Nachbetrachtung zur Niederlage in Bochum

#
J.J. schrieb:

Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.



Also bitte, das halte ich mal für kompletten Schwachsinn. Sorry, wenn ich das so direkt schreiben muss, aber  da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Kostic hat sich direkt im ersten Spiel nach dem ganzen Theater richtig reingehauen und auch in allen weiteren Spielen danach. Kamada kannst du den Willen auch nicht absprechen. Ich finde ihn sogar gerade auch in den Zweikämpfen deutlich verbessert im Vergleich zu letzter Saison.

Nun waren beide gegen Bochum schwach wie auch der Rest der Truppe. Ich würde aber nicht so weit gehen zu behaupten, dass es nicht in der Mannschaft stimmt oder dass diese beiden Spieler das Mannschaftsgefüge stören. Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen. Selbst spielt man immer mehr Fehlpässe und der Matchplan ging nicht auf. Ganz natürlich, dass man unzufrieden ist, mit sich selbst und dem Rest der Welt. Ich frage mich, ob Glasner die Jungs richtig auf das Spiel eingestellt hat, denn mir schien es fast so als wären sie von Bochums hohem Pressing überrascht. Ich weiß nicht, wieviel Kilometer sie gelaufen sind, aber mir fehlte bei allen auch der Willen sich freizulaufen und anzubieten. Müdigkeit wegen dem Euroleague Spiel in der Woche vielleicht?

Ich hatte gehofft, dass Glasner schon in der 1. HZ eingreift, denn tatsächlich hätte ich Touré frühzeitig ausgewechselt. Das war eine katastrophale Vorstellung und ich hatte echt das Gefühl, dass er jeden Anderen mit runtergezogen hat.
#
prinzhessin schrieb:

Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Das würde alles passen, wenn die beiden genannten Szenen (genervte Reaktion von Kostic und Kamada) nach dem Tor passiert wären. Sind sie aber nicht, sondern in Minute 1:17 und 2:00. Natürlich ist das kein Beweis, aber es deutet halt schon auf eine gewisse Grundunzufriedenheit hin.
#
prinzhessin schrieb:

Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Das würde alles passen, wenn die beiden genannten Szenen (genervte Reaktion von Kostic und Kamada) nach dem Tor passiert wären. Sind sie aber nicht, sondern in Minute 1:17 und 2:00. Natürlich ist das kein Beweis, aber es deutet halt schon auf eine gewisse Grundunzufriedenheit hin.
#
greg schrieb:

prinzhessin schrieb:

Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Das würde alles passen, wenn die beiden genannten Szenen (genervte Reaktion von Kostic und Kamada) nach dem Tor passiert wären. Sind sie aber nicht, sondern in Minute 1:17 und 2:00. Natürlich ist das kein Beweis, aber es deutet halt schon auf eine gewisse Grundunzufriedenheit hin.



Das ist aber schon ein wenig abenteuerlich.
Kamada war noch nie ein Meister der Körpersprache,auch nicht in der vergangenen Saison.

Man kann auch Reaktionen von Spielern so deuten,daß sie um die Bedeutung der Partie wissen und sich halt ärgern,wenn etwas einfaches misslingt.Das verarbeitet halt jeder Charakter anders.

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.
#
greg schrieb:

prinzhessin schrieb:

Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Das würde alles passen, wenn die beiden genannten Szenen (genervte Reaktion von Kostic und Kamada) nach dem Tor passiert wären. Sind sie aber nicht, sondern in Minute 1:17 und 2:00. Natürlich ist das kein Beweis, aber es deutet halt schon auf eine gewisse Grundunzufriedenheit hin.



Das ist aber schon ein wenig abenteuerlich.
Kamada war noch nie ein Meister der Körpersprache,auch nicht in der vergangenen Saison.

Man kann auch Reaktionen von Spielern so deuten,daß sie um die Bedeutung der Partie wissen und sich halt ärgern,wenn etwas einfaches misslingt.Das verarbeitet halt jeder Charakter anders.

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.
#
DelmeSGE schrieb:

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.

