Fußball International - Ereignisse, Beobachtungen und Trends

#
cyberboy schrieb:

War auch keine Kritik daran, dass du das thematisierst, nicht falsch verstehen.

Gejammere weil nicht im Team der Woche vielleicht nicht, ich meine mich aber sehr wohl zu erinnern, schon mehrfach gelesen zu haben, dass Spieler sich beschwert haben, dass sie im Spiel zu schlechte Werte haben.
Zielt ja im Prinzip in die gleiche Richtung und zeigt wo die Prioritäten liegen.

Sorry, kam vielleicht schärfer rüber als es sollte. Wenn ich Profi wäre und würde mich in einem Videospiel mit zu schlechten Werten sehen, dann würde ich drüber grinsen. Kann aber tatsächlich sein, wie SemperFi schrieb, dass sich die eigene Marke mehr und mehr darüber definiert.
#
DBecki schrieb:

Sorry, kam vielleicht schärfer rüber als es sollte


Ach was, alles gut!

DBecki schrieb:

Kann aber tatsächlich sein, wie SemperFi schrieb, dass sich die eigene Marke mehr und mehr darüber definiert.    


Das ist dabei, meiner Meinung nach, eh der Kern des Problems. Der Spieler, der sich als Marke definiert... und als solche auch definiert wird. Die Entwicklung wird sich aber leider nicht mehr zurückdrehen lassen.

Es gab vor ein paar Tagen eine interessante Diskussion im UE, bzgl. Marktwertvergleich von Silva und Haaland. Das ist dabei durchaus auch ein nicht zu unterschätzender Aspekt, der dabei komplett außen vor blieb.

Mir persönlich sind Spieler wie Silva, die sich in den Dienst der Mannschft stellen und das eigene Ego zurückstellen, nicht nur lieber, sonder ich finde sie auch deutlich "wertvoller" als solche Egomanen, da sich über Stärken oder überheupt erst das Erscheinen in Videospielen und deren Statistiken definieren. Wohlwissend, dass das sicherlich auch ein Aspekt zur Marktwertsteigerung ist - Stichwort: Marke.
#
DBecki schrieb:

Sorry, kam vielleicht schärfer rüber als es sollte


Ach was, alles gut!

DBecki schrieb:

Kann aber tatsächlich sein, wie SemperFi schrieb, dass sich die eigene Marke mehr und mehr darüber definiert.    


Das ist dabei, meiner Meinung nach, eh der Kern des Problems. Der Spieler, der sich als Marke definiert... und als solche auch definiert wird. Die Entwicklung wird sich aber leider nicht mehr zurückdrehen lassen.

Es gab vor ein paar Tagen eine interessante Diskussion im UE, bzgl. Marktwertvergleich von Silva und Haaland. Das ist dabei durchaus auch ein nicht zu unterschätzender Aspekt, der dabei komplett außen vor blieb.

Mir persönlich sind Spieler wie Silva, die sich in den Dienst der Mannschft stellen und das eigene Ego zurückstellen, nicht nur lieber, sonder ich finde sie auch deutlich "wertvoller" als solche Egomanen, da sich über Stärken oder überheupt erst das Erscheinen in Videospielen und deren Statistiken definieren. Wohlwissend, dass das sicherlich auch ein Aspekt zur Marktwertsteigerung ist - Stichwort: Marke.
#
cyberboy schrieb:

Mir persönlich sind Spieler wie Silva, die sich in den Dienst der Mannschft stellen und das eigene Ego zurückstellen, nicht nur lieber, sonder ich finde sie auch deutlich "wertvoller" als solche Egomanen, da sich über Stärken oder überheupt erst das Erscheinen in Videospielen und deren Statistiken definieren. Wohlwissend, dass das sicherlich auch ein Aspekt zur Marktwertsteigerung ist - Stichwort: Marke.

