Nachbetrachtung zur EL-Qualifikation auf Schalke

#
munichadler  schrieb:

Ein Vorstand, der die Kompetenz hat, Bobic und jetzt Krösche zu suchen hat auch die Kompetenz sie abzuberufen.


Du lernst es nie. Aber ich sag dazu jetzt nix mehr.
Außer: das ist schon fast bösartig, wie du Fakten einfach so ignorierst. Und mir gegenüber speziell, da ich die Zusammenhänge hundertfach erklärt habe.
#
das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?
#
Meine Güte, da nagt keiner am Hungertuch. Es hängt keine Existenz davon ab. Dieses "es muss zwingend während der Saison sein" zieht für mich da nicht so. Wenn man es also ernst genug meint, könnte man halt auch einfach warten. Auch wenn dann im Zweifel jemand abspringt.

So fällt halt auch mal ein Kartenhaus in sich zusammen und schädigt den eigenen Ruf - aber Hauptsache schon vorgeplant!
#
le god schrieb:

Hütter hat mit seiner Entscheidung und dem Zeitpunkt der Verkündung (ich behaupte einfach mal, er hätte den Vertrag mit Gladbach auch zwei Wochen später unterschreiben können) für ein Störelement gesorgt und die Mannschaft konnte damit nicht umgehen und war unter dem steigenden Druck am Ende komplett verunsichert.

Ein gutes Beispiel wie diese ganze Diskussion hier läuft:

Klingt alles plausibel, was du schreibst. Auffällig sind nur zwei Dinge:

a) "ich behaupte einfach mal"
Klar, was willst du auch anderes machen? Du weißt es ja nicht.
Aber das Ding steht im Raum. Und der Nächste zitiert es schon als Fakt. Und schon entstehen "Lüge", "vereinsschädigendes Verhalten" und und und.

b) Die Mannschaft. Ein besseres Alibi kann man der Mannschaft nicht ausstellen. Ich will jetzt nicht im Detail die Fehler oder Unzulänglichkeiten einzelner Spieler aufführen. Aber beispielhaft erkläre mir mal, wie der selbe Spieler (N'Dicka), nachdem er mit großem Willen und Einsatz ein Klasse Kopfballtor erzielt hat, 1 Minute später sich den Ball wie ein Anfänger vorlegt und damit den erneuten Ausgleich der Schalker herbeiführt?
Verunsicherung? Nicht umgehen können mit dem Hütterabschied? Oder vielleicht doch eine Qualitätsfrage?

Bitte nicht persönlich nehmen. Dein Beitrag bot sich nur an, diese Fragen mal in den Raum zu stellen.
Hellmann sieht es ja ähnlich.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

a) "ich behaupte einfach mal"
Klar, was willst du auch anderes machen? Du weißt es ja nicht.
Aber das Ding steht im Raum. Und der Nächste zitiert es schon als Fakt. Und schon entstehen "Lüge", "vereinsschädigendes Verhalten" und und und.


Puh, das war ja jetzt wirklich ein absoluter Nebenaspekt in meinem Beitrag, aber sei es drum. Zunächst einmal ist das hier immer noch ein Forum. Da darf man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, zumal ich ja explizit geschrieben habe, dass dies sozusagen eine Annahme meinerseits ist. Allerdings eine ziemlich naheliegende. Denn Eberl hätte Hütter ja nicht zwingen können, den Vertrag gerade vor dem Gladbach-Spiel zu unterschreiben. Wenn Hütter gesagt hätte, dass er sich bis zur nächsten Länderspielpause (nach dem Leverkusen-Spiel) voll auf die Eintracht konzentrieren möchte, hätte Eberl genau zwei Möglichkeiten gehabt: Darauf eingehen oder unter diesen Umständen einen anderen Kandidaten bevorzugen. Die Aussage, dass Hütter von Februar an der absolute Wunschkandidat in Gladbach war, lässt darauf schließen, dass Ersteres wahrscheinlicher gewesen wäre. Insofern geht mir Dein Vorwurf hier der Lüge Vorschub zu leisten deutlich zu weit.

WuerzburgerAdler schrieb:

b) Die Mannschaft. Ein besseres Alibi kann man der Mannschaft nicht ausstellen. Ich will jetzt nicht im Detail die Fehler oder Unzulänglichkeiten einzelner Spieler aufführen. Aber beispielhaft erkläre mir mal, wie der selbe Spieler (N'Dicka), nachdem er mit großem Willen und Einsatz ein Klasse Kopfballtor erzielt hat, 1 Minute später sich den Ball wie ein Anfänger vorlegt und damit den erneuten Ausgleich der Schalker herbeiführt?
Verunsicherung? Nicht umgehen können mit dem Hütterabschied? Oder vielleicht doch eine Qualitätsfrage?

