Nachbetrachtung zum Sieg in Berlin

#
Gibt es dazu eine Quelle?
#
Basaltkopp schrieb:

Gibt es dazu eine Quelle?

https://twitter.com/Eintracht/status/1310141832974790656

Filip Kostic fällt für mehrere Wochen aus. Der serbische Nationalspieler zog sich eine Bänderverletzung im Innenbereich des rechten Knies (Teilanriss des Innenbandes) zu.
#
Basaltkopp schrieb:

Gibt es dazu eine Quelle?

https://twitter.com/Eintracht/status/1310141832974790656

Filip Kostic fällt für mehrere Wochen aus. Der serbische Nationalspieler zog sich eine Bänderverletzung im Innenbereich des rechten Knies (Teilanriss des Innenbandes) zu.
#
Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Mehrere Wochen - wochenlang
das ist Semantik.

Es bleibt dabei das kann 5 Wochen sein und wenn es blöd läuft auch 8.

Wären es 10 oder 12 Wochen dann würd es monatelang heissen
#
Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Mehrere Wochen - wochenlang
das ist Semantik.

Es bleibt dabei das kann 5 Wochen sein und wenn es blöd läuft auch 8.

Wären es 10 oder 12 Wochen dann würd es monatelang heissen
#
municadler schrieb:

Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Exakt.

Bei Ndicka hieß es, er würde wochenlang ausfallen: 6-8 Wochen
Bei Kostic heißt es mehrere Wochen: 3-4 Wochen
So würde ich das deuten.

Das die Quelle bekannt ist wusste ich. Die Frage, auf die ich geantwortet habe, las sich so als hätte er noch gar nichts zur Verletzung gelesen.
#
Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Mehrere Wochen - wochenlang
das ist Semantik.

Es bleibt dabei das kann 5 Wochen sein und wenn es blöd läuft auch 8.

Wären es 10 oder 12 Wochen dann würd es monatelang heissen
#
municadler schrieb:

Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Mehrere Wochen - wochenlang
das ist Semantik.

Es bleibt dabei das kann 5 Wochen sein und wenn es blöd läuft auch 8.

Wären es 10 oder 12 Wochen dann würd es monatelang heissen


Sehe ich auch so.
In der Annahme, dass die Diagnose (InnenbandTEILRiss korrekt ist und in Anbetracht der (Fernseh)Bilder von Filips Reaktion, die auf beträchtliche Schmerzen und eine Instabilität des Knies hingedeutet haben, gehe ich mal vom schwereren Fall einer Teilruptur aus und das bedeutet f. mich 6-8 Wochen bis er wieder sicher spielfähig ist. Mann sollte da nichts riskieren. Ein so in Mitleidenschaft gezogenes Band reißt dann gerne auch mal ganz, wenn man zu früh los legt.
Gute Besserung!!
#
municadler schrieb:

Das wäre die Quelle die wir schon seit Stunden kennen und nichts Neues.

Exakt.

Bei Ndicka hieß es, er würde wochenlang ausfallen: 6-8 Wochen
Bei Kostic heißt es mehrere Wochen: 3-4 Wochen
So würde ich das deuten.

Das die Quelle bekannt ist wusste ich. Die Frage, auf die ich geantwortet habe, las sich so als hätte er noch gar nichts zur Verletzung gelesen.
#
fabisgeffm schrieb:

Das die Quelle bekannt ist wusste ich. Die Frage, auf die ich geantwortet habe, las sich so als hätte er noch gar nichts zur Verletzung gelesen.

Gelesen vielleicht, aber nicht verstanden.
#
Es macht Spaß, in Berliner Medien über das Spiel zu lesen und die von Labbadia immer wiederholte Anerkennung mitzukriegen, Frankfurt sei halt eine international erfahrene Mannschaft, die körperlich spiele, und das schaffe sein Team noch nicht.
#
Struwwel schrieb:

Es macht Spaß, in Berliner Medien über das Spiel zu lesen und die von Labbadia immer wiederholte Anerkennung mitzukriegen, Frankfurt sei halt eine international erfahrene Mannschaft, die körperlich spiele, und das schaffe sein Team noch nicht.

