Nachbetrachtungsthread zum Auswärtssieg gegen Augsburg

#
philadlerist schrieb:

Soso, aberwitzig ...
Tuta hält den Augsburger einen Schritt lang mit einem Arm um den Bauch und lässt dann los
ja, dann legt er ein paar Schritte später nochmal die Hand auf dessen Schulter, das scheint mir aber nicht ursächlich für den Fall des Augsburgers. (Passiert bei Ecken 20mal pro Spiel, oder)
Hinti wurde mehrere Schritte mit beiden Armen am Bauch umklammert und schließlich zu Boden gerissen

Vielleicht war "viel krasser" für Dich nicht der richtige Ausdruck auf den nach oben offenen Eskalationsskala,
ich erkenne aber einen deutlichen Unterschied in den beiden Fouls
Womit aber vor allem eins gesagt sein sollte: Wenn man das gegen Tuta pfeifen würde (was man kann), dann hätte das Foul an Hinti erst recht zu einem Elfer führen müssen. Zum Thema: welche Maßstäbe legen die Schiedsrichter an ...



Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.
#
Sledge_Hammer schrieb:

philadlerist schrieb:

Soso, aberwitzig ...
Tuta hält den Augsburger einen Schritt lang mit einem Arm um den Bauch und lässt dann los
ja, dann legt er ein paar Schritte später nochmal die Hand auf dessen Schulter, das scheint mir aber nicht ursächlich für den Fall des Augsburgers. (Passiert bei Ecken 20mal pro Spiel, oder)
Hinti wurde mehrere Schritte mit beiden Armen am Bauch umklammert und schließlich zu Boden gerissen

Vielleicht war "viel krasser" für Dich nicht der richtige Ausdruck auf den nach oben offenen Eskalationsskala,
ich erkenne aber einen deutlichen Unterschied in den beiden Fouls
Womit aber vor allem eins gesagt sein sollte: Wenn man das gegen Tuta pfeifen würde (was man kann), dann hätte das Foul an Hinti erst recht zu einem Elfer führen müssen. Zum Thema: welche Maßstäbe legen die Schiedsrichter an ...



Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.

Danke!

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Leider fehlt hier oft die fehlende Objektivität bei manch einem Fan
Ein klarer Elfmeter für Augsburg und Bibi mal wieder mit Tomaten auf den Augen im Keller.
Da hatten wir wirklich Glück. Wer weiß,wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre.
#
Sledge_Hammer schrieb:

philadlerist schrieb:

Soso, aberwitzig ...
Tuta hält den Augsburger einen Schritt lang mit einem Arm um den Bauch und lässt dann los
ja, dann legt er ein paar Schritte später nochmal die Hand auf dessen Schulter, das scheint mir aber nicht ursächlich für den Fall des Augsburgers. (Passiert bei Ecken 20mal pro Spiel, oder)
Hinti wurde mehrere Schritte mit beiden Armen am Bauch umklammert und schließlich zu Boden gerissen

Vielleicht war "viel krasser" für Dich nicht der richtige Ausdruck auf den nach oben offenen Eskalationsskala,
ich erkenne aber einen deutlichen Unterschied in den beiden Fouls
Womit aber vor allem eins gesagt sein sollte: Wenn man das gegen Tuta pfeifen würde (was man kann), dann hätte das Foul an Hinti erst recht zu einem Elfer führen müssen. Zum Thema: welche Maßstäbe legen die Schiedsrichter an ...



Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.

Danke!

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Leider fehlt hier oft die fehlende Objektivität bei manch einem Fan
Ein klarer Elfmeter für Augsburg und Bibi mal wieder mit Tomaten auf den Augen im Keller.
Da hatten wir wirklich Glück. Wer weiß,wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre.
#
SGERafael schrieb:

Sledge_Hammer schrieb:

[quote=philadlerist]
Soso, aberwitzig ...
Tuta hält den Augsburger einen Schritt lang mit einem Arm um den Bauch und lässt dann los
ja, dann legt er ein paar Schritte später nochmal die Hand auf dessen Schulter, das scheint mir aber nicht ursächlich für den Fall des Augsburgers. (Passiert bei Ecken 20mal pro Spiel, oder)
Hinti wurde mehrere Schritte mit beiden Armen am Bauch umklammert und schließlich zu Boden gerissen

Vielleicht war "viel krasser" für Dich nicht der richtige Ausdruck auf den nach oben offenen Eskalationsskala,
ich erkenne aber einen deutlichen Unterschied in den beiden Fouls
Womit aber vor allem eins gesagt sein sollte: Wenn man das gegen Tuta pfeifen würde (was man kann), dann hätte das Foul an Hinti erst recht zu einem Elfer führen müssen. Zum Thema: welche Maßstäbe legen die Schiedsrichter an ...



Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.

Danke!

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Leider fehlt hier oft die entsprechende Objektivität bei manch einem Fan
Ein klarer Elfmeter für Augsburg und Bibi mal wieder mit Tomaten auf den Augen im Keller.
Da hatten wir wirklich Glück. Wer weiß,wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre.

Update: 2. Satz verbessert...pro Edit-Funktion...
#
Die Aufstellung und die Leistung der letzten beiden Spiele sind mit vorher nicht vergleichbar.
Die Aufstellung und die Leistung der ersten 11 Spiele sind mit den Spielen nach der Coronapause nicht vergleichbar.
Nach der Coronapause waren Barkok und Younes noch nicht da aber auch schon die Leistungen gut

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.
#
Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.
#
Eindrücke vom Spiel gestern:

Augenfällig, wie sehr sich durch den Einsatz von Hasebe, Younes und Barkok das spielerische Element in den Vordergrund spielt. Da fällt Rodes Passschwäche so richtig auf.
Kein Vorwurf an Rode. Das macht er mit seiner Zweikampfstärke und Laufarbeit zehnmal wieder wett.

Auffällig auch, dass sich Barkok zunehmend stabilisiert. Spielte er in etlichen Spielen nach ein paar Glanzpunkten (gestern der Zuckerpass auf Silva) eher Larifari, kam das gestern schon wesentlich seriöser daher, auch über einen längeren Zeitraum. Sehr schön!

Trapp wieder mit ein paar Glanztaten, vor allem gegen Finnbogason, der zwei Meter vor ihm zum Abschluss kommt. Hasebe dagegen neben ansonsten sehr guten Spiel mit einem bösen Aussetzer (selbe Szene).

Zu den Wechseln: Zuber und Hrustic gleich gut im Spiel, Hrustic vor allem defensiv sehr fleißig, im Zweikampf noch etwas naiv. Ilsanker dagegen gleich mit ein paar verlorenen Zweikämpfen. Das Tor dann von allen dreien stark gemacht.

Für mich überragend einmal mehr Rode. Er wird gegen Leverkusen fehlen. Aber auch Silva wieder mit sehr starken Aktionen, wenn auch etwas unglücklich.
#
Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.


Klar. Wir haben unnötigerweise und aufgrund von Dummheit 15 Punkte liegen lassen. Ist aber nur ne leichte Ergebniskrise. Und macht ja nichts. Wir sind ja die Wohlfahrt der Liga und beschenken gerne andere.

Schon krass, wie euphorisch hier manche wieder sind, weil wir mal nach 9 spielen wieder gewonnen haben. Kompensiert werden kann die Unentschieden-Serie eigentlich nur mit einer Siegesserie in Kombination mit patzenden Konkurrenten um Europa. Ich will mal schwer hoffen, Adi weiß das.
#
Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.

Wir haben zwar zu oft unnötigerweise Unentschieden gespielt, aber auch nicht verloren.
Eine sportliche Krise kann ich daraus nicht herleiten...bei wirklichen Krisen geht es um die Existenz des Vereins, das ist und war bei uns nicht der Fall.
Die Ergebnisse haben oftmals dem Spielverlauf nicht entsprochen, das ist zwar ärgerlich, aber von einer Krise noch weit entfernt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.

Wir haben zwar zu oft unnötigerweise Unentschieden gespielt, aber auch nicht verloren.
Eine sportliche Krise kann ich daraus nicht herleiten...bei wirklichen Krisen geht es um die Existenz des Vereins, das ist und war bei uns nicht der Fall.
Die Ergebnisse haben oftmals dem Spielverlauf nicht entsprochen, das ist zwar ärgerlich, aber von einer Krise noch weit entfernt.
#
Zum Spuel von gestern.

Was mir imponiert hat wa der nicht nur einmal praktizierte one-touch Fussball bis hinter die Kette.

Younes finde ich eine starke Bereicherung für das Spiel unserer Elf. Kostic bekommt auch unheimlich viele Anweisungen von ihm und natürluch auch umgedreht. Denke es tut Filip gut, dass er zwar wieder hoch-und runter flitzen muss aber hinten und vorne wen weiß mit dem er spielen kann.

wen ich gestern wieder stark fand war sow. unheimlich viele Lücken zugelaufen im verbund mit rode.

auch durm find ich kommt immer besser rein. hatte Pech mit seinem Pfostenschuss. Aber hab da defensiv nicht so die Bauchschmerzen wie bei Toure oder Chandler auf der Seite
#
Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Mike 56 schrieb:

Das AH durch Umstellungen eine Krise beenden kann haben wir jetzt schon mehrfach gesehen. Warum es diese Krise geben musste erschließt sich mir nicht. Aber egal wenn sie jetzt dauerhaft gelöst ist auch gut. Das wird man aber erst noch sehen. Es gibt aber Grund zum Optimismus.

