Nachbetrachtung zur Niederlage in Bochum

#
Mit Rode für Jakic wirds besser werden. Jakic guckt zwar angemessen grimmig und hat ne schöne Körpersprache. Aber der holt seine Kollegen noch nicht ab mit seinem Auftreten. Und offensiv geht da nix. Seppl hat da eine positiv kampfschweinige Ausstrahlung und ist offensiv konstruktiver. Seppl bringt Dich zum Rennen weil er es selbst unermüdlich tut. Leading by example. Und nächste steile These - Ich hoffe das Rode Kamada Lindström unserer Problem im Spiel mit Ball lösen werden.
#
Und das nicht nur in diesem Spiel. Genau das ist mir schon in diversen Spielen diese Saison negativ aufgefallen. Das Mannschaftsgefüge, der Zusammenhalt in der Mannschaft stimmt vorne und hinten nicht. Es wird ständig reklamiert, gemotzt und gestikuliert...
#
cyberboy schrieb:

Und das nicht nur in diesem Spiel. Genau das ist mir schon in diversen Spielen diese Saison negativ aufgefallen. Das Mannschaftsgefüge, der Zusammenhalt in der Mannschaft stimmt vorne und hinten nicht. Es wird ständig reklamiert, gemotzt und gestikuliert...


Hasebe hat das aber schon immer gemacht, auch als es prächtig lief. Oder Rebic, der permanent mies gelaunt war und gemotzt u. abgewunken hat.
Younes war auch so ein Paradebeispiel.
Kostic hatte auch schon immer diese merkwürdig  maulige Art. Ich find das erstmal nicht besonders schlimm, jeder Spieler ist anders und versucht ein Ventil auf dem Platz zu finden.

Wenn es sich natürlich auf andere Spieler überträgt und Überhand nimmt wird es halt kritisch. Daher finde ich die Beobachtungen einiger hier sehr interessant. Ich werde da am Samstag im Stadion mal genauer hinschauen...
#
Also ich find die Niederlage jetzt nicht besonders schlimm und würde sie mit einem "Mund abputzen" zur Seite legen. Schwamm drüber, erledigt. Warum? Weil Bochum einfach zu giftig war. Ich habe nur die letzten 15 Min gesehen, aber was da Bochum aufbot war kämpferisch alle erste Sahne, es sah teilweise so aus, als würden die das Finale des DFB-Pokals spielen, als hätten sie am letzten Spieltag damit die Liga gehalten oder sonst was. Da war es ganz schwer für uns nach dem Do. mitzuhalten, das wollten die Spieler nicht und konnten es auch wohl nicht. Der Kopf und die Beine waren leer. Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los. Für das Spiel vor und gegen Fürth muss er sich was überlegen wie er es managet. Aber ich find den Trainer toll und würde ihn nicht vor dem Spieltag holen als vor Kovac holten. Wann war das nochmal? Es war eher gegen Ende der Saison und so lange hat er bei mir Kredit, wenn wir nicht schon vorher aus der Patsche sind.
Gute Nacht an alle
#
Das Dosenspiel wird vorerst zur allgemeinen Situationsberuhigung beitragen, danach nehmen wir den Ronhof auseinander und dann ist Länderspielpause....bis zum Streichorchester haben wir uns wieder berappelt und dann gehts steil nach oben........die momentane Situation bleibt dann nur noch als kurzzeitige Episode und Startrampe auf die CL-Plätze in Erinnerung....vertrauet auf diese, meine Botschaft an alle Zweifler......
#
cm47 schrieb:

Das Dosenspiel wird vorerst zur allgemeinen Situationsberuhigung beitragen, danach nehmen wir den Ronhof auseinander und dann ist Länderspielpause....bis zum Streichorchester haben wir uns wieder berappelt und dann gehts steil nach oben........die momentane Situation bleibt dann nur noch als kurzzeitige Episode und Startrampe auf die CL-Plätze in Erinnerung....vertrauet auf diese, meine Botschaft an alle Zweifler......



