Corona-Virus (Teil IV) - (Wichtige Infos in #1)


Thread wurde von SGE_Werner am Freitag, 05. November 2021, 18:40 Uhr um 18:40 Uhr gesperrt weil:
#
Ich finde 2G völlig sinnbefreit. Die Impfung schützt vorwiegend vor einem schweren Verlauf, nicht vor Ansteckung und Weitergabe. Auch bei Genesenen kann der Abbau der Antikörper sehr unterschiedlich schnell voranschreiten.

Die einzige Lösung wäre für mich weiterhin 1G. Getestet. Man sollte sich auf bessere Tests konzentrieren und diese kostenlos zur Verfügung stellen. Bringt ja nichts, wenn unter 2G trotzdem das Virus verteilt wird, man es aber aufgrund der fehlenden Testpflicht dann gar nicht mehr verfolgen und Eindämmen kann.
#
Es liegt hauptsächlich an den ganzen Ungeimpften das sich der Kram wieder so verbreitet hat. Und ja, ich weiß das auch Geimpfte das bekommen können und es auch bekommen haben, habe selbst 2 Fälle auf der Arbeit, die wurden durch ihre Kinder/Enkel angesteckt. Aber hätten sich die ganzen Impfverweigerer impfen lassen wäre das jetzt lange nicht so schlimm, die haben für eine schnelle Verbreitung gesorgt.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Reduziert ist halt doch noch ein gutes Stück weit von Schutz entfernt.


Dann können wir uns auch Kondome schenken.
Es gibt für nichts den absoluten Schutz. Für gar nichts.

Ab wann ist Schutz denn Schutz?
60%, 99%, nur 100%
In welchen Situationen?
Indoor ins Ohr?
Draußen mit 5 Metern Abstand?

Du hast eine falsche Behauptung aufgestellt und die hab ich dir um die Ohren gehauen.
Ich habe 0 Schubladen ausgepackt.
#
SemperFi schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

Reduziert ist halt doch noch ein gutes Stück weit von Schutz entfernt.


Dann können wir uns auch Kondome schenken.
Es gibt für nichts den absoluten Schutz. Für gar nichts.

Ab wann ist Schutz denn Schutz?
60%, 99%, nur 100%
In welchen Situationen?
Indoor ins Ohr?
Draußen mit 5 Metern Abstand?

Du hast eine falsche Behauptung aufgestellt und die hab ich dir um die Ohren gehauen.
Ich habe 0 Schubladen ausgepackt.



Du hast mir nichts um die Ohren gehauen. Der Impfschutz reduziert die Ansteckungsgefahr, schützt vorwiegend vor einem schweren Verlauf. Die Dunkelziffer der symptomfreien Infizierten ist nicht messbar, die können aber eben auch andere anstecken. Ist das so schwer zu verstehen? Ich hab doch gar nichts gegen die Impfung gesagt, nur dass man mit 2G die Pandemie nicht in den Griff bekommt. Leb mal in einem Haushalt mit unfreiwillig ungeimpften. Seit teilweise 2g herrscht ist das richtig kacke. Auch mal Freunde und Familie treffen ist nicht so easy. Da muss man vorher auch darauf achten, dass die Leute sich testen, obwohl sie geimpft sind. Und ja, da sind auch schon so einige Aktivitäten ins Wasser gefallen, wegen positiver Tests oder weil die Leute sich nicht testen lassen wollten.

Ab wann Schutz denn Schutz ist? Weiß ich nicht, denn nichtmal das RKI weiß, in welchem Maße der Schutz für Infektion bei den Impfungen besteht.

RKI schrieb:

In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden. Aktuelle Studien belegen, dass die Impfung auch bei Vorliegen der derzeit dominierenden Delta-Variante einen Schutz gegen symptomatische und asymptomatische Infektionen bietet.


Es wäre halt hilfreich zu wissen, wie umfänglich dieser Schutz ist. Wenn der bei 60-70% oder darunter liegt, sollte weiterhin fleißig bei allen Veranstaltungen getestet werden. Und wer positiv ist, egal ob geimpft oder ungeimpft, wird isoliert.
#
Bin auch 100% für Impfung. Nur muss man schon feststellen das es immer schwieriger wird wirklich gute Argumente zu finden. Die Impfung verspricht auch nicht das was man sich am Anfang erhofft hatte. So ist es immer ein Wettlauf und ob das die Leute wirklich noch länger mitmachen bezweifele ich. Es ist schon ein äußerst zähes Ringen das sich die Leute überhaupt impfen lassen und jetzt soll nochmal geimpft werden. Ich werde es sicher machen, aber glaube nicht das es noch annähernd die jetzige Quote erreicht.
#
Bei Risklayer

