Landtagswahlen 2022

#
AfD ist zu 99,999 % draußen. Damit habe ich tatsächlich nicht gerechnet, dass das passiert, auch wenn es in SH sicherlich die größten Chancen bundesweit diesbezüglich gab.

#
das sind sehr gute Nachrichten!
#
Die Querdenker von der Partei dieBasis haben übrigens derzeit etwas mehr als 1 % geholt, genau das Prozent, was der AfD jetzt fehlt.
#
Gut, dass die Nazi-Brut in einem Länderparlament weniger sitzt.
#
Übrigens aktuell sehr spannend bei der aktuellen Auszählung:

CDU gewinnt 11,6 % , SPD verliert 11,5 %
Grüne gewinnen 5,0 % , FDP verliert 5,1 %
dieBasis gewinnt 1,2 % , AfD verliert 1,2 %

#
Es wird immer deutlicher, dass die Parteienbindung zugunsten einer Persönlichkeitswahl entwickelt. Das war im Saarland und jetzt auch in SH.
Auch die letzte Bundestagswahl war eine Entscheidung für die Person Scholz.
Die SPD hätte ihre Kampagne zu 100% auf ihn ausgerichtet. Damit würden Erwartungen geweckt, die ihm jetzt das Leben nicht leichter macht.

Die Umfragewerte für die Spitzenkandidaten in NRW sehen in der letzten Umfrage eine Präferenz für Wüst von 35% und 27% für Kutschaty.
Verbunden mit dem Rückenwind aus SH stehen die Chancen für die CDU gut.
Der SPD-Kandidat hat schon angekündigt, auch als Nr.2 eine Regierungsbildung anzustreben. Es wird möglicherweise an dem Ergebnis für die Grünen abhängen.
#
Es wird immer deutlicher, dass die Parteienbindung zugunsten einer Persönlichkeitswahl entwickelt. Das war im Saarland und jetzt auch in SH.
Auch die letzte Bundestagswahl war eine Entscheidung für die Person Scholz.
Die SPD hätte ihre Kampagne zu 100% auf ihn ausgerichtet. Damit würden Erwartungen geweckt, die ihm jetzt das Leben nicht leichter macht.

Die Umfragewerte für die Spitzenkandidaten in NRW sehen in der letzten Umfrage eine Präferenz für Wüst von 35% und 27% für Kutschaty.
Verbunden mit dem Rückenwind aus SH stehen die Chancen für die CDU gut.
Der SPD-Kandidat hat schon angekündigt, auch als Nr.2 eine Regierungsbildung anzustreben. Es wird möglicherweise an dem Ergebnis für die Grünen abhängen.
#
Also, als Nummer zwei die Regierung zu führen, halte ich demokratietheoretisch für komplett unproblematisch.
Das gab es in der Tat schon sehr oft in Ländern und im Bund
#
Also, als Nummer zwei die Regierung zu führen, halte ich demokratietheoretisch für komplett unproblematisch.
Das gab es in der Tat schon sehr oft in Ländern und im Bund
#
edmund schrieb:

Also, als Nummer zwei die Regierung zu führen, halte ich demokratietheoretisch für komplett unproblematisch.
Das gab es in der Tat schon sehr oft in Ländern und im Bund

Wie sagt der Jurist? Es kommt darauf an.
Ich erinnere an die empörte Reaktion der SPD als Laschet nach der BT-Wahl eine Jamaika-Regierung ins Spiel brachte. Nach dem großen Verlust der Union eine nachvollziehbare Reaktion.
Also, nicht alles was demokratisch/rechnerisch geht, ist auch ok.
#
edmund schrieb:

Also, als Nummer zwei die Regierung zu führen, halte ich demokratietheoretisch für komplett unproblematisch.
Das gab es in der Tat schon sehr oft in Ländern und im Bund

Wie sagt der Jurist? Es kommt darauf an.
Ich erinnere an die empörte Reaktion der SPD als Laschet nach der BT-Wahl eine Jamaika-Regierung ins Spiel brachte. Nach dem großen Verlust der Union eine nachvollziehbare Reaktion.
Also, nicht alles was demokratisch/rechnerisch geht, ist auch ok.
#
Also ein Viererbündnis in SH gegen die CDU sähe ich auch sehr kritisch
#
Also es fehlen jetzt noch 10 von 2909 Wahllokalen, also wird sich am Ergebnis bestenfalls noch was um 0,05 % oder so ändern...

CDU: 43,4 (+ 11,4)
SPD: 16,0 (- 11,3)
Grüne: 18,3 (+ 5,4)
FDP: 6,4 (- 5,1)
SSW: 5,7 (+ 2,4)
AfD: 4,4 (- 1,5)
Linke: 1,7 (- 2,1)
dieBasis: 1,1 (neu)

Der Rest unter 1 %

Wahlbeteiligung knapp über 60 % , etwa 4 % weniger als beim letzten Mal.

CDU verpasst knapp die absolute Mehrheit, braucht also einen Partner.
#
edmund schrieb:

Im folgenden finden sich erste Daten zu Wählerwanderungen und sozio-demographischen Aspekten des Wahlverhaltens.



