SaW - Corona-Wochen - Gebabbel

#
Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.
#
propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.
#
propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.        

Bei einigen Kleinigkeiten mag das stimmen, siehe Montagsspiele. Aber auch da dauerte es sehr viele Jahre, ignorierte die Proteste in der Zweiten Liga viele Jahre. Erst in der Bundesliga, als die ganze Welt zuschaute, bewegte man sich. Man hatte damals die Montagsspiele für die Bundesliga beschlossen obwohl schon viele Jahre in der Zweiten Liga dagegen protestiert wurde und man wusste wie viele Fans in den Stadien drüber dachten.

Auch scheitern irgendwelche Proteste oftmals an der breiten Masse, soll man doch nicht an den wichtigen Spielen protestieren, soll das sonstwo machen damit sie im Stadion nicht gestört werden. Und ohne Proteste geht es bei den Verbänden nicht, äußert man sich nur wird es sehr gerne übersehen. Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas.
#
Ehemals Michael@Owen schrieb:

propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ehemals Michael@Owen schrieb:

propain schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe auf sehr große Veränderungen

Ich weiß nicht auf welcher Welt einige leben um so Gedanken zu haben. Nach einer kleinen Anstandspause geht es weiter wie bisher, ich befürchte sogar noch schlimmer weil einige ihre vermeintlichen Verluste rein holen wollen.

Mit dieser Einstellung dazu kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden, nur positiv überrascht.


Fürchte ich auch. Auch wenn man sich natürlich über Meldungen wie die von Schalke heute doch zugegebenermaßen freut. In dieser Hinsicht kann es mit den Geisterspielen ruhig noch etwas dauern.

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.        

Ja, deswegen wäre es unter dem Aspekt auch nicht das Schlimmste, wenn es noch eine Weile so weitergeht. Möglicherweise würde dann tatsächlich mal über eine Deckelung der Gehälter, Ablösesummen, Beraterhonorare, etc. nachgedacht.
#
Alle hoffnungen werden jetzt auf geisterspiele gesetzt damit kann man noch schön den etat retten. Sollte die rechnung nicht aufgehen werden uns die selben erzählen dass jetzt endlich 50+1 fallen muss um die vereine zu retten.
Auf die idee mal die gehälter zusenken und es aus eigener kraft ohne hilfe zu schaffen kommt aber keiner.
In schalke bereitet man jetzt alles für die ausgliederung vor, rettet ja den verein und alles kann weitergehen wie bisher.
Wenn jetzt unser heiland und retter das fernsehen in zukunft noch weiter zerstückelte spieltage will, dürfen sich bitte die beführworter der geisterspiele auch nicht mehr beschweren.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Man sollte einfach mal umdenken und erkennen, dass man dem Gebaren irgendwelcher Leute nicht schutzlos ausgeliefert ist, sondern selbst (mit)bestimmen kann, in welche Richtung es gehen wird. Auch und gerade beim Fußball.

Der Kunde resp. Fan bekommt das, was er bekommen will. Meistens wird es ihm gesagt, was er zu wollen hat. Wenn er das so annimmt, bekommt er es auch.        

Bei einigen Kleinigkeiten mag das stimmen, siehe Montagsspiele. Aber auch da dauerte es sehr viele Jahre, ignorierte die Proteste in der Zweiten Liga viele Jahre. Erst in der Bundesliga, als die ganze Welt zuschaute, bewegte man sich. Man hatte damals die Montagsspiele für die Bundesliga beschlossen obwohl schon viele Jahre in der Zweiten Liga dagegen protestiert wurde und man wusste wie viele Fans in den Stadien drüber dachten.

Auch scheitern irgendwelche Proteste oftmals an der breiten Masse, soll man doch nicht an den wichtigen Spielen protestieren, soll das sonstwo machen damit sie im Stadion nicht gestört werden. Und ohne Proteste geht es bei den Verbänden nicht, äußert man sich nur wird es sehr gerne übersehen. Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas.
#
propain schrieb:

Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas        .

Der Virus hilft diesbezüglich sehr, denn sein Protest stört den Spielbetrieb und ist spürbar.

