Corona-Virus (Welle 1)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
Ich wüsste auch nicht , wie man Biowaffen überhaupt einsetzen sollte. Ich bezweifle , dass die auch in den hohen Zeiten des kalten Krieges als einsatzfähige Waffe gesehen wurden.
Als Waffe für Terroristen jedoch äusserst bedenklich , eine Erpressungswaffe. Andererseits wurde ( wird ? ) an sowas geforscht. Aus welchen Gründen ist schwer zu sagen.
Dennoch : Aus einem Labor sicher nicht.
#
Ich wüsste auch nicht , wie man Biowaffen überhaupt einsetzen sollte. Ich bezweifle , dass die auch in den hohen Zeiten des kalten Krieges als einsatzfähige Waffe gesehen wurden.
Als Waffe für Terroristen jedoch äusserst bedenklich , eine Erpressungswaffe. Andererseits wurde ( wird ? ) an sowas geforscht. Aus welchen Gründen ist schwer zu sagen.
Dennoch : Aus einem Labor sicher nicht.
#
Milzbrand durchaus. Es gibt nachweislich bisher keine Mensch zu Mensch Übertragung und es ist ein Bakterium was es leichter zu kontrollieren macht. Pocken sind auf der Welt faktisch nicht mehr existent außer in den erwähnten Labors in Russland und der USA. Könnte man auch als Bio-Waffe benutzen... der wichtigere Aspekt ist dabei wohl  eher es als Impfstoff-Reserve zu behalten falls "die anderen" damit Blödsinn machen.

Für Corona gibt es ja noch kein Impfstoff und China, Russland und die USA "leiden" gleich drunter. Wenn man es als Bio-Waffe sehen will, dann ist es eine von Mutter Natur. Vielleicht muss sowas auch mal sein damit die Menschheit sieht das sie nicht allmächtig ist und man sein Leben mehr schätzt und sein Handeln mehr überdenkt.
#
Eigentlich hatte Frau Rauscher über einem Rezept für Gummiadler an Äpplersauce gebrütet, bis ihr die Sache eines Tages komplett aus dem Ruder gelaufen ist. Und ab da war er dann in der Welt, der Eintrachtvirus.
#
Ok , Milzbrand , hab ich vergessen . Haben die uns beim Bund damals erzählt. Und dann die Sachen , die von Bakterien gebildet werden , aber keine sind. Das sind Ultragifte ...Man ist schon ganz schoen erfinderisch beim umbringen anderer Leute …
Aber genau an diesen Beispielen sieht man , dass Viren und Bakterien nicht geeignet sind . Das og Zeug ist mehr oder weniger kontrollierbar. Eher keine Kriegswaffe , diese Viren. Deshalb nicht irgendwo freigesetzt.
#
Statistik 14. März (Corona-Stream als Quelle)

+ 383 Tote
+ 10420 Fälle

Deutschland + 966 Fälle (jetzt 4950) und 1 Todesopfer

175 Tote in Italien
97 Tote im Iran
62 Tote in Spanien
12 Tote in Frankreich
10 Tote in GB

Der Anstieg der Zahlen damit vergleichbar mit dem gestrigen Freitag.
#
SGE_Werner schrieb:

Statistik 14. März (Corona-Stream als Quelle)

+ 383 Tote
+ 10420 Fälle

Deutschland + 966 Fälle (jetzt 4950) und 1 Todesopfer

175 Tote in Italien
97 Tote im Iran
62 Tote in Spanien
12 Tote in Frankreich
10 Tote in GB

Der Anstieg der Zahlen damit vergleichbar mit dem gestrigen Freitag.


Irgendwie sind diese ganzen Zahlen doch mit einer riesen Spanne zu sehen. Selbst bei uns Hessen passt das ja überhaupt nicht. Weiß nicht was man den Leuten draußen suggerieren will.
#
Ein Fußball-Kollege, der im IT-Bereich arbeitet und u.a. Laptops verkauft, meinte gestern abend, dass er in den letzten Tagen das Geschäft seines Lebens gemacht hat, weil viele Firmen ab Montag auf "Home-Office" umstellen. Geräte sind aber inzwischen so gut wie ausverkauft und es gibt keinen Nachschub.