Lieber cm47,

ich teile Deinen Optimisten, Deine Prognose voll und ganz. Danke für Deine nicht unrealistische Zuversicht.

LG
#
Hyundaii30 schrieb:

Sind wir schon abgestiegen ??
Die Frage muss erlaubt sein.
Wenn man hier so liest, was alles schlecht ist, dürften wir kein Spiel mehr gewinnen.

Ich hoffe, wie vor Pireus das der Trainer und die Mannschaft, die passende Antwort geben.
Das einige jetzt die Europa-League als unwichtig ansehen, passt zur Panik.
Wir brauchen jetzt mehr denn je Platz 1 um
dort mehr Einnahmen sicher zu haben und uns im Winter von Spielern trennen zu können
Bzw. Neue zu holen.

Und vor allem muss bis dahin für Glasner feststehen um wenn er die neue Mannschaft aufbauen will.
Aktuell wirkt es nämlich tatsächlich so, das was im Team nicht stimmt.
Vielleicht hat es auch mit Corona, Kostic, Younes zu tun.
Aber Fakt ist eines, diese Mannschaft und der Trainer müssen wieder eine Einheit werden.
Eine Teambuilding Maßnahme wäre sicherlich nicht verkehrt. Und ganz schnell rausfinden,
wo die internen Probleme liegen.
Die müssen im Winter beseitigt werden.
Egal was dafür nötig ist.

Das ist doch unverbindliches Gewäsch....sollte, müßte, vielleicht...alles Plattitüden ohne realen Bezug....guckst du eigentlich auch mal genauer hin, ohne Wolkenkuckucksheim....und das sich etliche hier Sorgen machen, das es schwierig werden könnte im weiteren Saisonverlauf, kann man nicht mit infantilen "sind wir schon abgestiegen" Nummern abbügeln....Dummschwätzer....du kannst einen echt sauer machen...
#
cm47 schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Sind wir schon abgestiegen ??
Die Frage muss erlaubt sein.
Wenn man hier so liest, was alles schlecht ist, dürften wir kein Spiel mehr gewinnen.

Ich hoffe, wie vor Pireus das der Trainer und die Mannschaft, die passende Antwort geben.
Das einige jetzt die Europa-League als unwichtig ansehen, passt zur Panik.
Wir brauchen jetzt mehr denn je Platz 1 um
dort mehr Einnahmen sicher zu haben und uns im Winter von Spielern trennen zu können
Bzw. Neue zu holen.

Und vor allem muss bis dahin für Glasner feststehen um wenn er die neue Mannschaft aufbauen will.
Aktuell wirkt es nämlich tatsächlich so, das was im Team nicht stimmt.
Vielleicht hat es auch mit Corona, Kostic, Younes zu tun.
Aber Fakt ist eines, diese Mannschaft und der Trainer müssen wieder eine Einheit werden.
Eine Teambuilding Maßnahme wäre sicherlich nicht verkehrt. Und ganz schnell rausfinden,
wo die internen Probleme liegen.
Die müssen im Winter beseitigt werden.
Egal was dafür nötig ist.

Das ist doch unverbindliches Gewäsch....sollte, müßte, vielleicht...alles Plattitüden ohne realen Bezug....guckst du eigentlich auch mal genauer hin, ohne Wolkenkuckucksheim....und das sich etliche hier Sorgen machen, das es schwierig werden könnte im weiteren Saisonverlauf, kann man nicht mit infantilen "sind wir schon abgestiegen" Nummern abbügeln....Dummschwätzer....du kannst einen echt sauer machen...