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1wg-s4_Lz2Stil6spQEYFdZaBEp8nWW26gVyfHqvcl8s/edit#gid=221844506

gibt es übrigens auch immer eine Inzidenz für Ungeimpfte, einfach beim Tabellenblatt Curve sin Spalte P. Die liegt derzeit bei etwas über 500. In BaWü zB liegt sie derzeit bei 458, die der Geimpften bei 51

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/die-aktuellen-corona-zahlen-fuer-baden-wuerttemberg/

Falls das jemand im Auge behalten will. Ich kriege das nicht auch noch in meine Statistik rein.
#
Kurzes Update. Da meine Mittlere positiv getestet wurde und 5 Erzieher:innen gab es ein Massentest im Kindergarten und schlappe 15 weitere Kinder wurden positiv getestet. Schon krass
#
Und was machst du mit den Kindern?
Die sind egal oder was?
Und es ist auch egal, dass die das Virus auch unter Geimpften verbreiten?
2G ist an sich ja kein schlechtes Konzept, aber halt nur, wenn man dann auch die Kids in ihren Kontakten einschränkt.
Also: wie willst du damit umgehen?
Ich bin gespannt!
#
FrankenAdler schrieb:

Und was machst du mit den Kindern?
Die sind egal oder was?
Und es ist auch egal, dass die das Virus auch unter Geimpften verbreiten?
2G ist an sich ja kein schlechtes Konzept, aber halt nur, wenn man dann auch die Kids in ihren Kontakten einschränkt.
Also: wie willst du damit umgehen?
Ich bin gespannt!


Die Diskussion bezüglich der Kinder hatten wir schon lang und breit. Es ist politisch nicht gewollt das man die Schulen schließt, was ich nach 1,5 Jahren Pandemie und den daraus resultierenden nicht messbaren psychischen und sozialen Auswirkungen für Kinder auch nachvollziehen kann.
Es ist auch mit Delta so das die Gefahr für gesunde Kinder eine schwere Erkrankung durch die Infektion zu bekommen exorbitant niedriger ist als für Erwachsene, sie liegt fast bei null.
Ich halte daher eine Impfung für Kinder U12 weiterhin für nicht zwingend notwendig, selbst wenn sie zugelassen wäre.
Der Schlüssel zur Besiegung der Pandemie liegt woanders, nicht bei den Kids.
Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.
#
Bin auch 100% für Impfung. Nur muss man schon feststellen das es immer schwieriger wird wirklich gute Argumente zu finden. Die Impfung verspricht auch nicht das was man sich am Anfang erhofft hatte. So ist es immer ein Wettlauf und ob das die Leute wirklich noch länger mitmachen bezweifele ich. Es ist schon ein äußerst zähes Ringen das sich die Leute überhaupt impfen lassen und jetzt soll nochmal geimpft werden. Ich werde es sicher machen, aber glaube nicht das es noch annähernd die jetzige Quote erreicht.
#
planscher08 schrieb:

Die Impfung verspricht auch nicht das was man sich am Anfang erhofft hatte

Naja, von Anfang an war klar das sich trotzdem Leute anstecken können. Es ist aber ein Unterschied ob es ein schwerer Verlauf wird oder ob man einigermaßen glimpflich davon kommt.

Ich werde auf jeden Fall zusehen das ich diesen Monat meinen Booster bekomme.
#
Und was machst du mit den Kindern?
Die sind egal oder was?
Und es ist auch egal, dass die das Virus auch unter Geimpften verbreiten?
2G ist an sich ja kein schlechtes Konzept, aber halt nur, wenn man dann auch die Kids in ihren Kontakten einschränkt.
Also: wie willst du damit umgehen?
Ich bin gespannt!
#
FrankenAdler schrieb:

Und was machst du mit den Kindern?
Die sind egal oder was?
Und es ist auch egal, dass die das Virus auch unter Geimpften verbreiten?
2G ist an sich ja kein schlechtes Konzept, aber halt nur, wenn man dann auch die Kids in ihren Kontakten einschränkt.
Also: wie willst du damit umgehen?
Ich bin gespannt!

Erstmal: Gute Besserung! Dich hat es trotz Impfung ja wirklich schwer erwischt, was ein Mist.

Aber: Wie wäre denn deine Lösung? Nochmal Lockdown? Das kann es doch auch nicht sein. Auch gerade in Bezug auf die Kinder.

