Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Köln

#
Sorry du Experte, aber du scheinst das Spiel nicht gesehen zu haben. Einziger nennenswerter Angriff der Ausgleich von Borre. Lösch dich, echt.
#
[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!
#
Also ist jetzt Köln super gut oder super kacke in der Chancenverwertung?

So oder so. Das Spiel ist 1:1 und nicht 3:1 ausgegangen... gegen Kölner, die du ja selber nicht als sonderlich gut einstufst. Hier fängt schon einmal UNSER Problem an.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Also ist jetzt Köln super gut oder super kacke in der Chancenverwertung?

So oder so. Das Spiel ist 1:1 und nicht 3:1 ausgegangen... gegen Kölner, die du ja selber nicht als sonderlich gut einstufst. Hier fängt schon einmal UNSER Problem an.


Ne, die Kölner stufen sich selbst als super ein. Wir waren aber gewiss nicht gut, aber dennoch besser.
#
hier mal die spieldaten:

https://www.kicker.de/frankfurt-gegen-koeln-2021-bundesliga-4721541/spieldaten

das der fc mehr gelaufen ist, mehr pässe gespielt hat, mehr ballbesitz hatte und mehr zweikämpfe gewonnen hat ist schon mal nicht allzu geil für uns.

der echte knackpunkt für eine bereits seit letzer saison vermehrt auf ballbesitz spielende und in diese richtung eigentlich weiter personell optimierte truppe ist aber die erneut unterirdische passquote von 64%. gegen vw war das bereits ähnlich.

mal als konkretes gegenbeispiel: union vs bielefeld 77% zu 73% passquote - und das sind mannschaft, die im gegensatz zu uns den ball eigentlich eher nicht haben wollen... ( https://www.kicker.de/union-gegen-bielefeld-2021-bundesliga-4721543/spieldaten )

wir scheinen augenblicklich unser passpiel nur gegen harmlose gegner die uns entsprechend gewähren lassen (fca, vfb, bielefeld) durchbringen zu können, selbst der fc hat uns da heute gnadenlos die grenzen aufgezeigt.

wir können jetzt hoffen, dass das besser wird dank eingespieltheit etc, aber prinzip hoffnung als schlachtplan ist immer so ne sache...
#
Nach 1,5 jahren endlich wieder ein Stadion Besuch, das war schon toll, leider im Gegensatz zum Spiel.
Da ist man erschrocken so wenig system erkennen zu können, ohne der Mannschaft den Willen absprechen zu wollen. Gegen Vereine wie Augsburg  Arminia, Vfb und Köln nur 4 Punkte.
Ja, die Saison ist jung, aber der berühmte Knoten könnte bald mal.....
#
[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!
#
Adlersupporter schrieb:

[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!


Kann man so festhalten. Die 1.Hälfte war unterirdisch. Wir hatten überhaupt kein Zugriff, der FC war vom Kopf her schneller, körperlich überlegen waren sie sowieso. Sie haben es mit einfachsten Mitteln geschafft unsere Abwehr zu überspielen, glücklicherweise haben Sie keine besonders herausragenden Einzelspieler sonst wären wir schnell einem 0:2,0:3 hinterhergelaufen... wir selbst hatten nach vorne wenn ich mich recht entsinne nicht eine einzige zwingende Torchance bis zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte lief es etwas besser weil wir unser Herz in die Hand genommen haben, auch der Wechsel von Kamada hat einiges gebracht. Wir konnten den FC unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Schwups gab es 2-3 sehr gute Chancen für uns.
20-30 gute Minuten reichen aber nicht, gegen niemanden in der Liga.
#
Aus meiner Sicht ist der Kader nicht ausgewogen. Zu viele Spieler wurden geholt, für die BuLi Neuland ist und das merkt man bis dato. Ob man gestandene BuLi Spieler nicht bekommen hat, kann keiner von uns wissen, wir können lediglich hoffen, bald mal ein paar Siege einzufahren. Kann auch nach hinten losgehen, wenn man zu sehr auf junge, talentierte Spieler setzt
#
Aus meiner Sicht ist der Kader nicht ausgewogen. Zu viele Spieler wurden geholt, für die BuLi Neuland ist und das merkt man bis dato. Ob man gestandene BuLi Spieler nicht bekommen hat, kann keiner von uns wissen, wir können lediglich hoffen, bald mal ein paar Siege einzufahren. Kann auch nach hinten losgehen, wenn man zu sehr auf junge, talentierte Spieler setzt
#
saphiro schrieb:

Aus meiner Sicht ist der Kader nicht ausgewogen. Zu viele Spieler wurden geholt, für die BuLi Neuland ist und das merkt man bis dato. Ob man gestandene BuLi Spieler nicht bekommen hat, kann keiner von uns wissen, wir können lediglich hoffen, bald mal ein paar Siege einzufahren. Kann auch nach hinten losgehen, wenn man zu sehr auf junge, talentierte Spieler setzt


Das höre und lese ich immer wieder.
Bei Lindström lasse ich das gelten, der kommt aus einer schwachen Liga und braucht noch Zeit.
Aber die anderen?
Borre war Leistungsträger bei River Plate und hat Copa Libertadores gespielt.
Lammers bei PSV Eindhoven u. Atalanta
Hauge bei Milan

Klar ist die Spielweise in der Bundesliga anders und die Jungs hatten teilweise wenig Spielpraxis aber sie haben unter Top Bedingungen mit Top Fußballern trainiert...
Manchmal klingt das so als wären es Amateurkicker die erstmal das EinmalEins lernen müssen bevor sie sich laaaaangsam in der Liga eingewöhnt haben. Mir ist das manchmal ein Ticken zu viel Welpenschutz.

Mut macht mir zumindest das Borre heute getroffen hat, Lammers in Wolfsburg und Hauge sich nach indiskutablen ersten 30 min deutlich steigern konnte. Das macht ein bisschen Hoffnung...
#
Adlersupporter schrieb:

[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!


Kann man so festhalten. Die 1.Hälfte war unterirdisch. Wir hatten überhaupt kein Zugriff, der FC war vom Kopf her schneller, körperlich überlegen waren sie sowieso. Sie haben es mit einfachsten Mitteln geschafft unsere Abwehr zu überspielen, glücklicherweise haben Sie keine besonders herausragenden Einzelspieler sonst wären wir schnell einem 0:2,0:3 hinterhergelaufen... wir selbst hatten nach vorne wenn ich mich recht entsinne nicht eine einzige zwingende Torchance bis zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte lief es etwas besser weil wir unser Herz in die Hand genommen haben, auch der Wechsel von Kamada hat einiges gebracht. Wir konnten den FC unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Schwups gab es 2-3 sehr gute Chancen für uns.
20-30 gute Minuten reichen aber nicht, gegen niemanden in der Liga.
#
Diegito schrieb:

Adlersupporter schrieb:

[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!


Kann man so festhalten. Die 1.Hälfte war unterirdisch. Wir hatten überhaupt kein Zugriff, der FC war vom Kopf her schneller, körperlich überlegen waren sie sowieso. Sie haben es mit einfachsten Mitteln geschafft unsere Abwehr zu überspielen, glücklicherweise haben Sie keine besonders herausragenden Einzelspieler sonst wären wir schnell einem 0:2,0:3 hinterhergelaufen... wir selbst hatten nach vorne wenn ich mich recht entsinne nicht eine einzige zwingende Torchance bis zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte lief es etwas besser weil wir unser Herz in die Hand genommen haben, auch der Wechsel von Kamada hat einiges gebracht. Wir konnten den FC unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Schwups gab es 2-3 sehr gute Chancen für uns.
20-30 gute Minuten reichen aber nicht, gegen niemanden in der Liga.