Diese Einschätzung teile ich - natürlich.
Du hast bei deiner durchaus treffenden Beschreibung allerdings die zunehmende vollkommene Verblödung der menschlichen species außen vor gelassen. Nimmt an diesen Aspekt mit in's Kalkül, ergeben Bewertungen in Videospielen durchaus wieder Sinn.
#
Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.

Ich glaube, morgen leben wir ein einer Welt am Draht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.
#
cyberboy schrieb:

Mir persönlich sind Spieler wie Silva, die sich in den Dienst der Mannschft stellen und das eigene Ego zurückstellen, nicht nur lieber, sonder ich finde sie auch deutlich "wertvoller" als solche Egomanen, da sich über Stärken oder überheupt erst das Erscheinen in Videospielen und deren Statistiken definieren. Wohlwissend, dass das sicherlich auch ein Aspekt zur Marktwertsteigerung ist - Stichwort: Marke.

Diese Einschätzung teile ich - natürlich.
Du hast bei deiner durchaus treffenden Beschreibung allerdings die zunehmende vollkommene Verblödung der menschlichen species außen vor gelassen. Nimmt an diesen Aspekt mit in's Kalkül, ergeben Bewertungen in Videospielen durchaus wieder Sinn.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du hast bei deiner durchaus treffenden Beschreibung allerdings die zunehmende vollkommene Verblödung der menschlichen species außen vor gelassen.


Ganz im Gegenteil. Ich habe sie zwar durchaus nicht explizit erwähnt - die "vollkommene Verblödung der Gesellschaft" setze ich inzwischen aber leider als Standard vorraus.
Du hast aber ganz sicher Recht: Vor diesem Hintergrund machen solche Bewertungen in Videospielen natürlich absolut Sinn.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.


Oh da geht es nicht nur um Kohle, vielmehr um einen Leitmedienwechsel, das Raumschiff Menschheitsgeschichte bewegt sich so langsam raus aus der Gutenberg-Galaxis und dringt vor in in die unendlichen Weiten der Kultur der Digitalität. Da kann es schon mal vorkommen, dass man lieber in einem Videospiel als in einem Panninialbum oder einen Kicker-Almanach auftauchen möchte. Damit verbunden ist dann auch, dass man nicht mehr schaut, was der Spieler für Scorerwerte hat, sondern wie die Werte bei FIFA aussehen. Solange der Manga nicht mit FIFA scoutet, soll’s mir egal sein.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.

Wenn ich mich richtig erinnere hatten wir hier doch auch schon Spielerwünsche, alleine aufgrund von deren Skills in FIFA oder Fußball-Manager.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.

Wenn ich mich richtig erinnere hatten wir hier doch auch schon Spielerwünsche, alleine aufgrund von deren Skills in FIFA oder Fußball-Manager.
#
DBecki schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere hatten wir hier doch auch schon Spielerwünsche, alleine aufgrund von deren Skills in FIFA oder Fußball-Manager.
     


Ja. Aber wenn ich FIFA zocke und sehe, was die da veranstalten und das als Kriterium nehmen würde, würde niemand bei uns spielen.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.


Ist halt ein Milliardenmarkt und vieles, was dort passiert, nimmt erheblichen Einfluss auf die Vermarktungschancen eines Spielers. Willkommen im Jahr 2021 Würzi. Ist leider so.

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉                                              


Etwas spät dran.

Hinweis: In letzter Zeit vielleicht mal nen Superheldenfilm gesehen?


#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉                                              


Etwas spät dran.

Hinweis: In letzter Zeit vielleicht mal nen Superheldenfilm gesehen?


#
Einen was? 😄
#
Mittlerweile sind die meisten Fußballer eben auch selbst mit Videospielen und gerade mit FIFA aufgewachsen. Das ist in der Generation U30 schon ein großes Thema. Selbst komplett von dem finanziellen und marketingtechnischen Potential abgesehen.