Gegen Sorgen machen habe ich gar nichts.
Nur sind manche Beiträge meiner Meinung moralisch total daneben, auch weil Du hier manche User erst siehst, wenn es nicht läuft !
Ja Du kannst sauer auf mich sein, aber ich bin immer da, in guten und in schlechten Zeiten.
Kleine Sorgen mache ich mir mittlerweile auch. Aber wir haben von 12 Saisonspielen
gerademal 4 verloren, und da haben wir unter anderem 3 Europapokalspiele dabei gehabt
Und Spiele gegen die Bayern und den BVB.
Klar bei uns läuft einiges nicht und das gegen Bochum war echt wieder sch.......,
aber sooooo mies wie es manchmal dargestellt wird, war es jetzt auch nicht.
Klar muss etliches verbessert werden, aber das kann durchaus noch gelingen.
Eine Top Saison war eh bei den Vorzeichen nicht zu erwarten.
#
Also ich find die Niederlage jetzt nicht besonders schlimm und würde sie mit einem "Mund abputzen" zur Seite legen. Schwamm drüber, erledigt. Warum? Weil Bochum einfach zu giftig war. Ich habe nur die letzten 15 Min gesehen, aber was da Bochum aufbot war kämpferisch alle erste Sahne, es sah teilweise so aus, als würden die das Finale des DFB-Pokals spielen, als hätten sie am letzten Spieltag damit die Liga gehalten oder sonst was. Da war es ganz schwer für uns nach dem Do. mitzuhalten, das wollten die Spieler nicht und konnten es auch wohl nicht. Der Kopf und die Beine waren leer. Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los. Für das Spiel vor und gegen Fürth muss er sich was überlegen wie er es managet. Aber ich find den Trainer toll und würde ihn nicht vor dem Spieltag holen als vor Kovac holten. Wann war das nochmal? Es war eher gegen Ende der Saison und so lange hat er bei mir Kredit, wenn wir nicht schon vorher aus der Patsche sind.
Gute Nacht an alle
#
Sehe ich ähnlich.
Bei Uns stecken einfach noch zu viele im Formtief bzw. waren mit anderen Dingen beschäftigt als sich auf die Saison vorzubereiten.
Kamada, Kostic wollten weg, konnten nicht und müssen nun wieder die entsprechende Motivation finden.
Der Ein oder Andere EM-Teilnehmer hat auch keine optimale Vorbereitung hinter sich bzw. stieg dadurch erst sehr verspätet in die Vorbereitung ein, es gab einige Verletzungssorgen welche auch nicht gerade zur Stabilität beitrugen z.B. Rode.
Man muss sich doch nur Mal die Aufstellungen der ersten 4 Testspiele der Vorbereitung ansehen, da weiß man das Oliver Glasner fast nur mit ein paar Profis gespickte U19 Mannschaften zur Verfügung hatte, wo sollen da jetzt bitte die nötigen Automatismen herkommen?
Den gewaltigen Umbruch in der Führung inkl. komplett neuen Trainerteam( außer TW-Trainer) schüttelt man auch nicht so einfach aus den Klamotten.

#
Also ich find die Niederlage jetzt nicht besonders schlimm und würde sie mit einem "Mund abputzen" zur Seite legen. Schwamm drüber, erledigt. Warum? Weil Bochum einfach zu giftig war. Ich habe nur die letzten 15 Min gesehen, aber was da Bochum aufbot war kämpferisch alle erste Sahne, es sah teilweise so aus, als würden die das Finale des DFB-Pokals spielen, als hätten sie am letzten Spieltag damit die Liga gehalten oder sonst was. Da war es ganz schwer für uns nach dem Do. mitzuhalten, das wollten die Spieler nicht und konnten es auch wohl nicht. Der Kopf und die Beine waren leer. Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los. Für das Spiel vor und gegen Fürth muss er sich was überlegen wie er es managet. Aber ich find den Trainer toll und würde ihn nicht vor dem Spieltag holen als vor Kovac holten. Wann war das nochmal? Es war eher gegen Ende der Saison und so lange hat er bei mir Kredit, wenn wir nicht schon vorher aus der Patsche sind.
Gute Nacht an alle
#
Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.
#
Sehe ich ähnlich.
Bei Uns stecken einfach noch zu viele im Formtief bzw. waren mit anderen Dingen beschäftigt als sich auf die Saison vorzubereiten.
Kamada, Kostic wollten weg, konnten nicht und müssen nun wieder die entsprechende Motivation finden.
Der Ein oder Andere EM-Teilnehmer hat auch keine optimale Vorbereitung hinter sich bzw. stieg dadurch erst sehr verspätet in die Vorbereitung ein, es gab einige Verletzungssorgen welche auch nicht gerade zur Stabilität beitrugen z.B. Rode.
Man muss sich doch nur Mal die Aufstellungen der ersten 4 Testspiele der Vorbereitung ansehen, da weiß man das Oliver Glasner fast nur mit ein paar Profis gespickte U19 Mannschaften zur Verfügung hatte, wo sollen da jetzt bitte die nötigen Automatismen herkommen?
Den gewaltigen Umbruch in der Führung inkl. komplett neuen Trainerteam( außer TW-Trainer) schüttelt man auch nicht so einfach aus den Klamotten.