Zudem meinte er, dass er gespannt ist, ob das Netz der Situation stand hält, da viele Privat-Anschlüsse auf die  Herausforderungen von "Home-Office" gar nicht ausgelegt seien. Ich habe davon nicht so viel Ahnung. Gibt es hier IT-Experten, die dazu eine Meinung haben? Wird es zu Problemen kommen?
#
Brodowin schrieb:
Zudem meinte er, dass er gespannt ist, ob das Netz der Situation stand hält, da viele Privat-Anschlüsse auf die  Herausforderungen von "Home-Office" gar nicht ausgelegt seien. Ich habe davon nicht so viel Ahnung. Gibt es hier IT-Experten, die dazu eine Meinung haben? Wird es zu Problemen kommen?


Also ich arbeite in der IT-Branche...Freitag Nachmittag wurde bei uns Home Office für die meisten Mitarbeiter angeordnet. Dauer: Unbestimmte Zeit - wir bekommen am Ende der Woche jeweils Info, wie es weitergeht.

Ich weiß ja nicht, von welchen datenintensiven Anwendungen der Kollege ausgeht, aber bei der Netzkapazität sehe ich ehrlich gesagt keine Probleme, selbst wenn Videokonferenzen über Privatanschlüsse stark zunehmen sollten.

Das Problem bei Home Office ist vielmehr: Das kann Firmen in arge rechtliche Probleme bringen. Wir z.B. haben mit etlichen unserer Kunden sogenannte Auftragsverarbeitungsverträge (AVV) abgeschlossen. Darin ist genau geregelt, wie die Datenverarbeitung erfolgen darf und vor allem, wie sie geschützt ist.
Das schließt beispielsweise das Arbeiten vom privaten Heim-PC ausdrücklich aus. Also mal eben sich privat einen Laptop im Media Markt oder beim Händler um die Ecke kaufen, um für Home Office gerüstet sein, das wäre undenkbar. Wenn ein Arbeitgeber Geräte für Home Office anschafft, dann rüstet dessen IT-Administration die Geräte in der Regel so aus, dass sie den entsprechenden Sicherheitsrichtlinien unterliegen.
Mal eben so geht das aber nicht. Man muss ja auch auf den Geräten unter Umständen spezielle Software installieren. Ich muss mich zum Beispiel oft per FTP auf einen Server einwählen, auf dem ich Dateien unserer Kunden editiere. Das geht nur per VPN, bei dem die Zugangsdaten von den Admins fest hinterlegt wurden.

Hinzu kommt, dass in den AVV oft auch andere Dinge geregelt sind, die Kunden verlangen, wie z.B. dass die Datenverarbeitung nur in Geschäftsräumen erfolgt, die speziell gegen Einbruch gesichert sind, videoüberwacht sind, usw. Es gibt ja da eine ganze Kette von AVV, die abgeschlossen werden, z.B. Firmen wie unsere schließen die wiederum mit Rechenzentren. All diese Regelungen sind mit Home Office in der Regel obsolet. Würde da was passieren, gäbe es ziemlich rechtliche Konflikte. Wer haftet bei Home Office, wenn durch falsch konfigurierte Geräte, fehlenden Firewallschutz oder Geräte in Privatbesitz Daten abhanden kommen?

Also "mal eben" Home Office und dann online unter outlook.office365.com bequem einloggen, und dann dort seine Firmenmails zu bearbeiten, kann unter Umständen eine nicht durchdachte Kurzschlussreaktion sein.
#
ich arbeite nicht in der it, aber auch bei uns wird mittlerweile sehr stark im homeoffice gearbeitet, ich denke in zeiten, in denen die meisten privatanschluesse auf streaming angelegt sind, stellen die wenigstens aufgaben das heimnetz vor unloesbare aufgaben.

es ist def. nicht das erste mal, dass ich zuhause arbeite und das geht rel. unproblematisch.
allerdings ist das firmennetz, bzw. die anbindungen nach aussen nicht fuer so massiertes homeoffice ausgelegt, sprich es sind vorsichtige regelungen zum umgang mit anhaengen, emailabruf und der vpn nutzung aufgestellt worden.

so ganz ohne ist es also nicht.
#
Ich wüsste auch nicht , wie man Biowaffen überhaupt einsetzen sollte. Ich bezweifle , dass die auch in den hohen Zeiten des kalten Krieges als einsatzfähige Waffe gesehen wurden.
Als Waffe für Terroristen jedoch äusserst bedenklich , eine Erpressungswaffe. Andererseits wurde ( wird ? ) an sowas geforscht. Aus welchen Gründen ist schwer zu sagen.
Dennoch : Aus einem Labor sicher nicht.
#
newfromgg schrieb:
Ich wüsste auch nicht , wie man Biowaffen überhaupt einsetzen sollte. Ich bezweifle , dass die auch in den hohen Zeiten des kalten Krieges als einsatzfähige Waffe gesehen wurden.