Wird der Druck, immer mehr Einnahmen generieren zu "müssen", um halbwegs wettbewerbsfähig zu bleiben, reduziert, wird auch die Zerklüftung der Spieltage nicht mehr notwendig sein. Eigentlich wäre das schon möglich ... (nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht in 2-3 Monaten!)
#
propain schrieb:

Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas        .

Der Virus hilft diesbezüglich sehr, denn sein Protest stört den Spielbetrieb und ist spürbar.

Wird der Druck, immer mehr Einnahmen generieren zu "müssen", um halbwegs wettbewerbsfähig zu bleiben, reduziert, wird auch die Zerklüftung der Spieltage nicht mehr notwendig sein. Eigentlich wäre das schon möglich ... (nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht in 2-3 Monaten!)
#
Landroval schrieb:

propain schrieb:

Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas        .

Der Virus hilft diesbezüglich sehr, denn sein Protest stört den Spielbetrieb und ist spürbar.

Wird der Druck, immer mehr Einnahmen generieren zu "müssen", um halbwegs wettbewerbsfähig zu bleiben, reduziert, wird auch die Zerklüftung der Spieltage nicht mehr notwendig sein. Eigentlich wäre das schon möglich ... (nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht in 2-3 Monaten!)

All das, was Du und propain anführen ist absolut richtig, wird aber nur dann etwas nutzen, wenn gleichzeitig ein sehr großer Teil der Kunden von DAZN, Sky...und wie das alles heißt, abspringen und sich vielleicht, wie früher auf Sportschau und Sportstudio beschränken würde!
Solange der TV-Moloch immer noch Abermillionen von seinen Kunden bekommt, wird die aktuelle Blase im Fußball weitergehen!
Untergehen, trotz Geisterspiele, werden einige Zweitligisten und die Vereine der dritten Liga sowie der Regionalligen. Und wenn das Modell "Geisterspiele" funktioniert, vielleicht auch vielfach die echte Fanszene!
#
die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht
#
die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht
#
Tafelberg schrieb:

die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht


Ich bin da zwiegespalten. Einerseits finde ich es nur gerecht das manche Vereine jetzt mal ihre Quittung erhalten.
Andererseits sollte aber auch klar sein das gerade die Investorenklubs am wenigsten leiden werden... das Thema haben wir hier ja auch schon oft durchdiskutiert und ich bleibe bei meiner Befürchtung.
Vorhin habe ich erst gelesen das Windhorst gar nicht daran denkt die Hertha im Stich zu lassen sondern eine Sofortzahlung von 150 Mio € jederzeit bereitsteht.
Wir können die Reihe gerne weiter auffüllen mit SAP, Redbull und co...

Die Schere wird nach der Corona-Krise noch weiter auseinander gehen, das Gefälle noch krasser sein.

Für mich ist das eine absolute Horrorvorstellung und DAS wäre der Grund für mich dem Fussball abzuschwören. Daher hoffe ich weiter auf Geisterspiele (auch wenn ich sie hasse) und kann die Leute nicht verstehen die sich den großen Crash, den großen Knall wünschen.
#
Landroval schrieb:

propain schrieb:

Macht man Proteste und stört den Spielbetrieb, dann hören sie auch schon mal hin. Das ist halt das Alberne bei Politikern und Funktionären, Proteste müssen spürbar sein, erst dann bewegt man sich etwas        .

Der Virus hilft diesbezüglich sehr, denn sein Protest stört den Spielbetrieb und ist spürbar.

Wird der Druck, immer mehr Einnahmen generieren zu "müssen", um halbwegs wettbewerbsfähig zu bleiben, reduziert, wird auch die Zerklüftung der Spieltage nicht mehr notwendig sein. Eigentlich wäre das schon möglich ... (nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht in 2-3 Monaten!)

