Fußball International - Ereignisse, Beobachtungen und Trends

#
Habe es gestern ja live bei DAZN gesehen und an anderer Stelle geschrieben, dass ich sogar verstanden hätte, wenn da die Polizei scharf wenigstens in die Luft geschossen hätte. Sorry, das ist einfach nur abartig gewesen. Eine Sekunde nach dem erfolgreichen Elfmeter von Auxerre rennen da hunderte auf den Platz nur mit dem Wunsch zu terrorisieren bzw. auch Menschen notfalls zu verletzen. Und es waren wirklich kaum Sicherheitskräfte da. Und es gab wohl auch vorher klare Indizien dafür, dass da was passiert.

Und bei sowas soll dann "deeskalierend" agiert werden? Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion. Solche Leute, die da Bengalos auf Menschen werfen, gehören für mich einfach mal für einige Monate hinter Gittern und für 20 Jahre aus jedem Stadion europaweit verbannt.
#
SGE_Werner schrieb:

auch Menschen notfalls zu verletzen

Ich sehe da nichts von "notfalls".
Ich sehe da den gezielten Versuch Menschen zu verletzen! Wer aus kurzer Distanz Raketen und Bengalos in eine Menschentraube wirft/schießt nimmt nicht nur Verletzungen in Kauf, der will gezielt verletzen.

SGE_Werner schrieb:

Solche Leute, die da Bengalos auf Menschen werfen, gehören für mich einfach mal für einige Monate hinter Gittern und für 20 Jahre aus jedem Stadion europaweit verbannt.

Ich kann mir keine Alternative vorstellen, als analog zu ähnlichen Straftaten strafrechtliche Konsequenzen zu ziehen.
Bezüglich des Vereins muss an dieser Stelle eine weitere Zulassung von Zuschauern absolut von Bemühungen der Verantwortlichen abhängig gemacht werden, diese Ar§chlöcher zu identifizieren. Darüber hinaus muss ein deutlicher Wille mit klar erkennbarer Linie sichtbar sein, ein taugliches Sicherheitskonzept zu etablieren, um hier guten Gewissens weitere Zuschauerbeteiligung dieses Vereins zuzulassen.
#
SGE_Werner schrieb:

auch Menschen notfalls zu verletzen

Ich sehe da nichts von "notfalls".
Ich sehe da den gezielten Versuch Menschen zu verletzen! Wer aus kurzer Distanz Raketen und Bengalos in eine Menschentraube wirft/schießt nimmt nicht nur Verletzungen in Kauf, der will gezielt verletzen.

SGE_Werner schrieb:

Solche Leute, die da Bengalos auf Menschen werfen, gehören für mich einfach mal für einige Monate hinter Gittern und für 20 Jahre aus jedem Stadion europaweit verbannt.

Ich kann mir keine Alternative vorstellen, als analog zu ähnlichen Straftaten strafrechtliche Konsequenzen zu ziehen.
Bezüglich des Vereins muss an dieser Stelle eine weitere Zulassung von Zuschauern absolut von Bemühungen der Verantwortlichen abhängig gemacht werden, diese Ar§chlöcher zu identifizieren. Darüber hinaus muss ein deutlicher Wille mit klar erkennbarer Linie sichtbar sein, ein taugliches Sicherheitskonzept zu etablieren, um hier guten Gewissens weitere Zuschauerbeteiligung dieses Vereins zuzulassen.
#
Du hast das "notfalls" glaube ich falsch interpretiert.


Ansonsten bin ich auch dafür, dass man da bei solchen Aktionen dieser Art ganz klar harte Strafen verhängen MUSS.
#
Ich glaube das Verhindern von Platzstürmen, wird künftig relativ weit oben auf die Agenda kommen. Würde mich nicht wundern, wenn wir künftig bei entscheidenden Spielen häufiger Polizeigroßaufmärsche erleben werden, wie damals beim Aufstiegsspiel gegen Burghausen.
#
Du hast das "notfalls" glaube ich falsch interpretiert.