Nein, vielmehr ist es doch so, dass die Impfung sehr wohl massiv schützt. Du würdest ohne Impfung vermutlich auf der Intensiv liegen, so wie das bei dir klingt.
Viele andere merken dank der Impfung nur sehr milde oder gar keine Symptome.
Viele sehr alte Menschen sind leider dennoch gestorben.
Bezüglich der ungeimpften Kinder ist es so, dass diese andere Menschen anstecken, aber diejenigen Eltern, Verwandten, Lehrer und Erzieher, die ungeimpft sind, tragen das Virus mit einer viel höheren Wahrscheinlichkeit weiter und sorgen mit höherer Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Gesundheitssystem an seine Grenzen gerät.

Das sind doch die Fakten, wenn ich das richtig überblicke.

Von daher jetzt nochmal die Frage: Was ist die richtige Lösung für den Winter? Erscheint mir nicht so leicht, eine vernünftige zu finden.

Booster-Impfung, Luftfilter, 3g am Arbeitsplatz sind Begriffe, die mir da einfallen.

Das öffentliche Leben für Geimpfte einzuschränken sehe ich eher nicht. Mir persönlich würde das Verständnis dafür fehlen und ich gehe davon aus, dass man sich das eh nicht trauen wird.

#
FrankenAdler schrieb:

Und was machst du mit den Kindern?
Die sind egal oder was?
Und es ist auch egal, dass die das Virus auch unter Geimpften verbreiten?
2G ist an sich ja kein schlechtes Konzept, aber halt nur, wenn man dann auch die Kids in ihren Kontakten einschränkt.
Also: wie willst du damit umgehen?
Ich bin gespannt!


Die Diskussion bezüglich der Kinder hatten wir schon lang und breit. Es ist politisch nicht gewollt das man die Schulen schließt, was ich nach 1,5 Jahren Pandemie und den daraus resultierenden nicht messbaren psychischen und sozialen Auswirkungen für Kinder auch nachvollziehen kann.
Es ist auch mit Delta so das die Gefahr für gesunde Kinder eine schwere Erkrankung durch die Infektion zu bekommen exorbitant niedriger ist als für Erwachsene, sie liegt fast bei null.
Ich halte daher eine Impfung für Kinder U12 weiterhin für nicht zwingend notwendig, selbst wenn sie zugelassen wäre.
Der Schlüssel zur Besiegung der Pandemie liegt woanders, nicht bei den Kids.
Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.
#
@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen, sondern weist lediglich darauf hin, dass der Wegfall von Tests durchaus Risiken beinhaltet. 2G könnte deshalb eine durchaus trügerische Sicherheit vermitteln.
So haben sich meine Tochter und ihr Mann (der Arzt) bei unserem letzten Besuch kürzlich bei ihnen zuvor durchtesten lassen, obwohl beide doppelt geimpft sind. So sollte das sein.

Aber, @Diegito:

Diegito schrieb:

Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.

Wie soll denn der Schutzschild für die Kinder und die vulnerablen Gruppen aussehen deiner Meinung nach?
Sollte deine Antwort "sich impfen lassen" sein: ich glaube, die Impfverweigerer zerfallen in zwei Gruppen: die eine denkt quer und ist ohnehin nicht zu gewinnen, die andere hat Angst, aber nicht nur vor der Impfung, sondern auch vor einer Ansteckung und verhält sich dementsprechend.
#
@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen, sondern weist lediglich darauf hin, dass der Wegfall von Tests durchaus Risiken beinhaltet. 2G könnte deshalb eine durchaus trügerische Sicherheit vermitteln.
So haben sich meine Tochter und ihr Mann (der Arzt) bei unserem letzten Besuch kürzlich bei ihnen zuvor durchtesten lassen, obwohl beide doppelt geimpft sind. So sollte das sein.

Aber, @Diegito:

Diegito schrieb:

Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.

Wie soll denn der Schutzschild für die Kinder und die vulnerablen Gruppen aussehen deiner Meinung nach?
Sollte deine Antwort "sich impfen lassen" sein: ich glaube, die Impfverweigerer zerfallen in zwei Gruppen: die eine denkt quer und ist ohnehin nicht zu gewinnen, die andere hat Angst, aber nicht nur vor der Impfung, sondern auch vor einer Ansteckung und verhält sich dementsprechend.
#
WürzburgerAdler schrieb:

@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen, sondern weist lediglich darauf hin, dass der Wegfall von Tests durchaus Risiken beinhaltet. 2G könnte deshalb eine durchaus trügerische Sicherheit vermitteln.
So haben sich meine Tochter und ihr Mann (der Arzt) bei unserem letzten Besuch kürzlich bei ihnen zuvor durchtesten lassen, obwohl beide doppelt geimpft sind. So sollte das sein.