All das, was Du und propain anführen ist absolut richtig, wird aber nur dann etwas nutzen, wenn gleichzeitig ein sehr großer Teil der Kunden von DAZN, Sky...und wie das alles heißt, abspringen und sich vielleicht, wie früher auf Sportschau und Sportstudio beschränken würde!
Solange der TV-Moloch immer noch Abermillionen von seinen Kunden bekommt, wird die aktuelle Blase im Fußball weitergehen!
Untergehen, trotz Geisterspiele, werden einige Zweitligisten und die Vereine der dritten Liga sowie der Regionalligen. Und wenn das Modell "Geisterspiele" funktioniert, vielleicht auch vielfach die echte Fanszene!
#
PeterT. schrieb:


All das, was Du und propain anführen ist absolut richtig, wird aber nur dann etwas nutzen, wenn gleichzeitig ein sehr großer Teil der Kunden von DAZN, Sky...und wie das alles heißt, abspringen und sich vielleicht, wie früher auf Sportschau und Sportstudio beschränken würde!

Melde mich. Mach ich schon länger so.

Und Diegito,

Windhorst zahlt ja nicht sein eigenes Geld ein. Und schon jetzt dürfte er sich schon kurz vor § 266 StGB (Untreue) befinden. Wenn er in ein totes Pferd weitere 150 Mio. einschießen will, wird es problematisch.
#
die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht
#
Tafelberg schrieb:

die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht


Gazprom, Tönnies, chronisches Geld mit beiden Händen rausgeschmissen, ein Trainer nach dem andern verschleißen, sich immer auf einer Höhe mit Bayern und Dortmund gesehen, Deals in Russland.

Und dann nach wenigen Wochen schon die eigenen Fans anbetteln müssen.

Sorry, aber was anderes als Schadenfreude kann ich derzeit nicht für empfinden. Wer so wirtschaftet, hat es nicht besser verdient.
#
PeterT. schrieb:


All das, was Du und propain anführen ist absolut richtig, wird aber nur dann etwas nutzen, wenn gleichzeitig ein sehr großer Teil der Kunden von DAZN, Sky...und wie das alles heißt, abspringen und sich vielleicht, wie früher auf Sportschau und Sportstudio beschränken würde!

Melde mich. Mach ich schon länger so.

Und Diegito,

Windhorst zahlt ja nicht sein eigenes Geld ein. Und schon jetzt dürfte er sich schon kurz vor § 266 StGB (Untreue) befinden. Wenn er in ein totes Pferd weitere 150 Mio. einschießen will, wird es problematisch.
#
Für ihn, vor allem aber für seine "Investoren".
#
siehe Hellmannn Interview
https://www.eintracht.de/news/artikel/moechten-moeglichst-breit-mobilisieren-79436/


direkte Spenden: Sind herzlich willkommen!

ich habe weder DK, noch bereits gekaufte Tickets, würde aber gerne direkt spenden.
Weiss jemand, ob und wo es dazu weitere Infos gibt
#
Red Bull könnte nach der Krise die gesamte 3. Liga aufkaufen.
Finanziell gar kein Problem.
Ein paar satzungstechnische Tricksereien hier und da ...
RB Schalke 04

Wenn Hopp mit seiner Corona Impfstoff Firma Beteiligung groß absahnt, wird er den einen oder anderen Verein auch noch schlucken dürfen.
Ihr werdet noch sehen, wo das alles endet mit diesem Turbokapitalismus Weg.
#
Tafelberg schrieb:

die Finanzprobleme von Schalke erfüllen mich nicht mit Schadenfreude, obgleich ich die nie noch leiden konnte.
Es zeigt mir aber, dass die Fussball Blase tatsächlich bald platzen wird, wenn es immer so weiter und weiter geht


Ich bin da zwiegespalten. Einerseits finde ich es nur gerecht das manche Vereine jetzt mal ihre Quittung erhalten.
Andererseits sollte aber auch klar sein das gerade die Investorenklubs am wenigsten leiden werden... das Thema haben wir hier ja auch schon oft durchdiskutiert und ich bleibe bei meiner Befürchtung.
Vorhin habe ich erst gelesen das Windhorst gar nicht daran denkt die Hertha im Stich zu lassen sondern eine Sofortzahlung von 150 Mio € jederzeit bereitsteht.
Wir können die Reihe gerne weiter auffüllen mit SAP, Redbull und co...