#
J.J. schrieb:

Man muss sich doch nur Mal die Aufstellungen der ersten 4 Testspiele der Vorbereitung ansehen, da weiß man das Oliver Glasner fast nur mit ein paar Profis gespickte U19 Mannschaften zur Verfügung hatte, wo sollen da jetzt bitte die nötigen Automatismen herkommen?

So ganz stimmt das ja auch nicht. Wir hätten in jedem der Testspiele auch eine reine Profimannschaft stellen können, die durchaus Bundesligaformat gehabt hätte. So viele Profis waren ja nicht unterwegs. Glasner wollte halt den Nachwuchs auch spielen sehen und hat die Mannschaften gemischt. Hätte ja auch nichts gebracht wenn in der ersten Halbzeit die vermeintliche BL Aufstellung gespielt hätte und in der zweiten Halbzeit die Reservisten plus U19.
Außerdem wird das mit den Automatismen zu hoch gehängt. Am Sonntag waren auch wieder 9 Spieler der letzten Saison auf dem Feld. Selbst wenn die Automatismen von Glasner noch nicht greifen, kennt sich die Mannschaft und im Zweifel greifen die alten Automatismen.
Ich habe das Spiel ja nicht gesehen, es soll ungefähr auf dem Niveau von dem Hertha Spiel gewesen sein. Und da waren es nicht die Automatismen, sondern die Basics. Die Ballannahme war teilweise schlimmer als in der E-Jugend und Pässe über 5 Meter wurden nicht an den Mitspieler gebracht. Wenn es da schon hakt, brauchst Du über Automatismen gar nicht mehr zu diskutieren.
#
J.J. schrieb:

Man muss sich doch nur Mal die Aufstellungen der ersten 4 Testspiele der Vorbereitung ansehen, da weiß man das Oliver Glasner fast nur mit ein paar Profis gespickte U19 Mannschaften zur Verfügung hatte, wo sollen da jetzt bitte die nötigen Automatismen herkommen?

So ganz stimmt das ja auch nicht. Wir hätten in jedem der Testspiele auch eine reine Profimannschaft stellen können, die durchaus Bundesligaformat gehabt hätte. So viele Profis waren ja nicht unterwegs. Glasner wollte halt den Nachwuchs auch spielen sehen und hat die Mannschaften gemischt. Hätte ja auch nichts gebracht wenn in der ersten Halbzeit die vermeintliche BL Aufstellung gespielt hätte und in der zweiten Halbzeit die Reservisten plus U19.
Außerdem wird das mit den Automatismen zu hoch gehängt. Am Sonntag waren auch wieder 9 Spieler der letzten Saison auf dem Feld. Selbst wenn die Automatismen von Glasner noch nicht greifen, kennt sich die Mannschaft und im Zweifel greifen die alten Automatismen.
Ich habe das Spiel ja nicht gesehen, es soll ungefähr auf dem Niveau von dem Hertha Spiel gewesen sein. Und da waren es nicht die Automatismen, sondern die Basics. Die Ballannahme war teilweise schlimmer als in der E-Jugend und Pässe über 5 Meter wurden nicht an den Mitspieler gebracht. Wenn es da schon hakt, brauchst Du über Automatismen gar nicht mehr zu diskutieren.
#
Vor allem wird noch von einem Formtief geredet. Die Mannschaft hat seit einem dreiviertel Jahr ein Formtief. Das Formtief scheint mir eher Normalform zu sein. Und die ist gerade so für die Bundesliga geeignet.
#
Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.
#
igorpamic schrieb:

Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.


