Ehemaligen SAW - Januar 2021

#
https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bayern-gegner-im-finale-bei-klub-wm-die-tiger-aus-mexiko-17188814.html

"Die Tigres de la Universidad Autonoma de Nuevo Leon stehen als krasser Außenseiter im Finale der Klub-WM. Doch die Mexikaner haben „El Titan“ in ihren Reihen, der weiß, wie die Bayern zu schlagen sind."

Da muss ich prompt an Salcedos tränenverwaschenes Gesicht nach dem Abpfiff 2018 denken, samt Jubelschrei. Für immer Pokalsieger und vamos Titan!
#
Anthony_Sabini30 schrieb:
Da muss ich prompt an Salcedos tränenverwaschenes Gesicht nach dem Abpfiff 2018 denken, samt Jubelschrei. Für immer Pokalsieger und vamos Titan!


Ja, deshalb hatte ich mir sogar überlegt, das Spiel anzuschaue. Ich habe aber erst jetzt mitbekommen, dass sich auch hier die Kataris das Veranstaltungsrecht gekauft haben. Deshalb werde ich doch darauf verzichten, die WM in Katar will ich schließlich auch boykottieren.

Würde mich aber natürlich trotzdem für Salcedo freuen, falls Tigres das Ding tatsächlich gewinnt. Alle Pokalsieger haben einen besonderen Platz in meinem Herz. Darüber hinaus finde ich, dass der Titán doch gerne mal etwas unterbewertet wurde.

#
Mehr zu Salcedo:
https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/feuerkopf-und-knipser-90198820.html

Zudem das Zitat eines mexikanischen Journalisten aus der Bild:
„Salcedo kam 2019 direkt aus Frankfurt zu Tigres. Die Erwartungen an ihn waren sehr, sehr hoch. So hoch, dass er sie am Anfang nicht erfüllen konnte. Deshalb wurden viele Fans schon ungeduldig, wollten ihn loswerden. Aber seit sechs Monaten spielt er überragend und nun lieben sie ihn wieder.“

#
Was mir heute übrigens noch in der Sportschau aufgefallen ist: Stendera durfte bei Ingolstadt die Kapitänsbinde tragen. Er hat sich da nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile voll etabliert und spielt eine richtig gute Saison. Allerdings übernimmt er in Ingolstadt eine deutlich zurückgezogenere Rolle ein. Zuletzt hat er sogar als alleiniger Sechser gespielt, ist dabei aber natürlich weiterhin für den Spielaufbau und teilweise auch die Standards zuständig. Er ist dort also mehr oder weniger ein Regista, weshalb man bei der Bewertung auch nicht zu sehr auf seine geringen Scorerpunkte achten sollte.

Freut mich wirklich ungemein für den Jungen. Das ist für mich immer noch ein Adler durch und durch, für den es aus verschiedenen Gründen bei uns leider nicht mehr gereicht hat. Ingolstadt ist eigentlich alles andere als mein Lieblingsverein, aber ich hätte nichts dagegen, wenn er dort ähnlich wie Kittel seine Karriere wiederbelebt und sich zumindest mal als Leistungsträger in der zweiten Liga etablieren könnte. Für Ingolstadt sieht es im Aufstiegsrennen ja ziemlich gut aus. Und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn dann ja noch einmal in der Bundesliga. Wenn sich der HSV nicht wieder zu blöd anstellt, dürfte es Kittel dieses Jahr auch schaffen.


Teilen