Ansonsten bin ich auch dafür, dass man da bei solchen Aktionen dieser Art ganz klar harte Strafen verhängen MUSS.
#
Denis schrieb:

Du hast das "notfalls" glaube ich falsch interpretiert.


Ich glaube, dass Werner mit notfalls meint, dass man billigend in Kauf nimmt Menschen zu verletzen, während FA der Meinung ist, dass man vorsätzlich Menschen verletzen wollte.

Ich bin da beim FA, wer Pyro in einen Menschenmenge schießt, dem ist es nicht egal, dass er möglicherweise jemanden trifft und verletzt. Der ballert da rein, um jemanden zu verletzen.
#
Das Wort "notfalls" war sicherlich jetzt die falsche Wahl. "fahrlässig, in Teilen auch vorsätzlich" wäre die richtigere Bezeichnung gewesen. Das geht schon auf meine Kappe. Aber zugegebenermaßen muss man sich natürlich auch nicht an jedem unglücklich gewählten Wort aufhängen.
#
Das Wort "notfalls" war sicherlich jetzt die falsche Wahl. "fahrlässig, in Teilen auch vorsätzlich" wäre die richtigere Bezeichnung gewesen. Das geht schon auf meine Kappe. Aber zugegebenermaßen muss man sich natürlich auch nicht an jedem unglücklich gewählten Wort aufhängen.
#
SGE_Werner schrieb:

muss man sich natürlich auch nicht an jedem unglücklich gewählten Wort aufhängen.
Ganz falsch! Es handelt sich hier nicht um ein überflüssiges "also" in einem Satz o.ä. sondern vielmehr um ein Wort, welches die Aussage eines Satzes stark verändert. Und in einem solchen Falle ist es sehr wohl valide, wenn andere Diskussionsteilnehmer ihre Meinung dazu äußern. Wäre der Satz komplett ohne ein solches Wort dahergekommen, hätte er die Lage genau getroffen. Um Deinen Satz mit Deiner Erlaubnis also noch einmal aus meiner Perspektive korrekt zu rezitieren:

"Eine Sekunde nach dem erfolgreichen Elfmeter von Auxerre rennen da hunderte auf den Platz nur mit dem Wunsch zu terrorisieren bzw. auch Menschen zu verletzen"

So passt das!
#
Im Endeffekt, spätestens jetzt, wissen alle wie es gemeint war, Werner.

Ja, Platzstürme werden wohl verhindert werden und oben auf der Liste stehen. Finde ich zwar schade, weil's früher quasi auch kein Problem war, manches wird aber auch überdramatisiert (Generell bei manchen Themen jetzt gesagt. Und wehe einer von Euch Pappenheimer♥ will mir nun unterstellen ich meine mit "überdramatisiert" die Vorfälle in Frankreich). Allerdings gab es genügend Vorfälle bei Platzstürmen jetzt auch hier in Deutschland, bei denen es jetzt negative Vorfälle oder Folgen gab. Mit Verletzungen & Co. Leider Gottes.
Und dann müssen auch die leiden, bei denen alles gut läuft.

Ich meine das war früher nicht so, oder? Und damit meine ich so vor 15-20 Jahren. Allerdings waren da auch weniger Zuschauer vor Ort. Muss man ja auch sagen. War damals beim 2:2 gegen Mainz mit meinem Papa auf dem Platz. Da war alles entspannt.
#
Habe es gestern ja live bei DAZN gesehen und an anderer Stelle geschrieben, dass ich sogar verstanden hätte, wenn da die Polizei scharf wenigstens in die Luft geschossen hätte. Sorry, das ist einfach nur abartig gewesen. Eine Sekunde nach dem erfolgreichen Elfmeter von Auxerre rennen da hunderte auf den Platz nur mit dem Wunsch zu terrorisieren bzw. auch Menschen notfalls zu verletzen. Und es waren wirklich kaum Sicherheitskräfte da. Und es gab wohl auch vorher klare Indizien dafür, dass da was passiert.