Erstaunlich die vielen Beiträge, die mit Verstand, sachlich und mit teils guten Vorschlägen vorgetragen wurden; insbesondere freut mich persönlich, dass sich auch @Basaltkopp nach einer kurzen Besinnungspause wieder beteiligt.

Ja, und diese von @igorpamic beschriebenen Szenen habe ich eigentlich erst gar nicht so richtig bewusst wahrgenommen, aber sie sind in der Tat äußerst bedenklich zu bewerten, weil sie a) tatsächlich so provokativ vorgefallen sind und b) auf kein gutes „Betriebsklima“ schließen lassen.  Wie soll mit solchen Reaktionen eine große Kampfbereitschaft und Spielfreude aufkommen oder ein sich gegenseitiges Motivieren entstehen?

Vielleicht fehlt in der Tat mal eine etwas außergewöhnliche Maßnahme, wie z. B. die Beiträge in die Mannschaftskasse für solche oder ähnliche „Fehlleistungen“ sehr deutlich zu erhöhen, was bei einem gemeinsamen Grillen oder Beisammensein nach dem Training besprochen und beschlossen wird. Auf alle Fälle sollte Abwinken oder Stehenbleiben einzelner Spieler innerhalb der Mannschaft deutlich angesprochen und entsprechend sanktioniert werden. M. E. muss so schnell wie möglich etwas zur Aufbesserung des „Binnenklimas“ getan werden, damit wir bald wieder dauerhaft ein geschlossen auftretendes Team anfeuern können. Mal ehrlich, wir haben doch Spieler die kicken können und einen guten Trainer haben wir doch schließlich auch - vielleicht liegt es tatsächlich nur daran, den internen Zusammenhalt herzustellen (oder an einer anderen Kleinigkeit), um wieder beständige Leistung zu bringen.
#
igorpamic schrieb:

Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.


Erstaunlich die vielen Beiträge, die mit Verstand, sachlich und mit teils guten Vorschlägen vorgetragen wurden; insbesondere freut mich persönlich, dass sich auch @Basaltkopp nach einer kurzen Besinnungspause wieder beteiligt.

Ja, und diese von @igorpamic beschriebenen Szenen habe ich eigentlich erst gar nicht so richtig bewusst wahrgenommen, aber sie sind in der Tat äußerst bedenklich zu bewerten, weil sie a) tatsächlich so provokativ vorgefallen sind und b) auf kein gutes „Betriebsklima“ schließen lassen.  Wie soll mit solchen Reaktionen eine große Kampfbereitschaft und Spielfreude aufkommen oder ein sich gegenseitiges Motivieren entstehen?

Vielleicht fehlt in der Tat mal eine etwas außergewöhnliche Maßnahme, wie z. B. die Beiträge in die Mannschaftskasse für solche oder ähnliche „Fehlleistungen“ sehr deutlich zu erhöhen, was bei einem gemeinsamen Grillen oder Beisammensein nach dem Training besprochen und beschlossen wird. Auf alle Fälle sollte Abwinken oder Stehenbleiben einzelner Spieler innerhalb der Mannschaft deutlich angesprochen und entsprechend sanktioniert werden. M. E. muss so schnell wie möglich etwas zur Aufbesserung des „Binnenklimas“ getan werden, damit wir bald wieder dauerhaft ein geschlossen auftretendes Team anfeuern können. Mal ehrlich, wir haben doch Spieler die kicken können und einen guten Trainer haben wir doch schließlich auch - vielleicht liegt es tatsächlich nur daran, den internen Zusammenhalt herzustellen (oder an einer anderen Kleinigkeit), um wieder beständige Leistung zu bringen.
#
Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.
#
igorpamic schrieb:

Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.