Dein zweiter Punkt ist deutlich interessanter. Ich habe der Mannschaft überhaupt kein Alibi ausgestellt, denn ich hätte diesen Einbruch in der Form trotz der Umstände nicht erwartet und den Spielern zugetraut, in den letzten drei Spielen noch einmal alles abzurufen. Ich suche nur im Nachhinein eine Erklärung für das was in den letzten Spielen sichtbar war.

Meine Antwort lautet: Der Hütter-Abgang hat kurzfristig für Frust und Verunsicherung gesorgt und unsere Erfolgsserie abgewürgt. Danach war der Vorsprung auf Dortmund fast weg und unter diesem Druck und mit schwindendem Selbstvertrauen ist es nicht mehr gelungen nochmal zurück in die Spur zu finden.

Deine Antwort lautet wenn ich es richtig herauslese: Die Spieler sind eigentlich doch nicht so gut, wie die Leistungen der ersten 28 Spieltage vermuten ließen. Damit schließt Du Dich der These von Hütter an, dass wir zwischendurch einfach überperformed hätten.

Mich überzeugt das genauso wenig wie Hellmann. N'Dicka, um auf Dein Beispiel einzugehen, hat definitiv Champions-League-Niveau. Ein zu weit vorgelegter Ball ist in der Bundesliga sowieso in den seltensten Fällen eine Frage der reinen technischen Qualität, sondern eher Merkmal für mangelnde Konzentration. Genauso wie bei Ilsanker gegen Ginter in Gladbach. Womit wir wieder beim Kopf wären.

Wenn "Qualität" bei einem Bundesligaspieler für Dich die Fähigkeit Randgeräusche auszublenden und mit Drucksituation umzugehen beinhaltet,  kommen wir am Ende vielleicht doch noch zusammen. Ansonsten halt nicht, was ja auch nicht weiter tragisch wäre.

#
das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?
#
Bommer1974 schrieb:

das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?

Du meinst so wie:

Was macht Axel Hellmann bei der Eintracht?
a) sich um die Vermarktung und Digitalisierung kümmern
b) Trainer entlassen
c) Kaffee
d) Horst Ehrmantraut

#
le god schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Eben. Und ein AR einer AG, der sich entgegen seiner ureigenen Aufgaben in's operative Geschäft einmischt und den Trainer bei X Punkten Vorsprung auf Platz 5 feuert, einen Trainer, der mit einer beispiellosen Siegesserie die Mannschaft erst dahin gebracht hat, wo sie steht - und dann die Restsaison genau so oder ähnlich verläuft (siehe HSV) - was meinst du, was man mit diesem AR gemacht hätte?

Seid ihr euch eigentlich über die Konsequenzen von dem, was ihr da fordert, bewusst?
Gut, ihr müsst sie ja nicht tragen. Da kann ich auch leicht reden.

Du hast ja vollkommen Recht, dass eine Freistellung Hütters nach dem Gladbach-Spiel (später hätte wahrscheinlich keinen Sinn mehr gemacht, weil Vorsprung und Selbstvertrauen dann schon weg waren) kaum vermittelbar gewesen wäre und ein hohes Maß an Risiko für die Entscheidungsträger bedeutet hätte. Zumal es persönlich wenig zu Gewinnen gab, weil ja selbst im Erfolgsfall jeder gesagt hätte, dass wir das mit Hütter auch geschafft hätten. Von daher ist die Entscheidung absolut nachvollziehbar und die allermeisten hätten an Stelle von Vorstand und AR wohl genauso gehandelt.

Dennoch war es im Nachhinein wahrscheinlich die falsche Entscheidung, zumal Zweifel intern ja scheinbar durchaus vorhanden waren. So interpretiere ich zumindest die Aussage von Sebastian Rode, man habe sich eingeredet, dass es funktioniert. Sollte es stimmen, dass man nicht mehr von Hütter überzeugt war, aber gehofft hat, dass der Vorsprung halt reicht, wäre es für mich immer noch absolut nachvollziehbar, aber halt auch kein Zeichen für Führungsstärke.

So wie wir von unseren Politikern erwarten Entscheidungen zu treffen, die sich am bestmöglichen Erfolg für das Land und nicht am eigenen Machterhalt ausrichten, so sollte auch ein Vorstand oder Aufsichtsrat die zum Wohle des Vereins bestmögliche Entscheidung treffen auch wenn dies mit medialem Gegenwind und einem persönlichen Risiko verbunden ist. Dass die Prioritäten am Ende doch meist anders gesetzt werden, ist wie gesagt nachvollziehbar, aber schade.


