Piräus against SGE (04.11.2021) -Beachtet bitte #53

#
In welchem Stadtteil von Athen seid Ihr? Oder hocken jetzt alle verschreckt in ihrem AirBnB?
#
Kannst du ja machen bei Leuten die mit knapp 10 Mann einen einzelnen Frankfurter niederschlagen und überfallen. Für mich sind so etwas mehr als nur Arschlöcher.
#
propain schrieb:
10 Mann
propain schrieb:
feige Fotzen

Merkste was?
#
propain schrieb:
10 Mann
propain schrieb:
feige Fotzen

Merkste was?
#
Adler_im_Exil schrieb:

propain schrieb:
10 Mann
propain schrieb:
feige Fotzen

Merkste was?

Wenn man keine Ahnung hat einfach .....
#
Adler_im_Exil schrieb:

propain schrieb:
10 Mann
propain schrieb:
feige Fotzen

Merkste was?

Wenn man keine Ahnung hat einfach .....
#
propain schrieb:

Adler_im_Exil schrieb:

propain schrieb:
10 Mann
propain schrieb:
feige Fotzen

Merkste was?

Wenn man keine Ahnung hat einfach .....

ja, solltest du dir mal überlegen
#
Klärt das doch per PN wenn es unbedingt sein muss.
#
Möchte mal jemand noch von seinen Eindrücken berichten? Wir, zu 4. In Athen, hatten eine super entspannte Zeit von Montags bis Samstags. Akropolis, Lykabettus Hügel, Strand, kein Besuch der Heimfans und einige lange Nächte.
#
Ich war alleine in Athen von Do-Sa, bei mir auch alles sehr entspannt und das erwartete/erhoffte EC Auswärtsspiel.
Ich habe wie immer keine Eintrittskarte über unsere Eintracht erhalten und habe mir somit ein Ticket über Olympiakos gekauft. Erst die Fankarte, dann das Ticket, ging eigentlich recht gut.
Ich hatte ein Ticket im angrenzenden Heimblock 24. Ich bin mit der Metro zum Stadion, war etwa eine Stunde vorm Spiel dort, natürlich neutral gekleidet, somit auch kein Stress mit übereifrigen Griechen.
Am Block angekommen wurde erst der Impfstatus geprüft, ohne Abtasten ans Drehkreuz und dann rote Lampe kein Eintritt!
Sofort war ein Ordner da, der mich auch gleich auf englisch ansprach und mir sagte, das meine Karte gesperrt wurde und ich eine Ersatzkarte im Gästeblock bekomme. Mein Ticket hat er behalten und mir ein neues für Block 26 gegeben. Dann bekam ich einen eigenen Ordner, der mich hinter der Abdeckung direkt an den Gästeblock geführt hat, kurze Kontrolle und schon war ich im Gästeblock.
Respekt das hat Olympiakos recht gut gelöst, wo ein Wille ist ,ist auch ein Weg.
Da ich den Flug schon gebucht hatte, wars sowieso klar das ich fahre und mittlerweile habe ich ja schon Übung darin in die Stadien zu kommen, hier hat es mir Olympiakos aber aber auch einfach gemacht.
Die Rückfahrt zurück in die Stadt war ebenfalls sehr entspannt, durch die Blocksperre war auch niemand mehr auf dem Weg zur Metro und ich bin mit einem fast leeren Zug zurück in die Stadt gefahren.
Da ich bis auf das Spiel in Mailand keine Auswärtsfahrten im Europapokal keine Tickets über die Eintracht bekomme, werde ich die Fahrten auch weiterhin so machen, in der Hoffnung, das man vor Ort noch etwas seinen gesunden Menschenverstand einsetzt und sich nicht von Panikschüben leiten lässt  
#
Ich wollte sowieso im Herbst mit meiner Freundin einen kleinen Griechenland-Urlaub machen und da war das Auswärtsspiel bei Olympiacos natürlich der Aufhänger für die Urlaubsplanung. Nach zwei Kykladen-Inseln wollten wir zum Abschluss nach Athen und Piräus. Muss natürlich alles langfristig geplant werden und so stand der Termin, ohne dass ich Gäste-Tickets bekam. Also haben wir uns während des Urlaubs durch die Olympiacos-Site gewühlt und Tickets plus Fan-Ausweis gekauft. Da von verschiedenen Seiten dringend davor gewarnt wurde, sich in anderen Blöcken als dem Gäste-Block aufzuhalten und im Forum empfohlen wurde, sich an die Fanbetreuung zu wenden, wenn man sich auf diese Weise Tickets besorgt hatte, habe ich Kontakt zur Fanbetreuung aufgenommen. Dort hieß es, man wolle eine Lösung finden. Allerdings wurde keine gefunden. Also fuhren wir mit der U-Bahn zum Stadion. Dort trafen wir als erstes auf eine Horde nervöser junger Männer. Wir versuchten möglichst unauffällig vorbei zu kommen.  