SaW 30.KW (26.07. - 01.08.21) Das Fieber steigt Gebabbel

#
JanFurtok4ever schrieb:

J_Boettcher schrieb:

Muss wohl bei Glasner durchgefallen oder aus anderen Gründen für verzichtbar gehalten worden sein.

Oder (Vorsicht: verrückte Idee) Zalazar möchte weg, weil er spielen will.

Das Gleiche gilt für Joveljic.

Gute Saisons als Stammkräfte bei Wolfsberg und Pauli. Da klingen ein paar sporadische Einsätze für uns jetzt nicht so furchtbar aufregend.



Abgedrehte These
#
Nun ja. In dem im Wunschkonzert verlinkten Artikel vom Heinrich wird Glasner wie folgt zitiert:
"Wenn wir analysieren und gemeinsam zum Schluss kommen, dass ein Spieler nicht die Einsatzminuten bekommt, die er verdient hätte und vielleicht auch für seine Entwicklung braucht, dann versuchen wir Lösungen zu finden. So ist es auch bei Rodrigo."
Das finde ich grundsätzlich ja auch richtig, wenn es zu einem win-win- für Verein und Spieler kommt. Das wäre für mich dann eigentlich nachfolgend Variante c), ggf. auch d):
Variante a) der Spieler sieht sich als gesetzt
Variante b) der Spieler steht im Wettbewerb um eine begrenze Anzahl an Positionen
Variante c) der Spieler ist aktuell noch nicht so weit für den Konkurrenzkampf
Variante d) der Verein sieht den Spieler auch mittel- bis langfristig nicht als Alternative
Falls es bei Rodrigo zu einer Veränderung kommt, dürften die Modalitäten zeigen, ob c) oder d). Letztere ggf  auch in Verbindung mit Variante a), d.h. Eigen- und Fremdwahrnehmung dürften dann (weit) auseinanderliegen.
In einem anderen Post von heute wird darauf verwiesen, dass Glasner torgefährliche Spieler möchte. Etwas, mit dem im Gegensatz zu Zalazar, unsere zentralen Mittelfeldspieler, mit Ausnahme von Hrustic, nun nicht geglänzt haben. Insofern müssen sie in ihren sonstigen Skills wohl deutlich vor Rodrigo liegen.
Daher gehe ich momentan von d) ggf. in Verbindung mit a), aus, zumal wenn Glasner im gleichen Beitrag noch Ilsanker aufführt (Zuber hat er nach dem gestrigen Auftritt in dem Bereich vielleicht dann lieber doch weggelassen). Würde sich aber trotz seiner bekannten Schwächen nicht mit meiner Einschätzung decken. Mit c) könnte ich dennoch leben.
Die Frage ist aber unabhängig von einem Zalazar, wie obige Aussage z.B. bei einen Akman und einem Blanco zu sehen ist. Danach müsste Akman wohl eigentlich auch verliehen werden und Blanco holt sich seine Matchpraxis in der U19?
Finde das für mich momentan noch etwas unrund. Für die zentrale MF-Position gehe ich zumindest stark davon aus, dass sich da noch was tut. Ansonsten hätten wir zentral die gleichen Akteure wie im letzten Jahr und auch ein Hrustic muss seine aktuell positiven Leistungen dann erstmal dauerhaft unter Wettbewerbsbedingungen bestätigen.
#
Nun ja. In dem im Wunschkonzert verlinkten Artikel vom Heinrich wird Glasner wie folgt zitiert:
"Wenn wir analysieren und gemeinsam zum Schluss kommen, dass ein Spieler nicht die Einsatzminuten bekommt, die er verdient hätte und vielleicht auch für seine Entwicklung braucht, dann versuchen wir Lösungen zu finden. So ist es auch bei Rodrigo."
Das finde ich grundsätzlich ja auch richtig, wenn es zu einem win-win- für Verein und Spieler kommt. Das wäre für mich dann eigentlich nachfolgend Variante c), ggf. auch d):
Variante a) der Spieler sieht sich als gesetzt
Variante b) der Spieler steht im Wettbewerb um eine begrenze Anzahl an Positionen
Variante c) der Spieler ist aktuell noch nicht so weit für den Konkurrenzkampf
Variante d) der Verein sieht den Spieler auch mittel- bis langfristig nicht als Alternative
Falls es bei Rodrigo zu einer Veränderung kommt, dürften die Modalitäten zeigen, ob c) oder d). Letztere ggf  auch in Verbindung mit Variante a), d.h. Eigen- und Fremdwahrnehmung dürften dann (weit) auseinanderliegen.
In einem anderen Post von heute wird darauf verwiesen, dass Glasner torgefährliche Spieler möchte. Etwas, mit dem im Gegensatz zu Zalazar, unsere zentralen Mittelfeldspieler, mit Ausnahme von Hrustic, nun nicht geglänzt haben. Insofern müssen sie in ihren sonstigen Skills wohl deutlich vor Rodrigo liegen.