Aber noch ein anderes Thema: Leicester hat es ja echt übel erwischt. In Bezug auf die Champions League ist das ja noch bitterer als bei uns. Immerhin haben sie den FA Cup gewonnen und einen Titel werte ich auch immer noch höher als eine Teilnahme an der CL. Aber dass sie erneut zum Schluss die Qualifikation verspielt haben - und dann auch noch durch ein Eigentor vom Torwart - ist schon bitter. Die waren jetzt an 63 der 78 Spieltage in den letzten beiden Saisons auf einem CL-Rang und haben es in beiden Jahren nicht geschafft.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉                                              


Etwas spät dran.

Hinweis: In letzter Zeit vielleicht mal nen Superheldenfilm gesehen?


#
SemperFi schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich mal was zu sagen habe, erkläre ich das Tragen der Unterhosen über den Oberhosen zum Milliardenmarkt. Bis dahin funktioniert sogar das. 😉                                              


Etwas spät dran.

Hinweis: In letzter Zeit vielleicht mal nen Superheldenfilm gesehen?


Das sind keine Filme. Das sind Dokus! 😀
#
Krank. Der ganze Scheiß ist nur noch krank. Videospiel. Ich brech ins Essen.
Also nix gegen Videospiele. Aber ein Videospiel ist ein Videospiel. Und nix anderes.

Ich glaube, morgen leben wir ein einer Welt am Draht.
#
Ich hab seit space invaders an nem Automaten in ner Disco 1983 oder so nie wieder ein Videospiel angefasst. Dazu war mir einfach nie langweilig genug. Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass Computerspiele mittlerweile starken Einfluss auf Erzählweisen und Narrative haben und dass Spiele mit 50 oder 100 Millionen Spielern auch eine gewisse mediale Macht darstellen. Zum Glück ändert das aber nichts an den tatsächlichen Leistungen der echten Spieler auf dem Feld, sondern nur an der Höhe ihrer Werbeeinnahmen ....
#
Ich hab seit space invaders an nem Automaten in ner Disco 1983 oder so nie wieder ein Videospiel angefasst. Dazu war mir einfach nie langweilig genug. Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass Computerspiele mittlerweile starken Einfluss auf Erzählweisen und Narrative haben und dass Spiele mit 50 oder 100 Millionen Spielern auch eine gewisse mediale Macht darstellen. Zum Glück ändert das aber nichts an den tatsächlichen Leistungen der echten Spieler auf dem Feld, sondern nur an der Höhe ihrer Werbeeinnahmen ....
#
philadlerist schrieb:

Ich hab seit space invaders an nem Automaten in ner Disco 1983 oder so nie wieder ein Videospiel angefasst. Dazu war mir einfach nie langweilig genug. Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass Computerspiele mittlerweile starken Einfluss auf Erzählweisen und Narrative haben und dass Spiele mit 50 oder 100 Millionen Spielern auch eine gewisse mediale Macht darstellen. Zum Glück ändert das aber nichts an den tatsächlichen Leistungen der echten Spieler auf dem Feld, sondern nur an der Höhe ihrer Werbeeinnahmen ....


Videospiele generell sind ein tolles Medium.
Auch hier werden teils großartige Geschichten erzählt, der Unterschied zu einem Buch oder Film ist aber, dass man selbst handeln kann und somit die Immersion größer ist.
Oder man fährt Zug, LKW oder Bus - was man halt im normalen Leben nicht macht 😂

Auch FIFA und PES machen Laune - die Vermarktung und das Geld das da generiert wird ist allerdings krank.
Es gibt zig Videos wo Leute feiern, dass sie eine super Karte ausgepackt haben - was eigentlich nichts anderes als Glücksspiel ist.

Und so verwundert es nicht, dass einige Fußballer schon (lange) eine Marke sind.
Ist eigentlich auch nur menschlich den Ruhm und die Aufmerksamkeit zu genießen.
#
philadlerist schrieb:

Ich hab seit space invaders an nem Automaten in ner Disco 1983 oder so nie wieder ein Videospiel angefasst. Dazu war mir einfach nie langweilig genug. Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass Computerspiele mittlerweile starken Einfluss auf Erzählweisen und Narrative haben und dass Spiele mit 50 oder 100 Millionen Spielern auch eine gewisse mediale Macht darstellen. Zum Glück ändert das aber nichts an den tatsächlichen Leistungen der echten Spieler auf dem Feld, sondern nur an der Höhe ihrer Werbeeinnahmen ....


