3. Liga - Saison 2021/22

#
Die Summen über die damals noch gesprochen wurde... haha.

Das Problem ist halt, dass viele einfach alles direkt wollen. Wir wollen SOFORT aufsteigen. Nicht uns drei, vier Jahre daran arbeiten. Klar, am liebsten wäre mir auch alles sofort, aber für manche Erfolge - gerade langfristig - wäre etwas mehr Zeit wichtiger.


Wenn Du das Risiko eingehst und es klappt, mag es zwar für Dich gut sein, für die anderen, die aber es nicht geschafft haben, wahrscheinlich die Pleite. Und das Schlimme dabei ist, andere Vereine sehen dann: "Oh, da hat einer was riskiert und war erfolgreich. Lasst uns das auch machen! Wir werden schon besser wirtschaften, wie die, die Pleite gingen." So stelle ich mir das bei manchen unterklassigen Vereinen dann vor.
#
Die Summen über die damals noch gesprochen wurde... haha.

Das Problem ist halt, dass viele einfach alles direkt wollen. Wir wollen SOFORT aufsteigen. Nicht uns drei, vier Jahre daran arbeiten. Klar, am liebsten wäre mir auch alles sofort, aber für manche Erfolge - gerade langfristig - wäre etwas mehr Zeit wichtiger.


Wenn Du das Risiko eingehst und es klappt, mag es zwar für Dich gut sein, für die anderen, die aber es nicht geschafft haben, wahrscheinlich die Pleite. Und das Schlimme dabei ist, andere Vereine sehen dann: "Oh, da hat einer was riskiert und war erfolgreich. Lasst uns das auch machen! Wir werden schon besser wirtschaften, wie die, die Pleite gingen." So stelle ich mir das bei manchen unterklassigen Vereinen dann vor.
#
Denis schrieb:

Die Summen über die damals noch gesprochen wurde... haha.

Das Problem ist halt, dass viele einfach alles direkt wollen. Wir wollen SOFORT aufsteigen. Nicht uns drei, vier Jahre daran arbeiten. Klar, am liebsten wäre mir auch alles sofort, aber für manche Erfolge - gerade langfristig - wäre etwas mehr Zeit wichtiger.


Wenn Du das Risiko eingehst und es klappt, mag es zwar für Dich gut sein, für die anderen, die aber es nicht geschafft haben, wahrscheinlich die Pleite. Und das Schlimme dabei ist, andere Vereine sehen dann: "Oh, da hat einer was riskiert und war erfolgreich. Lasst uns das auch machen! Wir werden schon besser wirtschaften, wie die, die Pleite gingen." So stelle ich mir das bei manchen unterklassigen Vereinen dann vor.


Das ist ja schon immer der Kritikpunkt der "3 Liga"

Das ist keine Liga "zum verbleiben" dazu ist Liga 4. Die 3 Liga ist aufgrund der weiten Reisen und aufgrund der Gehälter extrem teuer. Zuschauereinnahmen sind teilweise quasi gar nicht vorhanden. Es ist halt die unterste Profiliga die wenig abwirft und ans "große" Geld kommst du erst in Liga 2 ... Ansonsten kickst du in Liga 4 oder 5. Deutlich günstiger.
#
Denis schrieb:

Die Summen über die damals noch gesprochen wurde... haha.

Das Problem ist halt, dass viele einfach alles direkt wollen. Wir wollen SOFORT aufsteigen. Nicht uns drei, vier Jahre daran arbeiten. Klar, am liebsten wäre mir auch alles sofort, aber für manche Erfolge - gerade langfristig - wäre etwas mehr Zeit wichtiger.


Wenn Du das Risiko eingehst und es klappt, mag es zwar für Dich gut sein, für die anderen, die aber es nicht geschafft haben, wahrscheinlich die Pleite. Und das Schlimme dabei ist, andere Vereine sehen dann: "Oh, da hat einer was riskiert und war erfolgreich. Lasst uns das auch machen! Wir werden schon besser wirtschaften, wie die, die Pleite gingen." So stelle ich mir das bei manchen unterklassigen Vereinen dann vor.