This! Das gab es noch häufiger im Spiel. In der zweiten Halbzeit spielt Kamada einen Katastrophenpass zu Touré und mault ihn hinterher noch an. Jakic spielt einen schlechten Kopfball zu Sow, der nicht mehr rankommt und schimpft. Das sind so Klassiker, die man aus der Kreisliga kennt, wenn man die eigene Unzulänglichkeit anderen versucht anzukreiden. Ich hab mir das Spiel noch mal komplett angesehen, ständig pausiert und analysiert. Das ist teilwesie unglaublich was die Spieler machen. Tut mir leid das immer wieder sagen zu müssen, aber vergliecht das mal mit Freiburg, wo jeder für jeden fightet und man die mannschafliche Geschlossenheit auch im Spiel klar und deutlich sieht. Bei uns ist es das Gegenteil. Frust, abwinken, genervt sein, Schuld bei anderen Suchen etc...
Kostic wollte in der 2. Hz. gar nicht mehr den Ball abspielen. Der rennt lieber in drei Gegenspieler rein, anstatt einen komplett freien Mitspieler anzuspielen. Hiniti haut JEDEN Ball einfach nur Blind hinten raus.
Bochum hat uns in Manndeckung genommen,d.h. jeder hat einen Gegenspieler auf dem Fuss. Normalweise ist das mit ein bisschen Bewegung und Verschieben kein Problem, bei uns kommt das gesamte Spiel zum erliegen und der Ball wird weggehauen oder zu Trapp gespielt, der dann den Ball weghaut.
#
etienneone schrieb:

This! Das gab es noch häufiger im Spiel. In der zweiten Halbzeit spielt Kamada einen Katastrophenpass zu Touré und mault ihn hinterher noch an. Jakic spielt einen schlechten Kopfball zu Sow, der nicht mehr rankommt und schimpft. Das sind so Klassiker, die man aus der Kreisliga kennt, wenn man die eigene Unzulänglichkeit anderen versucht anzukreiden. Ich hab mir das Spiel noch mal komplett angesehen, ständig pausiert und analysiert. Das ist teilwesie unglaublich was die Spieler machen. Tut mir leid das immer wieder sagen zu müssen, aber vergliecht das mal mit Freiburg, wo jeder für jeden fightet und man die mannschafliche Geschlossenheit auch im Spiel klar und deutlich sieht. Bei uns ist es das Gegenteil. Frust, abwinken, genervt sein, Schuld bei anderen Suchen etc...
Kostic wollte in der 2. Hz. gar nicht mehr den Ball abspielen. Der rennt lieber in drei Gegenspieler rein, anstatt einen komplett freien Mitspieler anzuspielen. Hiniti haut JEDEN Ball einfach nur Blind hinten raus.
Bochum hat uns in Manndeckung genommen,d.h. jeder hat einen Gegenspieler auf dem Fuss. Normalweise ist das mit ein bisschen Bewegung und Verschieben kein Problem, bei uns kommt das gesamte Spiel zum erliegen und der Ball wird weggehauen oder zu Trapp gespielt, der dann den Ball weghaut.        


Zu Kostic: War mir im Spiel auch übel aufgestoßen, dass er wieder in alte negative Muster verfallen ist, und zwar unzählige Male den gleichen Fehler hintereinander zu machen ohne zu merken dass es einfach keinen Sinn macht, dies zu tun.
Hut ab dass Du in der Lage warst, Dir das Drama nochmal komplett anzusehen.
Habe ich gestern ob meiner Traumatisierung noch nicht geschafft, sollten aber die Spieler am besten mal gemeinsam mit dem Trainer ebenfalls angehen.
Gegen Leipzig kann es normalerweise nur besser werden, ansonsten wäre der Vulkanausbruch auf La Palma gegen den Ausnahmezustand hier ein Strohfeuer...
#
Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.
#
Kamada habe ich gegen Piräus richtig gut gesehen, Kostic hat das Siegtor in München gemacht.
Ich sehe da also nicht, dass die beiden keinen Bock auf die Eintracht haben.

