(Kurz nach der) Bundestagswahl - 26. September 2021


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 30. September 2021, 22:08 Uhr um 22:08 Uhr gesperrt weil:
#
Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!

#
Basaltkopp schrieb:

Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!


Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
#
Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!

#
Basaltkopp schrieb:

Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!

Man sollte mal mit dem Quatsch aufhören bei der AfD was von einem rechten Flügel zu erzählen, der ganze Laden ist rechts.
#
Basaltkopp schrieb:

Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!


Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
#
SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.
#
Basaltkopp schrieb:

Rechtsaußen ist für mich Richtung NPD oder rechter Flügel der AfD!

Man sollte mal mit dem Quatsch aufhören bei der AfD was von einem rechten Flügel zu erzählen, der ganze Laden ist rechts.
#
Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.
#
Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.
#
SamuelMumm schrieb:

Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.


Du erkennst in der AfD etwas, was nicht rechts ist? Ist Meuthen nun mitte-rechts?
#
SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.
#
SamuelMumm schrieb:

SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.


Genauso wie Derailing.



#
SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.
#
SamuelMumm schrieb:

SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.


Wenn man schon das Hufeisen rausholt, sollte der User zuvor zumindest Anlass gegeben haben. Das hat Semper aber nicht.
#
SamuelMumm schrieb:

Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.


Du erkennst in der AfD etwas, was nicht rechts ist? Ist Meuthen nun mitte-rechts?
#
Besteht die Partei nur aus Meuthen und den anderen üblichen Kandidaten? Kennst Du die komplette Basis?
Ich zumindest nicht, daher stimme ich pp's Beitrag nicht ohne weiteres zu und gehe davon aus, daß andere Menschen auch hier anderer Meinung sein können und auch dürfen.
#
SamuelMumm schrieb:

SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.


Genauso wie Derailing.



#
Mir scheint, der gesamte Thread entwickelt sich gerade zu einem einzigen "Derailing".
#
SamuelMumm schrieb:

SemperFi schrieb:

Leugnen und Verharmlosung von rechtem Terror, kann nur Rechtsaußen sein, unabhängig vom Parteibuch.
Terror nur auf rechts zu beschränken ist auch so eine Unart dieser Zeit.


Wenn man schon das Hufeisen rausholt, sollte der User zuvor zumindest Anlass gegeben haben. Das hat Semper aber nicht.
#
Wenn man schon jemanden versucht zurechtzuweisen, sollte man zuvorderst erkennen, daß dies eine allgemein gehaltene und nicht auf den User beschränkte Aussage war. Daß dieser direkt angesprochen war, ist hineininterpretiert und faktisch falsch. Das kann ich jedoch nicht beeinflussen.
#
Mir scheint, der gesamte Thread entwickelt sich gerade zu einem einzigen "Derailing".
#
Adlerdenis schrieb:

"Derailing"

Schei** Anglizismen
#
Besteht die Partei nur aus Meuthen und den anderen üblichen Kandidaten? Kennst Du die komplette Basis?
Ich zumindest nicht, daher stimme ich pp's Beitrag nicht ohne weiteres zu und gehe davon aus, daß andere Menschen auch hier anderer Meinung sein können und auch dürfen.
#
SamuelMumm schrieb:

Kennst Du die komplette Basis?


Nein, aber wenn die Basis bereit ist in einer Partei zu sein, deren Vertreter in den Parlamenten mehrheitlich durch rechte Positionen auffällt, teils ins rechtsextremistische gehend, dann muss man entweder festhalten, dass diese Personen selbst rechts sind oder kein Problem damit haben, dass rechte Politik in der Partei dominiert.

Wer nicht rechts ist und trotzdem noch in der AfD ist und diese Partei mitträgt, der hat mittlerweile kaum noch Gegenargumente auf seiner Seite, wenn man ihn in eine rechte Ecke schiebt. Das haben wir hier schon tausendfach übrigens diskutiert.
#
SamuelMumm schrieb:

Kennst Du die komplette Basis?


Nein, aber wenn die Basis bereit ist in einer Partei zu sein, deren Vertreter in den Parlamenten mehrheitlich durch rechte Positionen auffällt, teils ins rechtsextremistische gehend, dann muss man entweder festhalten, dass diese Personen selbst rechts sind oder kein Problem damit haben, dass rechte Politik in der Partei dominiert.

