nach eigenem Gutdünken gehandelt hat. Er wird sich auch den Rat seiner obersten Gesundheitsbehörde eingeholt haben.

Ob sein Vorgehen oder letztlich das in unserem Land sich letztlich als das richtige erweist, kann keiner sagen.
#
Bei aller Antipathie gegen Trump: Glaube kaum, dass er da nach eigenem Gutdünken gehandelt hat. Er wird sich auch den Rat seiner obersten Gesundheitsbehörde eingeholt haben.

Ob sein Vorgehen oder letztlich das in unserem Land sich letztlich als das richtige erweist, kann keiner sagen.
#
das weiss keiner. es gibt nicht unglaubwuerdige berichte in den usa, dass trump  von januar an systematisch tests verhindert hat, um zu verhindern, dass coronafaelle bekannt werden, damit sein wahlkampf nicht gefaehrdert wird.

vieles an praeventiven massnahmen hier in den usa passiert ohne oder gegen die regierung.

alle grossen sportligen haben oder machen dicht, groesser und kleinere veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben, schulschliessungen werden lokal beschlossen, wie z.b. in kentucky durch den demokratischen governeur.

waehrenddessen blockiert trump die nutzung von medicaid um auf corona zu antworten, dass tests kostenlos zugaenglich gemacht werden, verdanken wir der eigeninitiative von katie porter, die den direktor des cdc solange gegrillt hat, bis er seine kompetenz, genau das zu verordnen, genutzt hat.

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt, aber du haltst dir permanent wie ein kleinkind die ohren zu und singst laut lalalalalala.

nein, trump hat nicht aus reiflichen ueberlegungen heraus gehandelt, das ist sehr schwer vorstellbar.
und nochmal, gezielte einreisebeschraenkungen, grenzschliessungen und/oder kontrollen koennen auch eine sinnvolle massnahme sein, aber vorher oder parallel muessen wir was im inneren machen, sonst kannst du dir das alles hinschieben, wo letzte saison noch oefter die sonne schien....
#
das weiss keiner. es gibt nicht unglaubwuerdige berichte in den usa, dass trump  von januar an systematisch tests verhindert hat, um zu verhindern, dass coronafaelle bekannt werden, damit sein wahlkampf nicht gefaehrdert wird.

vieles an praeventiven massnahmen hier in den usa passiert ohne oder gegen die regierung.

alle grossen sportligen haben oder machen dicht, groesser und kleinere veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben, schulschliessungen werden lokal beschlossen, wie z.b. in kentucky durch den demokratischen governeur.

waehrenddessen blockiert trump die nutzung von medicaid um auf corona zu antworten, dass tests kostenlos zugaenglich gemacht werden, verdanken wir der eigeninitiative von katie porter, die den direktor des cdc solange gegrillt hat, bis er seine kompetenz, genau das zu verordnen, genutzt hat.

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt, aber du haltst dir permanent wie ein kleinkind die ohren zu und singst laut lalalalalala.

nein, trump hat nicht aus reiflichen ueberlegungen heraus gehandelt, das ist sehr schwer vorstellbar.
und nochmal, gezielte einreisebeschraenkungen, grenzschliessungen und/oder kontrollen koennen auch eine sinnvolle massnahme sein, aber vorher oder parallel muessen wir was im inneren machen, sonst kannst du dir das alles hinschieben, wo letzte saison noch oefter die sonne schien....
#
Xaver08 schrieb:

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt

Wo hab ich denn behauptet, dass es "nichts bringt, wenn man innerhalb des Landes nichts unternimmt". Selbstverständlich muss etwas unternommen werden. Ich war z.B. einer der ersten, der angezweifelt hat, ob das okay ist wenn der BVB in NRW vor 80.000 spielt.

Ich frage mich auch, warum man erst diese Maximal-Grenzzahlen bei Versammlungen nennt (z.B 1.000 Outdoor, 500 Indoor, in Bayern 100 usw.), wenn jetzt auch noch "Versammlungen" bzw. Spiele ausfallen, die noch nicht mal 50 Anwesende betreffen.