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.

Nenne doch 9 Spiele ohne Sieg wie du willst. Für mich ist das halt keine Erfolgssträhne sondern eine Krise wobei es natürlich schlimmere Krisen gibt. Allerdings waren wir in Wolfsburg nicht weit von Schalke weg.
#
Zum Spuel von gestern.

Was mir imponiert hat wa der nicht nur einmal praktizierte one-touch Fussball bis hinter die Kette.

Younes finde ich eine starke Bereicherung für das Spiel unserer Elf. Kostic bekommt auch unheimlich viele Anweisungen von ihm und natürluch auch umgedreht. Denke es tut Filip gut, dass er zwar wieder hoch-und runter flitzen muss aber hinten und vorne wen weiß mit dem er spielen kann.

wen ich gestern wieder stark fand war sow. unheimlich viele Lücken zugelaufen im verbund mit rode.

auch durm find ich kommt immer besser rein. hatte Pech mit seinem Pfostenschuss. Aber hab da defensiv nicht so die Bauchschmerzen wie bei Toure oder Chandler auf der Seite
#
SGE1085 schrieb:

Younes finde ich eine starke Bereicherung für das Spiel unserer Elf. Kostic bekommt auch unheimlich viele Anweisungen von ihm und natürluch auch umgedreht. Denke es tut Filip gut, dass er zwar wieder hoch-und runter flitzen muss aber hinten und vorne wen weiß mit dem er spielen kann.


Wir sind definitiv nicht mehr so abhängig von Kostic. Das macht es für den Gegner auch schwieriger, da reicht es jetzt nicht mehr die eigene rechte Seite zuzumachen um Kostic auszuschalten, ne dann gibt es zu viele Lücken für einen Barkok, Younes und Silva. Und wenn man bedenkt das unser aktuell zweitbester Scorer mit Kamada gestern 90 min auf der Bank gesessen hat sieht man das wir sehr ordentliche Offensiv-Qualitäten haben.
Hütter hat wohl endlich erkannt das es mehr bringt diese Stärken zu forcieren als zu versuchen die Schwächen mehr schlecht als recht zu verringern. Das wir hinten anfälliger sind ist halt nun mal so wenn man mit Mut und Risiko nach vorne spielt.
Manchmal fehlt uns noch ein bisschen die Zielstrebigkeit, wir versuchen es oft zu kompliziert, zu schön... ich wünsche mir nicht so viel geschnörkel. Vielleicht auch mal einen geilen Distanzschuß als der Versuch permanent vor's Tor zu dribbeln oder mit Falnken und Halbflanken zu agieren. Younes ist ein guter Schütze, das hat man gestern in Ansätzen schon gesehen, ich glaube das er ein Kandidat ist für das ein oder andere Tor aus der Distanz.
#
Über daa Wort "Krise" kann man streiten. Aber nur weil es nicht direkt existenzbedrohend oder epische Schalker Ausmaße annimmt, kann man nach so einer langen sieglosen Serie und (teils zurecht) aufkommenden Diskussionen um wiederholte Aufstellungsfehler schon von Krise sprechen. Wem das zu hart klingt, der nennt es halt Tief, Misere oder sonst was.
Die verlorenen Punkte tun immer noch weh, erst Recht wenn man sieht, dass wir durchaus die Leute im Kader haben, die ein spielerische Qualität auf den Platz bringen. Auch richtig ist, dass wir um so richtig in den Kampf um Rang 6/7 einzusteigen, mal ne starke Serie brauchen. Der Sieg gestern war lediglich die Grundlage dafür, dass wir nicht komplett den Anschluss verlieren und zumindest im Verfolgerfeld bleiben. Die verbleibenden Hinrundengegner bieten durchaus Gelegenheit dazu, da muss die Mannschaft dann Mal konsequent sein u.a. gegen die Krisenklubs und vlt Mal die obligatorische Mainz-Auswärts-Katastrophe verhindern. 7-9 Punkte aus den 4 Spielen wären gut, damit wärste wohl noch einigermaßen dabei.