Die Schere wird nach der Corona-Krise noch weiter auseinander gehen, das Gefälle noch krasser sein.

Für mich ist das eine absolute Horrorvorstellung und DAS wäre der Grund für mich dem Fussball abzuschwören. Daher hoffe ich weiter auf Geisterspiele (auch wenn ich sie hasse) und kann die Leute nicht verstehen die sich den großen Crash, den großen Knall wünschen.
#
Diegito schrieb:

Andererseits sollte aber auch klar sein das gerade die Investorenklubs am wenigsten leiden werden... das Thema haben wir hier ja auch schon oft durchdiskutiert und ich bleibe bei meiner Befürchtung.
Vorhin habe ich erst gelesen das Windhorst gar nicht daran denkt die Hertha im Stich zu lassen sondern eine Sofortzahlung von 150 Mio € jederzeit bereitsteht.
Wir können die Reihe gerne weiter auffüllen mit SAP, Redbull und co...

Die Schere wird nach der Corona-Krise noch weiter auseinander gehen, das Gefälle noch krasser sein.


Adidas hat mittlweile Staatshilfen (Steuergelder) in Millardenhöhe beantragt.
Adidas gehören Teile des FC Bayern München e.V.
Wenn Adidas jetzt Millionen an den FC Bayern nachschiessen sollte, müsste doch dem letzten Depp klarwerden, das irgendwas nicht stimmt im Lande. Auch wenn das alles legal ist. (P.S. Was heißt das heute schon noch)?

Andere Verein bekommen keine Hilfen, gehen in die Insolvenz.
#
Warum hüpft die Eintracht mit der Online Bild im die Kiste?
#
Diegito schrieb:

Andererseits sollte aber auch klar sein das gerade die Investorenklubs am wenigsten leiden werden... das Thema haben wir hier ja auch schon oft durchdiskutiert und ich bleibe bei meiner Befürchtung.
Vorhin habe ich erst gelesen das Windhorst gar nicht daran denkt die Hertha im Stich zu lassen sondern eine Sofortzahlung von 150 Mio € jederzeit bereitsteht.
Wir können die Reihe gerne weiter auffüllen mit SAP, Redbull und co...

Die Schere wird nach der Corona-Krise noch weiter auseinander gehen, das Gefälle noch krasser sein.


Adidas hat mittlweile Staatshilfen (Steuergelder) in Millardenhöhe beantragt.
Adidas gehören Teile des FC Bayern München e.V.
Wenn Adidas jetzt Millionen an den FC Bayern nachschiessen sollte, müsste doch dem letzten Depp klarwerden, das irgendwas nicht stimmt im Lande. Auch wenn das alles legal ist. (P.S. Was heißt das heute schon noch)?

Andere Verein bekommen keine Hilfen, gehen in die Insolvenz.
#
eintracht_adler_taunusstein schrieb:

Diegito schrieb:

Andererseits sollte aber auch klar sein das gerade die Investorenklubs am wenigsten leiden werden... das Thema haben wir hier ja auch schon oft durchdiskutiert und ich bleibe bei meiner Befürchtung.
Vorhin habe ich erst gelesen das Windhorst gar nicht daran denkt die Hertha im Stich zu lassen sondern eine Sofortzahlung von 150 Mio € jederzeit bereitsteht.
Wir können die Reihe gerne weiter auffüllen mit SAP, Redbull und co...

Die Schere wird nach der Corona-Krise noch weiter auseinander gehen, das Gefälle noch krasser sein.


Adidas hat mittlweile Staatshilfen (Steuergelder) in Millardenhöhe beantragt.
Adidas gehören Teile des FC Bayern München e.V.
Wenn Adidas jetzt Millionen an den FC Bayern nachschiessen sollte, müsste doch dem letzten Depp klarwerden, das irgendwas nicht stimmt im Lande. Auch wenn das alles legal ist. (P.S. Was heißt das heute schon noch)?

Andere Verein bekommen keine Hilfen, gehen in die Insolvenz.