Und bei sowas soll dann "deeskalierend" agiert werden? Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion. Solche Leute, die da Bengalos auf Menschen werfen, gehören für mich einfach mal für einige Monate hinter Gittern und für 20 Jahre aus jedem Stadion europaweit verbannt.
#
SGE_Werner schrieb:

Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion.

Was auch immer die Stadionverbote hier in Deutschland mit dem Vorfall in Frankreich zu tun haben. Ich würde auch unbedingt ein SV wegen pinkelns an die Stadionmauer mit dem was da jetzt in Frankreich passiert ist vergleichen, denn nicht wenige Stadionverbote hier in Deutschland sind wegen Kleinigkeiten.
#
SGE_Werner schrieb:

Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion.

Was auch immer die Stadionverbote hier in Deutschland mit dem Vorfall in Frankreich zu tun haben. Ich würde auch unbedingt ein SV wegen pinkelns an die Stadionmauer mit dem was da jetzt in Frankreich passiert ist vergleichen, denn nicht wenige Stadionverbote hier in Deutschland sind wegen Kleinigkeiten.
#
propain schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion.

Was auch immer die Stadionverbote hier in Deutschland mit dem Vorfall in Frankreich zu tun haben. Ich würde auch unbedingt ein SV wegen pinkelns an die Stadionmauer mit dem was da jetzt in Frankreich passiert ist vergleichen, denn nicht wenige Stadionverbote hier in Deutschland sind wegen Kleinigkeiten.

Dass es Stadionverbote gibt, die sinnfrei sind war jetzt halt nicht das Thema, sondern die von Werner zitierte Aussage von ner Ultragruppierung gegen ALLE Stadionverbote zu sein.
Und mal ehrlich: willst du mit solchen Flachwixxern wie diesen von St Etienne in einem Stadion sein?
Also ich net!
#
SGE_Werner schrieb:

Letztens habe ich mal wieder paar Sticker von Ultra-Gruppierungen gesehen "Gegen alle Stadionverbote". Wer sowas wie gestern sieht und auch nur eine Sekunde so eine Forderung ernst meint, der gehört auch nicht ins Stadion.

Was auch immer die Stadionverbote hier in Deutschland mit dem Vorfall in Frankreich zu tun haben. Ich würde auch unbedingt ein SV wegen pinkelns an die Stadionmauer mit dem was da jetzt in Frankreich passiert ist vergleichen, denn nicht wenige Stadionverbote hier in Deutschland sind wegen Kleinigkeiten.
#
propain schrieb:

Was auch immer die Stadionverbote hier in Deutschland mit dem Vorfall in Frankreich zu tun haben.


Als Meister des Rundumschlags und der Vergleiche in diverse Richtungen solltest Du doch dafür Verständnis haben, wenn ich auch mal über den Vorfall hinaus schaue.

Es war einfach eine Verknüpfung von dem, was ich auf Aufklebern und Bannern schon gesehen habe und was mir auch im Hinterkopf ob der Sinnfreiheit geblieben ist und dem, was ich da gestern gesehen habe. Aber auch andere Dinge, die ich hierzulande gesehen habe an Gewalt usw. Ich rede hier auch nicht von den vielen unberechtigten oder überzogenen Stadionverboten. Ein "gegen alle Stadionverbote" richtet sich pauschal eben gegen alle Stadionverbote und ich habe einfach nur laut gedacht, dass ich solche Aussagen für ziemlich absurd halte, wenn man dann sowas wie gestern sieht oder das, was wieder bei Dresden letztens gegen Lautern abging (inkl. dem Lauterer, der eine Rakete in den Block nebenan geschossen hat). "Gegen alle Stadionverbote" bedeutet eben auch, dass man Stadionverbote für Gewalttäter nicht möchte.

Wollte da jetzt gar nicht zu sehr von Frankreich ablenken, aber vielleicht sollten einige Fans mal hinterfragen, wem sie da eigentlich einen Dauereintritt im Stadion gewähren wollen.