Oder bei Kostics Tor gegen Stuttgart - da hat sich die ganze Mannschaft mit ihm gefreut.
#
Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.
#
Basaltkopp schrieb:

Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.

Basaltkopp schrieb:

Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.

Körperlich, wenn austrainiert, muß er dazu in der Lage sein und in aller Regel ist das auch der Fall....die Kondition ist aber nicht das Problem, sondern die Einstellung auf den nächsten Gegner.
Der Sprung im Kopf von Piräus zum Alltag Bochum war für einige wohl zu groß....hätten wir gegen den BVB gekickt, bin ich sicher, das die Mannschaft ganz anders aufgetreten wäre...alles Kopfsache...
#
Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.
#
Basaltkopp schrieb:

Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.



Absolut richtig.
Ich hatte auch den Eindruck, das die meisten für dieselbe Start-Aufstellung waren wie gegen die Griechen.
Ich denke auch, das wir momentan eher Mentale Probleme haben und weniger körperliche Probleme.
Wir haben nur eine Doppelbelastung und das kann wirklich nicht zu viel verlangt sein.
#
Kamada habe ich gegen Piräus richtig gut gesehen, Kostic hat das Siegtor in München gemacht.
Ich sehe da also nicht, dass die beiden keinen Bock auf die Eintracht haben.

Oder bei Kostics Tor gegen Stuttgart - da hat sich die ganze Mannschaft mit ihm gefreut.
#
Natürlich lassen beide sich nicht komplett hängen, nur über die Schmerzgrenze hinaus wird's schwierig und das sich die Restliche Mannschaft über gute Leistungen der beiden freut ist klar, sind schließlich die individuell Stärksten.
#
Ich habe Sorge, dass es vielleicht einfach an einigen recht simplen, aber grundsätzlichen Dingen hängt, dass die Mannschaft nicht in Tritt kommt. Einige Dinge wurden ja schon thematisiert, wie z.B. einige Positionen noch immer nicht gut besetzt, daher unausgeglichene und etwas einseitig geprägte, für den Gegner leicht zu durchschauende Spielweise. Dazu kommt für die verunsicherte Mannschaft, dass derzeit scheinbar keine richtigen und von allen akzeptierten Führungsspieler da sind, die mit Leistung, Persönlichkeit und Authorität voran gehen und die Mannschaft mal etwas einnorden und den Takt vorgeben könnten. Entweder kommen eventuelle Kandidaten altersmäßig an Ihre Grenzen, haben nicht die Persönlichkeit oder sie sind mental oder leistungsmäßig zumindest derzeit dazu nicht in der Lage und können sich so auch kein Gehör bei den anderen verschaffen. In diesem Fall ist dann zumindest eine starke, eingreifende und klare Ansage von außen notwendig. Sonst wirds schwer.
#

Hier wird ja nun viel über qualitativ nicht so gute Neuzugänge,Krösche,Galsner ,Mentalität usw geredet.

Ich glaube schon,daß die Mannschaft eine gewisse Qualität hat,das hat sie gegen Piräus gezeigt.
Das hat sie in kämpferischer Hinsicht auch in München gezeigt.

Wenn man jetzt aber die Spielweisen von München und Piräus sieht,dann sind  dies Mannschaften,die sich über spielerische Akzente definieren,nicht über Aggressivität und Kompaktheit.
München ist natürlich nochmal eine ganz andere Hausnummer als Piräus,aber die grundsätzliche Philosophie basiert auf spielerischen Lösungen,selber das Spiel gestalten.

Gegen solche Mannschaften können wir unser Potential abrufen.
Wir stoßen dann auf riesige Probleme,wenn wir beackert werden,in Zweikämpfe verstrickt werden,der Gegner aus der Kompaktheit kommt.
Diese Probleme hatten wir auch schon häufiger im letzten Jahr,siehe Hinrunde,siehe zum Beispiel das Spiel in Bremen,das wohl die Mutter der verpassten CL-Quali war.