Natürlich ist es das, aber wir spekulieren hier ja schließlich alle übe die Gründe für die gezeigte Leistung.
#
DelmeSGE schrieb:

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.

Natürlich ist es das, aber wir spekulieren hier ja schließlich alle übe die Gründe für die gezeigte Leistung.
#
greg schrieb:

DelmeSGE schrieb:

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.

Natürlich ist es das, aber wir spekulieren hier ja schließlich alle übe die Gründe für die gezeigte Leistung.


Du spekulierst aber nicht,sondern schreibt,daß es darauf hindeutet...das ist dann schon etwas anderes.

Ich sehe nicht,daß Kostic und Kamada unzufrieden sind mit ihrer persönlichen Situation,höchstens mit der Gesamtsituation,dazu gab es aber ansich nach dem Piräusspiel und bis zur zweiten Minute keinen Anlass.

Wie gesagt,Kamada hatte schon immer eine Körpersprache,die gerne auch mal als Lustlosigkeit oder wie auch immer gedeutet werden kann.Es wird wohl nie ein Spieler werden,der durch Körpersprache eine Mannschaft mitreissen kann.
Auch Kostic hatte schon mal häufiger Gesten drin,die halt negativ ausgelegt werden ,aber auch ein Zeichen von Ehrgeiz sein können.
Für das Pushen der Mannschaft sind andere in der Truppe zuständig,die aber bisweilen erstmal zu sehr mit sich und ihrer eigenen Leistung  beschäftigt sind.

#
J.J. schrieb:

Es sind vor allem Kamada und Kostic.
Seien wir ehrlich, beide wollten die Eintracht verlassen und haben nun das Gefühl hier hängengeblieben zu sein bzw. halten sich für viel zu gut um mit diesen "Stümpern" weiter ihre Fußballkunst zu zelebrieren, übrigens das nahezu gleiche Verhalten wie Rebic vor 2 Jahren.
Da hilft kein noch so gut gemeintes und auch gemachtes Teambuilding.



Also bitte, das halte ich mal für kompletten Schwachsinn. Sorry, wenn ich das so direkt schreiben muss, aber  da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Kostic hat sich direkt im ersten Spiel nach dem ganzen Theater richtig reingehauen und auch in allen weiteren Spielen danach. Kamada kannst du den Willen auch nicht absprechen. Ich finde ihn sogar gerade auch in den Zweikämpfen deutlich verbessert im Vergleich zu letzter Saison.

Nun waren beide gegen Bochum schwach wie auch der Rest der Truppe. Ich würde aber nicht so weit gehen zu behaupten, dass es nicht in der Mannschaft stimmt oder dass diese beiden Spieler das Mannschaftsgefüge stören. Diese Unzufriedenheit auf dem Platz gegen Bochum rührt m.E. eher daher, dass die Mannschaft sich eine ganze Menge gegen Bochum versprochen hat. Sie hatten sich vorgenommen das Spiel zu gewinnen und dann kassiert man direkt in den ersten Minuten ein Tor und muss wieder einem Rückstand hinterher laufen. Selbst spielt man immer mehr Fehlpässe und der Matchplan ging nicht auf. Ganz natürlich, dass man unzufrieden ist, mit sich selbst und dem Rest der Welt. Ich frage mich, ob Glasner die Jungs richtig auf das Spiel eingestellt hat, denn mir schien es fast so als wären sie von Bochums hohem Pressing überrascht. Ich weiß nicht, wieviel Kilometer sie gelaufen sind, aber mir fehlte bei allen auch der Willen sich freizulaufen und anzubieten. Müdigkeit wegen dem Euroleague Spiel in der Woche vielleicht?

Ich hatte gehofft, dass Glasner schon in der 1. HZ eingreift, denn tatsächlich hätte ich Touré frühzeitig ausgewechselt. Das war eine katastrophale Vorstellung und ich hatte echt das Gefühl, dass er jeden Anderen mit runtergezogen hat.
#
prinzhessin schrieb:

Ich hatte gehofft, dass Glasner schon in der 1. HZ eingreift, denn tatsächlich hätte ich Touré frühzeitig ausgewechselt. Das war eine katastrophale Vorstellung und ich hatte echt das Gefühl, dass er jeden Anderen mit runtergezogen hat.