Da gehe ich mit. Alles nachvollziehbar, was du schreibst.

Der Unterschied ist einzig und allein der, dass du "im Nachhinein" urteilst und ich die Situation von Vorstand und AR zum Zeitpunkt der jetzt geforderten Entscheidungsfindung betrachtet habe.

Wenn alle gewusst hätten, wie alles abläuft, würden so manche Entscheidungen "im Nachhinein" anders getroffen werden. Um Entscheidungen oder Nichtentscheidungen aber einordnen und auch verstehen zu können, muss man sich halt auch in die Situation der Entscheider zum gegebenen Zeitpunkt hineinversetzen.

Und da bin ich nach wir vor bei Hellmann, Frankenbach und dem AR.
#
Auch hier noch einmal eine kurze Replik:

WuerzburgerAdler schrieb:

Der Unterschied ist einzig und allein der, dass du "im Nachhinein" urteilst und ich die Situation von Vorstand und AR zum Zeitpunkt der jetzt geforderten Entscheidungsfindung betrachtet habe.
Ich urteile überhaupt nicht im Nachhinein. Ich habe doch klar geschrieben, dass die Entscheidung für mich zum damaligen Zeitpunkt nachvollziehbar war und ich sie selbst im Nachhinein immer noch für nachvollziehbar halte. Dass sie aus heutiger Sicht dennoch falsch erscheint, ist ja kein Urteil.

WuerzburgerAdler schrieb:

muss man sich halt auch in die Situation der Entscheider zum gegebenen Zeitpunkt hineinversetzen.
Du scheinst meinen Beitrag wirklich nicht richtig gelesen zu haben. Denn nichts anderes habe ich getan. Aus Sicht von Vorstand und AR war das Festhalten an Hütter mit unserem Wissensstand zu jedem Zeitpunkt erklär- und nachvollziehbar. Schwieriger wird es, falls es intern stichhaltige Vorbehalte dagegen gegeben haben sollte und man sich trotz Bauchschmerzen für ein Festhalten entschieden hätte (Stichwort "eingeredet"). Aber selbst dann halte ich das Vorgehen von Vorstand und AR wie geschrieben für nachvollziehbar, aber halt nicht mehr komplett bar jeder Kritik. Da wir nicht den gleichen Informationsstand wie Hellmann, Holzer & Co. haben, ist das aber sowieso rein hypothetisch.
#
Wir sollten uns langsam auf das positive konzentrieren - dieses Schalke Spiel passt einfach in die Leistungen seit dem Dortmund Spiel:

1. Hütter und Bobic sehr bald weg. Dadurch 10 Mio mehr in der Kasse (vermutlich).
2. Euro League ab September !!!! Finde es mega, weil wir da auch Chancen haben zu überwintern und dann mehr Kohle zu scheffeln als in der CL. Und das beste: Sehr wahrscheinlich mit FANS.
3. Wir haben mit Blanco eines der Mega Talente Europas bekommen.
4. Ben Manga macht offensichtlich weiterhin ein super Job im Hintergrund.
5. Hellmann moderiert das Theater öffentlich wirklich gut und Schonungslos seit er Vorstandssprecher ist.
6 .Es wird Sommer.
7. Bald ist Corona vorbei. Oder zumindest die ganzen Einschränken.
8. Wir sind nicht in der Zweitligaverlosung dabei, sondern der fünftbeste Klub Deutschland dieses Jahr.
9. Unsere Bankspieler wie Hrustic oder Ache, unsere Leihspieler (Zalasar, Joveljic, Younes) und auch die ersten Neuverpflichtungen machen Freude auf die Zukunft. Egal ob Silva oder sonst wer geht. Bisschen Frisches Blut tut immer gut.
10. Silva hat den Holz Record geknackt. Wahnsinn. Das Silva so gut wird hätte ich nie erwartet.
11. Finanziell gehts der Eintracht besser als sehr vielen anderen Klubs.Auch wegen unseres Tafelsilber auf dem Platz. Ich glaube das wird uns insofern stärken das wir uns oben unter den Top 8 festsetzen können.

Hätte mir das einer vor der Saison gesagt, hätte ich dies am Anfang der Saison so unterschrieben.
Jetzt noch ein guter Trainer und alles wird bzw. ist gut. Nicht überragend aber gut.


#
cyberboy schrieb:

Der WürzburgerAdler hat in den letzten zwei Tagen mehrfach und relativ logisch und nachvollziehbar aufgezeigt, warum diese beiden aber verständlicherweise keinen Trainerrausschmiss vollzogen haben.