Zu den Zeiten des Kalten Krieges eher, aber man war technisch noch nicht so weit. Eine Biowaffe macht nur dann Sinn, wenn sie eine bestimmte Ethnie befällt und der Agressor immun ist.
Es wird bestimmt in einigen Jahrzehnten hochentwickelte B-Waffen geben, deren Substanz/Viren/Bakterien nur Organismen befällt, die einen bestimmten Abschnitt in der DNA-Sequenz beinhalten.
#
Bei aller Antipathie gegen Trump: Glaube kaum, dass er da nach eigenem Gutdünken gehandelt hat. Er wird sich auch den Rat seiner obersten Gesundheitsbehörde eingeholt haben.

Ob sein Vorgehen oder letztlich das in unserem Land sich letztlich als das richtige erweist, kann keiner sagen.
#
amananana schrieb:

Bei aller Antipathie gegen Trump: Glaube kaum, dass er da nach eigenem Gutdünken gehandelt hat. Er wird sich auch den Rat seiner obersten Gesundheitsbehörde eingeholt haben.

Ob sein Vorgehen oder letztlich das in unserem Land sich letztlich als das richtige erweist, kann keiner sagen.        


doch, das geht ziemlich schnell, dass man sehen kann, ob das sinnvoll war:

https://twitter.com/brookegmcdonald/status/1238986272137502720?s=12

bis zu 10h wartezeit bei der einreise in chicago, dichtgedrängt.
da brauchst du nicht viele in der schlange, dass du die vermutete ausbreitungszahlen von 1:3 auf ein vielfaches erhöhst.

sollte es wirklich so sein, dass da irgendwer auf irgendjemand gehoert hat, der irgendwas zum thema gedacht haben koennte, war es nix sinnvolles.
#
Brodowin schrieb:
Zudem meinte er, dass er gespannt ist, ob das Netz der Situation stand hält, da viele Privat-Anschlüsse auf die  Herausforderungen von "Home-Office" gar nicht ausgelegt seien. Ich habe davon nicht so viel Ahnung. Gibt es hier IT-Experten, die dazu eine Meinung haben? Wird es zu Problemen kommen?


Also ich arbeite in der IT-Branche...Freitag Nachmittag wurde bei uns Home Office für die meisten Mitarbeiter angeordnet. Dauer: Unbestimmte Zeit - wir bekommen am Ende der Woche jeweils Info, wie es weitergeht.

Ich weiß ja nicht, von welchen datenintensiven Anwendungen der Kollege ausgeht, aber bei der Netzkapazität sehe ich ehrlich gesagt keine Probleme, selbst wenn Videokonferenzen über Privatanschlüsse stark zunehmen sollten.

Das Problem bei Home Office ist vielmehr: Das kann Firmen in arge rechtliche Probleme bringen. Wir z.B. haben mit etlichen unserer Kunden sogenannte Auftragsverarbeitungsverträge (AVV) abgeschlossen. Darin ist genau geregelt, wie die Datenverarbeitung erfolgen darf und vor allem, wie sie geschützt ist.
Das schließt beispielsweise das Arbeiten vom privaten Heim-PC ausdrücklich aus. Also mal eben sich privat einen Laptop im Media Markt oder beim Händler um die Ecke kaufen, um für Home Office gerüstet sein, das wäre undenkbar. Wenn ein Arbeitgeber Geräte für Home Office anschafft, dann rüstet dessen IT-Administration die Geräte in der Regel so aus, dass sie den entsprechenden Sicherheitsrichtlinien unterliegen.
Mal eben so geht das aber nicht. Man muss ja auch auf den Geräten unter Umständen spezielle Software installieren. Ich muss mich zum Beispiel oft per FTP auf einen Server einwählen, auf dem ich Dateien unserer Kunden editiere. Das geht nur per VPN, bei dem die Zugangsdaten von den Admins fest hinterlegt wurden.

Hinzu kommt, dass in den AVV oft auch andere Dinge geregelt sind, die Kunden verlangen, wie z.B. dass die Datenverarbeitung nur in Geschäftsräumen erfolgt, die speziell gegen Einbruch gesichert sind, videoüberwacht sind, usw. Es gibt ja da eine ganze Kette von AVV, die abgeschlossen werden, z.B. Firmen wie unsere schließen die wiederum mit Rechenzentren. All diese Regelungen sind mit Home Office in der Regel obsolet. Würde da was passieren, gäbe es ziemlich rechtliche Konflikte. Wer haftet bei Home Office, wenn durch falsch konfigurierte Geräte, fehlenden Firewallschutz oder Geräte in Privatbesitz Daten abhanden kommen?

