WUNSCH : Ianis Hagi (ausgeliehen an Glasgow)

#
Ich finde Ianis Hagi, dem Sohn vom Karpaten-Maradonna Gheorghe Hagi, sehr interessant.

Er fiel mir mit starken Auftritten bei der U21-Europameisterschaft, wo er mit Rumänien im Halbfinale an Deutschland scheiterte auf.
Momentan ist er vom KRC Genk an die Glasgow Rangers bis Saisonende ausgeliehen.
Diese besitzen eine Kaufoption. Er spielt hauptsächlich als OM.
Er agiert nicht als Torjäger, sondern liebt es, das Spiel an sich zu ziehen, Situationen zu kreieren und als Vorbereiter zu agieren. Mit viel Übersicht versucht er immer wieder, seine Mitspieler in Szene zu setzen.
Eine Eigenschaft macht ihn für mich besonders in Eins-gegen-Eins-Duellen enorm gefährlich.
Er ist  beidfüßig. Eine Qualität, die zur Folge hat, dass er schwer auszurechnen ist.
Im EL Heimspiel gegen Braga hat er einen Doppelpack geschnürt und dafür den Grundstein gelegt, dass Glasgow ins Achtelfinale der EL eingezogen ist. Im Rückspiel hat er einen Elfmeter verschossen. Aber schon bemerkenswert, dass so ein junger Bursche in seinem ersten Jahr in Glasgow schon die Elfer schießt.


Hier seine TM-Daten:

https://www.transfermarkt.de/ianis-hagi/profil/spieler/282076


Meiner Meinung brauchen wir noch einen kreativen Spieler (außer Kamada/Gaci) hinter den Spitzen, der seine Mitspieler mit Zuspielen versorgen kann. Mit 21 Jahren steht er gerade mal am Anfang seiner Karriere.


Was meint Ihr?
#
Bitte an die Mods. Könnt Ihr bitte meine Überschrift anpassen. Bin noch nicht so geübt in der Erstellung eines Threads.

Vielen Dank!!!
#
Ich finde Ianis Hagi, dem Sohn vom Karpaten-Maradonna Gheorghe Hagi, sehr interessant.

Er fiel mir mit starken Auftritten bei der U21-Europameisterschaft, wo er mit Rumänien im Halbfinale an Deutschland scheiterte auf.
Momentan ist er vom KRC Genk an die Glasgow Rangers bis Saisonende ausgeliehen.
Diese besitzen eine Kaufoption. Er spielt hauptsächlich als OM.
Er agiert nicht als Torjäger, sondern liebt es, das Spiel an sich zu ziehen, Situationen zu kreieren und als Vorbereiter zu agieren. Mit viel Übersicht versucht er immer wieder, seine Mitspieler in Szene zu setzen.
Eine Eigenschaft macht ihn für mich besonders in Eins-gegen-Eins-Duellen enorm gefährlich.
Er ist  beidfüßig. Eine Qualität, die zur Folge hat, dass er schwer auszurechnen ist.
Im EL Heimspiel gegen Braga hat er einen Doppelpack geschnürt und dafür den Grundstein gelegt, dass Glasgow ins Achtelfinale der EL eingezogen ist. Im Rückspiel hat er einen Elfmeter verschossen. Aber schon bemerkenswert, dass so ein junger Bursche in seinem ersten Jahr in Glasgow schon die Elfer schießt.


Hier seine TM-Daten:

https://www.transfermarkt.de/ianis-hagi/profil/spieler/282076


Meiner Meinung brauchen wir noch einen kreativen Spieler (außer Kamada/Gaci) hinter den Spitzen, der seine Mitspieler mit Zuspielen versorgen kann. Mit 21 Jahren steht er gerade mal am Anfang seiner Karriere.


Was meint Ihr?
#
Krypto69 schrieb:
Momentan ist er vom KRC Genk an die Glasgow Rangers bis Saisonende ausgeliehen.
Diese besitzen eine Kaufoption.


Macht dieser Umstand die Erfüllung deines Wunsches nicht schon ziemlich unwahrscheinlich?

MfG Djabatta
#
Krypto69 schrieb:
Momentan ist er vom KRC Genk an die Glasgow Rangers bis Saisonende ausgeliehen.
Diese besitzen eine Kaufoption.


Macht dieser Umstand die Erfüllung deines Wunsches nicht schon ziemlich unwahrscheinlich?