Logisch und nachvollziehbar auf jeden Fall. Trotzdem hoffe ich, dass er damit nicht Recht hatte.
Denn: wenn der Grund gewesen wäre ihn nicht frühzeitig freizustellen, weil es in andere Zuständigkeiten fiel und man sich hinterher, nach dem eventuellen Scheitern, nicht anhören wollte, dass das Eingreifen am Niedergang Schuld hätte, na dann gute Nacht ... Ich hoffe hingegen, dass sie davon überzeugt waren, das Beste für den Verein zutun und dass sie das Weiterwerkeln des Hütter als erfolgversprechendste Option einschätzten. Wenn sie gegen besseres Wissen (oder Vermutung), sondern nur aus Sorge um die eigene Reputation, nicht im Sinne des Vereins gehandelt hätten, fände ich das sehr schlecht.

Ich hoffe mein schnell runtergetippter Text  ist halbwegs verständlich geschrieben, muss jetzt weg ...
#
Landroval schrieb:

Ich hoffe hingegen, dass sie davon überzeugt waren, das Beste für den Verein zutun und dass sie das Weiterwerkeln des Hütter als erfolgversprechendste Option einschätzten.



Davon kann man wohl ausgehen:

https://fussball.news/a/deshalb-hielt-die-eintracht-huetter-fest

Alles andere würde ich auch als nicht gut bewerten.
#
Wir sollten uns langsam auf das positive konzentrieren - dieses Schalke Spiel passt einfach in die Leistungen seit dem Dortmund Spiel:

1. Hütter und Bobic sehr bald weg. Dadurch 10 Mio mehr in der Kasse (vermutlich).
2. Euro League ab September !!!! Finde es mega, weil wir da auch Chancen haben zu überwintern und dann mehr Kohle zu scheffeln als in der CL. Und das beste: Sehr wahrscheinlich mit FANS.
3. Wir haben mit Blanco eines der Mega Talente Europas bekommen.
4. Ben Manga macht offensichtlich weiterhin ein super Job im Hintergrund.
5. Hellmann moderiert das Theater öffentlich wirklich gut und Schonungslos seit er Vorstandssprecher ist.
6 .Es wird Sommer.
7. Bald ist Corona vorbei. Oder zumindest die ganzen Einschränken.
8. Wir sind nicht in der Zweitligaverlosung dabei, sondern der fünftbeste Klub Deutschland dieses Jahr.
9. Unsere Bankspieler wie Hrustic oder Ache, unsere Leihspieler (Zalasar, Joveljic, Younes) und auch die ersten Neuverpflichtungen machen Freude auf die Zukunft. Egal ob Silva oder sonst wer geht. Bisschen Frisches Blut tut immer gut.
10. Silva hat den Holz Record geknackt. Wahnsinn. Das Silva so gut wird hätte ich nie erwartet.
11. Finanziell gehts der Eintracht besser als sehr vielen anderen Klubs.Auch wegen unseres Tafelsilber auf dem Platz. Ich glaube das wird uns insofern stärken das wir uns oben unter den Top 8 festsetzen können.

Hätte mir das einer vor der Saison gesagt, hätte ich dies am Anfang der Saison so unterschrieben.
Jetzt noch ein guter Trainer und alles wird bzw. ist gut. Nicht überragend aber gut.


#
EintrachtOssi schrieb:

Wir sollten uns langsam auf das positive konzentrieren - dieses Schalke Spiel passt einfach in die Leistungen seit dem Dortmund Spiel:

1. Hütter und Bobic sehr bald weg. Dadurch 10 Mio mehr in der Kasse (vermutlich).
2. Euro League ab September !!!! Finde es mega, weil wir da auch Chancen haben zu überwintern und dann mehr Kohle zu scheffeln als in der CL. Und das beste: Sehr wahrscheinlich mit FANS.
3. Wir haben mit Blanco eines der Mega Talente Europas bekommen.
4. Ben Manga macht offensichtlich weiterhin ein super Job im Hintergrund.
5. Hellmann moderiert das Theater öffentlich wirklich gut und Schonungslos seit er Vorstandssprecher ist.
6 .Es wird Sommer.
7. Bald ist Corona vorbei. Oder zumindest die ganzen Einschränken.
8. Wir sind nicht in der Zweitligaverlosung dabei, sondern der fünftbeste Klub Deutschland dieses Jahr.
9. Unsere Bankspieler wie Hrustic oder Ache, unsere Leihspieler (Zalasar, Joveljic, Younes) und auch die ersten Neuverpflichtungen machen Freude auf die Zukunft. Egal ob Silva oder sonst wer geht. Bisschen Frisches Blut tut immer gut.
10. Silva hat den Holz Record geknackt. Wahnsinn. Das Silva so gut wird hätte ich nie erwartet.
11. Finanziell gehts der Eintracht besser als sehr vielen anderen Klubs.Auch wegen unseres Tafelsilber auf dem Platz. Ich glaube das wird uns insofern stärken das wir uns oben unter den Top 8 festsetzen können.