Abgesehn vom Tabellenstand war das gestern halt auch einfach Mal ganz wichtig für den Kopf. Dieses sich immer wiederholende Gefühl, dass man einfach nicht mehr gewinnen konnte und entweder Aussetzer, späte Gegentore oder haarsträubende Chancenverwertung einen um den Lohn brachte, das kann schon zermürbend sein. Vielleicht fungiert das Spiel gestern auch ein wenig als Brustlöser. Potential für eine gute Saison ist vorhanden, Barkok und Younes befinden sich auf einem richtig guten Weg und heben das fussballerische Niveau merklich (Kamada wird auch wieder kommen), Silva ist einer der besten Bundesligastürmer, Kostic fehlt leider aktuell die letzte Präzision im Abschluss, er ist trotzdem nach wie vor eine Waffe, die den Gegner immer wieder beschäftigt. Wenn künftig der spielerische Ansatz weiter von Hütter verfolgt wird, die Jungs halbwegs fit bleiben und wir vlt einen Tick mehr Spielglück haben, seh ich nicht so negativ nach vorne.
#
Fireye schrieb:

Das Thema ist doch, dass bei der Beurteilung eines Spieles für die meisten eigentlich nur das Ergebnis relevant ist. Das Ergebnis ist aber nicht nur abhängig von der eigenen Leistung.


Das ist in der Tat der springende Punkt. Ich habe in meinem Post ja auch auf das Paradebeispiel gegen Gladbach aus der letzten Woche hingewiesen. Ein super Spiel gemacht und den Gegner fast das komplette Spiel im Griff gehabt. Und das alles maßgeblich aufgrund von Entscheidungen und Änderungen des Trainers (für deren vorheriges Ausbleiben man den Trainer natürlich auch in die Verantwortung nehmen und kritisieren darf).

Ohne den unberechtigten Platzverweis passiert da gar nichts mehr. Selbst in Unterzahl war der Elfmeter in der 90. Minute dann erst der erste oder zweite Torschuss von Gladbach in der zweiten Halbzeit. Trotzdem war für einige am Ende wieder Hütter der Hauptschuldige oder sogar Alleinverantwortliche. Da wurde ja dann jede Kleinigkeit herangezogen und ernsthaft diskutiert, ob seine Einwechslungen drei Minuten vor Schluss uns das Spiel gekostet haben. Oder Ilsanker war schuld, weil bei einigen Ilsanker aktuell an allem schuld ist. Oder Abraham war wegen des unberechtigten Platzverweises schuld, weil er laut einigen offensichtlich bei einem inkompetenten Schiedsrichter beachten muss, dass er nur noch zwei Meter Sicherheitsabstand halten darf.

Teilweise war da sogar völliges Unwissen vorhanden und es wurde Hütter vorgeworfen, warum er in der Nachspielzeit keine drei Wechsel hintereinander vorgenommen hat (weil zwar pro Mannschaft fünf Wechsel, aber außerhalb der Halbzeit weiterhin nur drei Unterbrechungen für Wechsel gestattet sind). Ich kann ja verstehen, dass das ein Fanforum ist und man nach einem Spiel emotional ist. Aber es sollte halt schon halbwegs Sinn ergeben.

Wenn du natürlich trotz guter Leistungen und weiteren Veränderungen weiterhin noch wochenlang keine Spiele gewonnen hättest, wäre irgendwann der Punkt gekommen, wo du doch über einen neuen Impuls nachdenken musst. Und dann stellt sich auch oder sogar als erstes die Trainerfrage. Aber wenn ich doch sehe, dass die Mannschaft nur ganz selten abfällt, aber aktuell einfach kein Glück hat, kann ich nicht einfach aus Frust auf alles draufhauen.

Wobei man fairerweise sagen muss, dass den Fehler auch viele Journalisten machen. Man schaue sich mal die Notengebung bei diversen Spielen an. Gewinnen wir ein schlechtes Spiel, sind die Noten in der Regel durchgehend besser als wenn wir ein gutes Spiel verlieren. Natürlich fließt in die Bewertungen auch die individuelle Leistung ein, aber wenn man ein Kackspiel durch irgendein reingerolltes Zufallstor gewinnt, sind die Noten dann trotzdem besser, als wenn man genau mit derselben Leistung das Spiel eben nicht gewonnen hätte. Fußball ist zwar ein Ergebnissport und deshalb gibt es für mich auch keine unverdienten Siege. Am Ende kommt es halt darauf an, wer die meisten Tore schießt. Und da ist streng genommen eine Mannschaft, die aus zwei Chancen ein Tor macht im reinen Spielsinn besser als eine Mannschaft, die aus fünf Chancen kein Tor macht. Aber bei der Bewertung der Leistung sollte halt schon die Leistung an sich entscheidend sein.