Das ist ja schon immer der Kritikpunkt der "3 Liga"

Das ist keine Liga "zum verbleiben" dazu ist Liga 4. Die 3 Liga ist aufgrund der weiten Reisen und aufgrund der Gehälter extrem teuer. Zuschauereinnahmen sind teilweise quasi gar nicht vorhanden. Es ist halt die unterste Profiliga die wenig abwirft und ans "große" Geld kommst du erst in Liga 2 ... Ansonsten kickst du in Liga 4 oder 5. Deutlich günstiger.
#
Jap. Dementsprechend sollte man halt wirklich darüber nachdenken ggf. die 3. Liga in "Nord" und "Süd" zu unterteilen. So hätte man zumindest die weite Reisen relativ gespart. Bringt aber trotzdem nichts, wenn man dann keine TV-Gelder generiert.
Dann musste aber auch erst einmal ein neues Ligasystem erstellen. Steigen dann die jeweils besten zwei direkt auf? Sollte es eine Relegation geben usw? Wie viele Mannschaften sollten da generell drinne sein?

Natürlich kann man auch darüber nachdenken die 3. Liga in Nord, Süd, West und Ost zu unterteilen. Dann steigt halt nur der Meister auf. Dann würde ich die Liga aber auch nur auf 10 Mannschaften oder so begrenzen. Ggf. mit 2x Hin und Rück. Du kannst nicht 18 Mannschaften in eine Liga packen und dann steigt da nur einer auf.

Vielleicht kann man da auch gut Gelder generieren? Wesentlich mehr Spiele wären das. Die dritten Sender könnten sich z. B. Rechte für eine Liga holen, in dem die Vereine aus ihrer Region spielen. Aber wenn man das so irgendwie macht, wird eh geredet, dass es nur ums Geld geht. Das System scheiße ist usw. Der DFB kann es nur falsch und scheiße machen.

Die Frage ist halt wirklich: Was ist am besten für die Vereine und wie setzt man das um?
#
Zwei Dritte Ligen wurden ja abgeschafft, weil eine Dritte Liga klar mehr Einnahmen bringt und der Abstand zur zweiten Liga zumindest nicht noch größer wird. Von der Attraktivität her sind zwei Dritte Ligen nicht zwingend besser. Bestenfalls anreise-freundlicher. Aber Anreise und Hotel kostet jetzt auch keine hunderttausende im Jahr für nen Drittligisten.

Das Problem ist einfach dieser hohe Unterschied zwischen Liga 2 und 3 und den kann man nur ausgleichen, wenn zB ein größerer Teil der Einnahmen von Liga 1 und 2 bzgl TV Markt an die Dritte Liga als Subvention gegeben wird. Und seien es nur 10 bis 20 Mio mehr pro Jahr.
#
Zwei Dritte Ligen wurden ja abgeschafft, weil eine Dritte Liga klar mehr Einnahmen bringt und der Abstand zur zweiten Liga zumindest nicht noch größer wird. Von der Attraktivität her sind zwei Dritte Ligen nicht zwingend besser. Bestenfalls anreise-freundlicher. Aber Anreise und Hotel kostet jetzt auch keine hunderttausende im Jahr für nen Drittligisten.

Das Problem ist einfach dieser hohe Unterschied zwischen Liga 2 und 3 und den kann man nur ausgleichen, wenn zB ein größerer Teil der Einnahmen von Liga 1 und 2 bzgl TV Markt an die Dritte Liga als Subvention gegeben wird. Und seien es nur 10 bis 20 Mio mehr pro Jahr.
#
Jap, das ist es ja. Die Frage ist natürlich kann man das Geld runter geben oder stellen sich die oberen Vereine dann quer?

Meinst Du zum aktuellen Zeitpunkt würde eine geteilte Liga vielleicht doch mehr TV-Gelder für die 3. Liga? Die Zeiten von damals haben sich ja geändert.
#
Zwei Dritte Ligen wurden ja abgeschafft, weil eine Dritte Liga klar mehr Einnahmen bringt und der Abstand zur zweiten Liga zumindest nicht noch größer wird. Von der Attraktivität her sind zwei Dritte Ligen nicht zwingend besser. Bestenfalls anreise-freundlicher. Aber Anreise und Hotel kostet jetzt auch keine hunderttausende im Jahr für nen Drittligisten.