Hätte mir das einer vor der Saison gesagt, hätte ich dies am Anfang der Saison so unterschrieben.
Jetzt noch ein guter Trainer und alles wird bzw. ist gut. Nicht überragend aber gut.



Du kannst doch nicht einfach so versuchen gut gepflegte Depressionen zerstören!
Geh zum Teu..., äh Hütter!
#
Landroval schrieb:

Ich hoffe hingegen, dass sie davon überzeugt waren, das Beste für den Verein zutun und dass sie das Weiterwerkeln des Hütter als erfolgversprechendste Option einschätzten.



Davon kann man wohl ausgehen:

https://fussball.news/a/deshalb-hielt-die-eintracht-huetter-fest

Alles andere würde ich auch als nicht gut bewerten.
#
Schönesge schrieb:

Landroval schrieb:

Ich hoffe hingegen, dass sie davon überzeugt waren, das Beste für den Verein zutun und dass sie das Weiterwerkeln des Hütter als erfolgversprechendste Option einschätzten.



Davon kann man wohl ausgehen:

https://fussball.news/a/deshalb-hielt-die-eintracht-huetter-fest

Alles andere würde ich auch als nicht gut bewerten.


Im Übrigen auch hier noch mal eine sehr gelungene Analyse der derzeitigen Situation:

https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/huetter-bobic-und-die-tiefen-graeben-in-der-eintracht-welt-90579590.html

Insgesamt denke ich, hat der Verein Eintracht Frankfurt diese schwierige Phase gut gemanagt und aus gemachten Fehlern, wird man gewiss lernen.
#
Danke!
Guter Artikel in der Frankfurter Rundschau von Ingo Durstewitz: „Hütter-Bobic-und die tiefen Gräben in der Eintracht Welt“.
Bin zu doof, den Link hier rein zu kopieren!!😉
#
Hallo Oldie-Fan
Du bist ja neu hier, herzlich willkommen, deswegen - und auch für alle anderen zur Auffrischung -
Links zu Zeitungsartikeln oder Bilbbeiträge gehören in den eigenen Thread SaW
Wird täglich eröffnet, und zwar vom ersten von Euch, der etwas verlinken will
Mit der Einschränkung, dass wir die Springerpresse hier aufgrund gemeinsamer Abstimmung nicht verlinken ... nein, nicht, niemals ....

Ansonsten wünschen wir dir hier viel Vergnügen und Anregung
#
Bommer1974 schrieb:

das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?

Du meinst so wie:

Was macht Axel Hellmann bei der Eintracht?
a) sich um die Vermarktung und Digitalisierung kümmern
b) Trainer entlassen
c) Kaffee
d) Horst Ehrmantraut

#
Adlerdenis schrieb:

Bommer1974 schrieb:

das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?

Du meinst so wie:

Was macht Axel Hellmann bei der Eintracht?
a) sich um die Vermarktung und Digitalisierung kümmern
b) Trainer entlassen
c) Kaffee
d) Horst Ehrmantraut


Wie macht man denn einen Horst Ehrmantraut? Ich würde mir gerne einen basteln. Einen weißen Gaddestuhl habe ich schonmal.
#
Hallo Oldie-Fan
Du bist ja neu hier, herzlich willkommen, deswegen - und auch für alle anderen zur Auffrischung -
Links zu Zeitungsartikeln oder Bilbbeiträge gehören in den eigenen Thread SaW
Wird täglich eröffnet, und zwar vom ersten von Euch, der etwas verlinken will
Mit der Einschränkung, dass wir die Springerpresse hier aufgrund gemeinsamer Abstimmung nicht verlinken ... nein, nicht, niemals ....

Ansonsten wünschen wir dir hier viel Vergnügen und Anregung
#
philadlerist schrieb:

Hallo Oldie-Fan
Du bist ja neu hier, herzlich willkommen, deswegen - und auch für alle anderen zur Auffrischung -
Links zu Zeitungsartikeln oder Bilbbeiträge gehören in den eigenen Thread SaW
Wird täglich eröffnet, und zwar vom ersten von Euch, der etwas verlinken will
Mit der Einschränkung, dass wir die Springerpresse hier aufgrund gemeinsamer Abstimmung nicht verlinken ... nein, nicht, niemals ....

Ansonsten wünschen wir dir hier viel Vergnügen und Anregung


Ganz schön dick aufgetragen!
Das haben wir uns hier alle zu Anfang gewünscht!
Aber so läuft Kundenaquise!

Eigentlich müsste es so heißen:

Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!