Auch hier mal ein Beispiel vom Kicker. Einige erinnern sich vielleicht noch an das Auswärtsspiel gegen Wolfsburg in der letzten Saison. Da haben wir uns zwar voll reingehauen und am Ende durch einen Elfmeter und einen Lucky Punch 2:1 gewonnen, waren aber über weite Strecken des Spiels klar die schlechtere Mannschaft. Alle statistischen Parameter haben für Wolfsburg gesprochen, besonders eklatant war das Torschussverhältnis von 19:7 für Wolfsburg. Auch im "Augentest" war Wolfsburg selbst für viele Eintrachtfans die bessere Mannschaft und der Sieg glücklich. Am Ende war die Durchschnittsnote für die Eintracht aber eine 3,36 und für Wolfsburg eine 3,64.
#
DonGuillermo schrieb:

Teilweise war da sogar völliges Unwissen vorhanden und es wurde Hütter vorgeworfen, warum er in der Nachspielzeit keine drei Wechsel hintereinander vorgenommen hat (weil zwar pro Mannschaft fünf Wechsel, aber außerhalb der Halbzeit weiterhin nur drei Unterbrechungen für Wechsel gestattet sind).


Ich gebe zu ich war derjenige der im letzen Spiel gefragt hat, warum nicht einzel gewechselt wurde.
Asche auf mein Haupt.
Nun hätte ich aber zwei Gegenfragen.
Warum schreibst du das nicht dort wo es hingehört, nämlich in den Gladbach Thread?
Ganz ehrlich hast du es am Dienstag auch schon gewusst, weil du jetzt erst damit kommst,
oder hast du erst mal nachgelesen?
#
Tobitor schrieb:

@Don: gute Analyse wie immer
Nur eine Ergänzung: ich denke, dass es wenige gibt, die bezweifeln würden, dass wir in beinahe jedem Spiel bis auf die drei von dir genannten Spiele sehr starke Phasen hatten, in denen wir auch besser als der Gegner waren. Das Problem ist halt schon die gesamte Saison, dass wir das meistens maximal eine Halbzeit lang geschafft haben und leider dann sehr, sehr schlagbare Gegner wie Dortmund, Köln, Bremen oder Bielefeld deshalb dann nicht geschlagen haben. Diese „fehlenden“ Punkte zusammen mit den uninspirierten Auftritte bzw. Phasen in unseren Spielen sind eben sehr nervig und sorgten dann bei vielen für die Missstimmung der letzten Wochen.

Insgesamt kann man mit der Punkteausbeute und dem spielerischen Niveau definitiv leben. Man hat halt aber schon das latente Gefühl, dass einfach viel mehr drin wäre diese Saison (was ja eigentlich gar nicht schlecht ist, da man sich eben noch steigern kann).        


Selbstredend war in den bisherigen Spielen mehr drin und es besteht noch weiteres Potential. Das bestreitet ja auch keiner. Das impliziert ja aber gleichzeitig schon, dass wir in der Regel besser als der Gegner waren. Ein komplettes Spiel zu dominieren, wird uns hingegen auch in Topform eher selten gelingen. Das kriegen regelmäßig wenn überhaupt nur die Bayern hin. Das kann auch nicht unser Anspruch sein. Und dann finde ich einige Kritiken aus den letzten Wochen eben schon maßlos übertrieben. Beziehungsweise wurde aufgrund der Ergebnisse halt deutlich schlechter bewertet, als die Spiele es eigentlich hergegeben haben.

ThePaSch schrieb:

Es hat sich heute wieder gezeigt, dass wir nach 75 Minuten größtenteils platt sind.


Sorry, dass ich mir jetzt einen Satz herauspicke, aber das sehe ich wie schon bei vereinzelten Nennungen in den letzten Wochen nicht so. Es ist vollkommen natürlich, dass sich eine Mannschaft mit einem knappen Vorsprung kurz vor Schluss etwas defensiver aufstellt. Da kann man sich fast im Minutentakt die Entwicklung anschauen. Je näher das Spielende rückt, desto defensiver steht die Mannschaft. Sie hat ja schließlich etwas zu verlieren. Beim Gegner ist es eben genau umgekehrt. Unsere längere sieglose Serie kam dann natürlich noch mental erschwerend hinzu. Aber das läuft fast in jedem Spiel mit dieser Konstellation so ab.

Trotzdem fande ich, dass wir auch in der Schlussphase immer noch und immer wieder Konter fahren und marschieren konnten. Einmal hat Dost mit dem Steilpass zu lange gewartet, aber beim Tor haben wir das exzellent ausgespielt und auch mit drei Spielern die Box besetzt. Auch die Laufbilanz stimmt mit knapp 120 Kilometern - der Ligaschnitt pro Spiel liegt bei 117 Kilometern. Insofern sehe ich jetzt nicht, dass wir ernsthaft platt gewesen sein sollen.

yeahboah schrieb:

Auch nach den gefährlichen Augsburger Kontern vernünftig reagiert, das DM verstärkt und dann unsere spielerische AAA-Klasse (AymenAndreAmin) genutzt.