Also "mal eben" Home Office und dann online unter outlook.office365.com bequem einloggen, und dann dort seine Firmenmails zu bearbeiten, kann unter Umständen eine nicht durchdachte Kurzschlussreaktion sein.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Wer haftet bei Home Office, wenn durch falsch konfigurierte Geräte, fehlenden Firewallschutz oder Geräte in Privatbesitz Daten abhanden kommen?

Mitarbeiter sollten entweder Geräte nutzen, die wie von Dir beschrieben geschützt sind oder Mitarbeiter verpflichten sich dazu, ihre Geräte selbst entsprechend zu schützen.
Es gibt auch die Möglichkeit, dass bei der VPN-Einwahl eine Prüfung des Geräts erfolgt und die Einwahl ggf abgelehnt wird.

Mit einem Mix aus sinnvollen Vorkehrungen und klaren Verpflichtungserklärungen für die Mitarbeiter lässt sich das Ganze ziemlich gut regeln.

eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Also "mal eben" Home Office und dann online unter outlook.office365.com bequem einloggen, und dann dort seine Firmenmails zu bearbeiten, kann unter Umständen eine nicht durchdachte Kurzschlussreaktion sein.

Absolut!
#
Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html
#
Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html
#
Jaroos schrieb:

CureVac


Und wer ist der Hauptinvestor dieser Firma? Der Dietmar...
#
Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html
#
Jaroos schrieb:

CureVac

Dort gabs vor kurzem einen Wechsel an der "Spitze"

Wechsel im Vorstand von CureVac: Unternehmensgründer Ingmar Hoerr folgt auf CEO Daniel Menichella

https://www.curevac.com/de/news/company-founder-ingmar-hoerr-succeeds-daniel-menichella-as-ceo-of-curevac-ag

#
Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html
#
Jaroos schrieb:

Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html

Immer wieder intressant. Während China Ärzte in Krisengebiete entsendet, möchten die USA Exklusivrechte aufkaufen. Unsere transatlantischen Freunde
#
Jaroos schrieb:

Trump versucht uns den möglichen Impfstoff wegzukaufen, bzw. CureVac, die Firma, die am weitesten zu sein scheint. Mich wundert einfach nichts mehr was dieses * angeht.

https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html

Immer wieder intressant. Während China Ärzte in Krisengebiete entsendet, möchten die USA Exklusivrechte aufkaufen. Unsere transatlantischen Freunde
#
bla_blub schrieb:

Immer wieder intressant. Während China Ärzte in Krisengebiete entsendet, möchten die USA Exklusivrechte aufkaufen. Unsere transatlantischen Freunde


Das Virus bietet durchaus die Chance das Europa wieder mehr zusammenwächst und gestärkt daraus hervorgeht. Lass das mal in Amerika richtig losgehen in den Ballungszentren mit einer Gesundheitsversorgung die sich nicht alle leisten können.
#
Ich habe gerade ein polnisches Video aus Wuhan gesehen. Also wie es jetzt aussieht. Auffällig:

- Beim Reinkommen und Verlassen des Wohngebiets stehen Securities, die Temperatur messen und desinfizieren. Nur Bewohner des Viertels dürfen rein oder raus
- 4 mal am Tag werden Fahrstühle und Klingeln desinfiziert. Auch werden Klebefolien drauf gemacht und ständig gewechselt
- Gehwege werden desinfiziert. Allgemein wird alles mit Desinfektion zugeschüttet
- Läden sind voll mit Waren. Der Ersteller des Videos hat selbst zugegeben Panikkäufe getätigt zu haben. Nun blockiere als das Dosenzeugs und die 10kg Reis seine Küche
- Klopapier reichlich im Laden vorhanden
- Er hat ein Feuerzeug und ein Messer dabei. Mit dem Feuerzeug betätigt er Klingeln, macht es daraufhin an, um es direkt wieder zu desinfizieren. Mit dem Messer macht er u.a. Pakete auf, die nicht mehr geliefert werden, sondern an Sammelpunkten rumliegen

Positiv sehe ich die vollen Läden und die rigorosen Maßnahmen.