Aber, @Diegito:

Diegito schrieb:

Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.

Wie soll denn der Schutzschild für die Kinder und die vulnerablen Gruppen aussehen deiner Meinung nach?
Sollte deine Antwort "sich impfen lassen" sein: ich glaube, die Impfverweigerer zerfallen in zwei Gruppen: die eine denkt quer und ist ohnehin nicht zu gewinnen, die andere hat Angst, aber nicht nur vor der Impfung, sondern auch vor einer Ansteckung und verhält sich dementsprechend.


Es gibt nur ein einziges Schutzschild. Das ist die Impfung. Bums. Aus. Basta.
Je weniger geimpft sind desto dünner ist dieses Schutzschild. Ich sehe keine Alternative dazu.
Das Kind ist jetzt eh in den Brunnen gefallen, man wird die nötigen 5-10% nicht mehr erreichen für eine Impfung, das halte ich für ausgeschlossen. Man sollte jetzt alles mögliche dafür tun das die Booster Impfungen für die Älteren beschleunigt werden. Der geimpfte Bevölkerungsteil U60 ist ziemlich gut geschützt, da gibt es fast keine Todesfälle.

Meine Meinung zu den Ungeimpften und dem Umgang mit ihnen sollte hier bekannt sein. Möglichst fernhalten vom gesellschaftlichen Leben, mit 2G in nahezu allen Bereichen sollte das gut klappen.

#
@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen, sondern weist lediglich darauf hin, dass der Wegfall von Tests durchaus Risiken beinhaltet. 2G könnte deshalb eine durchaus trügerische Sicherheit vermitteln.
So haben sich meine Tochter und ihr Mann (der Arzt) bei unserem letzten Besuch kürzlich bei ihnen zuvor durchtesten lassen, obwohl beide doppelt geimpft sind. So sollte das sein.

Aber, @Diegito:

Diegito schrieb:

Die Erwachsenen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und ein Schutzschild für sich selbst anlegen, darüber hinaus für die vulnerablen Gruppen UND für die Kinder, so das diese in ihrem Leben nicht noch weiter massiv eingeschränkt werden. Dieser Verantwortung kommen halt leider viele nicht nach.

Wie soll denn der Schutzschild für die Kinder und die vulnerablen Gruppen aussehen deiner Meinung nach?
Sollte deine Antwort "sich impfen lassen" sein: ich glaube, die Impfverweigerer zerfallen in zwei Gruppen: die eine denkt quer und ist ohnehin nicht zu gewinnen, die andere hat Angst, aber nicht nur vor der Impfung, sondern auch vor einer Ansteckung und verhält sich dementsprechend.
#
WürzburgerAdler schrieb:

@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen ...

Kann es sein, dass du den werten Kollegen Semper gemeint hast?
#
WürzburgerAdler schrieb:

@FA
Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis. Frankfurter-Bob hat sich ja keineswegs gegen eine Impfung ausgesprochen ...

Kann es sein, dass du den werten Kollegen Semper gemeint hast?
#
Ja, stimmt, du hast recht.
Mir scheint, die Quarantäne schärft die Beobachtungsgabe... ?
#
Übrigens Hessen hat die 1. Warnstufe erreicht, mal schauen was passiert, Montag wollen sie entscheiden.
#
Pfizer beantragt die Zulassung des Covid-Medikamentes und Biontech und Moderna verlieren prompt fast 20 % ihres Börsenwertes.

Das dürfte wohl ungefähr auch dem Stellenwert einer (weiteren) Impfung unter den Ungeimpften - oder auch den Geimpften - entsprechen, mutmaße ich mal vorsichtig.
#
Übrigens Hessen hat die 1. Warnstufe erreicht, mal schauen was passiert, Montag wollen sie entscheiden.
#
asti1980 schrieb:

Übrigens Hessen hat die 1. Warnstufe erreicht, mal schauen was passiert, Montag wollen sie entscheiden.

Was wird da denn noch  entschieden?
Bei uns in BW ist die landeseigene Warnstufe auch seit 3.11. erreicht. Aber es stand bereits vorher fest, was das bedeutet.
#
Bitte unter dem Nachfolgethread weiter diskutieren:

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/137172


Teilen