Das Problem ist einfach dieser hohe Unterschied zwischen Liga 2 und 3 und den kann man nur ausgleichen, wenn zB ein größerer Teil der Einnahmen von Liga 1 und 2 bzgl TV Markt an die Dritte Liga als Subvention gegeben wird. Und seien es nur 10 bis 20 Mio mehr pro Jahr.
#
SGE_Werner schrieb:

Zwei Dritte Ligen wurden ja abgeschafft, weil eine Dritte Liga klar mehr Einnahmen bringt und der Abstand zur zweiten Liga zumindest nicht noch größer wird. Von der Attraktivität her sind zwei Dritte Ligen nicht zwingend besser. Bestenfalls anreise-freundlicher. Aber Anreise und Hotel kostet jetzt auch keine hunderttausende im Jahr für nen Drittligisten.

Das Problem ist einfach dieser hohe Unterschied zwischen Liga 2 und 3 und den kann man nur ausgleichen, wenn zB ein größerer Teil der Einnahmen von Liga 1 und 2 bzgl TV Markt an die Dritte Liga als Subvention gegeben wird. Und seien es nur 10 bis 20 Mio mehr pro Jahr.

Die dritte Liga in dieser Form ist, sorry, scheiße. Alleine schon die Tatsache, dass nicht alle Regionalliga-Meister aufsteigen ist absurd, auch wenn es dieses Jahr vermutlich den richtigen Verein treffen wird. Von den Namen her brauchen sich die Regionalligen nicht hinter der dritten Liga zu verstecken.

Meiner Meinung nach wären zwei 18er-Ligen als Unterbau zur 2. Bundesliga ideal, ohne Zweitvertretungen, die dürften maximal Regionalliga spielen. Auf der einen Seite wird geschimpft, dass die Plastikkonstrukte den Traditionsvereinen die Plätze wegnehmen, auf der anderen Seite schafft man ein künstliches Nadelöhr zwischen Regionalliga und Drittklassigkeit, durch das auch noch Zweitvertretungen schlüpfen können.

Wenn man in die Regios schaut, wie viele Ex-Bundesligisten da spielen, und wie schwierig es sich gestaltet, da wieder raus zu kommen, nur um dann in einer dritten Liga zu spielen, die insbesondere durch hohe Reisekosten auffällt, dann läuft was verkehrt.

Meine Vorstellung wäre, 1., 2. und 2x 3. Liga mit je 18 Vereinen, Abschaffung Relegation, Bundesliga 3 Absteiger, 2. Liga jeweils 3 Auf- und Absteiger, 3. Liga steigen die beiden Meister auf, die jeweils Zweiten spielen den 3. Aufsteiger aus (wie früher, als es noch 2. Liga Nord und Süd gab). Alternativ 4 Absteiger aus der zweiten Liga und die jeweils ersten beiden Vereine der dritten Ligen steigen auf.

Idealerweise dann noch sofortiger Lizenzentzug für Rattenball, VW, Hoppelheim und Leverkusen.
#
Wie "krank" die 3 Liga ist zeigt doch der Solidaritätszuschlag den vor 4-5 Jahren Lautern und Braunschweig. Da haben sie von den anderen 2 Ligisten 660000 Euro bekommen (haben es trotzdem nicht geschafft direkt hoch zu gehen)

Keine Ahnung ob es diesen Soli immer noch gibt aber das zeigt eben auch das die anderen Vereine erheblich investieren müssen um überhaupt in die Nähe der zweiten Liga zu kommen.

Die Diskrepanz ist einfach zu groß. Um wirtschaftlich zu werden muss man in Liga 2 aber um da überhaupt Chancen zu haben muss man sehr stark ins Risiko gehen.