Fur mich zusammen mit der Aufstellung von Hasebe der Kardinalfehler gegen Bochum: Touré hätte nicht spielen dürfen. Er hätte Ruhe gebraucht und wäre gegen Leipzig topfit gewesen. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, wie es nach dem Desaster um seine mentale Fitness gegen Leipzig bestellt ist...
#
Was beim Piräus/Bochum-Vergleich oftmals untergeht, ist die Einstellung des Gegners.

Piräus ist zwar qualitativ besser besetzt (so wie wir im Vergleich zu Bochum), aber über deren sonst starke Außen kam gaaaaaar nichts.

Warum? Weil wir früh und konsequent attackiert hatten, ein mental starkes Auftreten ab der 1. Minute hatten und aggressiv in die Zweikämpfe gegangen sind. Eben so wie Bochum gegen uns.

Die Köpfe bekommst du nicht mit einmal Grillen frei, sondern mit Teamführung. Seit dem Abgang von Boateng und Gelson fehlt uns so ein Krieger, der die anderen mitzieht. Jakic kann das werden, aber ist zu frisch/jung. Rode ist zu oft verletzt, Kevin zu weit hinten.

Diese Balance zwischen jung/talentiert und erfahren/laut haben wir in dieser Transferperiode leider nicht hinbekommen und zahlen dafür den Preis.
#
yeahboah schrieb:

Seit dem Abgang von Boateng und Gelson fehlt uns so ein Krieger, der die anderen mitzieht.


Ilse hat das Zeug zum Krieger, erhält aber keine Chance, sehr schade.
#
greg schrieb:

DelmeSGE schrieb:

Daraus nun eine grundsätzliche Unzufriedenheit abzuleiten ist aber schon sehr spekulativ.

Natürlich ist es das, aber wir spekulieren hier ja schließlich alle übe die Gründe für die gezeigte Leistung.


Du spekulierst aber nicht,sondern schreibt,daß es darauf hindeutet...das ist dann schon etwas anderes.

Ich sehe nicht,daß Kostic und Kamada unzufrieden sind mit ihrer persönlichen Situation,höchstens mit der Gesamtsituation,dazu gab es aber ansich nach dem Piräusspiel und bis zur zweiten Minute keinen Anlass.

Wie gesagt,Kamada hatte schon immer eine Körpersprache,die gerne auch mal als Lustlosigkeit oder wie auch immer gedeutet werden kann.Es wird wohl nie ein Spieler werden,der durch Körpersprache eine Mannschaft mitreissen kann.
Auch Kostic hatte schon mal häufiger Gesten drin,die halt negativ ausgelegt werden ,aber auch ein Zeichen von Ehrgeiz sein können.
Für das Pushen der Mannschaft sind andere in der Truppe zuständig,die aber bisweilen erstmal zu sehr mit sich und ihrer eigenen Leistung  beschäftigt sind.

#
DelmeSGE schrieb:

Du spekulierst aber nicht,sondern schreibt,daß es darauf hindeutet...das ist dann schon etwas anderes.

Das ist jetzt schon ein wenig wortklauberisch, meinste nicht?
#
Ich denke jeder in der Mannschaft sollte sich jetzt hinterfragen. Und auch die aktive Fangruppe sollte mal über ihren Schatten springen und die Mannschaft aktiv unterstützen.  Corona hin und her die Eintracht macht die Regeln nicht!
#
yeahboah schrieb:

Seit dem Abgang von Boateng und Gelson fehlt uns so ein Krieger, der die anderen mitzieht.


Ilse hat das Zeug zum Krieger, erhält aber keine Chance, sehr schade.
#
Ilse ist der Heilsbringer.. es ist schon so weit. Manchen ist nicht mehr zu helfen.
#
Ilse ist der Heilsbringer.. es ist schon so weit. Manchen ist nicht mehr zu helfen.
#
prettymof___ schrieb:

Manchen ist nicht mehr zu helfen.