Danke, klar erkennbar, dass die AfD den höchsten Anteil hat bei den Wählern, die letztes Mal sie noch gewählt haben und diesmal einfach gar nicht mehr gewählt haben.
Und jeder 8. Wähler der AfD ist zur CDU übergelaufen.

Tja, so rutscht man dann eben auf unter 5 %, wenn man einen Viertel seiner Wählerschaft an CDU, Basis und Nichtwählertum verliert.
#
Dass die CDU NRW gewinnen wird, ist vor allem wegen Merz zu beklagen.
Dass die NoAfD auch unter 5% wie in SH kommt, gilt als unwahrscheinlich, aber das sagte man auch vor einer Woche in SH.
Mich würde auch nicht wundern, wenn der Abstand der SPD vor den Grünen deutlich kleiner ausfiele, als zur Zeit in den Umfragen.
PS: Mich würden Stimmen von "vor Ort" interessieren...
#
Bei den letzten beiden INSA-Umfragen sah es ja wie folgt für NRW aus im Schnitt

CDU: 31,5 (- 1,5)
SPD: 28,5 (- 2,7)
Grüne: 16,0 (+ 9,6)
FDP: 8,0 (- 4,6)
AfD: 7,0 (- 0,4)

Linke: 3,0 (- 1,9)
Sonstige: 6,0 (+ 2,3)

Nützt halt der CDU nix, wenn sie stärkste Partei wird, aber keinen Partner hat. In der jetzigen Kombi wird es, sofern nicht überraschend ne GroKo, entweder zu schwarz-grün , Jamaika oder rot-grün oder Ampel kommen. Also die Dreierkoalitionen natürlich mit Mehrheiten, der Rest knapp drüber / drunter aktuell.
#
Dass die CDU NRW gewinnen wird, ist vor allem wegen Merz zu beklagen.
Dass die NoAfD auch unter 5% wie in SH kommt, gilt als unwahrscheinlich, aber das sagte man auch vor einer Woche in SH.
Mich würde auch nicht wundern, wenn der Abstand der SPD vor den Grünen deutlich kleiner ausfiele, als zur Zeit in den Umfragen.
PS: Mich würden Stimmen von "vor Ort" interessieren...
#
Noch gibt es keinen Wshlsieger
#
Die Umfragen von FG Wahlen und YouGov diese Woche haben sich auch nicht groß unterschieden, einzig die FDP mit ordentlicher Spanne (6 bis 10 Prozent)

Im Durchschnitt dieser Woche stehen dann:

CDU: 31,5
SPD: 28,5
Grüne: 16,0
FDP: 8,0
AfD: 7,0

Sonstige: 5,8
Linke: 3,3
#
Die Umfragen von FG Wahlen und YouGov diese Woche haben sich auch nicht groß unterschieden, einzig die FDP mit ordentlicher Spanne (6 bis 10 Prozent)

Im Durchschnitt dieser Woche stehen dann:

CDU: 31,5
SPD: 28,5
Grüne: 16,0
FDP: 8,0
AfD: 7,0

Sonstige: 5,8
Linke: 3,3
#
Wäre doch nett, wenn die AfD am Wahltag noch abkackt. Die Linken werden künftig wohl häufiger nur noch bei den Sonstigen stehen.
#
Prognose ARD für NRW

CDU : 35,0 ( 2,0 )
SPD : 27,5 ( -3,7 )
Grüne : 18,5 ( 12,1 )
FDP : 5,0 ( -7,6 )
Linke : 2,0 ( -2,9 )
AfD : 6,0 ( -1,4 )
Sonstige : 6,0 ( 2,3 )

Sieg für die CDU, die Grünen etwas stärker, die FDP ein gutes Stück schwächer als gedacht, AfD schrumpft etwas mehr als in den Prognosen. Rot-Grün wäre wohl vielleicht möglich, ist knapp.
#
Ergänzend... Bei ZDF die FDP und AfD bei 5,5 , ansonsten ähnlich.
#
Dass die CDU NRW gewinnen wird, ist vor allem wegen Merz zu beklagen.
Dass die NoAfD auch unter 5% wie in SH kommt, gilt als unwahrscheinlich, aber das sagte man auch vor einer Woche in SH.
Mich würde auch nicht wundern, wenn der Abstand der SPD vor den Grünen deutlich kleiner ausfiele, als zur Zeit in den Umfragen.
PS: Mich würden Stimmen von "vor Ort" interessieren...
#
edmund schrieb:

Dass die CDU NRW gewinnen wird, ist vor allem wegen Merz zu beklagen.
Dass die NoAfD auch unter 5% wie in SH kommt, gilt als unwahrscheinlich, aber das sagte man auch vor einer Woche in SH.
Mich würde auch nicht wundern, wenn der Abstand der SPD vor den Grünen deutlich kleiner ausfiele, als zur Zeit in den Umfragen.
PS: Mich würden Stimmen von "vor Ort" interessieren...

Etwa das, was wir jetzt haben, meinte ich.
FDP vielleicht raus?
Das wäre ein Traum.
Glaube ich aber nicht
#
Die Zeit der großen Volksparteien war für viele schon vorbei. Dies war zu früh. Die Grünen kommen hinzu, die Ränder (Halleluja) verabschieden sich nach und nach.
Der Ball liegt bei den Grünen und der Kevin macht schon Heiratsangebote.


Teilen