Zur Huldigung des Versmaßes

#
Dann mach ich halt den Thread auf!

Für Haikus,, Schüttelreime, Limmericks und was das Herz sonst noch begehrt - der Thread für reine Poesie!
#
"Banane! Banane! Bananenanenane! Oh jeah. Du alte Frucht, ich pell dich! Banane!"
Martin Chong, 1978
#
So. Mein kleines Projekt:
Die Eintracht-Geschichte in Limericks.

1. Gründungszeit (1899/1900)

Am Anfang, da war die Germania.
Auf der Hundswiese spielte man in hier und da.
Es wurd' bald zu voll,
und so sagt man toll:
"Wir gründen nun doch die Victoria."

Es sprach der alte Bensemann:
"Mal schau'n, wer hier so kicken kann."
In Frankfurt am Main
begann es ganz klein,
was man heute in Eintracht bestaunen kann.
#
So. Mein kleines Projekt:
Die Eintracht-Geschichte in Limericks.

1. Gründungszeit (1899/1900)

Am Anfang, da war die Germania.
Auf der Hundswiese spielte man in hier und da.
Es wurd' bald zu voll,
und so sagt man toll:
"Wir gründen nun doch die Victoria."

Es sprach der alte Bensemann:
"Mal schau'n, wer hier so kicken kann."
In Frankfurt am Main
begann es ganz klein,
was man heute in Eintracht bestaunen kann.
#
Oh Germania
Mit Victoria hin dann
Zur großen Eintracht
#
Fusion zum FFV und Erbauung des Sportfelds am Rosegger (1900 bis 1914)

Der Stadtrat aus Frankfurt am Main,
der sagte alsbald dann doch: "Nein!
Geht runnä vom Rasen!
Der is für die Hasen."
Ein Sportfeld musst' künftig wohl sein.

Victoria und die Kickers, schlau,
verbanden sich zum FFV.
Am Rosegger fein
richtet man sich ein.
Der Weltkrieg wurd' jedoch zum GAU.
#
Fusion zur Eintracht und Erbauung des ersten Riederwaldstadions (Ende der Zehner, Anfang der Zwanziger)

Der Weltkrieg hatte stark verheert,
die Scherben waren aufgekehrt.
Am Rosegger wurd' es dann
zu eng, so dass man
den Platz am Riederwald begehrt.

Ein Turnverein kam mit an Bord,
SG Eintracht hieß man ab sofort.
Die Erfolge waren mau
und Rivale FSV
war leider der Bessere vorort.


#
Köstlicher Kaffee
Ambrosia der Götter
Schenk mir Energie
#
Erste Erfolge, Schlappekicker und Beginn der Nazi-Ära (Mitte der 20er bis 1933)

Die Eintracht drehte bald den Spieß,
süddeutscher Meister man gleich zweimal hieß.
Die Neider aus Bornheim
spotteten so gemein:
Juddebube die Eintracht nun hieß.

Und wegen dem aale Schlappeschneider
hießen wir Schlappekicker noch weiter.
Doch: Papperlapapp!
Sowas perlt bei uns ab.
Doch wurd' das bald nicht mehr so heiter.

33 kommen die Nazis an die Macht,
ein hehrer Plan somit schellend zerkracht:
Die Bundesliga fein
sollte vorerst nicht sein.
Und in Deutschland wird's finsterste Nacht.



#
Nazizeit und zweiter Weltkrieg (1933 bis 1945)

Katastrophen nahmen überhand.
Juddebube verließen schnell das Land.
Und wär's nicht genug,
ging weiter der Spuk:
36 am Riederwald es brannt'.

Und war's dann wieder aufgebaut
Kriegshörner wurden erneut laut.
Und Bomben fielen
auf Frankfurts Ziele.
Das Stadion war nur noch Trümmer und Staub.





Teilen