Vor 2 Jahren hatten wir 3 Büffel, jetzt haben wir 3 Player mit Klebstoff auf den Schuhen. Das macht Freude.


Der Begriff gefällt mir übrigens sehr gut und Triple A steht ja auch in einigen Bereichen für höchste Qualität. Kann sich gerne so als Bezeichnung durchsetzen. Das würde ja auch bedeuten, dass die drei noch längere Zeit zusammen erfolgreich spielen. Der Begriff Büffel beziehungsweise Büffelherde kam ja ursprünglich auch aus der Fanbasis und wurde dann irgendwann glaube ich nach Nennung von Trapp in einem Interview auch von den Journalisten übernommen.
#
DonGuillermo schrieb:

Ein komplettes Spiel zu dominieren, wird uns hingegen auch in Topform eher selten gelingen. Das kriegen regelmäßig wenn überhaupt nur die Bayern hin. Das kann auch nicht unser Anspruch sein.

Das erwartet wohl kaum jemand. Aber der Unterschied zwischen unseren guten Phasen und den schlechten ist halt teilweise äußerst gravierend (beispielsweise gegen Dortmund). Wenn man diesen Unterschied verkleinern würde, indem man das zeitliche Ausmaß der schwächeren Phasen etwas verkleinern und die Leistung in diesen Phasen etwas näher an die guten Phasen bringen könnte, hätten wir wohl einige Punkte mehr und hier deutlich weniger kritische Stimmen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

philadlerist schrieb:

Soso, aberwitzig ...
Tuta hält den Augsburger einen Schritt lang mit einem Arm um den Bauch und lässt dann los
ja, dann legt er ein paar Schritte später nochmal die Hand auf dessen Schulter, das scheint mir aber nicht ursächlich für den Fall des Augsburgers. (Passiert bei Ecken 20mal pro Spiel, oder)
Hinti wurde mehrere Schritte mit beiden Armen am Bauch umklammert und schließlich zu Boden gerissen

Vielleicht war "viel krasser" für Dich nicht der richtige Ausdruck auf den nach oben offenen Eskalationsskala,
ich erkenne aber einen deutlichen Unterschied in den beiden Fouls
Womit aber vor allem eins gesagt sein sollte: Wenn man das gegen Tuta pfeifen würde (was man kann), dann hätte das Foul an Hinti erst recht zu einem Elfer führen müssen. Zum Thema: welche Maßstäbe legen die Schiedsrichter an ...



Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.

Danke!

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Leider fehlt hier oft die fehlende Objektivität bei manch einem Fan
Ein klarer Elfmeter für Augsburg und Bibi mal wieder mit Tomaten auf den Augen im Keller.
Da hatten wir wirklich Glück. Wer weiß,wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Von dir ist man ja gewohnt, dass von Schiedsrichterentscheidungen keine Ahnung hast. Weiter so, nicht dass sich das irgendwann ändert! Man könnte sich ja mal fragen, warum es selbst Hütter als Elfer ansieht. Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren.


Ich finde ja den Satz „Aber Hauptsache hier unnötig rumdiskutieren“ die vielleicht beste Beschreibung, die es je für ein Fußballforum gegeben hat ... 😝😜🤪

Vielleicht werde ich mir den als password einrichten ... also, es sei denn, Du möchtest den als stete Erinnerung benutzen, dann hast du als Autor natürlich das Vorrecht.
Nix für ungut ...


#
WuerzburgerAdler schrieb:

Crisis? What crisis?
Im Ernst: ich habe keine Krise gesehen. Schalke, die haben eine Krise. Oder Mainz.
Wir dagegen waren in fast jedem Spiel mindestens ebenbürtig, in vielen Fällen aber die klar bessere Mannschaft. Wenn, dann war es eine Ergebniskrise, aber auch da nur eine leichte.


Klar. Wir haben unnötigerweise und aufgrund von Dummheit 15 Punkte liegen lassen. Ist aber nur ne leichte Ergebniskrise. Und macht ja nichts. Wir sind ja die Wohlfahrt der Liga und beschenken gerne andere.

Schon krass, wie euphorisch hier manche wieder sind, weil wir mal nach 9 spielen wieder gewonnen haben. Kompensiert werden kann die Unentschieden-Serie eigentlich nur mit einer Siegesserie in Kombination mit patzenden Konkurrenten um Europa. Ich will mal schwer hoffen, Adi weiß das.
#
Kastanie30 schrieb:

Wir haben unnötigerweise und aufgrund von Dummheit 15 Punkte liegen lassen. ... ...