Trotzdem, herzlich willkommen!
#
philadlerist schrieb:

Hallo Oldie-Fan
Du bist ja neu hier, herzlich willkommen, deswegen - und auch für alle anderen zur Auffrischung -
Links zu Zeitungsartikeln oder Bilbbeiträge gehören in den eigenen Thread SaW
Wird täglich eröffnet, und zwar vom ersten von Euch, der etwas verlinken will
Mit der Einschränkung, dass wir die Springerpresse hier aufgrund gemeinsamer Abstimmung nicht verlinken ... nein, nicht, niemals ....

Ansonsten wünschen wir dir hier viel Vergnügen und Anregung


Ganz schön dick aufgetragen!
Das haben wir uns hier alle zu Anfang gewünscht!
Aber so läuft Kundenaquise!

Eigentlich müsste es so heißen:

Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!

Trotzdem, herzlich willkommen!
#
Darauf antworte ich dir mit einem fröhlichen:
La speranza non muore per ultima, è umorismo!

Du bist aber auch herzlich willkommen
Wie alle hier - bis auf ein paar im Internet halt unvermeidlichen Trolle
#
Gibt es schon eine Liste mit den potentiellen Eintracht Gegnern in der EL?
#
das ist wirklich sehr amüsant (nicht nur in diesem Feden hier)

Schick ihm doch mal ein Organigramm und ein paar Links übe die Aufgaben und Kompetenzen von AR und Vorstand etc....

Dazu ein paar Multiple Choice Aufgaben. Nach dem Test (ich das Korrigieren übernehmen, wenn DU magst) gehts vielleicht nen Tacken besser?
#
Kannst stecken lassen .. aber das Organigramm der Selbsthilfegruppe für anonyme Schlaumeier wäre nett. Schätze da bist du grad fürs Lebenswerk geehrt worden.
#
zu b): Wie wahrscheinlich ist es, dass wir hier über eine Qualitätsfrage reden, wenn die gleichen Spieler monatelang fast durchgehend Top-Leistungen gebracht haben? Dann haben sie ihre fehlende Qualität also erfolgreich versteckt, um sie dann in den letzten Spielen wieder zu zeigen?
Nein, sorry, aber eine Mannschaft, die 57 Punkte (+) holt, von den ersten 28 Spielen gerade mal 3 verliert und vom 18. bis zum 31. Spieltag auf Platz 4 steht, deren Spieler von Topclubs umworben werden (auch Ndicka), der fehlt es nicht an der Qualität.
#
Adlerdenis schrieb:

Wie wahrscheinlich ist es, dass wir hier über eine Qualitätsfrage reden, wenn die gleichen Spieler monatelang fast durchgehend Top-Leistungen gebracht haben?

Wie wahrscheinlich ist es, dass wir hier über eine Qualitätsfrage reden, wenn der gleiche Spieler erst ein Tor des Willens erzielt und eine Minute später durch einen anfängerhaften Stockfehler den Ausgleich des Gegners herbeiführt?
#
Auch hier noch einmal eine kurze Replik:

WuerzburgerAdler schrieb:

Der Unterschied ist einzig und allein der, dass du "im Nachhinein" urteilst und ich die Situation von Vorstand und AR zum Zeitpunkt der jetzt geforderten Entscheidungsfindung betrachtet habe.
Ich urteile überhaupt nicht im Nachhinein. Ich habe doch klar geschrieben, dass die Entscheidung für mich zum damaligen Zeitpunkt nachvollziehbar war und ich sie selbst im Nachhinein immer noch für nachvollziehbar halte. Dass sie aus heutiger Sicht dennoch falsch erscheint, ist ja kein Urteil.

WuerzburgerAdler schrieb:

muss man sich halt auch in die Situation der Entscheider zum gegebenen Zeitpunkt hineinversetzen.
Du scheinst meinen Beitrag wirklich nicht richtig gelesen zu haben. Denn nichts anderes habe ich getan. Aus Sicht von Vorstand und AR war das Festhalten an Hütter mit unserem Wissensstand zu jedem Zeitpunkt erklär- und nachvollziehbar. Schwieriger wird es, falls es intern stichhaltige Vorbehalte dagegen gegeben haben sollte und man sich trotz Bauchschmerzen für ein Festhalten entschieden hätte (Stichwort "eingeredet"). Aber selbst dann halte ich das Vorgehen von Vorstand und AR wie geschrieben für nachvollziehbar, aber halt nicht mehr komplett bar jeder Kritik. Da wir nicht den gleichen Informationsstand wie Hellmann, Holzer & Co. haben, ist das aber sowieso rein hypothetisch.
#
Dann habe ich dich in der Tat falsch verstanden. Nfu.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

a) "ich behaupte einfach mal"
Klar, was willst du auch anderes machen? Du weißt es ja nicht.
Aber das Ding steht im Raum. Und der Nächste zitiert es schon als Fakt. Und schon entstehen "Lüge", "vereinsschädigendes Verhalten" und und und.


