Nach der Präsidentschaftswahl in den USA (Reloaded - 2020)

#
Wenn nachher die Stimmen an die liberale Kandidatin fehlen, das wäre echt der Bringer
#
Laut CNN 450.000 Stimmen in Arizona noch zu zählen
300.000 sind Election Day drop offs aus Maricopa County
-> Info gestern war, dass man hier einen höheren Anteil Dems als Reps erwartet

In McCains Namen, lasst Arizona blau bleiben, damit Trumps Respektlosigkeit Konsequenzen hat.
#
Wenn nachher die Stimmen an die liberale Kandidatin fehlen, das wäre echt der Bringer
#
nuriel schrieb:

Wenn nachher die Stimmen an die liberale Kandidatin fehlen, das wäre echt der Bringer


Libertarians sind nicht politisch liberal, die sind wirtschaftlich liberal.
Das sind (ganz vereinfacht gesagt) Hardcore-Wirtschaftsrepublikaner.

Keine Regulierungen, keine Beschränkungen, Mini-Staat, gepriesen sei Kapitalismus um jeden Preis.
Das sind eher Stimmen die Trump fehlen.
#
Ich hoffe ja das sie Georgia neu zählen und noch ein Umzugskarton mit Bidenvotes gefunden wird

Da glaub ich aktuell nicht mehr das die 18k gedreht werden.

PA wäre top, da wäre auch Nevada nichtig und Georgia verkraftbar.

Eigentlich undenkbar das in einem Land wie Amerika die Anzahl von ca 5-6 ausverkauften Stadien über wohl und wehe einiger Weltpolitischer Dinge entscheidet zumal der eigentliche Verlierer evtl gewinnt mit irgendwas um 5 Millionen weniger Stimmen.
#
PA runter auf 135.000 Vorsprung Trump.
#
Ich möchte mich hier mal bei allen Teilnehmern bedanken: Dieser Thread bietet mehr und besser aufgearbeitete Informationen, als die ganzen live-ticker der üblichen Nachrichtenportale. Chapeau.
Hoffentlich ist die blaue Welle hoch genug...
#
nuriel schrieb:

Wenn nachher die Stimmen an die liberale Kandidatin fehlen, das wäre echt der Bringer


Libertarians sind nicht politisch liberal, die sind wirtschaftlich liberal.
Das sind (ganz vereinfacht gesagt) Hardcore-Wirtschaftsrepublikaner.

Keine Regulierungen, keine Beschränkungen, Mini-Staat, gepriesen sei Kapitalismus um jeden Preis.
Das sind eher Stimmen die Trump fehlen.
#
SemperFi schrieb:

nuriel schrieb:

Wenn nachher die Stimmen an die liberale Kandidatin fehlen, das wäre echt der Bringer


Libertarians sind nicht politisch liberal, die sind wirtschaftlich liberal.
Das sind (ganz vereinfacht gesagt) Hardcore-Wirtschaftsrepublikaner.

Keine Regulierungen, keine Beschränkungen, Mini-Staat, gepriesen sei Kapitalismus um jeden Preis.
Das sind eher Stimmen die Trump fehlen.


ah, gut zu wissen, danke.
#
Laut CNN 450.000 Stimmen in Arizona noch zu zählen
300.000 sind Election Day drop offs aus Maricopa County
-> Info gestern war, dass man hier einen höheren Anteil Dems als Reps erwartet

In McCains Namen, lasst Arizona blau bleiben, damit Trumps Respektlosigkeit Konsequenzen hat.
#
SemperFi schrieb:

Laut CNN 450.000 Stimmen in Arizona noch zu zählen
300.000 sind Election Day drop offs aus Maricopa County
-> Info gestern war, dass man hier einen höheren Anteil Dems als Reps erwartet

In McCains Namen, lasst Arizona blau bleiben, damit Trumps Respektlosigkeit Konsequenzen hat.

Hatte einen Zahlendreher bei meiner kleinen Spielerei für Arizona.
(Pima County mit gut 45.000 offenen Stimmen hat bisher stark für Biden gevoted).
Damit sollte sich selbst bei einer starken Trendumkehr für die verbleibenden ca 285K Stimmen aus Maricopa
eigentlich nichts mehr nennenswert in Arizona verschieben.
Vielleicht sogar am Ende noch ein leicht höherer Vorsprung für Biden als bisher.

Aber, wie gesagt Spielerei ohne Gewähr.
#
Ich hoffe ja das sie Georgia neu zählen und noch ein Umzugskarton mit Bidenvotes gefunden wird

Da glaub ich aktuell nicht mehr das die 18k gedreht werden.

PA wäre top, da wäre auch Nevada nichtig und Georgia verkraftbar.

Eigentlich undenkbar das in einem Land wie Amerika die Anzahl von ca 5-6 ausverkauften Stadien über wohl und wehe einiger Weltpolitischer Dinge entscheidet zumal der eigentliche Verlierer evtl gewinnt mit irgendwas um 5 Millionen weniger Stimmen.
#
Cyrillar schrieb:

Eigentlich undenkbar das in einem Land wie Amerika die Anzahl von ca 5-6 ausverkauften Stadien über wohl und wehe einiger Weltpolitischer Dinge entscheidet zumal der eigentliche Verlierer evtl gewinnt mit irgendwas um 5 Millionen weniger Stimmen.        