Klingt gut, poste doch mal ein paar Links.
#
Die Sache ist halt die. Wir sind halt nicht das einzige Team mit 2 Gesichtern. So wird den Berlinern auch besser gefallen haben, wie sie gegen Bremen gespielt haben, als wir sie gegen uns gespielt haben. Gladbach wird gegen Union auch nicht sein Toplevel gezeigt haben.

Am Ende wird man sehen, welche Teams wie oft ihr gutes Gesicht zeigen werden.

Warum so viele hier die Meinung vertreten, dass es unmöglich sei mit dem Kader um Europa mitzuspielen, verstehe ich aber schon mit Blick auf letzte Saison nicht, wo wir in der Rückrunde mit eben diesem sehr ähnlichen Kader entsprechende Leistungen abrufen konnten. Und ich sehe nicht, dass sich die Teams um uns herum mega verstärkt haben. Am ehesten Berlin, die uns trotzdem nicht in Grund und Boden gespielt haben m Freitag.
#
Das seh ich auch so. Wenn ich z. B. Hoffenheim, Wolfsburg oder eben auch Gladbach betrachte, spielen die auch nicht immer souverän. Sieht man ja auch in den Spielen gegen uns. Und der Hertha haben wir ja am Freitag erst mal schön die Grenzen aufgezeigt.
Und tatsächlich hat ja letzte Saison mit Platz 9 und 4 Punkten auf Platz 7 nicht mal viel gefehlt. Auf Platz 6 warens dann schon 7, aber Hoffenheim ist sicher nicht uneinholbar. Denen können wir ja nächste Woche auch direkt zeigen, wo der Hase langläuft
#
Es macht Spaß, in Berliner Medien über das Spiel zu lesen und die von Labbadia immer wiederholte Anerkennung mitzukriegen, Frankfurt sei halt eine international erfahrene Mannschaft, die körperlich spiele, und das schaffe sein Team noch nicht.
#
Was soll er nach der Lehrstunde auch sonst sagen?

Was ich allerdings angesichts der Berliner Härte erstaunlich finde, ist dass er unserer „international erfahrenen“ Mannschaft versucht die alleinige „Körperlichkeit“ zuzuschieben. Overall betrachtet waren die Berliner kein Stück weniger körperlich, tendenziell (zB. Cunha) sogar eher unangenehm körperlicher ... (Das was der Bruno zu diesem Zwischenfall in der PK gesagt hat, war das übliche Abwiegelungsgeschwafel)

Bei Kostics Unfall kann man dem Berliner aber keine Absicht unterstellen. Das war Pech. Bei der ersten Zeitlupe dachte ich: das Knie ist durch, so fies sah dieses seitliche Durchknicken des Knies unter der vollen Wucht des gegnerischen Körpers aus. Hoffen wir mal, dass Kostic gutes Heilfleisch, bzw gute Heilbänder hat und bald schon wieder beschwerdefrei ist.
#
Eine Klare Steigerung zum Bielefeld spiel. Lob an Ilse, war ein starkes spiel von Ihm. Taktisch auch viel besser standen kompakter und nicht so offen. Auch Trapp wieder sehr stark
#
Das seh ich auch so. Wenn ich z. B. Hoffenheim, Wolfsburg oder eben auch Gladbach betrachte, spielen die auch nicht immer souverän. Sieht man ja auch in den Spielen gegen uns. Und der Hertha haben wir ja am Freitag erst mal schön die Grenzen aufgezeigt.
Und tatsächlich hat ja letzte Saison mit Platz 9 und 4 Punkten auf Platz 7 nicht mal viel gefehlt. Auf Platz 6 warens dann schon 7, aber Hoffenheim ist sicher nicht uneinholbar. Denen können wir ja nächste Woche auch direkt zeigen, wo der Hase langläuft
#
Adlerdenis schrieb:

Wenn ich z. B. Hoffenheim, Wolfsburg oder eben auch Gladbach betrachte, spielen die auch nicht immer souverän. Sieht man ja auch in den Spielen gegen uns.

da würde ich das beispiel gladbach dann aber vielleicht noch mal überdenken. die haben uns letzte saison zwei mal völlig verdient vermöbelt und gerade das letzte spiel war ein paradebeispiel für souveränen fußball: ein paar mal kurz aufs tempo gedrückt und die komplette überlegenheit in puncto schnelligkeit und spielkultur aufblitzen lassen, nach 7 minuten 2:0 auswärts geführt und das ding dann chillig und ohne große mühe nach hause geschaukelt.
#
Adlerdenis schrieb:

Wenn ich z. B. Hoffenheim, Wolfsburg oder eben auch Gladbach betrachte, spielen die auch nicht immer souverän. Sieht man ja auch in den Spielen gegen uns.

da würde ich das beispiel gladbach dann aber vielleicht noch mal überdenken. die haben uns letzte saison zwei mal völlig verdient vermöbelt und gerade das letzte spiel war ein paradebeispiel für souveränen fußball: ein paar mal kurz aufs tempo gedrückt und die komplette überlegenheit in puncto schnelligkeit und spielkultur aufblitzen lassen, nach 7 minuten 2:0 auswärts geführt und das ding dann chillig und ohne große mühe nach hause geschaukelt.
#
Lattenknaller__ schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Wenn ich z. B. Hoffenheim, Wolfsburg oder eben auch Gladbach betrachte, spielen die auch nicht immer souverän. Sieht man ja auch in den Spielen gegen uns.

da würde ich das beispiel gladbach dann aber vielleicht noch mal überdenken. die haben uns letzte saison zwei mal völlig verdient vermöbelt und gerade das letzte spiel war ein paradebeispiel für souveränen fußball: ein paar mal kurz aufs tempo gedrückt und die komplette überlegenheit in puncto schnelligkeit und spielkultur aufblitzen lassen, nach 7 minuten 2:0 auswärts geführt und das ding dann chillig und ohne große mühe nach hause geschaukelt.


Haben wir letzte Saison zweimal gegen Hoffenheim geschafft. Die Frage ist, wie regelmäßig spielt man konstant gut. Gladbach hat das letzte Saison definitiv wesentlich öfter geschafft als wir. Jetzt haben sie aber erstmal gegen Union Unentschieden gespielt. Wir haben gegen Bielefeld auch nicht mehr geschafft. Es bleibt spannend.
#
Das einzig „gute“ an der kostic Verletzung ist, dass nun hoffentlich noch ein guter kommt (unabhängig von Hrustic).
Kann mich natürlich auch komplett irren, und man setzt auf Zuber als Übergangslösung....
#
Natürlich wird man auf Zuber setzen.
Sonst hätte man Ihn nicht geholt.
#
Erstens sollte ein Profi nach zwei Pflichtspielen plus 9 Minuten wirklich noch keine Pause brauchen und zweitens ist eine Verletzung keine Pause. Und gut tut ihm das ganz sicher nicht. Ich hoffe nur, dass er nicht ernsthaft verletzt ist und spätestens nach der Länderspielpause wieder spielen kann.
#
Basaltkopp schrieb:

Erstens sollte ein Profi nach zwei Pflichtspielen plus 9 Minuten wirklich noch keine Pause brauchen und zweitens ist eine Verletzung keine Pause.

Zumal Kostic erst ein Pflichtspiel plus 9 Minuten hatte.
#
Basaltkopp schrieb:

Erstens sollte ein Profi nach zwei Pflichtspielen plus 9 Minuten wirklich noch keine Pause brauchen und zweitens ist eine Verletzung keine Pause.

Zumal Kostic erst ein Pflichtspiel plus 9 Minuten hatte.
#
Stimmt. Aber wie wir ja gelernt haben, war Kostic trotzdem müde im Kopf. Fakt!
#
Mein Eindruck, sehr unaufgeregt und souverän. Von mir aus können gegnerische Trainer nach Niederlagen so weiter rumjammern.