Puh, das war ja jetzt wirklich ein absoluter Nebenaspekt in meinem Beitrag, aber sei es drum. Zunächst einmal ist das hier immer noch ein Forum. Da darf man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, zumal ich ja explizit geschrieben habe, dass dies sozusagen eine Annahme meinerseits ist. Allerdings eine ziemlich naheliegende. Denn Eberl hätte Hütter ja nicht zwingen können, den Vertrag gerade vor dem Gladbach-Spiel zu unterschreiben. Wenn Hütter gesagt hätte, dass er sich bis zur nächsten Länderspielpause (nach dem Leverkusen-Spiel) voll auf die Eintracht konzentrieren möchte, hätte Eberl genau zwei Möglichkeiten gehabt: Darauf eingehen oder unter diesen Umständen einen anderen Kandidaten bevorzugen. Die Aussage, dass Hütter von Februar an der absolute Wunschkandidat in Gladbach war, lässt darauf schließen, dass Ersteres wahrscheinlicher gewesen wäre. Insofern geht mir Dein Vorwurf hier der Lüge Vorschub zu leisten deutlich zu weit.

WuerzburgerAdler schrieb:

b) Die Mannschaft. Ein besseres Alibi kann man der Mannschaft nicht ausstellen. Ich will jetzt nicht im Detail die Fehler oder Unzulänglichkeiten einzelner Spieler aufführen. Aber beispielhaft erkläre mir mal, wie der selbe Spieler (N'Dicka), nachdem er mit großem Willen und Einsatz ein Klasse Kopfballtor erzielt hat, 1 Minute später sich den Ball wie ein Anfänger vorlegt und damit den erneuten Ausgleich der Schalker herbeiführt?
Verunsicherung? Nicht umgehen können mit dem Hütterabschied? Oder vielleicht doch eine Qualitätsfrage?

Dein zweiter Punkt ist deutlich interessanter. Ich habe der Mannschaft überhaupt kein Alibi ausgestellt, denn ich hätte diesen Einbruch in der Form trotz der Umstände nicht erwartet und den Spielern zugetraut, in den letzten drei Spielen noch einmal alles abzurufen. Ich suche nur im Nachhinein eine Erklärung für das was in den letzten Spielen sichtbar war.

Meine Antwort lautet: Der Hütter-Abgang hat kurzfristig für Frust und Verunsicherung gesorgt und unsere Erfolgsserie abgewürgt. Danach war der Vorsprung auf Dortmund fast weg und unter diesem Druck und mit schwindendem Selbstvertrauen ist es nicht mehr gelungen nochmal zurück in die Spur zu finden.

Deine Antwort lautet wenn ich es richtig herauslese: Die Spieler sind eigentlich doch nicht so gut, wie die Leistungen der ersten 28 Spieltage vermuten ließen. Damit schließt Du Dich der These von Hütter an, dass wir zwischendurch einfach überperformed hätten.

Mich überzeugt das genauso wenig wie Hellmann. N'Dicka, um auf Dein Beispiel einzugehen, hat definitiv Champions-League-Niveau. Ein zu weit vorgelegter Ball ist in der Bundesliga sowieso in den seltensten Fällen eine Frage der reinen technischen Qualität, sondern eher Merkmal für mangelnde Konzentration. Genauso wie bei Ilsanker gegen Ginter in Gladbach. Womit wir wieder beim Kopf wären.

Wenn "Qualität" bei einem Bundesligaspieler für Dich die Fähigkeit Randgeräusche auszublenden und mit Drucksituation umzugehen beinhaltet,  kommen wir am Ende vielleicht doch noch zusammen. Ansonsten halt nicht, was ja auch nicht weiter tragisch wäre.

#
le god schrieb:

Deine Antwort lautet wenn ich es richtig herauslese: Die Spieler sind eigentlich doch nicht so gut, wie die Leistungen der ersten 28 Spieltage vermuten ließen. Damit schließt Du Dich der These von Hütter an, dass wir zwischendurch einfach überperformed hätten.

Nein, das meine ich nicht. ich meinte "stabil". Und Stabilität ist ein klares Qualitätsmerkmal.
Gut spielen, wenn's läuft, können viele.

le god schrieb:

Ein zu weit vorgelegter Ball ist in der Bundesliga sowieso in den seltensten Fällen eine Frage der reinen technischen Qualität, sondern eher Merkmal für mangelnde Konzentration.