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.
#
Xaver08 schrieb:

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt

Wo hab ich denn behauptet, dass es "nichts bringt, wenn man innerhalb des Landes nichts unternimmt". Selbstverständlich muss etwas unternommen werden. Ich war z.B. einer der ersten, der angezweifelt hat, ob das okay ist wenn der BVB in NRW vor 80.000 spielt.

Ich frage mich auch, warum man erst diese Maximal-Grenzzahlen bei Versammlungen nennt (z.B 1.000 Outdoor, 500 Indoor, in Bayern 100 usw.), wenn jetzt auch noch "Versammlungen" bzw. Spiele ausfallen, die noch nicht mal 50 Anwesende betreffen.

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.
#
amananana schrieb:

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.


seufz....

und genau das muss(!) man eben nicht, auch wenn es sinnvoll ist, das ist es was man dir schon mehrfach erklaert hat, offensichtlich ohne erfolg.

#
amananana schrieb:

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.


seufz....

und genau das muss(!) man eben nicht, auch wenn es sinnvoll ist, das ist es was man dir schon mehrfach erklaert hat, offensichtlich ohne erfolg.

#
Xaver08 schrieb:

und genau das muss(!) man eben nicht, auch wenn es sinnvoll ist

Sorry? Kapier ich echt nicht. Wird´s vielleicht besser mit dem Begriff "sollte" statt "muss"?
#
Xaver08 schrieb:

und genau das muss(!) man eben nicht, auch wenn es sinnvoll ist

Sorry? Kapier ich echt nicht. Wird´s vielleicht besser mit dem Begriff "sollte" statt "muss"?
#
jepp, richtig

das ist es, was ich von anfang an geschrieben habe.

sinnvoll koennen grenzschliessungen sein, aber die massnahmen im inneren als buendel bringen mehr.

grenzschliessung: sinnvoll
massnahmen im inneren: unabdingbar
#
jepp, richtig

das ist es, was ich von anfang an geschrieben habe.

sinnvoll koennen grenzschliessungen sein, aber die massnahmen im inneren als buendel bringen mehr.

grenzschliessung: sinnvoll
massnahmen im inneren: unabdingbar
#
OK, da liegen wir dann gar nicht weit auseinander.

Mir ging´s hauptsächlich darum, wie weit die Massnahmen im Inneren eben noch gehen, bevor wir die Grenze schliessen "sollten".
#
Xaver08 schrieb:

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt

Wo hab ich denn behauptet, dass es "nichts bringt, wenn man innerhalb des Landes nichts unternimmt". Selbstverständlich muss etwas unternommen werden. Ich war z.B. einer der ersten, der angezweifelt hat, ob das okay ist wenn der BVB in NRW vor 80.000 spielt.

Ich frage mich auch, warum man erst diese Maximal-Grenzzahlen bei Versammlungen nennt (z.B 1.000 Outdoor, 500 Indoor, in Bayern 100 usw.), wenn jetzt auch noch "Versammlungen" bzw. Spiele ausfallen, die noch nicht mal 50 Anwesende betreffen.

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.
#
amananana schrieb:

Xaver08 schrieb:

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.


Ob es sinnvoll ist Restaurants zu schließen und man explizit Buffet-Restaurants meiden sollte sei mal dahingestellt.
Aber warum man nun explizit chinesische Buffet-Restauraunts schließen sollte verstehe ich nicht.
Diese Logik ist schon sehr verwunderlich...
#
amananana schrieb:

Xaver08 schrieb:

es wurde dir ja jetzt hier bereits mehrfach und ausgiebig beschrieben, warum es nix bringt, grenzen dicht zu machen, wenn man innerhalb des landes nichts unternimmt

Klar muss man jedes Risiko minimieren, dann aber auch bitte z.B. das chinesische Buffet in den Restaurants schließen UND GLEICHZEITIG eben ein Einreiseverbot für Personen aus Krisengebieten erlassen.