Die erste Halbzeit war wirklich eine Katastrophe. Ich bin ja echt relativ nachsichtig, aber das war schon einfach eine Frechheit, was wir da gekickt haben, ganz im Ernst.
Die zweite Halbzeit war besser, aber auch noch weit entfernt von gut.
Ich frage mich auch allmählich, was Glasner spielen lassen will, denn ich sehe da vor allem einen Hühnerhaufen, bei dem kaum was wirklich geplant und gekonnt aussieht.
Sry, aber wenn das das Ergebnis von monatelanger Trainingsarbeit und 8 Pflichtspielen sein soll, ist es einfach scheiße.
#
Ohne Kamada hat man eigentlich niemanden da vorne, der einen Ball halten kann. Da wird geflippert und prallen gelassen, okay, aber mal ein bisschen Ruhe am Ball, Kopf hoch und guten Pass gespielt, das sieht man eigentlich gar nicht. Deshalb geht's auch nur hin und her, weil fast alles auf Zufall basiert. Hinten werden die Bälle weggekloppt und dann wird irgendwie waghalsig versucht auf die zweiten Bälle zu gehen. Ein Hühnerhaufen ohne Plan. Hinten raus kombinieren geht nicht, weil unser Passspiel viel zu schlecht ist und Spieler wie DDC komplett verunsichert sind. Dazu die neuen, die sich unbedingt beweisen wollen, aber ständig in den Gegner reinrennen und noch gar kein Gefühl für die Bundesliga haben. Schon ein bisschen ernüchternd, was wir da zur Zeit anbieten, auch wenn ich es im Prinzip gut finde, dass Glasner die neuen immer wieder reinwirft.
Komplettes unverständnis gibt es aber für die Ilsanker-Einwechlsung zum Zeitpunkt wo wir richtig Druck gemacht haben. Da hätte so ziemlich jeder andere von der Bank mehr Sinn gegeben. Mal sehen wohin die Reise nach der Bayern-Klatsche führt. Da haste dann nämlich richtig Druck aufm Deckel...
#
Ich möchte gerne nochmal einordnen, weil ich selbst eher enttäuscht bin. Mir hilft nämlich ein Blick von oben oft.

Es heißt immer, man sollte den neu geordneten Mannschaften Zeit geben und es wird nicht definiert, was das heißt... Vor der Saison hätte vermutlich jeder gesagt, dass die ersten 8-10 Spiele durchaus eine Phase sein dürfen, in denen erstmal nicht alles immer läuft. Ok

Nun haben wir den Pokal vergeigt, geschenkt. Passiert. In der EL ein unentschieden gegen Fener, ok, kann ich mit leben und hätte ich vorher unterschrieben.

In der Liga in Dortmund verloren, das passiert auch anderen, auch Spitzenteams. Ok

Nun bleiben 5 Unentschieden... 3 daheim, 2 auswärts. Das ist, auch für mich, unbefeiedigend und enttäuschend, weil es unbeständig und phasenweise einfach schlecht war....

Aber wir sind auch 5 Spiele ohne Niederlage und hätten wir die Auswärtsspiele verloren, wären wir jetzt schlechter dran....

Ich habe unter dem Strich auch die Schnauze voll gerade, aber diese Gedanken helfen mir.

Gegen München werden wir Laufkundschaft sein. Spielen wir dort auch 1:1, feiern wir vermutlich.

Danach ist sicher auch noch nicht davon auszugehen, dass wir die Liga zerschiessen. Insoweit muss man sich ggf. tatsächlich auf eine durchwachsene Saison einstellen...

Aber so schlecht und hoffnungslos, wie es teils hier geschrieben wird darf man es einfach nicht sehen und darauf habe ich auch einfach keinen Bock. Ebenso wenig wie auf Kraftausdrücke und "Forza SGE, wir hauen die Bayern weg" Sprüche

Wir werden am Ende eine ordentliche Saison spielen und auch Chancen haben, oben mit zu reden. Da glaube ich fest dran....
#
WürzburgerAdler schrieb:

Mein Eindruck: Am Limit war die Mannschaft heute schon. Kämpferisch und läuferisch war das absolut am oberen Rand. Respekt dafür.

Leider läuft es spielerisch noch immer nicht rund. Stockfehler heute sogar bei Kostic, bei den üblichen Verdächtigen sowieso. So belohnt man sich leider nicht für den hohen Aufwand, den man betreibt. Exemplarisch die Ballannahme von Lammers auf Kostics feines Zuspiel. Katastrophe. Aber er war nicht der einzige. Trapp macht mir mehr und mehr Sorgen.

Trotz allem ist der Weg, über Kampf, Einsatz und Laufbereitschaft auch zum spielerischen Erfolg zu kommen, genau der richtige. In einer solch unsicheren Mannschaft geht es nicht anders. Mainz hat es letzte Saison vorgemacht.