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.
#
Ich habe gerade ein polnisches Video aus Wuhan gesehen. Also wie es jetzt aussieht. Auffällig:

- Beim Reinkommen und Verlassen des Wohngebiets stehen Securities, die Temperatur messen und desinfizieren. Nur Bewohner des Viertels dürfen rein oder raus
- 4 mal am Tag werden Fahrstühle und Klingeln desinfiziert. Auch werden Klebefolien drauf gemacht und ständig gewechselt
- Gehwege werden desinfiziert. Allgemein wird alles mit Desinfektion zugeschüttet
- Läden sind voll mit Waren. Der Ersteller des Videos hat selbst zugegeben Panikkäufe getätigt zu haben. Nun blockiere als das Dosenzeugs und die 10kg Reis seine Küche
- Klopapier reichlich im Laden vorhanden
- Er hat ein Feuerzeug und ein Messer dabei. Mit dem Feuerzeug betätigt er Klingeln, macht es daraufhin an, um es direkt wieder zu desinfizieren. Mit dem Messer macht er u.a. Pakete auf, die nicht mehr geliefert werden, sondern an Sammelpunkten rumliegen

Positiv sehe ich die vollen Läden und die rigorosen Maßnahmen.

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.
#
Jaroos schrieb:

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.


Warum? Ich glaube durchaus das wir im Zweifel auch diszipliniert sein können.
#
Jaroos schrieb:

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.


Warum? Ich glaube durchaus das wir im Zweifel auch diszipliniert sein können.
#
sgevolker schrieb:

Jaroos schrieb:

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.


Warum? Ich glaube durchaus das wir im Zweifel auch diszipliniert sein können.


Ich sags mal so: Es ist für mich derzeit unvorstellbar. Aber vor paar Wochen war für mich auch einiges unvorstellbar, das jetzt schon eingetroffen ist. Kurz: du hast Recht
#
sgevolker schrieb:

Jaroos schrieb:

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.


Warum? Ich glaube durchaus das wir im Zweifel auch diszipliniert sein können.


Ich sags mal so: Es ist für mich derzeit unvorstellbar. Aber vor paar Wochen war für mich auch einiges unvorstellbar, das jetzt schon eingetroffen ist. Kurz: du hast Recht
#
Jaroos schrieb:

sgevolker schrieb:

Jaroos schrieb:

Negativ sehe ich, dass mir die Maßnahmen Angst machen. Wenn es wirklich nötig ist, das so zu handhaben, um den Virus zu besiegen, dann sehe ich schwarz für uns und einen möglichen Peak in nächster Zeit. Was China da durchzieht ist heftig und für mich hier kaum vorstellbar.


Warum? Ich glaube durchaus das wir im Zweifel auch diszipliniert sein können.


Ich sags mal so: Es ist für mich derzeit unvorstellbar. Aber vor paar Wochen war für mich auch einiges unvorstellbar, das jetzt schon eingetroffen ist. Kurz: du hast Recht

Also ich weiß ja nicht...
Ich mein, ich bin kein Virologe, aber es geht hier um ein Virus, das in 90% der Fälle SYMPTOMFREI!!! verläuft.
Problematisch ist es für Risikogruppen.
Diese müssen geschützt werden.
Damit die Krankenhäuser nicht überfüllen.
Wenn der Peak vorbei ist, ist die Sache dem jetzigen Stand des Wissens nach überstanden im Sinne von händelbar.
Wie oft wurde das schon (von Experten) kommuniziert?
Aber klar, macht euch ruhig mit McGyver Videos aus 'der Zone' verrückt.
Bitte dann nicht wundern, wenn die Menschen Dosenfraß in Koffern aus dem Supermarkt tragen.

Ich weigere mich entschieden, mich mit diesen dystopischen Szenarien auseinanderzusetzen!

Wenn es so weit kommt, bin ich der erste, der sich der Situation entsprechend anpasst, notfalls auch mit Feuerzeug klingeln gehen.
Bis dahin werde ich im Gegensatz zu vielen meiner Mitmenschen (gerade auf dem Weg zum Bäcker wieder eine Laufgruppe und eine Fahrradrunde gesehen!) 'unnötige Sozialkontakte' meiden und hoffen, dass die Eltern gesund bleiben sowie unser Gesundheitssystem selbst.
#
Ingmar Hoerr, der Firmengründer von CureVec, der seit dem 11.03. wieder Vorstandsvorsitzende ist, hat am 18.01.2020 folgendes von einem Donald Trump Satireaccount Retweetet:

VERY Happy to anounce that the FAMOUS defense attorney Alan Dershowitz will defend ME at MY impeachment! Dershowitz defended murderers like OJ Simpson and sex offenders like Jeffrey Epstein! He ONLY defends the WORST scum on this planet! He's the perfect person to defend ME!


Ich glaube er fand die Idee von Trump, dass die USA Exklusivrechte auf einen Impfstoff erwerben, nicht so lustig.


Teilen