Videospiele generell sind ein tolles Medium.
Auch hier werden teils großartige Geschichten erzählt, der Unterschied zu einem Buch oder Film ist aber, dass man selbst handeln kann und somit die Immersion größer ist.
Oder man fährt Zug, LKW oder Bus - was man halt im normalen Leben nicht macht 😂

Auch FIFA und PES machen Laune - die Vermarktung und das Geld das da generiert wird ist allerdings krank.
Es gibt zig Videos wo Leute feiern, dass sie eine super Karte ausgepackt haben - was eigentlich nichts anderes als Glücksspiel ist.

Und so verwundert es nicht, dass einige Fußballer schon (lange) eine Marke sind.
Ist eigentlich auch nur menschlich den Ruhm und die Aufmerksamkeit zu genießen.
#
Anthrax schrieb:

Auch hier werden teils großartige Geschichten erzählt, der Unterschied zu einem Buch oder Film ist aber, dass man selbst handeln kann und somit die Immersion größer ist.

Ich nenne es gerne "interaktiver Film". Ich bin zwar nicht der größte Zocker auf Erden aber Spieleserien wie Mass Effect oder The Witcher hatten es mir schon schwer angetan. Ist für mich ein spannender Zeitvertreib wo man Regisseur und Hauptrolle in einem ist. Und je nach dem wie man es angeht auch mehrmals erlebbar mit unterschiedlichen Ausgängen.
#
Anthrax schrieb:

Auch hier werden teils großartige Geschichten erzählt, der Unterschied zu einem Buch oder Film ist aber, dass man selbst handeln kann und somit die Immersion größer ist.

Ich nenne es gerne "interaktiver Film". Ich bin zwar nicht der größte Zocker auf Erden aber Spieleserien wie Mass Effect oder The Witcher hatten es mir schon schwer angetan. Ist für mich ein spannender Zeitvertreib wo man Regisseur und Hauptrolle in einem ist. Und je nach dem wie man es angeht auch mehrmals erlebbar mit unterschiedlichen Ausgängen.
#
Das ist beim nhl videospiel ganz witzig gemacht. Wenn ein echter spieler im spiel vorkommt, kann er sich beim hersteller melden und bekommt seine karte mit 99er werten. Zb auch ein  17 jaehriger aus irgendeiner nachwuchsliga. Der ist dann im spiel auf augenhoehe mit draisaitl oder gretzky. Eine schöne
motivation fuer die burschen
#
Ich wollt jetzt keinen extra Tread dafür aufmachen. Einfach krank was da heute bei der Relegation in Frankreich los war. Habe es live auf DAZN gesehen und das war nur der Anfang.

https://twitter.com/srfc_infin.....xbW3WIOiAA
#
Ich wollt jetzt keinen extra Tread dafür aufmachen. Einfach krank was da heute bei der Relegation in Frankreich los war. Habe es live auf DAZN gesehen und das war nur der Anfang.

https://twitter.com/srfc_infin.....xbW3WIOiAA
#
Link funktioniert nicht
#
Ich wollt jetzt keinen extra Tread dafür aufmachen. Einfach krank was da heute bei der Relegation in Frankreich los war. Habe es live auf DAZN gesehen und das war nur der Anfang.

https://twitter.com/srfc_infin.....xbW3WIOiAA
#
Habe durch Zufall das 11er schießen gesehen.
Wahnsinn was danach abging.
https://twitter.com/DAZN_DE/status/1531009689491759105

Aber gerade in Frankreich scheint es besonders diese Saison extreme Probleme mit Fans gegeben zu haben.
#
Auch schon beim 1:1 sind mehrere Fans auf den Platz gerannt. Haha


Teilen