15 Punkte 😳
3 in Wolfsburg und je 2 bei 6 Unentschieden?

Also in der Tendenz und so bei 4 - 6 Punkten mehr bin ich völlig bei Dir, aber 15 Punkte seh ich jetzt grad nicht
Magst Du das aufschlüsseln, nur so interessehalber ...

#
Ich denke das die Umstellungen im Mittelfeld sehr grundsätzlich sind und das Potential haben zu einer guten bis sehr guten Restsaison zu führen. Es darf halt nicht so viele Ausfälle geben. Leverkusen wird ein Gradmesser sein ob es auch gegen so starke Mannschaften möglich ist so zu spielen. Aber auch da kann man auf die erste Halbzeit gegen Dortmund verweisen und  vorsichtig optimistisch sein. Allerdings fehlt Rode und es kann entscheidend sein wie AH ihn ersetzt
#
Der Tanzplatz ist bestellt, das Orchester besetzt.
War unser SGE-Orchester bisher ausschließlich diatonisch besetzt, so erweitert unser Komponist Hütter die Besetzung auf eine chromatische Tonalität. Unser Orchester ist nun auch in der Lage andere Tonarten zu spielen. Wie aber gerade beim Konzert in Augsburg gehört und gesehen, braucht unsere Orchesterbesetzung noch eine gewisse Zeit der Einübung, um letztendlich zu einem vollen Klang zu kommen. Auch sind die einzelnen Instrumente noch nicht perfekt besetzt und am falschen Platz. Hier gilt es, das Orchester noch durch den ein oder anderen Virtuosen zu verstärken und die wunderbaren Klangkörper richtig zu positionieren. Gerade im Bereich Pauken und Trompeten fehlt es noch an der Durchschlagskraft. Bei den Solisten sind wir sehr gut aufgestellt. Auch ein Bass ist vorhanden, allerdings zu wenig. Eine Verstärkung in diesem Bereich kommt nach der Pause. Sein Name: Arche!. Dieses junge Musiktalent gilt es besonders zu fördern.
Die Besetzung der ersten Geige muss neu geregelt werden. Eine Umbesetzung der ersten Geige Barkok hin zum Dirigenten wird nicht ausbleiben und in naher Zukunft stattfinden. Jedoch fehlt bei den Streichern auf der rechten Seite dann ein Vorgeiger. Diesen zu finden, wird nicht einfach.
Demnächst kommt, wie schon bei drei Gastspielen gehört und gesehen, eine neue Tuta zum Orchester. Brillant in seiner Spieltechnik, ein feines Gespür für Takt, Rhythmus und Tempo.
Leider spielen wir noch ohne Puplikum und können auch nicht mit großem Chor auftreten. Der komplette Chor Nordwestkurve ist noch geschlossen in Quarantäne, deren Dauer bisher leider noch nicht absehbar ist.
Sollten die Um- und Neubesetzungen des SGE-Orchesters abgeschlossen sein und unser Chor hinzukommen, werden wir sicherlich klang- und stimmgewaltig daher kommen und im Orchester der Großen mitspielen können. Die Eintrittskarten für die Konzerte unserer SGE habe ich schon bestellt.
#
Der Tanzplatz ist bestellt, das Orchester besetzt.
War unser SGE-Orchester bisher ausschließlich diatonisch besetzt, so erweitert unser Komponist Hütter die Besetzung auf eine chromatische Tonalität. Unser Orchester ist nun auch in der Lage andere Tonarten zu spielen. Wie aber gerade beim Konzert in Augsburg gehört und gesehen, braucht unsere Orchesterbesetzung noch eine gewisse Zeit der Einübung, um letztendlich zu einem vollen Klang zu kommen. Auch sind die einzelnen Instrumente noch nicht perfekt besetzt und am falschen Platz. Hier gilt es, das Orchester noch durch den ein oder anderen Virtuosen zu verstärken und die wunderbaren Klangkörper richtig zu positionieren. Gerade im Bereich Pauken und Trompeten fehlt es noch an der Durchschlagskraft. Bei den Solisten sind wir sehr gut aufgestellt. Auch ein Bass ist vorhanden, allerdings zu wenig. Eine Verstärkung in diesem Bereich kommt nach der Pause. Sein Name: Arche!. Dieses junge Musiktalent gilt es besonders zu fördern.
Die Besetzung der ersten Geige muss neu geregelt werden. Eine Umbesetzung der ersten Geige Barkok hin zum Dirigenten wird nicht ausbleiben und in naher Zukunft stattfinden. Jedoch fehlt bei den Streichern auf der rechten Seite dann ein Vorgeiger. Diesen zu finden, wird nicht einfach.