Ansonsten hat FA ja schon alles gesagt.
#
Irgendwie hab ich das Gefühl das in Pyro-diskussione die jahrelange Solidarität, Vermittlungsbereitschaft und "nicht über einen Kamm scheren" Einstellung einer Recht konservativen Law & Order Mentalität gewichen ist. Das in diesen Diskussion Unterschiedliche Meinungen existieren und schon immer existiert haben ist okay. Wie jetzt hier aber mit alles Idioten, alle weg sperren, allen Stadionverbot erteilen um sich geschlagen wird hätte ich vor einigen Jahren ein paar Usern nicht zu getraut.

Was bei dem Spiel in Frankreich passiert ist geht natürlich gar nicht und ist natürlich ein gefundenes Fressen für alle die gegen Ultras und Pyro sind. Ich muss aber auch zugeben daß für mich einige Gruppierungen, unsere eingeschlossen, den Bogen zur Zeit ziemlich überspannen. Bis es dann wieder Gejammer gibt wegen Stadionverbot, Teilausschluss von Zuschauern usw..
#
Irgendwie hab ich das Gefühl das in Pyro-diskussione die jahrelange Solidarität, Vermittlungsbereitschaft und "nicht über einen Kamm scheren" Einstellung einer Recht konservativen Law & Order Mentalität gewichen ist. Das in diesen Diskussion Unterschiedliche Meinungen existieren und schon immer existiert haben ist okay. Wie jetzt hier aber mit alles Idioten, alle weg sperren, allen Stadionverbot erteilen um sich geschlagen wird hätte ich vor einigen Jahren ein paar Usern nicht zu getraut.

Was bei dem Spiel in Frankreich passiert ist geht natürlich gar nicht und ist natürlich ein gefundenes Fressen für alle die gegen Ultras und Pyro sind. Ich muss aber auch zugeben daß für mich einige Gruppierungen, unsere eingeschlossen, den Bogen zur Zeit ziemlich überspannen. Bis es dann wieder Gejammer gibt wegen Stadionverbot, Teilausschluss von Zuschauern usw..
#
Zwei Jahre nicht im Stadion gewesen. Da hat man natürlich einen extremen Drang zur Selbstdarstellung.
Da ist die Eintracht egal, nur das Mittel zum Zweck. Würde es eine andere Bühne geben, wo man sich noch besser selbst inszenieren könnte, hätten wir im Stadion ein Problem weniger.
#
Irgendwie hab ich das Gefühl das in Pyro-diskussione die jahrelange Solidarität, Vermittlungsbereitschaft und "nicht über einen Kamm scheren" Einstellung einer Recht konservativen Law & Order Mentalität gewichen ist. Das in diesen Diskussion Unterschiedliche Meinungen existieren und schon immer existiert haben ist okay. Wie jetzt hier aber mit alles Idioten, alle weg sperren, allen Stadionverbot erteilen um sich geschlagen wird hätte ich vor einigen Jahren ein paar Usern nicht zu getraut.

Was bei dem Spiel in Frankreich passiert ist geht natürlich gar nicht und ist natürlich ein gefundenes Fressen für alle die gegen Ultras und Pyro sind. Ich muss aber auch zugeben daß für mich einige Gruppierungen, unsere eingeschlossen, den Bogen zur Zeit ziemlich überspannen. Bis es dann wieder Gejammer gibt wegen Stadionverbot, Teilausschluss von Zuschauern usw..
#
Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, du hast einen anderen Thread gelesen.
Hier wurde ausschließlich für den kriminellen Ab§chaum der mit Pyro gezielt Menschen angegriffen hat strafrechtliche Intervention gefordert. Ansonsten wurde halt, gerade auch angesichts unserer gewaltbereiten Einzellerfraktion, festgestellt, dass man mangels weit verbreiteter stark eingeschränkter Vernunftbegabung dieser Assis, eben grundsätzlich präventiv das Stadion möglichst pyrofrei halten sollte.