Besonders den Usern, die Heilsbringer lesen wo gar nicht Heilsbringer geschrieben steht und die überhaupt kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben.

prettymof___ schrieb:

Ilse ist der Heilsbringer.

Ist er nicht. Aber er ist eine Alternative für die IV. Er und Timmy sind so Spieler, die kannst Du bringen und dann liefern sie auch ab. Aber ab dem dritten, vierten Spiel am Stück wird die Leistung der beiden dann meist kontinuierlich schwächer.
#
prinzhessin schrieb:

Ich hatte gehofft, dass Glasner schon in der 1. HZ eingreift, denn tatsächlich hätte ich Touré frühzeitig ausgewechselt. Das war eine katastrophale Vorstellung und ich hatte echt das Gefühl, dass er jeden Anderen mit runtergezogen hat.



Fur mich zusammen mit der Aufstellung von Hasebe der Kardinalfehler gegen Bochum: Touré hätte nicht spielen dürfen. Er hätte Ruhe gebraucht und wäre gegen Leipzig topfit gewesen. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, wie es nach dem Desaster um seine mentale Fitness gegen Leipzig bestellt ist...
#
derexperte schrieb:

Touré hätte nicht spielen dürfen. Er hätte Ruhe gebraucht und wäre gegen Leipzig topfit gewesen.


Naja hinter her ist man doch immer schlauer. Viele waren der Meinung das man das Team sich jetzt einspielen lassen soll. Ich persönlich bin da immer noch der Meinung.

Denke auch ned das es nur am Toure gelegen hat. Wie viele schon geschrieben haben, stimmt etwas nicht in der Mannschaft. Und solange das so bleibt wird es genauso leider weiter gehen.

Trainer wechseln bringt auch nix meiner Meinung nach, weil keine Zeit da ist um was neues zu probieren und einstudieren. Außerdem haben wir einen guten Trainer.

Die Mannschaft muss jetzt schauen das sie bis zum Winter noch ein paar Punkte holt. Wie ist erst mal egal.
#
prettymof___ schrieb:

Manchen ist nicht mehr zu helfen.

Besonders den Usern, die Heilsbringer lesen wo gar nicht Heilsbringer geschrieben steht und die überhaupt kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben.

prettymof___ schrieb:

Ilse ist der Heilsbringer.

Ist er nicht. Aber er ist eine Alternative für die IV. Er und Timmy sind so Spieler, die kannst Du bringen und dann liefern sie auch ab. Aber ab dem dritten, vierten Spiel am Stück wird die Leistung der beiden dann meist kontinuierlich schwächer.
#
Basaltkopp schrieb:

Ist er nicht. Aber er ist eine Alternative für die IV. Er und Timmy sind so Spieler, die kannst Du bringen und dann liefern sie auch ab. Aber ab dem dritten, vierten Spiel am Stück wird die Leistung der beiden dann meist kontinuierlich schwächer.


Gerade in Spielen wie gegen Bayern, Leipzig etc., wo es darum geht dagegen zu halten und Körperlichkeit auf den Platz zu bringen, hat Ilsanker immer gut ausgesehen und überzeugt. In diesen Spielen kann er mit seiner Mentalität einfach sehr gut weiterhelfen.
#
prettymof___ schrieb:

Manchen ist nicht mehr zu helfen.

Besonders den Usern, die Heilsbringer lesen wo gar nicht Heilsbringer geschrieben steht und die überhaupt kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben.

prettymof___ schrieb:

Ilse ist der Heilsbringer.

Ist er nicht. Aber er ist eine Alternative für die IV. Er und Timmy sind so Spieler, die kannst Du bringen und dann liefern sie auch ab. Aber ab dem dritten, vierten Spiel am Stück wird die Leistung der beiden dann meist kontinuierlich schwächer.
#
Basaltkopp schrieb:

prettymof___ schrieb:

Manchen ist nicht mehr zu helfen.

Besonders den Usern, die Heilsbringer lesen wo gar nicht Heilsbringer geschrieben steht und die überhaupt kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben.

prettymof___ schrieb:

Ilse ist der Heilsbringer.