Der Bundesliga halt irgendwo mal 10-15 Millionen abgraben , der zweiten Liga auch 5 Millionen und dieses Geld an die 3 Liga verteilen.
Macht es halt für die Regionalligisten quasi unmöglich dann in Liga 3 zu bestehen aber irgendwo wird es immer den "Cut" geben.
#
Zu den Fernsehgeldern, ich kann mir schon vorstellen, dass Spiele wie Duisburg - Essen, Aue - Zwickau, Saarbrücken - Waldhof, Oldenburg - Osnabrück oder 1860 - Bayreuth durchaus von den Zuschauerzahlen mit Zweitliga-Partien wie Paderborn - Sandhausen oder Heidenheim - Regensburg mithalten könnten. Daher sollte in der Tat eine Umverteilung der Fernsehgelder zugunsten einer dritten Liga, in welcher Form auch immer diese spielt, vorgenommen werden.
#
Zu den Fernsehgeldern, ich kann mir schon vorstellen, dass Spiele wie Duisburg - Essen, Aue - Zwickau, Saarbrücken - Waldhof, Oldenburg - Osnabrück oder 1860 - Bayreuth durchaus von den Zuschauerzahlen mit Zweitliga-Partien wie Paderborn - Sandhausen oder Heidenheim - Regensburg mithalten könnten. Daher sollte in der Tat eine Umverteilung der Fernsehgelder zugunsten einer dritten Liga, in welcher Form auch immer diese spielt, vorgenommen werden.
#
Frage ist und bleibt dann natürlich: WIE? Und genau das ist das Problem. Wie so oft im Leben kann man es nie allen Recht machen. Irgendwer ist immer benachteiligt, aber im Endeffekt geht es darum die Situation für einen Großteil zu verbessern.

Ist halt leider echt schwierig und man könnte echt lange darüber diskutieren. Allerdings finde ich auch, dass es für gewisse Vereine Bonizahlungen geben sollte, wenn man sieht: Ok, da schauen mehr zu. Deine genannten Beispiele haben auch mehr Zuschauer als Hoffenheim vs. Wolfsburg. :p
#
@DBecki

Aus rein organisatorischer und struktureller Sicht wären zwei Dritte Ligen eh am besten. Dann kann man die Regionalligen nämlich so belassen wie sie jetzt sind und hätte entsprechend je einen Aufsteiger bzw aus Südwest zwei in die jeweilige Nord oder Süd Liga.

Aber lässt sich halt schlecht vermarkten... das mit den zwei Dritten Ligen.

Grundsätzlich halte ich auch weiterhin für ein Problem, dass die dritte Liga bei Magenta läuft. Wäre diese eingebettet zB bei Sky oder Dazn zusätzlich zu dem Rest, wäre es vielleicht auch schlauer.
Und ein erheblicher Nachteil ist die parallele Spielzeit zu Bundesliga und vor allem zur Zweiten Liga am Samstag. Wenn in der 2. Liga eine Dreierkonfi ist mit guten Spielen und dann praktisch ab der 30. Minute parallel die dritte Liga startet... ja was schaut man dann?

Man müsste, so hart es klingt, die Dritte Liga auf einen Sendeplatz bekommen, an dem sie auch jemand schauen kann und für Sender interessant wird. Und da bleibt eigentlich nur noch in Abstrichen der Sonntag Nachmittag nach der 2. Liga. Da ist bestenfalls ein Erstligaspiel parallel bei DAZN.
#
@DBecki

Aus rein organisatorischer und struktureller Sicht wären zwei Dritte Ligen eh am besten. Dann kann man die Regionalligen nämlich so belassen wie sie jetzt sind und hätte entsprechend je einen Aufsteiger bzw aus Südwest zwei in die jeweilige Nord oder Süd Liga.

Aber lässt sich halt schlecht vermarkten... das mit den zwei Dritten Ligen.

Grundsätzlich halte ich auch weiterhin für ein Problem, dass die dritte Liga bei Magenta läuft. Wäre diese eingebettet zB bei Sky oder Dazn zusätzlich zu dem Rest, wäre es vielleicht auch schlauer.
Und ein erheblicher Nachteil ist die parallele Spielzeit zu Bundesliga und vor allem zur Zweiten Liga am Samstag. Wenn in der 2. Liga eine Dreierkonfi ist mit guten Spielen und dann praktisch ab der 30. Minute parallel die dritte Liga startet... ja was schaut man dann?

Man müsste, so hart es klingt, die Dritte Liga auf einen Sendeplatz bekommen, an dem sie auch jemand schauen kann und für Sender interessant wird. Und da bleibt eigentlich nur noch in Abstrichen der Sonntag Nachmittag nach der 2. Liga. Da ist bestenfalls ein Erstligaspiel parallel bei DAZN.
#
Ein weiterer Vorschlag wäre dann aber auch noch der Samstag Abend nach der Bundesliga-Konferenz oder habe ich nun einen Denkfehler? Da läuft ja quasi auch nur ein Spiel in der Bundesliga.


Teilen