Im Übrigen: sollte sich sowas in dieser Heftigkeit jemals bei uns ereignen, ich würde absolut jede Maßnahme dagegen mittragen!
#
Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, du hast einen anderen Thread gelesen.
Hier wurde ausschließlich für den kriminellen Ab§chaum der mit Pyro gezielt Menschen angegriffen hat strafrechtliche Intervention gefordert. Ansonsten wurde halt, gerade auch angesichts unserer gewaltbereiten Einzellerfraktion, festgestellt, dass man mangels weit verbreiteter stark eingeschränkter Vernunftbegabung dieser Assis, eben grundsätzlich präventiv das Stadion möglichst pyrofrei halten sollte.

Im Übrigen: sollte sich sowas in dieser Heftigkeit jemals bei uns ereignen, ich würde absolut jede Maßnahme dagegen mittragen!
#
eigentlich war Dein Beitrag doch klar beschrieben.
Präventive pyrofreie Zonen sehe ich aber in der Zukunft (leider) nicht.

Was da in Frankreich passiert ist, hat eine unvorstellbare Grenze überschritten, die durch nichts zu rechtfertigen ist.
#
Denis schrieb:

Du hast das "notfalls" glaube ich falsch interpretiert.


Ich glaube, dass Werner mit notfalls meint, dass man billigend in Kauf nimmt Menschen zu verletzen, während FA der Meinung ist, dass man vorsätzlich Menschen verletzen wollte.

Ich bin da beim FA, wer Pyro in einen Menschenmenge schießt, dem ist es nicht egal, dass er möglicherweise jemanden trifft und verletzt. Der ballert da rein, um jemanden zu verletzen.
#
Bin diesbezüglich mit FA und Basalti. Das gezielte beschiessen von Menschen mit Leuchtspur/Raketen, das bewusst und gewollte Werfen entzündeter Bengalos (insbesondere solche auf Magnesiumbasis mit Abbrandtemperatur deutlich > 1000 Grad Celsius) ist der direkte Vorsatz Menschen schwer zu verletzen. Das geht ohne Zweifel über den bedingten Vorsatz (Täter möchte keine Verletzungen von Menschen erreichen, nimmt dies als Folge der Tat indes billigend in Kauf) hinaus.

Dieses delinquente Verhalten verwirklicht verschiedene Straftatbestände. Nach deutschem Strafrecht also mindestens Schwere Körperverletzung, der Versuch ist strafbar, ein Verbrechenstatbestand, kein Vergehen. Auch in Betracht zu ziehen ist die Prüfung, ob diese Tat(en) gemeinschaftlich begangen wurden ( nochmals eine Strafverschärfung). Fortgesetzte Tat? Daneben sind Tatbestände aus dem SprengG zu prüfen etc.

Ja, Pyro anzuschauen ist schön. Hat was. Aber weil niemand eine Garantie dafür geben kann, dass es nicht doch mal eskalieren könnte, wie aktuell in Frankreich zu sehen, deshalb ist das Abbrennen insbesondere von Bengals, das Werfen in D sowieso verbotener Böller mit Blitzknallsätzen zu recht verboten. Wer je erlebt hat, wie es sich anfühlt, nicht mehr Atmen zu können, weil der gesamte Block durch gezündete Rauchtöpfe komplett vernebelt ist, der wird auch verstehen, dass an sich eher harmloser (trotzdem giftiger!) Rauch auch net so der Burner ist.

Dagegen hatte das Werfen von Papierschnipseln, tonnenweise, wie in den 1970er und 1980 er Jahren seinen Reiz. Das sah toll aus, wenn für einige Sekunden nicht mal mehr das Flutlicht bei einem Abendspiel zu sehen war. Dadurch wurden jedenfalls keine Menschen gefährdet oder gar geschädigt.

Sollten Täter, die aktuell an dem Exzess in Frankreich beteiligt waren, nachweislich dieser Verbrechenstatbestände identifiziert werden können, werden die Strafen im Rahmen des gesetzlichen Rahmens ausgesprochen werden. Diese Strafen werden weh tun. Der folgende Strafvollzug in einer JVA ist konsequente und absolut erforderliche Folge derartiger Handlungen.



Teilen