Wer nicht rechts ist und trotzdem noch in der AfD ist und diese Partei mitträgt, der hat mittlerweile kaum noch Gegenargumente auf seiner Seite, wenn man ihn in eine rechte Ecke schiebt. Das haben wir hier schon tausendfach übrigens diskutiert.
#
SGE_Werner schrieb:

Das haben wir hier schon tausendfach übrigens diskutiert.
Das wird hier sicher auch weitere tausendfach mal diskutiert werden.
#
Dass in der CDU, im Vergleich zu anderen relevanten Parteien, der Hang zu gefährlichen Formen des Rechtsnationalismus, sowie zu Korruption, nicht zu vergessen zu ideologischer Fortschrittsverweigerung, mit Abstand am ausgeprägtesten ist, darüber besteht aus meiner Sicht kein Zweifel. Die konservativeren Foristen mögen das anders sehen aber die machen sich in meinen Augen selbst was vor, wenn sie das Haar in der Suppe der anderen suchen. Sorry, meine Meinung.

Schade dass der Wahlkampf auf diesem Niveau und nicht etwa anhand der drängenden politischen Fragen geführt wird.
#
Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.
#
SamuelMumm schrieb:

Darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein.

Dann weiß man aber wie derjenige der anderer Meinung ist drauf ist.
#
SGE_Werner schrieb:

Das haben wir hier schon tausendfach übrigens diskutiert.
Das wird hier sicher auch weitere tausendfach mal diskutiert werden.
#
SamuelMumm schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Das haben wir hier schon tausendfach übrigens diskutiert.
Das wird hier sicher auch weitere tausendfach mal diskutiert werden.

Muss es aber nicht. Denn das, was Werner schrieb, ist unstrittig und muss nicht mehr diskutiert werden.
#
Dass in der CDU, im Vergleich zu anderen relevanten Parteien, der Hang zu gefährlichen Formen des Rechtsnationalismus, sowie zu Korruption, nicht zu vergessen zu ideologischer Fortschrittsverweigerung, mit Abstand am ausgeprägtesten ist, darüber besteht aus meiner Sicht kein Zweifel. Die konservativeren Foristen mögen das anders sehen aber die machen sich in meinen Augen selbst was vor, wenn sie das Haar in der Suppe der anderen suchen. Sorry, meine Meinung.

Schade dass der Wahlkampf auf diesem Niveau und nicht etwa anhand der drängenden politischen Fragen geführt wird.
#
Raggamuffin schrieb:

Schade dass der Wahlkampf auf diesem Niveau und nicht etwa anhand der drängenden politischen Fragen geführt wird.

Ja, ich würde mir hier auch weniger sinnbefreites Anti-CDU-Gehetze wünschen.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.
#
Adler_Steigflug schrieb:
Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.

Ich habe den Eindruck, dass manche hier noch nicht die neue Realität nach dem Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstanden haben:
Wir werden ab sofort unseren CO2-Ausstoß pro Jahr um etwa 5% reduzieren müssen. Dauerhaft, jedes Jahr, bis spätestens 2045 auf null. Wer unter diesen Rahmenbedingungen glaubt, weiter dauerhaft fossile Energieträger verfeuern zu können, seis im Verkehr oder bei der Gebäudebeheizung, ist in meinem Augen ziemlich naiv. Weil alle Parteien sich an die Verfassungsvorgaben halten müssen und werden, nicht nur die Grünen.
Es sei denn, wir schaffen den Rechtsstaat ab. Kann man so wollen und es gibt dafür ja auch eine passende Wahlmöglichkeit: AfD
#
Adler_Steigflug schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Linke Spitzenpolitiker sympathisieren ja sogar teilweise sogar ganz offen mit extremistischen Krawallbrüdern.


Und mitunter deshalb stehen die Linken da, wo sie nun einmal stehen... und kommen momentan wohl nicht einmal mehr über die 7%. Die sind auf ihre eigene Art und Weise auch zu konservativ und betreiben zu viel Ideologie als dass sie die Chance zu nutzen und in die sozial-demokratische Lücke schlüpfen.
In dem von dir genannten Beispiel bin ich aber auf der Höhe der Linken. Bzw. hat Basalti es ja hier schon geschrieben. Die Klimapolitik der Grünen wird dann zu sehr auf dem Buckel der unteren Schichten gefahren. Den Fehler können die dann vielleicht mal machen. Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Da stimme ich dir uneingeschränkt zu.
Dass eine Politik der Verteuerungen des Privatkonsums das Klimaproblem auf die wirtschaftlich Schwachen abwälzt, die am wenigsten dafür können, während die wahren Klimasünder da nur drüber lachen können, hab ich ja auch schon mehrfach hier bemängelt.
Nur viele Leute sind halt so doof oder masochistisch, dass sie sich noch selbst einreden, sie als kleine Verbraucher im Billig-Segment wären Schuld am Klimawandel und müssten das jetzt halt ausbaden.