Stark heute wieder Jakic, dessen Spielweise ich sehr mag, da er auch bei höchstem Körpereinsatz den Überblick behält. Auch Sow ging läuferisch voran. Timmy Chandler mit einer absolut beeindruckenden Leistung. Lindström ist sauschnell, wäre schön, wenn er das mal mit dem Ball zeigen würde. Hauge mit einer tollen Szene, bei der aber dann wieder der letzte präzise Pass fehlte. Kostic hat gezeigt, wie man so etwas macht und Borré zu seinem ersten Erfolgserlebnis verholfen.

Es bleibt vor allem bei den vielen individuellen, einfachen Fehlern und der fehlenden Durchschlagskraft vorne im Sturm. Keine Ahnung, wie man das beheben kann. Der Einsatz jedenfalls hat heute gestimmt.

WA, dieser Aufwand, kämpferisch und läuferisch, ist aber für eine ganze Saison nicht durchzuhalten, wenn die spielerische Komponente fehlt, die manches nicht notwendig machen würde.
Die EL Spiele kommen ja noch hinzu als zusätzlicher Kräfteverschleiß und nur mit Kampf wird das nicht gehen..
#
cm47 schrieb:

WA, dieser Aufwand, kämpferisch und läuferisch, ist aber für eine ganze Saison nicht durchzuhalten, wenn die spielerische Komponente fehlt, die manches nicht notwendig machen würde.
Die EL Spiele kommen ja noch hinzu als zusätzlicher Kräfteverschleiß und nur mit Kampf wird das nicht gehen.

Das ist mir klar und da hast du auch vollkommen recht. Ich meine auch eher das berühmte "über den Kampf zum Spiel finden". Erfolgserlebnisse, mit viel Einsatz hart erarbeitet, beflügeln das Selbstvertrauen, was dann wiederum zu besseren spielerischen Leistungen führt.
Ich habe das Beispiel Mainz genannt. Die waren letzte Saison praktisch schon abgestiegen. Und was spielen die heute für einen Ball.
#
[....] beleidigungen entfernt von kadaj. Ich habe das Spiel sehr wohl gesehen!

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!
#
Adlersupporter schrieb:

Nenne mir bitte in der ersten Halbzeit bis auf das Tor mal eine ernstzunehmende Torchance..?? Mit viel Wohlwollen war die flache Hereingabe von Da Costa (kurz nach dem Ausgleich), wo Kostic am langen Pfosten verpasste, noch ne gute Möglichkeit. Das war es dann aber auch schon in der 1. Halbzeit gewesen. Und das ist einfach zu wenig. Punkt!

Naja, der Pass von Kostic auf Lammers war schon eine Riesenchance. Lammers muss ihn nur ganz normal an- und mitnehmen, dann kann er frei vor dem Torwart abschließen.
Das war in Halbzeit 1 mal eine gute Phase von uns und der Spielzug war super und die Chance eigentlich hervorragend. Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, für Silva oder Jovic wäre das ein gefundenes Fressen gewesen.
#
2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.
#
2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.
#
Adlerdenis schrieb:

2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.

Ich finde es traurig, dass einige zum alten Chaosverein zurückmöchten.

HSV und Schalke sind eigentlich warnende Beispiele. Wenn uns die letzten Jahre etwas ausgezeichnet hat dann nicht vorschnell zu handeln.


Eine Trainerdiskussion ist absolut unpassend, denn die Situation liegt nicht am Trainer.

Die Fehlpässe und das reinrennen in den Gegner müssen die Spieler abstellen. Da kannst du als Trainer auch nicht mehr machen als Abläufe und Passspiel immer wieder trainieren. Den Schalter müssen die Spieler aber selbst umlegen, siehe auch Stockfehler etc.

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.
#
Ohne Kamada hat man eigentlich niemanden da vorne, der einen Ball halten kann. Da wird geflippert und prallen gelassen, okay, aber mal ein bisschen Ruhe am Ball, Kopf hoch und guten Pass gespielt, das sieht man eigentlich gar nicht. Deshalb geht's auch nur hin und her, weil fast alles auf Zufall basiert. Hinten werden die Bälle weggekloppt und dann wird irgendwie waghalsig versucht auf die zweiten Bälle zu gehen. Ein Hühnerhaufen ohne Plan. Hinten raus kombinieren geht nicht, weil unser Passspiel viel zu schlecht ist und Spieler wie DDC komplett verunsichert sind. Dazu die neuen, die sich unbedingt beweisen wollen, aber ständig in den Gegner reinrennen und noch gar kein Gefühl für die Bundesliga haben. Schon ein bisschen ernüchternd, was wir da zur Zeit anbieten, auch wenn ich es im Prinzip gut finde, dass Glasner die neuen immer wieder reinwirft.
Komplettes unverständnis gibt es aber für die Ilsanker-Einwechlsung zum Zeitpunkt wo wir richtig Druck gemacht haben. Da hätte so ziemlich jeder andere von der Bank mehr Sinn gegeben. Mal sehen wohin die Reise nach der Bayern-Klatsche führt. Da haste dann nämlich richtig Druck aufm Deckel...
#
etienneone schrieb:

Ohne Kamada hat man eigentlich niemanden da vorne, der einen Ball halten kann. Da wird geflippert und prallen gelassen, okay, aber mal ein bisschen Ruhe am Ball, Kopf hoch und guten Pass gespielt, das sieht man eigentlich gar nicht. Deshalb geht's auch nur hin und her, weil fast alles auf Zufall basiert. Hinten werden die Bälle weggekloppt und dann wird irgendwie waghalsig versucht auf die zweiten Bälle zu gehen. Ein Hühnerhaufen ohne Plan. Hinten raus kombinieren geht nicht, weil unser Passspiel viel zu schlecht ist und Spieler wie DDC komplett verunsichert sind. Dazu die neuen, die sich unbedingt beweisen wollen, aber ständig in den Gegner reinrennen und noch gar kein Gefühl für die Bundesliga haben. Schon ein bisschen ernüchternd, was wir da zur Zeit anbieten, auch wenn ich es im Prinzip gut finde, dass Glasner die neuen immer wieder reinwirft.
Komplettes unverständnis gibt es aber für die Ilsanker-Einwechlsung zum Zeitpunkt wo wir richtig Druck gemacht haben. Da hätte so ziemlich jeder andere von der Bank mehr Sinn gegeben. Mal sehen wohin die Reise nach der Bayern-Klatsche führt. Da haste dann nämlich richtig Druck aufm Deckel...

Deckt sich mit meinem Beitrag und meinen Beobachtungen.
Wir spielen derzeit einen Bundesliga-untauglichen Fussballer.

Wenn nicht schleunigst ein Dreier eingefahren wird, wird es für OG ebenfalls sehr ungemütlich.
#
Adlerdenis schrieb:

2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.

Ich finde es traurig, dass einige zum alten Chaosverein zurückmöchten.

HSV und Schalke sind eigentlich warnende Beispiele. Wenn uns die letzten Jahre etwas ausgezeichnet hat dann nicht vorschnell zu handeln.


Eine Trainerdiskussion ist absolut unpassend, denn die Situation liegt nicht am Trainer.

Die Fehlpässe und das reinrennen in den Gegner müssen die Spieler abstellen. Da kannst du als Trainer auch nicht mehr machen als Abläufe und Passspiel immer wieder trainieren. Den Schalter müssen die Spieler aber selbst umlegen, siehe auch Stockfehler etc.

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.
#
Punkasaurus schrieb:

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.    


Auch wenn ich dir im Grundtenor nicht widerspreche: Hier sind jetzt beide gefragt. Mannschaft und Trainer!
#
Fakt ist doch, dass die Entwicklung maximal seitwärts geht. Dazu haben wir mit Ausnahme von Dortmund und - überschätzten & eingespielten Wolfsburgern - nur gegen Truppen gespielt die von der Anlage eigentlich schlechter sind als wir.

Leider hatte aber gerade Köln - fc rumpel fussball - die deutlich reifere Spielanlage als wir.

Wir zwingen uns in die 4er Kette, haben aber mit Ausnahme von FK10 nicht einen fähigen Flügelspieler im Kader. Leider brauchst du für das System derer 4.  
die beste Leistung dieses Jahr war in der ersten Halbzeit in Bielefeld. Seitdem ist kein Schritt nach vorne mehr zu sehen.
Heute kann man auch nicht sagen „ oh uns fehlt das Spielglück“ was uns fehlt ist die Spielidee
#
Naja, immerhin nach wie vor ungeschlagen... um mal das positive rauszuziehen.

FORZA SGE 🦅🦅🦅
#
Adlerdenis schrieb:

2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.

Ich finde es traurig, dass einige zum alten Chaosverein zurückmöchten.