Zur Diskussion wie die Tore entstanden sind, ob das jetzt zu „einfach“ war, finde ich z.B., dass Kamada den Ball genial auf Rode passt, denn kein Gegenspieler hat Rode als Knipser vor allem aus der Distanz auf dem Zettel. Das Zentrum war dicht, die Option sah einstudiert aus- mit einem Hauch Glück beim Abschluss.
Was mir bei Hüter gefällt, ist, dass es keine festgelegte Hackordnung zu geben scheint, wer abschließen darf. Da treffen dann auch mal Ilse, Rode und Hinti sowieso.
#
Mein Eindruck, sehr unaufgeregt und souverän. Von mir aus können gegnerische Trainer nach Niederlagen so weiter rumjammern.

Zur Diskussion wie die Tore entstanden sind, ob das jetzt zu „einfach“ war, finde ich z.B., dass Kamada den Ball genial auf Rode passt, denn kein Gegenspieler hat Rode als Knipser vor allem aus der Distanz auf dem Zettel. Das Zentrum war dicht, die Option sah einstudiert aus- mit einem Hauch Glück beim Abschluss.
Was mir bei Hüter gefällt, ist, dass es keine festgelegte Hackordnung zu geben scheint, wer abschließen darf. Da treffen dann auch mal Ilse, Rode und Hinti sowieso.
#
Flummi schrieb:

Was mir bei Hüter gefällt, ist, dass es keine festgelegte Hackordnung zu geben scheint, wer abschließen darf. Da treffen dann auch mal Ilse, Rode und Hinti sowieso.
Hackordnung bei Abschluß? Sehe ich das richtig, daß bei einer Hackordnung ein Spieler vom unteren Ende dieser Hackordnung den höher stehenden aber auf dem Platz schlechter stehenden Spieler suchen müsste obwohl er besser stünde?
#
Mein Eindruck, sehr unaufgeregt und souverän. Von mir aus können gegnerische Trainer nach Niederlagen so weiter rumjammern.

Zur Diskussion wie die Tore entstanden sind, ob das jetzt zu „einfach“ war, finde ich z.B., dass Kamada den Ball genial auf Rode passt, denn kein Gegenspieler hat Rode als Knipser vor allem aus der Distanz auf dem Zettel. Das Zentrum war dicht, die Option sah einstudiert aus- mit einem Hauch Glück beim Abschluss.
Was mir bei Hüter gefällt, ist, dass es keine festgelegte Hackordnung zu geben scheint, wer abschließen darf. Da treffen dann auch mal Ilse, Rode und Hinti sowieso.
#
Flummi schrieb:

Was mir bei Hüter gefällt, ist, dass es keine festgelegte Hackordnung zu geben scheint, wer abschließen darf



warum sollte sowas auch festgelegt sein?
Sch.. egal wer die Tore schießt
#
Stimmt. Aber wie wir ja gelernt haben, war Kostic trotzdem müde im Kopf. Fakt!
#
Basaltkopp schrieb:

Stimmt. Aber wie wir ja gelernt haben, war Kostic trotzdem müde im Kopf. Fakt!



Zwischen Fakt und meinen Eindruck gibt es aber einen großen Unterschied.
Du kannst ja gerne eine eigene Meinung haben.
#
Basaltkopp schrieb:

Stimmt. Aber wie wir ja gelernt haben, war Kostic trotzdem müde im Kopf. Fakt!



Zwischen Fakt und meinen Eindruck gibt es aber einen großen Unterschied.
Du kannst ja gerne eine eigene Meinung haben.
#
Hyundaii30 schrieb:

Zwischen Fakt und meinen Eindruck gibt es aber einen großen Unterschied.


Das sagen wir dir seit Jahren, dass die Fakten und deine Eindrücke sich massiv unterscheiden!

Wurde aber auch Zeit


Teilen