Kann man so sehen. Ich sehe es eher als eine Sache der Automatismen, also wieder "Qualität". Vor allem deshalb, weil N'Dicka solche Dinge auch in guten Zeiten immer wieder mal einstreut.

le god schrieb:

Wenn "Qualität" bei einem Bundesligaspieler für Dich die Fähigkeit Randgeräusche auszublenden und mit Drucksituation umzugehen beinhaltet,  kommen wir am Ende vielleicht doch noch zusammen.

Ja, natürlich. Ich glaube ja nicht, dass die kein Fußball spielen können. Die wahre Qualität eines Spielers zeigt sich aber immer erst unter Druck. Unter dem Druck des Gegners, des Tabellenstandes, der Medien, des Trainers, des Umfelds.
#
le god schrieb:

Deine Antwort lautet wenn ich es richtig herauslese: Die Spieler sind eigentlich doch nicht so gut, wie die Leistungen der ersten 28 Spieltage vermuten ließen. Damit schließt Du Dich der These von Hütter an, dass wir zwischendurch einfach überperformed hätten.

Nein, das meine ich nicht. ich meinte "stabil". Und Stabilität ist ein klares Qualitätsmerkmal.
Gut spielen, wenn's läuft, können viele.

le god schrieb:

Ein zu weit vorgelegter Ball ist in der Bundesliga sowieso in den seltensten Fällen eine Frage der reinen technischen Qualität, sondern eher Merkmal für mangelnde Konzentration.

Kann man so sehen. Ich sehe es eher als eine Sache der Automatismen, also wieder "Qualität". Vor allem deshalb, weil N'Dicka solche Dinge auch in guten Zeiten immer wieder mal einstreut.

le god schrieb:

Wenn "Qualität" bei einem Bundesligaspieler für Dich die Fähigkeit Randgeräusche auszublenden und mit Drucksituation umzugehen beinhaltet,  kommen wir am Ende vielleicht doch noch zusammen.

Ja, natürlich. Ich glaube ja nicht, dass die kein Fußball spielen können. Die wahre Qualität eines Spielers zeigt sich aber immer erst unter Druck. Unter dem Druck des Gegners, des Tabellenstandes, der Medien, des Trainers, des Umfelds.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
... ... ... ...
Die wahre Qualität eines Spielers zeigt sich aber immer erst unter Druck. Unter dem Druck des Gegners, des Tabellenstandes, der Medien, des Trainers, des Umfelds.


Ich würd ja sagen, da gibt es sone und sone.
Der eine blüht unter Druck auf und fühlt sich durch gesteigerte Erwartungshaltung gefördert
Der andere braucht ein funktionierendes Umfeld auf dem Platz, um das Zutrauen in seine besonderen Talente zu finden. Vielleicht braucht er zwei drei Spieler um sich, die den Druck vertragen und von ihm nehmen, damit er besonders gut spielt. Auch so kann Mannschaft funktionieren. Mit harten und mit zarten Seelen gemeinsam.
Es liegt dann am psychologischen Vermögen des Trainers, diese Konstellation an die Gesamtsituation und den jeweiligen Gegner anzupassen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
... ... ... ...
Die wahre Qualität eines Spielers zeigt sich aber immer erst unter Druck. Unter dem Druck des Gegners, des Tabellenstandes, der Medien, des Trainers, des Umfelds.


Ich würd ja sagen, da gibt es sone und sone.
Der eine blüht unter Druck auf und fühlt sich durch gesteigerte Erwartungshaltung gefördert
Der andere braucht ein funktionierendes Umfeld auf dem Platz, um das Zutrauen in seine besonderen Talente zu finden. Vielleicht braucht er zwei drei Spieler um sich, die den Druck vertragen und von ihm nehmen, damit er besonders gut spielt. Auch so kann Mannschaft funktionieren. Mit harten und mit zarten Seelen gemeinsam.
Es liegt dann am psychologischen Vermögen des Trainers, diese Konstellation an die Gesamtsituation und den jeweiligen Gegner anzupassen.
#
Du verwechselst vielleicht Sensibilität mit Druckbewältigung.

Beispiel Kamada: als er hierher kam, kam er mit dem Druck des Gegners in der Bundesliga überhaupt nicht zurecht. Nach seiner Zeit in Belgien und bei uns hat sich das grundlegend geändert. Ein sensibler, feinfühliger Spieler ist er aber trotzdem noch.
Natürlich ist die Fähigkeit, Druck auszuhalten, bei Fußballspielern unterschiedlich stark ausgeprägt. Ändert nichts daran, dass es ein Qualitätsmerkmal ist und dass Spieler, die gelernt haben, Druck standzuhalten, klare Vorteile haben.


Teilen