Ist er nicht. Aber er ist eine Alternative für die IV. Er und Timmy sind so Spieler, die kannst Du bringen und dann liefern sie auch ab. Aber ab dem dritten, vierten Spiel am Stück wird die Leistung der beiden dann meist kontinuierlich schwächer.



Sagt genau der richtige …
#
Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.
#
Basaltkopp schrieb:

Brave schrieb:

Das möchte ich OG auch ankreiden, aber hinterher ist man natürlich schlauer: die gleiche 11 zu bringen war wahrscheinlich ein Fehler, weiss es selber besser. Gut, er hat's probiert, der Schuss ging nach hinten los.

Ich hätte sicher auch auf 2 bis 3 Positionen rotiert, speziell bei den Spielern die am Donnerstag ausgewechselt wurden, weil sie Probleme hatten.
Aber es waren auch viele Stimmen zu lesen, dass das unsere Stammformation sein muss.

Hätte er also rotiert und es wäre wohl genauso in die Hose gegangen, dann wäre eben gefragt worden, wieso er die Mannschaft vom Donnerstag wieder durcheinander würfelt.

Wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wieso ein durchtrainierter junger Mensch drei Tage nach einem Fußballspiel nicht wieder in der Lage sein soll 90 Minuten Fußball zu spielen.

Genau das kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Ein BL-Spiel dürfte sich doch aus Sicht "körperlicher Anstrengung" gegenüber einem Trainingstag nix nehmen.

Überhaupt überlege ich, ob der Mannschaft eventuell mit "Zuckerbrot und Peitsche" besser weiterzuhelfen wäre. In der Umsetzung würde das sinngemäß und ergebnisunabhängig bedeuten:

a) nach einem guten Pflichtspiel alle Trainingsübungen mit Ball durchführen, was Fußballer ja lieben und
b) dagegen nach einem katasrophalen Kick kein Ball im Training und die Meute zur "Konditionsauffrischung"      über den Platz scheuchen, was man ja so gar nicht mag.

Meines Erachtens wird zuviel über/von Glasner und Krösche diskutiert/verlangt, aber Mannschaft und Spieler -die ja wirklich schlecht liefern- kommen zu gut weg.
#
#
Ich denke jeder in der Mannschaft sollte sich jetzt hinterfragen. Und auch die aktive Fangruppe sollte mal über ihren Schatten springen und die Mannschaft aktiv unterstützen.  Corona hin und her die Eintracht macht die Regeln nicht!
#
Rhein Erft Adler schrieb:

Ich denke jeder in der Mannschaft sollte sich jetzt hinterfragen. Und auch die aktive Fangruppe sollte mal über ihren Schatten springen und die Mannschaft aktiv unterstützen.  Corona hin und her die Eintracht macht die Regeln nicht!

Was die aktive Fangruppe angeht, bin ich auch schwer enttäuscht, da gerade sie einen nicht unwesentlichen Teil dazu beitragen könnte den Schalter umzulegen. Das Spiel gegen Fenerbahce war das beste Beispiel. Man hat im Stadion gerade zu gespürt, dass die Mannschaft, den Rückhalt der Fans gebraucht hätte, stattdessen kam man sich vor wie auf einem Auswärtsspiel. Ich hatte meinem Ärger damals in einer Email an die aktive Fangruppe Luft gemacht. Zurück kamen nur sinnlose Gegenargumente, ohne Inhalt, nach dem Motto, die Anwesenden hätten ja auch die entsprechende Stimmung machen können. Das ist zwar richtig, nur sind die Anwesenden leider nicht so gut organisiert. Diskussion sinnlos...
Ich hoffe, dass sich das aus der Not heraus vielleicht ändert und es entsteht eine neue aktive Fangruppe. Dann merkt vielleicht der eine oder andere wie ersetzbar man ist und das man nicht über allem steht. Corona ist für alle blöd und keiner kann was für die momentan bestehenden Regeln (sie sind halt mal notwendig), die Eintracht am aller wenigsten, aber dennoch könnte man sich damit arrangieren und das Beste aus der Situation machen und so seinem angeblichen Herzensverein helfen.
#
Rhein Erft Adler schrieb:

Ich denke jeder in der Mannschaft sollte sich jetzt hinterfragen. Und auch die aktive Fangruppe sollte mal über ihren Schatten springen und die Mannschaft aktiv unterstützen.  Corona hin und her die Eintracht macht die Regeln nicht!