Daher gehe ich momentan von d) ggf. in Verbindung mit a), aus, zumal wenn Glasner im gleichen Beitrag noch Ilsanker aufführt (Zuber hat er nach dem gestrigen Auftritt in dem Bereich vielleicht dann lieber doch weggelassen). Würde sich aber trotz seiner bekannten Schwächen nicht mit meiner Einschätzung decken. Mit c) könnte ich dennoch leben.
Die Frage ist aber unabhängig von einem Zalazar, wie obige Aussage z.B. bei einen Akman und einem Blanco zu sehen ist. Danach müsste Akman wohl eigentlich auch verliehen werden und Blanco holt sich seine Matchpraxis in der U19?
Finde das für mich momentan noch etwas unrund. Für die zentrale MF-Position gehe ich zumindest stark davon aus, dass sich da noch was tut. Ansonsten hätten wir zentral die gleichen Akteure wie im letzten Jahr und auch ein Hrustic muss seine aktuell positiven Leistungen dann erstmal dauerhaft unter Wettbewerbsbedingungen bestätigen.
#
sehe ich ähnlich, zumal Zalazar von Glasner ja auch mit Recht sehr gelobt wurde und auch noch auf seine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten hingewiesen wurde. Und das mit den vielen Spielern auf dieser Position relativiert sich doch sehr. Ohne Ihm da zu nahe treten zu wollen, ist Ilsanker da sicher nicht vergleichbar. Bei Rode (Verletzungsanfälligkeit) und Hasebe (Alter) kann nicht davon ausgegangen werden, dass sie immer zur Verfügung stehen werden. Hrustic macht Hoffnung und Sow muss seine Leistungen stabilisieren. Das macht nur dann Sinn, wenn man glaubt noch einen stärkeren Spieler auf dieser Position verpflichten zu können. Aber selbst wenn das so sein sollte, würde ich Zalazar (bei seinem unbändigen, positiven Ehrgeiz, seinem noch jugendlichen Alter, seinen schon gezeigten Leistungen und Entwicklungsmöglichkeiten) nicht mit einer Kaufoption zu einem anderen Verein gehen lassen. Denn spätestens im nächsten könnten wir Ihn evtl gut brauchen.  
#
sehe ich ähnlich, zumal Zalazar von Glasner ja auch mit Recht sehr gelobt wurde und auch noch auf seine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten hingewiesen wurde. Und das mit den vielen Spielern auf dieser Position relativiert sich doch sehr. Ohne Ihm da zu nahe treten zu wollen, ist Ilsanker da sicher nicht vergleichbar. Bei Rode (Verletzungsanfälligkeit) und Hasebe (Alter) kann nicht davon ausgegangen werden, dass sie immer zur Verfügung stehen werden. Hrustic macht Hoffnung und Sow muss seine Leistungen stabilisieren. Das macht nur dann Sinn, wenn man glaubt noch einen stärkeren Spieler auf dieser Position verpflichten zu können. Aber selbst wenn das so sein sollte, würde ich Zalazar (bei seinem unbändigen, positiven Ehrgeiz, seinem noch jugendlichen Alter, seinen schon gezeigten Leistungen und Entwicklungsmöglichkeiten) nicht mit einer Kaufoption zu einem anderen Verein gehen lassen. Denn spätestens im nächsten könnten wir Ihn evtl gut brauchen.  
#
Glasner hat jeden Spieler gelobt.
Zalazar kommt von seinen Leistungen nicht an Sow und Hrustic vorbei. An Rode auch nicht. Hase und Ilse spielen defensiver. Insgesamt hatten wir für eine Position vier Spieler plus Nachwuchsspieler. Wir brauchen aber nur drei.
Ein weiterer Kandidat für eine Leihe ist für mich Akman. Ein Wechselkandidat Barkok, wenn Younes bleibt.
#
Glasner hat jeden Spieler gelobt.
Zalazar kommt von seinen Leistungen nicht an Sow und Hrustic vorbei. An Rode auch nicht. Hase und Ilse spielen defensiver. Insgesamt hatten wir für eine Position vier Spieler plus Nachwuchsspieler. Wir brauchen aber nur drei.
Ein weiterer Kandidat für eine Leihe ist für mich Akman. Ein Wechselkandidat Barkok, wenn Younes bleibt.
#
RZ hat im Testspiel gegen Gießen mit Pässen geglänzt, nicht mit eigenen Abschlüssen
Ich persönlich halte ihn für so talentiert, dass man ihn nicht mit einer billigen Verkaufsoption ausstatten sollte,
auch wenn ich eine weitere Leihe für konstruktiv halten kann
Zumal er bei Schalke sicher nochmal größeren Druck bekommt als bei St. Pauli
aber er sollte nach einem Jahr in Gelsenkirchen hier auf jeden Fall nochmal vorspielen