Bei aller Abneigung gegen die Bayern, sollte man doch schon bei den Fakten bleiben.
Adidas hat einen Staatskredit bekommen. Den müssen sie auch wieder zurück zahlen.
#
Ist adidas auch systemrelevant...?...bei der Bankenkrise 2008/2009 wurden die Zocker mit Milliarden von Steuergeldern gerettet und damit auch die selbstverursachten Verluste ausgeglichen.....haben die auch jemals zurückgezahlt oder waren das keine Kredite...?....ich versteh da manches nicht...
#
Ist adidas auch systemrelevant...?...bei der Bankenkrise 2008/2009 wurden die Zocker mit Milliarden von Steuergeldern gerettet und damit auch die selbstverursachten Verluste ausgeglichen.....haben die auch jemals zurückgezahlt oder waren das keine Kredite...?....ich versteh da manches nicht...
#
cm47 schrieb:

Ist adidas auch systemrelevant...?..

Das ist nicht von Belang.
Die sind wohl nachweislich (denn das ist Voraussetzung für derartigen Kredit) wg. Corona in einem Liquiditätsengpass, von Personalabbau  oder gar bald von der Insolvenz bedroht, und bekommen daher einen KfW-Kredit.
Bei den DFL-Mitgliedern, also bei all diesen Mittelständischen Unternehmen, scheint es doch noch nicht hinsichtlich Arbeitsplätze, Liquidität, oder Insolvenzgefahr  kurz vor Zwölf zu sein. Ich habe jedenfalls noch nichts gehört oder gelesen, dass irgend ein Unternehmen der Branche Profifußball diese von der Regierung schon länger beschlossene und bereit gestellte "Überbrückungshilfe" beantragt hat.
Dass die DFL, durchaus glaubhaft, versichert, dass 13 Ihrer Mitglieder bald vor der Insolvenz-Tür stehen werden, ordne ich  n o c h  als "Klappern gehört zum Handwerk" und als Standardmaßnahme einer ordentlichen Lobbyarbeit ein, das machen andere Branchenverbände genauso
#
Grabi1991 schrieb:

Und ob die Mannschaft jetzt auf 5, 10 oder 20% verzichtet ist mir eigentlich egal, solange die normalen Angestellten weiter bezahlt werden können.

Wieso hängt man sich denn so an den 30% der normalen Angestellten eines Fußballvereins auf, während in Deutschland hunderttausende andere Arbeitnehmer auch in Kurzarbeit sind oder gar arbeitslos geworden sind?

Ja, natürlich wäre kein Spieler arm geworden, wenn er auf 40, 60 oder 80% verzichtet hätte. Mich stört halt die Selbstverständlichkeit mit der hier so viele über das Geld von anderen entscheiden wollen.

Es gibt in Deutschland garantiert härtere Schicksale als die Mitarbeiter die bei der Eintracht in Kurzarbeit sind.
#
Basaltkopp schrieb:

Grabi1991 schrieb:

Und ob die Mannschaft jetzt auf 5, 10 oder 20% verzichtet ist mir eigentlich egal, solange die normalen Angestellten weiter bezahlt werden können.

Wieso hängt man sich denn so an den 30% der normalen Angestellten eines Fußballvereins auf, während in Deutschland hunderttausende andere Arbeitnehmer auch in Kurzarbeit sind oder gar arbeitslos geworden sind?

Ja, natürlich wäre kein Spieler arm geworden, wenn er auf 40, 60 oder 80% verzichtet hätte. Mich stört halt die Selbstverständlichkeit mit der hier so viele über das Geld von anderen entscheiden wollen.

Es gibt in Deutschland garantiert härtere Schicksale als die Mitarbeiter die bei der Eintracht in Kurzarbeit sind.

Es geht darum, dass die Fußballer wahrscheinlich nicht mal 50% ihres eigentlichen Pensums absolvieren (Reisen, Spiele, Training) und trotzdem weiterhin 80% ihres sowieso schon fürstlichen Gehalts bekommen, während die einfachen Mitarbeiter in Kurzarbeit gehen. Das passt einfach nicht.


Teilen