Da es noch sehr früh war, gingen wir erstmal ein Stück vom Stadion weg, um Kaffee zu trinken und zu überlegen was wir jetzt machen sollten. Wir haben dann am Stadion mit Ordnern gesprochen, die am Durchgang zum Gäste-Block standen. Die haben einen Supervisor gerufen. Der kam mit einem dicken Stapel Gäste-Tickets in der Hand, gab uns zwei, nahm uns unsere Online-Tickets weg und wir durften zum Gäste-Block durchgehen. Alles ganz unbürokratisch. Bei Olympiacos war man also darauf vorbereitet, dass Eintracht-Fans mit „falschen“ Karten kommen würden. Interessant, dass das nicht kommuniziert wurde, jedenfalls nicht bis zur Fanbetreuung durchkam. Mit dem Auswärts-Sieg war es dann ein perfekter Abschluss des Herbst-Urlaubs. Und dass wir nach dem Spiel so lange im Block bleiben mussten, war auch nicht schlimm. Erstens war super Stimmung und zweitens bekommt man in Athener Tavernen noch sehr spät was zum Abendessen.
#
Ich war alleine in Athen von Do-Sa, bei mir auch alles sehr entspannt und das erwartete/erhoffte EC Auswärtsspiel.
Ich habe wie immer keine Eintrittskarte über unsere Eintracht erhalten und habe mir somit ein Ticket über Olympiakos gekauft. Erst die Fankarte, dann das Ticket, ging eigentlich recht gut.
Ich hatte ein Ticket im angrenzenden Heimblock 24. Ich bin mit der Metro zum Stadion, war etwa eine Stunde vorm Spiel dort, natürlich neutral gekleidet, somit auch kein Stress mit übereifrigen Griechen.
Am Block angekommen wurde erst der Impfstatus geprüft, ohne Abtasten ans Drehkreuz und dann rote Lampe kein Eintritt!
Sofort war ein Ordner da, der mich auch gleich auf englisch ansprach und mir sagte, das meine Karte gesperrt wurde und ich eine Ersatzkarte im Gästeblock bekomme. Mein Ticket hat er behalten und mir ein neues für Block 26 gegeben. Dann bekam ich einen eigenen Ordner, der mich hinter der Abdeckung direkt an den Gästeblock geführt hat, kurze Kontrolle und schon war ich im Gästeblock.
Respekt das hat Olympiakos recht gut gelöst, wo ein Wille ist ,ist auch ein Weg.
Da ich den Flug schon gebucht hatte, wars sowieso klar das ich fahre und mittlerweile habe ich ja schon Übung darin in die Stadien zu kommen, hier hat es mir Olympiakos aber aber auch einfach gemacht.
Die Rückfahrt zurück in die Stadt war ebenfalls sehr entspannt, durch die Blocksperre war auch niemand mehr auf dem Weg zur Metro und ich bin mit einem fast leeren Zug zurück in die Stadt gefahren.
Da ich bis auf das Spiel in Mailand keine Auswärtsfahrten im Europapokal keine Tickets über die Eintracht bekomme, werde ich die Fahrten auch weiterhin so machen, in der Hoffnung, das man vor Ort noch etwas seinen gesunden Menschenverstand einsetzt und sich nicht von Panikschüben leiten lässt  
#
Wimsheim schrieb:

....Respekt das hat Olympiakos recht gut gelöst, wo ein Wille ist ,ist auch ein Weg....


Das haben die wirklich gut gelöst.
Hatte mich etwas gewundert, dass man als Deutscher so problemlos Karten bekommen hat, aber vielleicht war es auch ein wenig so beabsichtigt. Der Verein wusste so welche die deutschen Karteninhaber sind und konnten bequem diese Tickets sperren und austauschen.
Wenn nicht, dann wäre man halt nicht reingekommen.


Teilen