Was die aktive Fangruppe angeht, bin ich auch schwer enttäuscht, da gerade sie einen nicht unwesentlichen Teil dazu beitragen könnte den Schalter umzulegen. Das Spiel gegen Fenerbahce war das beste Beispiel. Man hat im Stadion gerade zu gespürt, dass die Mannschaft, den Rückhalt der Fans gebraucht hätte, stattdessen kam man sich vor wie auf einem Auswärtsspiel. Ich hatte meinem Ärger damals in einer Email an die aktive Fangruppe Luft gemacht. Zurück kamen nur sinnlose Gegenargumente, ohne Inhalt, nach dem Motto, die Anwesenden hätten ja auch die entsprechende Stimmung machen können. Das ist zwar richtig, nur sind die Anwesenden leider nicht so gut organisiert. Diskussion sinnlos...
Ich hoffe, dass sich das aus der Not heraus vielleicht ändert und es entsteht eine neue aktive Fangruppe. Dann merkt vielleicht der eine oder andere wie ersetzbar man ist und das man nicht über allem steht. Corona ist für alle blöd und keiner kann was für die momentan bestehenden Regeln (sie sind halt mal notwendig), die Eintracht am aller wenigsten, aber dennoch könnte man sich damit arrangieren und das Beste aus der Situation machen und so seinem angeblichen Herzensverein helfen.
#
BeBei schrieb:

ie auf einem Auswärtsspiel. Ich hatte meinem Ärger damals in einer Email an die aktive Fangruppe Luft gemacht. Zurück kamen nur sinnlose Gegenargumente, ohne Inhalt, nach dem Motto, die Anwesenden hätten ja auch die entsprechende Stimmung machen können. Das ist zwar richtig, nur sind die Anwesenden leider nicht so gut organisiert. Diskussion sinnlos...

Das zeigt doch auf welcher Welle die schwimmen. Denen geht es nicht um den Verein, denen geht es nur um sich selbst. Mein Bild hat sich in der letzten Zeit ein wenig geändert über die UF.

Das Argument gleicht einem Pubertierenden Teenager.
#
neutron schrieb:

https://sgefussballanalyse.wordpress.com/2021/10/27/vfl-bochum-sge/



Vielen Dank! Das macht einiges klarer ......
#
BeBei schrieb:

ie auf einem Auswärtsspiel. Ich hatte meinem Ärger damals in einer Email an die aktive Fangruppe Luft gemacht. Zurück kamen nur sinnlose Gegenargumente, ohne Inhalt, nach dem Motto, die Anwesenden hätten ja auch die entsprechende Stimmung machen können. Das ist zwar richtig, nur sind die Anwesenden leider nicht so gut organisiert. Diskussion sinnlos...

Das zeigt doch auf welcher Welle die schwimmen. Denen geht es nicht um den Verein, denen geht es nur um sich selbst. Mein Bild hat sich in der letzten Zeit ein wenig geändert über die UF.

Das Argument gleicht einem Pubertierenden Teenager.
#
nisol13 schrieb:

BeBei schrieb:

ie auf einem Auswärtsspiel. Ich hatte meinem Ärger damals in einer Email an die aktive Fangruppe Luft gemacht. Zurück kamen nur sinnlose Gegenargumente, ohne Inhalt, nach dem Motto, die Anwesenden hätten ja auch die entsprechende Stimmung machen können. Das ist zwar richtig, nur sind die Anwesenden leider nicht so gut organisiert. Diskussion sinnlos...

Das zeigt doch auf welcher Welle die schwimmen. Denen geht es nicht um den Verein, denen geht es nur um sich selbst. Mein Bild hat sich in der letzten Zeit ein wenig geändert über die UF.

Das Argument gleicht einem Pubertierenden Teenager.


+1


Teilen