#
Adlerdenis schrieb:

Dass eine Politik der Verteuerungen des Privatkonsums das Klimaproblem auf die wirtschaftlich Schwachen abwälzt, die am wenigsten dafür können, während die wahren Klimasünder da nur drüber lachen können, hab ich ja auch schon mehrfach hier bemängelt.
Nur viele Leute sind halt so doof oder masochistisch, dass sie sich noch selbst einreden, sie als kleine Verbraucher im Billig-Segment wären Schuld am Klimawandel und müssten das jetzt halt ausbaden.


Mal langsam. Wer ist denn z. B. dafür verantwortlich, dass der "kleine Mann" sein Häuschen jetzt nicht mehr bauen kann und wenn, dann zu ca. 30 - 50 % höheren Kosten? Vielleicht die Grünen?

Um die Grünen-Wähler musst du dir auch keine Sorgen machen. Denn die zerfallen in zwei Gruppen:
a) die Mode- und Alibigrünen
Die haben genug Kohle, die kümmert so ein bisschen mehr Spritkosten nicht
b) die Überzeugungs-Grünen
Die haben den Verbrauch von all dem, was die Grünen evtl. verteuern könnten, ohnehin schon massiv eingeschränkt, also trifft es sie ebenfalls nur eingeschränkt.

Und diejenigen, die sich furchtbar aufregen, dass ihr Sprit für's geliebte Auto jetzt ein paar Cent teurer wird, wählen die Grünen sowieso nicht.
#
Adler_Steigflug schrieb:
Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.

Ich habe den Eindruck, dass manche hier noch nicht die neue Realität nach dem Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstanden haben:
Wir werden ab sofort unseren CO2-Ausstoß pro Jahr um etwa 5% reduzieren müssen. Dauerhaft, jedes Jahr, bis spätestens 2045 auf null. Wer unter diesen Rahmenbedingungen glaubt, weiter dauerhaft fossile Energieträger verfeuern zu können, seis im Verkehr oder bei der Gebäudebeheizung, ist in meinem Augen ziemlich naiv. Weil alle Parteien sich an die Verfassungsvorgaben halten müssen und werden, nicht nur die Grünen.
Es sei denn, wir schaffen den Rechtsstaat ab. Kann man so wollen und es gibt dafür ja auch eine passende Wahlmöglichkeit: AfD
#
LDKler_neu schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:
Der 20-jährige Grünenwähler wird dann aber wohl auch zweimal überlegen, wo er bei der nächsten Wahl sein Kreuz macht, wenn er 100 EUR mehr Kosten für das Auto im Monat hat.

Der checkt nicht einmal, dass er das seiner Partei zu verdanken hat und verflucht den Herr Aral, weil der an seiner Tanke die Preise erhöht.

Ich habe den Eindruck, dass manche hier noch nicht die neue Realität nach dem Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstanden haben:
Wir werden ab sofort unseren CO2-Ausstoß pro Jahr um etwa 5% reduzieren müssen. Dauerhaft, jedes Jahr, bis spätestens 2045 auf null. Wer unter diesen Rahmenbedingungen glaubt, weiter dauerhaft fossile Energieträger verfeuern zu können, seis im Verkehr oder bei der Gebäudebeheizung, ist in meinem Augen ziemlich naiv. Weil alle Parteien sich an die Verfassungsvorgaben halten müssen und werden, nicht nur die Grünen.
Es sei denn, wir schaffen den Rechtsstaat ab. Kann man so wollen und es gibt dafür ja auch eine passende Wahlmöglichkeit: AfD

Dieses Urteil bedeutet aber keineswegs, dass der grüne Weg umgesetzt werden muss, im Gegenteil, es wurden sogar explizit der "freiheitsschonende Übergang in die Klimaneutralität" hervorgehoben. Wer also der Meinung ist, dieses Urteil öffne Tür und Tor für grünes kleinklein im Privatkonsum, der irrt gewaltig, das Urteil besagt so ziemlich das Gegenteil davon.


Teilen