Ob es sinnvoll ist Restaurants zu schließen und man explizit Buffet-Restaurants meiden sollte sei mal dahingestellt.
Aber warum man nun explizit chinesische Buffet-Restauraunts schließen sollte verstehe ich nicht.
Diese Logik ist schon sehr verwunderlich...
#
tuaniz schrieb:

Ob es sinnvoll ist Restaurants zu schließen und man explizit Buffet-Restaurants meiden sollte sei mal dahingestellt.
Aber warum man nun explizit chinesische Buffet-Restauraunts schließen sollte verstehe ich nicht.

Weil es wohl am meisten Buffets in "chinesischer Variante" geben dürfte. OK, hätte mich auch der Political Correctnes allgemein halten können.

In Buffets panschen die Leute gerne mal, riechen dran, legen Speisen wieder zurück, benutzen das gleiche Gerät um Speisen herauszuholen oder fassen gar mit den Fingern rein. Nebenbei stehen die Leute oftmals Schlange davor.
#
Ich finde Restaurantschließungen eigentlich auch ein gutes Mittel. Ich kenne da so einige, wo der Abstand zueinander gefühlt nichtmal einen Meter ist. Das kann dann ganz interessant werden wenn da mal einer Niest oder sowas.

Was ich hingegen nicht so schlimm finde, sind die Drive ins wie bei den bekannten Ketten. Da müssten sich die Mitarbeiter halt Handschuhe + Masken aufsetzen. Der Rest sollte so gehen.
#
Ich finde Restaurantschließungen eigentlich auch ein gutes Mittel. Ich kenne da so einige, wo der Abstand zueinander gefühlt nichtmal einen Meter ist. Das kann dann ganz interessant werden wenn da mal einer Niest oder sowas.

Was ich hingegen nicht so schlimm finde, sind die Drive ins wie bei den bekannten Ketten. Da müssten sich die Mitarbeiter halt Handschuhe + Masken aufsetzen. Der Rest sollte so gehen.
#
Jojo1994 schrieb:

Ich finde Restaurantschließungen eigentlich auch ein gutes Mittel. Ich kenne da so einige, wo der Abstand zueinander gefühlt nichtmal einen Meter ist. Das kann dann ganz interessant werden wenn da mal einer Niest oder sowas.

Und da sind wir wieder beim Thema, auch wenn ich jetzt für einige bestimmte User wieder rumflenne:

Restaurants sind in dieser Zeit auch nicht unbedingt notwendig und vom Risikofaktor mit Sicherheit nicht niedriger anzusiedeln als z.B. ein E-Jugend-Freundschaftsspiel.
#
tuaniz schrieb:

Ob es sinnvoll ist Restaurants zu schließen und man explizit Buffet-Restaurants meiden sollte sei mal dahingestellt.
Aber warum man nun explizit chinesische Buffet-Restauraunts schließen sollte verstehe ich nicht.

Weil es wohl am meisten Buffets in "chinesischer Variante" geben dürfte. OK, hätte mich auch der Political Correctnes allgemein halten können.

In Buffets panschen die Leute gerne mal, riechen dran, legen Speisen wieder zurück, benutzen das gleiche Gerät um Speisen herauszuholen oder fassen gar mit den Fingern rein. Nebenbei stehen die Leute oftmals Schlange davor.
#
amananana schrieb:

tuaniz schrieb:

Ob es sinnvoll ist Restaurants zu schließen und man explizit Buffet-Restaurants meiden sollte sei mal dahingestellt.
Aber warum man nun explizit chinesische Buffet-Restauraunts schließen sollte verstehe ich nicht.

Weil es wohl am meisten Buffets in "chinesischer Variante" geben dürfte. OK, hätte mich auch der Political Correctnes allgemein halten können.

In Buffets panschen die Leute gerne mal, riechen dran, legen Speisen wieder zurück, benutzen das gleiche Gerät um Speisen herauszuholen oder fassen gar mit den Fingern rein. Nebenbei stehen die Leute oftmals Schlange davor.


Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst und wieviele Buffet-Restauraunts Du schon besucht hast, aber hier in Ffm gibt’s nicht nur chinesische, sondern mindestens genauso viele aus allen Kontinten dieser Erde.
Und der Sonntags-Brunch in vielen Hotels und Restaurants der Stadt ist sogar International.
Und jetzt?  


Teilen