Ansonsten müssen wir alle aber auf die Einschätzung unserer sportlichen Leitung vertrauen,
wenn sie Spieler für zu leicht einschätzen … oder schlicht noch Platz im Kader schaffen wollen
#
RZ hat im Testspiel gegen Gießen mit Pässen geglänzt, nicht mit eigenen Abschlüssen
Ich persönlich halte ihn für so talentiert, dass man ihn nicht mit einer billigen Verkaufsoption ausstatten sollte,
auch wenn ich eine weitere Leihe für konstruktiv halten kann
Zumal er bei Schalke sicher nochmal größeren Druck bekommt als bei St. Pauli
aber er sollte nach einem Jahr in Gelsenkirchen hier auf jeden Fall nochmal vorspielen

Ansonsten müssen wir alle aber auf die Einschätzung unserer sportlichen Leitung vertrauen,
wenn sie Spieler für zu leicht einschätzen … oder schlicht noch Platz im Kader schaffen wollen
#
philadlerist schrieb:

Ich persönlich halte ihn für so talentiert, dass man ihn nicht mit einer billigen Verkaufsoption ausstatten sollte,
...
er sollte nach einem Jahr in Gelsenkirchen hier auf jeden Fall nochmal vorspielen



Das ist vielleicht auch der Grund warum die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind, soweit ich gelesen habe will Schalke im Anschluss eine feste Kaufoption und die Eintracht eben diese nicht einräumen.
#
Glasner hat jeden Spieler gelobt.
Zalazar kommt von seinen Leistungen nicht an Sow und Hrustic vorbei. An Rode auch nicht. Hase und Ilse spielen defensiver. Insgesamt hatten wir für eine Position vier Spieler plus Nachwuchsspieler. Wir brauchen aber nur drei.
Ein weiterer Kandidat für eine Leihe ist für mich Akman. Ein Wechselkandidat Barkok, wenn Younes bleibt.
#
Wenn schon Pärchen, dann Sow/Hrustic/Hasebe sowie Rode/Ilsanker. Ausserdem sind es zwei Positionen, wie letzte Saison oftmals bei Hasebe  und Sow gemeinsam zu sehen. Rode ist bekanntermaßen leider verletzungsfällig und hat m.E. bei schnellem Umschalt- und Kombinationsspiel zunehmend Probleme. Es nützt relativ wenig, den Ball im Pressing zu erobern, wenn er dann nicht gescheit weiterverarbeitet wird. Siehe Gaci. Und so sehr ich Ilsanker schätze, im Mittelfeld will ich ihn eigentlich nicht mehr sehen. Hinsichtlich Hrustic, sah in Hz. 1 gegen Strasbourg vielversprechend aus, in seinen Minuten dort in Hz. 2 war hingegen weniger zu sehen. Und wenn es nach Vorbereitungsweltmeistern geht, müsste Besuschkow schont seit Jahren unser Taktgeber im Mittelfeld sein und der 8-Tore-Herrgott unser Mister X. Bevor ich mich da festlege, warte ich bei ihm nochmal ein paar Spiele im Echtbetrieb ab. Im Gegensatz zu Zalazar (wenn auch in Liga 2), hatte er in der letzten Saison da ja wenig Möglichkeiten, sich zu zeigen. Und zum Vorredner, dass Sow das im übrigen kann, hat er in meinen Augen letzte Saison.zur Genüge gezeigt. Trotz Ex-Übungsleiter-Malus. Schließlich Nachwuchsspieler, da sehe ich nur unseren 16jährigen Finnen. Zumindest die nächsten eins/zwei Jahre dürften hier ein wenig zu früh kommen.
Im Ergebnis spricht für mich also viel dafür, dass noch ein Upgrade für das zentrale MF kommt.
#
philadlerist schrieb:

Ich persönlich halte ihn für so talentiert, dass man ihn nicht mit einer billigen Verkaufsoption ausstatten sollte,
...
er sollte nach einem Jahr in Gelsenkirchen hier auf jeden Fall nochmal vorspielen



Das ist vielleicht auch der Grund warum die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind, soweit ich gelesen habe will Schalke im Anschluss eine feste Kaufoption und die Eintracht eben diese nicht einräumen.
#
AllaisBack schrieb:

will Schalke im Anschluss eine feste Kaufoption und die Eintracht eben diese nicht einräumen.


Wir haben oft von Leihspielern mit guter Kaufoption profitiert, jetzt sitzen wir mal am anderen Ende des Verhandlungstisches. Und die anderen Vereine sind ja nicht blöd, die wollen auch nicht immer hören "Wir parken den Jungen bei euch, hoffen er startet durch und wir haben dann einen weitaus wertvolleren Spieler als zuvor. Ne, wenn er wirklich bei euch durchstartet, dann könnt ihr ihn eh nicht bezahlen, so hoch ist die KO"

Sowas funktioniert halt nicht immer. Dann kommt dann die Antwort "Wenn er sooo toll ist, dann verhelft ihm doch selbst zu einem Durchbruch. Die KO muss schon halbwegs realistisch sein und auch für uns eine echte Option sein"
#
AllaisBack schrieb:

will Schalke im Anschluss eine feste Kaufoption und die Eintracht eben diese nicht einräumen.


Wir haben oft von Leihspielern mit guter Kaufoption profitiert, jetzt sitzen wir mal am anderen Ende des Verhandlungstisches. Und die anderen Vereine sind ja nicht blöd, die wollen auch nicht immer hören "Wir parken den Jungen bei euch, hoffen er startet durch und wir haben dann einen weitaus wertvolleren Spieler als zuvor. Ne, wenn er wirklich bei euch durchstartet, dann könnt ihr ihn eh nicht bezahlen, so hoch ist die KO"

Sowas funktioniert halt nicht immer. Dann kommt dann die Antwort "Wenn er sooo toll ist, dann verhelft ihm doch selbst zu einem Durchbruch. Die KO muss schon halbwegs realistisch sein und auch für uns eine echte Option sein"
#
Du hast sicherlich recht, dass die Verhandlungen sich nicht so einseitig darstellen wie der Eintracht Fan es gerne hätte. Allerdings sind wir meiner Meinung nach in einer guten Verhandlungsposition: Schalke braucht einen kurzfristigen, temporären Ersatz für Latza den sie erst vor kurzem zum Kapitän gemacht haben, der also absoluter Stammspieler ist sobald er wieder fit ist. Sie würden diesen mit Zalazar einen Spieler bekommen der letzte Saison in der gleich Liga bei einer schwächeren Mannschaft gezeigt hat, dass er die Rolle gut spielen kann und bei dem es für diese Saison auch noch Entwicklungspotential gibt. Zusätzlich gibt es mit Augsburg noch einen weiteren Interessenten. Wir haben keinen finanziellen Druck den Spieler abzugeben da er sicher ein kleines Gehalt einstreicht. Da muss man auf jeden Fall von Seiten der SGE kein Risiko eingehen eine Kaufoption einzuräumen die mit hoher Wahrscheinlichkeit unter dem Marktwert liegt wenn der Spieler die Letzte Saison bestätigt.

Ich fände keine Kaufoption am besten oder eine KO von ca. 5 Millionen mit Rückkaufoption die dann meinetwegen im hohen Bereich von 10 Mio liegt damit Schalke auch irgendwie davon profitieren kann wenn Sie für uns den Spieler entwickeln. Wir würden Ihnen dann quasi den Marktwert zahlen um den sie den Spieler weiterentwickelt hat. Ähnlich der Leihe von Barkok zu Düsseldorf.


Teilen