MfG Djabatta
#
Wer sagt dir, dass sie diese Option auch ziehen?
Du kannst auch gerne etwas sinnvolles zum eigentlichen Thema beitragen.
#
grundsätzlich kann eine derartige klausel auch vorteilhaft für einen dritten verein (wie uns) sein, denn wenn man den spieler haben möchte, kann man sich mit dem klauselinnehabenden club über den transfer einigen, der zieht die klausel, transferiert den spieler weiter und nimmt einen netten gewinn mit. macht natürlich nur sinn, wenn der klauselinnehabende club gut verhandelt hat, die klausel entsprechend niedrig ausfällt und man dort überhaupt gewillt ist, den spieler weiterzuverkaufen.
#
grundsätzlich kann eine derartige klausel auch vorteilhaft für einen dritten verein (wie uns) sein, denn wenn man den spieler haben möchte, kann man sich mit dem klauselinnehabenden club über den transfer einigen, der zieht die klausel, transferiert den spieler weiter und nimmt einen netten gewinn mit. macht natürlich nur sinn, wenn der klauselinnehabende club gut verhandelt hat, die klausel entsprechend niedrig ausfällt und man dort überhaupt gewillt ist, den spieler weiterzuverkaufen.
#
Lattenknaller__ schrieb:

grundsätzlich kann eine derartige klausel auch vorteilhaft für einen dritten verein (wie uns) sein, denn wenn man den spieler haben möchte, kann man sich mit dem klauselinnehabenden club über den transfer einigen, der zieht die klausel, transferiert den spieler weiter und nimmt einen netten gewinn mit. macht natürlich nur sinn, wenn der klauselinnehabende club gut verhandelt hat, die klausel entsprechend niedrig ausfällt und man dort überhaupt gewillt ist, den spieler weiterzuverkaufen.


Glasgow wird die Option (4 Millione) stand jetzt ziehen. Auch, weil es wohl Interesse von ManU und Tottenham gibt - keine Ahnung wie vertrauenswürdig sein Berater ist, aber der hat diese Vereine genannt.

Was ich erstaunlich finde.

In Genk konnte er sich nicht durchsetzen und in Glasgow hat er gerade mal sieben Spiele gemacht. Sind wohl die Jugend-Nationalmannschafts-Vorschusslorbeeren.
#
Hagi ist halt ein Name wie Donnerhall
Und bei den Spielen der U-Rumänen konnte man durchaus sehen, dass er einiges an Talent von seinem Vater geerbt hat
Manchmal haben die Kinder von Fußballprofis einen Vorsprung, sich in dem Fußballerleben zurechtzufinden, am Ende sind es aber doch sehr wenige, die ihre Väter übertrumpfen. Leroy Sane oder Marcus Thuram sind eher die Ausnahme. Wie sich das bei Hagi Jr. entwickelt? Keine Ahnung ...
#
Hagi ist halt ein Name wie Donnerhall
Und bei den Spielen der U-Rumänen konnte man durchaus sehen, dass er einiges an Talent von seinem Vater geerbt hat
Manchmal haben die Kinder von Fußballprofis einen Vorsprung, sich in dem Fußballerleben zurechtzufinden, am Ende sind es aber doch sehr wenige, die ihre Väter übertrumpfen. Leroy Sane oder Marcus Thuram sind eher die Ausnahme. Wie sich das bei Hagi Jr. entwickelt? Keine Ahnung ...
#
Das Thema ist eh durch

https://www.besoccer.com/new/ianis-hagi-makes-permanent-rangers-move-839718

Vor der Saison hätte man vllt. mal über den anstatt dem Sow nachdenken können....
Ich würde auch nicht mitgehen, dass die Söhne in der Regel Ihre Väter nicht übertrumpfen. Müssen sie ja vielleicht auch nicht, anständige Kicker können sie aber trotzdem werden. Wenn du mal die Beispiele dieser Bayern oder Berlin -Trottel (Scholl jr., Gaudino jr, Klinsmann jr, Dardai jr, Covic jr. Köpke jr. etc. weglässt) gibt es auch genug Beispiele, die belegen, dass der frühe Zugang zum Sport und die Erfahrungen der Väter, welche Anforderungen die Junioren mal erfüllen müssen, nicht schaden,

Nimm aktuell Kluivert jr, Haaland jr.

oder Max, Sané, Blind, Chiesa

Nachdem es mit Thuram ja nicht geklappt hat, bleiben also noch andere Söhne ehemaliger Stars...

...z.B. Timothy Weah
#
Hagi ist halt ein Name wie Donnerhall
Und bei den Spielen der U-Rumänen konnte man durchaus sehen, dass er einiges an Talent von seinem Vater geerbt hat
Manchmal haben die Kinder von Fußballprofis einen Vorsprung, sich in dem Fußballerleben zurechtzufinden, am Ende sind es aber doch sehr wenige, die ihre Väter übertrumpfen. Leroy Sane oder Marcus Thuram sind eher die Ausnahme. Wie sich das bei Hagi Jr. entwickelt? Keine Ahnung ...
#
philadlerist schrieb:

am Ende sind es aber doch sehr wenige, die ihre Väter übertrumpfen. Leroy Sane oder Marcus Thuram sind eher die Ausnahme.



Wo bitte hat Marcus Thuram seinen Vater übertrumpft?! Lilian ist Welt- und Europameister, hat im Fußball so ziemlich alles gewonnen und war eine Zeit lang wohl der beste Spieler der Welt auf seiner Position. Marcus ist ein super Spieler, aber noch gaaaaanz weit davon entfernt, Lilian zu übertrumpfen


Teilen