HSV und Schalke sind eigentlich warnende Beispiele. Wenn uns die letzten Jahre etwas ausgezeichnet hat dann nicht vorschnell zu handeln.


Eine Trainerdiskussion ist absolut unpassend, denn die Situation liegt nicht am Trainer.

Die Fehlpässe und das reinrennen in den Gegner müssen die Spieler abstellen. Da kannst du als Trainer auch nicht mehr machen als Abläufe und Passspiel immer wieder trainieren. Den Schalter müssen die Spieler aber selbst umlegen, siehe auch Stockfehler etc.

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.
#
Punkasaurus schrieb:

Adlerdenis schrieb:

2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.

Ich finde es traurig, dass einige zum alten Chaosverein zurückmöchten.

HSV und Schalke sind eigentlich warnende Beispiele. Wenn uns die letzten Jahre etwas ausgezeichnet hat dann nicht vorschnell zu handeln.


Eine Trainerdiskussion ist absolut unpassend, denn die Situation liegt nicht am Trainer.

Die Fehlpässe und das reinrennen in den Gegner müssen die Spieler abstellen. Da kannst du als Trainer auch nicht mehr machen als Abläufe und Passspiel immer wieder trainieren. Den Schalter müssen die Spieler aber selbst umlegen, siehe auch Stockfehler etc.

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.

Ich bin an sich auch kein Freund schneller Trainerwechsel und will sicher nicht zu Chaoszeiten zurück, aber so langsam muss da einfach mal was kommen. Konnte man in den ersten Spielen noch eine Entwicklung sehen, war es zuletzt spielerisch eher wieder ein Rückschritt.
Zumindest mal eine Spielidee müsste man da nach einigen Spielen mal sehen. Da muss jetzt einfach schleunigst eine deutliche Steigerung her, ansonsten reden wir hier über Abstiegskampf.Ich bin gerne bereit, den Dingen Zeit zu geben, aber trotzdem müssen wir einfach Spiele gewinnen, sonst geht's halt runter. Ich kann mir hier nicht Woche für Woche unentschieden gegen mittelprächtige Gegner schönreden, tut mir Leid.
#
Punkasaurus schrieb:

Adlerdenis schrieb:

2 Spiele geb ich Glasner noch, aber wenn's gegen Hertha auch nicht zum Sieg reicht, sollte man überlegen die Reißleine zu ziehen.

Ich finde es traurig, dass einige zum alten Chaosverein zurückmöchten.

HSV und Schalke sind eigentlich warnende Beispiele. Wenn uns die letzten Jahre etwas ausgezeichnet hat dann nicht vorschnell zu handeln.


Eine Trainerdiskussion ist absolut unpassend, denn die Situation liegt nicht am Trainer.

Die Fehlpässe und das reinrennen in den Gegner müssen die Spieler abstellen. Da kannst du als Trainer auch nicht mehr machen als Abläufe und Passspiel immer wieder trainieren. Den Schalter müssen die Spieler aber selbst umlegen, siehe auch Stockfehler etc.

Tatsächlich ist nicht der Trainer sondern die Mannschaft gefragt.

Ich bin an sich auch kein Freund schneller Trainerwechsel und will sicher nicht zu Chaoszeiten zurück, aber so langsam muss da einfach mal was kommen. Konnte man in den ersten Spielen noch eine Entwicklung sehen, war es zuletzt spielerisch eher wieder ein Rückschritt.
Zumindest mal eine Spielidee müsste man da nach einigen Spielen mal sehen. Da muss jetzt einfach schleunigst eine deutliche Steigerung her, ansonsten reden wir hier über Abstiegskampf.Ich bin gerne bereit, den Dingen Zeit zu geben, aber trotzdem müssen wir einfach Spiele gewinnen, sonst geht's halt runter. Ich kann mir hier nicht Woche für Woche unentschieden gegen mittelprächtige Gegner schönreden, tut mir Leid.
#
Und welcher Trainer der aktuell auf dem Markt ist würde diese Änderung bringen?

Die Spielidee ist übrigens da und wäre ohne die Passfehler auch klarer erkennbar.

Ich bleibe dabei, dass ist eine Kopfsache und muss von den Spielern kommen.

Wenn wir Glasner rauswerfen haben wir nach der Younes und Kostic Sache komplett die Diva mit allem Negativen zurück.


Teilen