Im Frühjahr konnten wir dann punktuell so manche Partie gegen vermeintliche "kleinere" Gegner erfolgreich gestalten,weil einfach Selbstvertrauen und hohe individuelle Qualität sowie Formstärke einzelner Akteure zusammenkamen.
Die Probleme gab es aber wie gesagt auch schon im letzten Jahr.

Momentan sehe ich uns nur auf einer Position schlechter aufgestellt als im Vorjahr,das ist die Position der Sturmspitze.Sicherlich eine nicht ganz unwichtige Position,aber auch hier erinnere ich mich an die Aufstiegssaison unter Veh,da hatten wir einen Occean im STurm,das war auch keine Ideallösung.
Trotzdem hat die Mannschaft dies kompensiert,sicherlich hatten wir schon da einen Meier,Inui,Aigner.

Aber auch jetzt haben wir Kostic,Kamada,Borre,was ja als Basis so schlecht nicht ist.
Also muss der Trainer Lösungen entwickeln,die uns resistenter machen gegen vermeintlich schwächere Gegner und uns auch in diesen Spielen zu Torchancen kommen lassen.

Ich sehe die Probleme momentan auch ehre bei so mancher Stammkraft des Vorjahres,die nicht an ihre Leistungsgrenze kommt,warum auch immer.
In erster Linie müssen diese Spieler(als Beispiel sei mal Hinteregger genannt) wieder in die Spur kommen.

Dann wäre es auch mit der Integration der jungen Neuzugänge leichter.





#
Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.
#
J.J. schrieb:

Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.



Also bitte, das halte ich mal für kompletten Schwachsinn. Sorry, wenn ich das so direkt schreiben muss, aber  da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Kostic hat sich direkt im ersten Spiel nach dem ganzen Theater richtig reingehauen und auch in allen weiteren Spielen danach. Kamada kannst du den Willen auch nicht absprechen. Ich finde ihn sogar gerade auch in den Zweikämpfen deutlich verbessert im Vergleich zu letzter Saison.

Nun waren beide gegen Bochum schwach wie auch der Rest der Truppe. Ich würde aber nicht so weit gehen zu behaupten, dass es nicht in der Mannschaft stimmt oder dass diese beiden Spieler das Mannschaftsgefüge stören. Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen. Selbst spielt man immer mehr Fehlpässe und der Matchplan ging nicht auf. Ganz natürlich, dass man unzufrieden ist, mit sich selbst und dem Rest der Welt. Ich frage mich, ob Glasner die Jungs richtig auf das Spiel eingestellt hat, denn mir schien es fast so als wären sie von Bochums hohem Pressing überrascht. Ich weiß nicht, wieviel Kilometer sie gelaufen sind, aber mir fehlte bei allen auch der Willen sich freizulaufen und anzubieten. Müdigkeit wegen dem Euroleague Spiel in der Woche vielleicht?

Ich hatte gehofft, dass Glasner schon in der 1. HZ eingreift, denn tatsächlich hätte ich Touré frühzeitig ausgewechselt. Das war eine katastrophale Vorstellung und ich hatte echt das Gefühl, dass er jeden Anderen mit runtergezogen hat.
#
Was beim Piräus/Bochum-Vergleich oftmals untergeht, ist die Einstellung des Gegners.

Piräus ist zwar qualitativ besser besetzt (so wie wir im Vergleich zu Bochum), aber über deren sonst starke Außen kam gaaaaaar nichts.

Warum? Weil wir früh und konsequent attackiert hatten, ein mental starkes Auftreten ab der 1. Minute hatten und aggressiv in die Zweikämpfe gegangen sind. Eben so wie Bochum gegen uns.

Die Köpfe bekommst du nicht mit einmal Grillen frei, sondern mit Teamführung. Seit dem Abgang von Boateng und Gelson fehlt uns so ein Krieger, der die anderen mitzieht. Jakic kann das werden, aber ist zu frisch/jung. Rode ist zu oft verletzt, Kevin zu weit hinten.

Diese Balance zwischen jung/talentiert und erfahren/laut haben wir in dieser Transferperiode leider nicht hinbekommen und zahlen dafür den Preis.


Teilen