Florida 2000 waren 537 Stimmen.

2,912,790 Bush zu 2,912,253 Gore
#
SemperFi schrieb:

Laut CNN 450.000 Stimmen in Arizona noch zu zählen
300.000 sind Election Day drop offs aus Maricopa County
-> Info gestern war, dass man hier einen höheren Anteil Dems als Reps erwartet

In McCains Namen, lasst Arizona blau bleiben, damit Trumps Respektlosigkeit Konsequenzen hat.

Hatte einen Zahlendreher bei meiner kleinen Spielerei für Arizona.
(Pima County mit gut 45.000 offenen Stimmen hat bisher stark für Biden gevoted).
Damit sollte sich selbst bei einer starken Trendumkehr für die verbleibenden ca 285K Stimmen aus Maricopa
eigentlich nichts mehr nennenswert in Arizona verschieben.
Vielleicht sogar am Ende noch ein leicht höherer Vorsprung für Biden als bisher.

Aber, wie gesagt Spielerei ohne Gewähr.
#
mittelbucher schrieb:

Vielleicht sogar am Ende noch ein leicht höherer Vorsprung für Biden als bisher.



Wie heute morgen schon geschrieben, normalerweise müsste Biden bei den verbleibenden Stimmen in Arizona knapp 8500 mehr holen als Trump. Aber selbst wenn es 10.000 weniger wären, wäre es auch egal.
#
Sind wohl doch noch paar mehr offen in Georgia:

"Gabriel Sterling, Georgia’s statewide voting system implementation manager, said that 61,367 outstanding mail-in absentee ballots remained uncounted. The state aims to finish its count by noon. "
(Quelle nytimes.com)
#
Ich hoffe ja das sie Georgia neu zählen und noch ein Umzugskarton mit Bidenvotes gefunden wird

Da glaub ich aktuell nicht mehr das die 18k gedreht werden.

PA wäre top, da wäre auch Nevada nichtig und Georgia verkraftbar.

Eigentlich undenkbar das in einem Land wie Amerika die Anzahl von ca 5-6 ausverkauften Stadien über wohl und wehe einiger Weltpolitischer Dinge entscheidet zumal der eigentliche Verlierer evtl gewinnt mit irgendwas um 5 Millionen weniger Stimmen.
#
Cyrillar schrieb:

Ich hoffe ja das sie Georgia neu zählen und noch ein Umzugskarton mit Bidenvotes gefunden wird

Da glaub ich aktuell nicht mehr das die 18k gedreht werden.

PA wäre top, da wäre auch Nevada nichtig und Georgia verkraftbar.

Eigentlich undenkbar das in einem Land wie Amerika die Anzahl von ca 5-6 ausverkauften Stadien über wohl und wehe einiger Weltpolitischer Dinge entscheidet zumal der eigentliche Verlierer evtl gewinnt mit irgendwas um 5 Millionen weniger Stimmen.

Hat nicht der Typ mit dem Stiefel auf dem Kopf diesmal für die in den Vorwahlen kandidiert?
#
Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...
#
Ach ja, PA es stehen noch bis zu 700.000 Stimmen aus.
Durchaus möglich, dass Biden mit 200.000 oder 300.000 Stimmen am Ende gewinnt.

Georgia neue Info:
61.000 Stimmen noch zu zählen.
#
Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...
#
SemperFi schrieb:

Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...

Was für ein extremer Aufwand. Respekt an all die Wahlhelfer.
Und dann stehen u.a. in Arizona bewaffnete Trumptrottel vor der Tür und demonstrieren. Gruselig.
#
61k noch zu zählen in Georgia

Pennsylvania sinds weniger als eine Mio, 150k in Pennsylvania.

Mal sehen...
#
Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...
#
SemperFi schrieb:

Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...


Gibt ja sogar einen livestream vom auszählen ich hoffe Trump hat den nicht laufen.

Hab da eben mal reingeschaut. Da haben 2 Zähler gerade ohne Abstand zusammen gestanden, zwar Maske an... Aber ich würde da als Trump klagen das es unzulässig ist weil Corona so gefährlich ist

Was ein zähes Schneckenrennen.
#
Grund warum Philly so lange braucht:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Alter Falter...
#
SemperFi schrieb:

Bei jeder Briefwahlstimme müssen die Bücher, wo die Menschen die am Wahltag vor Ort gewählt haben sich per Hand eingetragen haben, gegengeprüft werden um Mehrfachstimmen zu vermeiden.

Das nennt man doppelte Buchführung.
#
Also mich nervt es gerade. Da mal 100 Stimmen , da mal 3 ! , da mal 252 Stimmen.
Alter, das ist ein riesiges Land und die kriegen es am zweiten Tag in Folge nicht mal gebacken, irgendwie entscheidend voranzukommen. Was sind das denn für Wahlsysteme und -regelungen... Das ist ja peinlich.
#
Update Nevada in ca. 1,5 Stunden angekündigt.


Teilen