Demnächst kommt, wie schon bei drei Gastspielen gehört und gesehen, eine neue Tuta zum Orchester. Brillant in seiner Spieltechnik, ein feines Gespür für Takt, Rhythmus und Tempo.
Leider spielen wir noch ohne Puplikum und können auch nicht mit großem Chor auftreten. Der komplette Chor Nordwestkurve ist noch geschlossen in Quarantäne, deren Dauer bisher leider noch nicht absehbar ist.
Sollten die Um- und Neubesetzungen des SGE-Orchesters abgeschlossen sein und unser Chor hinzukommen, werden wir sicherlich klang- und stimmgewaltig daher kommen und im Orchester der Großen mitspielen können. Die Eintrittskarten für die Konzerte unserer SGE habe ich schon bestellt.
#
Klasse geschrieben, Hut ab!
#
Klasse geschrieben, Hut ab!
#
Vieln Dank und es war mir ein Bedürfnis.
#
Der Tanzplatz ist bestellt, das Orchester besetzt.
War unser SGE-Orchester bisher ausschließlich diatonisch besetzt, so erweitert unser Komponist Hütter die Besetzung auf eine chromatische Tonalität. Unser Orchester ist nun auch in der Lage andere Tonarten zu spielen. Wie aber gerade beim Konzert in Augsburg gehört und gesehen, braucht unsere Orchesterbesetzung noch eine gewisse Zeit der Einübung, um letztendlich zu einem vollen Klang zu kommen. Auch sind die einzelnen Instrumente noch nicht perfekt besetzt und am falschen Platz. Hier gilt es, das Orchester noch durch den ein oder anderen Virtuosen zu verstärken und die wunderbaren Klangkörper richtig zu positionieren. Gerade im Bereich Pauken und Trompeten fehlt es noch an der Durchschlagskraft. Bei den Solisten sind wir sehr gut aufgestellt. Auch ein Bass ist vorhanden, allerdings zu wenig. Eine Verstärkung in diesem Bereich kommt nach der Pause. Sein Name: Arche!. Dieses junge Musiktalent gilt es besonders zu fördern.
Die Besetzung der ersten Geige muss neu geregelt werden. Eine Umbesetzung der ersten Geige Barkok hin zum Dirigenten wird nicht ausbleiben und in naher Zukunft stattfinden. Jedoch fehlt bei den Streichern auf der rechten Seite dann ein Vorgeiger. Diesen zu finden, wird nicht einfach.
Demnächst kommt, wie schon bei drei Gastspielen gehört und gesehen, eine neue Tuta zum Orchester. Brillant in seiner Spieltechnik, ein feines Gespür für Takt, Rhythmus und Tempo.
Leider spielen wir noch ohne Puplikum und können auch nicht mit großem Chor auftreten. Der komplette Chor Nordwestkurve ist noch geschlossen in Quarantäne, deren Dauer bisher leider noch nicht absehbar ist.
Sollten die Um- und Neubesetzungen des SGE-Orchesters abgeschlossen sein und unser Chor hinzukommen, werden wir sicherlich klang- und stimmgewaltig daher kommen und im Orchester der Großen mitspielen können. Die Eintrittskarten für die Konzerte unserer SGE habe ich schon bestellt.
#
Sehr hübsch, danke
#
Ich denke das die Umstellungen im Mittelfeld sehr grundsätzlich sind und das Potential haben zu einer guten bis sehr guten Restsaison zu führen. Es darf halt nicht so viele Ausfälle geben. Leverkusen wird ein Gradmesser sein ob es auch gegen so starke Mannschaften möglich ist so zu spielen. Aber auch da kann man auf die erste Halbzeit gegen Dortmund verweisen und  vorsichtig optimistisch sein. Allerdings fehlt Rode und es kann entscheidend sein wie AH ihn ersetzt
#
Mike 56 schrieb:

Ich denke das die Umstellungen im Mittelfeld sehr grundsätzlich sind und das Potential haben zu einer guten bis sehr guten Restsaison zu führen. Es darf halt nicht so viele Ausfälle geben. Leverkusen wird ein Gradmesser sein ob es auch gegen so starke Mannschaften möglich ist so zu spielen. Aber auch da kann man auf die erste Halbzeit gegen Dortmund verweisen und  vorsichtig optimistisch sein. Allerdings fehlt Rode und es kann entscheidend sein wie AH ihn ersetzt

Rode ist unser absolut wichtigster Spieler. Der läuft so viele Bälle ab wie kein anderer. Wird sehr schwer ohne ihn.

Gruß
tobago


Teilen